Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    nereus

    14.05.2019, 14:40
     

    Merkwürde Dinge passieren am Rande von Passau und anderswo.

    Sicher haben einige gelbe Leser von den seltsamen Morden nahe Passau gehört oder gelesen.
    Allerdings sorgen einmal mehr die Details für Verwunderung.

    So ging es am 10.05. los.

    Gruselfund in Passau: Zwei Tote Frauen in Hotelzimmer - daneben Armbrüste

    Die Polizei findet schnell heraus, dass es sich bei den Toten um zwei Frauen im Alter von 33 und 30 Jahren sowie einem 53 Jahre alten Mann handelt. Die Toten stammen aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz.
    Sie hatten sich am Freitag in die Pension im Passauer Ortsteil Unteröd im Ilztal eingemietet. Laut pnp.de war es die Reinigungskraft, die die Toten gefunden hat.
    Der Juniorchef verständigte dann die Polizei. Die Pension liegt im Ilztal. Eigentlich ein sehr schöner, friedlicher Ort an der Ilz gegenüber der Burg Reschenstein.


    Quelle: https://www.merkur.de/bayern/passau-bayern-armbrust-morde-in-pension-jetzt-ist-klar-wie-opfer-starben-zr-12274446.html

    Am 12.05. aktualisierte man den Fall.

    „Es war eine seltsame Gruppe“, erinnert sich ein Gast später. Der ältere Mann aus Rheinland-Pfalz wirkte in seinem Anzug sehr seriös, dazu trug auch sein weißer Bart bei, der ihm vorne bis zum Brustbein reichte. Die beiden Frauen waren in Schwarz gekleidet. Sie wünschten allesamt einen „Guten Abend“, nahmen noch Wasser und Cola mit und gingen dann die Treppe hinauf in den zweiten Stock. Das war das letzte Mal, als sie lebend gesehen wurden.
    ..
    Was ereignete sich in dem schlichten Zimmer mit Doppel- und Einzelbett? Das versucht die Kripo Passau mit der Staatsanwaltschaft Passau herauszufinden.
    „Derzeit liegen keine Anhaltspunkte auf eine mögliche Beteiligung weiterer Personen vor“, berichtete Polizeisprecher Stefan Gaisbauer. „In den Körpern der Toten befanden sich Pfeile, welche vermutlich mit den aufgefundenen Armbrüsten in Zusammenhang stehen.“ Die Leichen werden nun obduziert. Danach sollte feststehen, woran die zwei Frauen und der Mann starben.

    In den Körpern steckten Pfeile und es wurde keine Fremdbeteiligung vermutet.
    Ein interessantes Detail am Rand:

    Der Passauer Neuen Presse hat der Juniorchef der Pension noch weitere Details genannt, von denen er wissen will. Sie lesen sich sehr grafisch. Demnach lag das tote Paar Hand in Hand auf dem Bett. Pfeile steckten in Brust und Köpfen. Die 30-Jährige lang mit einem Pfeil in der Brust auf dem Boden in einer Blutlache.

    Sogar mehrere Pfeile je Person werden nun genannt, zumindest bei den 2 auf dem Bett.
    Während 2 Armbrüste direkt neben den Leichen lagen, wurde eine weitere in einer Tasche entdeckt.
    Dann folgte die Obduktion.

    Nach aktuellen Informationen unserer Redaktion weisen die beiden Leichen (der 33-Jährigen und des 53-Jährigen aus Rheinland-Pfalz, die Hand in Hand im Bett aufgefunden wurden) mehrere Schusswunden auf. Besonders die Leiche des Mannes gab ein verstörendes Bild ab. Allein in seinem Kopf steckten zwei Pfeile. Die Pfeile traten durch die Stirn ein und haben den Kopf fast komplett durchstoßen.

    Nun auch noch Schusswunden!

    Nach Informationen unseres Partnerportals az-online.de* wurden zwei weitere Leichen in der Wohnung der 30-jährigen Armbrusttoten aus Niedersachsen gefunden. Weitere Informationen folgen.

    Jetzt sind es schon 5 Tote, die in irgendeinem Zusammenhang stehen.

    Die Spurensicherung arbeitet seit 14.25 Uhr in der Mordwohnung in Wittingen. Die AZ* sprach mit mehreren schockierten Nachbarn vor Ort. „Die war immer ein bisschen komisch“, sagt eine Anwohnerin. „Immer schwarz gekleidet. So gothic-mäßig.“ Gegrüßt habe sie auch nie. Eine Familie war wohl im selben Haus, als die Morde passierten. Sie habe aber nichts mitbekommen.
    ..
    Die beiden toten Frauen aus der Wohnung in Wittingen sind um die 30 Jahre alt. Eine der beiden ist die Schwester von C., der 30-jährigen Toten aus dem Passauer Pensionszimmer. Sie lebte mit ihr in einer Wohnung. Nun ist sie ebenso wie ihre Schwester tot.

    Unterdessen gehen die Ermittlungen in Passau weiter.
    Die Behörden schließen aus, dass weitere Personen an der Tat beteiligt waren. Die Leichen des auf dem Bett gefundenen Paares waren, wie unten bereits berichtet, von mehreren Pfeilen durchbohrt.

    Das würde ich natürlich auch ausschließen.
    Zuerst beschießt man sich mit Pfeilen in Kopf und Brust und danach erschießt man sich gegenseitig mit der Pistole.
    Oder man erschießt sich zuerst und dann nimmt man die Armbrust zur Hand.
    Wie soll denn da auch eine weitere Person ins Spiel kommen? [[hae]]

    Weiter schreibt das Blatt, das Trio habe in Passau auf dem Rückweg aus Österreich Halt gemacht. Dort hätten die drei Getöteten die drei Armbrüste gekauft, die später auch am Tatort gefunden wurden. Zudem seien bei den beiden auf dem Bett aufgefundenen Leichen Testamente gefunden worden. Die beiden in Passau aufgefundenen Frauen seien darüberhinaus „auffällig schwarz gekleidet“ gewesen.
    ..
    Es dringen weiter verstörende Details zu den rätselhaften Morden in Passau und Wittingen an die Öffentlichkeit. Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, waren die drei Toten in der Passauer Pension allesamt Mitglieder in einem „internationalen Ritterverein“, der unter anderem Turniere ausrichtet. Das habe die Staatsanwaltschaft Passau bestätigt.


    So so.
    Und wie ist das sonst so mit der Nachrichtenlage?

    Laut „Bild“ fand die Polizei zwei Testamente neben den Leichen auf dem Bett. Die Nachrichtenagentur dpa hingegen berichtet mit Verweis auf den Passauer Oberstaatsanwalt Walter Feiler, dass weder Abschiedsbriefe noch Reisegepäck gefunden worden seien.

    Quelle: https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Panorama/Leichen-in-Passau-Tote-sollen-in-Ritterverein-gewesen-sein

    BILD halt wieder, oder?
    Oder müssen die Infos wieder einmal präpariert werden?
    Der Staatsanwalt kommt nun zu Wort.

    Heute soll das Ergebnis der Obduktion vorliegen. Doch schon gestern wurde bekannt, dass Kerstin E. und Torsten W. Hand-in-Hand nebeneinander im Doppelbett lagen. Farina C. wurde auf dem Boden des Dreibett-Zimmers tot aufgefunden. „Es ist auszuschließen, dass eine weitere Person beteiligt war“, sagte gestern der Passauer Oberstaatsanwalt Walter Feiler. Nach seinen Aussagen war mehrere Male geschossen worden. Die Stirn und das Gehirn von Torsten W. waren von zwei Pfeilen durchbohrt, es fanden sich bei ihm auch weitere Einschüsse. Mehrere Verletzungen durch Pfeile wies auch der Körper von Kerstin E. auf. Nur ein Einschuss war indes in der Leiche von Farina C. zu entdecken. Dies könnte darauf hindeuten, dass sie als letzte schoss.

    Quelle: https://www.merkur.de/bayern/passau-bayern-armbrust-morde-in-pension-jetzt-ist-klar-wie-opfer-starben-zr-12274446.html

    Aber die „Schützin“ hatte doch auch einen Pfeil in der Brust?
    Wie kam denn der dahin?

    Farina C. war erst seit März in Wittingen gemeldet und im zivilen Leben Bäckerei-Verkaufsleiterin. Ihre Leidenschaft aber gehörte wohl der Mittelalter-Szene, dem bunten Treiben auf den Mittelalter-Märkten mit Gauklern und Ritterturnieren.
    Nun ist sie auf mittelalterlich anmutende Weise zu Tode gekommen und hat wohl zwei weitere Menschen mit in den Tod gerissen. Damit führt die Spur nun nach Passau, zu der abgelegenen Pension „Zur Triftsperre“ an der Ilz, die seit Samstag im Zentrum von Ermittlungen zu den drei rätselhaften Todesfällen steht. Die Toten sind neben Farina C. ein Mann namens Torsten W. (53) sowie Kerstin E. (33).


    Chefin einer Bäckerei und als Hobby das bunte Treiben im Mittelalter.
    Das ist zunächst wenig auffällig.

    Dass das Trio vom Mittelalter fasziniert war, vor allem auch von den Waffen, steht außer Frage. Die Toten standen in Kontakt mit einem kleinen Mittelalter-Laden „Milites Conductius“ (lateinisch richtig wäre conducti – ein Haufen Soldaten) in Hachenburg/Rheinland-Pfalz, von wo aus Met und „Gewandung“ (Kleidung), aber eben auch Waffen verkauft wurden. Die Bild will sogar wissen, dass einer der Getöteten der Inhaber des Ladens war.

    Jetzt nochmals zu den Todesursachen.

    Das vorläufige Obduktionsergebnis liegt vor. Demnach wurden der Mann und die Frau, die gemeinsam in einem Bett in einer Passauer Pension lagen, jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Passau am Dienstag sagte. Bei der 30-Jährigen, die in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein Schuss in den Hals sofort tödlich gewesen.
    Die beiden Leichen im Bett hätten weitere Pfeile aufgewiesen, die den Erkenntnissen nach jedoch erst nach den tödlichen Schüssen ins Herz abgeschossen worden seien. Bei keiner der drei Leichen gebe es Kampf- oder Abwehrspuren. Zudem seien in dem Pensionszimmer zwei Testamente gefunden worden, die von den beiden im Bett liegenden Personen stammten, sagte der Sprecher.


    Was soll man davon halten?
    Wenn Farina C. zuerst das Pärchen auf dem Bett erschoss und sie danach noch mit der Armbrust beschoss, dann wird es bei ihrem Schuss in den Hals und dem Pfeil in ihrer Brust etwas abstrus.
    Das scheint allerdings ein völlig falscher Ansatz zu sein, denn ..

    Im Fall der drei in einer Passauer Pension mit Armbrustpfeilen getöteten Menschen geht die Staatsanwaltschaft von Tötung auf Verlangen beziehungsweise Suizid aus. Es gebe weiterhin keine Hinweise darauf, dass eine vierte Person an dem Geschehen beteiligt gewesen sein könnte, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau am Dienstag.

    Tja, da kann man wohl nichts machen.
    Die Tote in Gifhorn war nicht die Schwester von Farina C. sondern ihre Lebensgefährtin, aber das nur am Rande

    Falls jemand eine zündende Idee zur Mordversion der Staatsanwaltschaft hat, darf diese hier gerne publiziert werden.
    Vor allem Pistolen-, Pfeil- und Bogenschützen dürfen sachkundig berichten.

    mfG
    nereus

    Friedrich

    14.05.2019, 15:37

    @ nereus

    gestern dachte ich noch

    Oh! - Oho! Nun hat man die Armbrust entdeckt! Die muss auch weg! 5 Tote an einem Wochenende durch eine Waffe, die jahrelang kaum aufgefallen ist.

    Jetzt müssen wir sofort alle Armbruste auch noch verbieten. [[zwinker]]

    Und Messer dürfen nur noch Klingen unter 6 cm haben. Außer bei unseren Neubürgern, gut, aber da haben Messer ja auch kulturelle Hintergründe ...

    Jetzt kommts halt drauf an, dachte ich gestern, was in nächster Zeit noch so alles mit einer Armbrust "passiert" oder herbeigeredet wird, vielleicht bekommen wir dann noch vor der Sommerpause ein Verbot. Als nächstes kommt dann der Besen (mit seinem langen Stiel) dran, ein Handfeger muss dann reichen - oder so.

    Aber mit Deinen Infos bekommt nun alles ein neues Licht. Zum möglichen Tathergang kann mit diesen Infos wohl nur spekuliert werden ...

    WACO

    14.05.2019, 15:42

    @ nereus

    Pistolen?

    Hallo nereus,

    ich konnte im Text keinen Hinweis darauf finden, dass da Pistolen oder
    sonstige Feuerwaffen im Spiel waren.
    Die "Schusswunden" dürften die Verletzungen durch die Pfeile sein.

    Kurios ist das Ganze bestimmt, aber ob man da eine VT draus drehen muss??

    Grüße
    WACO
    Der zwar von Pistolen Ahnung hat, von den Pfeildingern aber eher nicht.[[zwinker]]

    WACO

    14.05.2019, 15:44

    @ Friedrich

    Vorderlader

    > Jetzt müssen wir sofort alle Armbruste auch noch verbieten. [[zwinker]]

    Du hast die Vorderlader vergessen. Mal sehen, wer in nächster Zeit
    mit solch Gerätschaften ums Leben kommt.[[zwinker]]

    Michael Krause

    14.05.2019, 16:23

    @ Friedrich

    Man staunt

    In der Tat, schau Dir mal die FXAirgun Verminator MK2D an. Diese Luftdruck-Armbrust ist mancher Schusswaffe überlegen. Völlig unreguliert, fällt nicht unter das Waffengesetz. Da war wohl der Regulator ...

    ---
    Das einzige Recht des Sklaven ist das Recht auf Arbeit und das darf man ihm nicht nehmen.

    nereus

    14.05.2019, 16:48

    @ WACO

    Fehler vor Gerät. ;-)

    Hallo WACO!

    Ja, die Pistole ist natürlich Käse.
    Da bin ich wohl über die Schüsse gestolpert, aber ein Pfeilschuss ist eben auch ein Schuss.

    Dennoch verbleiben Fragen: Wie schießt man sich denn selbst mit einer Armbrust in den Hals?

    Bei der 30-Jährigen, die in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein Schuss in den Hals sofort tödlich gewesen.

    Und was hatte der Juniorchef zuvor mitgeteilt?

    Die 30-Jährige lag mit einem Pfeil in der Brust auf dem Boden in einer Blutlache.

    Mmh!

    mfG
    nereus

    WACO

    14.05.2019, 16:58

    @ nereus

    Ja, schon klar...

    Hallo nereus,


    > Dennoch verbleiben Fragen: Wie schießt man sich denn selbst mit einer
    > Armbrust in den Hals?

    Das dürfte kein wirkliches Problem sein, so rein technich.


    > Bei der 30-Jährigen, die in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein
    > Schuss in den Hals sofort tödlich gewesen.
    >
    > Und was hatte der Juniorchef zuvor mitgeteilt?
    >
    > Die 30-Jährige lag mit einem Pfeil in der Brust auf dem Boden in
    > einer Blutlache.
    >
    > Mmh!

    Aber es sich ja so, dass sich keiner mehr die Mühe macht abzuwarten, was
    an belastbaren Meldungen von offizieller Seite so rauskommen.
    Da kann es schon mal zu Schnellschüssen der Presse kommen, die Halbwertzeiten
    von wenigen Minuten haben.
    > mfG
    > nereus

    Grüße
    WACO

    Friedrich

    14.05.2019, 18:06

    @ Michael Krause

    Ja, die SPD wills per Gesetz verbieten lassen

    Die SPD hat wohl Angst um ihre Neuwähler .... [[zwinker]]
    https://idreporter.net/v/video-ZP3LmFQw8VA.html
    Alle 3 Stunden in Berlin eine Messerattacke - das muss man sich mal geben! Und das nur in Berlin! Sind bestimmt die NaZis ....

    Friedrich

    14.05.2019, 18:08

    @ WACO

    die ersten Meldungen ...

    Oft ist es so, dass gerade die ersten Meldungen recht interessant sind, später ist oft alles "gleichgeschaltet" und folgt einer gewissen "Sprachregelung" ...

    Komisch, ich hatte in der Schule noch gelernt: Gleichgeschaltung sei Nazi ... aber, das ist halt auch schon lange her.

    Michael Krause

    14.05.2019, 18:31

    @ Friedrich

    Raketen Armbrust

    Die im Video erwähnte „Raketen„-Armbrust ist die Airgun aus Schweden. Wer sich dafür interessiert wird auf YouTube fündig. Soviel Werbung muss sein. Kostet ca. 1300€.

    ---
    Das einzige Recht des Sklaven ist das Recht auf Arbeit und das darf man ihm nicht nehmen.

    Friedrich

    14.05.2019, 18:40

    @ Michael Krause

    Ja schnell ...

    ... noch nach Jörg Sprave schauen oder gogun.de, bevor die SPD alles verbietet.

    Die Handpumpe ist echt "sportlich", aber ist das Ding mal gefüllt, läßt es sich schneller "nachladen" wie ne Armbrust und hat ne vergleichbare ...

    Hoffentlich liest hier niemand mit ...

    Michael Krause

    14.05.2019, 18:48

    @ Friedrich

    Wieso?

    >
    >
    > Hoffentlich liest hier niemand mit ...

    Wieso? Der Erwerb ist legal. Das BKA Gutachten ist verlinkt. Bitte nicht damit im Wald rumballern. Sicherheitsbereich beachten. Am besten nur auf dem Schießstand benutzen.

    ---
    Das einzige Recht des Sklaven ist das Recht auf Arbeit und das darf man ihm nicht nehmen.

    Friedrich

    14.05.2019, 19:56

    @ Michael Krause

    Naja ...

    ... falls die SPD es durchbekommt, dieses Gutachten
    https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Waffen/Feststellungsbescheide/SchussSpielzeugwaffen/150325FbZ263FXVerminatorMkIIExtreme.html
    zu kippen, nur deshalb [[top]]

    igelei

    Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders,
    14.05.2019, 23:19

    @ nereus

    (unwichtiges) Detail am Rande: Es heisst Armbruste, nicht Armbrüste ... mkT

    > Es war eine seltsame Gruppe“, erinnert sich ein Gast später. Der
    > ältere Mann aus Rheinland-Pfalz wirkte in seinem Anzug sehr seriös, dazu
    > trug auch sein weißer Bart bei, der ihm vorne bis zum Brustbein reichte.
    > Die beiden Frauen waren in Schwarz gekleidet. Sie wünschten allesamt einen
    > „Guten Abend“, nahmen noch Wasser und Cola mit und gingen dann die
    > Treppe hinauf in den zweiten Stock. Das war das letzte Mal, als sie lebend
    > gesehen wurden.
    > ..
    > Was ereignete sich in dem schlichten Zimmer mit Doppel- und Einzelbett?
    > Das versucht die Kripo Passau mit der Staatsanwaltschaft Passau
    > herauszufinden. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte auf eine
    > mögliche Beteiligung weiterer Personen vor“, berichtete Polizeisprecher
    > Stefan Gaisbauer. In den Körpern der Toten befanden sich
    > Pfeile, welche vermutlich mit den aufgefundenen Armbrüsten in Zusammenhang
    > stehen.“ Die Leichen werden nun obduziert. Danach sollte feststehen,
    > woran die zwei Frauen und der Mann starben.
    > In den Körpern steckten Pfeile und es wurde keine Fremdbeteiligung
    > vermutet.
    > Ein interessantes Detail am Rand:

    Jupp, vermutlich hat eine(r) die beiden umgelegt und sich anschließend selbst getötet. Wenn in der dritten Leiche nur ein (so heisst es bei der Armbrust) Bolzen steckte, wäre das logisch.

    > Nach aktuellen Informationen unserer Redaktion weisen die beiden
    > Leichen (der 33-Jährigen und des 53-Jährigen aus Rheinland-Pfalz, die
    > Hand in Hand im Bett aufgefunden wurden) mehrere Schusswunden auf.
    > Besonders die Leiche des Mannes gab ein verstörendes Bild ab. Allein in
    > seinem Kopf steckten zwei Pfeile. Die Pfeile traten durch die Stirn ein und
    > haben den Kopf fast komplett durchstoßen.

    > Nun auch noch Schusswunden!

    Auch ein Schuss einer Armbrust erzeugt eine Schusswunde.

    > Die Stirn und das Gehirn von Torsten W. waren von zwei Pfeilen durchbohrt,
    > es fanden sich bei ihm auch weitere Einschüsse. Mehrere Verletzungen durch
    > Pfeile wies auch der Körper von Kerstin E. auf. Nur ein Einschuss war
    > indes in der Leiche von Farina C. zu entdecken. Dies könnte darauf
    > hindeuten, dass sie als letzte schoss.
    >
    > Quelle:
    > https://www.merkur.de/bayern/passau-bayern-armbrust-morde-in-pension-jetzt-ist-klar-wie-opfer-starben-zr-12274446.html

    > Aber die „Schützin“ hatte doch auch einen Pfeil in der Brust?
    > Wie kam denn der dahin?

    Selbst gesetzt.

    > Das vorläufige Obduktionsergebnis liegt vor. Demnach wurden der Mann
    > und die Frau, die gemeinsam in einem Bett in einer Passauer Pension lagen,
    > jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet, wie ein Sprecher der
    > Staatsanwaltschaft in Passau am Dienstag sagte. Bei der 30-Jährigen, die
    > in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein Schuss in den Hals sofort tödlich
    > gewesen.
    > Die beiden Leichen im Bett hätten weitere Pfeile aufgewiesen, die den
    > Erkenntnissen nach jedoch erst nach den tödlichen Schüssen ins Herz
    > abgeschossen worden seien. Bei keiner der drei Leichen gebe es Kampf- oder
    > Abwehrspuren. Zudem seien in dem Pensionszimmer zwei Testamente gefunden
    > worden, die von den beiden im Bett liegenden Personen stammten, sagte der
    > Sprecher.

    > Was soll man davon halten?

    Nix, erweiterter Selbstmord halt, evtl. Tötung auf Verlangen.

    > Falls jemand eine zündende Idee zur Mordversion der Staatsanwaltschaft
    > hat, darf diese hier gerne publiziert werden.
    > Vor allem Pistolen-, Pfeil- und Bogenschützen dürfen sachkundig
    > berichten.

    Was willst du denn wissen? Möglich? Ja. Geht Kopfschuss in den Schädel? Ja. Es gibt ein paar Typen von Armbrusten, auf deren Sehnen ziehst du 90kg und mehr Zuggewicht (Compound). Der Pfeil wiegt um die 15-28 Gramm. Mit der richtigen Spitze geht der locker duch den Schädel...

    MfG
    igelei

    igelei

    Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders,
    14.05.2019, 23:28

    @ igelei

    noch ein paar Links: ... mkT

    das sind Rasiermesser (Treffer auf der Halsschlagader hätten es in sich):
    https://www.amazon.de/MEJOSER-Jagdspitzen-Pfeilspitze-Compoundbogen-Armbrust/dp/B07KPRMHHP/ref=sr_1_2_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=armbrust+jagdspitzen&qid=1557868952&s=gateway&sr=8-2-spons&psc=1
    Armbrust 85 kg Zuggewicht:
    https://www.bogensportwelt.de/SPECIAL-X-BOW-Scorpion-II-370-fps-185-lbs-inkl-Einschiessservice-auf-30m

    MfG
    igelei

    Friedrich

    14.05.2019, 23:36

    @ igelei

    Aber wie ...

    Ja, ne bessere Armbrust hat mehr als 100 Joule und der Bolzen fliegt hinten fast so schnell raus wie er vorne reingeflogen ist. Der "Pfeil" bleibt also keinesfalls stecken!!! Ansonsten ist es aber sehr schwer, zeitnah zu den 72 Jungfrauen zu kommen. Bolzen die stecken bleiben ... oh weia! Wie soll man dabei gescheit verrecken?

    Nur: der gestreckte Arm reicht (wie bei der Flinte) kaum aus, die Armbrust von sich wegzuhalten für einen Suizid! Der Bolzen muß aber dann noch zig Zoll beschleunigen, um auf seine Endenergie zu kommen. Das geht aber dann nur noch mit einer Fernauslösevorrichtung und einer entsprechenden Entfernung. Diese Fernauslösevorrichtung wäre aber nach dem Selbstmord noch locker auf den allerersten Blick zu erkennen. Davon steht in den "Wahrheitsmedien" aber nix!!!

    Also, wie macht die ganze Geschichte dann Sinn?

    igelei

    Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders,
    14.05.2019, 23:51

    @ Friedrich

    Naja ... mkT

    > Ja, ne bessere Armbrust hat mehr als 100 Joule und der Bolzen fliegt hinten
    > fast so schnell raus wie er vorne reingeflogen ist. Der "Pfeil" bleibt also
    > keinesfalls stecken!!! Ansonsten ist es aber sehr schwer, zeitnah zu den 72
    > Jungfrauen zu kommen. Bolzen die stecken bleiben ... oh weia! Wie soll man
    > dabei gescheit verrecken?

    Bleibt er. Der Bolzen baut seine Energie ab beim durchdringen des vorderen Schädelknochens. Die Restenergie zerreißt das Hirn. Der obduzierende Arzt könnte Auskunft geben, wie weit der Bolzen in das Gehirn eingedrungen ist

    > Nur: der gestreckte Arm reicht (wie bei der Flinte) kaum aus, die Armbrust
    > von sich wegzuhalten für einen Suizid! Der Bolzen muß aber dann noch zig
    > Zoll beschleunigen, um auf seine Endenergie zu kommen.

    Es haben sich schon genügend Leute umgebracht, die den Abzug mit dem großen Zeh gedrückt haben. Die Energie der Sehne ist in dem Moment abgegeben, wenn der Bolzen die Sehne verlässt. Im Übrigen nicht vollständig, das hängt vom Verhältnis des Pfeilgewichts zur Energieabgabe der Sehne ab. Je leichter der Bolzen, desto mehr Energie verpufft, d.h. die Sehne schägt durch. Daher ist eine Armbrust auch alles andere als lautlos. Das nennt man Sehnenknall. Wie immer ein Kompromiss: Je leichter der Pfeil, desto höher die V0, damit wird deine ballistische Kurve flacher auf eine gewünschte Zielentfernung. Aber auch die übertragene Joulezahl. Je schwerer der Bolzen, umso höher die übertragene Energie, aber geringere V0... ein Teufelskreis ;-)

    MfG
    igelei

    nereus

    15.05.2019, 06:58

    @ igelei

    Geordneter Rückzug.

    Hallo Igelei!

    Das war offenbar kein gut überlegtes Posting von mir.
    Schon bei den Einschüssen hatte ich instinktiv auf Schüsse aus einer Pistole "geschaltet" und diese den Pfeiltreffern - die natürlich auch Schüsse sind - hinzu gezählt. D.h. ich ging vom Einsatz verschiedener Waffen aus.
    @WACO hatte dann schon seine berechtigten Bedenken angemeldet.

    Und dann dachte ich wie @Friedrich, der schrieb: Nur: der gestreckte Arm reicht (wie bei der Flinte) kaum aus, die Armbrust von sich wegzuhalten für einen Suizid!

    Das kam mir auch spanisch vor, aber es ist eben nicht nur bei VT-Anhängern der Einfallsreichtum groß, sondern auch bei Menschen, die diesen Planeten vorzeitig verlassen wollen.

    Nun ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen .. und da soll es jetzt auch bleiben.
    Quasi als leuchtendes Beispiel dafür, wie man es nicht machen soll - so viel Strafe muß sein. [[zwinker]]

    mfG
    nereus

    Waldläufer

    E-Mail

    15.05.2019, 09:32

    @ igelei

    Die Mehrzahl von Armbrust

    Bitte sehen Sie hier:

    https://www.wortbedeutung.info/Armbrust/


    (Für einen Moment habe ich selber gezweifelt.)

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    15.05.2019, 11:29

    @ Waldläufer

    Der Duden sieht es auch so.

    Zu finden hier:

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Armbrust

    Er kennt auch "Armbruste" als Plural, kennzeichnet es aber als "selten".

    Gruß,
    Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










496496 Postings in 57866 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz