Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Olivia

    15.09.2018, 09:14
    (editiert von Olivia, 15.09.2018, 09:36)
     

    Dossier über "Mißbrauch/Misconduct" im Vatikan "geleaked"

    Papst Benedikt setzte im Zusammenhang mit Vorwürfen über sexuelle Ausschweifungen und Korruption im Vatikan ein dreiköpfiges Kardinalsgremium ein, diese Anschuldigungen zu untersuchen. Im Jahre 2012 überreichten ihm die Kardinäle eine Zusammenstellung, die grauenhaft gewesen sein muß und die diese Vorwürfe erhärtete. "Kriminelle" Homosexuellen-Netzwerke innerhalb des Vatikans sollen mithilfe von Erpressungen und sexuellen Ausschweifungen außerordentliche Macht erworben haben. Das Dossier wurde kurz vor Benedikts Rücktritt an diesen übergeben. Benedikt übergab dann das gesamte Dossier an Franziskus. Dieser verfolgte die Vorwürfe aber nicht, sondern setzte sogar Bischöfe wieder ein, die Benedikt wegen massiven Fehlverhaltens "entfernt" hatte.

    Inzwischen erweitern sich die Vorwürfe gegen Franziskus täglich. Bereits vor seiner Zeit als Papst soll er in Südamerika in "Coverup"-Aktionen verwickelt gewesen sein. Er soll in einem langen Dossier die Kinder, die von einem "seiner" Priester mißbraucht wurden, der Lüge bezichtigt haben und versuchte (als Vorsitzender der argentinischen Bischofskonferenz) damit das Gericht zu beeinflussen. Auch pädophile Kirchenleute standen bereits dort unter dem "Schutz" von Bergolio. Mit erpreßbaren Priestern kann man leicht eine Hausmacht aufbauen...... Immer wieder das gleiche Spiel. "Früher" wäre er wohl auf dem "Scheiterhaufen" gelandet, wenn ihm seine "Schäfchen" darauf gekommen wären. Soweit ich mich erinnere, war das ja wohl ein Schicksal, das vielen Rosenkreuzern in historischen Zeiten beschieden war.

    Auch Paul II soll sehr "großzügig" in dieser Hinsicht gewesen sein. Sein Glück, dass es nicht in der Presse landete.

    https://www.youtube.com/watch?v=mau3I8hgCNI

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Sundevil

    15.09.2018, 09:54

    @ Olivia

    Man hat den Eindruck: Manche Kirchen sind scheinbar Verwahrungsanstalten für Pädophile

    In Deutschland gilt anscheinend seit kurzem das Recht eine Gruppe zu verallgemeinern (Siehe Chemnitz)

    Wenn 100 Nazis, wovon 90 für die Presse arbeiten, ALLE 10.000, die friedlich demonstrieren zu Rechten werden lassen, dann:
    -
    Wirft das die brisante Frage auf: Gilt das gleiche auch für normale Kirchenmitglieder, da sie 1600 Pädophilen Priester in ihren Reihen haben und gemeinsam mit ihren Kindern und diesen Priestern in die Kirche "marschieren"?

    Also, da müssen sich betroffene Kirchenmitglieder jetzt schon die Frage gefallen lassen, ob sie eine in Teilen zutiefst pädophile Organisation unterstützen, oder sehe ich das falsch? (vgl dazu der allgemeine Wortlaut: in Teilen zutiefst rechtspopulistisch für die AFD)

    Habt ihr mal bei Freunden und Bekannten nachgefragt? Das gibt zumindest spannende Diskussionen.

    Kontributor

    15.09.2018, 10:08

    @ Sundevil

    Differenzierung und Reflektion

    > Also, da müssen sich betroffene Kirchenmitglieder jetzt schon die Frage
    > gefallen lassen, ob sie eine in Teilen zutiefst pädophile Organisation
    > unterstützen, oder sehe ich das falsch?

    Die RKK (Römisch Katholische Kirche) ist der mystische Leib Jesu Christi. Das gehört zum Selbstverständnis der Kirche - schliesslich gilt Jesus als der Kirchengründer. Neben 1600 Priestern, die Schlimmstes gemacht haben, gibt es noch immer 239.000 Priester und 400.000 Ordensleute, die ihren guten Weg suchen und gehen. So ist es auch mit uns als Kirchenvolk.

    Aber: Die Frage ist, wie konnte es soweit kommen, dass 1600 Priester und mit ihnen eine Menge Bischöfe und Kardinäle sich (systematisch?) dem Missbrauch und der Pädophilie hingaben. Dazu muss man in die 1920er Jahre zurückgehen. Nicht, dass es dieses Thema davor niemals in der RKK gab (wo viel Licht da viel Schatten); aber in den 20er Jahren veranlasste das bolschewistische Regime in Russland die systematische Unterwanderung der Priesterseminare im Westen. Tausende junge, ausgebildete Kader bewarben sich - mit einem Auftrag: Siehe oben. Sicherlich sind viele aufgeflogen, aber viele kamen auch durch, wurden Priester, Regens von Priesterseminaren (sowas wie ein Studienleiter) und Bischöfe. Das klappte nach dem Prinzip des Trojanischen Pferdes. So wurde auch die EU Ende der 80er Jahre "übernommen" - durch die Linken und die Homosexuellen-Bewegung. Bleiben wir bei der Kirche: In den letzten 30 Jahren gab es immer wieder Berichte von Seminaristen, die in den Priesterseminaren aufgrund ihres ernsten und wahren Glaubens aussortiert wurden und diese verlassen mussten. Ich kenne manche persönlich. Währenddessen den "anderen" eingebläut wurde, vor der Weihe noch schnell sexuelle Erfahrungen zu machen, weil dies danach ja nicht mehr ginge. Den Rest kann sich jeder denken. Erpressung wie im Falle des Deep States everywhere. Entweder man spielt dann mit oder fliegt auf.

    Diese Strategie des Bösen - anders kann man es nicht nennen - ist voll aufgegangen und ich befürchte, dass wir noch längst nicht alles wissen. Es betrifft im Kern den ewigen Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen und finalisiert sich in diesen Tagen der Endzeit (einer Zeit, wo eine Epoche zu Ende geht - und ein Neuanfgang ansteht). Geht dieses Thema nicht konform mit allen anderen Beobachtungen, die hier alle geschätzten Foristen analysieren und feststellen? Deduktion ist angesagt.

    Grüße
    Kontributor

    Sundevil

    15.09.2018, 10:23

    @ Kontributor

    Heute mögen die Leute es einfach: Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen

    Mir ist das egal, ob die Kirchenmitglieder sich reinwaschen. Das ist jedem selbst überlassen.

    Und so habe ich die Vorgänge der Kirche stets analysiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass sie nicht meine Werte vertritt und ich ihre gelebten Werte - und damit meine ich nicht die gepredigten - ablehne.

    Für einen anständigen Menschen ist es unmöglich Teil einer Sekte, Partei oder Organisation zu sein, die auch nur eines der folgenden Kriterien aufweist:

    1. Ein Pädophilie Problem hat - und dieses Problem nicht konsequent abhandelt
    2. Einen eigenen Geheimdienst hat
    3. Sich immer wieder an Straftaten beteiligt hat
    4. Die in Teilen Gehirnwäsche durch hypnotische Sprachmuster betreibt
    5. Die sich politisch agitativ engagiert und gegen die Interessen des Volkes propagandaiert
    6. Die dadurch auffällt, dass sie immer wieder in Skandale und Geheimbünde (P2) involviert ist.

    Es steht Euch frei, die Punkte abzugleichen und Euch Eure eigene Meinung zu bilden.

    An Kontributor: Danke Dir für die Einsichten. Ich halte es für besser, selbst Werte vorzuleben und zu sein, als Teil eines grossen unüberschaubaren Dingens zu werden, das eben satanistisch unterwandert ist, so wie Du es beschreibst.

    Sundevil

    15.09.2018, 10:42

    @ Kontributor

    @Kontributor: Unterwanderung der katholischen Kirche, Scientology und andere Sekten

    Ich habe mir in den letzten Jahren erhebliche Expertise zum Thema Sekten angeeignet, und so zähle ich Kirchen und Parteien, in Teilen, ebenfalls zu den Sekten. Sieht man z.B. die verheerende Vereehrung Angela Merkels in der CDU, dann hat das einen gewissen Sektencharacter. Ich habe auch den Einfluss von Opus Dei, den Jesuiten und den "Bleeps", kennenlernen dürfen.

    Im Rahmen meiner Recherchen bin ich auch auf dieses interessante Video gestossen:

    Was geschah mit Scientology in den 80ern (Unterwanderung)
    https://www.youtube.com/watch?v=k4IkhV6_VLQ

    Das ist interessant, da es die Verknüpfungen der CIA und der Bestrebungen Gehirnwäsche zu betreiben stark mit den Sekten verknüpft. Diesen Teil halte ich für glaubwürdig. Hat man jetzt noch verschiedene andere Quellen zu diesem Thema,

    (vgl. Naomi Prins -Schock Strategie https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schock-Strategie)

    dann ergibt sich ein sehr ganz anderes Weltbild. Sicher ist aber, dass jede, absolut jede Organisation, die Einfluss hat, entweder zur Unterwanderung geplant ist - oder unterwandert wird.


    Wen das Thema Gehirnwäsche und Unterwanderung interessiert, der sollte mit dem erstkallsigen Spielfilm über Wilhelm Reich (gespielt von Klaus Maria Brandauer) anfangen.

    Hier noch eine Bitte: Leider ist das das einzige Video zu dem Thema, dass die Situation beleuchtet. Ich hätte gerne noch zusätzliche Quellen, und wenn es geht nicht nur über die Scientologen. Ihr dürft mir das gerne zusenden, wenn ihr dazu etwas habt.

    Tempranillo

    15.09.2018, 11:04
    (editiert von Tempranillo, 15.09.2018, 11:42)

    @ Sundevil

    Plädoyer zur Wahrung der Proportionen

    > Also, da müssen sich betroffene Kirchenmitglieder jetzt schon die Frage
    > gefallen lassen, ob sie eine in Teilen zutiefst pädophile Organisation
    > unterstützen, oder sehe ich das falsch? (vgl dazu der allgemeine Wortlaut:
    > in Teilen zutiefst rechtspopulistisch für die AFD)

    Das mag alles richtig sein und wird von mir nicht bestritten. Ich bitte lediglich, die Proportionen zu wahren, obwohl ich als Atheist und Pfaffenfresser nicht zu denen gehöre, die sich berufen fühlen, die Kirche(n) in Schutz zu nehmen.

    Aber man tut sich keinen Gefallen, wenn man die Maßstäbe verliert und darüber die wahren und noch sehr viel größeren Verbrecher ungeschoren davonkommen läßt.

    [image]

    > Man hat den Eindruck: Manche Kirchen sind scheinbar Verwahrungsanstalten für Pädophile.

    Ich habe seit 1996, der Dutroux-Affäre, den Eindruck, alle westlichen Regierungen und Parlamente sind Verwahranstalten für Pädophile.

    Das ist sogar noch euphemistisch ausgedrückt. Dort kann von Philie nicht einmal die Rede sein. Das Sexuelle ist nur der harmlosere Teil der Sache.

    In Zeugenaussagen und Ermittlungsakten werden noch ganz andere Dinge erwähnt: Foltern, Schlachten, Schächten und anschließend verzehren.

    Derartiges ist mir bei den Fällen des kirchlichen Mißbrauchs noch nicht untergekommen, weshalb ich anrege, zwei sehr unterschiedliche Phänomene, Sexuelles und mordsadistisch Kannibalisches, trotz des gleichen Begriffs *Pädophilie* auseinanderzuhalten.

    Was hätten wir gewonnen, würden alle schwulen Pfaffen und Knabentätschler eingesperrt, aber die Kinderf...,
    ...-schlachter und ...-fresser weiterhin regieren, in den Parlamenten abstimmen, uns das Leben zur Hölle machen, als Vorstände und Aufsichtsräte Wirtschaft, Währung und Finanzen dirigieren, als Staatsanwälte und Richter Recht sprechen, letztlich sogar über Krieg und Frieden entscheiden?

    Tempranillo

    Sundevil

    15.09.2018, 11:57

    @ Tempranillo

    @Tempranillo - Buchempfehlung

    Lieber Tempranillo,

    zu diesem Thema emofehle ich Dir das Kapitel darüber in dem Buch Darknet

    Sundevil

    15.09.2018, 12:26
    (editiert von Sundevil, 15.09.2018, 12:40)

    @ Tempranillo

    Wegschauen oder hinschauen

    Mir ging es in meinen Betrachtungen darum, aufzuzeigen, dass es Dinge gibt, bei dem das Wegschauen eben gefährlich ist.

    Im Fall Dutroux sind dutzende von Menschen gestorben worden, ebenso wie im Umfeld von Pizzagate. Das tragische daran ist, und das ist worauf ich hinweisen wollte:

    Dass es eine schweigende Mehrheit gibt, die mit allen Mitteln eine Aufklärung verhindert und die Straftaten als Einzelfälle und Ausnahmen kennzeichnet, die nichts mit dem dahinterstehenden System zu tun haben.
    Durch diese dauernde Entschuldigung entsteht ein rechtsfreier Raum, der von dem System gedeckt und geschützt wird.

    Natürlich hat der Kirchgänger nichts mit den pädophilen Priestern zu tun. Aber er ist leider Gottes Mitglied in einem Systems, das die Aufklärung stets behindert hat, und durch seine Mitgliedschaft bestätigt er eben dieses System.

    Es sollte aber gestatted sein, z.B. jeden Kirchgänger nach seinem Beitrag zur Erhaltung dieses Systems zu befragen - und so Druck auszuüben, das System zu modernisieren und die Rechtstaatlichkeit wieder herzustellen.

    Eine Verallgemeinerung halte ich für generell unzulässig, sowohl für Kirchenmitglieder, als auch für z.B. die AFD. Allerdings nutzt die Kirche gelegentlich diese Methode, wenn sie zum Boykott der AFD aufruft. Sie stigmatisiert alle Mitglieder dieser Partei auf Grund von Teilen dieser Partei - und meine Vergleiche zielen darauf ab, diese Zusammenhänge zu beleuchten.

    Tempranillo

    15.09.2018, 12:54

    @ Sundevil

    Völlig einverstanden! (oT)

    [ kein Text ]
    Friedrich

    15.09.2018, 14:23

    @ Kontributor

    Jesus wollte keine Kirche gründen!

    Sonst hätte er es selber getan. Er lehnte auch alle (!) Sakramente ab, wie ein Professor der katholischen Theologie in einem Video nahelegt und teilweise sogar beweist! (Ich müßte dieses Video erst noch suchen).

    Demnach standen beim guten Kaiser Konstantin u.a. ganz andere Beweggründe im Vordergrund, wie man am satanischen Verhalten der Kirche über viele Jahrhunderte sehr schön erkennen kann.

    Das heißt selbstverständlich nicht, dass alle "Gläubigen" schlechte Menschen seien oder bewußt einen schlechten Weg wählen. Das Gegenteil ist der Fall.

    Nur brauchts dafür eine Kirche - als aufgeblähtes Machtmonster - nicht. Wahre Spiritualität findet im Menschen statt - nicht außerhalb und sie ist eine Sache zwischen mir und Gott. Ein Priester - egal ob Pädo oder nicht - ist dabei grundsätzlich abzulehnen.

    Sundevil

    15.09.2018, 14:29

    @ Friedrich

    Die Gläubigen brauchen keine Kirche, diese aber die Gläubigen

    Und daher stehen die Gläubigen auch in der Pflicht, auf die Einhaltung von Regeln und Sitte zu achten, und sich nicht dem Diktat einer Organisation zu unterwerfen, die immer wieder durch Skandale ins Rampenlicht gerät.

    Der einzelne Gläubige trägt keine Schuld, aber er trägt mit seiner Ignoranz und seinem Geld zu den Auswirkungen bei.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.09.2018, 17:22

    @ Friedrich

    Das ist trivial. Natürlich nicht, denn Jesus ging davon aus, dass er in der Endzeit lebte und das Reich Gottes nahe sei

    und dass seine Jünger noch zu ihren Lebzeiten in das Reich Gottes eingehen würden.
    Da konnte er natürlich überhaupt nicht auf die Idee kommen, eine Kirche zu gründen.

    Allein, das Ende der Welt kam nicht und damit stand Kaiser Konstantin dann vor einem Problem...

    Genau so wie die Sozialisten, als zwar der Sozialismus da war, aber die klassenlose Gesellschaft und damit der Kommunismus einfach nicht kommen wollte.


    > Demnach standen beim guten Kaiser Konstantin u.a. ganz andere Beweggründe
    > im Vordergrund, wie man am satanischen Verhalten der Kirche über viele
    > Jahrhunderte sehr schön erkennen kann.

    Was kann denn Satan jetzt schon wieder dafür? Ich muss scho mal festhalten, Satan dass Satan an der Kirche keinerlei Verantwortung trägt und in dieser Beiehung daran vollkommen unschuldig ist! So viel Gerechtigkeit steht Satan zu!

    > Das heißt selbstverständlich nicht, dass alle "Gläubigen" schlechte
    > Menschen seien oder bewußt einen schlechten Weg wählen. Das Gegenteil ist
    > der Fall.

    Wenn du damit meintest, dass die Gläubigen auch keine schlechteren Menschen seien als die Ungläubigen, dann gebe ich dir darin recht.

    > Nur brauchts dafür eine Kirche - als aufgeblähtes Machtmonster - nicht.
    > Wahre Spiritualität findet im Menschen statt - nicht außerhalb und sie
    > ist eine Sache zwischen mir und Gott. Ein Priester - egal ob Pädo oder
    > nicht - ist dabei grundsätzlich abzulehnen.

    Nein, die Kirche braucht es für die Tradition. Die Menschen würden nämlich sonst dazu neigen, zu ihrer Erlösung Jesus und seine Jünger vollständig zu vergessen. Aber so lange die Kirche besteht, kann die Menschheit nicht erlöst werden.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    15.09.2018, 17:56

    @ Mephistopheles

    Paulus und Augustinus

    Ja, die Parusie ist das Problem. Konstantin hätte damit eher seine Probleme bekommen, denn Cäsaren braucht's am Ende aller Zeiten nicht.

    Paulus ist Politiker, auch Augustinus: Zwei-Reiche-Lehre. Das ist dann auch Luthers Weg; auch er ist eigentlich Politiker. Thomas Müntzer z.B. und die Mystiker haben einen anderen Plan, hier Endzeit, dort Innerlichkeit. Deswegen auch Kampf der Kirche, bzw. Obrigkeit z.B. gegen Meister Eckart und Müntzer.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    15.09.2018, 19:58

    @ Tempranillo

    Was den Fall Dutroux angeht

    Was den Fall Dutroux angeht, bin ich immer wieder erstaunt, wie wenig
    die "freie" Presse getan hat, damit eine vollständige Aufklärung
    erfolgt.

    Nicht einmal das massive Zeugensterben kurz vor der Aussage und
    Verhandlung wurde vernünftig thematisiert.

    Das erfuhr man nur aus Telepolis...

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    15.09.2018, 20:00

    @ Sundevil

    Sippenhaft?

    Sippenhaft ist generell Blödsinn.

    Bloss weil hundert Glatzköpfe, davon 50 vom Verfassungsschutz bezahlte,
    in Chemnitz marschieren, ist nicht gleich die ganze Stadtbevölkerung
    rechtsradil/nationalsozialistisch.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    15.09.2018, 20:30

    @ Sundevil

    Naomi Prins? Wohl kaum.

    Naomi Klein!

    Allerdings ist es nach dem Ende der Ära Bush sehr, sehr still um sie geworden.

    Dabei war Obama genau so schlecht wie Bush.

    Genau genommen kommt gar nichts mehr von ihr. Sehr komisch.

    (Nomi Prins ist ehemalige Bear Stearns-Mitarbeiterin. Leider kann auch sie nicht bewegen.)

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.09.2018, 21:32

    @ Oblomow

    Das haben doch die dummen Römer nicht kapiert

    > Ja, die Parusie ist das Problem. Konstantin hätte damit eher seine
    > Probleme bekommen, denn Cäsaren braucht's am Ende aller Zeiten nicht.

    wohl aber die schlauen Juden.
    Weswegen sie dafür sorgten, dass Jesus als Staatsverbrecher verurteilt wurde.
    Den Römern wäre die causa Jeschua im Prinzip wurscht gewesen, für die war das nur ein seltsamer Heiliger unter vielen. Aber nachdem der Sanhedrin darauf verfallen war, Jesus als als potentiellen Terroristen und jüdischen Nationalisten und damit als Feind des Kaisers zu decouvrieren, konnte der Pontius kaum mehr anders, als ihn zur Kreuzigung zu vrurteilen.

    Da aber die Soldateska wie alle Untergebenen eine feine Ader dafür hat für die eigentlichen, jedoch verdeckten Wünsche der Obrigkeit, die diese aus irgendwelcher Rücksichtnahmen nicht direkt aussprechen will, haben sie die Kreuzigung Jesu wohl nicht allzu hart angegangen und darauf verzichtet, ihm die Beine zu brechen; anderenfalls wäre es wohl kaum zu einer Aufersteheung gekommen. Es steht sich eben schwierig wieder auf mit gebrochen Haxen.

    > Paulus ist Politiker, auch Augustinus: Zwei-Reiche-Lehre. Das ist dann
    > auch Luthers Weg; auch er ist eigentlich Politiker. Thomas Müntzer z.B.
    > und die Mystiker haben einen anderen Plan, hier Endzeit, dort
    > Innerlichkeit. Deswegen auch Kampf der Kirche, bzw. Obrigkeit z.B. gegen
    > Meister Eckart und Müntzer.
    >
    > Herzlich
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    b.o.bachter

    E-Mail

    15.09.2018, 23:10

    @ Sundevil

    Zumindest bzgl. Scientology

    könnte vermutlich @pmeier Auskunft geben.

    > der Spielfilm "Bis nichts mehr bleibt" ist wirklich sehr gut gemacht und erklärt sehr genau die persönliche Denke eines Anfängers und die des späteren Fanatikers. Ich kann das genau so bezeugen und habe es so auch zig-fach erlebt.

    Aber das weißt Du ja. Schade, dass er nicht öfters informierte.

    - - -

    Was ist unter "Bleeps" zu verstehen?

    b.o.bachter

    E-Mail

    15.09.2018, 23:13

    @ Olivia

    Cover-up

    > Inzwischen erweitern sich die Vorwürfe gegen Franziskus täglich. Bereits vor seiner Zeit als Papst soll er in Südamerika in "Coverup"-Aktionen verwickelt gewesen sein. 

    Eine Illustration dazu findet sich hier.

    Sundevil

    16.09.2018, 08:17

    @ SevenSamurai

    Weil alle, die sich des Themas annhamen - ausgeschaltet wurden

    So gab es einen in Deutschland tätigen Moderator, der eine Dokumentation zu dem Thema machte. Dannach hat dieser ehemals sehr erfolgreiche Mensch, nie wieder einen Auftrag bekommen.

    Ähnliche Unterdrückung hast Du auch bei den Dokumentationen

    Todesstaub
    und
    Friedlich in die Katastrophe

    Beide haben über 100.000 Euro an Produktionskosten verursacht, doch die Gutmenschen Masse hat wissentlich und beflissen weggeschaut.

    So ist die Welt in der wir leben, und in der auch Jesus lebte. Das heisst, Du hast zwei Möglichkeiten:

    1. Du lebst nach Satans Wünschen und gehst friedlich und beflissen Deiner Arbeit nach und Sonntags in die Kirche Deiner Wahl, wo Dir alle Sünden vergeben werden. Das musst Du auch, denn Du versündigst Dich jeden Tag, an dem Du solche Dinge geschehen lässt. Am Ende Deines Lebens hast Du ein wahrlich sinnloses Leben gelebt, und immer nur das getan, was andere von Dir wollten. Du hast zwar ein Haus, Auto und Boot, doch keiner mag Dich wirklich, denn in Deinem tiefsten Inneren verachtest Du Dich selbst.

    2. Du lebst nach höchsten Grundsätzen und Prinzipien und erkennst Deine eigenen Fehler (an) und änderst Dich dementsprechend und am Ende stirbst Du erfüllt, glücklich und als grossartiger Mensch.
    Du kannst sogar noch weiter gehen und Du sprichst Missstände offen an und am Ende Deines Lebens gehst Du, mit der höchsten Achtung vor Dir und Anderen. Eventuell wirst Du gefoltert, ausgegrenzt und getötet, doch Du hast zumindest gelebt.

    Das tragische daran ist, dass Dir heutzutage kaum jemand zeigen kann, wie der Weg Nr. 2 aussieht.

    Sundevil

    16.09.2018, 08:20

    @ SevenSamurai

    @7Samurai - Danke! (oT)

    [ kein Text ]
    Sundevil

    16.09.2018, 08:30

    @ b.o.bachter

    Der Film ist klasse - Beispiel Mutti Sekte

    Eine Sekte erkennt man generell daran, dass Sie Dir hilft traumatische Erlebnisse zu entladen und die Lücken dann mit neuen Programmen füllt, die dem Zweck der Sekte dienen.


    Beispiel:

    1. Du hast die Erfahrung, dass Du ein kleines Würstchen bist und nichts ändern kannst.
    2. Dann kommt ein Parteimitglied der Satanistischen Union und sagt: "Hey bei uns kannst Du etwas verändern"
    3. Du sprichst über Deine Würstchen Erlebnisse und die anderen sagen Dir wie gut das ist.
    4. Du fühlst Dich angenommen und grossartig, denn Du hast jahrelang nicht darüber geredet.
    5. Dann sagen Sie Dir, dass Du noch mehr erreichen kannst, wenn Du auf dem nächsten Parteitag dabei bist, und die Führerin, nennen wir sie mal Mutti, Dich so liebt, wie Du bist.

    Von Da an machst Du alles, was Mutti sagt, selbst wenn es der grösste Blödsinn ist.

    Sundevil

    16.09.2018, 08:33

    @ SevenSamurai

    Das ist ja das, was ich aufzeigen wollte. (oT)

    [ kein Text ]
    Olivia

    16.09.2018, 16:31

    @ Sundevil

    Mich interessiert das Thema auch, vor allem wegen dem "Einfluss", denn diese "homo-pädophilen" Netzwerke haben.

    Dass kein Mindestalter für Sex mit Kindern in Frankreich durchzusetzen war, dürfte u.a. auch mit der Situation der "Kirchen" zusammenhängen. Frankreich könnte sich also im Falle eines Falles als Fluchtpunkt für all diese "Genossen" anbieten.

    Was die Menschen betrifft, die sich den Kirchen zugehörig fühlen, so muss man bedenken, dass diese Institutionen die "Gehirnwäsche" seit Jahrtausenden erforscht und praktiziert haben (siehe z.B. die Beichte). "Der Beichtvater" war früher das, was heute Google und das Smartphone sind. Sie sind bestens informiert und können die Informationen zur "sanften Überzeugung" oder zur "Erpressung" nutzen. Nach dem gleichen Prinzip arbeitet auch Scientology. Die holen aus JEDEM Adepten das allerletzte Fünkchen an Informationen heraus. Damit sind die Menschen mental und real bestens manipulierbar und erpreßbar. Allen diesen Zusammenschlüssen liegt das selbe Thema zugrunde: Sie tun es selbstverständlich "nur zum Wohle der Menschen". Bei solchen Aussagen sollte man jedoch immer vorsichtig sein. Gerade heute werden mit solchen Aussagen aufs Brutalste Karrieren durchgeboxt.

    Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Kirchen sehr vielen Menschen Halt und eine Heimat geben und dass es viele Priester und Pastoren gibt, die (so wie gute Ärzte auch) mit Hingabe ihren Menschen/ihrer Pfarrei dienen. Also alles in einen Topf zu werfen ist wirklich nicht angebracht.

    Das Problem jedoch besteht in der irrsinnigen Machtkonzentration und der IMMER mit einer solchen Machtkonzentration verbundenen IMMENSEN Möglichkeit des MASSENMISSBRAUCHS.

    Einer meiner Schwäger ist katholisch. Ein liebenswerter, sozialer Mensch. Der glaubt einfach nicht, dass es so etwas wie "Mißbrauch" gibt. Und wenn er absolut nicht mehr daran vorbei schauen kann, dann ist es ein "Einzelfall".... genauso wie bei unseren "Gästen". Die Abhängigkeit der Menschen verursacht ihre partielle "Blindheit".

    Eine Freundin von mir wurde in einer Krise von Scientologen angesprochen. Sie kam da nicht mehr weg. Ich habe zu Beginn ihren "Weg" verfolgen können, da sie noch nicht komplett indoktriniert war. Alle diese Menschen MÜSSEN aquirieren. Sie versuchte also, mich zu aquirieren. In diesem Zusammenhang hat sie mit mir bei sich zu Hause eine solche "Sitzung" gemacht. Die Frau war noch nicht lange in dem Verein, aber sie hatte bereits etliche der "Techniken" drauf. Und man muss sagen, wer sich dort in deren Hände begibt, der sollte sich sehr genau überlegen, was er tut. Unsere Freundschaft hielt nicht mehr lange, nachdem sie in dem Verein war. Sie konnte mich nicht aquirieren und ich konnte sie nicht aus dem "Verein" herausholen. Die haben alles, was sie an Geld hatte, aus ihr herausgeholt für immer neue Kurse. Die Leute verschulden sich sogar. Im Prinzip ist es ein kriminelles System. Ein bißchen wie Zwangsprostitution. Ich habe keine Ahnung, wo die sich immer wieder das Geld für die Kurse herholen. Vmtl. über die Aquisition von allen möglichen Freunden und Bekannten. Die müssen Aquirieren, um AUFSTEIGEN zu können. Also jede "leitende" Person dort, hat eine ganze Reihe von "Unschuldigen" in die Organisation hineingezerrt, damit sie aufsteigt und die irre teuren Kurse bezahlen kann.

    Schneeballsystem in Vollendung. TOTE, kalte, gefühllose Augen sind ein Merkmal, an dem man etliche erkennen kann, denn ihre "Befreiung" besteht darin, dass sie ihre Gefühle abtöten. Menschen, die ihre Gefühle abgetötet haben, sind "anders". Man sollte ausgesprochen "vorsichtig" mit ihnen umgehen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    16.09.2018, 16:49

    @ Kontributor

    Selbstverständlich geht es konform. Deshalb verlinke ich die Themen.

    > Diese Strategie des Bösen - anders kann man es nicht nennen - ist voll
    > aufgegangen und ich befürchte, dass wir noch längst nicht alles wissen.
    > Es betrifft im Kern den ewigen Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen und
    > finalisiert sich in diesen Tagen der Endzeit (einer Zeit, wo eine Epoche zu
    > Ende geht - und ein Neuanfgang ansteht). Geht dieses Thema nicht konform
    > mit allen anderen Beobachtungen, die hier alle geschätzten Foristen
    > analysieren und feststellen? Deduktion ist angesagt.
    >
    .................

    The Hobbit wurde sehr erfolgreich verfilmt. Der Kampf, den diese Geschichte darstellt, spielt sich wohl immer und immer wieder ab. Der Film tröstet auch, denn dem winzigen Hobbit und seinen Freunden gelang es, das Böse (das Auge) zu besiegen.

    Dieser Kampf spielt sich wohl immer und immer wieder in der Menschheitsgeschichte ab.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    16.09.2018, 17:00

    @ Sundevil

    Prädisposition! - Es geht niemals mit allen, außer in persönlichen Krisen.

    > Eine Sekte erkennt man generell daran, dass Sie Dir hilft traumatische
    > Erlebnisse zu entladen und die Lücken dann mit neuen Programmen füllt,
    > die dem Zweck der Sekte dienen.
    >
    ...................

    Wie gesagt, du kannst auch nicht alle Menschen in eine Sekte bekommen. Das geht nicht. Drin bleiben diejenigen, die in irgend einer Form prädisponiert sind. Wenn sie jedoch längere Zeit drin sind, dann kann es sein, dass sie mit "Gewalt" (wie auch immer die aussehen mag) in dem Verein gehalten werden.

    Übrigens zum Thema Unterwanderung: Vergangenes Jahr wurde mir "unter dem Siegel der Verschwiegenheit" erzählt, dass "Sektenmitglieder" sich bereits in die staatlichen Organisationen "eingenistet" haben, die "Opfern" helfen sollen, aus der/den Sekten herauszukommen. D.h. wenn sich "dort" jemand meldet, dann wandert die Info als erstes in "die Sekte". Wenn man sich dann überlegt, dass die "Meister" den Menschen ALLES vorschreiben, was sie zu tun haben (bis zum Sex und zum Heiraten) und dann noch weiß, dass dieses Menschen mit "Studium" und "verantwortlichen" Jobs sind, die sich so etwas vorschreiben lassen.... dann weiß man eigentlich alles.....

    "Normale" Menschen bekommen das nicht mit und glauben das auch nicht. Ich denke, dass Süßmuth sonst nicht als Aushängeschild für die "Gülen-Schulen" dienen würde. Die Doku im staatlichen Fernsehen hat sie wohl nicht gesehen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    16.09.2018, 17:16

    @ Tempranillo

    Die Bezeichnung für diese Personen ist: Pedovore. Eine Übersetzung findet man nicht.

    Den Begriff für diese Personengruppe gibt es nur im Amerikanischen. Pedovore!
    Bisher konnte ich keine Übersetzung dafür finden.

    Selbstverständlich muss man diese Gruppen auseinanderhalten.

    Bei den Pedovoren sollen es sich um praktizierende Satanisten handeln (mit allem was an sonstigen kultischen Handlungen dazu gehört). Bei den Pädophilen handelt es sich um Personengruppen, die Sex mit Kindern praktizieren.

    BEIDES halte ich für nicht hinnehmbar!

    Ein pädophiler Priester, der weiterhin seinen Dienst "am Kunden" tut, ist nicht hinnehmbar. Er muss vor Gericht und dann in "seiner" Kirche Dienste tun, die in nicht "in Versuchung" bringen können. DARUM geht es. Wenn ein Priester anfängt, zu "tätscheln", dann gehört er aus dem "Verkehr" gezogen. Es gibt genügend Orte, wo er "der Kirche" dienen kann. Insofern würde ich sagen, dass das, was die KK sich erlaubt (diese Leute nicht vor Gericht zu bringen), nicht zulässig ist.

    Im übrigen sollen auch in den Kirchen Pedovores vorhanden sein. Täusche dich nicht. Ich hoffe nur, dass es nicht allzu viele sind und dass wenigstens diese entfernt werden. Aber wenn solche kriminellen "Netzwerke" erst einmal Macht gewonnen haben, dann wird es da auch "kein Halten" geben, denn es geht um Macht und Erpressung, genauso, wie in der Politik auch.

    Dieser Irrsinn soll nämlich auch noch mit religionsähnlichem "Glauben" verbunden sein.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    16.09.2018, 17:39

    @ SevenSamurai

    Nun, Teile der "Auftraggeber" dürften aus denselben Kreisen kommen wie die "Eigentümer" der MSM.

    Insofern wird den Chefredaktionen schon klargemacht worden sein, in welchem Umfange man sich einer solchen Sache annehmen solle. Man betrachte nur, wie viele Jahrzehnte ein Savile von der BBC "gedeckt" worden war. Er ging ohne Probleme im Königshaus ein und aus, wurde zum Ritter geschlagen... und das bei einem der besten Geheimdienste der Welt...... Ein weiterer "Freund" von Charles, ein Bischof, wurde inzwischen auch des Kindesmißbrauchs überführt. Auch dort hat natürlich "niemand" etwas gewußt. Rotherham spricht auch für sich. Die Odenwaldschule und ihr Klientel, die Vertuschungen der Pädophilie in der Grünen Partei (NRW und Berlin - nur die Welt spendete dem Thema einen ausführlichen Artikel).

    Immerhin gibt es eine mehrteilige Dokumentation unserer öffentlichen Fernsehsender. Alles frei auf Youtube erhältlich. Wer sich informieren will, der kann sich IMMER NOCH informieren.

    Wer Kinder oder Enkel hat, der sollte sich informieren. In den USA sollen jährlich über 800.000 Kinder und Jugendliche verschwinden. Viele von denen tauchen nie mehr auf. Und ganz speziell bei Frankreich-Urlauben sollten die Familien ausgesprochen vorsichtig sein. Bei "Einverständnis" kann dort prinzipiell Sex mit 1-jährigen Kindern gemacht werden. Sich mit solchen Dingen zu beschäftigen ist zwar lästig, aber so funktioniert Demokratie nun einmal.
    Wenn man sie ernst nimmt, dann ist sie lästig und erfordert ARBEIT.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Tempranillo

    17.09.2018, 19:58

    @ Tempranillo

    Kleriker mit seltsamen Neigungen

    Long list of Jewish Child Molestor Rabbis gets no media coverage and Jewish homosexual pedophiles are undisturbed.
    https://100777.com/node/463

    Wenn man Katho-Pfaffen zum Thema macht, was ich grundsätzlich sehr begrüße, darf man über die Kollegen anderer Religionsgemeinschaften nicht den Mantel des Schweigens breiten.

    Auch in dem Fall ist Einseitigkeit gleichbedeutend mit Lüge.

    Tempranillo

    Tempranillo

    18.09.2018, 09:05

    @ Tempranillo

    Apologie des Abseitigen

    [image]

    Ruth Bader Ginsburg, Rechtsanwältin, Richterin und Juristin: *Pädophilie ist gut für die Kinder.*

    Da wissen wir doch wieder, daß sich *unser freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat* in den besten Händen befindet.

    Ich habe seit Jahren einen gewissen Verdacht, wie und warum die Karlsruher Urteile zustandekommen ...

    Tempranillo

    https://vk.com/hryssen

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470021 Postings in 55737 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1971 User online (19 reg., 1952 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz