Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Au weia.

    verfasst von Naclador E-Mail, Göttingen, 12.02.2018, 11:17

    Hallo Andudu,

    ein paar Anmerkungen:

    > "Es wird auch ein signifikant größeres Gasvolumen durch das
    > Elektrolysegerät erzeugt, weit mehr als bei einem „normalen“
    > vergleichbaren Elektrolysegerät erwartet werden kann, weil die
    > mono-atomischen Mols das doppelte Volumen im Vergleich zu den diatomischen
    > Mols bei gleicher Menge elektrolysiertem Wasser einnehmen."


    Wahrscheinlich ein Temperatureffekt, das Elektrolysegas ist direkt nach der Erzeugung wärmer als die Umgebung. Wasserstoffatome "in statu nascendi", wie die Altvorderen das nannten, sind Radikale mit einer Lebensdauer maximal im Mikrosekundenbereich, Sauerstoffatome sind noch erheblich reaktiver (Diradikal!).

    > Zu den Eigenschaften wird spekuliert:
    > "Lassen Sie uns jetzt die Spekulationen etwas weiter führen. Wenn wir
    > annehmen, dass wir signifikante Mengen H und O in unserem Schweißgas
    > haben, was würde dann passieren, wenn Sie brennen?
    >
    > Wenn wir komplett nur H und O hätten, müsste unsere Flamme nicht sehr
    > heiß sein, um sich auszubreiten, weil die Flamme nicht all diese Energie
    > in die Spaltung von H2 und O2 stecken müsste, bevor sie brennen könnte.
    > Also würden wir eine „kalte“ Flamme haben – oder? Und es ist
    > allgemein bekannt, dass Brown’s Gas mit einer sehr niedrigen
    > Flammentemperatur brennt.

    Die Flamme wäre erheblich heißer, weil keine Energie für den Bindungsbruch aufgewandt werden muss. Die Logik oben ist absolut nicht nachvollziehbar. Eine Flamme ist nicht deswegen heiß, weil sie heiß sein muss um sich auszubreiten, sie ist heiß, weil dort eine stark exotherme chemische Reaktion stattfindet. Bringt man nur Radikale miteinander zur Reaktion (rein hypothetisch, ein solches System ist praktisch nicht herstellbar), so wird eine noch erheblich höhere Energiemenge frei.

    > Wenn wir alles H und O hätten (und kein H2 und kein O2) und wir würden
    > das Gas direkt zu Wasser reduzieren, würden ein stark ausgedehntes Gas in
    > eine Flüssigkeit verwandelt werden, mit einer Volumenreduzierung 1866 : 1,
    > mit einer geringen, durch Wärme bedingten Ausdehnung. Glauben Sie nicht
    > auch, dass dies einen starken Unterdruck erzeugen würde? Und wenn unsere
    > „Flamme“ dies tun würde, wäre die Reaktion dann nicht eine
    > Implosion?"

    > (selbe Quelle)

    Das ist natürlich auch Humbug, weil das Wasser in Form von sehr heißem Dampf entsteht. Eine Volumenreduktion tritt trotzdem auf, aus 2 Mol Wasserstoff und einem Mol Sauerstoff wird ein Mol gasförmiges Wasser, welches grob ein Drittel des Knallgasvolumens bei gleicher Temperatur ausmacht. Tatsächlich ist das Wasserdampfvolumen aufgrund der hohen Flammentemperatur sehr viel größer, so groß, dass man mit dem Dampfstrahl Raketen antreiben kann.

    > Über die Ursachen der speziellen Eigenschaften (nochmal selbe Quelle):
    > "Einige Wissenschaftler glauben, dass sich atomarer Wasserstoff spontan
    > im Raum bilden kann, augenscheinlich aus dem „Nichts“. Es ist möglich,
    > dass unser einfachstes Atom etwas ist, was an ein zugrunde liegendes
    > Prinzip unseres Universums gebunden ist, das unserer gegenwärtigen
    > Wissenschaft noch unbekannt ist?"
    >


    Möglich, die Entstehung von interstellarem Wasserstoff "ex nihilo" wird in der Tat diskutiert. Ich sehe aber keinen Zusammenhang zum Rest Deines Zitates.

    > Mhhm. Die beobachten (oder glauben zu beobachten) also spezielle
    > Eigenschaften und Effekte.
    >
    > Wenn es die gibt, muss man das Phänomen ernst nehmen und es nicht
    > lächerlich machen.

    Richtig, aber Knallgas ist von der physikalischen Chemie bis ins Kleinste untersucht worden, ohne dass irgendwelches mysteriöses "Brown'sches" Gas entdeckt worden wäre. Die Eso-Wissenschaft mag noch die eine oder andere Überraschung für die herkömmliche Wissenschaft bereit halten, aber beim Knallgas wird es sicher nichts Neues mehr geben.


    > 2) Es werden entsprechende Brownsgas-Geräte verkauft, etwa das
    > Ding:
    > http://www.browns-gas.de/?topic=7
    > inklusive Schweißkit, hat jemand sowas schonmal gesehen, gar benutzt oder
    > kann sonst von Erfahrungen berichten? Insbesondere schweißen sollte damit
    > anders sein, als mit herkömmlichen Wasserstoffschweißgeräten (gibt es
    > solche eigentlich?)

    Natürlich, viele Leute verkaufen Ihre Wasserstoffbrenner gern für den dreifachen Preis, in dem sie "Brown-Gas-Schweißer" draufschreiben. Bauernfänger gibt es immer.

    > Sollte an der Sache was dran sein, könnte die durchaus interessante
    > Forschungsanreize geben. Seit ich mich mit Burkhard Heims Theorie
    > beschäftigt habe, glaube ich, dass alles mögliche denkbar ist.
    > Grundsätzlich verstanden und bewiesen, gerade hinsichtlich Quanten- und
    > Teilchenphysik, haben wir offenbar erst sehr wenig.

    Die Quantenphysik wird immer gern mystifiziert, weil sich kaum jemand die Mühe macht, sie zu verstehen. Das Standardmodell der Quantenphysik ist die am besten überprüfte Theorie der menschlichen Geschichte. Das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zweifel sind immer erlaubt, aber sie sollte sich auf etwas mehr gründen als ein billiges "Ich glaub das alles nicht.".

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    

    gesamter Thread:

  • Ist Browns Gas identisch mit Knallgas und verbrennt es implosiv? - Andudu, 11.02.2018, 15:13

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470021 Postings in 55737 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1975 User online (19 reg., 1956 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz