Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    31.01.2019, 09:14
    (editiert von Otto Lidenbrock, 31.01.2019, 10:03)
     

    Handballer Kretzschmar gestern Abend bei Markus Lanz

    Habt Ihr gestern den Auftritt des Handballers Stefan Kretzschmar bei Markus Lanz verfolgt? Nachdem Kretzschmar vor einigen Wochen mit seinem Statement zur Meinungsfreiheit in Deutschland gehörig für Aufregung gesorgt hatte, rieb man sich gestern Abend in der Sendung von Markus Lanz verwundert die Augen. Von Lanz in die Zange genommen, widerrief Kretzschmar praktisch seine vor Wochen getätigten Aussagen, wonach in Deutschland keine Meinungsfreiheit mehr gelte und begründete dies damit, dass er das so gar nicht gesagt hätte, sondern sein Interview quasi in böser Absicht zusammengeschnitten worden sei, um ihn zu instrumentalisieren. Er sei auf diese Weise in Zusammenhang mit der AfD gebracht worden, die seine Aussage mehrfach lobend erwähnt hatte. Kretzschmar konnte gestern Abend gar nicht genug betonen und wiederholen, dass er als ehemalig der linken Szene angehörig, mit dieser Partei absolut nichts am Hut hätte.

    Mein persönlicher Eindruck war, dass Kretzschmar in seinen Aussagen so wirkte, als hätte er ein paar äußerst üble Wochen hinter sich. So sahen vor einigen Jahrhunderten wohl Menschen aus, die von der Inquisition "peinlich befragt" worden waren, um ihnen ein Geständnis abzupressen. Ich muss sagen, dass er mir regelrecht leid tat. Da hatte man ihm von Seiten der Medien und seiner Sponsoren vielleicht "klar gemacht", wohin ihn solche Aussagen führen können.

    Am Ende stellten die Talkgäste und das Publikum bei Lanz einhellig fest, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland ein hohes Gut und nach wie vor uneingeschränkt gegeben wäre. [[la-ola]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    BerndBorchert

    31.01.2019, 09:44
    (editiert von BerndBorchert, 31.01.2019, 09:56)

    @ Otto Lidenbrock

    Öffentliches Abschwören von der Systemkritik, nach einer "Überzeugungsprozedur" mit sozialem und wirtschaftlichem Druck?

    In Orwell 1984 war der Rebell am Schluss auch 1-zu-1 mit dem System.

    Ich habe die Sendung nicht gesehen. Aber war das nicht ein Widerspruch in sich? Dass der Handballer seine systemkritische Meinung widerrufen hat, feiert man als Meinungsfreiheit?

    Der Handballer hält sich im Eigenverständnis für einen Altlinken. Es ist sehr merkwürdig, dass es keine Linken oder Linksgrünen gibt, die erkennen, dass es zum Thema Einwanderung keine Meinungsfreiheit gibt. Erkennen sie nicht, dass Politik und Medien keine andere Meinung zulassen und dass mindestens bei diesem Thema ein totalitäres System herrscht? Sind sie blind dadurch, dass es ihnen inhaltlich passt?

    Bernd Borchert

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    31.01.2019, 10:10

    @ BerndBorchert

    Eingeschüchtert und ängstlich

    > Der Handballer hält sich im Eigenverständnis für einen Altlinken. Es
    > ist sehr merkwürdig, dass es keine Linken oder Linksgrünen gibt, die
    > erkennen, dass es zum Thema Einwanderung keine Meinungsfreiheit gibt.
    > Erkennen sie nicht, dass Politik und Medien keine andere Meinung zulassen
    > und dass mindestens bei diesem Thema ein totalitäres System herrscht? Sind
    > sie blind dadurch, dass es ihnen inhaltlich passt?

    Interessant war, dass Kretzschmar zu verstehen gab, anonyme Drohungen und Schmähungen als "Nazi" erhalten zu haben und von seinem sozialen Umfeld in die Nähe der "Rechten" gerückt worden zu sein. Er zeigte sich regelrecht schockiert darüber, mit welcher Sprache er in den sozialen Medien konfrontiert worden sei. Leider fragte keiner nach, von wem solche verbalen Äußerungen denn kommen? Jedenfalls ganz bestimmt nicht von der AfD oder den bösen "Rechten", denn von dieser Seite hatte er ja unbedingten Zuspruch und Zustimmung erhalten.

    Der Stefan Kretzschmar ist in den letzten Wochen durch die Hölle gegangen, da bin ich mir ziemlich sicher. Er ist eigentlich bekannt dafür, dass er sich nicht verbiegen lässt und auch gerne mal ein großes Wort führt. So eingeschüchtert und beinahe ängstlich habe ich den Mann noch nie gesehen. [[sauer]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Gernot

    Homepage E-Mail

    31.01.2019, 10:57

    @ Otto Lidenbrock

    Fünf Finger

    Wenn die Partei vier Finger zeigt und sagt, es sein fünf Finger, dann sind es fünf Finger, und sie wird erst Ruhe geben, wenn Du es wirklich glaubst und fünf Finger siehst.

    ---
    Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!

    Gernot

    Homepage E-Mail

    31.01.2019, 11:01

    @ BerndBorchert

    Diese Linken gibt es

    > In Orwell 1984 war der Rebell am Schluss auch 1-zu-1 mit dem System.
    ... fünf Finger ...
    Es
    > ist sehr merkwürdig, dass es keine Linken oder Linksgrünen gibt, die
    > erkennen, dass es zum Thema Einwanderung keine Meinungsfreiheit gibt.

    Na sagen, wir, keine ohne Nachteile -ja, und somit keine.
    Die "Rote Fahne" sieht das durchaus so (und ich als nicht-kommunistischer Linker auch).
    Es ist wohl eher so, dass es keine Linken mehr gibt. Man steht nicht links, nur weil man schlecht gewaschen, frisiert und gekleidet ist (Antifa).

    Balu

    31.01.2019, 11:39

    @ Otto Lidenbrock

    Der arme...

    schon der Volksmund sagt, wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um, oder, wer mit dem Feuer spielt....

    Der...

    naja,
    der Mann ist populär, wie so mancher Fußballstar, der die 20 gerade überschritten hat oder wie Bobbele, dem sein als Tennisstar erspieltes Geld nur so aus den Fingern gesogen wird.

    Der eine hat´s halt in der Länge, der andere in den Füßen und der Dritte im Arm, wo bleibt der Kopf?

    Leider sind diese kopflosen Spieler, noch vor 100 Jahren nannte man sie Gaukler, Minnesänger, Narr, etc., in unserer Kulturgesellschaft zu wahren Heroen stilisiert worden.....entsprechend entwickelt sich die Bevölkerung.

    Dass der Kupferschmied, der tagein tagaus wichtige Dinge für die Nahrungszubereitung schmiedet, heutzutage nicht mehr als Vorbild dient, ist damit klar.

    Mach mich zum Star, hol mich hieraus, Casting hinten, Casting vorne, mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viel erreichen, das nenne ich, das doppelte ökonomische Prinzip, wow, dass das nix wird, erleben viele dann in ihrem Alltag, weil sich plötzlich offenbart, dass sie nicht lang genug sind, nicht genug Fuß oder Arm haben und auch kein Hirn.

    Irgendwie hat das was mit Alter und Reife zu tun. Da sind die Eier vielleicht schon zu Dörrobst geworden, aber Mann hat sie. Bei solchen Stars gibt´s offensichtlich nur Frischfleisch und nicht mal Dörrobst.

    Gruß
    Balu

    ---
    Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
    Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

    Tempranillo

    31.01.2019, 11:55

    @ Otto Lidenbrock

    Kretzsche hat dazugelernt

    > Interessant war, dass Kretzschmar zu verstehen gab, anonyme Drohungen und
    > Schmähungen als "Nazi" erhalten zu haben und von seinem sozialen Umfeld in
    > die Nähe der "Rechten" gerückt worden zu sein. Er zeigte sich regelrecht
    > schockiert darüber, mit welcher Sprache er in den sozialen Medien
    > konfrontiert worden sei.

    Schockiert kann man nur sein, wenn man nicht weiß, daß es seit 1789 in diesem Stil geht. Schon damals wurde den Kritikern der Revolution vorgeworfen, sie würden die Republik hassen, bevor man sie ausgegrenzt, verhaftet und geköpft hat.

    > Leider fragte keiner nach, von wem solche verbalen
    > Äußerungen denn kommen? Jedenfalls ganz bestimmt nicht von der AfD oder
    > den bösen "Rechten", denn von dieser Seite hatte er ja unbedingten
    > Zuspruch und Zustimmung erhalten.

    Warum nachfragen, wenn es eh klar ist. Das ist the democratic Way of Discussion, wie er, vor allem in England und den USA, aber auch Frankreich, ab 1933 in besonders übler und haßhetzender Weise üblich gewesen ist.

    > Der Stefan Kretzschmar ist in den letzten Wochen durch die Hölle
    > gegangen, da bin ich mir ziemlich sicher. Er ist eigentlich bekannt dafür,
    > dass er sich nicht verbiegen lässt und auch gerne mal ein großes Wort
    > führt. So eingeschüchtert und beinahe ängstlich habe ich den Mann noch
    > nie gesehen. [[sauer]]

    Kretzsche hat einen Crash-Kurs in Democracy-Teaching hinter sich gebracht. Er war, wie ich in früheren Jahren ja auch, so naiv, vielleicht auch so doof, anzunehmen, es gäbe Grundrechte, etwa eines auf Meinungsfreiheit.

    Er konnte natürlich nicht wissen, daß sämtliche Grundrechte, angefangen bei Gedankenfreiheit, Meinungsfreiheit und Schutz des Eigentums, aber letztlich auch körperliche Unversehrtheit und Leben unter Vorbehalt stehen.

    Sie gelten nur unter der Voraussetzung, daß deren Wahrnehmung den demokratischen Grundwerten nicht zuwiderläuft, und der Betreffende bereit ist, sich für die globalistische Demokratie entgeignen und töten zu lassen sowie seine Angehörigen, Vater, Mutter, Weib und Kind dem vom Transatlantikimperium betriebenen Zerstörungs- und Völkermordprogramm auszuliefern.

    Tempranillo

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    31.01.2019, 12:01

    @ Gernot

    Das nennt man auch "Wirklichkeit im Diskurs erschaffen". (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    stocksorcerer

    31.01.2019, 12:01

    @ Otto Lidenbrock

    Es hat halt keiner mehr einen Arsch in der Hose, sobald etwas Druck kommt

    Das war mal anders in diesem Land. Echte Kerle, die zu ihrer Haltung stehen no matter what, muss man aber heute wohl wirklich ganz akribisch suchen gehen.

    Man hat den Deutschen offenbar wirklich jeglichen Charakter ausgetrieben.

    Gruß
    stocksorcerer

    nemo

    31.01.2019, 12:17

    @ stocksorcerer

    Die Staatsimulation und ihre Sklaven

    > Man hat den Deutschen offenbar wirklich jeglichen Charakter ausgetrieben.


    Etwas mehr Bescheidenheit bitte. Denn schließlich sind wir alle Sklaven,
    die einen albernen Affentanz um das goldene Kalb aufführen. Nur ganz
    wenige Ausnahmen tun das nicht:

    Es gibt gerade eine sehr erhellende Doku über Bruno Gröning
    auf Youtube. Drei Teile, die nach 9 Jahren Produktionsszeit, akribisch
    einem Wunderheiler auf den Grund gehen. Über solche Menschen erfährt
    man ansonsten nicht viel, weil die Gefahr eines neuen geistigen
    Horizontes besteht.

    Einfach mal anschauen und wirken lassen.

    Das Phänomen Bruno Gröning – Dokumentarfilm – TEIL 1

    Herr Kretzschmar hat gerade die Erfahrung gemacht, wie das Leben
    als Promi so läuft in einer Staatssimulation. Und er hat seine
    Lektion wahrscheinlich gelernt.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    sensortimecom

    E-Mail

    31.01.2019, 12:22
    (editiert von sensortimecom, 31.01.2019, 12:37)

    @ Otto Lidenbrock

    Exempel statuiert

    Schlimm wirds mal, wenn eines Tages sogar der Schlagersänger Gabalier "widerruft". Wenn er öffentlich sagt: "Jawohl, ich trage Lederhosen, und bin deshalb ein Nazi, wie man sieht. Und ich bereue zutiefst!"
    Aber ich fürchte, auch das kommt noch...

    stocksorcerer

    31.01.2019, 12:22

    @ BerndBorchert

    Ich unterscheide nicht mehr in links und rechts

    Der Augenöffner kürzlich in Form des Beitrages von Gauland hat mir da neues Vokabular geschenkt. Ich unterscheide jetzt auch bloß noch in Somewheres´ und Anywheres´.

    Somewheres sind national verwurzelte Menschen mit Lokalpatriotismus, Liebe zur Heimatstadt und Bedenkenträger, mit Einbahnstraßenpolitik nicht alles, was man liebt unwiederbringlich aus ideologischen Gründen in die Waagschale werfen zu wollen. Sie sehen das Land wie es war, erkennen die Tiefe der eigenen Kultur, gedenken der Ahnen und lassen in der Betrachtung für die Zukunft den Worst Case zu. In der Deutschstunde lesen sie Georg Büchner.

    Anywheres sind unter anderem unsere systemisch gebrainwashten Abiturienten und Hochschüler, die die EU lieben, sich als Weltbürger verstehen und heute hier und morgen dort leben können. Egal wo. Sie sagen im Brustton der Überzeugung: "das wird schon" und sehen nicht wirklich hin; blenden gewisse Dinge in der Betrachtung einfach aus. In der Deutschstunde lesen sie Friedrich Schiller.

    Und weil die Sozialisierung und das politische Fundament in der Regel in der Schulzeit stattfindet, ist für die junge und die kommende Generation Hopfen und Malz verloren.

    Am Beispiel Kretschmer sieht man nur zu deutlich, wohin die Reise geht. Wenn da draußen überhaupt noch Menschen eigenständig denken, wird es ihnen später angesichts diverser Sanktionen ganz locker ausgetrieben.

    Hier herrscht keine Fairness und keine Meinungsfreiheit mehr, sobald es in einen öffentlichen Diskurs geht.

    Gruß
    stocksorcerer

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    31.01.2019, 12:23

    @ stocksorcerer

    Zu seiner Meinung stehen, obwohl man es sich NICHT leisten kann?

    Ein bisschen viel verlangt, oder? [[sauer]]

    > Das war mal anders in diesem Land. Echte Kerle, die zu ihrer Haltung stehen
    > no matter what, muss man aber heute wohl wirklich ganz akribisch suchen
    > gehen.

    Dazu muss man schon die Freiheit haben ... also unabhängig, oder mittellos sein. Gar Dritte in seinen Feldzug mit reinzuziehen, das gehört sich nicht.

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    31.01.2019, 12:34

    @ stocksorcerer

    In der europ. Bevölkerung dominiert das Somewhere.

    Hallo stocksorcerer,

    wenn Du in andere europ. Länder schaust, dann muß man feststellen, daß dort Heimatliebe zum eigenen Land und Volk dominiert.
    Z.B.: Auch die radikalen Kommunisten Portugals sind tief und fest mit ihrer Heimat und ihrem Vaterland Portugal und den Portugiesen verbunden.
    Bei jedem 2. Lied, egal ob Volkslied oder Schlager oder Fado wird die Liebe zum Land und zur Nation besungen. Auch portug. Fahnen überall. In der BRD wären das alles nach hiesigem Sprachgebrauch der Presse und Politik "Rechte, Extremisten". In anderen Ländern ist es das normalste der Welt.

    Also, die Anywheres sind längst noch nicht überall angekommen. Nur in der BRD sieht es für diese Gruppe recht rosig aus.

    Gruß Dieter

    ---
    Wenn es eine Bundesregierung unter Beteiligung der Grünen gibt, ist Steuervermeidung erste Bürgerpflicht.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    31.01.2019, 12:39

    @ stocksorcerer

    Ohne die Somewheres enden die Anywheres als Nowheres

    Auf den Vortrag von Krah hatte ich ja schon hingewiesen.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=480902

    Er zeigt da u.a., warum die Nationen als Fassungsraum für Kulturen erhalten bleiben müssen, weil sonst alles in kulturlosem imperialen Brei enden wird (siehe auch Spengler).

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    BerndBorchert

    31.01.2019, 12:47

    @ Gernot

    Und auch: Wenn Staatsfeinde "2+2 = 4" behaupten, dann ist jeder, der "2+2 = 4" sagt, für das System auch ein Staatsfeind

    - Staatsfeind ist die AfD
    - "2+2 = 4" ist "es gibt in Deutschland bei manchen Themen keine Meinungsfreiheit mehr"

    Damit war auch der Handballer ein Staatsfeind - nur durch sein Widerrufen konnte er seine Haut noch retten

    Bernd Borchert

    sensortimecom

    E-Mail

    31.01.2019, 12:50
    (editiert von sensortimecom, 31.01.2019, 13:20)

    @ stocksorcerer

    Genau genommen...

    ...zerreißt die Gesellschaft in solche, die den bisherigen Trend der sozialen und politischen Entwicklung voll unterstützen, und solche, die Angst bekommen haben und sich erlauben Bedenken zu äußern.

    Zwischen diese beiden Gruppen wird eine MESSERSCHARFE Trennlinie gezogen, und einer der beiden Kontrahenten, nämlich der Verfechter der Beibehaltung des "Fortschritts", beginnt den anderen bis aufs Blut zu bekämpfen. Und zwar völlig sinnlos. Ein Kampf wie etwa zwischen Schiiten und Sunniten.

    Von "links" und "rechts" kaum noch eine Spur. Vergiss das.

    BerndBorchert

    31.01.2019, 12:58

    @ Tempranillo

    Du hast immer noch nicht dazugelernt. Schreib doch bitte Scheindemokratie anstatt Demokratie (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    31.01.2019, 13:05

    @ stocksorcerer

    Dressuranstalten für Opportunismus und Unterwürfigkeit

    Hallo stocki,

    > Der Augenöffner kürzlich in Form des Beitrages von Gauland hat mir da
    > neues Vokabular geschenkt. Ich unterscheide jetzt auch bloß noch in
    > Somewheres´ und Anywheres´.
    >
    > Somewheres sind national verwurzelte Menschen mit
    > Lokalpatriotismus, Liebe zur Heimatstadt und Bedenkenträger, mit
    > Einbahnstraßenpolitik nicht alles, was man liebt unwiederbringlich aus
    > ideologischen Gründen in die Waagschale werfen zu wollen. Sie sehen das
    > Land wie es war, erkennen die Tiefe der eigenen Kultur, gedenken der Ahnen
    > und lassen in der Betrachtung für die Zukunft den Worst Case zu. In der
    > Deutschstunde lesen sie Georg Büchner.
    >
    > Anywheres sind unter anderem unsere systemisch gebrainwashten
    > Abiturienten und Hochschüler, die die EU lieben, sich als Weltbürger
    > verstehen und heute hier und morgen dort leben können. Egal wo. Sie sagen
    > im Brustton der Überzeugung: "das wird schon" und sehen nicht wirklich
    > hin; blenden gewisse Dinge in der Betrachtung einfach aus. In der
    > Deutschstunde lesen sie Friedrich Schiller.

    Warum nicht Nationalisten und Globalisten unterscheiden? Warum wieder englische Begriffe verwenden, die kein Gran Klarheit mehr bringen, höchstens zur Vernebelung beitragen und uns auch sprachlich an die Besatzer binden?

    > Und weil die Sozialisierung und das politische Fundament in der Regel in
    > der Schulzeit stattfindet, ist für die junge und die kommende Generation
    > Hopfen und Malz verloren.

    Emmanuel Todd hat sich vor einigen Wochen dahingehend geäußert, in der Schule würden Anpassung und Unterwürfigkeit gelehrt.

    > Am Beispiel Kretschmer sieht man nur zu deutlich, wohin die Reise geht.
    > Wenn da draußen überhaupt noch Menschen eigenständig denken, wird es
    > ihnen später angesichts diverser Sanktionen ganz locker ausgetrieben.

    Die Widerstandslosigkeit, mit der das bei uns abläuft, deprimiert mich jeden Tag, so daß ich mich inzwischen frage, ob man den Deutschen überhaupt ihren Charakter austreiben mußte? Etwas, das diesen Namen verdient, haben sie doch nie gehabt. Gab es bei denen je etwas anderes als kriecherischen Opportunismus, Speichelleckerei, Unterwürfigkeit gegenüber allem tatsächlich oder auch nur vermutet Stärkeren, Fressen, Fi…, Fernsehen, Mobben und das hinterfotzige auf der Lauer liegen, ob man bei Gelegenheit nicht einen Meinungsabweichler denunzieren kann?

    > Hier herrscht keine Fairness und keine Meinungsfreiheit mehr, sobald es in
    > einen öffentlichen Diskurs geht.

    Ich kenne es nicht anders. Es war schon immer so, nur wird es in letzter Zeit immer schlimmer.

    Tempranillo

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    31.01.2019, 13:10

    @ Tempranillo

    Das deutsche Verschwinden

    Hallo Tempranillo,

    ich habe heute folgendes Zitat in einem Forum gefunden:

    "Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten."

    Friedrich Hebbel (1813-1863)

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    31.01.2019, 15:55

    @ BerndBorchert

    Alles MIndfuck ...

    Scheindemokratie gibt es nicht. Es gibt nur Demokratie.

    Demokratie = Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

    Oder ist es vielleicht sogar umgekehrt? Demokratie ist ein Gedankenkonstrukt, das in der Realität nirgendwo zu finden ist. Folglich muss dann hinter dem Begriff Demokratie etwas anderes versteckt werden.

    Ebenso verhält es ich mit dem Sozialstaat. Sozial ist daran überhaupt nichts.
    ®ente - wer 45 Jahre einzahlt wird am meisten beschissen. Nur Minderleister ziehen daraus Vorteile. Nullleister sind Könige. Invasoren sind Nullleister. Sie bekommen alles auf dem goldenen Tablett serviert.

    Hier versucht man die deutsche Rechtschreibung hoch zu halten, vernünftiger wäre es, die deutschen Wortdefinitionen korrekt anzuwenden. In dem Moment würde sich jeder Steuerzahler an den Kopf fassen, denn er würde erkennen was er mit mehr als der Hälfte seiner Arbeitsleistung anrichtet. Fakt ist, die heutigen Zustände werden zwar politisch vorbereitet, aber bezahlen tun es die Opfer. Und wenn der Türke dich als Opfer klassifiziert, ist das keine Dummheit sondern einfach nur die Realität. Ein Demokrat und Sozialstaatsbürger ist ein Opfer und zwar aus dem Grund, weil er sich diese Lebensform ausgesucht hat.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    BerndBorchert

    31.01.2019, 16:14
    (editiert von BerndBorchert, 31.01.2019, 17:11)

    @ NST

    Auch Du meinst: Scheindemokratie

    > Oder ist es vielleicht sogar umgekehrt? Demokratie ist ein
    > Gedankenkonstrukt, das in der Realität nirgendwo zu finden ist. Folglich
    > muss dann hinter dem Begriff Demokratie etwas anderes versteckt werden.

    Du sagst es: es wird etwas Demokratie genannt, was keine (mehr) ist. Die DDR nannte sich übrigens auch Demokratie (das zweite D).

    Was die Immigration angeht, hätte mehr Demokratie weniger Immigration bedeutet: ein Volksentscheid 2015 wäre zu 70% - 80% gegen die illegale Masseneinwanderung ausgegangen.

    Dass das Parlament 2015 - diametral zur Volksmeinung - mit 100% für die Massenimmigration war bzw. dass es gar keine explizite Abstimmung darüber gegeben hat, liegt daran, dass das Parlament offenbar nicht mehr das Volk (den angeblichen Souverän) repräsentiert --> Scheindemokratie.

    Bernd Borchert

    Odysseus

    31.01.2019, 17:11
    (editiert von Odysseus, 31.01.2019, 17:31)

    @ Otto Lidenbrock

    Kretzschmar ist Wiederholungstäter - und bleibt sich geschickt treu

    Ein immer unbequemer Zeitgenosse, für mich oft im positiven Sinn.
    Populär und polarisierend - gerade wegen seines Auftretens.

    Ich kann nicht teilen, dass er quasi um Absolution bittet.
    Alles was er sagt zwischen Min.9 und Min.20 und 27-29 hat Hand und Fuß.

    https://www.youtube.com/watch?v=HCtpJPPNANE

    Zwar sagt er, dass in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht, aber eben gewisse Meinungsäußerungen negative Folgen haben können und schildert die auch. Auch sonst ein Stakkato an Aussagen, die vieles auf den Punkt bringen und die seine Gegner eher noch weiter auf die Palme bringen dürfte. Er läßt sich nicht auf Diskussionen direkt zur AfD ein. Sehr geschickt bringt er vieles an, was im Argen liegt. wie z.B, dass anstatt Leute zu verteufeln, die sich abwenden, sich doch zu fragen, warum es diese Entwicklung gibt. Mehr geht kaum an Kritik in den wenigen Minuten. Prima gemacht, Stefan. [[top]]


    Interessant dazu der Auftritt bei Lanz am 02.09.2014.
    Also etwa 1 jahr vor der 2. deutschen Wende [[zwinker]]

    Minute 26:50 bis 46:00. Sehenswert und ein wichtiges Puzzelstück zu der aktuellen Entwicklung, zudem wird meine Posting-Überschrift plausibel.

    https://www.youtube.com/watch?v=1SE01Pdu2T0


    Schon damals wird deutlich: Systemkritisch, medienkritisch, eher links, weltoffen und als Vater von 2 Kinder mit einer Kolumbianerin (mit der er etliche Jahre verheiratet war) kaum mit den üblichen Maschen zu verunglimpfen.

    Eine Persönlichkeit, der man gerade bei der jüngeren Bevölkerung zuhören und folgen könnte. Ob Normalo oder das Publikum in Szene-Bars mit Tattoos und Körperschmuck - alle könnten zuhören und zum Nachdenken, zum diskutieren und zum opponieren gebracht werden.


    Das Kretschmar ziemlich konsequent in seiner Denke ist, zeigt auch ein Interview aus 2000, dass er als 27-Jähriger mit der taz geführt hat.

    http://www.taz.de/!1211602/


    Wie schäbig Lanz ist, zeigt die Tatsache, dass er auch gut 4 Jahre nach der 2014er Sendung (damals Min 41:20) wieder nach den Nazi-Erfahrungen von vor knapp 30 jahren, als 17 jähriger unmittelbar nach der Wende, fragte, obwohl er wußte, dass Kretschmar hier einen wunden Punkt hat.
    Geradezu krampfhaft scheint er damit ein klares Statement von Kretschmar gegen alles was als rechts gebrandmarkt wird, auslösen zu wollen.
    Klappt aber auch im zweiten Versuch nicht.[[top]]


    Gruß Odysseus

    Fleet

    E-Mail

    Tor zum Harz ex NL,
    31.01.2019, 17:21

    @ sensortimecom

    Viel Einfacher!

    Hallo,

    wenn man schon das Maul aufreißt, dann sollte man finanziell abgesichert und unabhängig sein. Wenn man allerdings an der Kredit-Nadel hängt, oder sich von Sponsoring ernährt, oder gar von redlicher Arbeit, gilt:

    Klappe halten!

    "Spielsucht: Viele Promis leiden unter Spielsucht oder haben zumindest einen ausgeprägten Hang zum Glücksspiel. Robbie Williams und Ben Affleck sollen große Fans vom Pokern sein. Auch der deutsche Handball-Star Stefan Kretschmar gibt zu, mal spielsüchtig gewesen zu sein. Was bei ihm in der Spielothek begann, endete bei Browsergames." (peinliche Quelle) [Quelle]

    Ob das jetzt Demokratie oder Schein-Demokratie ist, ist mir sch... egal.

    LG

    Fleet

    ---
    "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

    SevenSamurai

    31.01.2019, 19:08

    @ Otto Lidenbrock

    Wo ist da die Zivilcourage, die solche Leute immer von anderen fordern??? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    31.01.2019, 19:11

    @ stocksorcerer

    Im Dritten Reich hat man Leute wie Georg Elser und Franz Jägerstetter ermordet.

    > Das war mal anders in diesem Land. Echte Kerle, die zu ihrer Haltung stehen
    > no matter what, muss man aber heute wohl wirklich ganz akribisch suchen
    > gehen.

    Das heisst aber auch, um der Überzeugung willen zu sterben.

    Nicht so einfach, wenn man eine Frau/einen Mann und/oder Kinder hat.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Tempranillo

    31.01.2019, 20:51

    @ Otto Lidenbrock

    Einen hat's noch härter erwischt als Kretzsche

    Hallo Otto,

    für den Re-Tweet einer Photomontage wurde Hervé Ryssen angeklagt und wegen *Negationismus* zu insgesamt 7.000 € Strafe verurteilt.

    Link zum Photo, Jforum, portail juif francophone: https://www.jforum.fr/herve-ryssen-condamne-pour-negationnisme.html

    Le Parisien: http://www.leparisien.fr/faits-divers/ultra-droite-herve-ryssen-condamne-pour-negationnisme-24-01-2019-7995843.php

    Auch das ändert nichts daran, daß wir in herrlich meinungsfreien - oder etwa meinungsbefreiten - Zeiten leben. Du mußt nur wissen, Krieg ist Frieden, Freiheit Sklaverei und Unwissenheit Stärke, dann wirst Du irgendwann auch Angie lieben.

    Tempranillo

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    31.01.2019, 23:48

    @ Tempranillo

    Solche Spinner machen normalen Menschen das Leben schwer.

    Können die ihre Energie nicht auf zukunftsgerichtete Projekte konzentrieren? [[wut]]

    Am besten dauerhaft einschliessen und Schlüssel wegwerfen ...

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










495092 Postings in 57757 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz