Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Schlichte These, keine Provokation nur systemische Überlegung

    verfasst von aman13, 10.09.2017, 16:30

    Hallo an alle,

    erbitte mich nicht persönlich anzugreifen.
    Nur systemische Argumente warum ich falsch liege.

    ich kann es nicht länger ertragen , dass viele Menschen zwar das Demographieproblem der westlichen Ländern ansprechen aber mMn um die Ursache herumeiern.

    Es gibt einen einfachen Steuerungsmechanismus Geburtenraten zu erhöhen oder zu senken. Dieser betrifft die Frauenrechte.

    These: Nur und ausschließlich die de facto Unterdrückung der Frau ( Fernhalten von jeder Selbständigkeit ) kann für eine hinreichende Geburtenrate 2,1 pro Frau sorgen. Umgekehrt jede Gesellschaftsform welche eine wirtschaftliche Unabhängigkeit des Weibes ( es geht um Biologie ) auch nur anstrebt - zerstört die Motivation zum Kinderkriegen ( biologisches Geschäftsmodell des Weibes ).

    Das Geheimnis steckt im Aufbau des weiblichen Kleinhirns oder Stammhirn. Nur existenzielle Bedrohungen und Verunsicherung können Frauen flächendeckend zwingen bei Existenz von Verhütungsmitteln zwingen mehrmals 2x Kinder zu bekommen.

    Jeder Jäger weiss, fange ich an auf Wildschweine zu schiessen erhöht sich deren Geburtenrate. Im Krieg empfangen Frauen viel öfter, also die Empfängnisfähigkeit des Weibes steigt rasant in Relation zum selteneren Geschlechtsakt.

    Nur die verunsicherte und abhängige Frau wirft alle Kraft in die Fortpflanzung.
    Die ( durch Staat selbst auch nur scheinabgesicherte Frau einer westlichen Welt hat keine Motivation im Stammhirn am Aufwand der Fortpflanzung.

    Will ich also eine Gesellschaft zerstören oder wenigstens die Geburtenrate senken ( siehe Georgia Guide Stones oder Club of Rome und die Unterstützung der Rockefeller des Feminismus ) brauche ich nur die Frauen auf die Verfolgung einer Selbständigkeit zu konditionieren und das Spiel ist in 2-3 Generationen vorbei.

    Damit wird natürlich auch der natürliche Geschlechtsvertrag zerstört. Nestverhalten: Mann bietet keine Sicherheit weil diese die Frau vom Staat bekommt oder angeblich durch sich selbst, Weib bietet keine Fortpflanzung weil..kein Druck da.

    Warum haben wir die Hemmung das zu formulieren und auch Folgende daraus zu ziehen?
    Klar, dass diese These gerade Frauen ein wenig provoziert, aber das müssen sie ertragen.
    Danke für die furcht-, nein fruchtbare Diskussion.

    

    gesamter Thread:

  • Schlichte These, keine Provokation nur systemische Überlegung - aman13, 10.09.2017, 16:30

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










436322 Postings in 52829 Threads, 944 registrierte Benutzer, 1769 User online (23 reg., 1746 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz