Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Um die Dauerpropaganda zu umgehen, ...

    verfasst von Tempranillo, 09.09.2017, 11:53

    ... gibt es nur einen Weg: man muß sich um andere Quellen und Sichtweisen bemühen, die es gestatten, ein gegebenes Thema im Sinne des audiatur et altera pars auch von der anderen Seite zu beleuchten.

    Zu einer Sache, die uns jeden Tag um die Ohren geschlagen wird, hätte ich zwei Literaturempfehlungen:

    Francis Delaisi, Die Revolution der Europäischen Wirtschaft ...

    [image]

    ... und Cesare Santoro, Hitler Germany as seen by a foreigner (1939).

    [image]

    Delaisi wurde bereits besprochen, so daß ich mich diesmal auf Santoro beschränken kann.

    Im Web habe ich eine Inhaltsangabe gefunden, die ich wieder mal übersetzen werde:

    "Der Autor beschreibt das Dritte Reich in vier Kapiteln. Nachdem er die schreckliche Situation in Erinnerung gerufen hat, mit der Deutschland kämpfen mußte, als Hitler Kanzler wurde, beginnt er damit, zu beschreiben, was die Nationalsozialisten unternommen haben, um das Reich zu einigen und die wichtigsten Feinde im Inneren zu neutralisieren.

    Danach widmet sich Cesare Santoro der Außenpolitik des Dritten Reichs, seinen Angeboten für Frieden und Versöhnung (réconciliation) bis zum Verlassen des Völkerbunds im Jahr 1936, angesichts der ausländischen Verständnislosigkeit.

    Nach einer kurzen Darstellung der Rolle der NSDAP im Inneren des Staates und der Wiederbewaffnung öffnet der Autor ein äußerst wichtiges Kapitel: die Sozialpolitik des Dritten Reiches, inbesonddere sein Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Das gibt Santoro die Gelegenheit, einen bis dahin unerreichten sozialen Erfolg darzustellen.

    Anschließend entfaltet Santoro die vom Dritten Reich organisierte Wohlfahrt, Werke der aktiven Hilfe (charité) und nicht einfach nur in Gestalt von Worten.

    Danach kommt er auf die Wohnungsfrage zu sprechen: Notunterkünfte, Sanierung der Städte, Sauberkeit der Haushalte sowie eine Wohnungspolitik, die jedem ein Dach über dem Kopf verschaffte.

    Der dritte Teil beginnt mit einem wichtigen Kapitel: die Wirtschaft des Dritten Reichs und vor allem die von Hitler betriebene Politik des Schuldenabbaus.

    Es folgt eine interessante, wenn auch sehr technische Aufstellung der öffentlichen Finanzen: das ist die Gelegenheit, um erneut auf die Art und Weise zurückzukommen, mit der Hitler die Arbeitslosigkeit besiegt und eine intelligente Steuerpolitik betrieben hat, die Berufstätigkeit von Hausfrauen begünstigte, jungen Eheleuten Darlehen gab, damit sie anständig leben konnten und Kindergeld gewährte."

    Tempranillo

    Quelle: http://www.the-savoisien.com/blog/index.php?post/Cesare-Santoro-Quatre-annees-d-Allemagne-d-Hitler

    

    gesamter Thread:

  • Unmutsbekundungen der „schon länger hier Lebenden“ - Barbara, 07.09.2017, 23:38

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440924 Postings in 53230 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1072 User online (14 reg., 1058 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz