Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Irgendwie hatte ich es schon geahnt ..

    verfasst von nereus, 16.05.2018, 15:15

    .. aber nie so recht glauben wollen.

    Hallo nvf33!

    Du schreibst: Inzwischen hat man die Konditioniermechanik von Menschenmengen ziemlich gut im Griff, v.a. durch mathematische Modelle. Man kann jedes Individuum/Atom unter der vereinfachenden Vorstellung des Nutzenoptimierers bzw. Schuldenminimierers in ein großes Weltmodell parametrisieren. Jedes Individuum/Partikel hat eine u.U. lange Liste mit Eingabedaten und eine ähnliche mit Ausgabedaten. Aus diesen Listen und aus vielen Partikel kann man Metazustände extrahieren, analog z.B. zur Angabe einer Temperatur in einem Gas.

    D.h. in den Think-Thanks und Beratergremien der Eliten sitzen Leute die Modelle auf dem PC-Monitor haben und die durch entsprechende Parameteranpassungen die mutmaßliche Wirkung/Stimmung ihrer Ideen ermitteln.
    Und wenn sich ein Vorschlag als ungünstig erweist, wird er so lange „konfiguriert“ bis es irgendwann paßt.
    Habe ich Dich da richtig verstanden?

    Du schreibst dann noch: Mechanische Vielteilchenansätze haben jedoch einen Haken: Sie funktionieren nur für bestimmte Parameterbereiche gut. Schlecht funktionieren sie in der Nähe von Phasenübergängen, d.h. dort, wo die Korrelationslängen groß und die Zwischenpartikelwechselwirkungen stark werden. Dann tritt eine Art Resonanz mit tieferliegenden Eigenschaften auf, die üblicherweise nicht in der anfänglichen Partikel-Modellierung enthalten sind. Man braucht dann Zusatzannahmen.

    Aha!
    D.h. die irrsinnige aber allseits mit großer Intensität betriebene, Gleichmacherei hat als einen ihrer tieferen Gründe, die Massen berechenbarer zu machen.
    Wir sind noch zu wenig Maschine/Ware/Produkt.
    Individualität stört da nur.

    Auf das besagte Weltmodell übertragen wäre ein "Perspektivwechsel" oder eine "Umdeutung" so ein Phasenübergang - mit sehr schlechter Parametrisierbarkeit. Für jede/n, der die Willkür dieses Weltmodells nicht bemerkt hat, eine Horrorvorstellung. Praktisch die gesamte, v.a. westliche Politik ist derzeit von der Angst vor einem solchen Perspektivwechsel getrieben.

    Könnten die teilweise dramatischen Richtungswechsel des „großen Blonden mit der schönen Frau“, ggf. POTUS genannt, auch damit zusammen hängen?
    Ich hatte das bislang als ausgebuffte Geschäftstaktik auf dem Schirm, aber wenn es so ist, wie Du es andeutest, könnte dieser Zick-zack-Kurs auch die Modelle und Prognosen der „verdorbenen Charakter“ verhageln.

    Was hältst Du von dieser abgefahrenen VT? [[zwinker]]

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Bauprojekte aller Art und allerorten - nereus, 16.05.2018, 09:41

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










465007 Postings in 55322 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2007 User online (20 reg., 1987 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz