Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    tar

    Homepage

    Gehinnom,
    06.08.2019, 01:04
     

    Die deutsche Schlüsselindustrie geht unter

    Man warnte 2017: Eine Branche im Umbruch
    ... gab weitere Warnsignale Ende 2018: Viele Automobilzulieferer nicht (mehr) wettbewerbsfähig
    ... erkannte deutliche Risiken im April: Automobilzulieferer: Höchstes Forderungsrisiko seit der Finanz- und Wirtschaftskrise
    ... und stellte schließliche vor 3 Tagen fest: Automobilzulieferer unter doppeltem Druck

    Eine Rundschau durch Deutschland:

    Chemnitz: älteste Maschinenbaufirma der Welt macht dicht

    "Neben den Russland-Sanktionen sieht Lars Fassmann (41), Vorstand im Industrieverein Sachsen in Chemnitz, den Systemwandel in der Autoindustrie zur E-Mobilität als möglichen Auslöser für eine Krise in der Zulieferindustrie."

    Bodenseekreis: Automobilzulieferer Weber Automotive macht dicht

    "Der Schritt sei notwendig geworden, da Weber Automotive sowie die Weber Industrie Holding GmbH trotz guter Auftragslage in finanzielle Schwierigkeiten geraten seien."

    Böblingen: Anlagenhersteller Eisenmann macht dicht

    "„Wir mussten hier schnell und konsequent handeln. Gleichzeitig wollten wir aber auch die strategischen und strukturellen Grundlagen für unsere Wettbewerbsfähigkeit schaffen“, betonte Keppel, der als Restrukturierer unter anderem bei Pfleiderer im Einsatz war und Aufsichtsratschef des krisengeplagten Antennenherstellers Kathrein ist. Der Auslöser des Insolvenzverfahrens blieb zunächst offen."

    Pforzheim: Automobilzulieferer Sihn macht dicht

    "Ausschlaggebend waren die gravierenden Fehler der Geschäftsführung in personellen und strategischen Entscheidungen, zuletzt die schlecht vorbereitete Verlagerung eines Betriebsteiles der Firma Sihn nach Bulgarien."

    Leverkusen: TMD macht dicht

    "Bis Mitte dieses Jahres habe es ganz gut ausgesehen, aber dann sei die große Absatzkrise in der Autoindustrie gekommen, sagte die TMD-Sprecherin."

    bei Schwäbisch-Gmnünd: Automobilzulieferer SAM Automotive macht dicht

    "Als einen der Gründe für die Insolvenz nennt ein Unternehmenssprecher den Großbrand in einem Werk im März dieses Jahres. Außerdem gebe es eine abgeschwächte Nachfrage."

    bei Schwäbisch-Gmnünd: Blechverarbeiter Mehler GmbH macht dicht

    "Nun habe es in den vergangenen zwei Monaten „erhebliche Umsatzeinbrüche“ bei dem Großkunden gegeben. Meier sagt: „Da hatten wir uns darauf eingestellt, aber nicht in diesem Tempo.“"

    bei Düsseldorf: Autozulieferer Wielpütz macht dicht

    "Als Grund für die finanzielle Schieflage nannten die Beteiligten den Umbruch am Automarkt und die generelle Kritik am Verbrennungsmotor."

    bei Heilbronn: Automobilzulieferer Schimmel GmbH macht dicht

    "Es habe zuletzt Umsatzeinbrüche im siebenstelligen Bereich geben."

    bei Düsseldorf: Gießerei Küpper macht dicht

    "„Die Schließung der Firma ist eine Folge der Dieselkrise“"

    Göppingen: Automobilzulieferer DMS-CNC Technik macht nocht nicht ganz dicht

    Oberpfalz: Automobilzulieferer Auer-Guss macht dicht

    "Hauptkunde VW drosselte nach Aussage des Insolvenzverwalters die Produktion"

    Idar-Oberstein: Automobilzulieferer Wayand AG macht dicht

    "Folge der WLTP Umstellungen (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure, ein neues Verfahren zur Bestimmung der Abgaswerte)"

    Eisenach: Automobilzulieferer Mitec macht dicht

    "Nach Angaben von Laubach haben alle Hauptkunden ihre Aufträge drastisch reduziert."

    Wernigerode: Automobilzulieferer MWG Alutec macht dicht

    "Ursache der wirtschaftlichen Schieflage der GmbH sei die Insolvenz eines Hauptkunden"

    Witten: Automobilzulieferer PZW macht dicht

    "nicht gelungen, bei den Kunden höhere Preise durchzusetzen"

    ---
    Gruß!™

    Time is the school in which we learn,
    Time is the fire in which we burn.


    BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    06.08.2019, 03:02

    @ tar

    Keine Entwarnung vom Frühindikator Kautschuk - wir tauchen erneut Richtung Tiefstpreise - die Nachfrage sinkt(oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 09:24

    @ tar

    Der kommende massive wirtschaftl. Einbruch hat auch sein gutes.

    Hallo tar,

    uns allen ist bewußt, daß die CDU-SPD-Regierung verheerende negative wirtschaftliche Folgen auslöst(e), befeuert von den Grünen, neben den gesellschaftspolitischen natürlich.

    Nun stellt sich die Frage was wichtiger ist, Wirtschaft oder Gesellschaft?

    Die Probleme im gesellschaftlichen Bereich (Migranten, Bildung, Mohammedismus, Aufhebung des Rechts) lassen sich nicht bekämpfen, solange es der Mehrheit der Leistungsträger gut geht, solange sie Arbeit haben und im Konsum schwelgen.

    Es ist ein gesellschaftlicher Zorn vonnöten zur Änderung und dieser Zorn kann nur über Arbeitslosigkeit und wirtschaftl. Niedergang ausgelöst werden. Wäre es anders, hätten wir längst Massenproteste, eine andere Regierung und kaum Wähler, die meinen Grün wäre sexy.

    Also: Laß die Industrie abkacken, laß die Staatseinnahmen zusammenbrechen! Es ist die einzige Chance, die wir bekommen zur Änderung, auch wenn diese dem deutschen Naturell entspr. radikal ausfällt.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    SevenSamurai

    06.08.2019, 13:09

    @ Dieter

    Das von dir beschriebene Szenario ist unsere einzige Chance. Leider. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    stocksorcerer

    06.08.2019, 13:11

    @ Dieter

    Hoffentlich gehen wir diese Revolution dann auch mal zu Ende...

    ...und hören nicht einfach in der Mitte auf, weil so jemand wie ein Herr Ebert das so will. ;)

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    06.08.2019, 13:29

    @ stocksorcerer

    Wenn wir mal wüssten, wo das Ende sein soll...

    > ...und hören nicht einfach in der Mitte auf, weil so jemand wie ein Herr
    > Ebert das so will. ;)

    Hallo stocksorcerer,

    tjaja, der Herr Ebert: Wer hat uns verraten, ...

    Aber das Problem ist ja, dass wir gar nicht mehr wissen, wo wir mit einer Revolution eigentlich hin wollen. Der Traum vom sozialistischen Arbeiterparadies ist ausgeträumt, und eine neue Utopie ist weit und breit nicht zu erkennen. Und da man Richtung Zukunft nur noch Dystopien zu erkennen vermeint, verbreitet sich eine reaktionäre Grundhaltung bei vielen Menschen, auch bei mir selbst kann ich das beobachten. "Früher war alles besser." war früher ein Spruch für Greise, heute sind viele Menschen, die mitten im Leben stehen, schon dieser Ansicht. Auch Umweltschutz und Klimaretterei sind letztlich reaktionäre, nicht fortschrittliche Grundsätze. Man sieht den Zustand vor dem Eingriff des Menschen als gottgewolltes Ideal. Rückwärts immer, vorwärts nimmer.

    Also, wohin mit der Revolution? Sollen wir uns wieder einen Kaiser krönen?

    Ratlos,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Plancius

    06.08.2019, 13:30

    @ Dieter

    Nur eine tiefe wirtschaftliche Rezession kann uns retten - aber wie geht's dann weiter?

    Hallo @Dieter,

    auch ich sehe den einzigen Ausweg für uns in einer tiefen wirtschaftlichen Rezession und wenn ich sage tief, dann meine ich wirklich tief, also:

    - völliger Zusammenbruch der Staatsfinanzen,
    - Zusammenbruch der sozialen Sicherungssysteme,
    - damit verbunden auch etliche Tote (Hunger, Krankheit, Verwahrlosung etc.)

    Erst wenn wir auf dem Niveau eines Entwicklungslandes angekommen sind, werden wohl wahrscheinlich auch die ungebetenen Gäste unser Land verlassen. Denn wegen des schönen Wetters sind sie sicher nicht zu uns gekommen.

    Was mich in diesem Zusammenhang jedoch umtreibt ist die Frage: Wie geht es anschließend weiter? Welche Perspektiven haben wir dann?

    Ist die Wirtschaft durch einen Zusammenbruch erst einmal zerrüttet und sind andere Länder von dieser Krise weniger oder nicht betroffen, dann sind schlagartig die Märkte besetzt, die früher einmal deutsche Firmen eingenommen haben.

    Es ist dann fast unmöglich, sich wieder in die erste Reihe vorzuarbeiten. Wir haben nicht mehr die Nachkriegszeit wie in den 5oer Jahren, wo es für Deutschland exzellente Wachstumsspielräume im globalen Maßstab gab. Mit dem Zusammenbruch der Wirtschaft ist:

    - der Kapitalstock aufgezehrt, um neue Investitionen zu tätigen
    - das know how ist in großen Teilen nicht mehr verfügbar
    - das Bildungssystem wurde schon vorher zerstört, aus dem Neues erwachsen kann,
    - usw usf.

    Gruß Plancius

    ---
    Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

    Tempranillo

    06.08.2019, 13:44

    @ Plancius

    No Way out

    Hallo Plancius,

    > Erst wenn wir auf dem Niveau eines Entwicklungslandes angekommen sind,
    > werden wohl wahrscheinlich auch die ungebetenen Gäste unser Land
    > verlassen. Denn wegen des schönen Wetters sind sie sicher nicht zu uns
    > gekommen.

    > Was mich in diesem Zusammenhang jedoch umtreibt ist die Frage: Wie geht es
    > anschließend weiter? Welche Perspektiven haben wir dann?

    So lange die USA und das Transatlantikimperium bestehen, ist klar, wie es weitergeht: wir bleiben auf dem Niveau eines afrikanischen Landes; generationenlang, für immer.

    No Way out! Wir haben nur eine, vielleicht zwei Chancen: entweder es verwirklicht sich das Ceterum censeo, oder wir schließen ein Bündnis mit Rußland.

    Tempranillo

    tar

    Homepage

    Gehinnom,
    06.08.2019, 13:51

    @ Naclador

    Cäsarismus, Abspaltung oder beides

    > Also, wohin mit der Revolution? Sollen wir uns wieder einen Kaiser krönen?

    Langfristig wird es auf einen Volkstribun hinauslaufen, der die Gesinnungstyrannei beseitigen soll, die keine Maßnahmen gegen den allgemeinen Zusammenbruch ergriffen hat.

    Parallel dazu wird es stärkere Separationsbewegungen geben: raus aus der NATO, raus aus der EU, raus aus Deutschland. Günstigenfalls zur Bildung neuer Kompetenzfestungen in Europa. Bis dahin werden die Kompetenzen allerdings weitgehend verschwunden sein. Ich kenne nur wenige Leistungsträger, die in Europa bleiben wollen und hierzu gen Osten (Polen) ziehen würden, auch wenn das meiner Auffassung nach die naheliegendste private "Lösung" wäre. Ich nehme an, das liegt an der starken Sprachbarriere. Man bevorzugt stattdessen die USA, die mittelfristig aber in einen immer stärkeren Konflikt mit China geraten werden.

    ---
    Gruß!™

    Time is the school in which we learn,
    Time is the fire in which we burn.


    BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    06.08.2019, 13:53

    @ Naclador

    Einen Kaiser krönen?

    > Also, wohin mit der Revolution? Sollen wir uns wieder einen Kaiser
    > krönen?

    Auch wenn der aktuelle Hohenzollern-Thronfolger seinem Ahnen Wilhelm II wie aus dem Gesicht geschnitten ist, dessen Sonderbarkeiten (Hunnenrede usw.) hat er wohl nicht an sich. Und gar "Feine Sahne Fischfilet" empfehlen wie Steini ... nicht im Traum vorstellbar. IMHO wär es eine Verbesserung ...

    [[top]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 14:04

    @ Plancius

    Ich glaube nicht, daß wir dafür so tief fallen müssen. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    06.08.2019, 14:05

    @ Tempranillo

    Alter Miesepeter!

    Lieber Tempranillo,

    was machst Du Dir ins Hemd, das größte Imperium aller Zeiten ist doch schon am Einpacken. Hab' noch zehn, zwanzig Jahre Geduld, und da drüben steht kein Stein mehr auf dem anderen. Natürlich wird man versuchen, Europa mit in den Abgrund zu reißen, aber die Geographie ist auf unserer Seite (dichter am Herzland usw.).

    Kauf Popcorn und genieß' die Show. Man sieht nicht alle Tage ein Imperium zugrunde gehen...

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    Tempranillo

    06.08.2019, 14:10

    @ Dieter

    Dein Wort in Gottes Ohr!

    > Ich glaube nicht, daß wir dafür so tief fallen müssen.

    Hallo Dieter,

    Dein Wort in Gottes Ohr!

    Ich sehe die Dinge bei weitem pessimistischer. Weshalb, versuche ich gleich zu erklären.

    Worin besteht die Staatsraison der USA, was betrachten sie als ihr Manifest Destiny?

    Im Sinne Roosevelts *Germany first* geht es ihnen um die Vernichtung Deutschlands und Ausrottung der Deutschen. Danach kommen die anderen Länder dran, so lange, bis von Europa nichts mehr übrig ist als der Name.

    Tempranillo

    Tempranillo

    06.08.2019, 14:18

    @ Naclador

    Nur Geduld, dann kommt Uncle Sam als Sensenmann

    Hallo Naclador,

    > was machst Du Dir ins Hemd, das größte Imperium aller Zeiten ist doch
    > schon am Einpacken.

    Wenn ich daran denke, wie von diesen abartigen, kein Recht und Gesetz respektierenden Bestien ganz Europa kaputt gemacht wird, werd' ich trübsinnig.

    Daß das Imperium am Einpacken ist, kann ich leider nicht erkennen und halte diese Annahme für bei weitem zu optimistisch. Sollte ich mich täuschen, umso besser!

    > Hab' noch zehn, zwanzig Jahre Geduld, und da drüben
    > steht kein Stein mehr auf dem anderen. Natürlich wird man versuchen,
    > Europa mit in den Abgrund zu reißen, aber die Geographie ist auf unserer
    > Seite (dichter am Herzland usw.).

    In zehn bis zwanzig Jahren ist Europa kaputt und sowohl politisch, kulturell, rechtlich, sozial und demographisch ein Teil Afrikas geworden.

    > Kauf Popcorn und genieß' die Show. Man sieht nicht alle Tage ein Imperium
    > zugrunde gehen...

    Mir wäre wohler, könnte ich wie Du Anzeichen für ein Ende des amerikanischen Raub- und Völkermordimperiums ausmachen.

    Tempranillo

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 14:18

    @ Tempranillo

    Die USA stellen sich selbst ein Bein.

    Hallo Tempranillo,

    es findet stetig ein Sinneswandel in Deutschland bezüglich der Rolle der USA statt. Der ist zwar bei den pol. Entscheidungsträgern und der Hauptpresse und Funk/Fernsehen noch nicht so recht angekommen, aber in der Gesellschaft allgemein.
    Meines Erachtens führen die offen geführten Handlungen (unter Clinton/Obama versteckt) der USA unter Trump dazu, daß sich eine negative Stimmung gegen die US-Boys breitmacht, man das Gefühl hat, die wollen uns an den Kragen.

    Erst mit diesem Gefühl ist der Wähler bereit, seine bisherige Treue zu den USA zu hinterfragen und einen inneren Wandel herbeizuführen.

    Also: Je mehr die USA mit ihrer pol. Führung uns bedrängen, um so geringer wird mittel- bis langfristig deren Einfluß.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    06.08.2019, 15:07

    @ Dieter

    Wirtschaftlicher Zusammenbruch nicht erforderlich

    ... Die Probleme im gesellschaftlichen Bereich (Migranten, Bildung,
    > Mohammedismus, Aufhebung des Rechts) lassen sich nicht bekämpfen, solange
    > es der Mehrheit der Leistungsträger gut geht, solange sie Arbeit haben und
    > im Konsum schwelgen.
    >
    > Es ist ein gesellschaftlicher Zorn vonnöten zur Änderung und dieser Zorn
    > kann nur über Arbeitslosigkeit und wirtschaftl. Niedergang ausgelöst
    > werden. Wäre es anders, hätten wir längst Massenproteste, eine andere
    > Regierung und kaum Wähler, die meinen Grün wäre sexy.
    >
    > Also: Laß die Industrie abkacken, laß die Staatseinnahmen
    > zusammenbrechen! Es ist die einzige Chance, die wir bekommen zur Änderung,
    > auch wenn diese dem deutschen Naturell entspr. radikal ausfällt.
    >
    > Gruß Dieter

    Es scheint auch anders zu gehen. In der schulpflichtigen deutschen Minderheit sind schon Ansätze zur Reethnisierung wahrzunehmen. Solche werden zaghaft bekämpft, da sie nicht integrationsfördernd sind. Sie erstrecken sich vom Nebeneinandersitzen und -stehen (auf den Schulhöfen) übers gemeinsame Ausgehen miteinander ohne Abstammungsfremde bis hin zum wiedererwachenden Interesse am Volkslied.
    Bei den abgehängten deutschen "Jungs" funktioniert das noch besser als bei den Mädchen, von denen manche die "coolen" Typen bevorzugen.
    Aber auch diejenigen wenden sich nach entsprechend schlechten Erfahrungen tw. wieder dem Eigenen zu.

    Es bedarf also vielleicht nur des Schwindens der Abstammungsdeutschen zu einer deutlichen Minderheit und, so bitter das klingt, Gewalt, männlicher Herrschsucht oder Rohheit der anderen.

    ---
    Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    06.08.2019, 15:14

    @ Gernot

    Derartige Beobachtungen sind mir pers. nicht geläufig.

    Hallo Gernot,

    wenn es so wäre, kann man der Jugend Chancen einräumen.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    06.08.2019, 15:16

    @ Plancius

    Es hätte genügt den Sozialstaat auf das Niveau der 60er Jahre rückzubauen - jetzt wird er ganz verschwinden (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Mandarin

    06.08.2019, 15:36

    @ Tempranillo

    Ceterum censeo?

    Hallo Tempranillo,

    was ist "Ceterum censeo"?

    Danke.

    Alles Gute Dir!

    M.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    06.08.2019, 15:44

    @ Dieter

    Jugendkontakte

    > Hallo Gernot,
    >
    > wenn es so wäre, kann man der Jugend Chancen einräumen.
    >
    > Gruß Dieter

    Hallo Dieter,

    nun ist die Jugend bekanntlich keine Einheit.
    Wer aber Jugendkontakte hat, kann sehen, ob er dergleichen Tendenzen wahrnimmt, bei eigenen Kindern, Enkeln, denen befreundeter Familien, als Lehrer, Freund von Lehrern oder in einer Studentenverbindung mit Füxen, Nachwuchs.
    Es handelt sich noch um eine Minderheit, aber die ist größer als zu meinen Schulzeiten. Da waren wir vielleicht zwölf unter 600.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    06.08.2019, 15:46

    @ Mandarin

    Siehe Ecosia (oder meinetwegen google) (o. T.)

    > Hallo Tempranillo,
    >
    > was ist "Ceterum censeo"?
    >
    > Danke.
    >
    > Alles Gute Dir!
    >
    > M.

    Tempranillo

    07.08.2019, 11:19

    @ Naclador

    Wird den USA endlich das Grab geschaufelt? Es gibt erste Anzeichen

    Hallo Naclador,

    > was machst Du Dir ins Hemd, das größte Imperium aller Zeiten ist doch
    > schon am Einpacken.

    Nichts wünsche ich sehnlicher, als daß Du recht bekommst. Gestern habe ich eine Information gefunden, die, wenn wir Glück haben, ein erstes Anzeichen für Untergang und Tod des US-Imperiums sein kann.

    E&R: *Während eines Besuchs des iranischen Marinechefs in St. Petersburg haben Rußland und der Iran ein Abkommen unterzeichnet, daß Rußland in Bushir und Tchabar eine Marine und Luftwaffenbasis errichten wird.*

    Jeder Angriff auf den Iran wäre folglich auch ein Angriff auf Rußland, was für die USA und Israel keine wirklich gute Nachricht ist.

    Außerdem wird demnächst die so wichtige Straße von Hormuz auch durch Moskau kontrolliert, zusammen mit dem traditionell revisionistischen Tendenzen zuneigenden Persien.

    Moskau und Teheran sind auch übereingekommen, gemeinsame Flottenmanöver abzuhalten, was in Paris, London, New York und Washington für erhebliche Nervosität sorgen dürfte.

    Ein französisch-britisches Seemanöver war im Jahre 1908 ein von Berlin wieder mal verschlafenes Indiz, daß der Westen dabei ist, Deutschland nach und nach einzukreisen.

    *Voici le scoop, qui pourrait être ce que les anglophones appellent un game changer au Moyen-Orient et au-delà.*

    *Das also ist der Scoop, der etwas sein könnte, das die Anglophonen einen Game Changer im Nahen Osten und darüber hinaus bezeichnen.*

    Wenn wir Glück haben, wurde damit die erste Schaufel für das Grab des amerikanischen Raub- und Völkermordimperiums ausgehoben.

    Tempranillo

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Le-coup-de-maitre-de-Moscou-55844.html

    valuereiter

    07.08.2019, 12:23

    @ Tempranillo

    überlege gut, was Du Dir wünscht!

    > ... Gestern habe
    > ich eine Information gefunden, die, wenn wir Glück haben, ein erstes
    > Anzeichen für Untergang und Tod des US-Imperiums sein kann.

    ich fürchte, dass die USA - wenn sie realisieren, dass sie sich im Todeskampf befinden - verzweifelt um sich schlagen ...

    ... und mit ihrem Nationalsport "Amoklauf" einige(s) mit in den Untergang reißen!

    Tempranillo

    07.08.2019, 12:46

    @ valuereiter

    Ganz Deiner Meinung

    > ich fürchte, dass die USA - wenn sie realisieren, dass sie sich im
    > Todeskampf befinden - verzweifelt um sich schlagen ...
    >
    > ... und mit ihrem Nationalsport "Amoklauf" einige(s) mit in den Untergang
    > reißen!

    Du hast natürlich völlig recht. Aber so wie im Moment geht es auch nicht mehr allzu lange weiter. Der jetzige Weg führt garantiert in den Tod, nur eben einen Tod auf Raten.

    Unsere Situation kann mit einem Todkranken vergleichen, der entweder an der Operation stirbt oder der Homöopathie.

    Wenn ich sage, ich freue mich über den Untergang der USA, ist das selbstverständlich an die Voraussetzung gebunden, daß das gewaltfrei abläuft wie 1989 bei der UdSSR und es anschließend besser wird.

    Ich weiß nicht, ob es nach dem Untergang der USA besser wird, ich weiß nur eines, die USA müssen untergehen, damit wir überhaupt eine Chance auf Besserung haben.

    Tempranillo

    valuereiter

    07.08.2019, 16:45

    @ Tempranillo

    Gegenthese

    > Wenn ich sage, ich freue mich über den Untergang der USA, ist das
    > selbstverständlich an die Voraussetzung gebunden, daß das gewaltfrei
    > abläuft wie 1989 bei der UdSSR und es anschließend besser wird.

    dazu bin ich vor 10 Jahren auf einen Vortrag gestoßen
    (der mir eine Bookmark wert schien)

    Quo vadis, America?
    Von Hauke Heinrich Ritz, im Februar 2009


    Relativ selten ist es in der Vergangenheit geschehen, dass eine imperiale Macht freiwillig auf ihren Machtstatus verzichtet hätte. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Auflösung der Sowjetunion, die, auf eine letzte Expansionsanstrengung verzichtend, sich freiwillig zum Verlierer des Kalten Krieges erklärte.
    Dieser Verzicht auf eine strategisch nicht zu haltende
    geopolitische Position war sicherlich eng verknüpft mit der Figur Gorbatschows. Wäre Gorbatschow 1985 nicht an die Macht gekommen, hätte eine Alternative darin bestanden, dass russische ‚Neokonservative’ ihr Heil in einer verschärften militärischen Konfrontation suchen.

    ...

    Könnte ein zukünftiger Präsident Obama das überdehnte US-amerikanische Imperium reduzieren, ja vielleicht sogar abwickeln? Wäre einem amerikanischen Präsidenten überhaupt zuzutrauen, den sich seit 40 Jahren verschärfenden Widerspruch zwischen der Republik USA und dem Imperium USA zu Gunsten der Republik aufzulösen?
    Ein Grund, der deutlich gegen diese These spricht, ist, dass US-amerikanische Präsidenten gar nicht über die Machtfülle verfügen, die notwendig wäre, um einen mit Gorbatschows Politik vergleichbaren Kurswechsel einzuleiten. ... Das politische System in den USA wird in außenpolitischen Fragen im Wesentlichen von Think Tanks bestimmt, deren Mitglieder sich wiederum aus Schlüsselbereichen der Macht wie dem militärisch-industriellen Komplex, der Ölindustrie, der Wall Street, dem Pentagon oder den Geheimdiensten rekrutieren. Eine US-amerikanische Perestroika könnte nicht auf die Initiative eines Präsidenten oder einer kleinen Gruppe zurückgehen, ...


    und diese Einschränkungen was das KÖNNEN betrifft werden für Trump genauso gelten wie für Obama ...

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    09.08.2019, 13:16

    @ valuereiter

    Es wird nicht am Wollen scheitern, sondern am Können.

    In den USA gehen nach und nach alle wichtigen technologischen Fertigkeiten verloren.

    Das amerikanische Ingenieurwesen ist im Niedergang. Seit dem Ende des Space Shuttle-Programms hat Amerika keine bemannte Raumfahrt mehr und lässt seine Astronauten von Baikonur aus mit russischer Hardware zur ISS fliegen. Boeing kann keine Flugzeuge mehr bauen. Sie basieren ihre neuen Designs auf Vorgänger-Entwürfen, ohne dessen Auslegungsgrenzen zu kennen, und versuchen die dabei auftretenden Probleme dann "in Software" zu fixen. Das F-35-Projekt ist ein Billionengrab, an dem sich der MIK fett frisst, während das Endprodukt ein völlig überteuertes und kaum kampffähiges Flugzeug ist. Russland baut bessere Jets zu einem Zehntel der Kosten. Die NASA bietet SpaceX eine Partnerschaft an, wenn die es schaffen, einen Menschen auf den Mond zu bringen, weil sie selbst das dazu nötige Know-How nicht (mehr) hat. Und selbst bei der uramerikanischen Computertechnologie verliert man zunehmend den Anschluss an Fernost.

    In zwanzig bis dreißig Jahren gibt es in den USA niemanden mehr, der eine Nuklearwaffe, einen Langstreckenbomber oder eine Interkontinentalrakete bauen kann.

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










490300 Postings in 57370 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz