Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    tradi

    08.01.2019, 17:00
     

    Ab 2021 Strafzahlungen der Kfz-Hersteller für Verbräuche > 4 Ltr/100 km an die EU

    Die EU reguliert demnächst die Abgase und die Verbräuche der Fahrzeuge. Man hat nur das Testverfahren verändert, die Grenzwerte bleiben gleich. Durch Veränderung des Testverfahrens steigt der Verbrauch um 15 - 30%. Das werden alle demnächst bei der Kfz-Steuer spüren.

    Kfz-Hersteller müssen ab 2021 für Autos mit einem höheren Verbrauch als 4l/100km Strafzahlungen leisten i.H.v. ca. 2.500 Euro pro Liter/100 km.

    Neu-PKW werden erheblich teurer werden. So kann man Elektrofahrzeuge auch relativ verbilligen.

    https://www.youtube.com/watch?v=nOMZYfErUSg&feature=youtu.be

    ---
    Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
    (Thomas Jefferson)

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    08.01.2019, 18:49

    @ tradi

    Das Ding wird in die Hose gehen

    Mit den neuen Messverfahren und Grenzwerten soll dafür gesorgt werden, dass schon in wenigen Jahren praktisch keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren in Europa mehr neu zugelassen werden können, weil es für die Autohersteller unmöglich sein wird, die Grenzen der Physik zu überwinden. Die angestrebten Verbräuche und Abgasgrenzwerte können von herkömmlichen Otto- bzw. Dieselmotoren unter Berücksichtigung der ebenfalls vorgegebenen Fahrzeugsicherheit nicht erreicht werden.

    https://www.vcd.org/themen/auto-umwelt/co2-grenzwert/

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/auto-verbrauchsmessung-neues-verfahren-neue-kosten-1.4094329

    Schon ab dem 1. September 2019 müssen alle verkauften Neufahrzeuge nach dem neuen WLTP-Zyklus getestet worden sein, was zwar realistischere Verbrauchswerte ergibt, gleichzeitig damit aber auch höhere Kraftfahrzeugsteuern, da diese an den Verbrauch bzw. CO2-Ausstoß gekoppelt sind.

    Die von der EU jetzt festgelegten Grenzwerte sind mit Verbrennungsmotoren nicht erreichbar, weswegen deren Produktion in der EU eingestellt werden wird. Ziel ist also ganz klar der zwangsweise Übergang zum Elektromobil, obwohl überhaupt nicht klar ist, wo der benötigte Strom herkommen soll, wie er zu den Verbrauchern gelangen könnte und wie ein solchermaßen belastetes Stromnetz stabil bleiben könnte, ohne einen katastrophalen Blackout zu erleben. Von der gigantischen Umweltbelastung durch die Förderung von seltenen Erden zur Produktion von Millionen Akkuzellen ganz zu schweigen.

    Das Ding wird sowas von in die Hose gehen, das können wir uns heute noch gar nicht vorstellen. [[wut]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Holger66

    Nettetal,
    08.01.2019, 19:00

    @ tradi

    Passend zum Straßennetz....

    > Neu-PKW werden erheblich teurer werden. So kann man Elektrofahrzeuge auch
    > relativ verbilligen.
    >


    ....wird der Fahrzeugbestand weiter überaltern und viele, sehr viele gut bezahlte Arbeitsplätze werden verloren gehen. Wie gut, daß mein E350 erst 142.000 auf der Uhr hat und voll im Saft steht.

    H.

    Hasso

    E-Mail

    08.01.2019, 19:25

    @ tradi

    Ein neues Auto habe ich mir längst abgeschminkt...

    Obwohl ich im Prinzip ein perfekter Kunde für Neuwagen wäre.

    Aber ich habe erkannt, dass gute Euro-4-Diesel mit 150.000 km gerade "erst eingefahren" sind... jedenfalls, wenn man sie gut behandelt hat.

    Ein 190PS-Euro4-Diesel-BMW will auch "im höheren Alter" je nach Leergewicht nur knapp 5,8-6,8 L Diesel schlucken... also probiere ich mal aus, ob das noch weitere 10 Jahre gut geht.

    Wo ich damit nicht mehr hinfahren darf, da fahre ich eben nicht mehr hin. Damit haben "alte Leute" doch keinen Stress[[freude]]

    Ein geniales Konjunktur-Programm für die "DAX-Autos"[[top]]
    Hasso

    DT

    08.01.2019, 19:33

    @ Otto Lidenbrock

    Seltene Erden werden nicht für Akkuzellen benötigt. Man braucht sie für (mT)

    die Permanentmagneten in den Elektromotoren. Anstatt einfache Eisenkerne zu nehmen, braucht es Samarium-Cobalt oder Neodym Magneten. Sm und Nd sind seltene Erden.

    Die Batterien sind aus Li, denn es braucht den positiven Ionentransport.
    Lithium-Polymer, Lithium-Schwefel, Li-Fe, etc.
    Man denkt auch über Na nach, aber das ist noch brennbarer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lithiumbatterie#Vorteile_von_Lithiumbatterien

    Li und Na sind alles andere als selten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_H%C3%A4ufigkeiten_chemischer_Elemente

    DT

    Sylvia

    E-Mail

    08.01.2019, 20:13

    @ tradi

    Der sinnlose Traum von der elektrischen Zukunft

    "... „In der Volksmeinung ist die E-Mobilität eine tolle Sache“, sagt der eloquente Professor, „aber sie macht überhaupt keinen Sinn, wenn man sich alle Aspekte des Themas einmal vor Augen führt.“ In der Tat gibt es keinen Aspekt, für den Wellnitz nicht ernüchternde Zahlenwerke parat hat, erstaunliche Untersuchungen zitieren kann oder schlicht mit gesundem Menschenverstand eins uns eins zusammenzählt. Im Zentrum steht selbstredend das Umweltthema. Für gerade einmal 16 Prozent des klimaschädlichen Kohlendioxidausstoßes ist der Autoverkehr verantwortlich. „Belastender ist da ja schon die Massentierhaltung und die landwirtschaftliche Monostruktur“, weiß Wellnitz. Von den großen Containerschiffen auf den Weltmeeren ganz zu schweigen.

    330 dieser übergroßen Containerschiffe gebe es. Und 15 von ihnen produzierten so viel CO2 wie 750 Millionen Autos. Vom Flugverkehr und den Kreuzfahrtschiffen ganz zu schweigen. Und selbst wenn die Autos der größte Verursacher für den Kohledioxidausstoß wären, selbst dann wäre das E-Auto für die Verbesserung der Umweltbilanz vollkommen wertlos. „Bis die Batterie für Tesla beispielsweise gebaut ist, könnte man acht Jahre lang mit einem Verbrennungsmotor fahren, um die gleiche Umweltbelastung zu erzielen“,..."

    https://ingolstadt-today.de/lesen--der-sinnlose-traum-von-der-elektrischen-zukunft[44308].html

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Silke

    08.01.2019, 21:26

    @ Sylvia

    Wovon träumt ein Zentralmachtsystem?

    Lieber Sylvia,

    von totaler Kontrolle,
    von totaler Zentralisation bei Dezentralisation der Angriffsfläche,
    von totaler Aufschuldungsfähigkeit,
    von totaler Macht.

    Dazu muss der Stoffwechsel möglichst aller Elemente (das rein und raus von Energie/Stoffen/Information) systemisch in Echtzeit verfolgbar und beeinflussbar sein.

    Deshalb wird jedes greifbare Systemelement, jeder technische Fortschritt in das System rein genommen werden, Pflanzenanbau, Tierzucht, Menschen(Bewusstseins)zucht und Maschinen-/Auto-/Waffenbau samt Robotik/Digitalisierung/Programming/Blockchain-technologie/name it .
    Stell dir nur einmal konkurrierende teilautarke Autos vor, die sich um potentielle Fahrgäste und Ressourcen schlagen, während sich die Fahrgäste um Machteinheiten und Ressourcen schlagen...
    Die Home-Office-Bemühungen sind da nur der andere Zweig der Entwicklung.
    Wo ich hinschaue sehe ich Testbereiche, die alle auffällig gut zu so einer Vision zusammenfügbar sind.
    Am Ende haben die Wachowski's doch Recht.
    Apropos schlagen...was treibt Zivilisationen?
    Handel? Nein.
    Kultur? Ihwo?
    Wirtschaft? Unfug!
    Waffen, Waffen und nichts als Waffen.
    Wer die ersten Terminatorsöldner mit automatisierbaren Zielsystemen in Megafactory's durch Roboter bauen (die Hirten der nächsten Generation) und den Produktionskreislauf von den Rohstoffen bis zur Wiederverwertung schließen kann gewinnt den nächsten Krieg.
    Dafür braucht es aber die Automobilindustrie dieser Welt und die schaffen das auch.
    Das wird dann so etwas wie eine riesige vernetzte Kolonie von Raubameisen, die sich Blattschneideameisen halten, die Pilze züchten...
    Sie kann mit der Stallhaltung von Lebewesen jeglicher Art sowohl den Energiebedarf als auch die Zunahme von Informationen vorantreiben.
    Man sollte dann besser aus seinem Stall heraus zu jedem gesetzten Termin eine zündende Idee an das System einreichen können, oder was immer dann gesollt wird, was man dann "haben muss" um nicht per unangenehmer Beeinflussung seiner VR-Umgebung sanktioniert zu werden.

    Nicht wirklich schöne Aussichten.
    Um Umwelt ist es aber noch nie gegangen. Kommende Generationen werden keine intakte Umwelt mehr brauchen.

    Liebe schaudernde Grüße [[zwinker]]
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    software-engineer

    08.01.2019, 23:27
    (editiert von software-engineer, 08.01.2019, 23:35)

    @ tradi

    Wir müssen die EU in ihrer jetzigen Form abschaffen,

    ... indem wir die NATO demontieren.

    ---
    Links zum Thema:

    NATO and the EU sign agreement to support good governance

    EU - NATO Kooperation - Factsheet

    NATO and EU leaders sign joint declaration

    ---
    Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.01.2019, 05:30

    @ Silke

    Träume sind (oft) Schäume

    Was du beschreibst, sind alles Komplexitätserhöhungen. Auf der Tainterschen Kurve sind wir aber schon über den Gipfel ... die Sache beschleunigt also nur den Untergang. Die ganzen Digitalisierungsquatscher und Industrie 4.0 Phantasten reden von einer Zukunft, die nie kommen wird.

    Grüße

    Slinky

    E-Mail

    09.01.2019, 08:19

    @ DT

    E-Motor

    Hallo DT,

    > die Permanentmagneten in den Elektromotoren. Anstatt einfache Eisenkerne zu
    > nehmen, braucht es Samarium-Cobalt oder Neodym Magneten. Sm und Nd sind
    > seltene Erden.

    es würde auch ohne Seltene Erden im E-Motor gehen, Stichwort Asynchronmaschine

    Viele Grüße,

    Slinky

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    09.01.2019, 09:15
    (editiert von Otto Lidenbrock, 09.01.2019, 09:30)

    @ DT

    Raubbau an Mensch und Natur

    > die Permanentmagneten in den Elektromotoren. Anstatt einfache Eisenkerne zu
    > nehmen, braucht es Samarium-Cobalt oder Neodym Magneten. Sm und Nd sind
    > seltene Erden.

    Da hast Du natürlich Recht,
    >
    > Die Batterien sind aus Li, denn es braucht den positiven Ionentransport.
    > Lithium-Polymer, Lithium-Schwefel, Li-Fe, etc.
    > Man denkt auch über Na nach, aber das ist noch brennbarer.

    ich meinte auch das Element Lithium, das für die Produktion aktueller Akkus in großer Menge benötigt wird und bei dessen Abbau wohl großer Raubbau an der Natur vorgenommen wird. Es soll vor allem riesige Mengen Wasser bedürfen, um die Sole mit dem Lithium an die Erdoberfläche zu pressen. Das Lithium befindet sich aber derzeit vor allem in Gegenden, wo Wasser sehr knapp ist.

    https://ruhrkultour.de/was-kuemmert-die-klimaschuetzer-die-erde-der-anderen-lithium-aus-bolivien/

    Für eine Ablösung des Autos mit Verbrennungsmotor würden Mengen Kobalt benötigt, die schon bei einem einzigen Hersteller praktisch die heutige Jahresproduktion an Kobalt weltweit überstiege. Mal ganz davon abgesehen, unter welchen Bedingungen Kobalt heute abgebaut wird. Sollte man diese Bedingungen verbessern wollen, würde der Marktpreis von Kobalt massiv steigen und die Autos wären vermutlich für den Massenverkehr unbezahlbar.

    https://ingolstadt-today.de/lesen--der-sinnlose-traum-von-der-elektrischen-zukunft[44308].html

    An Wasserstoff als zukünftigen Energieträger glaube ich persönlich nicht, denn der Wirkungsgrad bei der Elektrolyse ist nicht besonders hoch. Bedenkt man dann noch den Transport und den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle selbst, bleibt nicht genug übrig, um den Verbrenner zu ersetzen.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Technik-Mythos-Wasserstoff-revolutioniert-die-Energieversorgung-3638549.html

    Warum sollte man den Verbrenner auch ersetzen, nur weil eine Sekte Kohlendioxid als satanischen Fetisch betrachtet?[[hae]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.01.2019, 11:45

    @ tradi

    Das ist die Chance für ein 4L Merkel-Mobil

    Leichte Baustoffe, null Elektrik (Fensterheber etc), kein Klima, passive Sicherheit nach Mindestanforderung, kleine Power-Unit (500ccm Turbodiesel Hybrid) mit elektronischem Gaspedal und Verbrauchsmanagement, Spitzengeschwindigkeit 120 km/h. Darauf kann man eine ganze Flotte aufbauen.

    Die Autoindustrie kann ja für die Pfeffersäcke weiterhin auch die gewohnt großen Autos bauen. Die werden IN DER EUROPÄISCHEN UNION nur etwas teurer für den Endkunden. Deswegen hört man auch kein großes Geschrei aus dieser Ecke. Die umtriebigen Japaner müssten auch in die Merkel-Mobil-Klasse (TM) (soll ich mir das als Markennamen schützen lassen? [[zwinker]] ) einsteigen, um in der EU im Geschäft zu bleiben.

    Genug phantasiert, beste Grüße

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










493183 Postings in 57578 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz