Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Es wird die Rechtssicherheit sein, die an allen Ecken und Enden wegbröckeln wird.«

    Typisch altlinkes Ablenkungsmanoever

    verfasst von Miesespeter E-Mail, 23.11.2011, 14:49
    (editiert von Miesespeter, 23.11.2011, 15:18)

    Aus dem Text die Conclusio:


    Die Finanzindustrie hat dem Fiskus immer wieder in die Tasche gegriffen.



    Die Rettungschirme fuer faule Immobilienkredite und ueberbordende Staatskredite, da hat die Finanzindustrie dem Fiskus in die Tasche gegriffen?

    Die Rettungschirme bestehen ausschliesslich aus Buergschaften oder hohlen Versprechen, der Fiskus hat und hatte nirgends etwas in der Tasche, was man ihm haette rausgreifen koennen.


    Die Steuerprivilegien, die Subventionen und die Rettungsschirme für die Spekulanten in den Finanzcasinos haben die Staatsschuldenstände (Schulden in Prozent des Bruttoinlandsprodukts) bei uns und anderswo in die Höhe getrieben. „Staatsschuldenkrise“ nennen sie das Desaster, das zum größeren Teil von ihnen selbst angerichtet worden ist.

    Das Desaster in Griechenland, Italien, USA ist zum groesseren Teil von der Finanzindustrie angerichtet worden?

    Da gebe ich ihm sogar teilweise recht. Denn dass zahlungsunfaehige Schuldner ueberhaupt Kredit bekommen - die dann absehbar spaeter unter irgendwelche Rettungsschirme und Buergschaften genommen werden muessen - das geht nur, wenn der Kreditgeber bei der Kreditgewaehrung seinen Sorgfaltspflichten nicht nachkommt.

    Griechenland, Italien, USA etc haetten demnach die Kredite also niemals bekommen duerfen.

    Nur was waere dann alternativ passiert?

    Keine Neuschuldner, dann ist Spielende, das ist heute so, das war damals so.

    Und jeder Politiker, der sich, seine Haut, sein Vermoegen, das System erhalten will, wird daher darauf draengen, dass Neukredite gegeben werden. Das ist heute so, das war damals so. Und darum wurden damals die Kredite an
    Griechenland, Italien, USA etc gegeben. Oder glaubt irgendjemand, dass deutsche Banken ohne Aufforderung durch die Politik Gelder in griechische Staatsanleihen oder in non-recourse Hypotheken in den USA angelegt haetten?

    Ein Pakt gegen Zyniker, Spieler und Spekulanten, ein Pakt aller Werte schaffenden und an Werten orientierten Bürgerinnen und Bürger ist vonnöten.

    Und was soll dieser Pakt bezwecken? Ohne Nachfrage wird kein Wert geschaffen. Daher hatten und haben auch die Unternehmer seit jeher hoechstes Interesse an der Gewinnung von Nachschuldnern und haben freilich froehlich ihre geschaffenen Werte nach Griechenland, Italien, USA etc exportiert, und somit erst den Grundstein fuer die Verschuldung gelegt.

    Und gerade die 'an Werten orientierten Bürgerinnen und Bürger' sind es heute, welche die Vermoegen halten, die den uneinbringlichen Schulden gegenueberstehen. Wenn diese nun einen Pakt bilden, was wird dann wohl die Zielrichtung dieses Paktes sein? Ja Herr Mueller, die wuerden tatsaechlich dem Fiskus gerne in die Tasche greifen.

    Der gute Herr Mueller ist Baujahr 1938. Dass ein alter Hase mit 73 noch neue Tricks lernt, das kann niemand erwarten. Dass die Linke jetzt mit billigen Parolen das Unverstaendis und die konsternierte Orientierungslosigkeit der Ahnungslosen gegen den einfachen, klassischen Buhmann (frueher Juden, Finanzjuden, Wucherer; heute Finanzhaie, Zocker, Bankster) kanalisieren moechte, mit dem boesen Zeigefinger gaaanz weit von sich und dem System selbst wegweisend, das liegt in der Natur der Dinge und ist im Drehbuch schon frueh vorhergesehen. Dass dieser Unsinn aber im Gelben Forum als besonders kritisch gelobt wird, das ist doch der wahre Skandal.

    Gruss,
    mp

    ---
    Everything is ok


    gesamter Thread:

  • Die Lüge von der System-Relevanz - brf, 23.11.2011, 14:08

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

321721 Postings in 43019 Threads, 688 registrierte Benutzer, 591 User online (9 reg., 582 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).