Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Mysteriöses Blutschwitzen bei Kälbern aufgeklärt - es war wirklich der Impfstoff PregSure BVD von Pfizer + Nachtrag

    verfasst von Fibonacci, 22.06.2011, 18:13
    (editiert von Fibonacci, 22.06.2011, 18:36)

    Zunächst ein Zitat aus dem Beitrag von aix vom 14.10.2009:

    400 Rinder nach Blauzungenimfung "mysteriös" verblutet. Impfstoffe ohne Zulassung. Darunter welche mit Immunvertärker!
    ...
    Mittlerweile scheinen 400 Tiere (Kälber) durch Blutungen gestorben zu sein und alle Fälle sind nur bei Tieren aufgetreten, die den Impfstoff eines bestimmten Herstellers erhalten haben: "PregSure BVD" von Pfizer.
    -----
    Tierärzten ist schon vor einigen Monaten aufgefallen, dass immer nur Kälber von ganz bestimmten Müttern erkranken. Und zwar von solchen, die gegen die Infektionskrankheit BVD geimpft wurden, also gegen die Bovine Virusdiarrhöe. Sarah Höhn:

    "Wir haben einen Impfstoff gegen BVD, der keine Reaktionen hervorgerufen hat. Und haben dann aber ein Jahr lang den Impfstoff genommen, der ein bisschen in der Diskussion steht. Und genau bei den Betrieben, wo wir den Impfstoff genommen haben, sind auch die Kälber aufgetreten."


    Dieses Zitat stammt von einem Artikel des Deutschlandfunks:

    08.10.2009
    Blutende Kälber

    ...
    Doll will jetzt Versuche mit dem Impfstoff durchführen. Sollte das Präparat tatsächlich ein Mitverursacher für die Kälberkrankheit sein, wäre das eine Erklärung dafür, warum in Österreich und der Schweiz bislang keine "blutschwitzenden" Tiere aufgetaucht sind. Dort impft man die Tiere nicht gegen BVD.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1047561/

    Fantastisch! Man hat also zwei Nachbarländer wo diese Impfung nicht durchgeführt wird (an tausenden Rindern) und gleichzeitig tritt auch diese Krankheit nicht auf. Schon eine seltsame Korrelation. Aber die medizinische Statistik ist im Medizinstudium wahrscheinlich noch nicht wichtig genug, um hier Zusammenhänge zu erkennen.

    Aix hat noch gefragt:

    > Wie bitte sehr kann dann unsere „Gesundheits“ministerin (oder besser Ministerin für Interessen von Pharmaunternehmen und Krankenkassen) behaupten, das die H1N1 Impfstoffe sicher seien?

    Das kann man vielleicht beantworten: Das Posting von Aix erschien am 14.10.2009, im Sommer 2009 wurde der Dienstwagen der Gesundheitsministerin geklaut. Wahrscheinlich war dies ein hilfreicher Wink mit dem Zaunpfahl von bestimmten Kreisen, dass es für die Ministerin gesünder ist, in Sachen Vogelgrippe und vor allem in Sachen Vogelgrippenimpfung und Vogelgrippenmedikament oder auch in Sachen Kälberimpfung auf Linie zu bleiben, was sie dann ja auch gemacht hat ("Die Quecksilberverbindung in der Vogelgrippenimpfung ist nicht schädlich!").

    Ulla Schmidt
    ...
    Am 27. Oktober 2009 erhielt Schmidt ihre Entlassungsurkunde als Gesundheitsministerin.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ulla_Schmidt

    Vor zwei Wochen gab es dann jedenfalls eine Veröffentlichung durch das Paul-Ehrlich-Institut, in der man davon ausgeht, dass dieser Impfstoff PregSure von Pfizer wirklich der Verantwortliche für das Kälbersterben ist:

    02.06.2011
    Tödliche Nebenwirkung bei Kälbern
    Impfstoff kann "Blutschwitzen" auslösen

    Das mysteriöse Kälbersterben, bei dem die Tiere plötzlich anfangen zu bluten, ist geklärt, sagt das Paul-Ehrlich-Institut. Auslöser ist ein Impfstoff, den die Muttertiere bekommen haben.

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/impfstoff-kann-blutschwitzen-ausloesen/

    Gefunden habe ich den Artikel Dank des Beitrags des Blogs "Gesundheitliche Aufklärung":
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/bvd-impfstoff-kann-blutschwitzen-bei-kaelbern-ausloesen

    Es hat also über eineinhalb Jahre gedauert diesen Verdacht der Tierärzte vom Oktober 2009 zu bestätigen. Wieviele Impfreihen mußten die Veterinäre denn durchführen, um herauszufinden, dass von 100 Kälbern, deren Mütter mit PregSure geimpft wurden, etwa 15 an der Blutschwitzerkrankheit erkranken?

    Nachtrag noch zum Vogelgrippenimpfstoff in Deutschland mit Quecksilber (Bundeswehr war ohne):

    Schweinegrippe Impfstoff
    ...
    Die Bundeswehr erhält einen Impfstoff ohne Zusatzstoffe und ohne quecksilberhaltige Konservierungsmittel – im Gegensatz zur restlichen Bevölkerung. Immerhin, die Dosen sind relativ gering: Das im Impfstoff enthaltene Natriumsalz bestehe zwar zu einem großen Teil aus Quecksilber, dieses lasse sich aber Spezialisten zufolge schneller vom Körper abbauen als Quecksilber, welches normalerweise über die Nahrung aufgenommen wird. In anderen Länder, wie beispielsweise in Österreich wird mit ein Squalen- und Quecksilber-freien freier Impfstoff verwendet.

    http://www.schweinegrippe-beratung.de/schweinegrippe-impfstoff.html

    

    gesamter Thread:

  • Schweinegrippe und Nebenwirkungen - Barbara, 12.10.2009, 10:40

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










480328 Postings in 56595 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz