Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Mal ein kleiner Aufmunterer für zwischendurch.

    verfasst von nereus, 06.12.2017, 14:44

    Hallo Cylo.

    Bei n-tv lesen wir: Seit der Staatsgründung Israels hat jeder US-Präsident diesen Schritt sorgsam vermieden - aus vielen Gründen. Trump wird ein politisches Erdbeben im Nahen Osten auslösen. Warum macht Trump das? Angesichts der Tragweite ist das nicht ganz klar.

    Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Trumps-Jerusalem-Entscheidung-Faktenuebersicht-article20169037.html

    Das ist so klar wie Kloßbrühe, ihr Narren!

    Ja, er löst ein Wahlversprechen ein. Auch wird Trump damit neuerlich seine Basis begeistern. Aber um die muss ihm gerade eigentlich gar nicht bange sein ..

    Ebend – copyright bei Diether Krebs! [[zwinker]]
    Und damit fällt das Wahlversprechen für die "Worker"schon einmal weg.
    Das war auch nicht für die Leute aus dem Rostgürtel gedacht – die interessiert so etwas nicht die Bohne.
    Es war eine Ankündigung für den allgegenwärtigen Gegner, welcher diese nur schwer einordnen konnte.
    Gesagt wird viel wenn der Tag lang ist, aber es auch zu realisieren ist eine andere Hausnummer

    .. und auf der anderen Seite nehmen die USA nun eine schwere Eskalation in Nahost wenigstens billigend in Kauf.
    Trump verprellt eminent wichtige US-Partner nicht nur in der arabischen Welt.
    Von praktisch allen Seiten wird die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels mit einem Ende des Friedensprozesses gleichgesetzt. Das ist ein sehr hoher Preis.


    Also will der vorgebliche Friedensfürst Donald um jeden Preis Krieg?
    Möglicherweise wird es Streß geben, vielleicht sogar Krieg, aber es wäre dann der letzte in der Region.
    Der Wackelkandidat Ankara schert nun endgültig aus den NATO-Reihen aus und die Saudis müssen protestieren, ob sie wollen oder nicht.
    Die USraelische Einheitsfront zerbröselt sichtbar und das nur wegen der sonderbaren Aktionen des US-Präsidenten. [[hae]]
    Entweder ist er ein Narr oder einfach nur genial.
    Warum haben denn seine Vorgänger diesen Schritt nicht gewagt?

    Es ist nicht klar, welchen Weg sich Washington nach diesem Alleingang verspricht oder vorstellt.

    Das ist ja gerade das Schöne, daß die Vernebler diesmal selbst im Nebel stehen.
    Meine Güte.

    Trump hatte im Wahlkampf auch die Wahl zwischen Zwei- und Ein-Staaten-Lösung erwähnt.
    Und er sagte klipp und klar: Er würde jede Lösung unterstützen, die beide Seiten wollen.
    Nun spielen wir mal gedanklich beide Varianten durch.

    Israels Politik der letzten Jahrzehnte war die Zwei-Staaten-Lösung, die aber nie (mit voller Absicht) vollendet wurde, weil sie im Ziel nur noch eine Ein-Staatenlösung bedeutet hätte mit Millionen vertriebener Palästinenser in den Nachbarstaaten und allerhöchstes einem Mini-Rumpfstaat Palästina, der auf Dauer nicht lebensfähig gewesen wäre.
    Kurzum, die Zwei-Staaten-Lösung ist eine beharrlich am Leben gehaltene Fiktion, die nie realisiert werden sollte und nur das „Fresschen“ für alle Beteiligten und Beobachter war.

    Wie verhielte es sich bei der Ein-Staaten-Lösung?
    Die Palästinenser könnten nur gewinnen!
    Die hässliche Mauer würde verschwinden inkl. des bewohnbaren Flickenteppichs.
    Der Rassismus Israels, einen reinen Judenstaat zu errichten, wäre hinfällig.

    Nur mal so zum Vergleich:
    Die Deutschen müßten sich einmal erlauben, einen Staat nur für Bio-Deutsche anzustreben.
    Da würde die heilige Priesterschaft waagerecht durch die Luft fliegen und Gift und Galle spucken, inkl. ihrer dümmlichen Marionetten. [[motz]]

    Daher ist die Ein-Staaten-Lösung JETZT, das Allerletzte was Ultra-Zion haben möchte.
    Aber genau die kommt jetzt in Sichtweite.
    Habt Ihr’s jetzt?

    Christoph Sydow vom SPIEGEL hatte die Botschaft im Februar schon verstanden, als er zur Ein-Staaten-Lösung schrieb:

    Israel annektiert den Gazastreifen und das Westjordanland. Damit entstünde ein Staat auf dem gesamten Gebiet des historischen britischen Mandatsgebiets Palästina.
    Doch es wäre das Ende eines jüdischen und demokratischen Staates Israel.
    Denn innerhalb dieses Staats lebten dann nach jetzigem Stand etwas mehr als sechs Millionen Juden und ungefähr genauso viele arabische Muslime und Christen.
    Gibt man ihnen die gleichen Rechte wie den Juden, wäre Israel kein jüdischer Staat mehr.
    Verwehrt man ihnen diese Rechte, wäre Israel kein demokratischer Staat mehr.


    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-zwei-staaten-loesung-ist-die-beste-aller-schlechten-loesungen-a-1134777.html

    So schaut’s aus.
    Und hier noch ne Kleinigkeit am Schluß.
    Das Beste kommt immer am Schluß. [[freude]]
    Die Meldung stammt vom April diesen Jahres.

    Wie die Jerusalem Post exklusiv berichtet, anerkennt Russland als erster Staat der Welt, West-Jerusalem als Hauptstadt Israels.
    Es war ein Paukenschlag, der heute vom russischen Außenministerium verkündet worden ist. Mit sofortiger Wirkung wird Jerusalem als die Hauptstadt von Israel durch Russland anerkannt.
    Damit ist nun Trump unter schweren Zugzwang, der die Anerkennung Jerusalems als ungeteilte Hauptstadt Israels als eines der zentralen Wahlversprechen vorgetragen hat, was ihn ohne Zweifel sehr viel Unterstützung aus jüdischen Kreisen brachte.
    Aktuell hört man von dieser sehr vollmundigen Ankündigung nichts mehr.


    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2017/04/07/putin-west-jerusalem-als-hauptstadt-israels/

    Stimmt denn das, oder war das nur ein April-Scherz?

    Russia recognizes west Jerusalem as Israel’s capital, the Russian Foreign Ministry stated in a surprise announcement on Thursday.
    The announcement comes as US President Donald Trump’s administration is agonizing over whether to move its embassy from Tel Aviv to Jerusalem, a move that would constitute recognizing west Jerusalem as the country’s capital. No other country in the world recognizes any part of Jerusalem as Israel’s capital.


    Quelle: http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Jpost-Exclusive-Moscow-surprisingly-says-west-Jerusalem-is-Israels-capital-486336

    Es stimmt also.
    Wo blieben eigentlich die Unruhen, die Intifada oder gar der Krieg?
    Und wie wurde das Problem welt-medial neutralisiert?

    Wie die Jerusalem Post schrieb ist es ein historisches Ereignis, dass Putin und damit Russland als erstes Land der Welt Westjerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt.
    Während somit Putin auf Deeskalation und ein friedvolles Zusammenleben setzt, haben nur wenige Stunden später die USA den syrischen Stützpunkt Homs mit 59 Raketen angegriffen.


    Quelle: https://www.fischundfleisch.com/mag-robert-cvrkal/russland-erkennt-jerusalem-als-hauptstadt-israels-an-usa-greifen-verbuendeten-russlands-an-33678

    Aha, so geht also medial unterfütterte Geo-Politik.
    Bei Putin hieß es noch friedvoll, aber Trump will in jedem Fall Krieg. [[lach]]

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Trump legt Saat für neuen Nahost Krieg - Cylo, 05.12.2017, 19:20

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










442882 Postings in 53377 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1762 User online (19 reg., 1743 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz