Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    PPQ

    Homepage

    Merseburg,
    07.06.2018, 08:53
     

    Houellebecqs "Unterwerfung" und das Staatsfernsehen

    Betreutes Lesen im Staatsfernsehen: Mit einer Kika-artigen Verfilmung von Michelle Houellebecqs Islam-Dystopie und einer anschließenden Maischberger-Runde hat das "Erste" gezeigt, wie man ein potentiell gefährliches Thema wie Houellebecq atemberaubend realistische Utopie abräumt, ohne die Bevölkerung zu beunruhigen.

    Überall an diesem Abend standen Polster herum, alles war relativ, niemand sprach offen aus, worum es eigentlich geht. Letztlich war allein der Umstand, dass es Buch, Film und Gesprächsrunde überhaupt gab, Beleg dafür, dass da etwas ist, das früher nicht da war.

    Unterwandern bis zur Unterwerfung

    ---
    Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    07.06.2018, 09:34

    @ PPQ

    Brachte das Buch nicht richtig rüber

    Also ich habe das Buch von Houellebecq selbst gelesen und bin von der filmischen Umsetzung sehr enttäuscht, ich hatte mir mehr erhofft. Auch ich wurde das Gefühl nicht los, das sich der Regisseur um den eigentlichen Inhalt des Buches, nämlich die opportunistische, freiwillige Unterwerfung der Eliten und der Bevölkerung, mit Hilfe dieser merkwürdigen Inszenierung aus Film- und Theaterelementen elegant umgangen wurde.

    Mich würde interessieren, wie Houellebecq selbst diesen Film beurteilt.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    07.06.2018, 10:43

    @ Otto Lidenbrock

    Ich hatte nur einen Eindruck:

    Alles nicht so schlimm!
    Und auf jeden Fall besser, als wenn irgendwelche "Rechten" an die Macht kommen.

    Das war Staatspropaganda at its best!

    Grüße

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    07.06.2018, 10:50

    @ Kaladhor

    Osmanisches Reich

    > Alles nicht so schlimm!
    > Und auf jeden Fall besser, als wenn irgendwelche "Rechten" an die Macht
    > kommen.
    >
    > Das war Staatspropaganda at its best!

    Leider hat Houellebecq seinen Roman da enden lassen, wo es erst richtig interessant wird. So bleibt der Leser allein mit seinen Vorstellungen, wie sich ein regierender Islam in Europa auf die autochthone europäische Bevölkerung auswirken wird.

    Wer sich mit der Geschichte des osmanischen Reiches ein wenig auskennt weiß, was auf uns zukommen wird.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    07.06.2018, 11:12

    @ Otto Lidenbrock

    Geht einfacher

    Man muss sich nur mal Bilder von Straßenszenen in Teheran oder Kabul ansehen, wie es dort in den 60ern aussah und wie es dort heute aussieht. Da bekommt man recht schnell einen guten EIndruck davon, wie sich das auch hier entwickeln dürfte.

    Grüße

    PS:
    Man sollte auch immer im Hinterkopf behalten, dass der Islam die einzige Glaubensrichtung ist, die das bewusste Lügen erlaubt, wenn damit höhere Ziele des Islams erreicht werden.

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    07.06.2018, 11:23

    @ Kaladhor

    Taqiyya

    > Man muss sich nur mal Bilder von Straßenszenen in Teheran oder Kabul
    > ansehen, wie es dort in den 60ern aussah und wie es dort heute aussieht. Da
    > bekommt man recht schnell einen guten EIndruck davon, wie sich das auch
    > hier entwickeln dürfte.
    >
    > Grüße
    >
    > PS:
    > Man sollte auch immer im Hinterkopf behalten, dass der Islam die
    > einzige Glaubensrichtung ist, die das bewusste Lügen
    > erlaubt, wenn damit höhere Ziele des Islams erreicht werden.

    Peter Scholl-Latour erwähnt in seinen Büchern über den Islam häufig den Begriff der "Taqiyya", was übersetzt Verschleierung oder Täuschung bedeutet und eine Anweisung des Korans darstellt, wie die Gläubigen gegenüber einer Mehrheit von Ungläubigen auftreten sollen. Davon haben westliche Politiker und Soziologen anscheinend noch nie gehört.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    bürgermeister

    07.06.2018, 11:49

    @ Kaladhor

    Na ja.... so siehts da halt aus nachdem die USA dort ihre Demokratisierungsmaßnahmen begonnen haben (oT)

    [ kein Text ]
    Falkenauge

    07.06.2018, 16:29

    @ Otto Lidenbrock

    Zur islamischen Strategie der Täuschung

    > Peter Scholl-Latour erwähnt in seinen Büchern über den Islam häufig
    > den Begriff der "Taqiyya", was übersetzt Verschleierung oder Täuschung
    > bedeutet und eine Anweisung des Korans darstellt, wie die Gläubigen
    > gegenüber einer Mehrheit von Ungläubigen auftreten sollen. Davon haben
    > westliche Politiker und Soziologen anscheinend noch nie gehört.

    „Sind Muslime wie in Europa (noch) in der Minderheit, ist es Dschihad-Strategie, den Islam als friedlich und harmlos zu präsentieren, um so Türen zu öffnen und politischen Einfluss zu gewinnen. Mohammeds Aussage ´Kampf ist Täuschung` ist in der ganzen islamischen Welt bekannt. … Der Islam lehrt, dass Lüge, Betrug und Täuschung existenzielle Werkzeuge des Dschihad sind, nach dem Grundsatz: ´Der Zweck heiligt die Mittel`.
    ´Gläubige, die sich in einem nichtmuslimischen Land in einer unterlegenen Situation, in der Minderheit befinden, sollen den Leuten des Buches (Juden und Christen) vergeben und geduldig mit ihnen sein, wenn diese Allah oder seinen Propheten auf irgendeine Art beleidigen. Die Gläubigen sollen die Leute des Buches anlügen, um ihr Leben und ihre Religion zu schützen.` (Ibn Taymiyah 1263-1328) Ein muslimisches Sprichwort sagt: ´Wenn du die Hand deines Feindes nicht abhacken kannst, dann küsse sie.`“

    Vor diesem Hintergrund wird die Rolle islamischer Organisationen wie des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“, der „Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DİTİB)“ oder des „Verbandes der Islamischen Kulturzentren“ durchsichtig.
    Vgl. Gezielte Verharmlosung des Islam

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    07.06.2018, 18:24
    (editiert von Oblomow, 07.06.2018, 18:38)

    @ Falkenauge

    Machiavelli

    Nimmt man an, dass der Islam keine Religion, sondern ein politisches Konstrukt ist, handelt er nach den Maximen, die in der Politik gelten. Machiavelli z.B. und Sun Tzu haben da auch weniger die Moral im Blick, sondern u.a. die Lüge, den Betrug und die Täuschung. Die Konstantinische Schenkung z.B. war auch ein Betrug, ergo war, ist das Christentum, wie es auf uns in Form der Kirche kommt, immer politisch, ergo Lüge, Betrug und Täuschung. Allein sich als Jesuit Francesco zu nennen, ist ein Betrug sondersgleichen. Und nur damit kein Missverständnis aufkommt, was hier im Gelben ja glücklicherweise so schlecht wie nie passiert, das ist keine Verharmlosung der Perfidie der islamischen Strategie, sondern nur eine Beschreibung des Wesens der Politik. Wer da nicht täuschen kann, will, muss, der hat da nichts zu suchen. Insofern ist es die politische Blindheit der unpolitischen Trottels, die man stets mehr verurteilen muss als die quasi natürliche Lügennatur der Politik, wer immer sie betreibt. Alle lügen und betrügen um die Wette und es ist am meisten eine Frage, wer es am raffiniertesten betreibt. Donald Trump scheint da extrem begabt zu sein und wer den dann moralisch bewertet, dem ist ja nicht zu helfen. Alles doppelter, dreifacher, vierfacher Boden. Jesus sagt: "Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben" Matthäus 10,16 Darüber denke ich schon lange nach, was das genau heißt - vielleicht kann mir da mal jemand helfen.
    Das erinnert mich noch an einen Gedanken zu @Weiner, der kürzlich vier Prinzipien des politischen Engagements brilliant beschreibt, aber den fünften Gedanken weglässt, nämlich, dass man sich immer vor den Täuschern hüten muss, die stets spalten wollen und immer dabei sind, so diskret alles auch zugehen mag. Und hier schließt sich der Kreis und ich bin so unwissend wie zuvor.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    nemo

    07.06.2018, 19:30

    @ Otto Lidenbrock

    Täuschung

    > Peter Scholl-Latour erwähnt in seinen Büchern über den Islam häufig
    > den Begriff der "Taqiyya", was übersetzt Verschleierung oder Täuschung
    > bedeutet und eine Anweisung des Korans darstellt, wie die Gläubigen
    > gegenüber einer Mehrheit von Ungläubigen auftreten sollen. Davon haben
    > westliche Politiker und Soziologen anscheinend noch nie gehört.


    Doch, doch, denn die westlichen Politiker praktizieren die Kunst der
    Täuschung perfekt, umfassend und nachhaltig.

    Witzig, dass jetzt die Moslems der Täuschung und Lüge bezichtigt
    werden, während das in unserem Staat seit 70 Jahren gängige
    Praxis ist...

    ...und von vielen nicht einmal bemerkt wird, wie sie von einem
    Krieg in den nächsten gelogen werden.

    Gruß
    nemo

    ---
    »Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.«
    Friedrich Nietzsche

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    07.06.2018, 20:15

    @ Oblomow

    Wenn ich Falkenauge richtig verstanden habe, gilt bei den Christen immer das 11. Gebot, das es im Islam nicht gibt

    Ich bleibe also bei meiner Grundeinschätzung, die Christen kann man an ihrer Verlogenheit aus allen anderen Religionen heraus erkennen. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal.

    Die anderen lügen auch, aber nur die Christen nennen ihre Lüge die frohe Botschaft.
    Die anderen hassen auch, aber nur die Christen nennen ihren Hass Liebe.
    Die anderen morden auch, aber nur die Christen morden wegen der ewigen Seligkeit*)


    *)Die Opfer der Inquisition wurden unmittelar, nachdem sie ihre "Sünden" gebeichtet hatten und vom Priester die Absolution erhalten hatten, verbrannt. Die Begründung war, dass sie somit keine Gelegenheit mehr hätten, Sünden zu begehen und unmittelbar nach ihrem Tode in die ewige Seligkeit eingehen könnten.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    07.06.2018, 22:08

    @ Mephistopheles

    Da ist wohl bei einem die Trennung von Staat und Kirche vorbeigegangen... (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Palstek

    07.06.2018, 22:17
    (editiert von Palstek, 07.06.2018, 23:13)

    @ Otto Lidenbrock

    Zusammenspiel von ARD und ZDF an diesem Abend entlarvt die Staatspropaganda

    Ich habe das Buch von Michel Houellebecq auch gelesen.

    Es ist doch völlig klar, was bei der Verfilmung eines solchen Buchs durch ARD herauskommen muss: Verfälschung, Irreführung, Verharmlosung, Täuschung usw.

    Hat jemand wirklich erwartet, dass sich die erste Staatspropagandamaschine ARD mit diesem Thema nur ansatzweise ernsthaft und neutral befasst?

    Ich habe mir deshalb den Film gar nicht erst angeschaut. Die Kommentare der Mitforisten und Kritiken im Internet bestätigen mich.

    Sogar die faz.net schreibt, dass in der Verfilmung der Islam darin nur eine Nebenrolle spiele.
    Soso und Aha!
    Und das bei einem Buch, wo
    1.) es darum geht, dass eine autoritäre muslimische Partei die Macht in Frankreich bei den nächsten Präsidentschaftswahlen übernimmt
    und
    2.) schonungslos das Versagen der intellektuellen Elite offengelegt wird.

    Schon klar: Punkt 1.) hat nichts mit dem Islam zu tun, wie immer …. und Punkt 2 thematisiert man lieber gar nicht erst. Es könnten ja Vergleiche nach Deutschland gezogen werden.

    Und das Beste:
    Damit ja nichts schiefgeht, hat die zweite Staatspropagandamaschine ZDF den Kino-Hit Jurassic World zur gleichen Sendezeit dagegengesetzt, damit sich ja nicht zu viele Michel den Houellebecq reinziehen
    - Ojeoje, da könnte ja ein vereinzeltes Schlafmichelschaf womöglich doch noch aufwachen.

    Das sind so die Momente, wo sich das System für die Wissenden sichtbar entlarvt.

    Palstek

    07.06.2018, 22:37
    (editiert von Palstek, 07.06.2018, 22:46)

    @ PPQ

    Buchtipp zum Islam: Harry Richardson, Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam (kostenloser Download als pdf!)

    Wenn wir schon wieder beim Islam sind: Wer den Islam ansatzweise verstehen will, muss sich mit dem „umtriebigen“ und spannenden Leben Mohammeds befassen. Ein Moslem hat Mohammed nachzueifern. Mohammeds Lebensgeschichte ist der Schlüssel zum Verstehen des Islam.

    Ein Buch, das sich teilweise wie ein Krimi liest und zugleich Wissen vermittelt, kann ich empfehlen: Harry Richardson, Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam.
    Das Gute: Es ist frei im Internet zum Download als pdf verfügbar, da der Autor an der Verbreitung interessiert ist oder bei Amazon digital ab 99 Cent erhältlich.

    Kostenloser Download:
    Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam

    Amazon:
    Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam

    Die Lesezeit beträgt 3 bis 4 Stunden. Aber es ist bestens angelegte Zeit! Nach der Lektüre erkennt man die beschriebenen Verhaltensweisen sofort im Heute wieder. Und dann versteht man schlagartig, was auf uns in Europa mit der fortschreitenden Islamisierung zukommt und was das für das Leben unserer Kinder und Enkel bedeutet.

    Zum Abschluss: Als arabische Muslime noch über die Vorstellung eines Kopftuchzwangs lachten:
    https://www.youtube.com/watch?v=zCzAgkBQrJI

    PPQ

    Homepage

    Merseburg,
    07.06.2018, 22:52

    @ Otto Lidenbrock

    Zustimmung

    Also ich würde ihn so beurteilen wie du. Nach Motiven von...

    ---
    Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

    Rainer

    Homepage E-Mail

    El Verger, Spanien,
    07.06.2018, 23:38

    @ Palstek

    Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam

    > Kostenloser Download: Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam

    Auch ich empfehle dieses Buch. Es zeigt wie Menschen, denen der Islam wichtig ist, ticken. Die Lesezeit ist gut investiert.

    Rainer

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    08.06.2018, 06:50

    @ Oblomow

    Und wehe, ihr hört nicht zu der frohen Botschaft!

    Jesus sagt: "Seid klug wie
    > die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben" Matthäus 10,16 Darüber
    > denke ich schon lange nach, was das genau heißt - vielleicht kann mir da
    > mal jemand helfen.

    Vielleicht solltest du das mal im Kontext betrachten:

    Matthaeus 10
    …14Und wo euch jemand nicht annehmen wird noch eure Rede hören, so geht heraus von demselben Haus oder der Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen. 15Wahrlich ich sage euch: Dem Lande der Sodomer und Gomorrer wird es erträglicher gehen am Jüngsten Gericht denn solcher Stadt.
    16Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe; darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.


    Das lässt doch an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig, wie das gemeint ist mit der frohen Botschaft. [[freude]]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    08.06.2018, 08:19

    @ Mephistopheles

    Mit Jesus im Zoo

    Ach so, im Kontext. Danke @Meph. Ich lese jetzt nochmal rasch die ganze Bibel, weil dann wird mir vermutlich noch klarer, was hier mit Schlange gemeint ist. Das mit dem Schaf leuchtet mir unmittelbar ein. Und eigentlich gings mir nur darum, dass das Täuschen zum Leben aller gehört, gewissermaßen könnte man sagen, dass der Mensch nicht nur das nicht festgestellte Tier und das Biest ist, das versprechen kann, sondern auch das Wesen ist, das sich, die anderen und vor allem den lieben Gott immerzu täuschen will und dabei stets ent-täuscht wird. Schön blöd.

    Herzlich
    Oblomow

    PS: Ansonsten gilt alein aus Gründen der Gleichberechtigung: Werdet wie die Esel, die Bienen, die Adler, die Schaben, die Eulen, die Füchse, usw.

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    mabraton

    E-Mail

    09.06.2018, 13:06

    @ Otto Lidenbrock

    In viefältiger Ausführung ersichtlich

    Hallo Otto,

    diesen Teil der Geschichte sehen wir seit Jahrzehnten in den Abendnachrichten. Es wollen nur zu Wenige wahrhaben. Mittleweile kann man die Kurzausgabe auch live in deutschen Vorstädten beobachten. Auch das nützt ganz offensichtlich nichts. Es muss wohl so kommen.

    Beste Grüße
    mabraton

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    09.06.2018, 13:58

    @ mabraton

    Das Leben wird sich verändern - unabänderbar

    > Hallo Otto,
    >
    > diesen Teil der Geschichte sehen wir seit Jahrzehnten in den
    > Abendnachrichten. Es wollen nur zu Wenige wahrhaben. Mittleweile kann man
    > die Kurzausgabe auch live in deutschen Vorstädten beobachten. Auch das
    > nützt ganz offensichtlich nichts. Es muss wohl so kommen.
    >
    > Beste Grüße
    > mabraton

    Hallo mabraton,

    ja, der Deutsche wird irgendwann in einer nicht allzu fernen Zukunft aus seinem Tiefschlaf erwachen und sich in einem Albtraum wähnen. Er wird feststellen, dass er auf die dann stattfindenden Geschehnisse rund um sein bisher so wohl behütetes Leben absolut keinen Einfluss mehr hat. Dinge werden sich unwiderruflich geändert haben und zwar nicht zu seinem Vorteil, er wird für seine Passivität einen hohen Preis zahlen müssen (zusätzlich zu dem Preis, den er bis dahin schon bezahlt hat). Er wird feststellen, dass die Ursachen nicht mehr so den Wirkungen passen, wie er das bislang gewohnt war. Konsequenzen werden anders ausfallen als heute noch. Sein gewohntes Leben wird an vielen Stellen ein völlig anderes sein und er wird feststellen, dass es früher besser war.

    Aber ab diesem Zeitpunkt wird es kein zurück mehr geben, jedenfalls nicht im Laufe einer Lebensspanne. Die Jahrhunderte werden möglicherweise etwas verändern, aber davon hat keiner der in den nächsten Jahrzehnten in diesem Land Lebenden etwas, denn "auf lange Sicht sind wir alle tot".

    Beste Grüße, Otto

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    mabraton

    E-Mail

    09.06.2018, 17:00

    @ Otto Lidenbrock

    Auf den Punkt - bitter & wahr! (oT)

    [ kein Text ]

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










474727 Postings in 56136 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz