Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Diese Verschwörer sind aber nicht die Wurzel allen Übels, sondern ausführende Kräfte des Zeitgeistes.«

    Sozialisierung und Infrastruktur

    verfasst von Bär E-Mail, 29.09.2009, 16:07
    (editiert von Bär, 29.09.2009, 16:07)

    Hallo Morpheus,


    so weit auseinander liegen wir alle nicht.

    Wir gehen von einer vorhandenen, sich verschärfenden Korrektur aus. Niemand wird die Kanalleitungen aus der Erde buddeln und weg werfen, niemand wird alle Häuser abbrechen um auf Bäumen, respektive Höhlen, wohnen zu können.

    Was uns unterscheidet ist das vermutete Ausmaß der Korrektur. Und da sehe ich mehr auf uns zu kommen als andere.

    Unser System ist heute von so vielen Faktoren abhängig wie es noch nie in der Geschichte zu sehen war. Unser Sytem basiert auf einem exzessiven Verbrauch von Natur, Ressourcen und einer ungehemmt wachsenden Weltbevölkerung. Eine Einsicht des Menschen, eine Abkehr von Gier, Machtgeilheit, Eigennutz kann ich nicht feststellen.

    Also muss ich davon ausgehen, dass der Mensch weiter macht wie die geretteten Banker auch weiter machen, solange es irgendwie geht. Aber es geht nicht mehr so weiter. Sozialausgaben lassen sich nicht beliebig mit Schulden finanzieren, Aufschwungprogramme auch nicht. Frau Merkel sprach nach ihrer "Wahl" nicht von Arbeit für alle, sondern von ihren Bemühungen Arbeitsplätze zu erhalten!

    Erdöl ist nicht beliebig vermehrbar. Es ist da und bald nicht mehr. Punkt. Stellen wir die Pipilines einfach mal sagen wir zwei oder drei Monate ab weil es im Iran Zoff gibt. Die ganze Region liefert nicht.

    Dann können Milliarden Kilometer Versorgungsleitung da sein. Strom und Wasser kommen nicht mehr an. Und schon sind diese Leitungen so wertvoll als seien sie nicht da. Und genau darauf will Zara hinaus. Die enorme Fallhöhe, morpheus, wir leben heute von H IV wie ein König vor zweitausend Jahren es sich kaum erhoffen konnte, können wir nicht kompensieren. Stell dir einfach mal vor, du stehst morgen in einer normalen Wohnung und Wasser, Strom, Supermarkt alles ist für 4 Wochen nicht da. Kein Benzin um weg zu fahren aus der Situation. Nur gepflasterte Straßen und leere Häuser.

    Und genau da steht unsere Gesellschaft wenn das Öl versiegt, sei es auch nur kurzfristig. Und was tun die Menschen dann? Einige warten sicher auf den Vater Staat...warten bis sie entkräftet verhungert oder eher verdurstet sind. Der Rest will leben auf Teufel komm raus.

    Ein kleiner Kratzer an der Hand, die Wunde entzündet sich ohne Antibiotika, du magst den Arm nicht mit der Axt entfernen und dann? Blutvergiftung und Exitus.

    Eine Woche kein Wasser aus der Leitung, den Supermarkt haben die anderen leer geräumt. Es regnet nicht. Du trinkst aus einem Graben. Das Wasser ist verseucht weil etwas weiter oben ein Hund vorm Sterben das Selbe versucht hat. Du bist vergiftet und ....Exitus.

    Du meinst kollektiv ist das kein Problem? Meinst du einer der Banker, die bisher aus ihrem Mist mit deinen Steuern heraus kamen gibt dir sein Wasser??? Oder meinst du Frau Merkel weist ihre Bodygards an dir ihr Wasser zu bringen?

    Morpheus, es ist die Fallhöhe vom König zum Bettler, es ist unsere Unfähigkeit mit unseren Händen für unseren Lebensunterhalt zu sorgen, es sind die fehlenden Reißleinen, die Zara sieht. Und da liegt er richtig. Geiz ist geil wird uns eingehämmert. Was meinst du, wer so konditioniert ist wird sich im Krisenfall dafür aufopfern, dass du zu trinken hast?

    Unsere Gesellschaft ist derart lebensunfähig geworden, so hochgradig spezialisiert dass wir nicht für uns selber sorgen können.

    Szenarien gibt es genug. Setz dich einfach mal hin und denke durch, was du tust wenn morgen früh kein Strom, kein Öl, kein Wasser mehr da ist. Das ist kein den Teufel an die Wand malen, das ist normale Arbeit wie sie in vielen Wissenschaften gemacht wird. Und dann denke durch, wie du den Tag anfängst. Bedenke was die anderen tun werden. Nein, geh nicht von dir aus, du bist viel zu harmlos. Geh von denen aus, die sich heute schon nicht um Recht und Gesetz scheren. Nur weil du zu den Guten zählst werden die Bösen dich sicher nicht verschonen.

    Wenige Tage, sogar Stunden genügen um aus unserer Zivilisation einen Raubtierkäfig zu machen. Du glaubst es nicht? Bist du bereit deinem Vater das Genital ab zu beißen? Nein? Gibt es nicht? Hast du mal was gehört von ganz normalen zivilisierten Ländern, die heute Bosnien, Kroatien heißen oder Serbien. Das waren Menschen wie du und ich, zivilisiert und sie haben wegen der AK 47 am Kopf das Genital ab gebissen. Und du und ich wir werden wahrscheinlich beide beißen, weil wir uns denken ohne Genital kann Vater leben, ohne Kopf kann ich es nicht.

    Wo wir uns wieder einig werden ist, dass es ein Danach geben wird. Wie es aussieht weiß niemand. Und wir werden auf das Wissen der letzten Jahrtausende aufbauen können. Wir pflanzen den Apfelbaum wieder. Ich fange auch heute an damit. Aber ernten werde ich die nächsten Jahre nicht sondern erst wenn der Bärenclan das Schlimmste hinter sich hat.

    Die Sozialisierung geht den Bach runter wenn der Bauch leer ist. Hinter der Fassade des netten Nachbarn taucht die Fratze der Bestie auf. Er tötet dich für eine Dose Ravioli. Die Infrastruktur ist da, nur keiner kann sie nutzen. Die, die sich in Yugoslavia sicher gefühlt haben liegen auf dem Friedhof. Ich will da nicht hin, noch nicht. Die Infrastruktur war auch noch da. Ein bißchen kaputt ok, aber sie war da. Dennoch konnte sie keiner nutzen.

    Lass einfach mal die Klärwerke nicht mehr arbeiten. Alles Wasser flußabwärts ist unbrauchbar. Ich habe vielleicht Glück, weil ich der Erste bin, der in den Bach, der vom Berg runter kommt, hineinpinkelt. Aber was machst du in Köln, Berlin, Hamburg, Frankfurt? Meine Exkremente trinken oder verdursten?

    Diejenigen, die das Kollabieren einer Gesellschaft noch nicht hautnah erlebt haben können es sich nicht vorstellen.

    Glaube mir, deine Nachbarn schlitzen dich auf ohne mit der Wimper zu zucken, ja genau der feundlich grinsende Alte von einem Stock tiefer, die hübsche Blonde, die immer so rattenscharf lächelt und auch der Nachbar, der heute noch die weiße Mütze und die Dienstwaffe trägt. Nix sozial, sondern Bestie mit Überlebenswillen.

    Und wenn wir richtig gut sind, ich meine wirklich gut, dann schaffen wir es, in diesem Umfeld unsere ethischen Minimalanforderungen zu erhalten, Notstand und Notwehr als Maßstab für Gewaltanwendung zu nehmen, zu teilen wenn wir abgeben können, nicht zu rauben, zu plündern und zu vergewaltigen. Und dann pflanzen wir zu Recht einen Apfelbaum. Bis dahin können wir erst mal zeigen wie viel uns Zivilisation wert ist wenn der Bauch knurrt.







    Bär

    ---
    "Der Preis der Freiheit ist das Leiden, das Böse. Denn die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer"

    Wolfgang Sofsky


    gesamter Thread:

  • Japan : Deflations - Weltmeister - wo bleiben die guten Geister ? - Emerald, 29.09.2009, 07:50

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

324996 Postings in 43282 Threads, 691 registrierte Benutzer, 710 User online (15 reg., 695 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).