Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Von Israel lernen ...

    verfasst von Gernot Homepage E-Mail, 13.04.2018, 12:21

    > > Ich fürchte, die meinen das ernst.
    >
    > Du fürchtest zurecht.
    >
    > > Die Volksstaaten wären gemäß Überschrift allesamt antidemokratisch
    > > gewesen.
    >
    > Exakt so ist es!
    >
    > > Wie man am Europa des späteren 20. Jahrhunderts erkennen kann, ist das
    > > unzutreffend, und für Israel auch.
    >
    > Für Israel und die Auserwählten gelten andere Regeln. So wird zum
    > Beispiel der israelische Rassismus weltweit akzeptiert, wogegen bei anderen
    > Staaten und Völkern der bloße Anschein von Rassismus ausreicht, zu
    > Wirtschaftsboykott und Krieg zu schreiten.
    >
    > > Undemokratisch sind in der Regel die "Integrationsgesellschaften", z.B.
    > > der Karibik, oder die Völkergefängnisse, die nur unter der Knute
    > > zusammengehalten werden können (Titos Jugoslawien).
    >
    > Nein, die sind wie Stalins UdSSR volldemokratisch, da dem
    > völkerauflösenden demokratischen Globalismus dienend.
    >
    > > Demokratie setzt Homogenität voraus.
    >
    > Demokratie soll jegliche nationale und ethnische Homogenität auflösen.
    > Das ist doch gerade Sinn und Zweck der Veranstaltung. Diesem Ziel ist alles
    > andere bedingungslos untergeordnet, selbst elementarste Werte wie Recht auf
    > Notwehr und körperliche Unversehrtheit; die scheinbaren Grundrechte auf
    > Meinungsfreiheit und Schutz des Eigentums selbstverständlich auch.
    >
    > > Mein Lieblingsautor Jack Vance erklärte das anhand des Beispiels des
    > > Staates aus Eichhörnchen und Wölfen. Hätten Erstere die Mehrheit,
    > > säßen die Wölfe auf Ästen und fräßen Nüsse. Besäßen Zweitere
    > die
    > > Mehrheit, wohnten die Eichhörnchen in Höhlen und fräßen Aas (oder
    > > würden gefressen werden).
    >
    > Der Typ hat auch nichts kapiert oder lügt bewußt die Leute an. Wer die
    > Demokratie verstehen will, kommt um französische Autoren leider nicht
    > herum. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, etwa G.G. Preparata, kommt von
    > angloamerikanischen oder unter angloamerikanischem Einfluß stehenden
    > Autoren nur Mist.
    >
    > Das gilt auch für Ludwig von Mises und Karl Raimund Popper. Wenn ich Mist
    > sage, meine ich deren zusammengelogene Versuche, die Demokratie zu
    > rechtfertigen, indem sie andere Formen der Staatlichkeit verhetzen und
    > verleumden. Voltaire sowie die Enzyklopädisten und Physiokraten wären
    > Beispiele aus Frankreich.
    >
    > > Stutzig macht die Hervorhebung jüdischer Unterzeichner.
    >
    > Wer Dana Goldstein, Gerard Menuhin, Roger Guy Dommergue Polacco de
    > Menasce, Gilad Atzmon, Jacob Cohen, Douglas Reed, Hervé Ryssen, Pierre
    > Hillard und Alain Soral kennt, kann davon nicht überrascht sein.
    >
    > Diesen Autoren wäre zu entnehmen, daß Juden und Israel aufgrund des
    > Auserwähltheitsgedankens erlaubt ist, was anderen Völkern im Sinne des
    > Quod licet Iovi non Licet Bovi unter Androhung härtester Strafen
    > strengestens verboten wird, etwa Nationalismus, Rassismus, ethnische
    > Homogenität und noch ein paar Kleinigkeiten, die das staatliche Handeln
    > innerhalb und außerhalb der eigenen Landesgrenzen betreffen.
    >
    > Er hat das wie so vieles längst erwartet. Wenn er ein besonders dickes
    > Fell hat und gegen die eristischen Winkelzüge und mobbende Niedertracht
    > der Systemlinge weitgehend immun ist, schreibt er darüber seit Jahren in
    > diversen Web-Foren.
    >
    > Tempranillo

    Gesetzt den Fall, diese Vorwürfe gegen Israel/die Juden träfen zu, so würde ich nicht dagegen ankämpfen, sondern gleiches Recht für alle Völker fordern.

    Ich erinnere immer wieder an Ben Gurions "Staatsgründungsrede", in der er sinngemäß "Israel das selbstverständliche Recht eines jeden anderen Volkes" zusprach, "innerhalb eigener Grenzen nach eigenen Sitten und Gesetzen zu leben".

    Bravo!

    Nehmt ihn doch ernst, statt Israel des Rassismus, der Apartheid usw. zu zeihen. Bezieht euch auf ihn!
    Ohne die positive Spiegelseite dieser diffamierenden Begriffe kann es in der Zukunftswelt keine Vielfalt und keine Völker mehr geben.

    

    gesamter Thread:

  • Fake News und Intransparenz weltweit - Barbara, 12.04.2018, 23:57

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










462790 Postings in 55139 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1558 User online (18 reg., 1540 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz