Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Repeater rein und der Datendurchsatz ist fertig! Klassische Anfängerfehler vermeiden!

    verfasst von zip, 18.03.2017, 21:51

    > Kaufe Dir einen guten Repeater und stecke diesen dann in die Steckdose des
    > Zimmers mit dem guten Empfang. Und schon sollte Dein Problem gelöst sein.

    Mag sein, dass die Reichweite des WLAN mit einem Repeater erweitert werden kann. Die Leistungsfähigkeit des drahtlosen Netzwerks wird dadurch jedoch massiv eingeschränkt, wenn die Basisstation (das ist die bereits vorhandene WLAN-Station, bzw. der Router) kein Simultan-Dualband-Router ist. Zitat aus dem nachfolgenden Artikel:

    Der schnelle Griff geht zum WLAN-Repeater aus dem Elektronikmarktregal, doch er geht in der Regel daneben. Denn herkömmliche Repeater sorgen zwar für Funkabdeckung in bisher unversorgten Ecken der Wohnung, garantieren aber keinen hohen Durchsatz.

    Interessanter Ausschnitt des Artikels hier:
    https://www.heise.de/ct/ausgabe/2013-7-Tipps-fuer-mehr-WLAN-Geschwindigkeit-2326194.html

    Kurzum: Durch den Datenverkehr zwischen einem herkömmlichen Router und einem Repeater der unteren Preiskategorie verringert sich die Bandbreite für die Teilnehmer. Vereinfacht gesprochen müssen Router und Repeater über die zur Verfügung stehende Bandbreite sowohl ständig senden als auch empfangen, was die Effektivität der Bandbreite halbiert und für "das Filmchen zwischendurch" untauglich macht.

    Mehr dazu hier:
    http://www.com-lan-hilfe.de/wireless-lan-wlan/wlan-repeater-verstaerken.html

    Die beste Lösung ist die Verbindung von zwei WLAN-Stationen über Ethernet-Kabel. Der Datenverkehr zwischen den Stationen stört die Leistung des WLAN nicht. Natürlich müssen hier die baulichen Voraussetzungen für die Verkabelung gegeben sein. Eine gangbare Alternative wäre ein PowerLine Adapter mit Signalübertragung über die 230 Volt Leitungen, sofern Sender und Empfänger auf der selben Phase oder noch besser über einen gemeinsam abgesicherten Stromkreis kommunizieren können. Kosten: rund 150 € für eine halbwegs vernünftige Lösung.

    ---
    .zip

    

    gesamter Thread:

  • WIFI-Empfang verbessern - EM-Financial, 18.03.2017, 20:18

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
433894 Postings in 52628 Threads, 938 registrierte Benutzer, 1522 User online (16 reg., 1506 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz