Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Wo man nach Auswegen suchen sollte

    verfasst von Monterone, 04.01.2017, 13:20

    *Von der revolutionären Bourgeoisie wurden die Arbeiter in das schrecklichste Elend gestürzt.*

    Wer könnte diesen Satz geschrieben haben?

    Marx, Engels, Lassalle, Bebel oder ein anderer Sozi bzw. Kommunist?

    Oh nein! Es war der Comte de Chambord (1820 - 1883), König von Frankreich, wenn, ja wenn es die Revolution nicht gegeben hätte.

    Die oben zitierte Feststellung finden wir im ersten Absatz des *Briefs über die Arbeiter*, veröffentlicht am 20. April 1865.

    Zufälle gibt's, die einen annehmen lassen, die Geschichte habe Sinn für sarkastischen Humor.

    Ganz auf der Linie von Henri IV und Louis XVI macht sich der Graf von Chambord zum Fürsprecher der Armen und Arbeiter.

    *Die Monarchie war immer Schutzherrin der Arbeiterklasse.*

    Henri de Chambord plädiert in eindringlichen Worten dafür, ihnen wieder das Recht zu geben, sich in Zünften, Interessenverbänden und Gewerkschaften zu organisieren, was ihnen durch die demokratische Revolution von 1789 und das Le Chapelier-Gesetz bei Todesstrafe verboten war.

    Genau so steht's dort. Wer's nicht glaubt, bitte nachlesen:
    http://www.viveleroy.fr/Lettre-sur-les-ouvriers-par-Henri,14

    An Männern wie Henri de Chambord erkennt man, welches miese Spiel Neo-Monarchisten wie Walter K. Eichelburg treiben, die zwar jeden Tag mindestens fünfmal nach dem Kaiser schreien und die Kaiserhymne laufen lassen, aber in Wahrheit nichts anderes meinen als die Fortsetzung der Bankenherrschaft unter neuem Etikett.

    Auf deutscher Seite finden Henri IV, Louis XVI sowie die bemerkenswert sozial denkenden Napoleon III. und der erwähnte Comte de Chambord ihre Entsprechung in Otto von Bismarck, Kaiser Wilhelm I., Wilhelm II. und dem Unaussprechlichen von Braunau.

    Wär's nicht endlich an der Zeit, umzudenken, alles Demokratische von Grund auf zu überprüfen und sich nicht mehr an Angloamerika zu orientieren, sondern unserem guten alten Europa, dessen Schätze so gigantisch sind, daß man jeden Tag eine neue und noch interessantere Entdeckung machen kann?

    Monterone

    

    gesamter Thread:

  • Von "Verrätern" und kruden Theorien - nereus, 02.01.2017, 15:15

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










480905 Postings in 56643 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz