Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Geld bedeutet Optionalität

    verfasst von SMK Homepage, 03.11.2017, 16:08

    > In der Regel bleibt ein ordentlicher Gewinn übrig, es sei denn, Du hast
    > zu viel mit Mietnomaden und Mietminderern zu tun. Mit reellen Mietern gibt
    > es keine Probleme, Du musst nur genügend Rücklagen bilden, damit Dich
    > eine größere Reparatur nicht gleich umhaut.
    >

    Hast Du dir mal eine annualisierte Jahresperformance von deinem eingesetzten Kapital (aktueller Wert Grundstück + Haus + laufende Kosten) für einen längeren Zeitraum ausgerechnet? Falls ja, wieviel kam da raus?

    Grobe Richtwerte anderer Anlageklassen:

    DAX inkl. aller Dividenden: 4,5% p.a. seit 2000
    Renten (REXP) inkl. Coupon: ca. 6,3% p.a. seit 2000
    Gold ca. 9% p.a. seit 2000

    > Als Baby-Boomer soll mein Mietshaus mal für meine Rente sorgen, da ich
    > aufgrund meines persönlichen Schicksals ansonsten mit der Grundsicherung
    > leben müsste. Wenn ich jetzt verkaufen würde, was sollte ich aktuell mit
    > dem Geld anfangen?

    Entweder das Geld bei einer oder mehreren sicheren Banken liegen lassen und auf eine sich möglicherweise ergebende historisch einmalige Kaufgelegenheit bei Aktien warten oder jetzt in ein sog. Ewigkeitsportfolio (25% jeweils in Aktien, Anleihen, Cash und Gold) anlegen.

    Ich persönlich würde von einer hypothetischen Million € aus einem Immobilienverkauf 50% in Gold und 50% in Cash parken und einfach abwarten. Aus meiner Sicht wird Gold auf die nächsten 10-15 Jahre Aktien auf einer relativen Basis auf jeden Fall outperformen. Die Frage ist, kommt ein weiterer großer crash oder nicht. Falls ja, würden die 50% cash dann in Aktien wandern. Ein Mietshaus ist ja ebenfalls eine sehr langfristige Anlage, die dazu noch recht illiquide ist. Wenn man statt dem Haus eine äquivalente Menge Gold hält, dürfte man auch hier auf lange Sicht einen besseren Schnitt machen:
    [image]

    Ob ein Mietshaus als Rente wirklich taugt, wage ich bei der langfristigen Verschiebung der Zusammensetzung der Bevölkerung zu bezweifeln - ob du in 10 Jahren noch angenehme Mieter finden wirst? Außerdem ist man als Immobilienbesitzer extrem anfällig für staatliche Eingriffe in das Eigentum, da Immobilien leider recht immobil sind, wie der Name schon sagt.

    

    gesamter Thread:

  • Mietwohnung nur für Ausländer interessant - Otto Lidenbrock, 03.11.2017, 11:08

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440702 Postings in 53211 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1580 User online (20 reg., 1560 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz