Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Hasso

    E-Mail

    30.06.2018, 23:20
    (editiert von Hasso, 01.07.2018, 00:08)
     

    @Meph... wie läuft der AFD-Parteitag in Datschiburg?

    Bis dato alles friedlich... jedenfalls gemäß MSM. Stimmt das auch wirklich?

    Alice Weidel wurde die Hotelreservierung PC-mäßig gecancelt... wo wohnt sie jetzt? Privat oder in der Bahnhofsmission?
    Bei mir hätte sie gerne wohnen können... trotz "anderer Orientierung"[[herz]] Sie ist aber eh viel zu jung für mich alten Knacker[[sauer]]
    Nächstes Mal vielleicht beim Parteitag in Mannheim/Ludwigshafen(?) mit schönem Frühstück auf meinem sonnigen Balkon, besten Wein-Gesprächen und unauffälligem Geheim-Transfer durch mich persönlich im blauen BMW...[[freude]]

    Wer reinigt und bügelt Gaulands Jacket... oder hat er mehrere von dieser tollen Jacke?

    Wer beherbergt den Groß-Sprecher Björn Höcke?

    Sind die Privatautos noch alle ohne jeden Kratzer?

    Wer säuft am meistens aus der Hotel-Minibar... etwa Jörg Meuthen?

    Machen die morgen pünktlich um 16 Uhr Schluss... wegen Russland:Spanien?
    Ich werde das Spiel ganz bewusst nicht anschauen, weil ich Russland-Niederlagen nicht ertragen kann... heul...
    2014 musste ich beim "Public-Viewing" in Worms (gleich neben der legendären Eisdiele) aushalten, dass mein Russland gegen Ungarn raus flog...

    Oder hast Du keine Zeit, weil Du selber in der Laber-Halle sitzt?
    Gute Nacht

    DT

    01.07.2018, 09:42

    @ Hasso

    An Hasso wg. Rolling Stones (mT)

    Hallo Hasso,
    gestern abend dachte ich, ich würde Dich treffen.
    Bin extra mal vor das Neckarstadion gefahren, weil dort die Stones gespielt haben. Rein - no way, eine Karte zwischen 100 und 1000 EUR.
    Mindestens 1000, wenn nicht sogar 2000 Leute saßen friedlich drumrum und haben gelauscht. Was so über den Stadionrand drang, war noch ganz ok, Jagger kann trotz 70+ noch die Stimme halten, und die Riffs vom Keith klangen auch noch ok.

    Interessant: bin auch mal ans Parkhaus gelaufen, wo eine Glasbrücke mit rotem Teppich direkt in die VIP Lounge ging. Dort standen dann die Maybachs, Panameras, R8s, etc. Noch läuft der Zetsche frei rum, aber wehe wehe wenn er nach Stammheim kommt wie sein Kumpel Stadler in Ingolstadt, die Türkenbande dort freut sich auf Frischfleisch.

    Übrigens: Du hättest Dich dort sehr wohl gefühlt, denn nicht nur in der VIP Lounge, sondern auch generell beim Publikum und auch bei den draußen Sitzenden war Altersdurchschnitt und Silberrücken/graues Fell auf dem Kopf mit 60+ angesagt. Drinnen hingen auch die "SWR1" Banner, nicht SWR3. SWR4 wäre vielleicht noch her vom Alter her passend gewesen. Von wegen wie die Zeitungen geschrieben hatten, daß alle Altersgruppen da hin gingen. Unter 40 hat man jedenfalls von außen außerhalb des Zaunes wenig gesehen.

    Du könntest ja dann der Alice vorspielen "Let's spend the night together..."

    DT


    [image]

    [image]

    [image]

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    01.07.2018, 10:46

    @ DT

    Das Marketing scheint zu stimmen.

    Hallo DT,

    Für mich waren/sind die Stones wie Abba, nur nicht Pop sondern Rock, mit einem in der Mitte, der spastische Bewegungen nachahmt.
    Wer die Gruppe mag, darf dafür natürlich Geld ausgeben.

    Bemerkenswert ist natürlich, wie lange sie sich am Markt erfolgreich halten. Dafür meine Hochachtung! Echte Marketing-Profis sind da am Werk, die den Allgemeingeschmack gut zu treffen wissen.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zustimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    manni meier

    01.07.2018, 15:10

    @ DT

    Sir Michael Philip Jagger

    > Übrigens: Du hättest Dich dort sehr wohl gefühlt, denn nicht nur in der
    > VIP Lounge, sondern auch generell beim Publikum und auch bei den draußen
    > Sitzenden war Altersdurchschnitt und Silberrücken/graues Fell auf dem Kopf
    > mit 60+ angesagt. /2,w=1986,q=low,c=0.bild.jpg[/img]

    Dem Aussehen nach zu urteilen, erinnern mich Sir Michael Philip Jagger & Co
    an unsere beiden einzigen Stars die in diesem Alter noch die deutschen
    Bühnen gerockt haben.

    Henry "the" Vahl
    [image]

    Joopi Heesters
    [image]

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    01.07.2018, 18:01

    @ DT

    War in Berlin, Prag steht bevor

    Das Konzert in Berlin war wunderbar. Viele junge Leute. Meine Buben schätzen den Blues. Keith trinkt und roocht nicht und spielt sauber. Ron Wood ne Wucht. Und Charlie lächelt. Mick rennt rum und tanzt wie ein Derwisch. Feiert danach bis 5 in der Frühe in Berliner Clubs mit seiner Mieze. Scheiß was auf 110 Euro. Alice Weidel ist lesbisch.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    01.07.2018, 18:28
    (editiert von Mephistopheles, 01.07.2018, 18:35)

    @ Hasso

    Hallo Hasso, ich habe gedacht, ich genüge meinen staatsbürgerlichen Verpflichtungen,

    wenn ich mein Kreuz immer richtig an der falschen Stelle setze. Das falsche Kreuz an der richtigen Stelle ist ja bei demokratischen Wahlen nicht vorgesehen.
    Weiters habe ich mich mit diesem Parteitag nicht befasst. Ich kann dir also nicht einmal sagen, ob der Lechbrucknersepp anwesend war.

    > Bis dato alles friedlich... jedenfalls gemäß MSM. Stimmt das auch
    > wirklich?
    >
    > Alice Weidel wurde die Hotelreservierung PC-mäßig gecancelt... wo wohnt
    > sie jetzt? Privat oder in der Bahnhofsmission?
    > Bei mir hätte sie gerne wohnen können... trotz "anderer
    > Orientierung"[[herz]] Sie ist aber eh viel zu jung für mich alten
    > Knacker[[sauer]]

    Glücklicherweise siehst du es selber ein.
    Aber für dich, alter Womanizer, ist erst kürzlich eine Stelle frei geworden. Willst du dich nicht bewerben?

    Ich weiß, du bist noch traumatisiert vom letzen Mal. Aber in diesem Fall brauchst du dir, wenn es schief gehen würde, glaube ich, keine Sorgen zu machen wegen irgendwelcher Unterhaltsforderungen. [[zwinker]]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Hasso

    E-Mail

    01.07.2018, 18:45

    @ Hasso

    Mein obiges "Fußball-Unken" hat perfekt gewirkt... Russland ist erstmal weiter!! (oT)

    [ kein Text ]
    trosinette

    02.07.2018, 09:19

    @ Dieter

    Musik ist viel zu unbegreiflich um sie Marketingprofis zu überlassen.

    > Echte Marketing-Profis sind da am Werk, die den Allgemeingeschmack gut zu treffen wissen.

    Sowas wie die Rolling Stones bekommst Du mit Marketingprofis nicht hin und
    Dieter Bohlen ist auch in Wirklichkeit ein Proll.

    Was Musiker dauerhaft erfolgreich macht ist ihre Authentizität, sofern sie
    nicht an ihrer Authentizität zugrunde gehen. Wenn der Musiker in seiner
    Authentizität den Allgemeingeschmack trifft, hat er Glück und wenn nicht, hat
    er Pech gehabt. Entweder Du hast eine Stimme wie Adele und Amy Winehouse oder
    nicht. Entweder Du beherrschst die Kunst der unbespielten Töne oder nicht.
    Entweder Du triffst die richtigen Leute mit der richtigen Chemie oder nicht.
    Dabei hilft kein Marketing. Das Marketing kann auch keine Lisa Fischer für
    Gimme Shelter aus dem Hut zaubern.

    Zudem sind die Zeiten vorbei in denen die Stones um mediale Aufmerksamkeiten
    buhlten. Die machen nur noch was sie wollen und nicht was den Allgemeingeschmack
    trifft. Siehe das Album “Blue & Lonesome“ von 2016. So ein Album interessiert nur
    Fachleute und Liebhaber aber keine Allgemeinheit.

    Zu den authentischen Alben, die am Allgemeingeschmack vorbei produziert wurden,
    gehört auch das unbekannte und hitfreie Album "Exile on Main St." von 1972,
    das vom Musikmagazins "Rolling Stone" in der Liste der 500 besten Alben aller
    Zeiten auf Platz 7 geführt wird.

    Du hast natürlich Recht, dass es keine große Leitung ist andere über Jahrzehnte mit der eigenen selbstgemachten Musik anzusprechen – es ist eine Gnade.

    Keith Richards: „Du kannst einen Song nicht irgendwo rauspopeln, er kommt zu Dir“

    > Wer die Gruppe mag

    Du klingst so, als ob Du für Musik generell nicht besonders viel übrig hast.
    Welche Gruppen magst Du?

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    02.07.2018, 12:39

    @ trosinette

    Symphonic-Metal

    > Du klingst so, als ob Du für Musik generell nicht besonders viel übrig
    > hast.
    > Welche Gruppen magst Du?

    Hallo Schneider,
    Derzeit mag ich am meisten je nach Stimmung: Symphonic-Metal oder Fado.

    Ansonsten mag ich noch den einen oder anderen Blues sowie griech. und Russ. Balladen, je nach Können der Interpreten.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zustimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    trosinette

    02.07.2018, 14:29

    @ Dieter

    Fado

    Zum Fado konnte ich trotz einiger Versuche emotional nie vordringen.

    Mein Gehirn ist derart primitiv gestrickt, dass es sich bereits von
    heiserem Kindergarten-Fado und monoton wimmernden Jugendlichen
    restlos überwältigen lässt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    02.07.2018, 15:38

    @ trosinette

    zum Reinhören

    Hallo trosinette,

    nur so zum reinhören, ist eh alles nur Geschmackssache:

    Hier einmal Mariza, es gibt aber etliche gute Interpreten beim Fado:

    https://www.youtube.com/watch?v=ppgim8oQbDc
    https://www.youtube.com/watch?v=xrnVK3b_5-I

    oder Kompositionen z.B. von Nightwish u.a.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zustimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Tempranillo

    02.07.2018, 17:35

    @ Dieter

    Melancholie oder Mord- und Tortschlagsbrutalismus?

    Hallo Dieter,

    > nur so zum reinhören, ist eh alles nur Geschmackssache:

    Und eine Frage, was man vorzieht, Melancholie oder angloamerikanischen Mord- und Totschlagsbrutalismus?

    Hält man es eher mit Dingen, bei denen die Herkunft erkennbar ist oder Sachen, die eher standardisierten und synthetischen Produkten für den Global Market entsprechen wie Hollywood, Coca-Cola, Big Mac sowie das Meiste aus Pop, Rock, Soul und Rap.

    Tempranillo

    trosinette

    02.07.2018, 21:31

    @ Tempranillo

    Tempranillo der Sanftmütige

    > Und eine Frage, was man vorzieht, Melancholie oder angloamerikanischen Mord-
    > und Totschlagsbrutalismus?

    Nein, keine Frage was man vorzieht.

    Du ziehst es auch nicht vor, bei jeder noch so abwegigen Gelegenheit Deine
    angloamerikanischen Mord- und Totschlagpostings an den Mann zu bringen - Du
    kannst nicht anders.

    Der "Totschlagsbrutalismus“ den Soko in ihrem Song vermittelt, scheint mir
    Deinen Gefühlswallungen gegenüber allem angloamerikanischen in nichts
    nachzustehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    02.07.2018, 22:01
    (editiert von Dieter, 02.07.2018, 22:08)

    @ Tempranillo

    @Tempranillo

    Hallo Tempranillo,

    Symphonic-Metal-Bands sind doch im Wesentlichen Gruppen aus Nord- und Mitteleuropa, meist zwar in engl. Sprache, aber um den Text geht es mir dabei nicht, also so ähnlich wie bei einer Oper, bei der man den Text auch nicht versteht. Es geht um die Stimmung, die die Komposition in Verbindung mit den Interpreten hervorruft.

    https://www.youtube.com/watch?v=8VgLKXD-BoY
    https://www.youtube.com/watch?v=zfPWU6CJ3vY

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zustimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Tempranillo

    03.07.2018, 19:20
    (editiert von Tempranillo, 03.07.2018, 20:12)

    @ Dieter

    Fado auf Weanerisch

    Hallo Dieter,

    es geht um die Fiaker-Fahrt auf den Friedhof. Obwohl er sauber danebenhaut ein Lehrstück über Europa:

    https://www.youtube.com/watch?v=AJdeoEm4oNA

    Waun i amal stirb, stirb.
    Am Anfang und am Schluß: https://www.youtube.com/watch?v=UdPHAlRHLUs

    Eine ähnlich fatalistische Melancholie wird man auch im argentinischen Tango oder neapolitanischen und sizilianischen Canzonen finden.

    Ich schätze es, wenn man bei etwas die Herkunft erkennt, die gerne regional oder lokal geprägt sein darf; manchmal ist das besonders interessant.

    Es gibt einen Wein, an dem man nur kurz schnuppern muß, um sofort zu wissen, aus welchem Land er kommt: Portugal.

    Das Bukett dieser Roten ist auf seine Weise unverwechselbar wie das der Bordeaux aus dem Dorf Margaux, wo in der Nähe die Schafe weiden.

    Ich sehe mich in einer Situation wie jemand, der versucht dafür zu werben, daß ein Käseteller, ergänzt mit Birnenspalten, Erdbeeren und Pfirsich sowie begleitet von einem einfachen, aber fruchtbetonten Roten unendlich besser ist als der synthetische Dreck aus Amerika. Auf dem Bild sehen wir einen Anjou, ideal, sofern man einen guten und halbwegs bezahlbaren finden kann.

    [image]

    Tempranillo

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    03.07.2018, 23:23

    @ Tempranillo

    über 500 autochthone Rebsorten in P.

    > Es gibt einen Wein, an dem man nur kurz schnuppern muß, um sofort zu
    > wissen, aus welchem Land er kommt: Portugal.
    >
    > Das Bukett dieser Roten ist auf seine Weise unverwechselbar wie das der
    > Bordeaux aus dem Dorf Margaux, wo in der Nähe die Schafe weiden.

    Hallo Tempranillo,

    ja, Portugal ist ein immens unterschätztes Weinland. Die Weine werden typischerweise aus autochthonen Rebsorten produziert und je nach Weinanbaugebiet findet man für jede Stimmung für jede Essensbegleitung das passende. Ich bin ja kein Weinkenner, aber ein roter Tafelwein (meist 14-14 1/2%) in Portugal für 2,50 der halbe Liter im Restaurant ist um vieles besser als ein deutlich teurerer Franzose oder Italiener.
    Ich bin ja im Alentejo, der Wein dort paßt hervorragend zu warmen Tagen, fruchtig, voller Aromen, gehaltvoll, der weiße verführerisch leicht im Geschmack aber mit viel %.
    Leider gibt es in Deutschland nur selten ein vernüftiges Weinangebot aus Portugal.

    >
    > Ich sehe mich in einer Situation wie jemand, der versucht dafür zu
    > werben, daß ein Käseteller, ergänzt mit Birnenspalten, Erdbeeren und
    > Pfirsich sowie begleitet von einem einfachen, aber fruchtbetonten Roten
    > unendlich besser ist als der synthetische Dreck aus Amerika. Auf dem Bild
    > sehen wir einen Anjou, ideal, sofern man einen guten und halbwegs
    > bezahlbaren finden kann.

    Da geht es mir ähnlich, wobei ich das Glück habe, daß meine Frau eine gute und kreative Köchin ist, (und ich ein guter Esser) und ich somit weder mit Fertigsoucen oder gar Fertigprodukten versorgt werde. Immer alles frisch aus guten Naturprodukten zubereitet. Das qualitativ schlechtere Essen gibt es auswärts in Restaurants wenn mal keine Lust zum Kochen besteht. Das gilt für Deutschland und Portugal.

    In Portugal haben wir hervorragende handgeformte Schafs- und Ziegenkäse als Hartkäse mit Herkunftsangabe, die man dort typischerweise als Vorspeise ißt. Herkunftsangabe wegen der versch. Landschaften, bei denen man weiß welche Vegetation vorherrscht, also Regionen, die in Deutschland vermutlich als Biospären-Reservat ausgewiesen wären. Dazu ein paar frische Früchte vom Baum (irgend etwas ist immer reif), danach ein Fisch in Folie im Backofen oder vom Holzkohlegrill, oder ein Kalbskotlett, oder, oder ... dazu einen guten Schluck roten oder weißen.

    Im nahen Café treffe ich immer wieder einen Viehhändler (Schafe/Ziegen). Der sagte mir, daß neuseeländisches Lammfleisch richtig ekelig wäre, das würde niemand essen. Dort im Alto Alentejo hätten sie 3 Sorten Lämmer. Die besten bleiben am Ort, die zweitbesten werden in die arab. Länder sehr teuer exportiert und sind dort hochgeschätzt und die 3. Wahl geht in den sonst. Export.
    - und ich muß gestehen, ein Stück Lammfleisch aus dem Alto Alentejo auf dem Grill, nur mit ein wenig Salz gewürzt, einfach fantanstisch, gilt aber auch für die freilaufenden (in den Korkeichenwäldern) schwarzen iber. Schweine, deren Muskelfleisch sehr fein mit Fett durchzogen ist und deren Fleisch zumindest dort gar nicht teuer ist. Zartes Zicklein dagegen gehört in einen Topf, egal ob im Eintopf oder anders zubereitet.

    Nun denn, ich käme niemals auf die Idee Fertigfraß zu essen, egal ob aus Amiland oder Europa. Skeptisch bin ich schon bei Wurst und Käse, wobei ich gestehen muß, daß es in Frankreich auch recht leckere Varianten gibt, die man dann auch besser in Frankreich kauft, da dort die Produkte nicht an den allgemein deutschen Geschmack angepaßt sind.

    Nach meiner Beobachtung ist die Fleischqualität in Spanien wie in Portugal besser als in Deutschland, was natürlich durch die vorwiegend extensive Viehwirtschaft begründet werden kann.

    Es gibt hervorragende Produkte in Deutschland, aber auch richtig miese. - und ich bin immer gespannt bei "Regionalen Spezialitäten", weil es vermutlich seinen Grund hat, daß diese Speisen keine Verbreitung fanden, also im weiteren Umfeld keine Zustimmung fanden.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zustimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










475961 Postings in 56253 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz