Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Rain

    13.11.2019, 14:06
     

    Wir sind Rechtsstaat und die Zyklen der Zivilisation

    Ihr Lieben,

    heute wurde Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses im BT abgewählt, weil er Judaslohn schrieb.

    Gestern wurde Paul als Vorsitzender des Medienausschusses im Landtag RLP abgewählt, weil sich aus einer gestohlenen Festplatte ergeben soll, daß er vor 8 Jahren einen Aufsatz für eine dubiose Zeitschrift geschrieben haben soll.

    Beides nicht justiziabal, im zweiten Fall würde ein solcher Vortrag von einem Gericht in einem Rechtsstaat als Märchen zurückgewiesen werden.

    In beiden Fällen gibt es keine Regel für das Abwählen von Ausschußvorsitzenden.

    § 58 GO BT sagt lediglich aus, daß die Ausschüsse ihre Vorsitzenden nach den Vereinbarungen im Ältestenrat bestimmen.

    Ich gehe davon aus, so ist es bei uns im Stadtrat, daß die Vereinbarungen einstimmig erfolgen.

    Wenn man abweichend von den Vereinbarungen jemand nicht haben will, setzt man dessen Wahl ganz nach hinten.

    Mit der Abwahl der Beiden ist mit diesem ungeschriebenen Gesetz gebrochen worden. Das bedeutet im Ergebnis, daß zukünftig keine Einstimmigkeit mehr herbeigeführt werden muß, so daß die Posten unter den Regierungsparteien und den angepassten Oppositionsparteien verteilt werden.

    Während hier die Regeln mitten im Spiel geändert werden, damit die Regierung gewinnen kann, läßt dieselbe Regierung großflächig plakatieren:

    Wir sind Rechtsstaat.

    Nein, das ist Vergangenheit. Zu einem Rechtsstaat gehört die Geltung von Gesetzen, auch wenn sie negative Folgen für einen selbst haben. Zu einem Rechtsstaat gehört die Gewaltenteilung und eine unabhängige Justiz.

    Auch hieran fehlt es in Deutschland in erschreckendem Maße.

    Wo ist jetzt die Verbindung zu den Zyklen?

    Vor rund 500 Jahren begannen die Hexenprozesse. Frauen und Männern, die mißliebig waren, wurde vorgeworfen, sie flögen auf den Blocksberg, hätten Geschlechtsverkehr mit dem Teufel und würden andere verhexen.

    Alles ohne Beweis und nur auf Hörensagen beruhend. Die Gesetze, die das angeklägte Verhalten sanktionierten, bestanden vorher nicht, die Gesetze, die das peinliche Verhör erlaubten, wurden erst nach und nach geschaffen.

    Wer eine Hexe verteidigte, geriet selbst in den Verdacht der Hexerei.

    Genau dieses Spiel wird jetzt erneut gespielt.

    Nichtigkeiten werden zu schlimmsten Taten aufgeblasen, die Täter werden zwar nicht mehr verbrannt, aber gesellschaftlich geächtet.

    Die Mehrheit der Bevölkerung glaubt den Spuk, ist davon überzeugt, die Hexen flögen auf ihren Besen, nehmen deren Besitz gerne an und profitieren davon, bzw. schaffen sich Konkurrenz vom Hals.

    Aber: Nach der Hexenverfolgung folgte die Aufklärung.

    Vielleicht folgt der Zyklus auch hier und nach diesen finsteren und gleichzeitig durchschaubaren Kabalen folgt eine zweite Aufklärung und ein Wiederaufblühen Deutschlands.


    Beste Grüsse

    Rain

    ---
    Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

    stokk

    13.11.2019, 14:27

    @ Rain

    In welcher Partei sind Brandner und Paul? Bei den Grünen?

    Geschieht ihnen recht, was regst Du dich also auf?

    Gruß
    stokk

    Steppke

    13.11.2019, 14:40

    @ stokk

    Was geschieht wem recht? [ot]

    > Geschieht ihnen recht, was regst Du dich also auf?
    >
    > Gruß
    > stokk

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    13.11.2019, 14:45

    @ Rain

    Die Transformationsagenda wird durchgesetzt

    > Aber: Nach der Hexenverfolgung folgte die Aufklärung.
    >
    > Vielleicht folgt der Zyklus auch hier und nach diesen finsteren und
    > gleichzeitig durchschaubaren Kabalen folgt eine zweite Aufklärung und ein
    > Wiederaufblühen Deutschlands.

    Über ein Wiederaufblühen Deutschlands würde ich mir an Deiner Stelle aktuell überhaupt keine Gedanken machen, denn das lohnt sich nicht. Deutschland ist gerade dabei, sukzessive in einen totalitären, neomarxistischen Obrigkeitsstaat abzugleiten. Zu Beginn dieses Prozesses erfolgte die Mutation noch in homöopathischen Dosen, mittlerweile bemerken wir alle, wie das Tempo der Umwandlung zunimmt.

    Nächstes Jahr finden in Deutschland weder Landes- noch Bundestagswahlen statt, d.h. dass die Exekutivorgane der Transformationssagenda gute eineinhalb Jahre Zeit haben, ihr finsteres Werk mit kräftigen Hieben voran zu treiben, weil sie sich nicht um Wahlergebnisse scheren müssen. Das Jahr 2020 wird aus meiner Sicht viele denkwürdige Ereignisse und Entscheidungen bringen.

    Ob im Jahr 2021 tatsächlich noch eine auch nur halbwegs akzeptable Bundestagswahl stattfinden wird, erachte ich angesichts des schikanösen Umgangs mit der einzigen echten Oppositionspartei als fraglich. Würde mich nicht wundern, wenn die AfD bis Ende 2020 irgendwelchen False-flag-Aktionen zum Opfer fallen würde.

    Ich glaube kaum, dass es aus der Bevölkerung eine nennenswerte Gegenbewegung geben wird. Das abgehängte Proletariat hat sich bereits komplett abgewendet, die Rentner versuchen nur noch, so gut es geht ihre Restzeit abzusitzen, wer noch Arbeit hat, wird sich an seinem Job festklammern und versuchen, so viel Hedonismus wie möglich zu betreiben, und die Jugend ist bereits größtenteils an den links-grünen Mainstream verloren. Medien und Lehrpersonal sind ebenfalls fast ausnahmslos auf neomarxistischem Kurs und über 85 Prozent der Bundes- und Landtagsabgeordneten brauchen wir uns wohl nicht zu unterhalten.

    Die Aufklärung über die aktuellen Geschehnisse wird dann in der Zeit danach erfolgen. Vermutlich wird sie mit der Frage beginnen: "Wie war es nur möglich, dass ...?"

    Einzig ein kapitaler Blackout mit darauf folgender, zweiwöchiger Anarchie oder ein Crash des Euro nach massiver Rezession könnte das eigentlich Unabwendbare noch aufhalten.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Tempranillo

    13.11.2019, 15:17

    @ Rain

    Inquisition und Hexenprozesse sind die richtigen Stichworte

    Hallo Rain,

    > heute wurde Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses im BT
    > abgewählt, weil er Judaslohn schrieb.

    > Vor rund 500 Jahren begannen die Hexenprozesse. Frauen und Männern, die
    > mißliebig waren, wurde vorgeworfen, sie flögen auf den Blocksberg,
    > hätten Geschlechtsverkehr mit dem Teufel und würden andere verhexen.

    Inquisition und Hexenprozesse wären zwei Stichworte, die erklären könnten, weshalb Stephan Brandner abgewählt wurde.

    Er hat sich der Blasphemie schuldig gemacht und durch mangelnde Ergebenheit gegenüber G.ttes auserwähltem Volk auch G.tt selbst gelästert. Das wird in unseren Zeiten sofort bestraft und sollte zu denken geben, ob wir nicht in einer neuen Form der Theokratie leben, einer *Diktatur, die sich nicht zu erkennen gibt* (Jacob Cohen)?

    > Wir sind Rechtsstaat.

    Exakt das sind wir. Man müßte lediglich herausfinden, welche Gesetze genau gelten?

    > Nein, das ist Vergangenheit. Zu einem Rechtsstaat gehört die Geltung von
    > Gesetzen, auch wenn sie negative Folgen für einen selbst haben.

    Sind Talmud, Messianismus und demokratische Grundwerte etwa keine Gesetze?

    > Zu einem
    > Rechtsstaat gehört die Gewaltenteilung und eine unabhängige Justiz.

    So steht es in den demokratischen Märchenbüchern, die Wirklichkeit ist leider eine andere.

    > Wer eine Hexe verteidigte, geriet selbst in den Verdacht der Hexerei.
    > Genau dieses Spiel wird jetzt erneut gespielt.

    Völlig richtig! Hat hier jemand ein gutes Wort über Robert verloren und Ananas gesagt?

    > Nichtigkeiten werden zu schlimmsten Taten aufgeblasen, die Täter werden
    > zwar nicht mehr verbrannt, aber gesellschaftlich geächtet.

    Versuche ich herauszufinden, weshalb dem so ist, lautet meine Antwort *weil wir in einer Theokratie leben*, und ich staune nicht schlecht, wie gut diese ketzerische Antwort vieles erklärt, was landauf, landab kopfschüttelndes Unverständnis hervorruft.

    > Die Mehrheit der Bevölkerung glaubt den Spuk, ist davon überzeugt, die
    > Hexen flögen auf ihren Besen, nehmen deren Besitz gerne an und profitieren
    > davon, bzw. schaffen sich Konkurrenz vom Hals.

    Die Mehrheit glaubt an die gottverfluchte Demokratiesch... und auch sonst alles, was ihr von den Siegern aufs Auge gedrückt wird.

    > Vielleicht folgt der Zyklus auch hier und nach diesen finsteren und
    > gleichzeitig durchschaubaren Kabalen folgt eine zweite Aufklärung und ein
    > Wiederaufblühen Deutschlands.

    Vorher müssen USA, GB und Transatlantikimperium zur Hölle fahren, ansonsten können wir jeden Gedanken an eine deutsche Renaissance wie nach dem Dreißigjährigen Krieg vergessen.

    Tempranillo

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    13.11.2019, 15:24

    @ Rain

    Wir sind Rechtsstaat. Warum wird immer unterschlagen, wir sind auch Sozialstaat !!! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    D-Marker

    13.11.2019, 16:24

    @ stokk

    Wenn es den

    > Geschieht ihnen recht, was regst Du dich also auf?


    Hans-Georg Maaßen-Preis gäbe, Brandner hätte ihn sich jetzt verdient.


    Feix
    D-Marker

    stokk

    13.11.2019, 16:32

    @ D-Marker

    Eine Partei hat rain nicht erwähnt...

    Diese ständige Kuglerei nervt...
    Und wiki will auch schon wieder Kohle...

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    13.11.2019, 17:14

    @ Otto Lidenbrock

    Sehe ich genauso

    > Die Aufklärung über die aktuellen Geschehnisse wird dann in der Zeit
    > danach erfolgen. Vermutlich wird sie mit der Frage beginnen: "Wie war es
    > nur möglich, dass ...?"

    Wenn es denn dazu kommen sollte.

    > Einzig ein kapitaler Blackout mit darauf folgender, zweiwöchiger Anarchie
    > oder ein Crash des Euro nach massiver Rezession könnte das eigentlich
    > Unabwendbare noch aufhalten.

    Japp, einzig durch so eine übergeordnete Katastrophe wird sich das wahrscheinlich noch abwenden lassen. Darauf zu vertrauen, dass sich durch irgendwelche Wahlen noch etwas ändern lässt - hat bei der NSDAP damals schon nicht funktioniert - oder das die AfD irgendwie das Ruder herumreißen wird, ist sinnlos. Ich denke, dass die AfD nicht weiter wachsen wird, da werden die Altparteien schon für sorgen. Und selbst wenn.... die AfD läuft derzeit mit einem Parteiprogramm, dass nahezu eine Kopie des CDU-Parteiprogramms der 90er Jahre ist. Wir sehen ja heute, wohin uns das gebracht hat...

    Wahlen sind keine Lösung, und die AfD ist es auch nicht. Der sinnvollste Weg, den man mMn benutzen sollte ist, sich so gut es eben geht auf den Zusammenbruch der Gesellschaft vorzubereiten. Sich die eine oder andere Fähigkeit von früher anzueignen, wo noch nicht alles mit Strom betrieben werden musste und die eigenen Ortskenntnisse jenseits verbauter Siedlungen zu verbessern. Auch Kenntnisse über das, was man bedenkenlos aus der Natur essen kann und wie man an Frischwasser kommt, sind sicherlich nicht verkehrt.

    Das jetzige System ist nicht mehr zu retten.

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    DT

    13.11.2019, 20:07

    @ Rain

    Als in Deutschland noch einigermaßen Rechtsstaat herrschte, war es nicht nötig, überall "Rechtsstaat" zu plakatieren. (mT)

    Damit will die Propagandasekretärin der SED, IM Erika, ihren permanenten Grundgesetzverstoß zu Euro-Rettung, zur Grenzöffnung und zur Beteiligung an Auslandseinsätzen der Bundeswehr ohne Verteidigungsfall verwischen und vertuschen.

    [image]

    Das Bild können sie im Bundestag aufhängen, wo Parlamentsmitglieder ihrer Jobs entledigt werden wegen Meinungsäußerungen. Das kommt uns doch aus früheren Zeiten bekannt vor... ja, Erika setzt ihren alten Staat in allen Belangen durch.

    [image]

    [image]

    Falkenauge

    13.11.2019, 21:40

    @ DT

    Woran man den besten Staat erkennt

    "'Woran erkenn' ich den besten Staat?'- 'Woran du die beste Frau kennst -
    Daran, mein Freund, daß man von beiden nicht spricht.'" -

    Friedrich Schiller,

    stokk

    13.11.2019, 23:56

    @ DT

    Gab es das Plakat vom 4. Bild wirklich? (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    14.11.2019, 00:23

    @ Tempranillo

    Israel Shamir über den Rechtsstaat

    *Sorry to say, the rule of law is not a wonderful thing. We have a stark choice whether we want democracy, or the rule of law. These two regimes are not identical, – they stand in direct opposition. In a democracy, the people rule via their elected representatives; under the rule of law, the judges rule supreme. Yes there is the Law, but the judges interpret it as they see fit. They may nullify a law, or reinterpret it in an entirely different vein.

    This new tendency of using Law as a tool in politics is the gift of Jews to perplexed mankind. The Jews were traditionally ruled by sages, or judges. Theoretically, Talmudic sages interpreted the Law of Halacha, but actually the rule of Halacha was the rule by sages, and only the Enlightenment broke its iron grip. Jews were set free, but this freedom did not last long. As the world increasingly Judaises, the sages take over the decision-making all over the world.*


    Ich werde jetzt nicht anfangen, herumzunörgeln und stattdessen darauf hinweisen, daß, was Shamir über die Herrschaft des Gesetzes schreibt, aufgrund gewisser ... ähemm ... Begleitumstände dem entspricht, was ich als Theokratie bezeichne.

    *As for lawyers, the Americans would do well to roll their powers back. Perhaps, Denis Diderot was right and Man will never be free until the last lawyer is strangled with the entrails of the last banker.*

    Richter und Staatsanwälte sollten vorher drankommen.

    *As the world increasingly Judaises, the sages take over the decision-making all over the world.*

    Wen meint er denn damit? Etwa die Weisen von Zion?

    Das decision-making all over the world begann 1945/46 in Nürnberg, beim IMT.

    Tempranillo

    www.unz.com/ishamir/the-deep-state-vs-netanyahu-lawyers-and-statemen/

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    14.11.2019, 09:23

    @ stokk

    Nein, ist eine Montage.

    https://www.mimikama.at/allgemein/11-parteitag-der-sed/

    Die Belege bei mimikama sind überzeugend.

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    14.11.2019, 09:33

    @ Naclador

    Mimikama

    > https://www.mimikama.at/allgemein/11-parteitag-der-sed/
    >
    > Die Belege bei mimikama sind überzeugend.
    >
    > Gruß,
    > Naclador
    Servus Naclador!

    Wenn man die beiden Bilder bei mimikama anschaut, könnte man genauso gut das "Original" als fake einstufen. [[zwinker]]
    Das kräftige Rot des Plakates stimmt irgendwie nicht mit den Hintergrundfarben überein................ [[freude]]

    M.f.G.
    Rotti

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    14.11.2019, 09:39

    @ Rotti

    Passt dann aber nicht zur Analyse.

    > > https://www.mimikama.at/allgemein/11-parteitag-der-sed/
    > >
    > > Die Belege bei mimikama sind überzeugend.
    > >
    > > Gruß,
    > > Naclador
    > Servus Naclador!
    >
    > Wenn man die beiden Bilder bei mimikama anschaut, könnte man genauso gut
    > das "Original" als fake einstufen. [[zwinker]]
    > Das kräftige Rot des Plakates stimmt irgendwie nicht mit den
    > Hintergrundfarben überein................ [[freude]]
    >
    > M.f.G.
    > Rotti

    Würde aber weder zu der Rauschanalyse, noch zu der Klonanalyse passen. Oder möchtest Du mimikama unterstellen sie hätten die Analyseergebnisse erfunden?

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    14.11.2019, 09:44

    @ Naclador

    mimikama II

    >
    > Würde aber weder zu der Rauschanalyse, noch zu der Klonanalyse passen.
    > Oder möchtest Du mimikama unterstellen sie hätten die Analyseergebnisse
    > erfunden?
    >
    > Gruß,
    > Naclador
    Servus Naclador!

    Grundsätzlich habe ich mir auch die Frage gestellt, ob das Plakat echt ist.
    Bei der Gegenüberstellung auf mimikama scheint mir aber das "Original" auch nicht richtig, aufgrund der Farbgebung. Das Plakat mit seinem kräftigem Rot, und der Rasen im wesentlich blasseren Grün...... deswegen. [[zwinker]]
    Ob mimikama wirklich so neutral ist, sei dahingestellt.

    M.f.G.
    Rotti

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    14.11.2019, 14:49
    (editiert von Naclador, 14.11.2019, 14:54)

    @ Rotti

    Alte Farbfotografien

    Hallo Rotti,

    > Grundsätzlich habe ich mir auch die Frage gestellt, ob das Plakat echt
    > ist.
    > Bei der Gegenüberstellung auf mimikama scheint mir aber das "Original"
    > auch nicht richtig, aufgrund der Farbgebung. Das Plakat mit seinem
    > kräftigem Rot, und der Rasen im wesentlich blasseren Grün...... deswegen.
    > [[zwinker]]
    > Ob mimikama wirklich so neutral ist, sei dahingestellt.
    >
    > M.f.G.
    > Rotti

    wenn Du Dir im Internet mal alte Farbaufnahmen anschaust, wirst Du feststellen, dass Rottöne durchgängig satter abgebildet werden als Grün und Blau. Das liegt an den frühen Farbfilmen, die für rotes Licht sensitiver waren.

    Was heißt schon neutral? Auch mimikama hat natürlich eine politische Einstellung. Das entwertet aber nicht ihre Forensik.

    Gruß,
    Naclador


    Korrektur:
    Offenbar waren die Filme für Blau am empfindlichsten, und die Kameras hatten Gelbfilter, damit das Blau nicht so überzogen abgebildet wurde. Jedenfalls hat die Technik damals im Endeffekt zu sattem Rot und blassem Grün geneigt.

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    BerndBorchert

    14.11.2019, 20:54

    @ Rotti

    Inhaltlich passt der Spruch nicht zur DDR: keine Spur vom Klassenkampf Pathos. Deshalb wohl fake (oT)

    [ kein Text ]
    nemo

    14.11.2019, 22:50

    @ BerndBorchert

    stimmt

    Die Propaganda der DDR war einfacher und ehrlicher:

    „Alles für das Wohl des Volkes.“

    Das war ein Spruch der überall plakatiert wurde.
    Heute undenkbar.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










500030 Postings in 58183 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz