Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Das hatte gerade noch gefehlt – das Märchen Dornröschen ist frauenfeindlich.

    verfasst von nereus, 01.12.2017, 13:38
    (editiert von nereus, 01.12.2017, 13:41)

    Der alltägliche Wahnsinn gibt sich keine Atempause.

    Weil der Prinz das schlafende Dornröschen wachküsst, sei der Kuss nicht einvernehmlich. Und Märchen wie Dornröschen, wo Frauen im Tiefschlaf geküsst werden, würden den sexuellen Übergriff verherrlichen.
    Das äusserte eine besorgte Mutter neulich auf BBC.
    „Ich denke, in Dornröschen geht es auch um sexuelles Verhalten und Zustimmung“, sagte sie weiter. „Diese Märchen sind bezeichnend dafür, wie tief verwurzelt dieses Verhalten in unserer Gesellschaft ist.“ Dornröschen sei frauenfeindlich und sexistisch, es gehöre nicht in Schulerziehung, Kinder müssten davor geschützt werden. Pädagoginnen und Feministinnen stimmen ihrer These zu.


    Quelle: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/agente-provocatrice/die-dornroeschen-posse/

    H. Danisch hat einfach nur recht.
    Der geistige Flachsinn breitet sich wie eine Epidemie über uns aus.

    Thematisieren und analysieren wir einmal das Märchen in aller Kürze.
    Die Königin wünscht sich ein Kind, bekommt aber keines und irgendwann verspricht es ihr der Frosch.
    Später lädt der König, wegen der wunderschönen neugeborenen Tochter, zum Fest u.a. auch weise Feen ein. Da er aber nur 12 goldene Teller hat, wird eine 13. Fee nicht eingeladen, die aber später doch erscheint und aus Rache das Mädchen mit einem Fluch belegt, nämlich daß sie an ihrem 15. Geburtstag durch einen Stich an einer Spindel sterben soll. Eine der Anwesenden von den eingeladenen 12, die ihren Wunsch noch nicht gesprochen hatte, kann den Fluch noch in einen hundertjährigen Tiefschlaf umwandeln.
    Dann kommt irgendwann der Prinz und so weiter und so heiter.

    Der Fluch der bösen Frau kann also nur durch den Kuß des Prinzen überhaupt „deaktiviert“ werden.
    Eine Frage nach Zustimmung ist also völlig sinnlos, weil man sich dann den weiteren Verlauf der Story komplett sparen kann.
    Daraus folgt, die Feministinnen zögen es vor, daß das Mädchen für immer im Tiefschlaf verweilt (inkl. des anhängenden Königreichs), nur um die sexuelle Belästigung zu vermeiden.
    Aber solche Kleinigkeiten und männlicher Heldenmut bis zur Selbstaufgabe (immerhin waren andere Prinzen zuvor gescheitert) haben keinerlei Chance bei den neuen Furien.
    Warum habt Ihr eigentlich das böse fluchende Weib nicht thematisiert? [[freude]]

    „Märchen transportieren patriarchale Geschlechterrollen, mit denen sich Kinder dann zu identifizieren versuchen“, erklärte eine Pädagogin zu der Debatte in der Gratiszeitung 20 Minuten. Auch Natalie Trummer von Terre des Femmes findet, dass „diese Stereotypen dann verantwortlich sind für die sexuelle Gewalt und Unterdrückung der Frau in der Gesellschaft“. Eine Lehrerin müsse in der Schule kritische Fragen zu Märchen stellen, etwa, „warum nicht ein Prinz einen Prinzen küsst oder eine Magd eine Prinzessin.“

    Eigentlich müßtet ihr Dösbaddel alle in die Geschlossene, damit wir euern Mist nicht weiter ertragen müssen. [[sauer]]

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Das hatte gerade noch gefehlt – das Märchen Dornröschen ist frauenfeindlich. - nereus, 01.12.2017, 13:38

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










443227 Postings in 53403 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1645 User online (15 reg., 1630 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz