Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Chart du Jour: Wieviele Unzen Gold für "einmal Griechischer Aktienindex"?

    verfasst von HuangJin E-Mail, 13.12.2011, 14:46

    Mal wieder eine neue Spielerei aus der Reihe: "Wieviele Unzen barbarous relic musste ich in der Vergangenheit ausgeben, um einmal den Aktienmarkt kaufen zu können?"

    Heute : Der griechische Aktienindex "ATHEX" in Unzen Gold:
    [image]

    Folgendes fällt mir da auf, und soll bitte auch zur Diskussion aufrufen:
    * Nominal betrachtet scheint die Aktienblase in Griechenland ja ziemlich durchkorrigiert zu haben. Die Kurse sind heute wieder auf dem Niveau vom Ende der 1980er Jahre angelangt. Per Saldo sind die Kurse also in den letzten 22 Jahren seitwärts gegangen.

    * In €-Gold (also Gold in €/oz) bemessen ist die Korrektur des ATHEX sogar noch weiter vorangeschritten. In Gold gemessen hat der ATHEX seit seinem Spitzenwert im Oktober 1999 bereits mehr als 97 % verloren und hat damit seit 25 Jahren um keinen Deut mehr Substanzgewinn erzeugt als ein Klumpen Gold, der irgendwo in der Schublade lag...

    Beides würde den echten bottom fisher ja schon fast zum Zufassen animieren. Aber...!

    Ein kurzer Vergleich des ATHEX/Au mit dem schon bekannten Chart des Dax-Kursindex (also nicht dem bekannteren Dax-Performanceindex) ist auch ganz interessant:
    [image]

    Da fällt mir folgendes auf:
    * Auch der DAX-Kursindex gemessen in €-Gold hat - genauso wie der ATHEX/Au - "erst" bis auf den Stand von 1987 durchkorrigiert. Das ist für mich überraschend - ich hatte eigentlich erwartet, dass der ATHEX im Vergleich mit dem Dax schon weiter durchgeplumpst gewesen wäre. Ist er aber nicht.
    * Sollte sich meine Prognose von "0,6 bis 0,8 Unzen €-Gold pro Dax-Kursindex irgendwann in 2014-2018" als korrekt erweisen, so würde wohl auch noch viel Luft nach unten im ATHEX sein. Selbst vom heutigen ausgebombten Niveau aus.

    Eine interessante Variante des Szenarios wäre freilich eines, in dem Griechenland aus dem Euro austritt, die "Neue Drachme" massiv gegen den Euro abwertet und sich dann per Staatsbankrott nach innen und aussen weitgehend entschuldet. DAS wäre dann freilich aus meiner Sicht der perfekte Zeitpunkt und Grund, einen Teil des Depots dem ATHEX zu widmen. Mit ähnlichen Renditeaussichten wie "Deutschland 1950".

    Leider habe ich keine Daten des ATHEX vor 1987 in der public domain finden können, so dass die Historie leider per Anfang 1987 abgeschnitten ist. Wenn mir jemand noch ältere Indexdaten zur Verfügung stellen kann und möchte, so würde ich eine entsprechend verlängerte Historie posten.
    Soweit mir bekannt, ist der ATHEX ein reiner Kursindex, also ohne Einrechnung der Dividenden. Ist das richtig?

    LG,
    HuangJin
    PS: wer sich für den Subsektor "Banken" im ATHEX interessiert: Querschüsse hatte da gestern auch etwas Interessantes!

    ---
    故福之為禍,禍之為福,化不可極,深不可測也。 Thence, good fortune turns into bad fortune, and bad fortune turns into good fortune. These changes never reach an end, their complexity can never be fathomed.

    

    gesamter Thread:

  • Chart du Jour: Wieviele Unzen Gold für "einmal Griechischer Aktienindex"? - HuangJin, 13.12.2011, 14:46

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440874 Postings in 53225 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1852 User online (22 reg., 1830 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz