Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    9 Jahre Gelbes Forum: Von Raviolidosen zu einem griechischen Restaurant

    verfasst von Gaby, 15.05.2017, 09:19

    Meine „Gelbe Geschichte“ begann im Jahr 2008. Im Mai diesen Jahres kippte Bear Sterns und obwohl ich mich vorher nie so wirklich tiefer für Wirtschaft und Börse etc interessiert hatte (so haben wir unser Internetunternehmen schlicht und ergreifend genau zu dem Zeitpunkt aufgemacht, als die 2000er Blase gerade sehr laut geplatzt war. Nicht aus „nun aber trotzdem ... wir hatten es einfach nicht mit gekriegt ☺ ... am Ende stand dann nach viel Zähigkeit eben doch der Erfolg).

    Im Mai also dann Bear Sterns. Und ich fing an zu lesen. So ein wenig (das erste mal überhaupt) in so einem Modus „ui, da geht grad was schief und ich kenne mich nicht aus, wo finde ich Infos.“ Wo landet man als Katastrophist als erstes? Klar. Bei hartgeld. Der Newsfeed dort wurde mein Suchtelexier, die Lage war klar: Die Welt ist kurz vorm Untergang (damals war aber der Kaiser als Retter noch nicht in Sicht ☺ ☺ ☺ ) Gott sei Dank hatte die Metro ja Großgebinde und wir einen großen Keller.

    Irgendwann zitierte der liebe Walter „Das Gelbe“, ohne aber zu verlinken. Ich weiß nicht mehr, welcher Text es war, aber er interessierte mich. So fragte ich ihn per Mail, was „Das Gelbe“ denn sei und er schickte mir den Link aufs Forum.

    Begeistert las ich mit und bat Jürgen dann auch schon recht bald um Registrierung. Hatte zwar eigentlich so gar nicht erwartet, dass er mich zulassen würde (ich hatte ausgewiesener Maßen keine Ahnung von den allermeisten Themen) aber doch – auf einmal war ich dabei. Und da mein Mailwechsel mit ihm immer (für mich natürlich) unter meinem Vornamen lief, war ich dann schwupps auch als Gaby registriert. So kam es dann auch, dass ich als eine der wenigen hier unter Klarnamen schrieb und schreibe. Ein Umstand, den ich vor allem am Anfang schnell verflucht habe (da sich – warum weiß ich nicht – relativ flott ein paar Foristen fanden, die mit mir, meiner Art überhaupt nicht konnten und mich das auch sehr klar haben wissen lassen, leider auch dann später über private Mail, die leicht im Netz rauszufinden war). Aber später fand ich das mit dem Klarnamen doch dann ganz gut. Einmal flogen aufgrund einer wirklich sehr persönlichen Diskussion so die Fetzen, dass ich mich de-registrieren ließ. Aber wie das so geht: Ich hielt das doch nicht lange aus und war wieder dabei. Deshalb zeigt mein Registrierungsdatum heute auch 2010.

    Also, weiter im Text. Am Anfang war das Forum für mich ne riesige „Frage-und-Antwort-Spielwiese“ und relativ bald hielt ich mich für kompetent genug, auch bei Wirtschafthemen mit zu diskutieren. Retrospektiv allerdings gestehe ich – was das betrifft – hier doch eher Einwohner des Mount Stupid gewesen zu sein. Deshalb habe ich das dann auch irgendwann sein gelassen, aber immer weiter fleißig mitgelesen, wenn es um solche Themen ging.

    Da ich aber dem Forum dennoch für die gebotenen Infos was zurück geben wollte, wo ich mich dann aber nun doch meine auszukennen, sind zwei Themen geblieben: Griechenland (wohin wir dann auch ausgewandert waren) und Gesundheit/Ernährung.

    Das Forum ist für die nun neun Jahre meine tägliche Lektüre. Mindestens einmal am Tag reingucken ist Pflichtprogramm.

    Was ich besonders erfreulich fand ist, dass sich im Laufe der Zeit auch persönliche Kontakte entspannen. So kenne ich heute doch eine ganze Reihe von Foristen mindestens telefonisch und so einige auch persönlich. Entweder, weil man sich in Deutschland mal getroffen hat – oder eben durch den „Gelben Stammtisch Thessaloniki“, der einfach ein super Erlebnis war.

    In den neun Jahren hat mich das Gelbe – sehr verknappt gesprochen – durch folgende Phasen begleitet bzw. diese mit angeschoben: Unwissenheit – Nervosität – Lesen, Fragen, Lernen – Noch mehr Nervosität („ich weiß, dass ich nichts weiß“) – noch mehr Raviolidosen – Sendungsbewusstsein, meine Mitmenschen über das ganze Ausmaß der Gefahr zu informieren (ich erinnere mich an ein Telefonat mit meiner besten Freundin im Oktober 2008, als in D der Bankrun lief und ich ihr in den Hörer brüllte, sie solle verdammt noch mal ihre Kohle von der Bank holen – aber dann traten Merkel und Steinbrück vor die Presse, garantierten die Spareinlagen und die Freundin schrieb mir eine Mail, sie wolle jetzt erst mal ein halbes Jahr nichts mehr von mir hören, bis ich mich beruhigt hätte, ich sollte ggf. doch mal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Lerneffekt: Klappe halten, bringt nichts).

    Die Phasen Angst - Sorge („jetzt knallt es aber doch“ – wir reden von der Zeit HRE, Griechenland“rettung“ etc etc etc) – und: Nun doch wieder nicht .... wechselten sich in immer kürzerem Takt ab. Speziell, wenn man in Griechenland wohnt (Stichwort Sommer 2014 oder ein Jahr vorher Zypern) kann es wohl keinen „aufregenderen“ Ort geben für so ein Gefühlsbad. Noch heute rätsle ich, ob man es nun Lebenserfahrung oder gefährliche Abstumpfung nennen soll, dass mir das alles nun nicht mehr so viel ausmacht.

    Das tägliche Infosaugen bestimmt nicht mehr so meinen Alltag. Vielleicht muss man auch genau so (dämlich?) drauf sein, ausgerechnet in Griechenland zu ausgerechnet diesem Zeitpunkt ein Restaurant aufzumachen ☺

    Lange Zeit war auch der Blog von Weissgarnix mein täglich Brot, die Diskussionen hier mit ihm waren auch immer ein Highlight. Ich finde es heute noch unendlich schade, dass dieser Diamantenschatz aus dem Web verschwunden ist. @Thomas Strobl: Du schuldest mir immer noch ne Zigarette, was auch immer Du heute machst .... ☺ )

    Was ist sonst noch zu bemerken? Die Beiträge von dottore klar. Ein Riesen-Highlight. Telefonieren durfte ich auch mal mit ihm. Genau, wie mit Tassie (RIP), BBouvier und vielen anderen Silbernacken hier.

    Auch habe ich das Forum als eine außergewöhnlich kluge und hilfsbereite Schwarmintelligenz kennen gelernt. Meine Hilfsaufrufe für zwei kranke Kinder (bei einem ist es gut gegangen, beim anderen leider nicht) oder für ein Straßenhundeprojekt haben bei den Empfängern viel bewirken können. Noch einmal meinen ganz lieben Dank an alle!

    Herzliche Grüße

    Gaby

    ---
    "Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci

    

    gesamter Thread:

  • Das Gelbe Forum und ich. Aufruf an alle, bitte mitmachen! - Gaby, 15.05.2017, 09:17

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
428419 Postings in 52203 Threads, 920 registrierte Benutzer, 1366 User online (12 reg., 1354 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz