Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    froschgrafik: Frauen sterben anders als Männer, Arme anders als Reiche (WHO-Studie)

    verfasst von frosch, 18.12.2012, 07:36

    Ein Blick in den „Global Burden of Disease Study 2010“ der Weltgesundheitsorganisation zeigt:

    1) Überall in der Welt sterben Frauen anders als Männer
    Frauen sterben überall in der Welt später als Männer. Die höchste Lebenserwartung haben japanische Frauen mit (2010) durchschnittlich 85,9 Jahren. Sie leben derzeit 6,6 Jahre länger als japanische Männer. Frauen in Deutschland sterben durchschnittlich mit 82,8 Jahren, 5,3 Jahre später als die Männer in Deutschland.

    Auch die Krankheiten, die bei Frauen zum Tod führen, unterscheiden sich in ihrer Häufigkeit deutlich von den männlichen Todesursachen. Siehe dazu die folgende Grafik über die weltweiten Todesursachen bei Frauen (oben) und Männern (unten):

    [image]

    2) Überall in der Welt sterben Arme anders als Reiche
    Menschen in armen Ländern sterben an anderen Krankheiten als Menschen in entwickelten kapitalistischen Ländern. In armen Ländern zählen Infektionskrankheiten und Mangelernährung immer noch zu häufigsten Todesursachen. In den kapitalistischen Kernländern spielen übertragbare Krankheiten ein viel geringere Rolle. Dafür sind Krebs, Schlaganfälle und Herzinfarkte viel häufiger.

    Die Armen der Welt sterben eher als Reiche. Menschen in armen Ländern haben eine viel niedrigere Lebenserwartung als Menschen in entwickelten kapitalistischen Ländern. Am frühesten sterben die Menschen in Haiti. Ein männliches Neugeborenes auf Haiti hatte 2010 gerade mal eine Lebenserwartung von 32,5 Jahren. Mädchen eine Lebenserwartung von 43,6 Jahren.

    Wer meint, der Zusammenhang von Armut und frühem Tod, sei ein globales „Randphänomen“, der irrt. Auch in Deutschland sterben Arme eher als Reiche. Das zeigt sowohl ein Vergleich von Regionen mit hoher gegenüber niedriger Arbeitslosigkeit. In Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit lag im Jahr 2008 die männliche Lebenserwartung rund fünf Jahre unter der Lebenserwartung der Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit. (Quelle: Robert-Koch-Institut).
    Der direkte Vergleich der Lebenserwartung in verschiedenen Einkommensklassen zeigt: Im Durchschnitt sterben männliche Arme in Deutschland mehr als zehn Jahre früher als reiche Männer. (Der Unterschied der Lebenserwartung zwischen Arm und Reich ist bei Frauen weniger stark, aber auch signifikant.) Siehe die folgende Grafik:

    [image]

    Gruß frosch

    ---
    井底之蛙

    

    gesamter Thread:

  • froschgrafik: Frauen sterben anders als Männer, Arme anders als Reiche (WHO-Studie) - frosch, 18.12.2012, 07:36

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440804 Postings in 53220 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1750 User online (21 reg., 1729 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz