Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Sichere Wallets

    verfasst von CalBaer, 03.11.2017, 17:38

    Fuer die Einrichtung von Paper-Wallets empfehle ich die Verwendung von Tails. Tails ist ein Live-System mit diversen Sicherheitsfunktionen auf DVD und enthaelt bereits die Wallet-Software Electrum.

    Vorgehensweise:
    - PC vom Netzwerk trennen (Kabel, Wifi ausschalten), wer paranoid ist, klemmt zusaetzlich die Festplatte ab
    - PC einschalten, Tails von DVD booten, Electrum starten, Wallet einrichten, der Seed, den man sowieso aufschreiben muss, dient dann als Paperwallet
    - eine oder mehrere Bitcoin-Adressen aufschreiben (auf die man dann transferieren will), man kann die Bitcoin-Adressen auch auf einen USB-Stick kopieren, da diese Information sowieso oeffentlich ist
    - PC ausschalten

    Um spaeter an die Bitcoins zu gelangen:
    - PC vom Netzwerk trennen (Kabel, Wifi ausschalten), wer paranoid ist, klemmt wieder die Festplatte ab
    - Electrum starten, Seed eingeben
    - Wallet file auf ein USB-Stick kopieren (ist verschluesselt, Schluessel aufschreiben)
    - PC ausschalten und wieder mit Tails booten, diesmal aber mit Netzwerk, Electrum starten, Wallet-File vom USB-Stick oeffnen und Bitcoins transferieren
    - PC ausschalten

    Diese Vorgehensweise ist etwas aufwaendig (aber bei Bitcoin ist man sowieso seine eigene Bank), aber dafuer paranoid sicher, selbst fuer Millionenbetraege. Wesentlich komfortabler aber dennoch genausosicher ist die Verwendung eines Hardware-Wallets. Ich verwende das Ledger Nano S, welches sich mit Electrum auf einem PC und Mycellium auf einem Android-Phone nutzen laesst. Das Hardware-Wallet signiert Transaktionen, die privaten Schluessel bleiben dabei unabgreifbar auf dem Wallet und werden niemals nach aussen kommuniziert. Der Ledger verwendet im Gegensatz zum Trezor einen sicherheits-zertifizierten (CC EAL5+) Chip. Den Seed muss man aber trotzdem aufschreiben, falls das Hardware-Wallet eines Tages nicht mehr funktionieren sollte oder verloren geht (Hardware Wallet ist unknackbar per PIN gesichert). Der Seed laesst sich ausserdem mit Electrum nutzen.

    Mit Zertifikaten oder anderen Derivaten wuerde ich nicht handeln, denn Bitcoin wird rund um die Uhr gehandelt, waehrend die Boersen sicher nicht rund um die Uhr geoeffnet sind. Wenn es mal einen Einbruch um 50% ausserhalb der Handelszeiten gibt, was durchaus vorkommt, sitzt man in der Falle. Zudem, mit simplen Buy&Hold ergaben sich bisher hohe Zugewinne, warum will man da noch handeln? Bitcoins kaufen und verkaufen kann man auch auf Bitstamp. Die Boerse ist in Luxemburg registriert (EU reguliert) und Fiat kann man per SEPA ueberweisen. Der Vorteil gegenueber bitcoin.de liegt in der hoeheren Liquiditaet und dem geringeren Spread.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

    

    gesamter Thread:

  • Komplikationen beim Handel mit Bitcoins - Leserzuschrift, 03.11.2017, 13:41

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










441001 Postings in 53236 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1720 User online (27 reg., 1693 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz