Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Yellow++

    E-Mail

    08.01.2019, 00:44
    (editiert von Yellow++, 08.01.2019, 00:56)
     

    Pressemitteilung der AfD zum (Mord-)Anschlag auf Frank Magnitz (MdB) (mL)

    In der Pressemitteilung wird ein Bild von Frank Magnitz auf einem Krankenbett mit eingeschlagenen Schädel gezeigt. Folgender Hyperlink bei Facebook:

    https://www.facebook.com/afd.hb/photos/a.169613486531811/1154122924747524/?type=3&theater

    Ein Kantholz genügt. Ein Waffenverbot verhindert nichts. Die bundesdeutsche Demokratie sackt auf Weimarer Niveau ab. Und die Antifa wird jetzt wieder nicht wegen Radikalismus behördlich verfolgt.

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Tempranillo

    08.01.2019, 01:07

    @ Yellow++

    Als ich das Photo mit Frank Magnitz gesehen habe, ...

    … dachte ich zuerst, das ist Robert Faurisson nach dem Angriff im Stadtpark von Vichy.

    Bevor ich weiterschreibe, zunächst einmal gute Besserung, Herr Magnitz!

    Das Erschrecken über den schwer verletzten AfD-Abgeordneten sollte jetzt nicht dazu führen, daß unser Verstand blockiert wird und wir trotzdem fragen, wo man die Ursachen für diesen entsetzlichen Angriff finden könnte?

    Diese liegen meiner Meinung nach völlig klar im Demokratieprinzip, dem von Saint-Just formulierten Motto *keine Freiheit für die Feinde der Freiheit*, und der von den Demokraten seit 1789 gepflegten Praxis, ihre Gegner als Objekte zu betrachten, die man totschlagen und ausrotten darf. In der Erklärung der Menschenrechte von 1948 wird den Gegnern der Demokratie sogar das Menschsein aberkannt.

    So lange die Demokratiereligion nicht vom Sockel gestürzt wird, müssen wir mit Angriffen wie auf Frank Magnitz und die Gilets jaunes (bis jetzt etwa 10 Tote und viele Schwerverletzte) rechnen.

    Es soll jetzt bitte nicht als Zynismus betrachtet werden, aber aus Sicht der Demokraten, die mehrere hundert Millionen Menschen ausgerottet haben, kommt es auf einen eingeschlagenen Schädel mehr oder weniger bestimmt nicht an.

    Tempranillo

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    08.01.2019, 01:18

    @ Yellow++

    Das wird alle Nachrichtensendungen des heutigen Tages bestimmen

    > https://www.facebook.com/afd.hb/photos/a.169613486531811/1154122924747524/?type=3&theater

    ... ein Mordanschlag auf einen Vertreter einer in unserem Parlament vertretenen Partei -

    Es wird Sondersendungen geben ("Brennpunkt"!), Bekenntnisse aus allen Parteien zum politischen System unseres Landes ("BRD")
    und den Werten unserer Verfassung ("Grundgesetz"), wir werden Menschenketten erleben, Täter, die per Hubschrauber dem
    Generalbundesanwalt zugeführt werden, und "Journalisten" werden das Entsetzen der innerhalb der nicht mehr schützenswerten Grenzen dieses Landes Lebenden "DiversXX" über eine derart vorbildhaft abscheulich Tat in allen Medien Kund tun...

    kurzum:

    Unsere Demokratie wird ihr wahrhaftes Gesicht zeigen! [[top]] [[top]] [[top]]

    MausS

    ---
    „Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert,
    sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar.“

    Igor Schafarewitsch 1980 in „Der Todestrieb in der Geschichte“

    re-aktionaer

    E-Mail

    08.01.2019, 01:18

    @ Tempranillo

    Die Demokraten....

    Die AfD sind auch Demokraten. Ich kann ja ein gewisses Verständnis für Kritik an dem Machtsystem, welches bei uns vorherrscht und gerade seine Liberale Maske ablegt. Aber mal ehrlich - wo war es jemals besser? Der liebe Kaiser hat Millionen seiner eigenen Bürger verheizt. Bevor "die Demokraten" 1848 revoltierten hat der Adel sogar deutsche Bauernsöhne zwangsrekrutiert und den Briten als Söldner für die USA verscherbelt - einfach um Einkommen zu generieren.
    Oder die sozialistischen Paradiese von China, Kambodscha, Russland?
    Was bitteschön ist besser?
    Es sind nicht die "Demokraten", die das Problem sind, sondern es ist eine politische Klasse die keine Verbindung mehr zum eigenen Volk hat. Dem Makrönchen gehts aktuell wie Luis XVI. - auch der wäre gern ein Volkstribun gewesen, aber den einzigen Bauern den Louis bisher gesehen hatte, war ein Schauspieler im Garten von Versailles der eine bukolische Idylle darstellte. Macron kennt ebenfalls nur Potemkinsche Arbeiter, Bauern und natürlich Afrikaner. Er hat keine Möglichkeit mehr ins Bistro um die Ecke zu gehen und abseits von Presse und Bodyguards mit den Leuten zu reden. Deshalb kann er auch deren Proteste nicht verstehen.
    Frühere Politiker konnten das eben noch. Es ist im grunde völlig egal ob sich diese dann Monarchen, Lehensherren, Präsidenten oder Führer nennen - sie sind erste ihres Volkes und nicht Gutsverwalter des Hauses Rotschild.

    Tempranillo

    08.01.2019, 01:30

    @ re-aktionaer

    Wann und wo es besser gewesen ist

    > Die AfD sind auch Demokraten.

    Ich weiß. Sie sind aber weniger kriminell als die Etablierten.

    > Kritik an dem Machtsystem, welches bei uns vorherrscht und gerade seine
    > Liberale Maske ablegt. Aber mal ehrlich - wo war es jemals besser?

    Zwischen 1871 und 1914. Wenn ich lese, was ein Sozialist und Gewerkschafter, Francis Delaisi, über die wirtschaftlichen und sozialen Erfolge des Dritten Reichs schreibt, kommen mir Zweifel, ob man den Zeitraum 1871-1914 nicht um ein paar Jahre erweitern muß?

    > Der liebe Kaiser hat Millionen seiner eigenen Bürger verheizt.

    Den von Angloamerika mithilfe Rußlands und Frankreichs angezettelten Weltkrieg kann man nicht dem Kaiser zur Last legen.

    Tempranillo

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.01.2019, 01:42

    @ re-aktionaer

    Moderne Parasiten

    > Frühere Politiker konnten das eben noch. Es ist im grunde völlig egal ob
    > sich diese dann Monarchen, Lehensherren, Präsidenten oder Führer nennen -
    > sie sind erste ihres Volkes und nicht Gutsverwalter des Hauses Rotschild.

    Mit Moral kommt man hier nicht weiter. Die Schaffung von Mehrwert war in früheren Zeiten ungleich schwerer. Der Grad zwischen Ausbeutung und Aufstand war dort wesentlich schmaler. Bei der heutigen Wirtschaftsleistung kann sich der Herrscher und vor allem die anderen Parasiten auf einem wesentlich besseren und sicheren Polster ausruhen.

    Ein extremes Beispiel ist die GEZ. Ich nenne dieses völlig außer Kontrolle geratenen Parasitentum einfach so, weil es jeder versteht.

    Der Irrsinn ist unglaublich. Leute mit 800 Euro Monatseinkommen finanzieren Parasiten des Staatsfernsehens mit 50.000 Euro Monatseinkommen.

    So etwas hat sich noch nicht mal Hitler oder die DDR getraut.

    Rainer

    ---
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    CalBaer

    08.01.2019, 01:58

    @ Yellow++

    Grosses Schweigen bei der L-Presse

    Bild.de meldet lediglich "attackiert und schwer verletzt". Dazu ein verpixeltes Bild.*

    Tagesschau.de meldet nur lapidar "attackiert und verletzt". Kein Bild.

    Spiegel ist die USA wichtiger als alles andere.

    Bin gespannt auf die Kommentare und Meinungen der L-Presse. Das wird ein Lackmustest wie stark die L-Presse hinter den Linksfaschisten steht.

    * tote syrische Fluechlingskinder werden sonst nicht verpixelt.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

    re-aktionaer

    E-Mail

    08.01.2019, 02:09

    @ Rainer

    parasitentum

    > Der Irrsinn ist unglaublich. Leute mit 800 Euro Monatseinkommen
    > finanzieren Parasiten des Staatsfernsehens mit 50.000 Euro
    > Monatseinkommen.
    >
    > So etwas hat sich noch nicht mal Hitler oder die DDR getraut.
    >
    > Rainer
    Man sehe all die schönen Barockkirchlein und die Schlösser... wer mag die wohl finanziert haben?
    Das einzige Gegenargument - das Parasitentum in demokratischen Gesellschaften geniert sich für seinen Reichtum und wagt daher nicht zu klotzen - was kulturgeschichtlich die trostloseste aller Epochen zeitigt - das ist m.M. auch das beste Argument gegen Demokratie - die Vergötterung des Mittelmaßes - die ich abstoßend finde.

    re-aktionaer

    E-Mail

    08.01.2019, 02:14

    @ Tempranillo

    War da nicht was...

    Wer hat denn Hochwohlgebohren so elegant die Klinge angesetzt, dass Krupp und Konsorten den Arbeitern "freiwillig" ein paar nette Wohnungen zur Fabrik hinbauten? Ich denke es war das bürgerliche und sozialdemokratische Milieu, das sich in dieser Zeit zu emanzipieren begann, welches diese Blüte ermöglichte. Im übrigen stelle ich mir das durchmilitarisierte willhelminische Deutschland auch nicht gerade toll vor - wenn man nicht zu den oberen 100.000 gehört sondern ein kleiner Niemand ist.
    Siehe Hauptmann von Köpenick, wo man diese Gesellschaft noch erahnen kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=kByH0ND62hc

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.01.2019, 02:27

    @ re-aktionaer

    Schlechtes Gewissen

    > Man sehe all die schönen Barockkirchlein und die Schlösser... wer mag
    > die wohl finanziert haben?

    Leute denen ein schlechtes Gewissen eingeredet wurde.

    Als 10 Jähriger dachte ich, die Religion diene nur dazu Kinder zum Gehorchen zu bringen. Als ich erkannte das Erwachsene, die ich als viel intelligenter als Kinder betrachtete, so einer billigen Ideologie folgten, bildete sich mein Verständnis über Erwachsene.

    Was du vorbringst ist schon erstaunlich. Hier in Frankreich hat das kleinste Dorf eine pompöse Kirche. Ein Zeichen des schlechten Gewissens der Menschen.

    Ich möchte es aber jetzt darauf bewenden lassen. Man driftet ab in Pauschalisierungen und vergisst den Menschen.

    Rainer

    ---
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    re-aktionaer

    E-Mail

    08.01.2019, 02:35

    @ Rainer

    Ich finde es doch faszinierend

    Vor allem wenn man bedenkt in welch absurdem Reichtum sich Adel und Kirche ergingen und mit ihren Protzereien trotzdem weder besonderen Neid noch Widerstand auslösten. In Wien steht zum Beispiel ein gewaltiges Barockschloss (Belvedere) - Prinz Eugen ließ es errichten und die Eröffnungsfeier kostete angeblich mehr als die Errichtung selbst. Da müssen hunderte wenn nicht tausende Menschen mitgemacht haben - und niemand klaute oder rebellierte ob dieser Obszönitäten. Andererseits haben wir ja heute auch Milliardäre. Die Bauen aber keine schönen Schlösser mehr, sondern leben armselig und re-investieren... was eines unserer drängendsten Probleme ist.

    Odysseus

    08.01.2019, 02:35
    (editiert von Odysseus, 08.01.2019, 03:08)

    @ MausS

    Zu den Tätern und ihren Gönnern bzw. Züchtern - Gute Gelegenheit um nochmal auf die Doku "Der Links-Staat"hinzuweisen

    Nach den deutlichen Anfeindungen zur Eröffnung des AfD-Büros in Bremen halte ich es für vertretbar, das "mutmasslichen" in der Überschrift wegzulassen.

    Magnitz-Interview dazu: https://www.youtube.com/watch?v=vVJQmkovPl0

    > Es wird Sondersendungen geben ("Brennpunkt"!), Bekenntnisse aus allen
    > Parteien zum politischen System unseres Landes ("BRD")
    > und den Werten unserer Verfassung ("Grundgesetz"), wir werden

    Nun, vermutlich wird erst einmal lange darauf herumgeritten, dass man noch keine gesicherten Erkenntnisse zu den Tätern hat. Solange wird es allgemeines Tat-Verurteilungs-Bla-bla geben. Der eine oder andere Twitter-Unfall von Mitgliedern der "etablierten" Parteien ergeben ein paar Shitstorms, die sich schnell wieder legen und bestenfalls ein paar halbgare Relativierungen bewirken. "Endlich hats mal so ne rechte Sau richtig erwischt" werden etliche denken, während ihr Mundwerk zeitgleich irgendwas von "entschieden zu verurteilen" usw. usw. absondert.
    Und selbst wenn es ein Bekennerschreiben oder ähnliches gibt, wird man sich vor die Antifas stellen und von radikalen Einzeltätern faseln, von denn man nicht auf alle schließen darf.

    Vermutlich waren es eh die Russen um Linke und Antifa zu diskreditieren und um die Afd zu pushen. [[freude]] [[zigarre]]


    Anregung: Zeit lieber dieser Doku widmen. Es gibt aktuell
    keine umfassendere Information zu Linksradikalen und Antifa bezüglich ihrer Organisation, ihren Geldquellen und Förderern.

    Teil 1:
    https://www.youtube.com/watch?v=M_l--uc7dio

    Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=5v2y_1FDPIg

    Teil 3:

    https://www.youtube.com/watch?v=SMvVgHA5OjE&list=PLYeeQmFApaB89-meQo7FkFGMsT7vpu65D

    Da wird die Liste der potentiellen Personen, denen man mittelbaren Mordversuch an Magnitz vorwerfen kann sehr, sehr lang.


    Gruß Odysseus

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.01.2019, 02:57

    @ re-aktionaer

    Die Waffenträger

    > Vor allem wenn man bedenkt in welch absurdem Reichtum sich Adel und Kirche
    > ergingen und mit ihren Protzereien trotzdem weder besonderen Neid noch
    > Widerstand auslösten.

    Die Germanen als Waffenträger (German, Mann mit Speer) wurden durch das Christentum kastriert.

    Das heißt nichts anderes als schon damals die nordafrikanische Pest Europa beeinflusste.

    Arminius haben sie umgebracht, weil sie keinen übergeordneten Herrscher duldeten.

    Die deutsche Passion https://www.youtube.com/watch?v=e9mBKsRZUdQ

    Rainer

    ---
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    software-engineer

    08.01.2019, 03:01
    (editiert von software-engineer, 08.01.2019, 03:35)

    @ Yellow++

    Von wem wird die "Antifa" ("Antideutsche") in der "BRD" gesteuert?

    Manche sagen: Britischer Geheimdienst.

    Andere sagen: Mossad.

    Ich würde gern eure Meinung hören.

    ---
    Links zum Thema:

    Video: Germany made in USA

    Video: Der Geheime Bürgerkrieg in Deutschland - Demogeld für Antifas, Antifa vom Staat finanziert!

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43104

    ---
    Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

    Albert

    08.01.2019, 09:16

    @ MausS

    Der Kratzer am Hals der Kölner OB Kandidatin Frau Reker war wochenlang Thema (oT)

    [ kein Text ]
    Falkenauge

    08.01.2019, 09:18

    @ re-aktionaer

    Oligarchie

    Zunächst mein Mitleid mit dem Bremer Bundestagsabgeordneten und seiner Familie. Wir sind auf einer abschüssigen Bahn in Richtung Weimarer Verhältnisse. Hauptursache ist das unselige antidemokratische Parteiensystem.

    Man muss zwischen solchen, die ehrlich nach demokratischen Lebensformen suchen, in denen Freiheit und Selbstbestimmung des einzelnen Menschen gewahrt werden, und der tatsächlich praktizierten Oligarchie unterscheiden. Denn was heute Demokratie genannr wird, ist eine Parteien-Oligarchie, die als Instrument für die dahinter stehende Finanzoligarchie dient.

    Das Problem ist, dass dieses Oligarchie-System vielfach nicht durchschaut und für Demokratie gehalten wird. Da müssen grundsätzliche Überlegungen ansetzen.

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    08.01.2019, 09:27

    @ Yellow++

    Ein Fanal für das Ende?

    Dieser feige Mordanschlag war aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit. Man hat die AfD und ihre Mitglieder medial schon seit langem praktisch für vogelfrei erklärt, indem man ihr von Seiten der Medien, aber auch der Systemparteien, Hetze, Hass und Menschenfeindlichkeit unterstellt hat. Da lag es nahe, dass irgendwann ein paar gewaltbereite, niederträchtige Chaoten diesen Freibrief nutzen würden, um einen ihrer politischen Gegner, von denen sie ja bestätigt bekommen haben, dass dieser ein Unmensch sei, auch körperlich zu attackieren.

    Sollten Politik und Medien jetzt nicht mit aller Strenge über diese sinnlose Tat urteilen und ihr Augenmerk auf die dunkle linke Seite der Macht richten, drohen in Deutschland zukünftig Verhältnisse, wie Ende der zwanziger, Anfang der dreißiger Jahre, als die Weimarer Republik nach und nach von den Schergen der Nationalsozialisten in Richtung Faschismus geprügelt wurde. Hoffentlich war diese Tat nicht nur der Auftakt für weitere Angriffe dieser Art - ein Fanal für das Ende unserer Republik wie wir sie kannten!

    Wenn ich mir diese scheußliche Tat anschaue und mir gleichzeitig vorstelle, wie Deutschland durch Migrationspakt, Energiewende, Dieselverbot und Euro von vielen Seiten gleichzeitig in die Zange genommen wird, kommt langsam Endzeitstimmung bei mir auf. Wie lange wird es noch dauern, bis Anarchie und Chaos in diesem Land die Oberhand bekommen?

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    08.01.2019, 09:37

    @ Falkenauge

    Die Medien haben den Hass entfacht und geschürt

    Vergiss nicht die gewissenlosen Medien, die durch ihre Berichterstattung erst dafür gesorgt haben, dass es vermeintlich Menschen gibt, die außerhalb des politischen Diskurses liegen und mit denen man deshalb beliebig verfahren kann. Wenn Du schon einmal auf einer Demonstration warst, die von der AfD veranstaltet wurde und bei der dementsprechend die Teilnehmer als AfD-Anhänger bzw. Mitglieder kenntlich waren, weißt Du, mit welchem angsteinflößenden Hass und welcher Gewaltbereitschaft die linken Autonomen als Gegendemonstranten auftreten. Da läuft es Dir eiskalt den Rücken herunter, das kann ich Dir sagen. Ohne massiven Polizeischutz würde es da jedesmal Massaker geben. Die unverantwortlichen Medien tragen ein gerüttelt Maß zu dieser Gewalteskalation bei, weil nämlich sie es sind, die den Hass in Deutschland schüren und Menschen ausgrenzen.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Manuel H.

    E-Mail

    08.01.2019, 09:47

    @ Yellow++

    für mich obergruselig

    In meinem fast kompletten Freundes- und Bekanntenkreis finden diese Anschläge nicht statt. Sie werden völlig verschwiegen. Kein Wort des Protestes. Wohingegen die gefakte Hetzjagd in Chemnitz der absolute Aufreger war und breit diskutiert wurde. ("Die Sachsen hatten schon immer ein Problem mit Fremden.") Schalte ich mich ein, Redeverbot bzw Kontaktabbruch.

    ---
    Deutschland das neue Troja?
    http://www.trojaeinst.wordpress.com

    Gernot

    Homepage E-Mail

    08.01.2019, 09:48

    @ Rainer

    Rundfunkbeitrag im "Dritten Reich"

    > Der Irrsinn ist unglaublich. Leute mit 800 Euro Monatseinkommen
    > finanzieren Parasiten des Staatsfernsehens mit 50.000 Euro
    > Monatseinkommen.
    >
    > So etwas hat sich noch nicht mal Hitler oder die DDR getraut.
    >
    > Rainer

    Hallo Rainer,

    der Rundfunkbeitrag wurde Angang 1945 auf RM 10,- für drei Monate festgelegt. Nur zur Information.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    08.01.2019, 09:55

    @ MausS

    Zu ergänzen:

    Es wird Sondersendungen geben ("Brennpunkt"!), Bekenntnisse aus allen
    > Parteien zum politischen System unseres Landes ("BRD")
    > und den Werten unserer Verfassung ("Grundgesetz"), wir werden
    > Menschenketten erleben, Täter, die per Hubschrauber dem
    > Generalbundesanwalt zugeführt werden, und "Journalisten" werden das
    > Entsetzen der innerhalb der nicht mehr schützenswerten Grenzen dieses
    > Landes Lebenden "DiversXX" über eine derart vorbildhaft abscheulich Tat in
    > allen Medien Kund tun...

    > MausS

    - Rufe nach dem Verbot außerparlamentarischer linker Parteien
    - Rufe nach Verschärfung des Waffenrechts
    - Gottesdienste und Glockengeläut
    - Verdächtigte mit Säcken über dem Kopf.

    Zustände, die einen angesichts solch eines Verbrechens satirisch werden lassen, sind traurig.

    Albert

    08.01.2019, 09:55

    @ Albert

    Bei welt.online steht direkt unter der "Verletzungsmeldung" ein Propagandartikel gegen die AFD

    Siehe welt.de 9.51 Uhr

    "Der rechte Rand der Afd macht mobil" steht da.... Rücksichtsloser gehts wohl nicht

    Man stelle sich solches Verhalten bei fast erschlagenem Zentralratsvorsitzenden vor....und direkt darunter dann eine ähnliche provozierende Schlagzeile

    Fassungslos.

    Die Presse ist nur noch zum Kotzen.

    Falkenauge

    08.01.2019, 09:58

    @ Otto Lidenbrock

    Vollkommen richtig

    > Vergiss nicht die gewissenlosen Medien, die durch ihre Berichterstattung
    > erst dafür gesorgt haben, dass es vermeintlich Menschen gibt, die
    > außerhalb des politischen Diskurses liegen und mit denen man deshalb
    > beliebig verfahren kann. Wenn Du schon einmal auf einer Demonstration
    > warst, die von der AfD veranstaltet wurde und bei der dementsprechend die
    > Teilnehmer als AfD-Anhänger bzw. Mitglieder kenntlich waren, weißt Du,
    > mit welchem angsteinflößenden Hass und welcher Gewaltbereitschaft die
    > linken Autonomen als Gegendemonstranten auftreten. Da läuft es Dir eiskalt
    > den Rücken herunter, das kann ich Dir sagen. Ohne massiven Polizeischutz
    > würde es da jedesmal Massaker geben. Die unverantwortlichen Medien tragen
    > ein gerüttelt Maß zu dieser Gewalteskalation bei, weil nämlich sie es
    > sind, die den Hass in Deutschland schüren und Menschen ausgrenzen.

    Ja, natürlich, die Medien sind die schlimmste Geißel gegen die Freiheit, weil sie im Dienste der Herrschenden direkt am naiven Bewusstsein der Menschen ansetzen und es suggestiv manipulieren.
    Ich bin der Technik dieser Manipulation mal etwas auf den Grund gegangen. Wenn es interessiert: Der folgsame Mensch – Weshalb können die Medien das Bewusstsein lenken?

    Albert

    08.01.2019, 10:01

    @ software-engineer

    "Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.(Zitat Schriftsteller Silone) (oT)

    [ kein Text ]
    Revoluzzer

    E-Mail

    08.01.2019, 10:03
    (editiert von Revoluzzer, 08.01.2019, 10:08)

    @ Yellow++

    Die AfD soll und wird unter 10% gebracht...

    Der Anschlag wird zu einer weiteren Verhärtung von Teilen der AfD führen, die man dann wieder der AfD insgesamt und intern diesen Parteiteilen als Extremismus reinschieben wird.

    Ziel aller Maßnahmen ist und bleibt, die AfD zur FDP 2.0 aufzubauen, mit 5 bis 10%, als verfügbarer Juniorpartner der CDU.

    Dieses Projekt wird auf vielen Ebenen verfolgt.

    #PolitikisteinschmutzigesGeschäft.

    Revo.

    Gernot

    Homepage E-Mail

    08.01.2019, 10:03

    @ CalBaer

    Ketzerischer Hinweis

    Zur all den Beiträgen hier:

    NPD-Abgeordnete, -Mitglieder, ja selbst nur Besucher einer NPD-Veranstaltung oder die Kinder von NPDlern (Molau) traf solche oder ähnliche Gewalt seit vielen Jahren am laufenden Band.
    Davon las man ganz selten eine kleine Meldung. Meistens wurde aber gar nicht berichtet, außer auf den NPD-eigenen Seiten.

    Langmut

    08.01.2019, 10:08

    @ Yellow++

    Es war ja nur die falsche Methode

    Hallo in die Runde,

    Cem Özdemir in seiner unverwechselbaren Art.


    [[kotz]]

    Freuet Euch!

    Langmut

    ---
    Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
    Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

    "Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen." (Diogenes von Sinope)

    Gernot

    Homepage E-Mail

    08.01.2019, 10:08

    @ Yellow++

    Mordermittlungen?

    > https://www.facebook.com/afd.hb/photos/a.169613486531811/1154122924747524/?type=3&theater

    Es würde mich ehrlich gesagt überraschen, würde man wegen Mordsverdacht ermitteln. Das läuft bestimmt - schon von der Gesamtsituation her - auf Totschlag hinaus.
    Sollte man es aber auf Gefährliche Körperverletzung (mit Todesgefahr) reduzieren, wäre das (zu) entlarvend.

    Albert

    08.01.2019, 10:27
    (editiert von Albert, 08.01.2019, 10:38)

    @ Otto Lidenbrock

    @Otto Merkel und Scholz werden sich heute treffen, um gewaltige Mittel im "Kampf gegen links" zu mobilisieren#niemehrWeimar

    Steinmeier wird ein Konzert gutheissen mit dem Motto
    #linksistMord und das Zweitkonzert #linksistHitler
    Claudia Roth wird eine Lichterkette für das Opfer linker Gewalt organisieren☹


    Womit alles gesagt ist zur moralischen Tünche unserer staatszersetzenden "Elite"

    Albert

    08.01.2019, 10:49

    @ Yellow++

    Wo bleibt die sofortige Gross-Razzia des Innenministers in sicher bekannten linken Bremer Antifa Nestern?

    Das wäre ein echtes Signal!

    Im Übrigen werden VLeute und Geheimdienste sicher Spuren gesammelt haben, wenn solche Tatvorbereitungen laufen.

    Rain

    08.01.2019, 10:52

    @ Gernot

    Es ist gleich

    > >
    > https://www.facebook.com/afd.hb/photos/a.169613486531811/1154122924747524/?type=3&theater
    >
    > Es würde mich ehrlich gesagt überraschen, würde man wegen Mordsverdacht
    > ermitteln. Das läuft bestimmt - schon von der Gesamtsituation her - auf
    > Totschlag hinaus.
    > Sollte man es aber auf Gefährliche Körperverletzung (mit Todesgefahr)
    > reduzieren, wäre das (zu) entlarvend.


    Es ist gleich, wegen was ermittelt wird, weil man den Tätern nicht habhaft werden wird. Auch beim Prügelangriff auf Uwe Junge in Mainz hat man keine Täter gefunden. Warum sollte man auch?

    Traurige Grüsse

    Rain

    ---
    Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

    Tempranillo

    08.01.2019, 11:23

    @ Rain

    Anti-Globalisten sind mehr oder weniger vogelfrei

    Hallo Rain,

    > Es ist gleich, wegen was ermittelt wird, weil man den Tätern nicht
    > habhaft werden wird. Auch beim Prügelangriff auf Uwe Junge in Mainz hat
    > man keine Täter gefunden. Warum sollte man auch?

    Die Totschläger setzen lediglich um, was sich die Staatsmacht wünscht, aber aus gewissen Rücksichten auf die öffentliche Meinung (noch) nicht selbst ausführen kann.

    Bei genauerer Betrachtung wurde Frank Magnitz nicht von der Antifa oder welchen Totschlägern auch immer der Schädel eingeschlagen, es waren Merkel, Bundesregierung, Bundestag, etablierte Parteien und Systemmedien.

    Wer damals Robert Faurisson überfallen hat, war der Justiz bekannt. Es waren Männer der LDJ. Trotzdem wurde das Verfahren nach einer gewissen Schamfrist eingestellt.

    Die Nummer läuft doch so, daß spätestens seit dem IMT jeder Nazi, nationale Sozialist oder jemand, den das System für einen solchen hält, mehr oder weniger vogelfrei ist.

    Er kann sich nicht einmal auf die Menschenrechte von 1948 berufen, die nur für Leute gelten, die die globalistischen Ziele der UNO nicht durchkreuzen wollen.

    Tempranillo

    trosinette

    08.01.2019, 11:24

    @ Rainer

    Man weiß natürlich nur über das Parasitentum der Anderen bescheid.

    Guten Tag,

    > Bei der heutigen Wirtschaftsleistung kann sich der Herrscher und vor allem
    > die anderen Parasiten auf einem wesentlich besseren und sicheren Polster ausruhen.

    Wer, wie ich, bei der Geldwirtschaft mitmacht und ein Plus auf dem Konto hat, kommt an einem Parasitendasein nicht vorbei. Für mein Plus auf dem Konto muss sich irgendwo auf der Welt einer Abstrampeln. Parasitentum liegt im Wesen der Geldwirtschaft. Dagegen helfen auch keine guten Vorsätze bei der Gestaltung der Geldwirtschaft oder Verweise auf Rotschild und Co.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Tempranillo

    08.01.2019, 11:36

    @ Albert

    Bauchweh bei Silone

    Dieser Dialog trifft die Wahrheit sehr viel besser als Ignazio Silone:

    Liberte.de.penser matricule 1682: *Dieses Macron-Regime ist von einem unvorstellbaren Faschismus.*

    Hervé Ryssen: *Wenn Du Faschismus und totalitäre kosmopolitische Demokratie verwechselst, muß man mit Deiner politischen Bildung von vorne beginnen.*

    https://twitter.com/HRyssen/status/1079890898589233156

    Ryssen hat das nicht einfach so hingeschrieben. Neben Marion Sigaut, Henri Guillemain, Vincent Reynouard, Etienne Chouard und Alain Soral gehört er zu den viel zu wenigen, die das Demokratiesystem durchschaut haben.

    Tempranillo

    trosinette

    08.01.2019, 11:38

    @ Falkenauge

    Funktioniert das Gehirn der Medienmacher anders?

    Guten Tag,

    > Wenn es interessiert: Der folgsame Mensch – Weshalb können die Medien das
    > Bewusstsein lenken?

    Klingt für mich nicht so interessant, weil ich mich mit der Funktionsweise meines Gehirns mittlerweile etwas auskenne.

    Interessant finde ich die Frage, ob die Medien mein Bewusstsein bewusst lenken oder ist das Bewusstsein der Medienmacher auch gelenkt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Falkenauge

    08.01.2019, 12:30

    @ trosinette

    Gehirn

    > Klingt für mich nicht so interessant, weil ich mich mit der
    > Funktionsweise meines Gehirns mittlerweile etwas auskenne.

    Da wäre ich mal nicht so selbstsicher.

    nemo

    08.01.2019, 12:38

    @ trosinette

    Das Bewusstsein der Medienmacher

    > Interessant finde ich die Frage, ob die Medien mein Bewusstsein bewusst
    > lenken oder ist das Bewusstsein der Medienmacher auch gelenkt?


    Guten Tag,

    Wolfgang Herles, ehemaliger Chefredakteur beim ZDF, hat es mal so ausgedrückt:

    „Wir stehen fassungslos vor einem Verblödungsprozess, von dem die
    Verblöder selber betroffen sind.“

    Mit freundlichen Grüßen
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.01.2019, 12:40

    @ trosinette

    Türkisches Sprichwort

    > Wer, wie ich, bei der Geldwirtschaft mitmacht und ein Plus auf dem Konto
    > hat, kommt an einem Parasitendasein nicht vorbei. Für mein Plus auf dem
    > Konto muss sich irgendwo auf der Welt einer Abstrampeln.

    "Jeder Schlaue braucht zwei Dumme und jeder Dumme braucht Arbeit"

    Rainer;-)

    ---
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    BerndBorchert

    08.01.2019, 12:43

    @ Tempranillo

    Deine Übersetzung und Interpretation von "Demokratie" ist falsch. Deshalb würde ich Deine von "Faschismus" ebenfalls anzweifeln (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    08.01.2019, 12:46

    @ BerndBorchert

    Weil sie falsch ist, bestätigt sie sich jeden Tag, sogar immer mehr? (oT)

    [ kein Text ]
    BerndBorchert

    08.01.2019, 12:51

    @ Tempranillo

    Es nervt, dass Du Demokratie nicht übersetzt, sondern das, was sich im Westen selber Demokratie nennt, als Demokratie auffasst

    Die DDR nannte sich übrigens auch Demokratie - das zweite D.

    Für mich sind beides - BRD und DDR - Scheindemokratien. Vielleicht könntest Du das Wort benutzen?

    Bernd Borchert

    Rainer

    Homepage E-Mail

    Westpfalz,
    08.01.2019, 12:54

    @ nemo

    Alt bekannt

    > „Wir stehen fassungslos vor einem Verblödungsprozess, von dem die
    > Verblöder selber betroffen sind.“

    "Noch ein Jahrhundert Zeitungen – und alle Worte stinken."
    Friedrich Nietzsche

    Es ist schon alles gesagt, nur nicht von Jedem.

    Rainer

    ---
    WikiMANNia
    WGvdl Forum

    Tempranillo

    08.01.2019, 13:06

    @ BerndBorchert

    Mich nervt auch manches, ...

    > Die DDR nannte sich übrigens auch Demokratie - das zweite D.

    … aber ich veranstalte dann kein weibisches Affentheater. Vor allem nervt mich, wenn jemand die Fresse aufreißt und keine Ahnung hat.

    > Für mich sind beides - BRD und DDR - Scheindemokratien. Vielleicht
    > könntest Du das Wort benutzen?

    Ich denke ja gar nicht daran! Im Gegensatz zu Dir habe ich verstanden, was die Demokratie ist, wofür sie 1789 durchgesetzt wurde, und welches ihre Grundwerte sind.

    Abschließend einen Hinweis für Dich Großschnauze:

    Es gibt zwei Demokratietheorien, eine angloamerikanische und französische. Die Anhänger der ersten fallen jeden Tag mit ihrem Gedankengebäude auf die Fresse, die Vertreter der französischen bekommen laufend recht. Folglich wird deren Theorie die richtigere sein.

    Was mich betrifft: im Gegensatz zu Dir kenne ich beide Theorien und kann mir folglich ein Urteil erlauben.

    Bei Dir reicht's halt nur zu einer, derjenigen, die auf Anglomist gewachsen ist.

    Hier bekämst Du Nachhilfe in Demokratiekunde: *Das Arbeiterelend der Republik*: https://www.youtube.com/watch?time_continue=77&v=jJyAV3rdH3A

    Tempranillo

    Olivia

    08.01.2019, 13:18

    @ software-engineer

    In Hamburg waren wesentliche Demonstranten englischsprachig!

    Geheimdienste sind niemals ein Block. Auch dort gibt es Fronten und unterschiedliche Gruppierungen.

    Ich gehe davon aus, dass die jeweils "passenden" Gruppierungen der Geheimdienste miteinander arbeiten. Insofern dürftest Du dort alle der genannten Dienste vorfinden.

    Interessant war ein Video, das den Angriff auf alternative Journalisten zeigte. Einer der Wortführer bedrohte den Alternaiv-Journalisten in englischer Sprache. Alle diese Dienste dürften sich auf Englisch verständigen. Wenn man dann noch dazu einbezieht, dass ein "Reporter", der für wesentliche Organe unserer MSM arbeitete, Fotos von dem "Alternativen" an die Antifa schickte und zur "Menschjagd" aufforderte (der junge Journalist wurde tatsächlich verprügelt), dann macht man sich schon Gedanken darüber, ob das reine ideologische Verblödung ist, oder ob auch unser "Geheimdienst"...... Die Sache flog auf und der Deutsche verlor seinen Job. Jedenfalls offiziell.

    Die gesamte FISA-Affaire, die gegen Trump gestrickt wurde, soll mithilfe von "guten Freunden" im britischen und australischen Geheimdienst "gestrickt" worden sein. Das Five-Eyes-Prinzip bietet sich dafür ja geradezu an.

    Da Trump ja offensichtlich nicht nur Feinde in den Geheimdiensten hat (irgend jemand muß ja wohl die unterschiedlichen Attentate auf ihn vereitelt haben), gehe ich davon aus, dass die Geheimdienste ebenfalls zumindest "gespalten" sind.

    Es ist in der Tat ein Krieg, der stattfindet. Mit sehr viel effizienteren Mitteln als früher.... durch die ganzen Medien und ihre Möglichkeiten der Verblödung.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Forever-Round

    E-Mail

    Tasmania,
    08.01.2019, 13:18

    @ Otto Lidenbrock

    CIA scheint wohl richtig zu liegen

    > Wie lange wird es noch dauern, bis
    > Anarchie und Chaos in diesem Land die Oberhand bekommen?

    Ich erspare mir die Suche nach einem Link, da hier allgemein bekannt sein dürfte, dass die CIA schon vor längerer Zeit prognostiziert hat, dass 2020 in Deutschland Bürgerkrieg herrschen wird.

    Dieser Mordanschlag dürfte wohl den Zeitrahmen bestätigen.

    BerndBorchert

    08.01.2019, 13:19

    @ Tempranillo

    Meine etwas aggressive Genervtheit kommt daher, dass ich Volksherrschaft immer noch als das politische Ideal ansehe

    und es mich sehr ärgert, dass unser jetziges System fast zum Gegenteil einer Volksherrschaft geworden ist. Da sind wir uns einig, oder?

    Wenn man das Volk hätte abstimmen lassen, "Soll Deutschland Truppen nach Afganistan schicken?" oder "Soll Deutschland eine ungebremste Masseneinwanderung aus Afrika und Morgenland zulassen?", dann hätte es andere Entscheidungen gegeben.

    Und woher kommt Deine Gereiztheit? Was willst Du eigentlich, wenn nicht eine Herrschaft des Volkes?

    Bernd Borchert

    Tempranillo

    08.01.2019, 13:41

    @ BerndBorchert

    Demokratie ≠ Volksherrschaft

    > und es mich sehr ärgert, dass unser jetziges System fast zum Gegenteil
    > einer Volksherrschaft geworden ist. Da sind wir uns einig, oder?

    Ja!

    > Wenn man das Volk hätte abstimmen lassen, "Soll Deutschland Truppen nach
    > Afganistan schicken?" oder "Soll Deutschland eine ungebremste
    > Masseneinwanderung aus Afrika und Morgenland zulassen?", dann hätte es
    > andere Entscheidungen gegeben.

    Ja!

    > Und woher kommt Deine Gereiztheit?

    Von Deiner Verbindung aus Ahnungslosigkeit und Anmaßung.

    > Was willst Du eigentlich, wenn nicht
    > eine Herrschaft des Volkes?

    Demokratie hatte von jeher den Sinn, noch die letzten Reste populistischer Interessenvertretung, Einflußnahme, erst Recht Volksherrschaft für immer und ewig zu zerstören!

    DEMOKRATIE ist das GEGENTEIL VON VOLKSHERRSCHAFT!

    Mach Dich endlich sachkundig, rolle den Faden auf, beginnend mit 1720 und Voltaire, dann kommst Du zum gleichen Ergebnis.

    Ersatzweise könntest Du im forumseigenen Suchsystem *Francis Delaisi* eingeben und lesen, wie er die parlamentarische Demokratie erlebt hat. Seine Beschreibung deckt sich in vielem mit Friederike Becks Guttenberg-Dossier.

    Tempranillo

    Julius Corrino

    Sur l'escalier des aveugles.,
    08.01.2019, 13:50
    (editiert von Julius Corrino, 08.01.2019, 13:57)

    @ BerndBorchert

    Das kleine Einmaleins der Macht

    > und es mich sehr ärgert, dass unser jetziges System fast zum Gegenteil
    > einer Volksherrschaft geworden ist. Da sind wir uns einig, oder?

    Diejenigen, die gegenwärtig die Macht innehaben und ausüben (obwohl die dominante Doktrin unserer Tage darauf besteht, daß solch barbarische Zustände sogenannter "Unterdrückung" als überwunden zu gelten haben), rekrutieren sich aus dem kleinbürgerlichen Proletariat (man schaue sich nur deren Herkunft und Werdegang an – die verquaste Sprache, derer sich diese Leute befleißigen, sobald sie ihre Carcassen einmal vor eine Kamera gewuchtet haben, sollte alle noch bestehenden Zweifel beseitigen). Noch näher an das Ideal "Volksherrschaft" kommt man nur im Traum.

    > Wenn man das Volk hätte abstimmen lassen, "Soll Deutschland Truppen nach
    > Afganistan schicken?" oder "Soll Deutschland eine ungebremste
    > Masseneinwanderung aus Afrika und Morgenland zulassen?", dann hätte es
    > andere Entscheidungen gegeben.

    Solche Szenarien als realistische Alternative anzubieten ist ungefähr so, als ob man fragte: "Soll die Sonne ab sofort im Süden aufgehen? Sollen in Zukunft Marienkäfer unsere Milchkühe ablösen?" Macht kann aber stets nur von einer kleinen Gruppe *machtbewußter* Personen erlangt und in die Welt hineinprojiziert werden. Wenige befehlen, viele gehorchen: Der Motor, der das Dauerprojekt "Zivilisation" immer am Laufen gehalten hat und es für alle Zeite tun wird.

    Die große Masse "des Volkes" als unterscheidbaren, machtausübenden Akteur mit einem eigenständigen internen Monolog und klar identifizierbaren Absichten hat es niemals gegeben und wird es auch nie geben (Verweis nebenbei: "Die DDR ist zusammengebrochen, weil das Volk aufgestanden ist und die SED einfach wegdemonstriert hat" und ähnliche Märchengeschichten). Bestenfalls ist das Volk in der politischen Arena ein Resonanzkörper, ein Saitenisntrument, auf dem ein begabter Anführer zu spielen versteht – für welche Zwecke, ist eine völlig andere Frage.

    Die ewige Lebenslüge des Liberalismus, die sich speziell induLa aktuell von Grünen bis AfD ungebrochener Beliebtheit erfreut, lautet doch, daß kein Mensch mehr Macht über einen anderen ausüben können soll. Daß stattdessen Macht "neutral und ohne Ansehen der Person" irgendwo "im System" oder "in unseren Institutionen" bis zur Unkenntlichkeit verdünnt und diffus verschmiert, idealerweise aber gar nicht mehr existent sein soll. Der empirische Befund nach zweihundertfünfzig Jahren legt nahe, daß dieses Unternehmen gescheitert ist.

    ---
    Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
    - Luc Ferrari

    BerndBorchert

    08.01.2019, 14:06

    @ Tempranillo

    Du bist gebildet und polyglott genug, um übersetzen zu können: Demokratie = Volksherrschaft. Deshalb nochmal Bitte um andere Wortwahl (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    08.01.2019, 14:23

    @ BerndBorchert

    Jacques Attali wie ich

    Jacques Attali: *Der Präsident hat keine Macht. Er hat nur Macht, in dem Rahmen, der ihm von den Märkten, der EU und Globalisierung zugestanden wird.*

    https://www.youtube.com/watch?v=k40RpYZlvkQ

    Jacques Attali, der Botschafter Rothschilds und seit Jahrzehnten die graue Eminenz der französischen Republik, sagt in anderen Worten das Gleiche wie ich.

    Welchen Grund hätte ich also, meine Wortwahl zu ändern?

    Selbstverständlich bleibe ich dabei, Demokratie als globalistische und messianische Gelddiktatur zu bezeichnen und weiß mich in dem Punkt mit Jacques Attali in nahtloser Übereinstimmung.

    Tempranillo

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    08.01.2019, 14:51

    @ BerndBorchert

    Volk bedeutet "Bewaffneter Haufe"

    Es ist zwar naheliegend, unter Demokratie die Herrschaft eines bewaffneten Haufens zu verstehen, allerdings ist das etwas unspezifisch. Das ergibt sich aus dem zweiten Teil des Wortes Demokratie, nämlich herrschen. Ein Haufe kann nicht herrschen, dazu ist er zu wabbelig und unbestimmt. Es braucht also jemanden, der diesen Haufen formiert, ihn in Form bringt, damit er etwas bewirken kann. Dieser Hinweis fehlt aber bei dem Begriff Demokratie vollauf.

    Naheliegend ist deswegen, dass derjenige, der diesen bewaffneten Haufen in Form bringt, unsichtbar bleiben möchte die DerGroßeBruder. Es schadet aber dem Interessierten mit Sicherheit nicht, wenn er sich bemüht, herauszufinden, wer das sein könnte, der diesen bewaffneten Haufen in Form bringt.
    Die Parteien sind es per Definitionem schon mal nicht, weil nach Wortbedeutung pars, partis = Teil sind sie nur ein Teil des übergeordneten Haufens.
    Wer also könnte das noch sein?

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    D-Marker

    08.01.2019, 14:51

    @ re-aktionaer

    Keine Demokratie, Fehler im GG

    ...Es ist im grunde völlig egal ob
    > sich diese dann Monarchen, Lehensherren, Präsidenten oder Führer nennen -
    > sie sind erste ihres Volkes und nicht Gutsverwalter des Hauses Rotschild.


    Der Fehler in D. liegt m.M. im Art34 GG.

    "(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    Das berechtigt sie, nach der Wahl zu tun und zu lassen, was sie wollen.

    Wenn da stehen würde:
    "Sie setzen den Willen des Volkes konsequent um."
    Ja dann könnte es was werden.
    Mit Strafbestimmungen, Teilnahme bei allen Entscheidungen durch per Los und regelmäßig wechselnd durch einfache Bürger usw.


    LG
    D-Marker

    BerndBorchert

    08.01.2019, 17:06

    @ Tempranillo

    In dem Attali Video kommt das Wort Demokratie kein einziges Mal vor. Das ist wohl Deine Obsession, das Wort fehl zu interpretieren (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    08.01.2019, 17:07
    (editiert von Tempranillo, 08.01.2019, 17:34)

    @ Otto Lidenbrock

    Mordanschlag auf einen machtlosen Oppositionspolitiker

    > Vergiss nicht die gewissenlosen Medien, die durch ihre Berichterstattung
    > erst dafür gesorgt haben, dass es vermeintlich Menschen gibt, die
    > außerhalb des politischen Diskurses liegen und mit denen man deshalb
    > beliebig verfahren kann.

    Es kommt noch etwas hinzu, das in der jetzigen Diskussion untergegangen ist: der tätliche Mordhaß trifft Oppositionspolitiker, also solche, die wirklich nichts zu entscheiden haben und lediglich hier und da ein wenig Kritik üben dürfen, aber ohne das bestehende System in Frage zu stellen, denn in dem Fall würde ihnen das Wort entzogen, sie bekämen Ärger mit der Justiz und am Ende würden sie aus der Partei geworfen.

    Der an Frank Magnitz begangene Mordversuch konnte sich nicht gegen seine Rolle als einflußloser Politiker gerichtet haben, eigentliches Ziel war seine moderat abweichende Meinung, die mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf geahndet werden mußte, da die BRD nicht imstande ist, sich argumentativ mit ihr auseinanderzusetzen; so wenig wie die gesamte westliche Wertegemeinschaft imstande ist, mit den Revisionisten einen Dialog zu führen.

    Wenn man wie die Demokraten nicht ein einziges Argument parat hat, um für die Vorzüge seines Gesellschaftskonzepts zu werben, man aber um jeden Preis seinen Platz am üppigst gefüllten Freßtrog behalten möchte, welche Möglichkeiten bleiben dann noch, um sich zu behaupten?

    Entweder eine umfassende Meinungsstrangulation, und wenn die nicht mehr greift, zuerst Existenzvernichtung, danach juristische und schließlich physische Gewalt.

    Rechtsanwalt Thierry Lévy hat im Fernsehen gegenüber Dieudonné den Zusammenhang offengelegt: *Es gibt das Gesetz und nach dem Gesetz die Schläge!*

    Abgesehen von der politischen und strafrechtlichen Einordnung des gestrigen Kantholz-Attentats erlaube ich mir unter Wahrnehmung des Rechts auf Subjektivität, dieses Ereignis als Ausdruck - nicht etwa kausale Folge! - des angloamerikanisch-demokratischen Brutalismus zu betrachten, der mir auch in Kino, Fernsehen, Literatur, Medien, Pop, Rock, Rap und Systemgastronomie auffällt, in einem Wort, allem, was aus England und Amerika kommt, und worauf ich inzwischen mir einem konsequenten *No Way* reagiere.

    Tempranillo

    Taurec

    Homepage E-Mail

    München,
    08.01.2019, 17:43

    @ BerndBorchert

    Was Volksherrschaft eigentlich ist

    Hallo!

    Tempranillo hat schon recht, insofern er die historische Wirklichkeit als das begreift, wohin "Demokratie" naturgemäß stets führen muß. Was wir haben, ist Demokratie, eine andere gibt es nicht. Was mit "Demokratie" in der Theorie verbunden wird, ist real nicht durchführbar. Es handelt sich um eine Ideologie bzw. Demokratiereligion (mit entsprechend unbeirrbaren Missionaren und gutgläubigen Schäfchen, die sich an allen Ecken über die Herstellung der wahren Demokratie die Köpfe einschlagen [[zwinker]]).

    > Es nervt, dass Du Demokratie nicht übersetzt, sondern das, was sich im Westen selber Demokratie nennt, als Demokratie auffasst

    > Für mich sind beides - BRD und DDR - Scheindemokratien.

    Dem liegt der von mir hier schon des öfteren angesprochene Irrtum zugrunde, daß die von Dir verlangte Demokratie etwas wäre, das real existieren könnte.

    Rücken wir die Dinge mal zurecht, so haben wir in der Zeit vor der Demokratie eine hierarchisch aufgebaute Ständegesellschaft, die sich von der niedersten bis zur höchsten Stufe aus Angehörigen des Volkes zusammensetzte. Der Adel, Priestertum und die Fürsten als Herrscher und Führer stellten die edelsten Vertreter des Volkes dar, in welchen sich der Volkscharakter in seiner höchsten Form und Spitze seiner Möglichkeiten ausgebildet hatte. Mitnichten herrschte der Adel über das Volk. Der Adel war das Volk (genauso wie alle anderen Stände) bzw. stellte als Blüte (um im Vergleich von Kulturen mit Pflanzen zu bleiben) den Teil dar, in dem sich der Sinn der Pflanze offenbart.
    Darüber hinaus existierten auf niedrigeren Ebenen bis hinunter in die Dörfer und Sippen relativ eigenständige Gemeinschaften, die sich selbst verwalteten. Jeder herrschte im Rahmen seiner Möglichkeiten über sich selbst und war in bestimmten Belangen nach oben hin verantwortlich, zuletzt der König Gott gegenüber. Freilich griffen die Monarchen nicht regelmäßig in die privatesten Angelegenheiten ihrer Untertanen ein, anders als es zum Selbstverständnis aller modernen und postmodernen Staatswesen gehört, die sich Demokratie nennen.
    Das heißt, diese traditionelle Gesellschaft war Volksherrschaft im eigentlichen Sinne und zwar die einzige die es überhaupt real geben kann.

    Tempranillo hat also völlig recht, wenn er schreibt: Demokratie ≠ Volksherrschaft.
    Daß Demokratie dennoch als Volksherrschaft zu übersetzen ist, entspricht nur dem in ihren Fundamenten fest verankerten und in all ihren Hervorbringungen ausschließlich zum Vorschein kommenden Lügencharakter der Demokratiereligion, die ein systematisches Selbstbetrügen der Demokratiereligioten an sich selbst und Betrug an der ausgelieferten Masse ist.

    Was sich in Form einer propagandistischen und dauernd irreführenden Wendung Demokratie nennt, ist die Negierung dieses traditionellen Herrschaftsprinzips. Sie ist in der Tat die völlige Entmachtung des Volkes, das einer selbsternannten und den Finanzmächten dienenden Berufspolitikerkaste ausgeliefert ist, die von sich nur behauptet, den Volkswillen auszuführen und deren Handlungen lediglich akklamatorisch bestätigt werden können. "Volkswille" ist in diesem System, was vom Volk in beschränkten (vordergründig "freien") Wahlen nachgesprochen wird. Dies ist indes kein Makel der unsouveränen BRD, die als Besatzerkonstrukt fremdgesteuert ist, sondern systemimmanent und in allen modernen Demokratien zu beobachten.
    Auch die vielgerühmte Schweiz stellt keine Ausnahme und Widerlegung dieser Thesen dar, nachdem die Bevölkerung auch dort von der Ausführung der Systemspitzen abhängig ist und sie ihre Sonderform nur deswegen bislang weitgehend unbehelligt durchführen konnte, weil sie als Kleinstaat von nebensächlicher Relevanz für die Durchführung der Ziele der Geldherrschaft ist. Zeitversetzt wird die Schweiz aber alle modernen Entwicklungen, die in fernen Machtzentren bestimmt werden, nachvolliehen müssen, ohne daß das Schweizer Volk hier intervenieren könnte.

    Jedes in der modernen Zivilisation auf dem Reißbrett entworfene System (liberal, sozialistisch) ist ein von oben aufoktroyiertes Zwangssystem, in welches eine (nach Abschaffung der Stände) formlose Bevölkerungsmasse hineingepreßt und zur Legitimation der "Eliten" instrumentalisiert wird. Natürlich nennen sich diese Systeme in der Regel Demokratie, wobei es sich nicht um eine bewußte Lüge handelt, sondern eben um die Umsetzung der Demokratie. Eine Demokratie, wie Du sie Dir "als politisches Ideal" zu wünschen scheinst, kann es im wahren Leben nicht geben. Sie bleibt eine mit der menschlichen Natur unvereinbare, weltfremde Utopie.

    Dem Menschen allein gemäß ist eine von unten historisch gewachsene und organische Ordnung. Diese läßt sich leider nicht abstrakt entwerfen und dann einführen. Sie entsteht im Rahmen der Entwicklung eines Volkes quasi unbewußt aus der Lebenswelt primitiver (also im eigentlichen Sinne dieses Worte nicht "rückständiger" sondern "ursprünglicher") Urvölker bzw. Stammesgemeinschaften, die mit dem Sprießen und dem Wachstum der Pflanze allmählich an Komplexität gewinnen und sich in höhere Gesellschaftsschichten ausdifferenzieren. Damit einher geht die Gründung und das Wachstum von Städten, die am Ende des Zyklus das Land mit seinem Bauerntum als Nährboden auszehren.
    Der einzige Weg dorthin führt über "Komplexitätsreduktion" in Form eines Zusammenbruchs der modernen, technischen Zivilisation, so daß die Völker von Neuem organische Ordnungen von der Basis er bilden können.
    Alles andere, selbst wenn es sich um eine wohlwollende Diktatur oder eine Republik mit basisdemokratischen Elementen handelt, ist ein Zwangssystem, in dem Menschenmassen, die ihr Leben nicht selbst bestimmen können, gesagt wird, was sie zu tun, zu denken, zu glauben haben.

    Gruß
    Taurec

    ---
    „Es lebe unser heiliges Deutschland!“

    „Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


    Weltenwende

    Tempranillo

    08.01.2019, 17:48

    @ Tempranillo

    Ehemaliger Minister: *Polizei soll auf Gelbwesten schießen!*

    Luc Ferry, Bildungsminister unter Jacques Chirac, auf Radio Classique: *Die Polizisten sollten ein für allemal ihre Dienstwaffen gebrauchen. Das reicht.*

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Luc-Ferry-appelle-t-il-au-meurtre-des-Gilets-jaunes-Il-faut-que-les-policiers-se-servent-de-leurs-53450.html

    Zwischen den Äußerungen Luc Ferrys und dem Mordanschlag auf Frank Magnitz gibt es eine Verbindung, die heißt *wehrhafte Demokratie*, wie sie zum ersten mal zwischen 1793 und 1796 in der Vendée praktiziert wurde.

    Am Beispiel Luc Ferrys, Anne Sinclairs, Frédéric Hazizas, Bernard Henry Lévys und Alain Jakubowicz stellen wir fest, daß die großen Humanisten und Fackelträger der Freiheit, wenn es denn mal drauf ankäme, erstaunlich wenig Verständnis für die Belange des Volkes aufbringen.

    Tempranillo

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    08.01.2019, 18:29

    @ Taurec

    In der Demokratie betrügen sich die Massen selbst

    Grundsätzlich ein sehr schöner Text, der in meine Privatsammlung übernommen wird, vielen Dank dafür!

    > Rücken wir die Dinge mal zurecht, so haben wir in der Zeit vor der
    > Demokratie eine hierarchisch aufgebaute Ständegesellschaft, die sich von
    > der niedersten bis zur höchsten Stufe aus Angehörigen des Volkes
    > zusammensetzte. Der Adel, Priestertum und die Fürsten als Herrscher und
    > Führer stellten die edelsten Vertreter des Volkes dar, in welchen sich der
    > Volkscharakter in seiner höchsten Form und Spitze seiner Möglichkeiten
    > ausgebildet hatte. Mitnichten herrschte der Adel über das Volk. Der Adel
    > war das Volk (genauso wie alle anderen Stände) bzw. stellte
    > als Blüte (um im Vergleich von Kulturen mit Pflanzen zu bleiben) den Teil
    > dar, in dem sich der Sinn der Pflanze offenbart.

    Aber waren nicht Adel und hoher Klerus die Herren des Volkes, auch wenn sie zwar aus dem Volk stammten, dennoch aber Herrschaft ausübten, indem sie Steuern und Abgaben verlangten, Recht sprachen und über das Leben ihrer Untertanen direkt bestimmten? Und viele Menschen waren Leibeigene oder unfreie Bauern, die ihrem Herrn bis hin zu ihrem Leben verpflichtet waren. Noch im 19. Jahrhundert verkauften Landesfürsten ihre Untertanen als Söldner an fremde Mächte, um die Staatskassen aufzufüllen.

    > Darüber hinaus existierten auf niedrigeren Ebenen bis hinunter in die
    > Dörfer und Sippen relativ eigenständige Gemeinschaften, die sich selbst
    > verwalteten. Jeder herrschte im Rahmen seiner Möglichkeiten über sich
    > selbst und war in bestimmten Belangen nach oben hin verantwortlich, zuletzt
    > der König Gott gegenüber. Freilich griffen die Monarchen nicht
    > regelmäßig in die privatesten Angelegenheiten ihrer Untertanen ein,
    > anders als es zum Selbstverständnis aller modernen und postmodernen
    > Staatswesen gehört, die sich Demokratie nennen.
    > Das heißt, diese traditionelle Gesellschaft war Volksherrschaft im
    > eigentlichen Sinne und zwar die einzige die es überhaupt real geben
    > kann
    .

    In diesem Sinne funktionieren wohl alle menschlichen Gemeinschaften so, aus archaischen Prinzipien heraus. In Menschengruppen ist es von alters her sinnvoll, Hierarchien aufzubauen, um schnell pragmatische Lösungen in Extremsituationen entwickeln zu können. "Echte" Demokratien, in denen jeder abstimmungsberechtigt ist und Mehrheitsentscheidungen gefällt werden müssen, sind für größere Menschengruppen und Situationen, in denen spontanes Handeln erforderlich ist, nicht praktikabel. Die traditionelle Gesellschaft war in dieser Hinsicht viel archaischer organisiert, als unsere heutigen "Demokratien", in denen zwar prinzipiell fast jeder abstimmungsberechtigt ist, aber praktisch keinen Einfluss darauf hat, über was er überhaupt abstimmen darf. Er ist dementsprechend weder besser noch schlechter dran, als die Mitglieder der Ständegesellschaften.
    >
    > Tempranillo hat also völlig recht, wenn er schreibt: Demokratie ≠
    > Volksherrschaft.
    > Daß Demokratie dennoch als Volksherrschaft zu übersetzen ist, entspricht
    > nur dem in ihren Fundamenten fest verankerten und in all ihren
    > Hervorbringungen ausschließlich zum Vorschein kommenden Lügencharakter
    > der Demokratiereligion, die ein systematisches Selbstbetrügen der
    > Demokratiereligioten an sich selbst und Betrug an der ausgelieferten Masse
    > ist.

    Der Betrug liegt meines Ermessens nicht in der Volksherrschaft an sich, sondern in ihrer Pervertierung durch das, was wir heute als "Demokratie" bezeichnen. Unsere westliche Form der Volksherrschaft ist natürlich keine, sondern eine besonders raffinierte Form der Diktatur, bei der sich der Herrscher weitestgehend unsichtbar gemacht hat und über die Massen herrscht, ohne übermäßig Gewalt anwenden zu müssen. Die Massen ergeben sich in ihr Schicksal, weil sie glauben, es selbst zu bestimmen.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Tempranillo

    08.01.2019, 20:54

    @ Tempranillo

    Deutscher und Antifant. Wahnsinn im Quadrat

    > Abgesehen von der politischen und strafrechtlichen Einordnung des
    > gestrigen Kantholz-Attentats erlaube ich mir unter Wahrnehmung des Rechts
    > auf Subjektivität, dieses Ereignis als Ausdruck - nicht etwa kausale
    > Folge! - des angloamerikanisch-demokratischen Brutalismus zu betrachten,
    > der mir auch in Kino, Fernsehen, Literatur, Medien, Pop, Rock, Rap und
    > Systemgastronomie auffällt, in einem Wort, allem, was aus England und
    > Amerika kommt, und worauf ich inzwischen mir einem konsequenten *No Way*
    > reagiere.

    Der Haß auf die AfD, nehme ich an, findet seine Ursache nicht zuletzt in der geradezu apokalyptischen deutschen Verblödung und Seichtigkeit.

    Verglichen mit dem braven Manitz ist Jacob Cohen ein brandgefährlicher Revolutionär, der die Axt an die Wurzeln der westlichen Demokratie legt.

    In seinem Geburtsland Marokko hielt er vor wenigen Tagen einen Vortrag über den *Holocaust und die zionistische Agenda*.

    So weit es die von ihm gerügten Meinungsgesetze zulassen, wurde er deutlich:

    Der Holocaust sei eine Schöpfung des Nürnberger Siegertribunals, wo Umfang und Tatwaffe vorab festgelegt und in den Rang nicht hinterfragbarer religiöser Dogmen erhoben worden seien.

    Das war der Einstieg. Etwa eine halbe Stunde später wurden Norman Finkelstein und Robert Faurisson erwähnt.

    Die Shoah, so Cohen, sei ein Mittel, alle westlichen Länder, vor allem Deutschland gefügig zu halten und sie finanziell abzumelken.

    In Frankreich würden die Gesetze vom CRIF gemacht.

    Daß Marokko, Ägypten und der Irak im Rahmen des Projekts *Aladin* in besonderer Weise der Shoah gedenken, *zeigt, daß diese Länder unter … Sie wissen schon welcher Herrschaft stehen*.

    Cohen schließt mit der Aufforderung, niemals dürfe ein Marokkaner, aus Gutherzigkeit und Großzügigkeit beim Shoah-Kult mitmachen.

    *Dem muß man absolut widerstehen, es durchkreuzen, ihm widersprechen, sich nicht zum Trottel machen lassen.*

    Ginge es um Demokratismus und Amerikanismus, wären das meine Worte gewesen!

    Für die gleiche Aussage, wie von Jacob Cohen getätigt, der Holocaust als neue Religion mit Inquisitionsjustiz, bin ich vor fast 20 Jahren in einem BRD-Forum gesperrt worden.

    Wenn dieses Volk nicht bis ins Mark vom galoppierenden Wahnsinn befallen ist, verstehe ich die Welt nicht mehr.

    Tempranillo

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=pBGbMEfdiWk

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    08.01.2019, 21:27

    @ Tempranillo

    Das Volk hat einen Schnupfen

    Jeden Tag neue Filme, Einträufelungen, jeden Tag Einhämmern des Hauptgedankens. Das zeigt doch nur eine Sache: Das Volk ist völlig resistent. Nur nicht den Glaube verlieren. Nix Wahnsinn. Die Deutschen haben ganz andere Krisen überstanden. Vertrauen ist gut.

    > Wenn dieses Volk nicht bis ins Mark vom galoppierenden Wahnsinn befallen
    > ist, verstehe ich die Welt nicht mehr.
    >
    > Tempranillo

    Herzlich, der Apologet
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    BerndBorchert

    08.01.2019, 23:54
    (editiert von BerndBorchert, 09.01.2019, 00:14)

    @ Taurec

    Dass man einen Begriff (Demokratie) für nicht in die Realität umsetzbar hält, ist kein Grund, ihn zu verdrehen

    Beispiel: Eine Zeitmaschine (mit der man in die Zukunft oder Vergangenheit reisen kann) wird niemals Realität werden. Dennoch sollte der Begriff seine Bedeutung behalten. Wenn jemand anfängt "Weil es nie eine Zeitmaschine geben wird, ist eine Zeitmaschine ab jetzt etwas anderes, nämlich - sagen wir - eine Kuckucksuhr", dann sollte derjenige Kritik bekommen. Genau das mache ich hier.

    Ganz abgesehen davon, dass ich nicht übereinstimme, dass es bislang keine Ansätze für Demokratie gegeben hätte, die den Namen verdient hätten.

    Nimm beispielsweise da Grundgesetz. Es beschreibt ein Demokratie "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Die Frage ist nur, ob die Forderungen des Grundgesetzes damals oder heute mit der Realität übereinstimmen, oder ob es unterlaufen wird.

    Adelsherrschaft/Monarchie als Demokratie zu interpretieren ist wie ein Dreieck als Viereck zu interpretieren, d.h. sophistisch.

    Bernd Borchert

    der_Chris

    Nördl. Ruhrgebiet,
    09.01.2019, 09:13

    @ Yellow++

    Kommentar in WDR - für mich unfassbar...

    Gestern hörte ich den Kommentar zu dem Mordanschlag im WDR 5 Radio - ein bis dato von mir aufgrund vieler Informationen gern gehörter Sender - der mich Fassungslos zurückgelassen hat.
    [[wut]]
    Eine, von der Stimme her junge Göre, vielleicht max. 30 Jahre alt, stellte den Grundtenor, dass die AFD nun leider nichts Besseres zu tun hat, als sich in eine Opferrolle zu begeben und die Medien dafür verantwortlich wären. Dafür wurde ein Kommetar von Alice Weidel eingespielt.

    Dies wies diese kleingeistige Dame entschieden zurück und gebrauchte in dem Zusammenhang das Wort VERMÖBELN.

    Unter Vermöbeln verstehe ich die klassische Schulhofkeilerei in den 70ern und keinesfalls einen Mordanschlag.

    Es ist eine Unverfrorenheit, wie mittels Neusprech mit der Wortwahl verharmlost wird. Ich könnte [[kotz]]

    ---
    Gruß
    Der_Chris
    Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

    trosinette

    09.01.2019, 09:45

    @ Otto Lidenbrock

    Gott schütze den König, aber möge er nie wieder kommen.

    Guten Tag,

    > Unsere westliche Form der Volksherrschaft ist natürlich keine, sondern eine
    > besonders raffinierte Form der Diktatur, bei der sich der Herrscher
    > weitestgehend unsichtbar gemacht hat und über die Massen herrscht, ohne
    > übermäßig Gewalt anwenden zu müssen.

    Die Ausübung dieser raffinierten Form der Diktatur hat der technische Fortschritt ermöglicht. Früher war der König zur Ausübung seiner Herrscher zu Pferde unterwegs und wenn er in einem Dorf Halt gemacht hat, hieß es "Gott schütze den König, aber möge er nie wieder kommen!" - und meistens kam er nie wieder. Heute werden Steuern per Knopfdruck eingetrieben.

    > über die Massen herrscht

    Mittels technischen Fortschritts mache ich mich selber zum unsichtbaren Teil der beherrschten Massen.


    Vielmehr als eine Volksherrschaft wünsche ich mir manchmal einen Monarchen, der die Möglichkeit hat, ganz offiziell und ohne Diskussion gewisse Auswüchse unserer Ideen von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Menschenrechten und Menschenwürde zu zerschlagen. E-Bikes und Laubbläser sollten z.B. sofort verboten werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.01.2019, 12:19

    @ Mephistopheles

    Schau dir mal die Schweiz an. Demokratie geht doch.

    > Es ist zwar naheliegend, unter Demokratie die Herrschaft eines bewaffneten
    > Haufens zu verstehen, allerdings ist das etwas unspezifisch. Das ergibt
    > sich aus dem zweiten Teil des Wortes Demokratie, nämlich herrschen. Ein
    > Haufe kann nicht herrschen, dazu ist er zu wabbelig und unbestimmt. Es
    > braucht also jemanden, der diesen Haufen formiert, ihn in Form bringt,
    > damit er etwas bewirken kann. Dieser Hinweis fehlt aber bei dem Begriff
    > Demokratie vollauf.

    Die sind bewaffnet, und haben via Abstimmungs- und Initiativrecht das letzte Wort. Worauf Tempranillo immer rumreitet, sind westliche Schein- und Simulationsdemokratien. Er sollte das auch so klar benennen.

    Grüße

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    09.01.2019, 12:21

    @ Yellow++

    Angriff auf Magnitz laut Polizei kein Mordanschlag, Verletzungen eher ein "Unfall"

    Es hat gar nicht lange gedauert, schon läuft die Relativierungskampagne der Systemmedien. Nach neuesten Angaben der Polizei, geben die Aufnahmen der Überwachungskameras keine Hinweise darauf, dass ein Kantholz als Schlagwaffe genutzt worden wäre, sich Magnitz seine klaffende Kopfwunde eventuell beim ungeschützten Aufprall auf den Boden zugezogen haben könnte. Dementsprechend wäre dann die Aussage der AfD, Magnitz wäre einem Mordanschlag zum Opfer gefallen, nicht nur hinfällig, sondern maßlos übertrieben.

    Wenn man sich überlegt, wie Politik und Medien die Ereignisse in Chemnitz genau andersherum umgedeutet haben, wird einem schlecht! [[kotz]]

    Man beachte auch im Folgenden die Kommentare von Lesern der ZEIT, die teilweise regelrecht darauf warten, auch dieses Ereignis in Anklagen gegen die AfD umzumünzen.

    https://www.zeit.de/politik/2019-01/http-vivi-zeit-de-repository-politik-deutschland-2019-01-frank-magnitz-polizei-view-html

    Es ist für mich unfassbar, wie umfassend und total die Gehirnwäsche bei manchen Menschen funktioniert. Selbst vermeintlich menschliche Gefühle, Empathie mit dem Opfer, Ablehnung von sinnloser Gewalt und Solidarität mit Opfern werden einfach blinder Ideologie nachgeordnet.

    Und da fragen sich Menschen, wie und warum es immer wieder zu Gräueltaten kommt? [[hae]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Tempranillo

    09.01.2019, 13:03

    @ Otto Lidenbrock

    Des deutschen Menschen wahrer Kern

    > Es ist für mich unfassbar, wie umfassend und total die Gehirnwäsche bei
    > manchen Menschen funktioniert. Selbst vermeintlich menschliche Gefühle,
    > Empathie mit dem Opfer, Ablehnung von sinnloser Gewalt und Solidarität mit
    > Opfern werden einfach blinder Ideologie nachgeordnet.

    Das eben ist des Deutschen Kern, die Wirklichkeit hinter seine Wahnvorstellungen und diversen Ideologien zurücktreten zu lassen. Eine romantische Neigung, die von den Siegern und ihren Handlangern auf satanische Weise instrumentalisiert und gegen die Deutschen gerichtet wird.

    Der Vergleich mit Jago und Othello ist vielleicht weniger weit hergeholt, als es zunächst scheinen mag. Die Beschäftigung mit Shakespeares und Verdis Meisterwerken wäre eine Lektion darüber, wie menschliche Unsicherheit (*der Neger mit den wulstigen Lippen*) und charakterliche Dispositionen von einem meisterhaften Intriganten und Lügner ausgenutzt werden, um einen Helden zu Fall zu bringen.

    Mit der Ausbeutung menschlicher Gefühle wie Großzügigkeit, Menschlichkeit, Toleranz, Gutmütigkeit und Naivität durch den Zionismus (= Demokratismus = Amerikanismus), und daß man sich auf keinen Fall darauf einlassen darf, hat Jacob Cohen seinen in Marokko gehaltenen Vortrag beendet.

    Tempranillo

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    09.01.2019, 13:49
    (editiert von Mephistopheles, 09.01.2019, 14:19)

    @ FOX-NEWS

    Ach ja? Wo haben denn die Schweizer Kuegyer über die Frankenanbindung an den Euro abgestimmt und wieder über die Lösung?

    > > Es ist zwar naheliegend, unter Demokratie die Herrschaft eines
    > bewaffneten
    > > Haufens zu verstehen, allerdings ist das etwas unspezifisch. Das ergibt
    > > sich aus dem zweiten Teil des Wortes Demokratie, nämlich herrschen.
    > Ein
    > > Haufe kann nicht herrschen, dazu ist er zu wabbelig und unbestimmt. Es
    > > braucht also jemanden, der diesen Haufen formiert, ihn in Form bringt,
    > > damit er etwas bewirken kann. Dieser Hinweis fehlt aber bei dem Begriff
    > > Demokratie vollauf.
    >
    > Die sind bewaffnet, und haben via Abstimmungs- und Initiativrecht das
    > letzte Wort. Worauf Tempranillo immer rumreitet, sind westliche Schein- und
    > Simulationsdemokratien. Er sollte das auch so klar benennen.

    Kuegyer ist Schweizerdeutsch und wird mit Kuhgeiger verdeutscht. Was es bedeutet, kann jeder naqchgoogeln. Man muss natürlich wissen, dass die Kühe damals eher kleinrahmig waren, um das zu verstehen, wie das gemeint war. [[zwinker]]

    Wo haben denn die Schweizer Eidgenossen jemals demokratisch über die Anbindung des Franken an den Euro abgestimmt und wieder über die Aufgabe der Bindung, ein Spaß, der die Schweizer die Kleinigkeit so um die 100 Milliarden gekostet hat?

    Und wieso heißt die Eidgenossenschaft eigentlich Schweiz?

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/franken-euro-schweiz
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/warum-die-schweizer-nationalbank-frankenkurs-freigibt-13371684.html
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/franken-freigabe-schweiz-kapituliert-vor-schwachem-euro-a-1013151.html

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    09.01.2019, 14:01

    @ BerndBorchert

    Ach ja? Wieso nimmt man eigentlich ein Fremdwort, um die Herrschaftsform zu bezeichnen und kein Wort aus der eigenen Sprache?

    > Ganz abgesehen davon, dass ich nicht übereinstimme, dass es bislang keine
    > Ansätze für Demokratie gegeben hätte, die den Namen verdient hätten.
    >
    > Nimm beispielsweise da Grundgesetz. Es beschreibt ein Demokratie "Alle
    > Staatsgewalt geht vom Volke aus".

    Wo hat denn denn das Volk über das Grundgesetz entschieden. Der Satz ist doch ein klassischer Fall von Verdrehung der Realität.

    Die Frage ist nur, ob die Forderungen des
    > Grundgesetzes damals oder heute mit der Realität übereinstimmen, oder ob
    > es unterlaufen wird.

    Da wird nichts unterlaufen, sondern es war niemals beabsichtigt, das Grundgesetz mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen.

    https://www.youtube.com/watch?v=IroGjWAAEOQ

    > Adelsherrschaft/Monarchie als Demokratie zu interpretieren ist wie ein
    > Dreieck als Viereck zu interpretieren, d.h. sophistisch.

    Aus welchem Volk stammte denn der Adel und der Monarch?
    Wenn ich - einigermaßen realistisch - davon ausgehe, dass die Masse sowieso nicht in der Lage ist, sich selbst zu regieren, dann nehme ich doch aus der Masse die wenigen Edlen, die es können und auch die Verantwortung in sich spüren. Diese Edlen wählen dann aus ihrem Kreis den König.

    Gruß Mephistopheles
    >
    > Bernd Borchert

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Yellow++

    E-Mail

    09.01.2019, 14:09

    @ Otto Lidenbrock

    Gehirnwäsche auch bei Frank Magnitz: Er liefert im "Bild"-Interview die Interpretation des Vorgangs als Raubüberfall

    Hallo Otto Lidenbrock,

    Frank Magnitz soll selbst im "Bild"-Interview gesagt haben, dass er die Antifa nicht pauschal verantwortlich machen will und dass es sich auch um einen Raubüberfall gehandelt haben könnte.

    2 Videos bei Youtube von Oliver Flesch als Quellen:

    Raubüberfall?! WAS stimmt nicht mit Frank Magnitz?! WIE BLÖD KANN MAN SEIN?!

    „Ins Hirn geZENSIERT?“ – Bin ich mit Frank Magnitz zu hart umgesprungen?

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    BerndBorchert

    09.01.2019, 14:17
    (editiert von BerndBorchert, 09.01.2019, 14:47)

    @ Mephistopheles

    Es gibt für viele deutsche Wörter ein synonymes Fremdwort. "Volksherrschaft" und "Demokratie" sind 1-1 Übersetzungen

    Zwei (selbstreferentielle) Beispiele von schätzungsweise 5000 solchen synonymen Wortpaaren deutschstämmiges Wort/Fremdwort:

    gleichbedeutend = synonym
    selbstbezüglich = selbstreferentiell

    > Aus welchem Volk stammte denn der Adel und der Monarch?
    > Wenn ich - einigermaßen realistisch - davon ausgehe, dass die Masse
    > sowieso nicht in der Lage ist, sich selbst zu regieren, dann nehme ich doch
    > aus der Masse die wenigen Edlen, die es können und auch die Verantwortung
    > in sich spüren. Diese Edlen wählen dann aus ihrem Kreis den König.

    Frage ist: wer ist "ich"?

    Der Teufel?

    Bernd Borchert

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    09.01.2019, 16:34

    @ Mephistopheles

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    > Kuegyer ist Schweizerdeutsch und wird mit Kuhgeiger verdeutscht. Was es
    > bedeutet, kann jeder naqchgoogeln. Man muss natürlich wissen, dass die
    > Kühe damals eher kleinrahmig waren, um das zu verstehen, wie das gemeint
    > war. [[zwinker]]

    "Kuegyer" nannte man die Schweizer, weil in gewissen Teilen der Eidgenossenschaft Melken Männersache war. Ganz im Gegensatz zum restlichen Europa, wo die Frauen die Arbeit mit dem Vieh erledigten.

    Zusammenhang? [[hae]]

    > Wo haben denn die Schweizer Eidgenossen jemals demokratisch über die
    > Anbindung des Franken an den Euro abgestimmt und wieder über die Aufgabe
    > der Bindung, ein Spaß, der die Schweizer die Kleinigkeit so um die 100
    > Milliarden gekostet hat?

    Ist dir die Verfasstheit der SNB geläufig? Es ist eine Aktiengesellschaft. Und wo hat welcher Schweizer irgend was bezahlt? Ich verweise hier mal hilfsweise auf die EURO-Targetsalden. [[zwinker]]

    Ich möchte nur anmerken, daß die Eidgenossen vor nicht allzu langer Zeit erst über eine erneute Golddeckung abgestimmt haben. Ohne in der Sache eine Wertung vorzunehmen kann man sagen, daß so etwas dort per Mehrheitsentscheid des Volkes geregelt wird.

    Grüße

    Yellow++

    E-Mail

    09.01.2019, 21:37

    @ Yellow++

    Der Antifaschistische Frühling der Antifa Bremen bekennt sich zum Anschlag gegen Frank Magnitz

    Hallo,

    Folgender Hyperlink auf PI-News mit Video von Oliver Flesch:

    AntiFa Bremen bekennt sich zu Anschlag auf AfD-Politiker Magnitz

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    BerndBorchert

    10.01.2019, 12:49

    @ Taurec

    Aktuelles Posting oben zum Argument, dass Monarchie eine Volksherrschaft sein, weil der Adel aus dem Volk kommt

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=479336

    > Rücken wir die Dinge mal zurecht, so haben wir in der Zeit vor der
    > Demokratie eine hierarchisch aufgebaute Ständegesellschaft, die sich von
    > der niedersten bis zur höchsten Stufe aus Angehörigen des Volkes
    > zusammensetzte. Der Adel, Priestertum und die Fürsten als Herrscher und
    > Führer stellten die edelsten Vertreter des Volkes dar, in welchen sich der
    > Volkscharakter in seiner höchsten Form und Spitze seiner Möglichkeiten
    > ausgebildet hatte. Mitnichten herrschte der Adel über das Volk. Der Adel
    > war das Volk (genauso wie alle anderen Stände) bzw. stellte
    > als Blüte (um im Vergleich von Kulturen mit Pflanzen zu bleiben) den Teil
    > dar, in dem sich der Sinn der Pflanze offenbart.
    > Darüber hinaus existierten auf niedrigeren Ebenen bis hinunter in die
    > Dörfer und Sippen relativ eigenständige Gemeinschaften, die sich selbst
    > verwalteten. Jeder herrschte im Rahmen seiner Möglichkeiten über sich
    > selbst und war in bestimmten Belangen nach oben hin verantwortlich, zuletzt
    > der König Gott gegenüber. Freilich griffen die Monarchen nicht
    > regelmäßig in die privatesten Angelegenheiten ihrer Untertanen ein,
    > anders als es zum Selbstverständnis aller modernen und postmodernen
    > Staatswesen gehört, die sich Demokratie nennen.
    > Das heißt, diese traditionelle Gesellschaft war Volksherrschaft im
    > eigentlichen Sinne und zwar die einzige die es überhaupt real geben
    > kann
    .

    Tempranillo

    10.01.2019, 13:07

    @ Tempranillo

    Jetzt fordern sie den Einsatz der Armee

    Luc Ferry, Bildungsminister unter Jacques Chirac, auf Radio Classique: *Die Polizisten sollten ein für allemal ihre Dienstwaffen gebrauchen. Das reicht.*

    Ferry ging noch weiter, er forderte den Einsatz der Armee!

    *Wir haben, glaube ich, die viertstärkste Armee der Welt. Sie ist imstande, diesen Schweinereien ein Ende zu setzen. Man muß die Dinge sagen, wie sie sind.*

    3:22: https://www.youtube.com/watch?v=00JKfNG6w5A

    Ist das nicht völlig adolf, zu fordern, Polizei und Armee sollten einen Hungeraufstand niederkartätschen?

    Natürlich nicht!

    Erstens gehört Monsieur Ferry zum sehr exclusiven Club der Auserwählten, zweitens plädiert er für einen Waffengebrauch im Sinne der Demokratie und ihrer Grundwerte. Nicht anders, als es auch Roosevelt und Churchill gemacht haben oder Turgot, auf den ein Dekret zurückgeht, Hungerrevolten mit dem Tod zu betrafen.

    > Zwischen den Äußerungen Luc Ferrys und dem Mordanschlag auf Frank
    > Magnitz gibt es eine Verbindung, die heißt *wehrhafte Demokratie*, wie sie
    > zum ersten mal zwischen 1793 und 1796 in der Vendée praktiziert wurde.

    Es gibt noch eine weitere Verbindung, die zum IMT!

    *Der Antifaschistische Frühling Bremen gibt bekannt, dass wir den AfD-Politiker F. Magnitz am Montag gegen 18.00 Uhr Ortszeit von seinem faschistischen Gedankengut befreien wollten. Magnitz, der gute Kontakte in die rechtsextreme und faschistische Szene hält und des öfteren mit rassistischen Äußerungen in Erscheinung tritt, darf in Bremen und anderswo keinen Fuß mehr fassen und gehört wie jeder andere Nazi mundtot gemacht. Wir dulden keinen Nazi-Abschaum in unserer Gegend! Der Antifaschistische Frühling wird kommen! Macht euch bereit!*

    Luc Ferry und der Antifaschistische Frühling rechtfertigen die Anwendung *bestialischer Gewalt* (Mille grazie, Signor Salvini) auf Grundlage des IMT, dessen Urteile und Tatsachenfeststellungen beweisen sollen, daß die Nazis der bösartigste, aggressivste und brutalste Abschaum aller Zeiten gewesen sind, aber die Demokraten Friedensboten, Lichtbringer und Völkerbefreier.

    So lange dieses Schema steht und geglaubt wird, werden Systemlinge immer den Joker mit dem Kampf gegen Faschismus und Nazismus ziehen können, obwohl Hitler und die Seinen von den Demokraten, was Angriffskriege und Leichenberge betrifft, weit in den Schatten gestellt werden.

    Alleine Franklin D. Roosevelt, wenn man ihn als den Alleinschuldigen an WK2 und für die Machtergreifung Mao Tse Tungs betrachtet, hat mindestens 120 Millionen Menschen ausgerottet (60 Millionen durch WK2, 60 Millionen durch Mao Tse Tung), also zwanzig mal so viel wie der Braunauer Rotzbremser.

    Bitte um Nachsicht für diese Wiederholung, aber wenn eine Sache jeden Tag das politische Geschehen bestimmt, und das mit dramatischen Folgen, ist es vielleicht nicht überflüssig, immer dann darauf zu sprechen zu kommen, wenn sie sich in erheblicher Weise auf das kollektive oder individuelle Leben auswirkt.

    Tempranillo

    Taurec

    Homepage E-Mail

    München,
    10.01.2019, 21:39

    @ BerndBorchert

    Ja und?

    Hallo!

    Dieser nichtssagende Einwurf soll mir was bitte sagen?

    Daß das englische Königshaus trotz deutscher Vorfahren kulturell durchaus englisch ist, in der Vergangenheit durchaus Politik im Interesse Großbritanniens gemacht hat und als höchster Vertreter des englischen Adels für das Volk die Funktion einer ideellen Klammer und eines Fixpunktes für Größe innehat, soll meine Einlassungen widerlegen?

    Es ist gewiß nicht davon auszugehen, daß diese Leute sich mit dem Volke, dem sie vorstehen, nicht identifizieren würden – anders als es für demokratische Politiker spätestens seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Regel ist, denen der Verrat in die Wiege gelegt und Berufsvoraussetzung ist.

    Vor allem aber ist das Herausgreifen einer einzelnen Familie, um damit den Gesamtzusammenhang meiner Aussagen zu widerlegen, nicht hinreichend. Die Gesamtheit der nationalen Adelsschichten in der vorangegangenen, über tausendjährigen Kulturepoche, deren Wurzeln und Verflechtungen mit den Landschaften in denen sie herrschten, wird von Dir übergangen und wahrscheinlich gar nicht erkannt.
    Dein argumentationsloser und ohne historisch Bildung gemachter Einwurf stellt einen atomistischen Fehlschuß dar.

    Gruß
    Taurec

    ---
    „Es lebe unser heiliges Deutschland!“

    „Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


    Weltenwende

    Taurec

    Homepage E-Mail

    München,
    10.01.2019, 22:10

    @ BerndBorchert

    Verdrehung der Begriffe

    Hallo!

    "Zeitmaschine" ist indes kein Propagandabegriff, sondern (und darin entspricht sie wiederum der Demokratie) ein bloßes Phantasieprodukt, das (anders als die Demokratie) aber seit jeher im Reiche der Fiktion verblieben ist, ohne daß jemand dem Irrsinn verfallen wäre, tatsächlich eine bauen zu wollen.

    > Dass man einen Begriff (Demokratie) für nicht in die Realität umsetzbar hält, ist kein Grund, ihn zu verdrehen

    Der demokratische Gedanke ist an sich schon eine Verdrehung und Lüge. Was er verspricht, kann nicht eingelöst werden. Er stellt einen Anspruch dar, dem er (bzw. demokratische Ideologien und Entwürfe) gar nicht gerecht werden kann.
    Du gehst nicht von der Wirklichkeit aus, sondern von einer in einen proklamatorischen Begriff gegossenen Utopie, einem reinen Postulat, für das es in der historischen Tatsachenwelt kein Beispiel gibt.

    > Nimm beispielsweise da Grundgesetz. Es beschreibt ein Demokratie "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus".

    Das Grundgesetz ist eben eines dieser im Grunde "theologischen" Werke, das gleich einer heiligen Schrift einen Zustand behauptet, dem die Wirklichkeit gefälligst zu entsprechen habe. Daß dieser Zustand nicht erreichbar ist, daß sein Negiert- und Unterlaufenwerden schon in dem "Ding an sich" angelegt ist, sehen Leute (wie Du) freilich nicht. Sie denken sich die Realität von einem abstrakten Entwurf bzw. Wunschvorstellungen her, die sie allein deswegen für realistisch halten, weil sie (unter Verleugnung wesentlicher Züge der menschlichen Natur) von irrealen Axiomen ausgehend ein in sich geschlossenes Glaubenssystem entworfen haben. In diesem Glaubenssystem ist die Demokratie die Antwort auf Probleme, die von den Demokraten überhaupt erst in die Welt gebracht wurden.
    Der Demokratieideologie/-religion wohnt ein Erlösungsgedanke inne, eine messianischer Anspruch, der auf der Vorstellung einer vermeintlich dunklen Vergangenheit eine lichte, fortschrittliche Zukunft postuliert, in welcher der angeblich zuvor unterdrückte Mensch endlich erlöst werden würde. Dieser Charakter wird von Demokraten freilich in anderen modernen Ideologien (wie dem Kommunismus) gesehen. Daß sie selbst aber in derselben irrsinnigen, menschen- und lebensfeindlichen geistigen Strömung, welche die moderen Zivilisation ausmacht, leben, können und wollen sie natürlich nicht erkennen.
    In gewisser Weise gehört es auch zum Selbstverständnis der Demokraten, daß die augenblickliche Demokratie noch nicht die richtige Demokratie sei, die irgendwo in der Zukunft hinter der nächsten historischen Wendung auf uns warte. Die Revolution muß immer weitergehen und hält weder Ochs noch Esel auf.

    Dieser religiöse Charakter der Demokratie ist immanent und notwendig, weil schon die Kultur der traditionellen Welt in ihrem Bau die Frucht metaphysischer Wahrheiten war. Nachdem demokratische Ideologien seit jeher ein Instrument waren, das gegen diese alte Ordnung gesetzt wurde, mußte ihr zwangsweise ein irrationaler, quasi religiöser Anspruch innewohnen, der an den gottzugewandten Impuls der vorangegangenen Hochkultur anknüpft. Anders als dieser positive Impuls ist die Demokratie allerdings aus einer Verneinung heraus entstanden. Diese Richtung ist seit den Anfängen der "Aufklärung" bis zum heutigen Tage in allen Erzeugnissen modernen, zivilisatorischen Geistes zu beobachten. Sie setzen selbst nichts in die Welt, sondern beziehen ihre Energie lediglich daraus, alte Kulturbestände zu dekonstruieren, wahrheitswidrig zu verdrehen und zu zerstören. Was sie als Lebensentwürfe dagegensetzen, scheitert standardmäßig und ist im Vergleich zur auf transzendente Vervollkommnung gerichteten spirituellen Sinngebung der vorangegangenen Epoche geradezu minderwertig.

    Die Wahrheit ist, daß die Staatsgewalt tatsächlich vom Volke ausging, aber nicht so, wie es von den Verkündigungsschriften, die wir Verfassungen nennen, behauptet wird.
    Der moderne Verfassungsstaat ist ein Surrogat für die ursprüngliche, organisch gewachsene Verfassung, in der sich das Volk in er vorangegangenen Epoche innerlich befand. Diese funktional-hierarchische Gliederung in Stände, Berufsgruppen etc. machte das Volk aus. Die äußere Organisationsform waren die Monarchien und ihre feudale Gesellschaft mit gewachsenem Gewohnheitsrecht, in welchen sich instinktiv (wie in allen Schöpfungen der Kultur) die Seele bzw. der Volkscharakter widerspiegelten. Das Volk, bestehend aus allen Schichten vom Tagelöhner bis zum Kaiser, schuf sich so eine Staats- und Gesellschaftsform, die ihm gemäß war. Das ist die einzige Art, wie Staatsgewalt vom Volke ausgehen kann. Die Monarchen waren in dieser Gesellschaft keine autokratischen Herrscher, wie von der geschichtsverfälschenden modernen Propaganda behauptet, sondern mit Friedrich dem Großen die ersten Diener ihres Staates. Der Staat wiederum war kein abstraktes bürokratisches Konstrukt wie die modernen "Unstaaten", sondern bestand in Form des Volkes auf dem eigenen Territorium und dessen gewachsener Ordnung. Volk und Staat waren eins, die rechtliche Komponente (Verwaltung, Rechtsprechung usw.) dabei nur sekundär. Heute hingegen sind Volk und Staat (So wird es von jedem, der ehrlich in sich geht, empfunden!) geradezu Gegensätze. "Wir hier unten" gegen "die da oben", Bürger gegen Behörden usw. So empfand kein Mensch innerhalb der Gesellschaftsordnung der traditionellen Welt. Das Gefühl für "abgehobene Eliten" kam erst mit dem Verfall der alten Ordnung in die Welt, als die Ständeordnung selbst bereits in Niedergang geraten war (ausgehölt durch das Wachstum eines entwurzelten Großstadtproletariats) und die Verfassungsstaaten ihren Schatten vorauswarfen, befördert von der steten Wühlarbeit der weltfremden Theoretiker, die im "Geiste der Aufklärung" standen. Mit deren Sieg hat sich eine abgehobene, dem Volk entfremdete Elite überhaupt erst an die Macht gesetzt. Seitdem werden wir (auch die Reste des alten Adels!) vom degenerierten Bodensatz beherrscht, während wir zuvor uns gemeinsam selbst beherrschten.

    Ein wesentliches Merkmal der heute so bezeichneten Demokratie ist, daß in ihr Wahrheiten der vorangegangenen Epoche aufgegriffen und ins Falsche verdreht werden, um falsche Versprechungen zu machen, so insbesondere, daß die Staatsgewalt vom Volke ausginge, zuvor aber nicht. Das Gegenteil ist wahr.

    Es hat eigentlich wenig Sinn und ist mühselig, sich zum ungezählten Male selbst zu wiederholen. Mein Standpunkt ist womöglich nicht gänzlich verständlich, wenn man nicht meine älteren Ergüsse kennt, die zumindest bei mir im Hinterkopf schwebende, stillschweigende Grundlage sind:

    Das ist Demokratie in ihrer höchsten Vollendung
    Das Wort Demokratie
    Demokratie in der Schweiz und in Großstaaten (insbesondere Deutschland)
    Demokratie ist keine hohle "Form", sondern vom Inhalt nicht trennbar

    Und hier ein älterer Sammelbeitrag, der auf weiter in die (metaphysische) Tiefe gehende Beiträge verweist:

    "Gesammelte Werke"

    Außerdem:

    Demokratie ist alternativlos
    Eine weltfremde Chimäre
    Demokratie und Krisen
    Seele verkauft

    Gruß
    Taurec

    ---
    „Es lebe unser heiliges Deutschland!“

    „Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


    Weltenwende

    Yellow++

    E-Mail

    11.01.2019, 14:28

    @ Yellow++

    Videomaterial zum Anschlag auf Frank Magnitz soll von der Polizei veröffentlicht werden

    Das Videomaterial soll heute noch öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Echtheit des Bekennerschreibens aus Indymedia wird infrage gestellt.
    Quelle:

    Fall Magnitz: Staatsanwaltschaft will Video veröffentlichen

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Yellow++

    E-Mail

    11.01.2019, 15:13

    @ Yellow++

    Videomaterial zum Anschlag auf Frank Magnitz auf Youtube (nL)

    Polizei Bremen veröffentlicht Video des Magnitz-Anschlags

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    D-Marker

    13.01.2019, 01:39

    @ Otto Lidenbrock

    Qualitätsjournalismus hat nun mal seinen Preis

    > Vergiss nicht die gewissenlosen Medien, die durch ihre Berichterstattung
    > erst dafür gesorgt haben, dass es vermeintlich Menschen gibt, die
    > außerhalb des politischen Diskurses liegen und mit denen man deshalb
    > beliebig verfahren kann. Wenn Du schon einmal auf einer Demonstration
    > warst, die von der AfD veranstaltet wurde und bei der dementsprechend die
    > Teilnehmer als AfD-Anhänger bzw. Mitglieder kenntlich waren, weißt Du,
    > mit welchem angsteinflößenden Hass und welcher Gewaltbereitschaft die
    > linken Autonomen als Gegendemonstranten auftreten. Da läuft es Dir eiskalt
    > den Rücken herunter, das kann ich Dir sagen. Ohne massiven Polizeischutz
    > würde es da jedesmal Massaker geben. Die unverantwortlichen Medien tragen
    > ein gerüttelt Maß zu dieser Gewalteskalation bei, weil nämlich sie es
    > sind, die den Hass in Deutschland schüren und Menschen ausgrenzen.


    https://www.mmnews.de/vermischtes/109641-heise-telepolis-macht-ard-kritiker-zum-nazi

    "Und Dein ständiges Nachfragen gewöhnen wir Dir auch noch ab."


    [[ironie]]



    Feix
    D-Marker

    D-Marker

    26.01.2019, 17:53

    @ Taurec

    Die szuperoffengeilszte Frage in Deinem Post:

    (Ohne Linksschreibfuhler)



    Demokratie ist alternativlos


    (Die von Dir genannte Quelle:)


    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=439247


    > Gruß
    > Taurec


    Knapp vorbei an meinem Kitzler.


    Männlich (noch hier lebend)


    D-Marker


    P.S.

    Keine Angst vor Halbidioten.
    Da weisste wenigstens, woran Du bist...

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485446 Postings in 57007 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz