Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 08:16
    (editiert von Dieter, 06.08.2019, 08:31)
     

    Einer der besten bei der CDU.

    Hallo,
    einer der besten bei der CDU macht sich über unser Bildungssystem Sorgen, sofern Schüler die dt. Sprache nicht beherrschen, bzw. nicht ausreichend. - und er hat wie zu erwarten promt mit Gegenwind zu rechnen.

    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Paderborn/3905246-Vorstoss-fuer-Vorschulpflicht-Linnemann-Ohne-Deutschkenntnisse-kein-Grundschulbesuch

    oder vom Febr.19
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cdu-politiker-linnemann-fordert-migrantenquote-an-schulen-16044387.html

    Aus dem letzten Artikel der faz:
    Linnemann sprach sich für individuelle Integrationsvereinbarungen zwischen Flüchtlingen und dem Staat aus. Der Staat müsse den Integrationswillen einfordern – etwa die Bereitschaft, eine Ausbildung zu machen oder Termine bei Jugendämtern einzuhalten. Wer dagegen verstoße, müsse mit Sanktionen rechnen, etwa mit der Umstellung von Geld- auf Sachleistungen bis hin zum Thema Aufenthaltsentzug.

    Der CDU-Politiker forderte auch, den „Kulturrabatt im Strafrecht“ abzuschaffen. Es gebe etwa Gerichtsurteile, bei denen die kulturelle Prägung bei einer Straftat als mildernder Umstand gewertet werde; das müsse verboten werden. Auch lebten manche Männer in Deutschland in Vielehe; ein entsprechendes Verbot greife nicht, wenn die Betroffenen keine deutschen Staatsbürger seien und die Ehen im Heimatland geschlossen wurden.


    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 09:36

    @ Dieter

    Nachtrag

    Hallo,
    habe gerade bemerkt, daß ich vergessen hatte, Proteste gegen ihn zu zitieren:

    https://www.n-tv.de/politik/Kein-Deutsch-keine-Einschulung-article21189102.html

    Im obigen Artikel sind einige dargestellt, die ganz anderer Ansicht sind.

    Es gibt aber auch ganz andere Vertreter in der CDU, die m.E. doch eher die Partei wechseln sollten. Man schaue nur nach Schleswig-Holstein.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karin_Prien
    Der Günther (Muttis Liebling?) ist auch so ein Typ, der besser bei den Grünen oder der SPD aufgehoben ist.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Olivia

    06.08.2019, 10:22

    @ Dieter

    Die einzige, vernünftige Möglichkeit, wenn man die Kinder wirklich integrieren will. Vorschule.... so schnell wie möglich.

    Damit Sprachkenntnisse vermittelt werden können. Aber genau solche konstruktiven Ansätze werden von grünen Politikern seit Jahrzehnten torpediert. Ich weiß nicht, was diese Kerle davon haben, diesen Kindern alle Zukunftsaussichten zu verbauen. Es ist einfach wiederlich. Ich erinnere mich noch an Zeiten in den 80-igern, als diese Idioten ernsthaft sagten, dass es diskriminierend sei, von Migranten einzufordern, dass sie die Sprache lernen.

    Aus der CDU wurde das immer gefordert. Aber dafür wurden die dann als böswillige Menschen eingestuft. Und die Presse war immer fein dabei. Jetzt haben wir die Probleme, dass viele überhaupt keine Chance haben, integriert zu werden. WAS haben diese Trottel von Grünen von solchen dämlichen Entscheidungen. Vielleicht liegt es ja daran, dass viele von denen selbst keine abgeschlossene Ausbildung haben und es deshalb anderen auch nicht gönnen. Oder sie versprechen sich einen Vorteil davon, dumme Bürger großzuziehen.

    Wenn wir es nicht schaffen, die Kinder der neu hinzugekommenen Migranten zu integrieren, dann haben wir hier wirklich bald solche Verhältnisse wie in den Herkunftsländern dieser Menschen. Ob das auch so gewollt ist? Ich bekomme immer mehr Ärger auf die "Linken". Der ist "link" bedeutet übrigens: "der betrügt". Vielleicht besteht da ja ein Zusammenhang.

    Vielleicht wollen die ja gerade, dass diese Menschen nichts lernen und diskriminiert werden und machen das auf eine ganz perfide Art und Weise.

    Meine Tochter hatte weder Probleme in der Schule, noch an der Universität oder bei der Lehre. WARUM: Weil sie gut Deutsch sprach und schrieb und weil sie gut ausgebildet wurde. Sie zahlt jetzt bereits Steuern und bezahlt sich auch ihre Urlaube selbst.

    Warum also gönnen diese "linken" Trottel das den anderen Kindern nicht?

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    06.08.2019, 10:59

    @ Olivia

    Ein spontanter Gedanke ...

    > Ob das auch so gewollt ist?

    > Sie zahlt jetzt bereits Steuern und bezahlt sich
    > auch ihre Urlaube selbst.

    > Warum also gönnen diese "linken" Trottel das den anderen Kindern nicht?

    Integration erkennt man daran, die Integrierten haben eine eigene Steuernummer. Deine Tochter muss folglich integriert sein.

    Die linken Trottel sind keine Trottel, sonst wären wir nicht da wo wir sind. Folglich muss jemand anders der Trottel sein.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    06.08.2019, 11:22

    @ NST

    Kleinster Versuch einer Trottellogie

    > Die linken Trottel sind keine Trottel, sonst wären wir nicht da wo wir
    > sind. Folglich muss jemand anders der Trottel sein.
    > Gruss

    Man sollt also unterscheiden zwischen den trotteligen Trotteln und den perfiden Trotteln und schließlich den intelligenten Trotteln. Zudem muss man sicherlich auch von Trottelinnen sprechen.

    Was aber genau kennzeichnet einen Trottel, bzw eine Trottelin? Ist es trotteliges Verhalten oder trotteliges Denken? Ist es zuletzt der Gipfel der Trotteligkeit in einer Welt von Trotteln, bzw. Trottelinnen kein Trottel bzw. keine Trottelin sein zu wollen, und ist es vielleicht garnicht trottelig, den Trottel bzw. Trottelin in einer trotteligen Welt zu geben?

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    06.08.2019, 13:17

    @ Dieter

    Einer der besten, oder dient das nur dazu, wieder ein bisschen Dampf abzulassen?

    Damit die Volksseele sich wieder beruhigt und denkt:

    Es gibt doch noch welche, die anders wollen. (Aber nicht können. Oder dürfen.)

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 14:02

    @ SevenSamurai

    Zumindest bleibt er seinen Ansichten treu.

    - und dreht sich nicht nach dem Wind oder was gerade politisch opportun ist.

    Zum Vorwurf kann man ihm höchstens machen, daß er noch in der CDU ist unter dem bisherigen Merkel-Diktat mit SPD-Politik. Es bestehen aber durchaus Chancen, daß der Merkel-Flügel mit ihren Höflingen das Diktat verliert, spätestens bei einem wirtschaftl. Einbruch, der schließlich deutlich in Reichweite ist.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Waldläufer

    E-Mail

    06.08.2019, 14:41

    @ Olivia

    Das ist keine gute Idee, weil unser Bildungssystem am Boden ist

    und dabei ist, wirklich alles zu zerstören.

    > Damit Sprachkenntnisse vermittelt werden können. Aber genau solche
    > konstruktiven Ansätze werden von grünen Politikern seit Jahrzehnten
    > torpediert. Ich weiß nicht, was diese Kerle davon haben, diesen Kindern
    > alle Zukunftsaussichten zu verbauen.

    Es ist alles sehr, sehr viel schlimmer! Da reicht es nicht mehr aus, die deutsch Sprache zu lernen.

    Ich weiß, Winterhoff -Videos gab es schon, manches wiederholt er auch.
    Trotzdem: ca. 30 min, die es in sich haben (neues Video)

    Er kritisiert massiv die neuen Erziehungsstile wie autonomes Lernen und dass damit Kindern verwehrt wird, über/ durch Beziehungen zu lernen. W. sagt, Kinder sitzen teilweise mit Schallkopfhörern (weil der Lärm in der Klasse so groß ist) und mit 2 kg Sandwesten (damit sie ruhig sitzenbleiben sollen) in den Klassen! Später sind sehr viele nicht ausbildungsfähig.

    Ich habe z.Z. öfter mit Kindern zu tun, die 6-10 Jahre alt sind. Die meisten sind nur kurz in der Lage, sich zu konzentrieren. Sie lernen in der ersten Klasse nicht mehr schreiben und sie haben keinerlei Disziplin. Und ich rede nicht von Migrantenkindern, ca. 95 Prozent sind deutsch. Sie haben, auch wenn sie älter sind, keine Lust zu lesen oder sich wirklich intensiv mit etwas zu beschäftigen. Sie sind sehr oberflächlich lustorientiert und kaum mehr begeisterungsfähig. Was soll das für eine Elterngeneration werden?

    https://www.youtube.com/watch?v=ja0jfzUXVOc
    Deutschland verdummt und hat keine Zukunftsvision! // Michael Winterhoff, 03.08.2019

    W. sagt, sinngemäß auch, Eltern benehmen sich, als stünden sie ständig unter Strom und sind wie im Katastrophenmodus.
    Und in jedem seiner Vorträge wiederholt er die Jahreszahl 95, ab der das Problem mit der nicht altersgemäßen Entwicklung der Kinder begann.

    Je mehr ich über das Problem mit den Kindern nachdenke und auch nachlese, desto mehr bin ich der Überzeugung, dass mit der Einführung des Mobilfunk der ganze Schlamassel begann. Es sind nicht nur einzelne Wenige, die damit so ihre Probleme haben, sondern es betrifft breite Bevölkerungsschichten. (z.B. stieg der Ritalin Verbrauch in D. von 1993 bis 1913 von 34 kg auf 1,8 Tonnen)

    Noch ein Video, das recht neu ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=j-T6yiZjgsY&t
    Dr. med. Joachim Mutter beim 5G Wissenskongress TOTAL VERSTRAHLT - WAS HILFT?
    Joachim Mutter ist Umweltmediziner und er sagt von sich, er war schon 4 x tot.

    Wenn nur die Hälfte von dem stimmt, was er sagt...

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Gernot

    Homepage E-Mail

    06.08.2019, 14:49

    @ Olivia

    Und wozu soll das gut sein?

    > Damit Sprachkenntnisse vermittelt werden können. ... Es ist einfach wiederlich. Ich
    > erinnere mich noch an Zeiten in den 80-igern, als diese Idioten ernsthaft
    > sagten, dass es diskriminierend sei, von Migranten einzufordern, dass sie
    > die Sprache lernen.
    >
    > Aus der CDU wurde das immer gefordert.

    ... Deshalb ist die CDU, traditionell betrachtet, ja auch weniger national als die SPD (als die SPD war).

    Tut mir leid um den Textaufbau; ich lehne es ab, das zu überarbeiten, da ich beim Schreiben rausgeschmissen wurde, "Sitzung abgelaufen".
    >

    ... Aber alle wollen das nun mal nicht. Es gibt welche, die wollen, dass Abstammungsnationen solche bleiben statt zu Beschlussnationen zu werden, die Vielfalt wollen, und die nicht wollen, dass \"Ersatzdeutsche\" sonntags in die Kirche gehen, ihren Rasen mähen, ihre Sträucher eckig schneiden, Bier trinken, fernsehen und bei Fußball schwarz-rot-goldene Fahnen schwenken. Darüber hinaus findet bei den Zwangsintegrierten - nichts anderes liegt ja vor, wenn man Millionen Fremde ins Land holt oder dort erzeugen lässt, und von ihnen verlangt, die Kultur des Aufnahmevolks zu übernehmen - nach bisherigen Erkenntnissen in der N2-Generation eine Reethnisierung statt. Auch bei \"unseren\" Türken ist das gut zu beobachten. Man höre mal an der Ampel, welche Musik in deren Autos läuft. Was habe ich denn von einem eurasisch-orientalisch-afrikanisch bevölkerten \"Deutschland\", einem \"Standort\", einer NWO-Verwaltungsgliederung, einem Deutschland, in dem nicht mein Volk lebt? Wer will denn das, und wozu? Damit den Mächtigen das Herrschen leichter fällt? Mich interessierte ein solches Deutschland überhaupt nicht. Sollte es je, aufgrund seiner mittlerweile veränderten, schuldfreien Bevölkerungszusammensetzung, etwa Gebietsforderungen an homogene Nachbarvölker wie Tschechen oder Polen richten, wüsste ich, auf welcher Seite meine Sympathien lägen. Natürlich sind Forderungen nach Integration und Assimilation die ausländerfeindlichsten, die denkbar sind, denn sie akzeptieren die Menschen nicht als diejenigen, die sie sind, und verlangen von ihnen eine Verbiegung ihrer Charaktere und die Aufgabe ihrer eigenen Kultur (und das zugunsten unserer nur von Moden geprägten, entwurzelten \"Kultur\", bis hin zur Sprache, von der Musik ganz zu schweigen). Obendrein dürfte man dergleichen Absichten m.E. als menschenverachtend bezeichnen, steht dahinter doch ein Menschenbild, das Menschen wie formbare Knete betrachtet, die man lediglich durch Erziehung, Zwang, Anleitung, Brosamen usw. zu dem formen könnte, wie man sie haben will. Man kann das mit Einzelnen machen, wie es z.B. mit schwarzen \"Neu\"-Deutschen aus der Zeit der \"französischen\" Ruhrbesatzung gelang. Es mag auch Einzelne geben, die eine fremde Kultur glücklich adaptieren und sich in ihr mehr zu Hause fühlen als in der ererbten eigenen. Mit Millionen, ach, schon mit hunderttausenden, geht das nicht, das zeigen alle Erfahrungen der Geschichte und anthropologische Erkenntnisse. Die Einwanderer in Amerika sind auch nicht in Wigwams gezogen, und Schwarze im einst deutsch geprägten Pennsylvanien sangen ihre Lieder, nicht Ännchen von Tharau, und kochten ihre Speisen, nicht Eisbein und Sauerkraut. Es gibt m.W. zumindest eine Partei, die fremdsprachlichen Schulunterricht für Ausländer gefordert hat und somit eigene Klassen, und ich finde das richtig, denn: Es erhöht die Rückkehrbereitschaft und das Bewusstsein der Fremden, zu ihrem eigenen Volk mit seiner eigenen Kultur zu gehören. Wer das nicht will, ist m.E. respektlos gegenüber anderen Völkern, und ja, hier mag sich eine \"Querfront\" zwischen \"Rechten\" und wirklichen Linken bilden. Die \"Querfront\" der anderen bedeutet nebenbei gesagt auch noch: Krieg! Denn nicht alle Völker wollen an der globalen Beglückung teilhaben. Daran z.B. denkt bei unserer Betrachtung der \"problematischen\" Araber und Mohammedaner keiner.

    ---
    Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!

    MI

    06.08.2019, 18:36

    @ Waldläufer

    Mobilfunk ja, aber nicht wegen der Strahlung (ich lass mal Dampf ab)

    > Je mehr ich über das Problem mit den Kindern nachdenke und auch nachlese,
    > desto mehr bin ich der Überzeugung, dass mit der Einführung des Mobilfunk
    > der ganze Schlamassel begann.

    sowie Internet, Spiele, Daddeln schon im Kleinkindalter.

    Folge:
    ------
    - Verstandessucht nach schnellem Ergebnis, kein Frustpotential
    - nur noch oberflächliche Aufmerksamkeit
    - permanente Unruhe, Stille und Nichts unerträglich
    - Aufmerksamkeistspanne runter auf jetzt vlt nur noch unter 1 min
    - Keine Krisen- bzw. Realitätsfestigkeit: Spielstände kann man abspeichern, Lebensstände nicht
    - Kultur, Bildung, Wissen sind keine Werte mehr an sich, dafür hippes Essen und coole locations
    - Informationsoverkill: Was ist denn jetzt wirklich wichtig?
    - Das gesprochene Wort gilt nicht mehr, alles kann kurz vorher noch verhandelt und geändert werden, Nachricht genügt

    Folge davon:
    ------------
    Apatie, Überforderung, Orientierungslosigkeit, Willenlosigkeit, Steuerbarkeit, Beziehungslosigkeit, Bindungsunfähigkeit, Unfähigkeit in menschlichen Zusammenhängen, Verdrossenheit, Leichtgläubigkeit, Kurzfristigkeit

    Ja, ich weiß, ganz so schlimm ist es nicht und alle Generationen sind lernfähig, sogar meine verwöhnte 80er-Generation war (ist) das. Es ist auch keine Schuldzuweisung, die sind halt alle nur noch virtuell groß geworden und ich habe irgendwann aufgegeben. [[sauer]]

    Ja, Medien und Co haben uns das alles beschert und ich sehe nur eine Lösung: Stecker ziehen, und dann erst mal aushalten lernen, was Jahrtausende normal war.

    Grüße,
    MI

    Waldläufer

    E-Mail

    06.08.2019, 19:10

    @ MI

    Selbstverständlich haben Sie nicht unrecht mit dem, was Sie schreiben

    und ich habe genau das auch immer gedacht. Aber er erwähnt in jedem seiner Vorträge die Jahreszahl 1995. Und da war es mit Computern und Spielen und Sucht noch nicht so tolle. Die C. waren noch sehr teuer. Der ganze Spielewahn kam erst später.
    Meine erste eMail-adresse hatte ich Herbst 99. (Ich bin gar kein Technikfreak.)

    Ab 93, 94, 95 etwa (erst in den Städten) verbreiteten sich die Masten rasant, weil jeder so ein kleines Kästchen in der Hosentasche haben wollte. Und ab 93 (erst wenig) stieg die verschriebene Ratalinmenge.

    Und dass Tumore von am Körper getragenen Handys entstehen können, braucht keiner bestreiten (Gehirntumore haben zugenommen und Brusttumore an der Stelle, wo Sport-BHs `ne Tasche haben; Spermienqualität ist miserabel geworden; Schlafstörungen, Kopfschmerzen von W-Lan und DECT).

    > Ja, ich weiß, ganz so schlimm ist es nicht und alle Generationen sind
    > lernfähig, …

    Haben Sie Kinder? Waren Sie mal in einer Schule in den letzten Jahren? Da sind Kinder dabei, die haben einfach ein Rad ab.

    > Ja, Medien und Co haben uns das alles beschert und ich sehe nur eine
    > Lösung: Stecker ziehen, und dann erst mal aushalten lernen, was
    > Jahrtausende normal war.

    Ich habe seit 20 Jahren keinen Fernseher mehr.



    schöne Grüße

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Waldläufer

    E-Mail

    06.08.2019, 19:15

    @ Gernot

    Ein kleiner Tip

    > Tut mir leid um den Textaufbau; ich lehne es ab, das zu überarbeiten,
    > da ich beim Schreiben rausgeschmissen wurde, "Sitzung abgelaufen".

    Wenn Sie bei längeren Texten regelmäßig auf "Vorschau" gehen, passiert das nicht. "Vorschau" kann man zum Zwischenspeichern verwenden.


    viele Grüße

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Mandarin

    06.08.2019, 19:16
    (editiert von Mandarin, 06.08.2019, 19:25)

    @ Waldläufer

    @Waldläufer

    Das Problem ist, daß selbst in diesem Forum fast alle süchtig nach den Mikrowellenwaffen sind. Süchtige wollen das nicht wahr haben, und die Auswirkungen sind unsichtbar und eher mittel-/ langfristig.
    Erzähl mal einem Raucher was von Lungenkrebs.
    Alles Gute Dir und pass auf Dich und Deine Gesundheit auf.
    Es braucht jeden Einzelnen von uns für den Neustart.

    M.

    Tipp: Bücher:"Grün essen"/"Lass Dich nicht vergiften" von Dr Mutter

    Waldläufer

    E-Mail

    06.08.2019, 19:24

    @ Mandarin

    Die wirklich großen Sorgen mache

    ich mir um meine Nachkommen.

    Aus Der kleine Prinz

    Du bist ewig für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich.



    schönen Abend noch

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Mandarin

    06.08.2019, 20:36

    @ Waldläufer

    Nachkommen?

    Nutzen Sie Mikrowellenwaffen, Ipads, Wlan?
    Steve Jobs und Bill Gates und viele andere aus Silicon Valley haben das Ihren Kindern verboten.

    Essen Sie noch Fisch?
    Essen Sie Fastfood? Vergiftetes Fleisch und Milch?

    Lassen sie sich noch impfen?

    Lassen Sie sich tätowieren?

    Gehen Sie auf eine Walddorfschule?

    Wohnen sie auf dem Land?

    usw.

    Am Ende geht alles um die Gehirnententwicklung.

    Alle unter 25 Jahren werden, wenn Sie das nicht beachten sehr jung sterben oder so verblöden, dass Sie sich als Rohlinng für die Umformung zum Bioroboter zur Verfügung stellen und dann auch bald sterben.

    Das müssen wir akzeptieren.

    Es geht mittlerweile um viel mehr.

    Um die Erhaltung der Art und wenn es auch nur noch wenige sind.

    Alles Gute Dir ...

    M.

    MI

    08.08.2019, 15:02

    @ Waldläufer

    Schule

    > Haben Sie Kinder? Waren Sie mal in einer Schule in den letzten Jahren? Da
    > sind Kinder dabei, die haben einfach ein Rad ab.

    Ja, habe ich, dreie. Noch ein Jahr, dann ist das letzte Kind auch durch und der Wahnsinn hat ein Ende. Ich bedaure alle, die das noch vor sich haben. Schule war vielleicht noch nie schön. Ich bin aber nun soweit unter den jetzigen Bedinungen - und Verbesserung ist nicht in Sicht - die Schulpflicht abzuschaffen.

    Grüße,
    MI

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










489885 Postings in 57340 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz