Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Bauprojekte aller Art und allerorten

    verfasst von nereus, 16.05.2018, 09:41

    Dritte Welt – Beispiel Ägypten - Projekt: Neuer Suez-Kanal:

    Die Fertigstellung der neuen Wasserstraße, die an diesem Donnerstag mit ausschweifenden Feierlichkeiten eröffnet wird, sollte nicht, wie von den Planern avisiert, drei Jahre dauern. Ein Jahr genüge, befand Sisi.
    Und tatsächlich gelang das Vorhaben.
    ..
    Es sind 508 Millionen Kubikmeter Sand und Geröll aus dem Weg geräumt worden, um die neue, 36 Kilometer lange Kanalspur anzulegen. Die 8,4 Milliarden Dollar, die das Projekt kostete, beschaffte die Nationalbank in nur acht Tagen. Es ist ausschließlich ägyptisches Geld. Kairo ließ die ägyptische Bevölkerung Anteilsscheine zeichnen, zu einem Zinssatz von zwölf Prozent...


    Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/erweiterung-des-suezkanal-aegyptische-regime-ueberschlaegt-sich-in-superlativen-13735900.html

    Zweite Welt – Beispiel 1, China - Projekt: Großflughafen Peking:

    Vor den Toren Pekings entsteht ein Flughafen der Superlative, der bestens im Zeitplan zu liegen scheint - und doppelt so viele Passagiere abfertigen soll wie der Berliner BER.
    ..
    Im Jahr 2019 soll in Peking, planmäßig nach fünf Jahren Bauzeit, mit einer Fläche von 700.000 Quadratmetern das größte Flughafenterminal der Welt den Testbetrieb aufnehmen.


    Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/china-will-2019-weltgroessten-flughafen-eroeffnen-15250177.html

    Hinweis: Ganz eingehalten wird der Zeitplan nicht, aber es sind nur einige Monate. [[zwinker]]

    Zweite Welt – Beispiel 2, Rußland - Projekt: Kertsch-Brücke zur Halbinsel Krim:

    Die Brücke, welche die Krim mit der gegenüberliegenden südrussischen Halbinsel Taman verbindet, ist länger als die Vasco-da-Gama-Brücke in Lissabon und damit nun die längste Brücke Europas.
    ..
    Gebaut wurde die Brücke von dem Konzern Stroigasmontasch, der dem Milliardär Arkadi Rotenberg gehört - ein enger Vertrauter und Ex-Judo-Partner Putins.
    Im Februar 2016 hatte die russische Regierung 228,3 Milliarden Rubel (damals 2,9 Milliarden Euro) für das Großprojekt bereitgestellt. Die Eröffnung sollte spätestens Ende 2018 erfolgen.


    Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/russland-krim-bruecke-101.html

    Erste Welt[[zigarre]] – Beispiel 1, Deutschland - Projekt: neuer Flughafen Berlin:

    In Sozialen Medien löst die dahinter liegende Vorstellung, dass Russland die Brücke nicht ohne westliche Hilfe bauen hätte können, teilweise Belustigung aus. Dort denkt man an Bauprojekte wie den für 2011 geplanten Berliner BER-Flughafen, der nicht wie die Kertsch-Brücke ein halbes Jahr vor dem geplanten Termin fertig wurde, sondern bislang gar nicht (vgl. Länderfinanzausgleich hoch wie nie zuvor).
    Diese Dauerbaustelle könnte der beim Unternehmertag im März geäußerten Prognose des Lufthansa-Vorstands Thorsten Dirks nach vielleicht sogar "abgerissen und neu gebaut" werden. Kurz vorher war bekannt geworden, dass dort für 500.000 Euro 750 Monitore ausgetauscht werden müssen, weil sie sechs Jahre lang eingeschaltet auf die Eröffnung warteten.
    Der Einschätzung des ehemaligen Bitkom-Präsidenten nach wird dieses Problem wahrscheinlich nicht nur Bildschirme, sondern auch zahlreiche andere technische Geräte und Einrichtungen betreffen. Die Frage von Telepolis, was bis 2021 erneuert werden muss und wie teuer das wird, nahm die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH zwar entgegen, schickte aber keine Antwort darauf.


    Erste Welt [[freude]] – Beispiel 2, Deutschland - Projekt: neuer unterirdischer [[zwinker]] Hauptbahnhof in Stuttgart:

    Ein anderes deutsches Großprojekt, das nicht so fortschreitet wie geplant, ist der Tiefbahnhof Stuttgart 21, der ursprünglich mit 4,5 Milliarden Euro veranschlagt wurde: Alleine die bislang dafür berechneten Mehrkosten in Höhe von 3,7 Milliarden Euro übersteigen bereits die Gesamtkosten für den Bau der Kertsch-Brücke.
    Nachdem Anfang 2018 bekannt wurde,
    dass sich die eigentlich für 2021 vorgesehene Fertigstellung mindestens bis 2025 verzögert , verlautbarte Bahnchef Richard Lutz, wenn man das vorher gewusst hätte, dann hätte man mit dem Projekt gar nicht begonnen - aber jetzt sei es für einen Baustopp halt zu spät.

    Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Bruecke-zwischen-russischem-Kernland-und-Krim-eroeffnet-4049988.html

    Stimmt die Nummerierung der Welten eigentlich noch? [[hae]]

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Bauprojekte aller Art und allerorten - nereus, 16.05.2018, 09:41

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460666 Postings in 54965 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1718 User online (20 reg., 1698 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz