Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Du übersiehst den allerwichtigsten Grund, derzeit Gold zu erwerben

    verfasst von HuangJin E-Mail, 05.09.2012, 16:48

    > Möglich das Gold ein Ziermetall dauerhaft bleibt, als das es wohl seine
    > Ursprung der Begehrlichkeit entwickelt hat, doch in diesem Fall könnte es
    > sein, dass das derzeitige und zukünftige Angebot die Nachfrage
    > übersteigt.
    >

    Uwe,
    sorry wenn ich das so deutlich sage: das ist gedanklich viel viel zu kurz gesprungen! Du übersiehst offenbar den allerwichtigsten Treiber für den Goldpreis in den nächsten paar Jahren.

    Falls es die weltweite inkrementale Nachfrage nach Gold lediglich in Ehefrauen mit einem gewissen Geltungsbedürfnis in Form eines zusätzlichen Schmuckstückes bestünde, so hätten die Goldproduzenten tatsächlich sicherlich gewisse Schwierigkeiten, auch nur die 2.500 jährlich geförderten Tonnen an den (Ehe-)Mann zu kriegen.

    Nun ist es aber so, dass zwei ganz massive Nachfrage-Gruppen nach physischem Gold neu auf dem Markt sind:

    a) die weltweiten Notenbanken, die seit etwa zwei Jahren seit mehreren Jahrzehnten erstmals wieder als Netto-Käufer statt als Verkäufer auftreten;

    b) noch viel wichtiger: besorgte Bürger rund um den Globus, die ihre Papiervermögen in zunehmendem Maße durch die monetäre Inflation bzw. negative Realzinsen bedroht sehen. Und irgendwann einfach auch mal als "Momentum-Käufer" auftreten werden. Bedenke: wir reden von vielen Dutzenden von Billionen Dollar, Euro, Schweizer Franken, Britischen Pfund, Chinesischen Yuan, Indischen Rupien etc. in Form von Anleihen, Aktien, Geldvermögen, deren Eigentümer in zunehmendem Maße einen hedge gegen Kaufkraftverlust suchen werden. Ich kann Dir nahezu garantieren, dass es in den nächsten Jahren wie schon so oft in der Geschichte der Menschheit einen Run auf Edelmetalle geben wird, um wenigstens einen Teil dieser gefährdeten Papiervermögen in den klassischen Inflationsschutz Edelmetall umzuwandeln. Und wenn diese besorgten Menschen auch nur einen Bruchteil ihres Vermögens umwandeln wollen, reden wir von vielen Billionen Dollar an Kapital, das in Gold und Silber umgemünzt werden soll. "Prices are made at the margin", und diese enorme Nachfrage bei sehr begrenztem Angebot wird aus meiner Sicht zwangsläufig zu verrückt hohen Preisen führen. Erst bei physischem Edelmetall, und wenn das vom Markt verschwunden ist, wird in Minen investiert und spekuliert werden.

    Und diese panikartige Absicherung der Vermögen, Uwe, wird die wirkliche Quelle der Nachfrage nach Edelmetallen sein. Freilich nur eine temporäre Angelegenheit. Aber gegen diesen Run wird die NASDAQ-Blase der 1990er ein Kindergartenspiel sein, behaupte ich. Die Dotcom-Blase war von Gier getrieben. Die Goldblase wird von Angst (vor Vermögensverlusten) getrieben sein, und das ist eine viel stärkere Emotion, und die Überbewertung von Gold am Peak wird enorm werden. Auch in 1980 standen die Leute Schlange bis auf die Straße, um schnell noch ein Goldstück kaufen zu können. Dann war's natürlich viel zu spät.

    LG,
    HuangJin

    ---
    故福之為禍,禍之為福,化不可極,深不可測也。 Thence, good fortune turns into bad fortune, and bad fortune turns into good fortune. These changes never reach an end, their complexity can never be fathomed.

    

    gesamter Thread:

  • Chart du Jour (update): Deckungsgrad der US-Geldmengen durch die US-Goldreserve - HuangJin, 03.09.2012, 16:36

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485719 Postings in 57029 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz