Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 20:20
     

    Ich bin da offensichtlich falsch gelegen (Kurz - Soros)

    Anfangs hab ich da gewisse Argumente vorgebracht, - aber mittlerweile muss ich zugeben, dass ich das falsch eingeschätzt habe:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=475628

    - und natürlich die nachfolgenden Kommentare unter diesem Faden.


    Die Reihenfolge in der wichtigen Zusammenfassung:

    Strache gibt bekannt, dass Österreich dem Immigrationspakt nicht zustimmen wird (Ende Oktober):

    https://www.youtube.com/watch?v=mc6_GDIuPUY

    Dann kommt Soros zum Kaffeetrinken zu Kurz (Mitte November):

    https://www.nzz.ch/international/wenn-oesterreichs-kanzler-george-soros-empfaengt-ist-das-mehr-als-ein-arbeitsbesuch-ld.1437704

    Und plötzlich siehts anders aus, Österreich unterschreibt (Ende November):

    https://www.vienna.at/uno-fluechtlingspakt-oesterreich-wird-zustimmen/6016772

    Wobei das in vielen MSM ja gar nicht erwähnt wird, dass es da um mehreres geht, was da unterschrieben wird. Da gehts um den Immigrationspakt, um den Flüchtlingspakt, usw.

    Da gibts die schwarzblaue Koalition in Österreich, Kurz für die Konservativen, Strache für die Freiheitlichen (rechtsgerichtet). Jeder will gut dastehen und jeder will dem Wähler verkaufen, dass er erfolgreich war.

    Kurz verkauft sein Zugeständnis an Soros, dass er ja nur das Flüchtlingsabkommen unterzeichnet, das ja schon sinngemäß in der Genfer Flüchtlingskonvention festgelegt wurde, und Strache wird betonen, dass er erfolgreich abgewendet hat, dass der Migrationspakt unterzeichnet wird.

    Und sowas nennt man ehrliche Politik? Da wundert man sich über die Politikverdrossenheit bei der Jugend? Manchmal kann man nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte.

    Was sagt doch das bekannte Zitat:

    In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.
    Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

    manni meier

    02.12.2018, 20:37

    @ helmut-1

    Hab mich auch gewundert! Hatte aber den Kaffeeklatsch Soros-Kurz nicht ins Kalkül gezogen. (oT)

    [ kein Text ]
    Diego2

    02.12.2018, 20:57

    @ helmut-1

    Unterschied Migrationspakt und Flüchtlingspakt

    Hallo Helmut,

    der Unterschied wird hier im Detail beschrieben:

    > https://www.vienna.at/uno-fluechtlingspakt-oesterreich-wird-zustimmen/6016772

    Ich glaube da gibt es schon einen Unterschied, der relevant sein könnte.
    Beim Flüchtlingspakt geht es um Flüchtlinge, beim Migrationspakt um alle, die sich aufmachen.

    Trotzdem sind Deine Schlussfolgerungen bzgl. Kurz - Soros nicht komplett von der Hand zu weisen.

    Gruss
    Diego

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 21:18

    @ Diego2

    Ich seh das ja nur aus der Entfernung

    Möglicherweise sieht das anders aus, wenn man in Österreich lebt und die täglichen Nachrichten mitkriegt. Fakt ist allerdings, - soviel habe ich auch schon mitbekommen, dass die FPÖ reihenweise Austrittsankündigungen (und auch vollzogene Austritte) aus der Partei aufgrund dieser Änderung bekommen hat.

    re-aktionaer

    E-Mail

    02.12.2018, 21:25

    @ helmut-1

    War auch schockiert.

    Habe mir aber den Flüchtlingspakt durchgelesen und sehe ihn weitaus harmloser als den Migrationspakt. Ja, es gibt Resettlement Programme - aber hier ist die Souveränität gewahrt. Er ist, was die Verpflichtungen angeht wesentlich unklarer. Ein mildes Zugeständnis - vielleicht um international das Gesicht zu wahren. Man darf auch nicht vergessen - diese bösartige Nomenklatura ist im Fallen - zusagen an diese könnten morgen schon egal sein, weil sich der Wind gedreht hat.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 21:51

    @ helmut-1

    Da hab ich noch was in einem anderen Forum aufgeschnappt:

    Um da genaueres über den Flüchtlingspakt herauszubekommen, - da kommt immer wieder dieses ECFR ins Spiel. Da hab ich mich mal schlau gemacht, was es denn mit diesem Klub auf sich hat.

    Die Geschichte (Entstehung, etc.) ist interessant, noch interessanter aber ist die Liste der Gründungsmitglieder.

    https://de.wikipedia.org/wiki/European_Council_on_Foreign_Relations

    Wenn man sich die Namen ansieht, dann beantwortet sich so manches von alleine.

    Jazznow

    02.12.2018, 22:00

    @ helmut-1

    Ist tatsächlich aber ein (sehr) alter Hut, mach mal eine Forumssuche.... (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Knowledge is a deadly friend
    If no one sets the rules
    The fate of all mankind I see
    Is in the hands of fools
    King Crimson; 1969

    SevenSamurai

    02.12.2018, 22:08

    @ helmut-1

    Lieber helmut-1, was schrieb ich am 11.10.2017 und wurde dafür verlacht?

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=445353

    Macron reloaded (Macron v2): Das Problem ist die George Soros-Neuzüchtung Sebastian Kurz

    Aber gut, der Lechbrucknersepp ist ja auch ein CSU-Bejubler. Die Partei, die unsere Grenzen besser sichern wollte.

    Muuuuuhahahaaahahahaaaaaa [[freude]]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    02.12.2018, 22:11

    @ Diego2

    Und wie geht das in der Praxis? Wenn der Migrant sagt, er sei ein Flüchtling?

    > Ich glaube da gibt es schon einen Unterschied, der relevant sein könnte.
    > Beim Flüchtlingspakt geht es um Flüchtlinge, beim Migrationspakt um
    > alle, die sich aufmachen.


    Und wie geht das in der Praxis?

    Wenn der Migrant sagt, er sei ein Flüchtling?

    Werden unsere Linken und Teddybärwerfer den Unterschied beachten?

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    02.12.2018, 22:12

    @ re-aktionaer

    " diese bösartige Nomenklatura ist im Fallen "

    > das Gesicht zu wahren. Man darf auch nicht vergessen - diese bösartige
    > Nomenklatura ist im Fallen -

    Wie kommst du denn darauf?

    Die sitzen fester im Sattel denn je.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 22:20

    @ Jazznow

    Vielleicht habe ich das nicht klar zum Ausdruck gebracht,

    mir ging es da nicht so sehr um eine Neuigkeit, sondern um die Erwähnung im Zusammenhang mit der von mir im Eingangsthread aufgezeigten zeitlichen Folge. Natürlich erinnere ich mich nicht an jeden Kommentar, der in der Vergangenheit hier gefallen ist. Deswegen hats bei mir, - als ich das in einem andeen Forum gelesen habe, wieder "Klick" gemacht.

    Vielleicht passt noch ein Bibelzitat dazu:

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen! (1. Johannes 2,1-6)

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 22:21

    @ SevenSamurai

    Ob man Dich dabei ausgelacht hat, kann ich nicht beurteilen,

    aber ich habs - ehrlich gesagt - nicht so recht geglaubt (nicht glauben wollen). Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    re-aktionaer

    E-Mail

    02.12.2018, 22:25

    @ SevenSamurai

    meinst du?

    Ich meine sie machen gerade die politik der verbrannten erde.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    02.12.2018, 22:25

    @ SevenSamurai

    Heilsgestalten in politicis

    sind für Trottels.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    02.12.2018, 22:29

    @ helmut-1

    Ich bin auch keineswegs froh darüber.

    > aber ich habs - ehrlich gesagt - nicht so recht geglaubt (nicht glauben
    > wollen). Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    Ich bin auch keineswegs froh darüber. Ganz ehrlich. Ich hätte mich viel
    lieber geirrt.

    Die kritische Sichtweise des Herrn Kurz hat mir ein Österreicher mit auf den Weg gegeben, der damals viele Details wusste.

    Schade, man sieht wirklich nirgends Licht am Ende des Tunnels.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    02.12.2018, 22:50

    @ Oblomow

    Nicht für alle gültig

    Nur ein Beispiel aus der rumänischen Geschichte:

    Vlad Tepes, der Pfähler, den man auch als Dracula bezeichnet. Der hatte ein beliebtes Hobby, - nämlich alle Halunken, Mörder, Diebe, usw. auf Pfählen aufzuspießen und sie dort öffentlich verfaulen zu lassen.

    Damit erreichte er in einem unübersichtlichem Durcheinander im Land eine Ordnung, weil dann jeder gemerkt hatte, dass er, wenn er anständig durchs Leben geht, länger lebt.

    Wäre das keine Option für die Zustände in Deutschland?

    neptun

    03.12.2018, 03:34

    @ helmut-1

    Warum nicht gleich z.B. die Blutrache wieder einführen ...

    Lieber helmut-1,

    ... oder irgendeinen anderen Unfug!? Das hätte auch eine gewisse Ordnung, und jeder wüßte, woran er ist.

    > Vlad Tepes, der Pfähler, den man auch als Dracula bezeichnet. Der hatte ein beliebtes Hobby, - nämlich alle Halunken, Mörder, Diebe, usw. auf Pfählen aufzuspießen und sie dort öffentlich verfaulen zu lassen.

    > Damit erreichte er in einem unübersichtlichem Durcheinander im Land eine Ordnung, weil dann jeder gemerkt hatte, dass er, wenn er anständig durchs Leben geht, länger lebt.

    Das kannst Du doch nicht wirklich ernst meinen, oder?

    Die wirklichen Schweine (das sind die, die außer unermeßlich viel Geld nichts haben, nicht einmal ein Leben) erreichst Du nur, wenn Du sie da beschneidest, wo sie etwas haben, und was könnte das wohl sein?

    > Wäre das keine Option für die Zustände in Deutschland?

    Nein, so gesehen definitiv nicht, Du würdest zu weit mehr als 99% nur Opfer erwischen!

    LG neptun

    ---
    Weil es gerade wieder besonders aktuell ist:
    "Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
    kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    03.12.2018, 05:43

    @ neptun

    Nun, Du hast das schon richtig bewertet,

    klar kann man das nur als Satire oder als Provokation ansehen. Andererseits kommt man schon gedanklich auf diese Schiene, wenn man sich so manchen Fall eines dieser neuen Facharbeiter ansieht, der seine Opfer nach der Vergewaltigung regelrecht abschlachtet und danach von den Behörden mit Verständnis und Samthandschuhen angefasst wird.

    neptun

    03.12.2018, 11:11

    @ helmut-1

    Da bin ich doch sehr erleichtert.

    Lieber helmut-1,

    vielleicht habe ich ja auch zu wenig Humor; der fällt mir aber bei solchen Themen wirklich besonders schwer.

    > Andererseits kommt man schon gedanklich auf diese Schiene, wenn man sich so manchen Fall eines dieser neuen Facharbeiter ansieht, der seine Opfer nach der Vergewaltigung regelrecht abschlachtet und danach von den Behörden mit Verständnis und Samthandschuhen angefasst wird.

    Ja, das ist schon nachvollziehbar, wobei ich hier die noch größere Schuld bei unserer Politiker-Riege sehe (nach deren Weisung die Behörden schließlich arbeiten [müssen]), weil diese durch ihr Verhalten geradezu zu Wiederholungen einlädt: Die sollte man einer Extra-Behandlung à la @DT unterziehen, aber nicht so lasch, wie dieser sie für die Migranten vorschlägt.

    LG neptun

    ---
    Weil es gerade wieder besonders aktuell ist:
    "Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
    kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

    Olivia

    03.12.2018, 11:22

    @ helmut-1

    Die "Samthandschuhe" stammen von der neuen "Priesterkaste" und deren Ideologie

    Gleichgültig durch wen und wie "jemand" frühkindlich oder als Erwachsener "geschädigt" wurde oder vlt. gar mit den "falschen" Genen auf die Welt kam, die ihn zum "Opfer" machten (neueste Diskussion)...... Das Einzige, was hilft, dass solche Menschen nicht NEUE OPFER und damit dann ggf auch zukünftige neue TÄTER produzieren, ist KONSEQUENZ! Ganz klare Regeln!

    Es geht um das Einhalten von gewissen Grundregeln, die existentiell nötig sind für das Funktionieren und den Zusammenhalt von Gesellschaften.

    Dazu gehört an erster Stelle, dass die Bürger/Mitglieder der Gesellschaften durch den Staat, der sie vertreten sollte, in Bezug auf ihr LEBEN und ihre körperliche Unversehrtheit geschützt werden.

    Diesem Auftrag kommt unser Staat derzeit nicht mehr angemessen nach!
    Deshalb sind die Menschen ZU RECHT aufgebracht!

    Wenn sich diese "anarchischen Zustände" nicht ändern, dann wird man mit starken gesellschaftlichen Konflikten rechnen müssen und die neuen "Priester" - Psychologen, Soziologen, Pädagogen, Psychiater, Psychoanalytiker..... etc etc.... die werden mit den zu "behandelnden" Fällen überhaupt nicht mehr nachkommen..... Sie sollten auch wissen, dass ihr BERUF nur in einer Gesellschaft funktioniert und gebraucht wird, die auf RECHTSSTAATLICHEN Prinzipien beruht. In einer anrachischen Gesellschaft braucht man keine Psychoanalytiker oder ähnliches! Da geht es ums nackte ÜBERLEBEN!

    Wenn sich die Opfer von Überfällen bereits heute so fühlen und sich teilweise nicht mehr auf die Straße trauen, dann sind das die Anfangserscheinungen von etwas, was ich unserer gesamten Gesellschaft wirklich nicht wünschen möchte.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Socke

    Homepage E-Mail

    03.12.2018, 18:01

    @ neptun

    Blutrache und Meuchelmord gehören zu D.

    > Das kannst Du doch nicht wirklich ernst meinen, oder?
    Warum soll das nicht ernst sein? Blutrache und Meuchelmord sind doch schon inoffiziell Bestandteil unserer Rechtsordnung, frei nach dem Motto eines Ex-Präsers und weiterer amtierender Politikern mit der Aussage: "Der xxxxx gehört zu Deutschland". Denn mit dieser Aussage gehört auch die Scharia zu D.
    Und sie wird ja im Kleinen schon angewendet, wenn die Scharia-Richter nach der Freitags-Moschee-Veranstaltung die Streitigkeiten der verschiedenen Sippen richten. Das erfahren wir doch gar nicht.
    Und bei "verletzter Ehre" gibt es dann sogar häufiger mal einen Meuchelmord.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482972 Postings in 56801 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz