Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    froschgrafik: Anteil der Reichen am Nationaleinkommen 1900-2010; Einkommensverteilung in Deutschland 2006

    verfasst von frosch, 15.08.2011, 08:40
    (editiert von Chef, 15.08.2011, 17:42)

    [image]

    Der Kurvenverlauf zeigt den Anteil der obersten 1 Prozent der Einkommensbezieher am jeweiligen Gesamteinkommen eines Landes.
    Anfang des 20. Jahrhunderts bezog dieses reiche eine Prozent knapp 20 Prozent des Nationaleinkommens. Während und nach dem ersten Weltkrieg stieg dieser Anteil deutlich über 20 Prozent („Goldene Zwanziger“/Raoring Twenties)

    Durch die Weltwirtschaftskrise, die die Reichen stärker traf als die Armen, fiel der Anteil der Reichen am Nationaleinkommen wieder auf das Vorkriegsniveau zurück. Nur in Deutschland waren die Masseneinkommen durch Streiks und sozialdemokratische Regierungen rascher gestiegen als die Einkommen der Reichen. Dem machte die nationalsozialistische Regierung ein gewaltsames Ende. Während der Hitlerzeit stiegen die Einkommen der Reichen, während die anderen Einkommen stagnierten.

    Nach 1945 begann in allen hier dargestellten Ländern eine neue kapitalistische Epoche. Der Einkommensanteil der Reichen sank in Großbritannien bis auf 5 Prozent, in Deutschland auf 10 Prozent, – nicht weil die Einkommen der Reichen absolut sanken, ganz im Gegenteil, - aber weil die mittleren und zum Teil auch die unteren Einkommen schneller stiegen als die Einkommen der Reichen.
    Während dieser „sozialdemokratischen Epoche“ wurden „Wohlstand für alle“, die „Mittelstandsgesellschaft“ und die „Konsumgesellschaft“ gepredigt und für wahr gehalten.
    Seit 1985/90 ist diese sozialdemokratische Epoche der „Klassenharmonie“ zu Ende bzw. geht seither zu Ende. Die Einkommensverteilung kehrt zu den Verhältnissen Anfang des 20. Jahrhunderts zurück.


    [image]

    Diese Grafik gibt Auskunft über die unterschiedlichen Jahreseinkommen in Deutschland im Jahr 2006.
    Das rote Feld bezeichnet die Jahreseinkommen (rechte Skala), die grünen Säulen geben an, wie viele Erwerbspersonen ein Jahreseinkommen in diesem Einkommenssegment hatten.
    1) Ganz links beginnt es mit Einkommen von unter 6.900 Euro im Jahr (weniger als 575.- im Monat). In dieser Einkommensklasse waren 2006 1,4 Millionen Erwerbspersonen.
    Zu ihnen kann man noch einen Großteil der rund 6 Millionen HartzIV-Empfänger rechnen, die in dieser Zählung nicht enthalten sind.
    2) In der Einkommensklasse bis 12.800 Euro (1.066 Euro im Monat) befanden sich 8 Millionen Erwerbspersonen. Zu ihnen kann man noch den Großteil der rund 20 Millionen Rentner rechnen, die in dieser Zählung nicht enthalten sind.
    3) In der Einkommensklasse zwischen 12.800 und 20.500 waren 11 Millionen.
    4) Die größte Einkommensklasse mit 12,2 Millionen umfasst die Einkommen zwischen 20.500 und 30.000 Euro.
    5) Zwischen 30.000 und 40.100 im Jahr verdienten nur noch 6 Millionen. In der nächsthöheren Einkommensklasse waren noch 2,3 Millionen.

    Insgesamt verdienten im Jahr 2006 94,5 Prozent aller Erwerbspersonen weniger als 52.300 Euro.

    Man kann mehrere Einkommensklassen auch so zusammenfassen:
    In offener Armut leben und arbeiten rund 9,4 Millionen Erwerbspersonen mit einem Einkommen von weniger 12.800 Euro im Jahr.
    Ihr notdürftiges Auskommen haben rund 23 Millionen Erwerbstätige mit einem Einkommen zwischen 12.800 und 30.000 Euro im Jahr.
    Ohne große existenzielle Sorgen leben rund 8 Millionen Erwerbstätige mit einem Jahreseinkommen zwischen 30.000 und 52.300 Euro im Jahr.
    Im Wohlstand leben 2,3 Millionen Erwerbstätige mit einem Jahreseinkommen, das größer ist als 52.300 Euro im Jahr.

    Bei Umfragen meinten übrigens fast 10 Prozent der Befragten, sie gehörten zur „Oberschicht“, und knapp 60 Prozent behaupteten, sie gehörten zur „Mittelschicht“.
    Eine „Mittelschicht“ lässt sich in Deutschland bei diesen Einkommensklassen kaum ausmachen. Und die „Oberschicht“ ist mit 2,4 Prozent der Erwerbstätigen dünn.

    Gruß frosch

    (Korrektur gemäß Bitte von @frosch vorgenommen. HM)

    ---
    井底之蛙

    

    gesamter Thread:

  • froschgrafik: Anteil der Reichen am Nationaleinkommen 1900-2010; Einkommensverteilung in Deutschland 2006 - frosch, 15.08.2011, 08:40

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440736 Postings in 53216 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1551 User online (23 reg., 1528 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz