Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    07.11.2019, 02:28
     

    Kommentar - Thailand -- das wirkliche Leben

    Hier bitte den zum Faden Thailand - für Insider --- das wirkliche Leben hinterlassen ---- Danke

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    07.11.2019, 09:04

    @ NST

    Seid ihr jetzt geschockt - nicht doch .... die harten Sachen kommen erst später... (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    07.11.2019, 10:11

    @ NST

    Vielen Dank für deine Berichte

    Fallst du die Zahlen zur Hand hast, dann lege doch die Zahlen zur Einkommens- und Vermögensverteilung bei. Es würde helfen, deine Vergleiche in Relation zu stellen.

    Einkaufstempel: Hätte Deutschland einen Stadt-Moloch wie Bangkok, dann gäbe es die wohl auch (siehe Paris). Bei uns gibt es die Luxusbuden auch, nur sind sie nicht an einem Ort konzentriert.

    In der Fläche sind die Shappingsmalls (Central Festival, Terminal21) auch voll, und man fragt sich, wo die Massen das Geld dafür hernehmen. Das Geheimnis ist, daß es für die Armen ein Wochendenderlebnis ist, sich einmal längere Zeit in klimatisierter Umgebung aufhalten zu können. Der Luxus besteht dann darin, sich im Food-Court eine 40THB-Nudelsuppe reinzuziehen.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    07.11.2019, 11:38
    (editiert von NST, 07.11.2019, 11:49)

    @ FOX-NEWS

    Zahlen und Statistiken finden sich einige ....

    > Fallst du die Zahlen zur Hand hast, dann lege doch die Zahlen zur
    > Einkommens- und Vermögensverteilung bei. Es würde helfen, deine
    > Vergleiche in Relation zu stellen.

    Thailand Average Monthly Wages die sind seit dem Jahr 2000 um rund 50% gestiegen.

    Bei meinen Berichten möchte ich mich aber nicht auf solche Art Statistiken beziehen, sondern so gut wie ausschliesslich auf persönlich gemachte Erfahrungen beziehen.

    Hatte verdammt langsame Verbindung -- die Vorschau hat nicht funktioniert - über VPN Zürich klappt es .... was ist da wieder los?

    Ich werde auch versuchen zu erklären, wie Thais ihr Überleben organisieren.

    @uluwatu -- er lebt schon zu lange in TH -- hat die Neuerung mit den 2 Fäden noch gar nicht realisiert. [[trost]]

    Gruss

    valuereiter

    07.11.2019, 12:04

    @ NST

    Wieso "3. Welt"?

    > .... und das hier ist Thailand - die 3. Welt. [[freude]]
    > Das andere grössere 3. Weltland ist China ....

    gemäß
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf
    spielen Thailand und China (letzteres natürlich nicht quantitativ, aber vom Wohlstandsniveau her) in einer Liga mit Serbien, Bulgarien (damit wir ein EU-Land dabei haben), Türkei oder Südafrika


    Daten:

    nominal:
    (Platz, Land, BIP pro Kopf in USD)

    72 Volksrepublik China 9.580
    73 Türkei 9.405
    ...
    75 Bulgarien 9.313
    ...
    84 Thailand 7.448
    ...
    86 Serbien 7.223
    ...
    91 Südafrika 6.354

    bzw. nach Kaufkraft sortiert:

    56 Türkei 28.044
    ...
    64 Bulgarien 23.169
    ...
    72 Thailand 19.484
    ...
    78 Volksrepublik China 18.116
    ...
    83 Serbien 17.552
    ...
    94 Südafrika Südafrika 13.630

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    07.11.2019, 12:18

    @ valuereiter

    Ich würde sagen ....

    > https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf
    > spielen Thailand und China (letzteres natürlich nicht quantitativ, aber
    > vom Wohlstandsniveau her) in einer Liga mit Serbien, Bulgarien (damit wir
    > ein EU-Land dabei haben), Türkei oder Südafrika

    ...... so ist es gefühlt in den Köpfen der westlichen Hemisphäre noch verankert. Z.B wird TH immer noch als Destination des Sextourismus benannt, ich bin überzeugt in D gibt es inzwischen mehr Prostituierte, dort ist es ein Beruf.

    In D werden inzwischen 12 jährige Mädchen verheiratet oder solche Verbindungen toleriert. So was ist hier in TH undenkbar. Sicher gibt es auch hier Missbrauch, aber so etwas in aller Öffentlichkeit zu zelebrieren - absolut undenkbar.

    Ich nehme mir die Freiheiten damit ein wenig zu konfrontieren.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    aemb

    Central Visayas,
    07.11.2019, 12:49
    (editiert von aemb, 07.11.2019, 13:02)

    @ NST

    I dont get the point (yet?)

    Hallo NST,

    die stumpfsinnigen Shopping-Malls in BKK haben doch mit dem wirklichen Leben in Thailand genau so wenig zu tun, wie hier die identischen, öden, überklimatisierten Konsumtempel in Makati mit dem Leben in Northern Samar, Mindoro oder gar Sulu.

    Nicht materiell und schon gar nicht kulturell.

    Ich bin vielmehr interessiert an den Lebensbedingungen in den Teilen von Thailand, die vom Aldi-Tourismus bisher weitgehend verschont geblieben sind. Wie hat es sich in Deiner Gegend in den letzten Jahren entwickelt? Wie sind die entsprechenden BSP-Zahlen, falls verfügbar?

    Und: Wie lebt es sich dort als Farang, insbesondere auch nachdem die Visa-Bestimmungen erst jüngst verschärft wurden und die Visa-Runs ein Ende gefunden haben? Stimmt es, dass es derzeit einen grossen Exodus aus Thailand gibt?

    ---
    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."
    Platon

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    07.11.2019, 14:09

    @ aemb

    Bist du Schnellleser ....

    ....... oder einfach nur hochbegabt ... [[freude]] Weiter oben ist eine Statistik Seite verlinkt - da findest du alles .... bei der Antwort an Fox-News, muss ich das jetzt etwa noch vorlesen .... [[hae]]
    >
    > die stumpfsinnigen Shopping-Malls in BKK haben doch mit dem wirklichen
    > Leben in Thailand genau so wenig zu tun, wie hier die identischen, öden,
    > überklimatisierten Konsumtempel in Makati mit dem Leben in Northern Samar,
    > Mindoro oder gar Sulu.

    Wieder Text lesen .... die Shopping Malls sind explizit für die Thais - und nicht für die Ausländer, denen gefallen sie aber offensichtlich auch ... warum sonst wären sie dort bloss zu finden.

    >
    > Nicht materiell und schon gar nicht kulturell.

    Ah, ....
    >
    > Ich bin vielmehr interessiert an den Lebensbedingungen in den Teilen von
    > Thailand, die vom Aldi-Tourismus bisher weitgehend verschont geblieben
    > sind. Wie hat es sich in Deiner Gegend in den letzten Jahren entwickelt?
    > Wie sind die entsprechenden BSP-Zahlen, falls verfügbar?

    Die Mehrheit der Thais wollen aber genaue den Aldi-Tourismus. Der nimmt erst ab, mit steigender Bildung, diese Leute zieht es dann automatisch zurück aufs Land. Bei uns in der Stadt gibt es natürlich eine grosse Shopping Mall .... die nächst grössere, die mit jedem Berliner Kaufhaus mithalten kann, ist in der 50km entfernten Landeshauptstadt.
    Auf der Plantage sieht es aus wie vor hundert Jahren - die Bäume wachsen, die Schlangen kriechen und die Mücken stechen.

    > Und: Wie lebt es sich dort als Farang - (ich bin übrigens Deutscher für alle die der deutschen Sprache mächtig sind ), insbesondere auch nachdem die
    > Visa-Bestimmungen erst jüngst verschärft wurden und die Visa-Runs ein
    > Ende gefunden haben? Stimmt es, dass es derzeit einen grossen Exodus aus
    > Thailand gibt?

    Klar die Reihen lichten sich .... beschleunigt durch die Krankenversicherungspflicht beim O-A Visa .... davon sind noch nicht die Ausländer betroffen, die mit einer Thai verheiratet sind. Das kann aber auch noch kommen .... hängt wahrscheinlich davon ab, wie stark die Ausländer dagegen protestieren. Machen sie einen Aufstand kommt die Versicherungspflicht für alle - ohne Ausnahme. Leben tut es sich gut - ich kann nicht klagen, derzeit bei 3x Grad am Tag und 24 Grad in der Nacht .... passt schon.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    nesco

    07.11.2019, 14:29

    @ NST

    Auch in Thailand streikt man für das Klima

    https://www.youtube.com/watch?v=-jE_mvr4U_A

    Zugegeben, es findet wohl sehr viel weniger Anklang als in westlichen Staaten, aber weit entfernt von deinen Zwangsjacken.

    Gruß, nesco

    aemb

    Central Visayas,
    07.11.2019, 14:44

    @ NST

    Re: Bist Du Schnellleser? ...

    >>....... oder einfach nur hochbegabt ... [[freude]] Weiter oben ist eine Statistik Seite verlinkt - da findest du alles .... bei der Antwort an Fox-News, muss ich das jetzt etwa noch vorlesen .... [[hae]]

    Super-arrogante, anzügliche Antwort. Total anti-asiatisch :-)

    Ich hatte nach den Zahlen in der Provinz und nicht nach den "average" figures gefragt.


    >>Wieder Text lesen .... die Shopping Malls sind explizit für die Thais - und nicht für die Ausländer, denen gefallen sie aber offensichtlich auch ... warum sonst wären sie dort bloss zu finden.

    Na klar, für die Thais, aber das war ja gar nicht mein Punkt.

    >>Und: Wie lebt es sich dort als Farang - (ich bin übrigens Deutscher für alle die der deutschen Sprache mächtig sind ), insbesondere auch nachdem die ...

    Farang (in Thai: ฝรั่ง, ausgesprochen: [faràŋ], in der Umgangssprache auch oft falang) ist der in Thailand übliche Begriff für Ausländer mit weißer Hautfarbe

    Oh Mann!!!

    ---
    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."
    Platon

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    07.11.2019, 16:45

    @ NST

    Tja, da sieht man wieder, was man so landläufig weiß und wie die Realität aussieht

    Das, was man von früher her in Erinnerung hat, z.B. der Film mit Yul Brynner (Der König und ich, 1956), das ist offensichtlich im Märchenordner abzulegen. Aber ich erinnere mich gerne daran, weil das einer der wenigen Filme war, bei denen ich, - weil ausnahmsweise jugendfrei - als Kind ins Kino durfte. Natürlich kriege ich auch noch über einen guten Bekannten Infos von Thailand, insbesondere zu den wirksamen Methoden gegen die Kriminalität sowie illegale Immigration.

    http://thailandtip.info/2019/10/26/hollaender-wegen-diebstahl-einer-gopro-auf-ko-tao-verhaftet/

    http://thailandtip.info/2019/10/21/die-neuen-biometrischen-flughafensysteme-sollen-bereits-45-000-auslaender-mit-overstay-erfasst-haben/

    Dazu noch über die Art und Weise, wie die dort Großprojekte abwickeln und besonders, in welcher Zeit. Das werden die in Berlin mit dem Flughafen nie kapieren. Bei dem Projekt in den nachstehenden link gabs eine Bauzeit von 4 Jahren

    http://thailandtip.info/2019/09/29/peking-hofft-dass-der-neue-flughafen-
    beijing-daxing-eine-drehscheibe-fuer-die-luftfahrt-wird/

    Andere Details, wie z.B. die Sache mit der Kommunikation über Internet, das war mit schon bekannt. Und zwar in der Richtung, dass die Thais das gar nicht glauben können, dass man in Europa so rückständig ist, was z.B. das Verschicken von Anhängen betrifft. Das Thema hatten wir ja auch hier im Gelben schon. Während man das mit irgendwelchen Service-Diensten oder cloud extra verpacken muss, damit man es eine Woche lang abrufen kann, hängen die Kerle dort in GB-Größe alles Mögliche direkt ans Mail.

    Zum Glück bin ich mit meinen Mailadressen auf yandex, da habe ich erst heute früh mehrere Anhänge zwischen 50 und 100 MB verschickt, auf ganz normale Art, ohne Probleme. Nur bei den Empfängern, da hakts oft. Da gibts Mailadressen von Leuten in D oder auch A, die vertragen nicht mehr als max. 10 MB.

    Daneben werde ich seit kurzem mit Infos versorgt, offensichtlich von einem interessierten Leser des Gelben, der sich dort drüben gut auskennt.

    Ein paar Beispiele, wa er so schreibt:

    hier eine Meinung aus der Bangkok Post von heute https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1788079/shift-focus-to-economy[/i]

    dann, als Nachtrag:

    als Ergaenzung zu meiner gestrigen Email bzgl. der Wirtschaft im Land des Laechelns hier weitere Informationen von Heute (Kommentare von Inlaendern).

    Zuerst zum politischen Zustand:

    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1788814/same-old-faces-playing-the-same-old-game

    Als naechstes zur Wirtschaft, von einem Kommentator, dessen Meinungen ich sehr schaetze:

    https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1789069/take-economic-data-with-a-grain-of-salt

    Zur besseren Einschaetzung meiner Person lassen sie mich bitte sagen, in einer meiner frueheren Taetigkeiten war ich Berater fuer die Vertragspartner (Haendler) eines großen deutschen weltweit operierenden Fahrzeugherstellers in den Sparten Budgetierung und Marketing, sowie Planung und Prognosen fuer zukuenftige Finanz-Entwicklungen.

    Und drittens, ein ganz heisses Thema, die Manipulation des Umrechnungskurses der Waehrung, ueber die auch NST sich so seine Gedanken macht (aber offensichtlich keine Loesung findet)

    https://www.bangkokpost.com/business/1788979/private-sector-wants-panel-set-up-to-handle-surging-currency

    Es ist vor allem die normale Bevoelkerung, die derzeit finanziell extrem unter den vorhandenen Problemen zu leiden hat.

    Fuer eine Sache ist es mir bisher noch nicht gelungen eine vernuenftige Erklaerung zu finden und das ist, dass extrem viele Menschen im Bezug auf dieses Land ihren Verstand an die Garderobe haengen (also alle Propaganda als wahr ansehen) und vergessen ihn wieder von dort abzuholen und um den Begriff 'extrem viele' mit einer Zahl zu unterlegen, es sind 95%, vor allem wenn man es auf den deutschsprachigen Raum bezieht (Englaender, Amerikaner, Australier, ChinesInnen und Skandinavier sind kritischer, waehrend Japaner mehr den Deutschen entsprechen).


    Jedenfalls bin ich dankbar dafür, dass ich mir mein Weltbild über dieses Land wieder etwas mehr zurechtrücken kann. Zum Glück bekomme ich ja laufend Fotos von Landschaften sowie den Städten in diesem Land, - aber man kann niemals genug wissen.

    Sligo

    07.11.2019, 17:28
    (editiert von Sligo, 07.11.2019, 17:44)

    @ aemb

    Leben in Cebu

    >
    > Farang (in Thai: ฝรั่ง, ausgesprochen: [faràŋ], in der
    > Umgangssprache auch oft falang) ist der in Thailand übliche Begriff für
    > Ausländer mit weißer Hautfarbe
    >

    Hallo ameb,

    Schreib' sich mal im Stil von NST was so in Cebu und Umgebung abgeht, Wie die Lebensbedingungen fuer Auslaender sind. Krankenversicherung, Visa Bestimmungen, Lebensverhaeltnisse und so weiter. Bilder angenehm.

    Danke aus dem Forum fuer NST ausfuehrliche Situationsbeschreibung re seines Thailand Aufenthaltes.

    S.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    07.11.2019, 17:51

    @ helmut-1

    Wieder mal ein technischer Hinweis für die Forenleitung

    Der letzte Absatz vom voranstehenden Kommentar:

    Jedenfalls bin ich dankbar dafür, dass ich mir mein Weltbild über dieses Land wieder etwas mehr zurechtrücken kann. Zum Glück bekomme ich ja laufend Fotos von Landschaften sowie den Städten in diesem Land, - aber man kann niemals genug wissen.

    Den habe ich ganz normal geschrieben, weil das meine Anmerkung war, die mit dem zitierten Text auf mein Mail nichts zu tun hat. Das kursiv geschriebene hörte - was meine Kennzeichnung betrifft - beim vorletzten Absatz auf.

    Tut es aber nicht. Überhaupt kam erstmal mein ganzer Artikel in kursiv, einschl. der Überschrift. Dann differenzierte sich das. Aber trotzdem ist der letzte Absatz nicht in der Form lesbar, wie ich das eigentlich gewollt habe.

    Was ich natürlich nicht weiß, - liegt das an meinem PC oder läuft da was im Programm beim Gelben schief?

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    08.11.2019, 02:10

    @ aemb

    Also dann ....

    > Super-arrogante, anzügliche Antwort. Total anti-asiatisch :-)
    >


    ..... um das klar zu stellen, ich bin keine Asiat - ich bin ein Deutscher der mit thail. Frau und Sohn (der hat beide Staatsbürgerschaften) in TH lebt.

    Du kannst hier gerne deine Klugscheissereien verbreiten .... rechne aber nicht damit, dass ich dir zukünftig noch antworten werde.

    In diesem Sinne mach es gut - und einen schönen Tag noch [[smile]]
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    08.11.2019, 02:18

    @ nesco

    Klasse .....

    > https://www.youtube.com/watch?v=-jE_mvr4U_A
    >
    > Zugegeben, es findet wohl sehr viel weniger Anklang als in westlichen
    > Staaten, aber weit entfernt von deinen Zwangsjacken.
    >

    ..... [[smile]] [[smile]] gut aufgepasst.

    Die zentrale Ansage auf Englisch und mindestens 30% Bleichgesichter aus dem Westen.

    Seit Anfang diesen Jahres sind in TH wieder offiziell die Demokratiespiele eröffnet worden. Die Militärs sind abgetreten ....

    ..... und schon kriechen die Soros Puppenspieler wieder aus den Löchern. Dem Thai geht das am Ar..h vorbei - und mir auch.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    aemb

    Central Visayas,
    08.11.2019, 04:42

    @ NST

    Vielen Dank!

    > Du kannst hier gerne deine Klugscheissereien verbreiten ....

    da bin ich aber froh .. hatte echt schon befürchtet, dass Du mich nach meiner bald 12-jährigen Mitgliedschaft hier im Forum wegen Majestätsbeleidigung (oder so) rausschmeißen würdest. Echt noch mal Glück gehabt [[lach]]

    >rechne aber nicht damit, dass ich dir zukünftig noch antworten werde.

    das ist natürlich hart, zugegeben. [[sauer]] Woher soll ich dann bloß zukünftig die Insider-Infos über Shopping-Malls, Straßenbau und Autokennzeichen in Thailand bekommen?

    > In diesem Sinne mach es gut - und einen schönen Tag noch

    das wünsche ich Dir natürlich auch[[top]]

    PS: Deine wiederholten Hinweise, daß Du Deutscher bist, kannst Du dir übrigens sparen. Man merkt das auch so. Berliner Schnauze?

    ---
    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."
    Platon

    aemb

    Central Visayas,
    08.11.2019, 06:57
    (editiert von aemb, 08.11.2019, 07:05)

    @ Sligo

    Re: Leben in Cebu

    > Hallo ameb,
    >
    > Schreib' sich mal im Stil von NST was so in Cebu und Umgebung abgeht, Wie
    > die Lebensbedingungen fuer Auslaender sind. Krankenversicherung, Visa
    > Bestimmungen, Lebensverhaeltnisse und so weiter. Bilder angenehm.

    Hallo Sligo,

    die Visa-Bestimmungen sind derzeit noch relativ unkompliziert. Soweit mir bekannt, kann man bis zu zwei Jahre mit einem immer wieder verlängerten Touristenvisum legal hier leben, bevor man dann einmal aus- und wieder einreisen muss und das ganze von vorn beginnen kann. Ich selbst verfüge über eine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis (SRRV), die jedoch etwas Kapital voraussetzt.

    Man kann auch als Ausländer Mitglied in der allgemeinen Krankenkasse "PhilHealth" werden. Die Beiträge sind günstig, allerdings die Leistungen auch sehr dürftig. Aber besser als gar nichts ist es schon.

    Ich behaupte mal, fast alle Expats sind nur aus einem einzigen Grund hier: den philippinischen Frauen [[zwinker]] Grob gesagt, gibt es jene, die dann halt ständig in irgendwelchen Bars und anderen Etablissements abhängen und solche, die eine echte Partnerschaft mit einer Filipina suchen. Hier in meiner Subdivision haben - wie auch ich - alle Bekannten eine mehr oder weniger krachend gescheiterte Beziehung in ihrer Heimat hinter sich und leben jetzt mit deutlich jüngeren Filipinas glücklich und zufrieden zusammen. Frauen jeden Alters reißen sich buchstäblich darum, mit einem Foreigner zusammen zu sein und es ist wirklich völlig problemlos möglich, entsprechende Bekanntschaften zu machen, auch bei großen Alterunterschieden.

    Man kann (und sollte) das von Deutschland aus vorbereiten und entsprechende Angebote im Internet nutzen. Absolut empfehlenswert, weil wirklich völlig kostenlos, ist die Seite dateinasia.com. Hier findet wirklich jeder das, was er sucht (und mehr [[freude]]). Natürlich ist etwas Vorsicht angebracht, da eben auch jede Menge Scammer dort unterwegs sind.

    Sehr empfehlenswert ist auch die Expat-Community im philippinenforum.net.

    Über den Immobilienmarkt kann man sich bei dotproperty.com.ph einen guten Überblick verschaffen. Für kurzfristige Aufenhalte empfiehlt sich airbnb.

    Falls man dann irgendwann einen Ort zum längeren Verweilen sucht, sollte man die Wahrscheinlichkeit von diversen Naturkatastrophen berücksichtigen. Beispielsweise ist die Hauptinsel Samar - obwohl wunderschön und wenig besiedelt - eher nicht zu empfehlen, da sie regelmäßig von mächtigen Taifunen heimgesucht wird. Mindanao kommt ebenfalls kaum in Frage, da dort unsere mohameddanischen Troublemaker-Freunde ihr Unwesen treiben. Hier in Cebu gibt es diese aber so gut wie gar nicht [[top]].

    Last but not least: Die Philippinen sind nur empfehlenswert zum Geld ausgeben, nicht aber zum Geld verdienen - es sei denn, man wird von seinem Arbeitgeber dorthin geschickt. Lokale Jobs werden enorm schlecht bezahlt, obwohl die Lebenshaltungskosten durchaus vergleichbar mit denen in D sind.

    Hope this helps :-) Gerne auch weitere Infos per PN.

    Besten Gruss

    ---
    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst."
    Platon

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.11.2019, 13:28

    @ NST

    Ohne Kommunikation ist alles nichts ... auch in Thailand.

    Der Unterschied zwischen den europäischen Sprachen und vielen asiatischen ist, daß europäische atonal sind (die Tonlage spielt in der Wortbedeutung keine Rolle), während asiatische häufig tonal sind. Tonal bedeutet, daß aus einem Konsonanten und einem Vokal eine Vielzahl Wörter gebildet werden können (hohe, tiefe, mittlere, steigende, oder fallende Tonlage). Dazu kommen wie im Deutschen noch Wörter, die gleich gesprochen, aber unterschiedlich geschrieben werden. [[sauer]]

    Das gute ist, daß man von der Thaischrift (fast) immer auf die Aussprache schließen kann. Der Umkehrweg geht nur über auswendig lernen.

    Sollte irgend jemand Interesse am Erlernen dieser Sprache haben, dann kann ich nur dringend empfehlen, den Weg über das Erlernen der Schrift zu gehen. Alle anderen Hilfsmethoden sind Murks, und man kann danach nicht mal Straßenschilder u.ä. entziffern.

    Das beste, was ich an freien Quellen gefunden habe, sind die Lernvideos von Dr. Ruedi Seiler aus der Schweiz. Nach ca 2-3 Monaten hat man bei ihm die Schrift, sowie die Grundlagen der Grammatik drauf.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    09.11.2019, 14:16
    (editiert von NST, 09.11.2019, 14:32)

    @ FOX-NEWS

    Ich könnte damit nicht viel anfangen ....

    > Das gute ist, daß man von der Thaischrift (fast) immer auf die Aussprache
    > schließen kann. Der Umkehrweg geht nur über auswendig lernen.


    ..... und musste deshalb meinen eigenen Weg suchen.

    Den fand ich mit Anki - das ist ein Karteikarten Lernsystem. Läuft auf allen gängigen Plattformen und Betriebssystemen. Alles lässt sich auch synchronisieren. Auf dem PC bearbeitet man die Vokabeln und kann sie auf dem Smartphone lernen - alles kostenlos.

    Ich habe inzwischen ein File mit mehr als 3000 Vokabeln, in 3 Sprachen. Deutsch, Englisch und Thai. Jede Vokabel geschrieben und vertont. Dazu kann man auch noch Bilder einfügen.

    Das sind meine Files und hier, das war das erste Projekt. Auf Play klicken und du hörst den Ton.
    Thai Alphabet

    Thai_Deutsch_English - Update - Thai_Deutsch Vokabeln 2xxx ist das aktuelle Projekt - das etwa vierteljährlich ein Update erhält. Neue Wörter die dazu gekommen sind.

    Für mich persönlich sind diese Projekte aus deinem Link nicht anwendbar. Das einzige wie es bei mir funktionierte war wie folgt: Alphabet lernen, schreiben lernen und lesen - dazu haben ich die gängigen Schulbücher benützt und zwar die des Sohnes. Daraus ist auch der Grundwortschatz erstellt. Der Grundwortschatz umfasst ca. 2000 Wörter.

    Du kannst da sofort mit anfangen. Anki installieren und anschliessend über den Link meine Kreation herunter laden. Dann kannst du loslegen. Man kann auch die Wörter schreiben - über das in Anki installierte Whiteboard. Geht mit dem Finger, wenn das Smartphone gross genug ist, oder dein Finger klein genug.
    Gruss

    PS: die 44 Schriftsymbole kannst du wenn du dich dahinterklemmst sauber in 1 Monat schreiben. Wer schon einmal Normschrift für technisches Zeichnen lernen musste - funktioniert genau gleich ...... üben, üben einfach stumpfsinniges üben .... kann jeder. Ehrlich gesagt halte ich diese Methode Thai von einem Schweizer zu lernen, für völlig unbrauchbar (die können ja nicht einmal Hochdeutsch) - die ganze Lautschrift ist für die Füchse -- das wirst du verstehen, wenn du ein Schulbuch aus der 1. Klasse in Thai anschaust - mir rollen sich dabei die Fussnägel auf.
    Ich bin auch nicht normal - vielleicht ist das der Grund. [[freude]]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.11.2019, 16:11
    (editiert von FOX-NEWS, 09.11.2019, 16:26)

    @ NST

    Viele Wege führen nach Rom

    > Für mich persönlich sind diese Projekte aus deinem Link nicht anwendbar.
    > Das einzige wie es bei mir funktionierte war wie folgt: Alphabet lernen,
    > schreiben lernen und lesen - dazu haben ich die gängigen Schulbücher
    > benützt und zwar die des Sohnes. Daraus ist auch der Grundwortschatz
    > erstellt. Der Grundwortschatz umfasst ca. 2000 Wörter.

    Die Schulbücher kenne ich. Was ich dabei als schwierig sehe, sind einerseits viele religiöse Begriffe ohne Alltagsbezug, andererseits merkt man, daß sie sich an Muttersprachler richten, welche die Wortbedeutungen schon kennen.

    Ruedi Seiler macht das schon richtig, wenn er dem Hörer einimpft, pedantisch und übertrieben auf die korrekte Aussprache zu achten. Sonst verstehen die Leute alles, nur nicht das, was du sagen wolltest. Ansonsten empfinde ich es neben der Aussprache als besonders lernhindernd, daß die Sprache keine Wortähnlichkeiten aufweist, wie das beim Erlernen einer andern europäischen Sprache der Fall wäre (Baskisch oder Finnisch mal ausgenommen). Mein Hirn hat da voll die Speicherblockade. [[sauer]]

    Ich werde auf jeden Fall mir deine Vokabelliste mal ansehen. Danke fürs Einstellen.

    EDIT: Anki installiert und die Liste angetestet ... sieht wirklich gut aus! [[top]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    09.11.2019, 16:31
    (editiert von NST, 09.11.2019, 16:38)

    @ FOX-NEWS

    Hab mir gerade das Buch der 1. Klasse angeschaut

    > Die Schulbücher kenne ich. Was ich dabei als schwierig sehe, sind
    > einerseits viele religiöse Begriffe ohne Alltagsbezug, andererseits merkt
    > man, daß sie sich an Muttersprachler richten, welche die Wortbedeutungen
    > schon kennen.

    [image]

    kein einziger religiöser Begriff zu finden. Alles Wörter aus dem Alltag, wie Hund, Katze, Haus und dort wird erklärt wie das zu lesen ist.

    [image]

    Links oben steht - Übung zum Lesen
    Darunter dann wie die Vokale ausgesprochen werden etc. pp
    Hier stehen 4 Vokale von oben links -ai- darunter -oh- oben rechts -ii darunter nochmal -ai- aber anders geschrieben - wird relativ selten benützt

    Deine Freundin kann dir das in 30 Minuten verklickern. [[freude]]

    Daraus macht der Schweizer 2 Videos und 1 Büro.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.11.2019, 17:46

    @ NST

    In 30 Min ist da gar nix erklärt

    Die Regeln, wie etwas zu lesen und zu sprechen ist sind das eine. Der Casus Knaktus ist nämlich die Tonalität der Aussprache. Kinder berherrschen das alles, weil es ihre Muttersprache ist. Ausser in wenigen Nachrichtensendungen wird kaum ein präzises und deutliches Thai gesprochen. Das ist sonst nämlich alles ziemlich wischi waschi, R und L werden vertauscht, usw. Die minimalsten Nuancen in der Tonalität kann man als Europäer kaum erkennen, und ist somit darauf angewiesen, das aus dem Kontext herzuleiten. Tough Shit for Beginners!

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Sligo

    09.11.2019, 21:03
    (editiert von Sligo, 09.11.2019, 21:11)

    @ NST

    Der «mächtigste» Pass der Welt ist nun asiatisch

    > Hier bitte den zum Faden
    > Thailand -
    > für Insider --- das wirkliche Leben hinterlassen ---- Danke

    Zwar nicht aus TH aber die Gegend stimmt schon.


    Deutschland hat lange den attraktivsten Pass für Vielflieger gehabt. Das hat sich nun geändert. Ein asiatischer Staat offeriert inzwischen die grösste Reisefreiheit.

    Ein «Global Citizen» möchte ohne Restriktionen reisen können. Das ist je nach Nationalität und Herkunft ein Problem. Viele Länder auferlegen Bürgern aus afrikanischen, südamerikanischen oder osteuropäischen Ländern die Visumpflicht – was für Vielflieger bürokratischen Aufwand bedeutet.

    Um sich davon zu befreien, nehmen nicht wenige globale Bürger die Dienste von Firmen wie Henley & Partners in Anspruch. Das Unternehmen hilft Menschen, eine andere Staatsbürgerschaft zu erhalten sowie bei der effektiven Domizilverlegung. Regelmässig erhebt dabei die Firma in ihrem Visa Restrictions Index, welche Staatsbürgerschaft die vorteilhafteste für uneingeschränktes Reisen ist.

    Erstmals ist es ein asiatischer Staat, dessen Bürger in die meisten Länder reisen können, ohne ein Visum beantragen zu müssen:

    Singapur.

    Das Reisepass-Ranking in Anzahl Visa-freie Destinationen:

    Weiter ...

    https://www.finews.ch/news/finanzplatz/29345-reisefreiheit-visum-restriktion-passport-index-Singapore

    Happy travels!
    S.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    09.11.2019, 21:46

    @ Sligo

    Na, da habe ich ja wieder mal was kräftig dazugelernt

    Entspricht eigentlich der Logik. Was ist ein "Vielflieger"? Z.B. ein Pilot. Der ist bei der Lufthansa angestellt und fliegt jedes Monat in irgendein anderes Land auf dem Globus, wahrscheinlich sogar öfter.

    Was macht denn der dann? Jedesmal ein Visum beantragen? Alos braucht der Kölner Pilot nun einen malaysischen Pass? Nun ja, - die Zeiten ändern sich. Auch, wenn ich es nicht ganz kapiere.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    09.11.2019, 21:57

    @ NST

    Muss das zwischendurch mal loswerden

    Ich danke ausdrücklich NST sowie jedem, der dazu kommentiert, - ungeachtet ob er hier Zuspruch oder Kritik äußert.

    Warum:

    Es erweitert mein Weltbild enorm, insbesondere schon deshalb, weil es selbsterlebte Meinungen sind, meist aus Beobachtungen vor Ort.

    Deshalb nochmals (und hoffentlich "zwischendurch") ein herzliches dankeschön![[applaus]]

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.11.2019, 22:38

    @ helmut-1

    Wer braucht welche Visa?

    https://en.wikipedia.org/wiki/Category:Visa_requirements_by_nationality

    Ich vermute, daß Piloten nicht wild auf allen möglichen Strecken eingesetzt werden. Ob deren Ruheaufenthalt im jeweiligen Land als "Arbeit" nach den lokalen Gesetzen zählt, das weiss ich auch nicht. Für bestimmte Regionen die notwendigen Multiple Entry Arbeitsvisa einzuholen dürfte für eine Fluggesellschaft aber auch nicht das Problem sein.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Sligo

    10.11.2019, 00:00

    @ aemb

    Weitere Informationen

    >
    > Hallo Sligo,
    >
    > die Visa-Bestimmungen sind derzeit noch relativ unkompliziert. Soweit mir
    > bekannt, kann man bis zu zwei Jahre mit einem immer wieder verlängerten
    > Touristenvisum legal hier leben, bevor man dann einmal aus- und wieder
    > einreisen muss und das ganze von vorn beginnen kann. Ich selbst verfüge
    > über eine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis (SRRV), die jedoch etwas
    > Kapital voraussetzt.
    >
    > Man kann auch als Ausländer Mitglied in der allgemeinen Krankenkasse
    > "PhilHealth" werden. Die Beiträge sind günstig, allerdings die Leistungen
    > auch sehr dürftig. Aber besser als gar nichts ist es schon.
    >
    > Ich behaupte mal, fast alle Expats sind nur aus einem einzigen Grund hier:
    > den philippinischen Frauen [[zwinker]] Grob gesagt, gibt es jene, die dann
    > halt ständig in irgendwelchen Bars und anderen Etablissements abhängen
    > und solche, die eine echte Partnerschaft mit einer Filipina suchen. Hier in
    > meiner Subdivision haben - wie auch ich - alle Bekannten eine mehr oder
    > weniger krachend gescheiterte Beziehung in ihrer Heimat hinter sich und
    > leben jetzt mit deutlich jüngeren Filipinas glücklich und zufrieden
    > zusammen. Frauen jeden Alters reißen sich buchstäblich darum, mit einem
    > Foreigner zusammen zu sein und es ist wirklich völlig problemlos möglich,
    > entsprechende Bekanntschaften zu machen, auch bei großen
    > Alterunterschieden.
    >
    > Man kann (und sollte) das von Deutschland aus vorbereiten und
    > entsprechende Angebote im Internet nutzen. Absolut empfehlenswert, weil
    > wirklich völlig kostenlos, ist die Seite dateinasia.com. Hier findet
    > wirklich jeder das, was er sucht (und mehr [[freude]]). Natürlich ist
    > etwas Vorsicht angebracht, da eben auch jede Menge Scammer dort unterwegs
    > sind.
    >
    > Sehr empfehlenswert ist auch die Expat-Community im philippinenforum.net.
    >
    >
    > Über den Immobilienmarkt kann man sich bei dotproperty.com.ph einen guten
    > Überblick verschaffen. Für kurzfristige Aufenhalte empfiehlt sich
    > airbnb.
    >
    > Falls man dann irgendwann einen Ort zum längeren Verweilen sucht, sollte
    > man die Wahrscheinlichkeit von diversen Naturkatastrophen berücksichtigen.
    > Beispielsweise ist die Hauptinsel Samar - obwohl wunderschön und wenig
    > besiedelt - eher nicht zu empfehlen, da sie regelmäßig von mächtigen
    > Taifunen heimgesucht wird. Mindanao kommt ebenfalls kaum in Frage, da dort
    > unsere mohameddanischen Troublemaker-Freunde ihr Unwesen treiben. Hier in
    > Cebu gibt es diese aber so gut wie gar nicht [[top]].
    >
    > Last but not least: Die Philippinen sind nur empfehlenswert zum Geld
    > ausgeben, nicht aber zum Geld verdienen - es sei denn, man wird von seinem
    > Arbeitgeber dorthin geschickt. Lokale Jobs werden enorm schlecht bezahlt,
    > obwohl die Lebenshaltungskosten durchaus vergleichbar mit denen in D sind.
    >
    >
    > Hope this helps :-) Gerne auch weitere Infos per PN.
    >
    > Besten Gruss


    Hallo ameb,

    Sorry, bin etwas spaet dran.

    Danke fuer die Infos, die sicher den einen oder anderen ansprechen duerften.

    https://myphilippinelife.com/

    Diese Seite bietet wichtige Informationen und Erfahrungen eines Amerikaners im Hausbau in Iloilo, nicht weit von euch auf Panay Island.

    War einmal in Cebu zum Baden/Tauchen.

    Tempi passati.

    Alles Gute!

    S.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    10.11.2019, 02:38
    (editiert von NST, 10.11.2019, 03:36)

    @ FOX-NEWS

    Das was mir am schwersten fällt ...

    ...... sind Fremdsprachen.

    Das erste Mal als ich real Englisch brauchte, war auf meiner Weltreise, die in Thailand endete. Damals mit 30 J. konnte ich Englisch auf Realschulniveau.

    Mein Abschlusszeugnis der Fachhochschulreife - da stand unter Englisch eine 5 [[sauer]]

    Ohne Witz es fällt mir verdammt schwer. Der erste Versuch Thai zu lernen - war bei meinem ersten Aufenthalt. Ich hatte ein Freundin - die lernte mir das Thai Alphabet - schreiben. Als ich 2 Jahre später meine damalige 1. Frau kennenlernte - musste ich feststellen, dass ich alles falsch gelernt hatte (es war ein Mischmasch aus Thai und Kambotscha Hieroglyphen gewesen). Diese ehemalige Freundin war aus dem Isan und selbst fast eine Analalphabetin gewesen, zur damaligen Zeit keine Seltenheit.

    Ich musste die Schriftzeichen noch einmal komplett neu lernen - und falsch gelerntes umzulernen ist hart. Die Ex - war aber eine absolute Schönschreiberin - entsprechend hatte sich die Mühe gelohnt.

    Ich war bei meinem 1. Startversuch in Phuket auf einer Schule - mit Privatlehrerin. Mehr als ein halbes Jahr. So gut wie nichts gelernt .... die hat nur stur ihr Programm abgehakt. Als ich hier 2011 aufschlug, hab ich noch einmal versucht mit einer Privatlehrerin aus der Schule meines Sohnes zu lernen. Ging nicht .... war absolut sinnlos.

    So kam ich über lange Suche für Alternativen zu Anki.
    Meine Frau hatte nur den Autoführerschein, wie ich auch. Weil die Kontrollen immer häufiger wurden, entschlossen wir beide uns Anfang 2014 den Motorradführerschein zu machen. Wir machten das zusammen. Die Prüfung wird an einem Computer durchgeführt, dort müssen die Fragen beantwortet werden. Alles auf Thai. [[freude]] Meine Frau hatte im ersten Versuch alles richtig - für Thais auch selten. Ich rauschte durch .... [[freude]]

    Der Prüfer meinte, war aber verdammt knapp .... es fehlt nur wenige Punkte. Beim 2. Versuch schaffte ich es. Ich war der erste Ausländer der eine Thaiführerscheinprüfung in dieser Stadt bestanden hatte - die meisten Thais brauchen dazu 3-4 Anläufe. Man kann es so oft wiederholen wie man will.

    Das war schriftlich - ich musste nur lesen und schreiben können. Ich musste den Kontext verstehen können, denn von den 50 Fragen waren 20 nur schriftlicher Text und 4 alternative Antworten zur Auswahl. 80% der maximalen Punktezahl war zum Bestehen nötig. Sprechen kann ich nur halb so gut .... Warum? Weil als der Sohn noch nicht in BKK zur Schule ging - sprach ich nur Deutsch innerhalb der Familie.

    Erst jetzt lerne ich richtig sprechen. Kurz nachdem er wegging also vor ein paar Monaten einigten meine Frau und ich uns - nur noch auf Thai zu kommunizieren. Das geht jetzt aber relativ flott und stressfrei. Wenn ich ein Wort nicht kenne, frage ich sofort zurück. Die Frau muss mir das dann auf Thai erklären mit Synonymen etc. Ich schreibe das Wort auf und kontrolliere es mit Wörterbuch und Google. Danach kommt es sofort in die Anki Datei. Bei Anki gibt es einen Algorithmus - neue Wörter werden öfter wiederholt als alte .... so wird automatisch und systematisch der Wortschatz dauerhaft gelernt. Der erste Zyklus mit den ersten Wörtern die gelernt wurden, ist schon älter als 4 Jahre.

    So ein altes Wort kommt geschätzt einmal im Jahr zur Wiederholung. Beantworte ich es falsch, wird es wieder öfter wiederholt. Genau so etwas brauche ich. Jeden Tag 33 Wörter - also 1000 im Monat --- so funktioniert es bei mir. Alles selbst gemacht .... so ein Baby lässt man nicht sterben. Jedes Mal wenn ich zu faul bin zum Wörter lernen, denke ich daran wie viel Arbeit und Zeit ich da schon investiert habe - danach bin ich wieder voll motiviert.
    Gruss

    PS: zu den unterschiedlichen Tonhöhen
    Ich konnte das nicht glauben, dass es so etwas real gibt. Ich habe das aber getestet - mein Sohn in einem Raum, meine Frau in einem anderen. Ein Wort aufgenommen und dann das Wort auf Thai mit Tonzeichen aufschreiben lassen. 10 Wörter. Was waren Wörter wenn ich sie hörte für mich identisch klangen.

    Die zwei Thais hatten alles richtig - die hören das tatsächlich und können es auch sprechen. Mir ist noch kein Ausländer begegnet der Thai spricht und das kann. Also was soll der Unsinn etwas versuchen zu lernen, was überhaupt nicht möglich ist ..... auch mit dem falschen Ton versteht jeder Thai einen Ausländer, er grinst dann halt, wenn man sich im Ton vergriffen hat. Wenn ich folgen Satz schreibe: Ich sass auf der Bank und wartet- bis die Bank öffnete. Du verstehst die Bedeutung des gesagten sofort - genau so versteht ein Thai wenn du dich in der Tonhöhe vergreifst, was du sagen wolltest. Hochthai wir nur in Bangkok gesprochen - und in den Nachrichten. Überall sonst sind Dialekte in Verwendung. Es gibt mindestens 50 Vokabeln aus dem täglichen Bereich, die z.B zwischen Südthailand und dem Isan komplett anders geschrieben und gesprochen werden - das lernen aber die Kinder in der Schule. Ich verstehe das Hochthai relativ gut - weil ich über lesen und schreiben lerne. Der Dialekt hier im Süden bereitet mir allerdings diverse Probleme, weil der vom geschriebenen Wort stark abweicht. Der passende Vergleich wäre einen Ostfriesen und einen Bayern - beide reden Dialekt und müssen einem Schweizer erklären, was ein Elefant ist. [[top]] Alle 3 können angeblich Deutsch. Da ist Thai einfacher, denn für die unterschiedlichen Tonhöhen gibt es in der Schrift jeweils ein Zeichen - es ist absolut eindeutig -- was die westlichen Lehrer daraus machen, ist für mich kompletter Unsinn.

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    10.11.2019, 04:43
    (editiert von NST, 10.11.2019, 04:51)

    @ NST

    Allgemeine Anmerkungen ....

    > ...... sind Fremdsprachen.

    zum Thai lernen und zum Lernen allgemein.

    Aufgrund meines derzeitigen Kenntnisstandes gibt es nur eine zu empfehlende Adresse zum Thai lernen .... CTFL, Chulalongkorn University

    Ich kannte diese Adresse früher nicht. Ich glaube das machen auch Leute aus dem Ausland, die hier studieren wollen. Ja, das gibt es inzwischen und es werden immer mehr.

    Ansonsten habe ich sehr seltsame Erfahrungen sammeln müssen - möglich, dass das an meiner Person liegt, aber eher unwahrscheinlich.

    Kein Thai hilft einem Ausländer wirklich dabei, die Landessprache -richtig- zu erlernen - nicht einmal die Familie.

    Muss ich erklären. Ich hatte meine Frau mehrfach aufgefordert mir zu helfen. Was wollte ich? Ich wollte, dass die mich ungefähr 30 min täglich kontrolliert, wenn ich einen thailändischen Text lese - und mich korrigiert. Das macht sie auch heute noch nicht. Ich versuchte es mit meinem Sohn, gleiches Ergebnis.

    Die Vereinbarung nur noch auf Thai zu kommunizieren wurde allerdings von meiner Frau an mich schon sehr häufig gefordert. Wie passt das zusammen?

    Eine ganz verrückte Idee, hat sich da bei mir eingeschlichen. Wir kommen jetzt zu einem Bereich, der hat mit Tavistock zu tun. Hört euch die Geschichte an.

    Mir wird sehr oft vorgeworfen zu schreien. Die Vokabel die sie dafür auf Thai verwendet ist - Geschrei - ganz klar definiert. Ich weiss aber ganz genau, dass ich aus Sicht eines Deutschen nicht schreie, das hat mir mein Sohn selbst bestätigt. Über diverse Gespräche mit meinen Sohn habe ich herausgefunden was meine Frau in Wirklichkeit meint. Der von ihr verwendete Begriff - Geschrei - wird in einer Nebenfunktion - mit dem Kasernenton verwendet. Das ist die tatsächliche Wortbedeutung sie wahrscheinlich ausdrücken will.

    Die Reduzierung der Sprache auf ganz klare unzweideutige Begriffe - und das so knapp wie möglich. Das empfindet ein Thai als Geschrei. Deshalb wünscht die Frau, dass ich Thai spreche - dort gibt es keine so absolute Präzision mit Wortsinne. Dort wird alles blumig umformatiert. Je höher der Bildungsstand desto blumiger sozusagen die Sprache.

    Nur der Bildungsrüppel spricht Kasernenton. Hat fast 10 Jahre gedauert dieses Geheimnis zu ergründen. Für mich ist der Kasernenton als ehemaliger Troubleshooter im technischen Sektor nahezu zu einem Normalzustand geworden. Klare Definitionen - hohe Informationsdichte mit so wenig Wörtern wie möglich.

    Jetzt wenn ich besser Thai sprechen lerne, wird das umprogrammiert werden - ganz automatisch mit dem Sprachrhythmus. Mich dem anzupassen hatte ich mich lange geweigert. Weil ich das was ich intuitiv ablehnte jetzt aber verstehe, was da passiert, geht das jetzt - es wird sogar ein hoch interessantes Experiment, die Theorie zu falsifizieren.

    Was sagt das über die deutsche Sprache aus .... möglicherweise sehr viel, der angewendete Umgang mit der Sprache prägt entscheidend den Lebensrhythmus - Sanuk in TH .... verbistert und rechthaberisch .... auf der anderen Seite - das sind jetzt die Extrempositionen - des jeweilige Sprachrhythmus. Was in D derzeit dominiert ist auch klar sichtbar.
    Sanuk - สนุก bedeutet viel Spass haben.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    10.11.2019, 15:09

    @ NST

    Für jeden Ton ein Zeichen ... so simpel ist es nicht

    Da sind erst mal 3 Gruppen von Konsonanten (oben,mittel,unten), welche die Tonalität des folgenden Vokals beeinflussen. Dann ist relevant: langer oder kurzer Vokal, lebende oder tote Silbe (endet auf aspirierten oder unaspirierten Konsonanten). Es entsteht also ein buntes Regelwerk an Ausspracheregeln.

    Und JETZT kommen deine Tonzeichen. Mit diesen werden Aussprachemöglichkeiten und Schreibweisen eingeführt, welche obiges Regelwerk nicht zulässt.

    Dann, und nur dann, wenn du obige Regeln kennst, kannst du ein geschriebenes Wort richtig aussprechen. Mit den von mir angehängten Videos kann ein Neuling lernen, Thaitexte korrekt vorzulesen, ohne ein Wort zu verstehen ... faszinierend. [[freude]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    10.11.2019, 15:17

    @ FOX-NEWS

    Ich bin raus ....

    > Da sind erst mal 3 Gruppen von Konsonanten (oben,mittel,unten), welche die
    > Tonalität des folgenden Vokals beeinflussen. Dann ist relevant: langer
    > oder kurzer Vokal, lebende oder tote Silbe (endet auf aspirierten oder
    > unaspirierten Konsonanten). Es entsteht also ein buntes Regelwerk an
    > Ausspracheregeln.
    >
    > Und JETZT kommen deine Tonzeichen. Mit diesen werden
    > Aussprachemöglichkeiten und Schreibweisen eingeführt, welche obiges
    > Regelwerk nicht zulässt.
    >
    > Dann, und nur dann, wenn du obige Regeln kennst, kannst du ein
    > geschriebenes Wort richtig aussprechen. Mit den von mir angehängten Videos
    > kann ein Neuling lernen, Thaitexte korrekt vorzulesen, ohne ein Wort zu
    > verstehen ... faszinierend. [[freude]]

    ..... denn ich verstehe kein einzige Wort aus deinem Text. Lesen kann ich es schon.

    Ich muss davon ausgehen, du kannst perfekt Thai. Gut zu wissen - wenn ich einen Lehrer benötige, weiss ich jetzt wo ich ihn finde. [[top]]
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    10.11.2019, 15:28

    @ NST

    Dabei ist der Kasernenhofton dazu da, die Leute gefügig zu machen

    Das scheint bei deiner Frau aber nicht zu funktionieren. [[freude]]

    So ganz plausibel scheint mir die Erklärung auch nicht zu sein. Jemandem beim lernen zu helfen ist nunmal nichts, was besonders viel Spass macht ... und steht damit bei Thais naturgemäss nicht hoch im Kurs. [[zwinker]]

    In anderen Milieus hat man oft gar kein Interesse, daß der Farang die Sprache kann, weil man so gewisse Dinge unterm Deckel halten kann. [[nono]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    10.11.2019, 16:26

    @ FOX-NEWS

    Ganz hast du nicht verstanden was ich sagen wollte ....

    > Das scheint bei deiner Frau aber nicht zu funktionieren. [[freude]]
    >
    > So ganz plausibel scheint mir die Erklärung auch nicht zu sein. Jemandem
    > beim lernen zu helfen ist nunmal nichts, was besonders viel Spass macht ...
    > und steht damit bei Thais naturgemäss nicht hoch im Kurs. [[zwinker]]

    ...... zum ersten ist die Erklärung eine Theorie. Um überhaupt zu dieser Theorie kommen zu können - hatte ich fast 1 Dekade Zeit benötigt. Ich bin aber schon 17 Jahre verheiratet.

    Sollte die Theorie zutreffen - ich teste sie gerade, habe ich offenbar nicht klar herausgearbeitet, was ich sagen wollte. Erst durch den Sohn - der beide Kulturen kennt auch die Sprachen - brachte mir die fehlenden Infos. Meine Frau versuchte schon immer mir zu helfen. Sie konnte es aber nicht.

    Warum? Weil mein deutsches Denken mich daran hinderte ihre Hilfe anzunehmen. Die blumige Sprache der Thais hielt ich lange für ineffizient. Ich war überzeugt, die klare Kasernenhofsprache ist weit aus effizienter und spart Zeit. Vor den Gesprächen mit dem Sohn war mir dieser Sachverhalt aber nicht bewusst. Meine Frau ist nur Thai - die konnte das Problem nicht erkennen, genauso wenig wie ein Fisch weiss, dass er im Wasser schwimmt. Sie nahm an alle Menschen schwimmen im Wasser ... das ist aber definitiv nicht der Fall. Der Kasernenhof befindet sich an Land und die Soldaten atmen Luft ... Der Schall breitet sich im Wasser viel schneller aus als in der Luft. Die gleiche Lautstärke an Land - und dann unter Wasser, wird von den dortigen Bewohnern als Geschrei erlebt.

    Das beste Beispiel haben wir weiter oben. Ausländer glauben besser zu wissen, wie man Thai spricht ...... weil sie so schlau und so gut gebildet sind. Fakt ist aber - jedes Kind in Thailand kann Thai besser als 99,9% aller Ausländer die Thai sprechen. Ich rede jetzt nicht von Grammatik oder Orthographie, sondern von den Schwingungen die jede Sprache transportiert und den Resonanzen die dadurch erzeugt werden.
    Die Thais achten auf Resonanzen - die Deutschen lieben klare und laute Kommandos .... darauf stehen wir.

    Das ist der wirkliche Grund warum Thais keine Lust haben Ausländern die Sprache beizubringen - die sind an der Effizienz interessiert und die Thais am Rhythmus und den dadurch erzeugten Resonanzen.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    10.11.2019, 19:11

    @ NST

    Beim Sprachenlernen kann dir in Wirklichkeit niemand helfen

    Die Leistung muss man alleine vollbringen. Meine Erfahrung ist, daß man, sobald gewisse Grundkenntnisse und der Wortschatz erlernt sind, quasi über den Berg rutscht und der Rest von selber kommt. Ist mir bei Englisch und Spanisch so gegangen.

    Ich sehe bei allen kulturellen Unterschieden keinen Grund, warum deine Frau dich nicht beim Vorlesen und der Aussprache korrigieren kann. Aber vielleicht bin ich als "oberschlauer Ausländer" nur zu dumm, dein Argument zu verstehen. [[zwinker]]

    Ich habe übrigens die gleichen Erfahrungen gemacht. Trotz mehrmaliger Bitte keine Hilfe, und dabei kann von Feinheiten und blumiger Sprache noch gar nicht die Rede sein. Egal, selbst ist der Mann. [[top]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    11.11.2019, 02:53
    (editiert von NST, 11.11.2019, 03:42)

    @ FOX-NEWS

    Das übergordnete Thema ist - Inside Thailand -

    > Ich habe übrigens die gleichen Erfahrungen gemacht. Trotz mehrmaliger
    > Bitte keine Hilfe, und dabei kann von Feinheiten und blumiger Sprache noch
    > gar nicht die Rede sein. Egal, selbst ist der Mann. [[top]]


    Ich kenne jetzt Thailand fast 30 Jahre - also anders ausgedrückt mein halbes Leben. Man kann auch davon ausgehen, dass Frau und Sohn sich nicht bewusst dafür entschieden haben keine Hilfestellung zu leisten.

    Das trifft auch auf alle anderen Beziehungen zu - Ausländer - Thai. Dass es so ist weiss ich schon lange, deshalb musste ich auch den kompletten Lernprozess selbst organisieren. Die Frage blieb aber immer im Hintergrund unbeantwortet - warum ist das so?

    Mein Sohn hat diverse Eigenheiten von mir übernommen. Er ist zwar komplett in TH sozialisiert, aber sein Verhalten ist nicht zu 100% Thainess. Meine Frau ist dadurch leicht irritiert. Sie weiss nicht warum, das so ist. Ich glaube es zu wissen, der Grund ist, die ersten 6 Jahre ist er in D aufgewachsen. Er war in diesem Zeitraum 4x in Thailand auf Urlaub ungefähr jeweils gut 1 Monat am Stück.

    Zu der Zeit hatte er auf Deutsch geträumt. Heute träumt er schwerpunktmässig auf Thai - hat aber immer einzelne Traumsequenzen auf Deutsch. Das Thema ist nicht primär die Sprache - sondern wir reden von kulturellen Prägungen. Die Thais verteidigen ihre Kultur gegen fremden Einfluss - unbewusst. Um da Zugang zu erhalten muss der Rhythmus der Sprache eingehalten werden. Wer nicht miaut wie eine Katze und statt dessen bellt wie ein Hund, grenzt sich damit automatisch aus.

    Auch formal die Thaisprache zu beherrschen, ändert den Sound nicht. Es geht darum, wie Thais funktionieren - wie sie denken. Die ganzen Jahre zuvor hatte ich keinerlei Möglichkeiten das herausfinden zu können. Ich kannte niemand der beide Welten real erfuhr und in ihnen lebt. Mein Sohn tut genau das. Inzwischen ist er alt genug auf gezielte Fragen meinerseits konkrete Antworten geben zu können. Für ihn ist das auch interessant, denn niemand aus seinem Thaiumfeld stellt ihm so seltsam Fragen. Er kann dadurch auch selbst erkennen, was ihn von den Thais unterscheidet, die mit keiner anderen Kultur in Kontakt gekommen sind. Hätte ich nicht konsequent auf Deutsch innerhalb der Familie zu sprechen bestanden, könnte er gar nicht auf diesem Level kommunizieren - er hätte den grössten Teil seiner deutschen Sprachkenntnisse eingebüsst.

    Ich hatte freiwillig darauf verzichtet - meine Thaikenntnisse zu optimieren. Jetzt ist er aus dem Haus - jetzt hole ich diesen Part nach.

    Ich versuche hier Geschichten zu erzählen, die ich real erlebe oder erlebt habe. Was ihr daraus macht ist eure Sache. Das hier ist keine akademische Arbeit sondern höchst subjektiv. Kann alles falsch sein, was ich euch erzähle. Herausfinden müsst ihr das sowieso selbst. Als Deutscher mit der Geschichte die wir haben, dürfte aber jeder Hinweis so verrückt er auch sein mag, für jene von Nutzen sein, die mehr über sich selbst erfahren wollen.

    Das ist das zentrale Thema von allem - darum dreht sich letzten Endes jeder meiner Geschichten - auch wenn das nicht immer ersichtlich ist, aber das ist mein Rhythmus.
    Gruss

    PS: Ausländer die in TH leben und keinerlei Sprachkenntnisse besitzen werden aus Thai Sicht als Aliens wahrgenommen. Ausländer die sich Mühe geben Sprachkenntnisse zu erwerben - werden aus Thai Sicht als leicht oder schwer behindert wahrgenommen, je nach Kenntnisstand. Die zentrale Figur für diese Behinderten ist, wer ist ihre Pflegerin. Je nachdem welche Hierarchie die Pflegerin einnimmt, wird auch der Behinderte akzeptiert, wenn er sich and die grundlegenden Regeln des Zusammenlebens hält. Wer Kinder hat, hat auch entsprechende Ersatzpfleger. So läuft das in Thailand. .... [[smile]] also alles wie bei Mutti Merkel - der einzige Unterschied ist, man erhält genau das was man gewählt hat

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    11.11.2019, 12:57

    @ NST

    So ganz Off-Topic sind wir noch nicht

    Die Struktur einer Sprache lässt Rückschlüsse auf das Denken und das Lebensgefühl der Leute eines Landes zu. So sind in der Grammatik die Zeitformen im Thai nur rudimentär ausgeprägt, was nicht unerwartet mit der flexiblen Handhabung von Terminabsprachen durch die Thais korrespondiert (#notall).

    Wenn jemand sich für das Land wirklich interessiert, dann sind solche Hinweise nur hilfreich, und auch ich lerne durch jeden deiner Posts dazu.

    Grüße


    PS: Zu den Feinheiten und Nuancen ist mir noch folgendes eingefallen:

    Das Wort ängstlich kann man unter anderem kii gluad, na gluad übersetzen. kii (gleich geschrieben wie das Wort Scheisse!) scheint eher die Tendenz, na (übersetzt Gesicht) eher eine feste Eigenschaft zu bezeichnen. [[zwinker]]

    PPS: Die Sprachdiskussion sollten wir hier vielleicht beenden. Jeder, den es interessiert, kann sich ja per PN an einen von uns wenden.

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    12.11.2019, 03:37
    (editiert von NST, 12.11.2019, 03:59)

    @ NST

    Hier noch die Tabelle für eine mögliche Diskussion ...

    ..... die Erklärung dazu findet ihr hier:

    Erklärung Es haben sich noch 2 Schreibfehler eingeschlichen - in Korrektur 1 u. 2 wurde das richtig gestellt.
    Die Tabelle ist ok. [[freude]]

    [image]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    12.11.2019, 04:39

    @ FOX-NEWS

    Fehlerteufel

    > Das Wort ängstlich kann man unter anderem kii gluad, na
    > gluad übersetzen. kii (gleich geschrieben wie das Wort
    > Scheisse!) scheint eher die Tendenz, na (übersetzt
    > Gesicht) eher eine feste Eigenschaft zu bezeichnen. [[zwinker]]

    kii gluad und na glua haben nicht die gleiche Bedeutung. Der Rest passt. Leider kann man nur begrenzte Zeit korrigieren.

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    12.11.2019, 04:52

    @ NST

    No Risk No Fun

    Wenn ich es richtig mitbekommen habe, werden "Kredite" auch zwangsvergeben, wenn in einem Monat keiner will. Welche Zinshöhe da festgesetzt wird habe ich nicht im Kopf.

    Zu den Sicherheiten: Was ist da üblich?

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    12.11.2019, 06:46
    (editiert von NST, 12.11.2019, 06:51)

    @ FOX-NEWS

    Richtig ....

    > Wenn ich es richtig mitbekommen habe, werden "Kredite" auch zwangsvergeben,
    > wenn in einem Monat keiner will. Welche Zinshöhe da festgesetzt wird habe
    > ich nicht im Kopf.

    Nochmal kurz die Erklärung durchlesen, dort ist es erklärt. Ein Richtwert ist 10% vom mtl. Spieleinsatz. Wird aber vor dem Start ausgehandelt.

    Sicherheiten -- hängt meistens ebenfalls von der Höhe des Einsatzes ab. Bei 20 Teilnehmern und 5000 B reden wir von einer Auszahlung von 100.000 B.
    Das ist schon eine Stange Geld für jene Leute, die kein regelmässiges Einkommen haben. z.B Kautschukzapfer -- einmal ist deren Job wetterabhängig, dann ist der abgerechnete Lohn von den täglichen Preisen des Weltmarkt abhängig, denn sie sind % mässig beteiligt. Also definitiv ein schwankendes Monatseinkommen. Dann noch 2 Monate überhaupt kein Ernteertrag - im Sommer.

    Solchen Arbeitsverhältnissen, dürften ca. 50% aller Thais unterliegen. Im Regelfall muss ein zweiter kreditwürdiger Bürge herbei gebracht werden, sind meistens Verwandte mit Grundstücken. Oder der Spieler hat selbst ein Grundstück und hinterlegt - die Grundstücksurkunde beim Spielleiter.

    Auch Fahrzeugbriefe für Auto oder Motorrad können als Sicherheit hinterlegt werden .... gibt also diverse Möglichkeiten. Was akzeptiert wird entscheidet der Spielleiter. Gibt es keine Einigung, wird das Zinsgebot des Spielers verworfen und das nächste Zinsgebot kommt zum Zug. Er wird dann sozusagen zum Zwangssparen verdonnert. Dabei hat er allerdings immer noch die Option sein Share weiter zu verkaufen .... das ist so gut wie Bargeld. Muss dann aber auf seine erzielten Zinsgewinne verzichten, die bisher aufgelaufen sind. Die erhält dann der Käufer.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Reikianer

    E-Mail

    29.11.2019, 17:49
    (editiert von Reikianer, 29.11.2019, 18:18)

    @ aemb

    Ein paar Eindrücke einer zweimonatigen Philippinen-Reise

    2014 war ich für 2 Monate auf den Philippinen und abgesehen vom Essen* war ich begeistert vom Land und den Leuten und könnte mir eine Auswanderung hierhin eher vorstellen als nach Thailand, wo ich Ende der 90er zweimal war.

    Südostasien ist mein Lieblingsreiseziel, die Filipinos waren "Weissen aus dem Westen" gegenüber bisher am aufgeschlossensten.

    Erst waren die Filipinos von den Portugiesen kolonisiert, dann waren rund 50 Jahre die Amis da, u.v.a. Letztere haben die Mentalität, die Offenheit gegenüber Westlern und deren Coolnessstatus offensichtlich sehr geprägt.

    Leider stehe ich nicht auf superzierliche, asiatische Kindsfrauen, aber wenn man hier als Westler eine Frau sucht, wird mMn eigentlich jeder fündig, der sich nicht aushalten lassen will.

    Meiner Meinung nach sind die philippinischen Frauen die mit Abstand schönsten Frauen Südostasiens (freundliche Grüße an Eddie und stokk, die sich schon für Thailand entschieden haben? - Die kulturellen Unterschiede Westen/Philippinen sind viel geringer als im Vergleich zu Thailand).

    So ein perfektes Porzellangesicht sieht man dort laufend, dieses hier ist Miss World geworden:

    [image]

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/auf-bali-studentin-von-den-philippinen-ist-neue-miss-world-12595618/megan-young-12595615.html

    Es gilt als Statussymbol, mit einem Foreigner liiert zu sein. Wenn man am Samstag Nachmittag durch Manila's größte Mall läuft, sieht man ständig ältere weisse Männer mit relativ jungen Filipinas.

    Ich hatte mir für die zwei Monate in Angeles City einen Scooter gemietet, weil es da, wo es die billigsten Huren gibt (nix für mich) auch die billigsten Moppeds zu mieten sind.

    Damit bin ich dann per Fähre von Insel zu Insel, was ich nicht empfehlen würde, weil die Formalitäten für den Transport des Rollers nerven - das Maximum waren 6 Formulare bei einer Überfahrt.

    Wenn man Inselhopping betreiben will, würde ich ohne Kfz die Fähre nehmen und dann auf der jeweiligen Insel was mieten.

    Ausserdem ist der Verkehr der Wahnsinn, andere Länder in Südostasien waren/sind sehr viel entspannter, war mehrfach in lebensbedrohlichen Situationen...die irren, aufgeputschten LKW-Fahrer sind noch übler als in Thailand oder Indien.

    *Zur Landesküche: Nie habe ich zwangsweise (man findet wenig Geniessbares) soviel Amijunk-Fastfood gegessen wie auf den Philippinen, plus sehr viel gegrilltes Schweinefleisch und Kalamares von den Street Food-Ständen. Kein Vergleich zu Thailand oder Indien, das Essen ist wirklich so schlecht, dass das ein wichtiger Grund wäre, dahin nicht auszuwandern.

    Gründe dafür: Die christlichen Filipinos sind oft Baptisten, Freikirchler u.a. und sehen, soweit ich das verstanden habe, ihren Job als eine von Gott gegebene Aufgabe, die sie bestmöglich zu erfüllen haben, um Gott zu gefallen (vielleicht nicht deren Lehre, nur mein Eindruck). Sind weltweit als Schiffscrews und Kindermädchen wegen ihrer Zuverlässigkeit sehr gefragt.

    Ein Beispiel: Nachdem mir ein Filipino ohne was dafür zu verlangen, beigebracht hatte, wie man Strandkrebse per Hand fängt (nachts mit Taschenlampe vorsichtig und ohne Bodenerschuetterungen von hinten nähern und dann fest zupacken, wo der Panzer am breitesten ist (Daumen auf der einen Seite, Zeige- und Mittelfinger auf der anderen Seite), die zappeln dann zwar, können einen aber nicht mit den Scheren erreichen), haben wir die Beute zu einem winzigen Strandrestaurant gebracht, wo am nächsten Tag, als die Zubereitung anstand, nicht viel los war.

    Wie da von den beiden Eigentümerinnen ein weit über 80-jähriger Ami betreut wurde - unglaublich, so eine liebevolle Behandlung bei der Pflege habe ich noch nie gesehen und könnte ich mir selbst bei sehr liebenden Kindern oder Enkeln aus DE nur selten vorstellen.

    Man hatte den Eindruck, dass sie sehr dankbar sind, für ihn da sein zu dürfen und ihn betüddeln zu können - absolut kein Vergleich zu einem Altersheim hier, er lag an einem Traumstrand und wurde quasi verehrt, so mein Eindruck. Und dass sein Daueraufenthalt dort im Vergleich zum Altersheim sehr viel günstiger ist, glaube ich auch. Ärgere mich noch heute, ihn nicht gefragt zu haben, was er dafür zahlt.

    Keine Ahnung, wie das langfristig aussieht mit Auswanderung auf die Philippinen, aber in einem deutschen Altersheim werde ich nicht alt.

    Beste Grüße und bitte ggfs. um Korrektur @aemb[[top]]

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    30.11.2019, 05:49

    @ Reikianer

    Interessanter Bericht

    > Erst waren die Filipinos von den Portugiesen kolonisiert, dann waren rund
    > 50 Jahre die Amis da, u.v.a. Letztere haben die Mentalität, die Offenheit
    > gegenüber Westlern und deren Coolnessstatus offensichtlich sehr geprägt.

    Hallo

    Ich war nie auf den Philippinen, ein guter Freund ist mit einer Philippinin in D verheiratet. Sie haben 2 Kinder, wollen aber auf keinen Fall dort leben.

    Ein Grund für mich, warum ich dort nie hin bin, war der starke Katholizismus, den es dort zu finden gibt. Übrigens auch ein Grund warum ich nie in Südamerika war.

    Man kann das vereinfacht so darstellen:
    Im Christentum ist das Ziel - ewiges Leben, am besten zu Füssen Gottes im Paradies.

    Ein ganz anderes Konzept findet sich im Buddhismus wieder:
    Das Ziel im Buddhismus - dem Rad der Wiedergeburt zu entsteigen, auf den Punkt gebracht - keine Wiedergeburt mehr.

    Diese Konzept ist es, was mich anspricht. Deshalb bin ich in TH am richtigen Ort. TH war nie kolonisiert und viele Dinge sind deshalb anders. Für Ausländer ist das allerdings ein Feld, das Probleme bereitet, das ist kein Vorteil - für Ausländer ein klarer Nachteil.

    Deine Argumente kann ich verstehen. Ob es der Realität entspricht, weiss ich nicht, vom hören sagen gibt es dazu unterschiedliche Versionen.

    Warum warst du nicht beim Blogger Oliver Janich --- den hätte ich garantiert einmal aufgesucht - Schade ....
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    30.11.2019, 12:08

    @ Reikianer

    Super Bericht. Übrigens: Es waren die Spanier, nicht die Portugiesen, die kolonisiert haben. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Reikianer

    E-Mail

    01.12.2019, 13:05
    (editiert von Reikianer, 01.12.2019, 14:02)

    @ NST

    Thailand / Philippinen

    Hallo NST,

    Stimmt, die meisten Christen auf den Philippinen sind Katholiken, nicht Baptisten o.a.

    Ich fühle mich dem Buddhismus auch näher als dem Katholizismus (meine Mutter hat früher die ganze Familie Sonntags in die "kindgerechte Familienmesse" geschleift..."Kleines Senfkorn Hoffnung"...).
    "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben" von Sogyal Rinpoche steht momentan oben auf der Leseliste.

    In Thailand ist es härter für Ausländer, das ist auch mein Eindruck. Die Mentalitäten zwischen Thailand und Westlern sind unterschiedlicher.

    Wenn mich ein Thai anlächelt, kann das ein echtes Lächeln sein, es ist aber auch sehr wahrscheinlich, dass der Thai aufgrund von gesellschaftlichen Zwängen lächelt - wer nicht lächelt, hat schon das Gesicht verloren, soweit ich die Thais damals verstanden habe.

    Ein Bekannter aus dem Westen hat mal eine bis dahin gute Freundin in Bangkok, eine Thai, besucht. Sie musste tagsüber arbeiten, er konnte sich bei ihr in der Wohnung aufhalten. Weil er aus Gründen, an die ich mich nicht mehr erinnere, in ihrer Küche nichts benutzen wollte, hat er ganz unbedarft bei der Nachbarin nach heissem Wasser für einen Tee gefragt.
    Danach war das Verhältnis zur guten Freundin total zerrüttet, weil er - soweit ich das verstanden habe - sie bis auf die Knochen blamiert hat, weil er nach Thai-Mentalität der Nachbarin sehr deutlich gesagt hat, dass sie eine unterirdische Gastgeberin ist, die ihren Gästen nicht mal heisses Wasser zur Verfügung stellen kann.

    In Thailand stehe ich unter einem höheren Druck, mich anpassen zu müssen, gelte aber trotzdem weiter nur als farang, der geduldet wird, kann man das so sagen? Noch krasser finde ich Japan, wegen der Anpassungszwänge dort würde ich dort wohl nur Urlaub machen wollen.

    Auf den Philippinen gilt westlich=cool, bis zu dem Punkt, dass da jedes Loch in der Wand ein McDreck ist, aber sie kennen und verstehen die Mentalität und wollen darauf einsteigen, man fühlt sich angenommen, die Filipinos haben eine ehrlich-kumpelhafte Einstellung.

    Im Vergleich zu Indien, wo man als Westler auch sehr angesehen ist, hat man bei den Filipinos das Gefühl, dass man ernst genommen wird. Bei den Indern hatte ich oft das Gefühl, dass da Kasten noch eine große Rolle spielen und man als Westler eine Art Brahmane ist, es ist aber "nichts Echtes", eher distanziert-bewundernd.

    Was noch gegen die Philippinen sprechen würde: der Süden ist vom Islam geprägt, Probleme mit Terroristen haben sie auch. Könnte mir aber nicht vorstellen, dass die das Land übernehmen, schlimmstenfalls kommt es zu einer Abspaltung.

    Freundliche Grüße an die Thais, Filipinos, Japaner und Inder - was ich gesagt habe ist grob vereinfachend und möglicherweise auch völlig falsch.

    MfG

    Bitte an den Hausmeister: Zwei Posts weiter oben fehlt ein "von", kann man das noch korrigieren? Danke! ("Ein paar Eindrücke von einer zweimonatigen Philippinen-Reise")

    Reikianer

    E-Mail

    01.12.2019, 13:17
    (editiert von Reikianer, 01.12.2019, 13:23)

    @ FOX-NEWS

    Stimmt, die Portugiesen waren in Goa, nicht auf den Philippinen.

    Danke, ist zwar 5 Jahre her, aber wenn man mehrfach im "spanischen Viertel" Intramuros war und sich auch die Festung angesehen hat, hätte man das noch wissen sollen:

    https://thetravelmanuel.com/intramuros-discovering-old-spain-in-manila/

    MfG

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    02.12.2019, 04:04

    @ Reikianer

    Gut dargestellt ....

    > In Thailand stehe ich unter einem höheren Druck, mich anpassen zu
    > müssen, gelte aber trotzdem weiter nur als farang, der geduldet wird, kann
    > man das so sagen? Noch krasser finde ich Japan, wegen der Anpassungszwänge
    > dort würde ich dort wohl nur Urlaub machen wollen.

    Eigentlich hätte ich in Japan aufschlagen müssen. Hatte gut 15 Jahre einen Japaner als Vorbild .... und meine Kusine lebt in Japan und ist dort verheiratet.

    Mich hat es nach Thailand verschlagen - warum weiss ich bis heute nicht, nur Vermutungen habe ich dazu. Dass man in beiden Kulturen nicht aufgenommen wird, ist korrekt. Aber in beiden Fällen wird man als Ausländer akzeptiert, wenn man sich an die Regeln hält, die für Ausländer sehr grosszügig ausgelegt werden.

    Ich glaube heute hätte ich weit aus mehr Probleme in D zu leben als in TH. Zwar werden die formalen Kriterien z.B Aufenthaltsbewilligung immer strenger ausgelegt, aber niemand käme hier auf die Idee dir Vorschriften zu machen - Stichpunkt betreutes Denken.

    Versuche es einfach auf den Philippinen - nur wenn du es tust, wirst du erfahren ob es klappt.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    11.12.2019, 09:34
    (editiert von NST, 11.12.2019, 10:33)

    @ NST

    Deutschland, was ist los mit dir ?

    Ein Gast Beitrag

    Thomas Gast genau. Hab mir jetzt schon ein paar Beiträge angeschaut. Seine Weltsicht kann ich gut nachvollziehen.




    Ok .... mit den FFF, das sehe ich anders. [[freude]]
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










496970 Postings in 57911 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz