Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Ein gutes System ist ein System, das funktioniert, ein normaler Mensch einer, der überlebt...

    verfasst von Silke, 16.05.2018, 18:55

    Diesen Weg bietet uns die Welt und keinen anderen, liebes Schneiderlein,

    > Ich halte meine Analyse auch nicht für einen Volltreffer. Es ist nur ein
    > kontroverser Einwurf als Gegengewicht zum aktuellen gelben Mainstream.

    ...der ja, wie deine anderen Würfe auch, sehr berechtigt ist.

    > > Ich glaube an den gesunden Menschenverstand
    >
    > An den gesunden Menschenverstand kann ich auch nur glauben. Ich falle von
    > diesem Glauben aber bereits ab, wenn sich Millionen von normalen Menschen,
    > die ihr Leben leben wollen, auf ihrem Holzweg zum Arbeitsplatz Kaffee ToGo
    > aus Pappbechern reinziehen.

    Wenn keiner mehr geht crasht das ganze System und simplifiziert auf sehr hässliche Art und Weise.
    Ob nun unter Karl dem Kahlen, Ludwig dem Stammler, Karl dem Einfältigen, Ludwig dem Faulen, Ludwig dem Dicken, Ludwig dem Zänker, Karl dem Wahnsinnigen, Ludwig XVI., Robespierre, Napoléon I, De Gaule, d’Estaing, Mitterand oder Chirac und nach den beiden Kriegsherren Sarkozy und Hollande nun Macron dem Vernetzte ist doch ziemlich egal.

    Jeder Bullshitjob dient der Systemstabilisierung, der Ausrichtung der Systemelemente, der systemischen Neuverschuldung, dem Nachschuldnerstellen, der Besicherung der Finanzierung des Systems, ohne das diese "Millionen von normalen Menschen" nicht existieren würden und nicht existieren könnten.
    Insofern sind sie doch ganz schön normal...
    Ohne Koffee-ToGo-Trinker keine Kaffee-ToGo-Trinker und kein System, in dem Koffee-ToGo-Trinker Koffee-ToGo trinken oder nicht trinken können.

    > > Die normalen Menschen, die ihr Leben leben wollen, sind nicht auf dem
    > > Holzweg. Erst Staat, Wirtschaft, Hochfinanz und pseudo-humanistische
    > > Ideologien, die auf Macht und Besitz setzen, erschaffen den Wahnsinn.
    >
    > Holzweg 1: Die Herrschaften, die ich hier anspreche wollen nicht nur ihr
    > Leben leben, sondern Gesellschaft, Volk und Nation den Weg weisen.

    Sie wollen ihr Leben leben indem sie einen Weg weisen.
    Andere wollen andere Wege weisen.
    Noch andere sind zu faul oder unfähig zum weisen.
    Alle drei Wege sind weder besser noch schlechter als die anderen - nur eben anders.

    > Holzweg 2: Ich kann mein Leben nicht leben, weil es die äußeren
    > Umstände nicht zulassen.

    Das ist bitter.
    Aber ohne diese äußeren Zustände, die das nicht zulassen, könnte ich überhaupt gar kein Leben leben, mit dem ich zufrieden oder unzufrieden wäre.
    So gesehen ist das dann doch wieder die beste aller denkbare Welten, weil sie mir die Chance gibt, mit den bestdenkbaren Menschen das bestdenkbare Leben zu führen.[[top]]

    > Jeder Karriereberater, Motivationstrainer, Verhaltenstherapeut oder
    > Eso-Heiler würde sich meine Vorträge über den Wahnsinn des kranken
    > Systems und die Schlechtigkeit der Welt maximal 5 Minuten anhören und mich
    > dann mit den Worten ausbremsen: „Schön Herr Schneider..., und jetzt
    > kommen wir mal zu Ihnen und wie sie ihren kleinen Wahnsinn stoppen
    > können“.


    Das sagen nur Leute mit Weltverbesserungsphantasien und keine Mitmacher.
    Normale Menschen sind in ihrer Ohnmacht in Bezug auf das System Mitmacher, da zum mitmachen gezwungen - alle.

    > Den eigenen kleinen Wahnsinn zu thematisieren und zu bearbeite ist
    > natürlich deutlich schwieriger und schwerer zu ertragen, als den großen
    > Systemwahnsinn mit seinen Hanswürsten an den Schalthebeln der Macht ins
    > Rampenlicht zu stellen.

    Geht so. [[zwinker]]
    Dank debitistischem Denken muss ich nicht versumpfen und mich nicht kasteien und niedermachen (und andere schon garnicht) und darf meine Stärken und Fehler haben und leben.

    > > da dieses Gesellschaftssystem nunmal fest in der Hand von Hochfinanz,
    > Wirtschaft und Staat ist.
    >
    > Das Gesellschaftssystem ist nicht fest in der Hand von Hochfinanz,
    > Wirtschaft und Staat. Das Gesellschaftssystem IST Hochfinanz, Wirtschaft
    > und Staat. Ohne Hochfinanz, Wirtschaft und Staat gibt es kein
    > Gesellschaftssystem.

    Du hast die ohnmächtige Masse vergessen.
    Sie ist tragende Säule des Zentralmachtsystems.
    Dann hast du die Akteure im System komplett.
    Spannender sind natürlich die Passiva...

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    um das Unlösbare zu lösen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729
    gegen den inneren persönlichen Staat.

    

    gesamter Thread:

  • Verwerflichkeiten & Verwerfungen - Barbara, 15.05.2018, 00:00

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470136 Postings in 55754 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1829 User online (25 reg., 1804 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz