Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    so oder so

    verfasst von Cascabel, 14.03.2018, 00:01

    Hallo, Sigrid

    Letztendlich kippt es so oder so. Das ist auch meine Meinung. Und es kippt wegen
    der Verschuldung - mit den Flüchtlingen hat das nichts zu tun. Ginge es aber nur um
    die Verschuldung und den Debitismus, könnte die Sache noch eine ganze Weile laufen.
    Da ganz €uropa aber mit Leuten überschwemmt wird, die dort überhaupt nichts verloren
    haben, ist davon auszugehen, dass auf diese Weise nachgeholfen wird. Falsch?

    Gruß

    Cascabel


    > Hallo Cascabel,
    > Das kippt nicht, weil nachgeholfen wird, das kippt so oder so; „Die
    > Richtung ist immer dieselbe!“
    > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=457355
    >
    > Folge des Debitismus!
    > Das, was Du nachhelfen nennst, nenne ich letzte Schnappatmungen im System.
    > Auch da geht es um möglichst langes Überleben! Ja und klar, wird das zu
    > aller erst für all die gruselig, die im breiten Sockel zu den Niemanden
    > gehören, während die Jemande eben erkannt haben: Wenn schon kein
    > „Rundkappenschirm 12/64“ im System enthalten ist, dann spülen wir halt
    > immer mehr Niemande in den Sog. Dem Sumpfmonster muss geopfert werden.
    >
    > So hat das alles noch recht niedlich angefangen und so wird es letztlich
    > monströs enden.
    > Durch das System Debitismus, angelegt im vermeintlichen Kampf zum
    > Überleben, haben wir uns ein symbiotisches Monster geschaffen. Das, Wir
    > kann/ können so nur weiter überleben, wenn es wächst. Und mit jeder
    > Fütterung wird es umfassender, saugt mehr und mehr in den Schlund. Und
    > Alle, Alle bürgen für Alle und Alles. Wenn „es“- „wir“ in
    > Symbiose - nichts mehr zu fressen hat, ist Schluss.
    >
    > Nun kann man den einen Weg gehen und sich allerlei überlegen und lernen,
    > um bis zu dem MOMENT ( denn diesen wird es geben, früher oder später,
    > aber in der Zeitlinie deutlich markant: das Monster stirbt und mit ihm
    > unzähliges.) zu überleben und DANACH…….
    > Klar, hab ich das auch gemacht ( im Vergleich minimalistisch) , nicht
    > wegen der Erkenntnis zu Debitismus, sondern gänzlich unbefleckt aufgrund
    > von Präkognition , so c. seit 30 Jahren.
    >
    > Was gut war und mich aber nun zu Einsichten bringt, die am Ende stehen und
    > Anfänge bedeuten könnten.
    >
    > Da hat dies Geschöpf Mensch doch schon einmal gedacht, ausgelöst durch
    > wirklich markante Versorgungsknappheit durch z.B Klimaunbillen oder weil
    > sie es halt an DER ZEIT war und DANN fiel den Menschen durch ihre
    > Fähigkeiten, Potenzen, Verbindungen, Evolution, Erkenntnisstufe,
    > Mathematik, Symbiotisches zu Allem schon ziemlich Geniales ein.
    >
    > Debitismus! Und die Fähigkeit zu Vorstellung, Metaphysik, Sprachdynamik,
    > in der Folge….zu Kunst: Malerei, Musik, Mathematik, Religio, Philosophie,
    > u.w. nahm zu und wurde ausgeprägt.
    >
    > Ist das nicht genial?
    >
    > Wo wären wir, wenn es dies alles nicht gegeben hätte? Das Ende von
    > Epochen ist immer bitter, die treibende Kraft erschlafft und siecht dahin.
    >
    > Ja und? Böpp!! Sterben muss alles, was lebt in dieser materiellen Welt
    > und in der immateriellen gibt es nach Initiation bislang immer Neues. Ein
    > unglaubliches Gleichgewicht, dies Immaterielle ist Evolution des Geistes
    > und sieht man allen pragmatischen Realisten zum Trotz immer zu-
    >
    > Nun könnten wir ja mal gucken, welch geniale Idee uns zum nächsten
    > Schritt einfällt…..
    >
    > Freundliche Grüße
    > Sigrid
    >
    >
    > p: S. Und natürlich halte ich es im „freien Fall“ für unwürdig,
    > Schreiber, wie Siggi, Zara und Hopi zu sperren, weil sie Reißleinen an
    > ohnehin imaginären Fallschirmen bezweifeln oder in Frage stellen.
    > Und klar dürfte mittlerweile bekannt sein, dass ich zur Fraktion wider
    > den Werbeillustratoren zum Reißleinenverkauf gehöre. ( Dies nicht zu Dir,
    > sondern für den „Fall“, dass da wieder das Sockenpuppentheater in
    > Voodoo los prescht.)

    

    gesamter Thread:

  • Es gibt immer noch Optimisten in Südafrika - Cascabel, 12.03.2018, 13:15

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










469733 Postings in 55709 Threads, 951 registrierte Benutzer, 944 User online (7 reg., 937 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz