Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Chart du Jour: Performance des Barron's Gold Mining Index versus Dow Jones 1920-2020

    verfasst von HuangJin E-Mail, 11.11.2011, 12:48
    (editiert von HuangJin, 11.11.2011, 12:54)

    Mal wieder eine hoffentlich interessante Spielerei mit Langfristcharts. Heute: der Barron's Gold Mining Index (BGMI).

    Der BGMI ist ein Kursindex der wichtigsten Goldminen und wird seit 1938 von Barron's kompiliert. Diese Daten sowie eine Rückrechnung des Index bis 1920 von Mark Lundeen sind die Basis des folgenden Charts.

    [image]
    (Grosse, besser lesbare Version des Charts hier)

    Einige ganz interessante Beobachtungen und Schlussfolgerungen daraus:

    *Goldminen haben den Dow Jones Industrial Average sowohl in der 1930er Depression als auch in der Stagflation der 1970er um Längen geschlagen.

    * Auch in absoluten Zahlen (nicht nur relativ zum DJIA) haben sich die Goldminenkurse in diesen beiden kritischen Zeiträumen vervielfacht.

    * Performance seit 1920:
    * Gold: Faktor 88 (1750 / 20)
    * DJIA: Faktor 110 (plus ca. 2,5 % Dividenden p.a.)
    * Goldminen: Faktor 151 (Plus Dividenden)

    Die Goldminen haben also über einen Zeitraum von 90 Jahren den Dow Jones recht deutlich geschlagen.

    In der Stagflation der 1970er Jahre ist der Dow Jones per saldo seitwärts gegangen, während sich Gold etwa verzwanzigfacht hat. Der BGMI ist im selben Zeitraum um etwa den Faktor 12 gestiegen.

    Sofern sich die "Geschichte wiederholt", könnte man für den Zeitraum von 2001 bis ca. 2018 mit einer ähnlichen Entwicklung rechnen: Dow Jones per saldo unverändert, Goldminen steigen um den Faktor 20 bis 30 gegenüber dem Dow Jones und Gold legt ebenfalls um den Faktor 20 bis 30 gegenüber dem Tiefstand zu. Sollte dieser Blick in die Glaskugel richtig sein, so würde in absoluten Zahlen der BGMI in den nächsten 7 Jahren nochmal um den Faktor 5 bis 6 zulegen. Zuzüglich steigende Dividendenausschüttungen.

    Das ist alles nur Kaffeesatzleserei, nur ein Blick in die trübe Kristallkugel, "Malen nach Zahlen", wie Hasso einst anmerkte. Aber warum sollte es in dieser Krise mit den Minen strukturell völlig anders laufen als in der Depression der 1930er UND der Stagflation der 1970er? Lebhafte Diskussion wärmstens willkommen,

    lG,
    HJ
    PS: aus berufenem Munde (Casey Research) noch ein aktueller Kommentar zum Thema Goldminen: "Gold Stocks are dirt cheap"

    ---
    故福之為禍,禍之為福,化不可極,深不可測也。 Thence, good fortune turns into bad fortune, and bad fortune turns into good fortune. These changes never reach an end, their complexity can never be fathomed.

    

    gesamter Thread:

  • Chart du Jour: Performance des Barron's Gold Mining Index versus Dow Jones 1920-2020 - HuangJin, 11.11.2011, 12:48

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










441103 Postings in 53244 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1738 User online (14 reg., 1724 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz