Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Daten dazu von mir

    verfasst von Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, 11.01.2016, 02:58

    > Es ist zwar nichts Neues, dass die Kosten im medizinisch-pharmazeutischen
    > Bereich in Deutschland extra hochgeschraubt sind. Die Frage stellt sich
    > für mich: Warum regt sich da keiner auf? Ich meine, mit wirksamen Protest,
    > dort, wo es hingehört. Oder hat man da in D gar keine Möglichkeit?
    > ...

    Nur wenig Möglichkeiten dagegen zu halten. Aber ich mache da was. Dazu vielleicht später hier mehr.

    Ich habe gerade Daten parat, Du hast danach gefragt. Nur kurz:

    MRT (139,89 Euro) und Röntgen, insgesamt 198,18 Euro in einer Privatklinik bei Freiburg i. Br. letztes Jahr, Eigeninitiative. Sehr gute Beratung, Rest hat die Kasse bezahlt.

    Bin freiwillig gesetzlich versichert, dazu Schr. d. Kasse v. 05.01.2016:

    ".. ab 01.01.2016 ...
    Krankenversicherung 631,39 EUR
    Pflegeversicherung 99,58 EUR
    --------------------------------------
    Gesamt 730,97 EUR
    ..."

    kriegt jeden Monat meine Kasse und es ist eine billige, ich wechselte gerade.

    Wegen MRT Urlaub genommen, alleine mit unserem Auto zweimal 682 km Distanz dort hin gefahren, Hotelzimmer usw. - kommt alles an Kosten dazu, 100 % für mich, selbstverständlich, zahlt keine Kasse.

    Vorgeschichte: War mehrere Jahre hier übel vergackeiert worden, bei diversen Orthopäden Stunden gesessen, z. T. nicht mal angeguckt usw. und dann plötzlich OP-Termin künstliches Gelenk?! Also machte ich was und bin nun klar.

    Leider viel Zeit und deshalb Knorpel verloren, danke sehr ...[[sauer]]

    Leider fehlt mir die Zeit, um ins Detail zu gehen.

    Ich habe neben den o. g. monatlichen Summen, die die Kasse bekommt, jedes Jahr Kosten für Gesundheit. Das sind Zuzahlungen, aber auch im Jahr 2008 ein Implantat (ein Backenzahn, wurde mir mal als Lehrling in der Mittagspause einfach so gezogen, DDR - war ganz mies! - hab sie sonst fast noch alle ;-) ) und das ergab im Jahr 2008 mein persönliches Maximum von 2.118 Euro privaten belegbaren Gesundheitskosten (da sind aber Sachen wie Hustensaft oder Thai-Massage nicht dabei). Nach Belegen (ist nicht alles belegt) und meinem Rechner.

    Minimum war 2010 mit 18 Euro, letztes Jahr (meine "Gelenke"-Problem) viele Laborleistungen in Auftrag gegeben, die die Kasse nicht zahlt, also Vitamine, Magnesium u. v. a. m. mit 1.584,81 EUR z. T. Hobby-Zahlungen.

    Bei den Ärzten fühle ich mich wie ein Bittsteller, als gesetzlich Versicherter. Kollegen, die privat versichert sind, wirken auf mich aber auch nicht glücklicher.

    In den 90ern leider Schilddrüsen-OP (weiß ich heute auch mehr drüber, hätte ich weniger vertrauen haben sollen, weggeschnippelt) und brauche seitdem ein Medikament (sonst nix), welches aber nur für max. 100 Tage verschrieben wird. Skandalös, aber nix zu machen (Arzt: "Ich darf das nicht"), obwohl da sich nichts mehr ändert, an Dosis etc. Die könnten mir das bis an mein Lebensende verschreiben, bräuchte ich nicht mehr zum Arzt, will aber keiner ...

    Reine Geldmacherei, denn fürs Rezept, Quartal usw. kassiert der Arzt (und ich habe Rennerei und Zuzahlung in der Apotheke, die kassieren auch). Womit klar wird, wo meine Kassenzahlungen verschwinden.

    Habe mir die Drogen immer mal im Massen von den Kanaren mitgebracht (ACHTUNG DROGENSCHMUGGEL! ZOLL!), da kosteten die für ein Vierteljahr gut drei Euro, vor wenigen Jahren noch nur zwei Euro und ein paar Zerquetschte.

    Bis vor kurzem haben wir in Deutschland noch 10 EUR Praxisgebühr gezahlt. Das hat mich besonders gewurmt, nur für dieses dumme Vierteljahresrezept ...

    Das System ist lächerlich. Aber vermutlich auch manchmal todernst.

    Fazit: Man muss sich immer selbst kümmern, viel selber zahlen und trotzdem bei der Kasse löhnen. "Hauptsache Gesundheit". [[hae]]

    Ein Wechsel in die private ist mir zu riskant, bin zu alt, Thema hatten wir schon.

    Und das wird für uns Angestellte hier nicht besser werden ...

    Gute Nacht!

    ---
    Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

    

    gesamter Thread:

  • Kosten im Gesundheitswesen (Megabeitrag) - helmut-1, 10.01.2016, 20:22

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482971 Postings in 56801 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz