Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Die Theorien sind inzwischen ziemlich veraltet. Sie bedienen das "Opfer"-Schema, allerdings SEHR ERFOLGREICH!

    verfasst von Olivia, 26.08.2016, 18:23

    Das Land, aus dem meine Tochter kommt, hat weder Bodenschätze noch sonst etwas, was die "Geschäftemacher" interessieren könnte. Trotzdem tummeln sich dort seit Jahrzehnten Massen von Hilfsorganisationen und stecken "Geld" dort hinein. Es ändert sich allerdings nicht viel.
    Auf einer meiner Reisen dorthin traf ich einen "Helfer", der seit 10 Jahren dort zugange war. Er erzählte mir folgendes: Es gibt immer mehr NGO's. Die dienen inzwischen der dortigen Oberschicht als Karriereleiter. D.h. die schauen, dass sie gute Jobs bekommen und etablieren "Projekte". Außer den "Vorzeigeprojekten" läuft aber nicht viel. Bei der Bevölkerung kommt es nicht an. Alles Geld fließt durch die o.g. "Kanäle". Er erzählte auch, dass er lange in Afrika gearbeitet habe. Dazu meinte er folgendes: Solange "jemand" neben ihnen sitzt und darauf achtet, dass die "Projekte" laufen, ist alles okay. Wenn dieser "jemand" nicht mehr da ist und man die Projekte in "einfache" Hände gibt (es gibt auch Intellektuelle in diesen Ländern, aber die Schicht ist sehr dünn und lebt lieber im Ausland), dann fällt alles wieder zusammen.

    Schau Dir an, in welchem Zustand China, Japan, Korea waren, als sie "geöffnet" wurden. Und schau, in welchem "Zustand" sie heute sind! DAS waren auch "Entwicklungsländer", die "ausgebeutet" wurden....... Inzwischen sind sie in vielen Dingen erheblich besser als ihre "Ausbeuter". - Ich glaube, mehr muss man dazu wirklich nicht sagen.

    Ein Drama ist es, wenn man die Menschen in eine "Opfermentalität" hineinmanövriert. Das ist das Schlimmste, was man einem Menschen antun kann. Diese "Helfer" haben meist einen Schatten. Mir kommt es oft so vor, als kultivierten sie das Münchhausen-Syndrom. Grauenhaft. In vielen dieser Länder müssen Revolutionen von INNEN kommen. Das geht nicht von außen, wenn man nicht überall Krieg provozieren will.

    Genauso, wie sie jetzt in Europa beginnen, zu revoltieren, weil ihre "Leader" es mit ihrer "Hilfsneurose" (haben ja gut verdient damit) komplett übertrieben haben.

    Das kommt von dem ideologischen Schwachsinn, Menschen alle GLEICH zu machen. Menschen sind alle UNTERSCHIEDLICH und haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und Veranlagungen. Diese Gleichmacherei ist eine ziemlich ekelhafte Krankheit und sie enthält einen massiven Disrespekt vor dem "Anderen" (Menschen).

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    

    gesamter Thread:

  • Wer ist schuld an den Flüchtlingsdramen? Afrika-Insider berichten - Rotstein, 25.08.2016, 21:21

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










472721 Postings in 55971 Threads, 952 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz