Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Ausgerechnet von dir :-)

    verfasst von Andudu, 12.02.2018, 17:40
    (editiert von Andudu, 12.02.2018, 18:25)

    Weißt du, wo das hier steht?:

    "In früherer Zeit waren wir die ersten, die in die unteren Volksmassen die Worte "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" hineinwarfen. Diese Worte sind seit jenen Tagen oft wiederholt worden von dummen Papageien, die von allen Seiten auf diesen Köder herzuflogen. Mit ihm trugen sie das Wohlsein der Welt, echte Gerechtsame der einzelnen, hinweg, die früher so gut gegen den Druck des Pöbels geschützt waren. Die sich für weise haltenden Männer der Gojim, die Intellektuellen, konnten in ihrer Weltfremdheit nichts aus diesen Worten machen. Sie merkten den Widerspruch zwischen ihrer Bedeutung und ihrer Nebeneinanderstellung nicht; sie sahen nicht, daß in der Natur keine Gleichheit ist, keine Freiheit sein kann, daß die Natur selbst die Ungleichheit der Geister, der Charaktere und Fähigkeiten bestimmt hat, gerade so unwandelbar, wie sie die Unterordnung unter ihre Gesetze bestimmte. Sie bedachten nicht, daß der Pöbel blind ist, daß Emporkömmlinge, die er erwählte, um die Regierung auszuüben, in bezug auf die Politik genau so blind sind wie der Pöbel selbst, daß der Eingeweihte, auch wenn er ein Narr ist, doch regieren kann, während der Nicht-Eingeweihte, selbst wenn er ein Genie wäre, nichts von der Politik versteht. Alle diese Dinge ziehen die Gojim nicht in Betracht. Und doch verdankt diesen Dingen die dynastische Regierung ihre Stetigkeit: der Vater hinterließ dem Sohne die Kenntnis der politischen Angelegenheiten derart, daß niemand außer den Gliedern des Herrscherhauses sie wissen und den Untertanen verraten konnte. Im Laufe der Zeit ging der Sinn für die dynastische Übertragung der wahren Lage der politischen Dinge verloren, und dies kam dem Erfolg unserer Sache zugute."

    :-)

    Unabhängig ob wahr oder falsch, sind die Gedanken dazu nicht ganz schlecht. Wir erleben gerade, wie das streben nach "Gleichheit" dazu führt, dass die Herausragenden irgendwelchen Quoten und "affirmative actions" geopfert werden.

    Während "Freiheit", also der Liberalismus, nur denen wirklich nutzt, die ihr Geld in Sicherheit bringen wollen, während der Nutzen von "Kollektivität" komplett geleugnet, ja verteufelt wird.

    Gut, die Brüderlichkeit bleibt, was die genau heißen soll, weiß niemand. Falls das Wort überhaupt noch jemand benutzt, schliesslich ist es nicht genderneutral ;-)

    

    gesamter Thread:

  • Strategien der Fremdbestimmung - Falkenauge, 12.02.2018, 09:43

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










454213 Postings in 54414 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1571 User online (21 reg., 1550 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz