Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    dottore

    16.02.2009, 13:45
     

    "Finanzielles Stalingrad" im Ostraum?

    Hi,

    die Probleme Österreichs in Sachen Osteuropa wurden bereits angesprochen. Mit dem schönen Pröll-Foto (Pröll = FM) und anderem. Der ganze Komplex scheint jedoch noch schlechter als befürchtet. Zusammenstellung aus einem Ambrose-Beitrag (DT):

    1. Es geht um Russland, Ukraine und die Ost-EU-Staaten. Sie sind sämtlich extrem klamm. Ganz Osteuropa soll 1,7 Bio. USD im Ausland geliehen haben, zumeist auf kurze Frist (erinnert mich an Weimar 1925 ff.). Dieses Jahr sind 400 Mrd. fällig oder müssen prolongiert werden (Rollovers).

    2. Pröll versucht gerade für Russland 150 Mrd. Euro zusammenzukratzen. (Ich glaube, das wurde weiter unten schon vermeldet).

    2. Allein österreichische Banken haben nach Ost 230 Mrd. Euro verliehen (= 70 % des AU-BIPs). Die Europäische Entwicklungsbank rechnet mit 10 bis 20 % Ausfällen. Die Wiener Presse soll sogar von einem "monetären Stalingrad" geunkt haben.

    3. Russland hat per seinen Oligarchen wohl 500 Mrd. USD Schulden und mehr als ein Drittel seiner Reserven beim Stützen des Rubelkurses verloren (der massive Russenabfluss war schon mal Thema hier).

    4. 60 % der polnischen Hypotheken lauten auf CHF. Der Zloty hat aber gegen CHF um die Hälfte nachgegeben. Da werden sich die Schuldner jenseits Oder/Neisse nicht sehr freuen.

    5. Über den östlichen Tellerrand hinaus: Europa (MFIs usw.) hält ca. 3/4 aller Kredite (= knapp 5 Mrd. USD) an die emerging markets weltweit. Die spanischen Ausleihungen nach Südamerika dürften demnächst zum Haupt-Problem werden.

    6. Einige Experten schätzen die Osteuropa-Krise für schlimmer ein als die Asienkrise der 1990er.

    Tja, und Deutschland als Weltkind mittendrin...

    Trauriger Gruß!

    PS: Ambrose schließt seinen Beitrag: "So beobachten wir und warten, während das tödliche Buschfeuer näher kommt. Springt ein Funke in den Euro-Raum über, werden wir eine weltweite systemische Krise innerhalb von Tagen haben. Sind die Feuerwehr-Leute bereit?"

    PS2: Falls schon gepostet oder bekannt – sorry (war nicht immer an Bord).

    Hasso

    E-Mail

    16.02.2009, 13:55

    @ dottore

    Hallo Dottore.... ich folge jetzt Deinem Rat vom September 2008....

    .....und hebe jeden Tag Geld ab.... !
    Bin gespannt, wann der Automat nichts mehr hergibt.... Wieviel Tage gibt Du dem Automaten noch ?
    Gruß und Dank von Hasso

    ---
    Niemandes Herr...Niemandes Knecht.

    McShorty

    Nürd-Mütryx fün Dülbünyen,
    16.02.2009, 14:12

    @ dottore

    Mit Bank Austria (gehört ital. UniCredit) sind 300 Mrd. Euro im Feuer! Mein take: 90 % Ausfall, sorry! -- mLmT

    Hallo,

    kleine Ergänzung meinerseits.

    > 2. Allein österreichische Banken haben nach Ost 230 Mrd. Euro verliehen
    > (= 70 % des AU-BIPs). Die Europäische Entwicklungsbank rechnet mit 10 bis
    > 20 % Ausfällen. Die Wiener Presse soll sogar von einem "monetären
    > Stalingrad" geunkt haben.

    Stalingrad triffts glaube ich ganz gut, dort hätte man die Jungs mit Mut und Befehlsverweigung gg. den GröFaZ auch raus hauen können. So blieb leider die Überlebensquote unter 10 oder sogar 5 %.

    Laut Profil.at sollte man die BankAustia dazu zählen, deren Mutter die ital. UniCredit ist. Danach kämen die österr. Banken auf gut 300 Mrd. Euro.

    Rechnet man die Bank Austria hinzu, die in der Statistik aufgrund der italienischen Mutter UniCredit nicht eingerechnet ist, schätzen Experten das Volumen auf rund 300 Milliarden Euro.

    Hatte hier schon anderer Stelle meinen Senf dazu gegeben. Die Komiker rechnen nur mir 10 % Ausfall - das haben die osteurop. Währungen alleine schon verloren (gg. Euro).
    Wenn wir uns die ABX "AAA" mal anschauen, bei denen viele (bis auf 2 Ausnahmen) viele unter 40 notieren bekommt man ein Gefühl dafür, was uns bei osteurop. Investments blüht.
    Sollten da mehr als 50 % einbringbar sein, gebe ich einen aus. MMn wir die Quote keine 25 % betragen, worst case wäre EINSTELLIG!!!
    btw., womit wollen die Osteuropäer Zins und Tilgung in einer kollabierenden Wirtschaft verdienen (ohne wettbewerbsfähige Produkte)? Als Erntehelfer - ist nicht euer Ernst?

    > 6. Einige Experten schätzen die Osteuropa-Krise für schlimmer ein als
    > die Asienkrise der 1990er.
    >
    > Tja, und Deutschland als Weltkind mittendrin...
    >
    > Trauriger Gruß!
    >
    > PS: Ambrose schließt seinen Beitrag: "So beobachten wir und warten,
    > während das tödliche Buschfeuer näher kommt. Springt ein Funke in den
    > Euro-Raum über, werden wir eine weltweite systemische Krise innerhalb von
    > Tagen haben. Sind die Feuerwehr-Leute bereit?"
    >
    > PS2: Falls schon gepostet oder bekannt – sorry (war nicht immer an
    > Bord).

    Tja, da bleibt einem nichts mehr zu sagen außer: wir haben Euch gewarnt!

    Traurigen Gruß ebenso und fasten seat belts,
    McShorty

    [image]

    ---
    Danke an Elli, Chef, HM und igelei für das wunderbare Forum hier!
    Seid wachsam auf diesem Narrenschiff!

    Kaba

    16.02.2009, 14:44

    @ dottore

    Ergänzung

    Die CDS Spreads verdeutlichen die angesprochene Problematik.
    [image]
    Der HUF wertet gegenüber dem CHF ebenfalls stark ab, so dass für die Ungarn dergleichen Probleme wie für die Polen die Folge ist. Ca.90% aller Hypotheken wurden in CHF aufgenommen.
    [image]

    Hopi

    16.02.2009, 15:07

    @ dottore

    Grandios: " Das Weltkind! " Wird es ein drittes Mal verprügelt werden? Danke. (oT)

    [ kein Text ]
    Hopi

    16.02.2009, 15:50

    @ dottore

    Marcus Tullius Cicero

    Sehr geehrter Dottore,

    folgend zur kleinen Untermauerung Ihrer Wahrheiten etwas " Auf-schluß-reiches " von keinem geringeren als Marcus T. Cicero.

    55 vor Christus

    CICERO zu seinen römischen Landsleuten:

    " Der Staatshauhalt muß ausgeglichen sein.
    Der Staatsschatz sollte wieder aufgefüllt werden.
    Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden.
    Die Arroganz der Behörden muß gemäßigt und kontrolliert werden.
    Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Statt nicht bankrott gehen soll.
    Die Leute sollen wieder lernen, zu arbeiten, statt auf öffentliche Rechnung zu leben. "

    Quelle:

    Leider unbekannt, das schrieb ich mir mal zu Zeiten meiner Anwesenheit auf dem Gymnasium auf einen Zettel. Wie sich zeigt, verloren seine weisen Worte selbst über 2000 Jahre hinweg nicht an Brisanz. War übrigens um die Zeit herum als ich Ihr Standardwerk " Wann kommt der Staatsbankrott " las, also 1983 by Langen-Müller/Herbig ;-). Gar nicht so lange her und schwupps die wupps klopft Herr Dr. Staat Bankrott an unseren Haustüren. Faszinierend!


    Herzlichst,
    H;-)pi

    post scriptum

    Sie werden Recht behalten, denn wie schrieb bereits Erich Maria Remarque?
    " Im Westen nichts Neues ", Propyläen, Berlin 1929

    Die Überraschung wird immer aus dem Osten kommen, nicht nur weil dort die Sonne aufgeht ;-), sondern weil die meisten auf dem " Linken Auge des Horus " BLIND sind!

    QuerDenker

    16.02.2009, 16:12

    @ Hopi

    Immer wieder faszinierend :-)

    Hallo Hopi,

    genau der Spruch hat bei mir einer "Ehrenplatz" neben dem Bücheregal :-)

    Beste Grüße

    QuerDenker

    ---
    10cc: 'communication is the problem to the answer' ;-)

    Hopi

    16.02.2009, 16:45

    @ QuerDenker

    Für den QuerDenker zur Freude ;-) !

    > Hallo Hopi,
    >
    > genau der Spruch hat bei mir einer "Ehrenplatz" neben dem Bücheregal :-)

    Hallo QuerDenker,

    wenn das Leben selbst nicht verrückt ist, wer/was/wo/wie denn dann?

    Hier für Dich ein kleiner, aber feiner Witz zur Freude ;-):


    Kommt ein Mann in einen Laden.

    Hinter der Verkaufstheke steht ein Engel.

    Der Mann schaut etwas verdutzt und frägt: " Was macht ein Engel in diesem Laden? "

    Der Engel gibt zur Antwort: " Ich verkauf alles was du gerne haben möchtest. "

    " Wirklich alles? "

    " Ja, alles was du willst. "

    " Na gut, dann will ich, daß sofort alle Kriege aufhören, daß alle Menschen ohne Arbeit einen Job bekommen, daß keiner mehr Hunger leiden muß, daß die Armen endlich genügend Geld haben ... "

    " Einen Moment mein Herr ", erwiderte der Engel, " Wir verkaufen hier Samen und keine Früchte. "


    Der Friede sei mit Dir!
    Herzlichst grüßend,
    H;-)pi

    QuerDenker

    16.02.2009, 17:02

    @ Hopi

    Gartenkultur

    Hallo Hopi,

    > wenn das Leben selbst nicht verrückt ist, wer/was/wo/wie denn dann?

    Jeder ist doch auf seine Art verrückt --- und wenn nur nach seiner Frau [[freude]]

    > Hier für Dich ein kleiner, aber feiner Witz zur Freude ;-):

    Danke! [[applaus]]

    Der "Witz" liefert wahrlich tiefe Freude über eine große Wahrheit.

    Wir sind wieder bei unserem Lieblingsthema "Kulturen" angekommen
    diesemal über "Agrikultur" ;-)

    > " Einen Moment mein Herr ", erwiderte der Engel, " Wir verkaufen hier
    > Samen und keine Früchte. "

    Die Samen sind da - aber um am "Kultivieren" der Pflanze (oder des Gewächses) zu wachsen.

    Also jeder erhält nur den Schlüssel und den Weg ...



    Mit Licht für unsere Pflanzen grüßend

    QuerDenker

    ---
    10cc: 'communication is the problem to the answer' ;-)

    LenzHannover

    16.02.2009, 17:07

    @ Kaba

    und sicher haben unsere heldenhaften Landesbanken diese CDS verkauft ...

    stammt gedanklich von Stahl & Steinhart aus einem der letzten Smartinvestor Heften.

    CDS war früher ein vermeintlich schöner Profit für die Banken, dessen Kosten/Risiken nirgends in der Bilanz auftauchen.
    Jetzt mögen diese die Banken/den € schädigen.

    Eckrand

    16.02.2009, 17:57

    @ Kaba

    Ukraine vor schwerer Währungskrise

    "Wir erwarten eine verstärkte Währungsschwäche und sehen ein wachsendes Risiko, dass die Regierung die Zahlungsunfähigkeit erklären muss", schrieben die Analysten der Danske Bank am Wochenende........
    .....Die Ukraine hat in den vergangenen Jahren enorme Schulden im Ausland angehäuft. Gleichzeitig hat sie nur relativ wenige Devisenreserven angesammelt, die gegen einen Währungsverfall helfen könnten....."


    Financial Times Deutschland

    Na da dürfen wir doch mal gespannt sein was der EU eine stabile Ukraine wert ist. Innenpolitisch derart zerstritten und jetzt das, der Puffer zwischen den Russen und der NATO implodiert, üble Sache.

    Hopi

    16.02.2009, 18:22

    @ QuerDenker

    versus Monokultur

    Hallo QuerDenker,

    > Jeder ist doch auf seine Art verrückt --- und wenn nur nach seiner Frau
    > [[freude]]

    so sollte es sein, vorausgesetzt die Frau ist genauso verrückt nach Dir? ;-)

    > Der "Witz" liefert wahrlich tiefe Freude über eine große Wahrheit.
    >
    > Wir sind wieder bei unserem Lieblingsthema "Kulturen" angekommen
    > diesemal über "Agrikultur" ;-)

    Ich widerspreche nicht. Diesbezüglich zählen alle Monokulturen, gleich weder Art, zu meinen Favouriten! Die neuen Bio-Kulturen kommen gleich im Anschluß daran. Fehlt uns eigentlich nur noch eine ordentlich-zivilisierte Kultur des Staatsbankrotts ( lat.: banca rotta karotta ). Die Abwicklung dieser abartig ausgewachsenen Kultur des modernen Geldwachstum-Mißbrauches erfordert allerdings von uns heute nie dagewesene neue Ideen, Visionen und Taten ;-)!

    Komme gerade vom Einkaufen bei REWE zurück. Nicht daß es dort nicht schon bunt genug zuginge " Rewe - jeden Tag ein bischen besser " ( kann ich nicht so stehen lassen, zumindest läßt sich das mit meinen 5 Sinnen nicht jeden Tag feststellen, im Gegenteil, das Personal wirkt immer trauriger und gereizter ) im internen Kunden-Beinflußungs-Radio, nein, heute hörte ich was ganz Neues.

    " Heute noch Schule, morgen beginnt die Zukunft, bewirb Dich bei Rewe. ".

    Das muß man sich erst mal im Gehirn zer-gehen lassen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann heißt das doch " Du Idiot lebst doch gar nicht HEUTE, weil erst MORGEN deine ZUKUNFT beginnt ". Und damit Du nicht auf dumme Gedanken kommst ( etwa HEUTE leben zu wollen ;-) ), beginnt die Zukunft erst nach der Schule bei Rewe!

    Das ist fantastisch. Das ist schlank. Das ist einfach en vogue mit dem Wahsinn segelnd. Das alte Herrschaftsspiel in Vollendung! Vergiß das HEUTE, morgen, übermorgen ... in ZUKUNFT ... etc. wird alles gut. Das ist genial billig und offensichtlich über 6000 Jahre hinweg eine sehr erfolgreiche Langzeitformel, permanent in verschiedensten Facetten vorwärts propagandiert von völlig vertrottelten Werbeagenturen, die offensichtlich nicht im Auftrag des Herrn ( = der Wahrheit ) unterwegs sind?

    > Die Samen sind da - aber um am "Kultivieren" der Pflanze (oder des
    > Gewächses) zu wachsen.

    Wie wahr QuerDenker! Eigentlich müßte es für den Menschen genügen zu wissen, daß alles im Leben mit einem Samen ( Gedanken sind ebenfalls eine Art von Samenform ) beginnt, d.h. " alles entsteht, reift, gedeiht und stirbt ab. ". Dazu noch ein bischen Prozentrechnen und das Verständnis um die Exponentialrechnung und fertig ist der elementare Lebensrucksack.
    >
    > Also jeder erhält nur den Schlüssel und den Weg ...

    Das war mehr als weise, so schön durfte ich es noch nicht lesen in meinem Leben. Diese Erkenntnis von Dir geht ab in meine Sammlung und wird behühtet wie der eigene Augapfel, weil tief durchdacht und ausgedrückt in einfachsten Worten = große Kunst wurde erreicht und der ist bekanntlich nichts mehr hinzuzufügen ;-)!
    >
    > Mit Licht für unsere Pflanzen grüßend

    ... werden sie reifen und gedeihen!

    Querdenkerisch grüßend,
    H;-)pi

    post scriptum

    " Das Pferd ". Es hat vier Beine - an jeder Ecke eine - damit steht es auf der Erd - denn hing es in der Luft - dann wäre es ein Pfluft. "

    Ossi

    16.02.2009, 18:35

    @ dottore

    Rettungspakete in Ungarn

    Hi,

    Die ungarische Regierung hat ein staatliches Rettungspaket bestehend aus

    1.Steuererhöhungen
    2.Kürzung von Sozialleistungen und
    3.Gelder für Unternehmen

    beschlossen (Quelle: 18.00 Uhr Nachrichten Deutschlandradio).

    Na wer da wohl gerettet werden soll, scheint auch für den „einfachen“ Mann klar zu sein. Der Wähler jedenfalls nicht. Ob das wohl gut geht?

    Wenn man das bedenkt, scheint die Not in Ungarn ja sehr groß und das Staats- bzw. Staatsschuldensäckel sehr klein zu sein.

    Möglicherweise hängt dass auch mit den Infos von Dottore zusammen, dass es zunehmend eng in Osteuropa wird.

    Wisst Ihr was, liebe Forumsgemeinde, da ich derzeit zu Hause festsitze, kann ich leider keine Akquisition für mein Unternehmen durchführen. Das ist sehr schlecht, da der Projektvorlauf besonders wichtig ist. Da gehe ich doch zum SOFFIN und bitte um eine staatliche Vorsorgeleistung. Wir wollen doch nicht, dass das kerngesunde Unternehmen Wettbewerbsnachteile zu besorgen hat, Gelle?

    Gruß

    Eckrand

    16.02.2009, 18:39

    @ Ossi

    Krisen-Paket, link zum handelsblatt

    Die ungarische Regierung will das Land aus der Wirtschaftskrise führen – mit einem Paket aus Steuererhöhungen, Kürzungen der Sozialleistungen und Hilfen für Unternehmen. Durch das Krisen-Paket soll auch erreicht werden, dass 80 Prozent der in Ungarn verkauften Lebensmittel aus landeseigener Produktion stammen......

    handelsblatt.com

    McShorty

    Nürd-Mütryx fün Dülbünyen,
    16.02.2009, 18:46

    @ Ossi

    Details dazu im Screenshot - alles andere wird ja sowieso wieder geklaut od. gefälscht - mB

    Hallo,

    da das HB ja schon mal Titel + so ändert, ändern auch wir mal die Spielregeln.
    Wie "Gelben" können auch anders! [[freude]]
    Viel Spass mit dem Bildchen. [[freude]]
    [image]

    Gruß
    McShorty

    [image]

    ---
    Danke an Elli, Chef, HM und igelei für das wunderbare Forum hier!
    Seid wachsam auf diesem Narrenschiff!

    QuerDenker

    17.02.2009, 17:59

    @ Hopi

    we are sailing ...

    Hallo Hopi,

    > Ich widerspreche nicht. Diesbezüglich zählen alle Monokulturen, gleich
    > weder Art, zu meinen Favouriten!

    Die "historisch bewährte" Drei-Felder-Wirtschaft hat auch Vorteile aber Monokulturen haben andere "selbstreinigende" Vorteile - es kommt einfach darauf an was man anstrebt ...

    z.B. das mit den Monotheistischen hat auch so manchen "Diskussionspunkt"

    > Fehlt uns eigentlich nur noch eine ordentlich-zivilisierte
    > Kultur des Staatsbankrotts ( lat.: banca rotta karotta ). Die Abwicklung
    > dieser abartig ausgewachsenen Kultur des modernen Geldwachstum-Mißbrauches
    > erfordert allerdings von uns heute nie dagewesene neue Ideen, Visionen und
    > Taten ;-)!

    s.o.

    >
    > " Heute noch Schule, morgen beginnt die Zukunft, bewirb Dich bei Rewe. ".
    >
    > Das muß man sich erst mal im Gehirn zer-gehen lassen. Wenn ich das
    > richtig verstanden habe, dann heißt das doch " Du Idiot lebst doch gar
    > nicht HEUTE, weil erst MORGEN deine ZUKUNFT beginnt ". Und damit Du nicht
    > auf dumme Gedanken kommst ( etwa HEUTE leben zu wollen ;-) ), beginnt die
    > Zukunft erst nach der Schule bei Rewe!
    >
    > Das ist fantastisch. Das ist schlank. Das ist einfach en vogue mit dem
    > Wahsinn segelnd. Das alte Herrschaftsspiel in Vollendung! Vergiß das
    > HEUTE, morgen, übermorgen ... in ZUKUNFT ... etc. wird alles gut. Das ist
    > genial billig und offensichtlich über 6000 Jahre hinweg eine sehr
    > erfolgreiche Langzeitformel, permanent in verschiedensten Facetten
    > vorwärts propagandiert von völlig vertrottelten Werbeagenturen, die
    > offensichtlich nicht im Auftrag des Herrn ( = der Wahrheit ) unterwegs
    > sind?

    Es ist hart - aber jeder hört doch das was er hören soll ;-)
    Auch der zukünftige Einzelhandelskaufmann/-frau-Anwärter

    Aber "lean" war ja vor ein paar Jahren - kurz NACH dem IT-Boom (oder besser BANG) ein schönes Modewort.

    nebenbei:
    Viel Spaß beim Segeln im "Winds of Change" [[zwinker]]

    > > Die Samen sind da - aber um am "Kultivieren" der Pflanze (oder des
    > > Gewächses) zu wachsen.
    >
    > Wie wahr QuerDenker! Eigentlich müßte es für den Menschen genügen zu
    > wissen, daß alles im Leben mit einem Samen ( Gedanken sind ebenfalls eine
    > Art von Samenform ) beginnt, d.h. " alles entsteht, reift, gedeiht und
    > stirbt ab. ". Dazu noch ein bischen Prozentrechnen und das Verständnis um
    > die Exponentialrechnung und fertig ist der elementare Lebensrucksack.

    Speziell das mit dem "Rechnen" klappt doch speziell in der Banker-Branche offensichtlich nicht mehr -- Warum wurden wir wohl per PISA und Co. "für dumm erklärt"?



    > ... werden sie reifen und gedeihen!

    Ich denke auch [[smile]]

    > Querdenkerisch grüßend,
    > H;-)pi

    Beste Grüße

    QuerDenker


    > post scriptum
    >
    > " Das Pferd ". Es hat vier Beine - an jeder Ecke eine - damit steht es auf
    > der Erd - denn hing es in der Luft - dann wäre es ein Pfluft. "

    Pffeuer Pfwasser und - genau das: Pfthefifthelement [[freude]]

    ---
    10cc: 'communication is the problem to the answer' ;-)

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










499873 Postings in 58167 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz