Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    WAHLAUFRUF und WAHLEMPFEHLUNG. Verständliche Schilderungen inside. OT?

    verfasst von Don_Q E-Mail, 20.09.2009, 22:40

    Guten Abend!

    Es ist mal wieder so weit!
    Der Michel darf falten gehen!
    Am kommenden Sonntag !

    Bekanntlich ist der homo "sapiens" die einzige Tierart, die sich den Schlachter selber aussucht. Leicht wird es den sheeples aber nicht gemacht: Einer verwirrenden Anzahl von Parteien und Parteichen steht eine nicht minder verstörende Anzahl politischer Glaubensgrundsätze gegenüber, was man als anständiges Schaf zu wählen habe.
    Um eine kleine Auswahl zum besten zu geben:

    - Ein Gutes Deutsches Schaf (GDS, aka: Michel) wählt eine Partei der politisch korrekten Palette, das sind: CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE. Diese Parteien sind auch als Blockparteien bekannt

    - Ein etwas weniger anständiges deutsches Schaf mit Hang zur Avantgarde wählt die LINKE (formerly known as SED, die Mutter aller Blockparteien)

    - Jedes Gute Deutsche Schafe (GDS) weiß: Alle anderen Parteien sind Nazis. Sowas wählt man nicht.
    Sonst ist man ein Böses Deutsches Schaf (=BDS. Ganz nebenbei, das hört sich sehr nach PDS an - ham die sich deswegen in LINKE umbenannt?)

    Wenn man möchte, kann man mit diesen drei dürren Sätzen grundlegende politische Kompetenzen, Wahrnehmungsfähigkeit und Reflektionsvermögen des Michels illustrieren. Dieses (zugegebenermaßen etwas dünne, aber durchaus belastbare) Modell erklärt zudem auch viele, viele Phänomene des politischen und wirtschaftlichen Alltags iduLa (in diesem unserem Lande, (c) Birne). Speziell erklärt das Modell, wie es so weit kommen konnte, wie wir an den Punkt gelangten, an dem wir jetzt stehen.
    Eine spezielle politische Erkenntnis, und ich glaube fast, ich hab's schon mal erwähnt, erschließt sich dem Michel in seinem politischen Modell leider nie:

    - Es kommt NICHT darauf an, WEN man wählt.

    - Es kommt darauf an, wen man NICHT wählt.

    Zu dieser Einsicht kann man auf verschiedenen Wegen gelangen, unter anderem auf dem: Man sollte die Parteien, die uns an den ABGRUND geführt haben, an dem wir heute stehen, NICHT wählen, sonst sind wir morgen einen zu großen Schritt weiter.

    Welche Parteien wählt man also nicht?

    Ganz einfach:

    CDU/CSU: Hier hat der Schumacher Kurt alles gesagt, und daß er nach wie vor Recht hat, sieht man an Gestalten wie Merkel, Schäuble, Guttenberg etc etc etc etc. Granden der C-Parteien drängeln sich an dunklen, engen, schlecht riechenden, amerikanischen Orten. Sie sind Schlachter, Abdecker und Totengräber in einer Person. Die CDU wird weiterhin den eingeschlagenen Kurs verfolgen, der uns immer tiefer ins G.O. führt.

    SPD: Wer war gleich nochmal die SPD? Da war doch was? Ach ja, das war die Partei, die immer an und für sich arbeitete, auch gegen sich. Die Zukunft der SPD liegt in der Lyrik (s.u.)

    FDP: Vom nationalliberalen Forum zum verlängerte Arm der Atlantikbrücke. Wer in dieser Partei das mit dem "F" zu ernst nahm, wurde auf das Abstellgleis (oder aus der Flugzeugtür) geschoben und höchstens mal für die Medien wieder hervorgezerrt, um den Gruß- und Ansage-August zu machen. Das ist aber ohne Belang. Bei Abstimmungen erfüllt die FDP linientreu den Willen der Ober- und Hintertanen. Ansonsten:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=125607

    GRÜNE: joi-joi-joi, die Grünen. Traurigstes Kapitel Politikgeschichte. Überschrift: Ohne Mühen vom Idealisten zum Opportunisten (Hesekiel 16,23-25). Eine Partei, aus der Friedensbewegung kommend, beschließt Angriffskriege. Eine Partei, die angeblich den Umweltschutz für sich gepachtet hat, baut Kohlekraftwerke (für Strom, den keiner braucht). Kann so eine Partei glaubwürdig sein, Lösungspotential haben? NEIN - da müßte eigentlich selbst der Michel draufkommen können.

    SED: Die SED, momentan besser bekannt als die LINKE, ist ein Sonderfall. Man könnte von der Partei annehmen, daß sie möglicherweise noch nicht ganz so verkommen ist wie die anderen Parteien. Man könnte ihr auch fast abnehmen, daß sie die Interessen der werktätigen Massen im Auge hat - wäre da nicht, ja, wäre da nicht das
    1. Dottoresche Gesetz, welches lautet:

    POLITIK IST INKASSO.

    Übertragen auf die SED (LINKE) heißt das: Schiet wat auf die Werktätigen, es geht auch hier vor allem um die Kohlen (Fachterminus: leistungsloses Einkommen). Auch bei der SED gilt: Parteiprogramm ist zielgruppengerechtes Marketing. Intime Allianzen zwischen Partei-Kadern und VW-Managern sind jederzeit möglich, da die Sache des Parteiprogramms eben nicht Sache der Herzen ist, sondern Marketing. Auch PDS-MitgliederInnen wissen: Kein Mann ist so erotisch wie sein Geld.

    Aber im Prinzip kann man die SED schon wählen. Gründe:

    - Die anderen Blockparteien ärgern sich tüchtig, weil ihnen die SED dann tüchtig in die Suppe spuckt. Womöglich kommen die Linken dann in irgendwelche Ausschüsse und Kontrollgremien und plaudern hinterher aus, was da für Schweinereien getrieben werden.
    - Es wird einige Zeit dauern, die SEDler zu korrumpieren, das bremst die Umsetzung der NWO
    - Am meisten ärgert sich die Merkel. Die ist nämlich bei der SED in die Lehre gegangen und will jetzt zeigen, daß sie das auch kann mit den Blockparteien, Gleichschaltung und Planwirtschaft. Und zwar noch viel besser als die alten Sozen. Im Oktober 1952 unterwarf sich die CDU der SED „vorbehaltlos“ - diesmal soll es andersrum sein! Das geht aber nur, wenn die SED nicht so stark wird.
    - Und noch ein Grund für die SED/LINKE, speziell für Untergangsfetischisten: Die SED hat den Beweis, einen Staat in den Untergang treiben zu können, längst erbracht. Dies qualifiziert die Partei in herausragendem Maße für eine Regierungsbeteiligung. Wo man den anderen Parteien unterstellen darf, auch beim Untergehen noch zu stümpern, weiß man bei der SED/LINKE: die bringen's...




    Unbedingte WAHLEMPFEHLUNGEN!

    Wen haben wir denn noch so auf dem Qualzettel?
    Immer schön der Reihe nach:

    NPD: Ja-ha-ha, diese Partei kann man wählen. Sagt der Wahl-O-Mat auch immer.
    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=122894
    Zumindest, bis man ihn wegzensiert hat.
    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=124466
    Die Partei ist am derzeitigen Desaster garantiert unschuldig und steht auch garantiert nicht im Verdacht, von internationalen Interessen ferngesteuert zu sein.
    Aber Vorsicht: Wer NPD wählt, wählt linke SOZIALISTEN!
    Wie neulich im DGF gezeigt wurde, sind Nationalsozialisten die konsequentesten Sozialisten:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=125015
    Die wollen dem Bürgertum noch mehr an die Wolle als die altbackschen Sozen (also PDS/LINKE und so).
    Und überhaupt: So wie die etablierten Verbrecherparteien wegen der NPD rumschreien, muß es ihnen echt wehtun, wenn diese Partei Stimmen bekommt. Wie es scheint, ist die NPD gefährlich für die Etablierten. Das allein ist schon ein privilegierter Grund, NPD zu wählen. Und man darf sich da auch von den Greuelgeschichten der Systempresse nicht abhalten lassen: Eine Partei, die so sehr vom treusorgenden Verfassungsschutz gelenkt und ausgestattet wird, kann so schlecht nicht sein...

    REP: Kann man auch wählen. Das Publikum kringelt sich aber beim Versuch des Spagats von rechtsaußen (im nationalkonservativen Sinne) zur "bürgerlichen" Mitte. Dat geit nix. Wählbar.

    DIE TIERSCHUTZPARTEI: Wie heißt es so schön:
    Menschen, die an Gott verzweifeln, werden Humanisten.
    Humanisten, die an den Menschen verzweifeln, werden Tierschützer.
    Tierschützer vertreten nun ganz bestimmt nicht die Interessen internationaler Lobbyisten, also zumindest nicht gleich, denn das dauert sicher relativ lang, bis man die gekauft und erpreßt und bestochen hat. Bis dahin können sie tüchtig in die Suppe spucken, zB in die Schweine-, Vogel-, Hund- und Katzen-Grippe-Suppe. Das stiftet enorm Verwirrung und bremst die Schädigung der Bürger durch die Machenschaften der Etablierten aus - zumindest ein wenig. Wählbar! (Andererseits: Man stelle sich mal vor, wenn ein Pharma-Lobby-Bestechungs-Account-Manager einen eingefleischten Tierschützer bestechen soll. Das ist unter arbeitsrechtlichen Gesichtspunkten unzumutbar!)

    BÜSO: Weia, die sind gefährlich. Die durchleuchten die Machenschaften der internationalen Polit-Verbrecherringe, speziell auch derer, die die Finanzkrise etc angezettelt haben. Und posaunen es heraus. Daß die noch nicht alle umgelegt wurden, hat zwei mögliche Gründe:
    - Die Ober- und Hintertanen verlassen sich drauf, daß der Michel zu sehr mit DSDS beschäftigt ist und nichts davon mitbekommt, und wenn doch, nichts kapiert
    - Die BüSos werden von zweiteren Ober- und Hintertanen protegiert, die erstere Ober- und Hintertanen aus dem Geschäft drängen wollen...
    Echt wählbar.

    MLPD: Folkloreverband des MaLenimus (Marxismus-Leninismus). Wütende Agitatoren gegen das Bürgertum. Selbsternannte Fachleute für Vermögensumschichtung: Möchten das Privateigentum in Volkseigentum überführen (und dabei die Provision in die eigene Tasche schieben). Auch hier gilt das 1. Dottoresche Gesetz (s.o.). Ansonsten predigen sie die freie Liebe nur; wenn man sie mit ihren Frauen vollziehen will, reagieren sie wie scheiß-bürgerliche Spießer. Ansonsten wählbar.

    DVU: Deutsche Volksunion. Wird auch vom Verfassungsschutz protegiert. Die Etablierten bekämpfen die DVU, was die Partei als wählbar erscheinen läßt.

    PIRATEN: JAAAA! FREIHEIT und ABENTEUER! UNBEUGSAM! GEGEN WIND UND STROM!
    Interessante Neugründung. Wenn die über fünf Prozent kämen, könnte es spannend werden:
    - Wie lange dauert es, bis die Fraktion von den Lobbyisten gekauft ist?
    - Wie lange dauert es, bis wichtige Exponenten als Nazis geoutet werden können?
    - Wie lange dauert es, bis die Fraktion von den Grundrechte-Schändern bis zur Aufgabe erpreßt, eingeschüchtert und genötigt ist?
    Bis dahin jedenfalls könnten die PIRATEN einiges verhindern und viel Verwirrung stiften. Absolut wählbar!

    UND DA SAGE EINER, ES GÄBE KEINE ALTERNATIVEN!
    Zugegebenermaßen fällt die Entscheidung unter den wählbaren Parteien schwer. Das Schöne daran ist aber:
    ES IST EGAL, welche Partei man wählt, solange man keine der etablierten wählt!!!

    Noch ein Absatz ganz ernst:

    Nicht wählen heißt aufgeben. Und von "staatsbürgerlichen Pflichten" will ich gar nicht anfangen.
    Wahlzettel ungültig machen bringt nichts, die lachen sich doch krank. Die pfeifen auf "politische Legitimation".
    Wählen gehen ist der Versuch, eine an sich verlorene Sache in der Fallrichtung zu beeinflussen. Da geht noch was. Vielleicht - mit etwas Glück - lassen sich so die gröbsten der geplanten Eingriffe in die Grundrechte verhindern. Und: Nicht vergessen: Wir sind das Volk.
    http://www.dasgelbeforum.de.org/mix_entry.php?id=125573

    Meint

    Don_Q


    p.s. Hier der o.a. Abgesang auf die SPD

    Kurt Bartsch

    Sozialistischer Biedermeier

    Zwischen Wand- und Widersprüchen machen sie es sich bequem.
    Links ein Sofa, rechts ein Sofa, in der Mitte ein Emblem.
    Auf der Lippe ein paar Thesen, Teppiche auch auf dem Klo.
    Früher häufig Marx gelesen. Aber jetzt auch so schon froh.

    Denn das "Kapital" trägt Zinsen: eigenes Auto außen rot.
    Einmal in der Woche Linsen. Dafür Sekt zum Abendbrot.
    Und sich noch betroffen fühlen von Kritik und Ironie.
    Immer eine Schippe ziehen, doch zur Schippe greifen nie.

    Immer glauben, nur nicht denken und das Mäntelchen im Wind.
    Wozu noch den Kopf verrenken, wenn wir für den Frieden sind?
    Brüder, seht die rote Fahne hängt bei uns zur Küche raus.
    Außen Sonne, innen Sahne - nun sieht Marx wie Moritz aus.

    (Kurt Bartsch: Sozialistischer Biedermeier; In: Zwiebelmarkt – Komisches und Satirisches aus drei Jahrzehnten – Gedichte; Eulenspiegel Verlag 1978, S. 232)

    

    gesamter Thread:

  • WAHLAUFRUF und WAHLEMPFEHLUNG. Verständliche Schilderungen inside. OT? - Don_Q, 20.09.2009, 22:40

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
430204 Postings in 52339 Threads, 932 registrierte Benutzer, 1168 User online (13 reg., 1155 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz