Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Palstek

    01.05.2018, 13:27
    (editiert von Palstek, 01.05.2018, 14:16)
     

    Meine Prognose Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Wer die Kinder macht bekommt das Land (Grafik und Erklärungen)

    Meine Prognose Bevölkerungsentwicklung Deutschland: Wer die Kinder macht bekommt das Land

    Die zunehmende Anzahl der Postings hier in letzter Zeit zur Zukunft Deutschlands hinsichtlich der ungebremsten Zuwanderung und den gesellschaftlichen Auswirkungen ist deutlich angestiegen.

    Bedarf und Interesse nach aussagekräftigen Statistiken/Grafiken sind da. Erst recht nach der Koalitionsverhandlung mit der jährlichen Obergrenze an Migranten von – je nach Sichtweise – 200.000 bzw. 210.000. Warum gerade diese Zahl und nicht 100.000 oder 300.000?
    Zum Erhalt einer Population ist eine Geburtenziffer von 2,1 erforderlich. Wie sieht es da in den einzelnen Bevölkerungsgruppen aus?

    Bei der Suche nach Antworten und aussagekräftigen Statistiken/Grafiken helfen deutsche Internetseiten praktisch kaum – wenig Verwertbares ist zu finden. Englischsprachige Quellen gehen viel offener und erkennbar unverkrampfter mit den Themen Migration, Bevölkerungsentwicklung, Religion etc. um.

    Also habe ich eine eigene, einfache Bevölkerungsprognose für Deutschland erstellt, die vor allem auf englischsprachigen Quellen fußt (einige interessante Quellen am Ende genannt). Im Ergebnis werden die Voraussagen der englischsprachigen Quellen sogar leicht „unterboten“, so dass ich annehme auf der „sicheren Seite“ zu sein – soweit man das bei einer Prognose sagen kann [[zwinker]].


    Start- und Eingangswerte für die Prognose

    Als zuverlässige Startwerte verwende ich die Bevölkerungszahlen von 2016. Die Zahlen für die Gesamtbevölkerung (82.425.000), Deutsche ohne Migrationshintergrund (63.848.000) und Menschen mit Migrationshintergrund (18.577.000) kommen von destatis (Statistisches Bundesamt, www.destatis.de). Letztere Gruppe teile ich auf in Nichtmuslime und Muslime, was angesichts der muslimischen Zuwanderung und höheren Geburtenziffer für die Bevölkerungsentwicklung von besonderem Interesse ist. Hier wird als Startwert für 2016 die Zahl des Pew Research Center (http://www.pewforum.org/2017/11/29/europes-growing-muslim-population/pf_11-29-17_muslims-update-21/) von 4,95 Mio. Muslimen verwendet. Die Angabe von 6,1 % der Gesamtbevölkerung passt rückgerechnet gut zur Zahl von destatis für die Gesamtbevölkerung. Damit ist dann auch die Zahl der nicht-muslimischen Menschen mit Migrationshintergrund ermittelbar (18.577.000 – 4.950.000 = 13.627.000).

    Aus der Vielzahl von Quellen folgen die weiteren erforderlichen Eingangswerte:

    Geburtenziffer Deutsche ohne Migrationshintergrund: 1,4 Geburten/Frau

    Geburtenziffer Nichtmuslime: 1,7 Geburten/Frau

    Geburtenziffer "alt"-Muslime in D (türkischstämmig): 1,9 Geburten/Frau
    (3,7 % Anteil der Gesamtbevölkerung = 62 % Anteil an Muslimen / Muslime in Deutschland werden in bisherigen Statistiken mit Geburtenziffern von z.B. 1,9 ausgewiesen. Diese „gefühlt“ niedrige Geburtenziffer liegt offensichtlich darin begründet, dass bisher in der Statistik hps. Türkischstämmige auftauchen, die schon länger in Deutschland leben und Ihre Geburtenziffer bereits „angepasst“ bzw. „abgesenkt“ haben.)

    Geburtenziffer "alt"-Muslime in D (nicht türkischstämmig): 2,3 Geburten/Frau
    (2,3 % Anteil der Gesamtbevölkerung = 38 % Anteil an Muslimen / Hier habe ich zur Geburtenziffer keine glaubhaften Angaben gefunden. Deshalb der Mittelwert aus vorangegangener (1,9) und nachfolgender (2,6) Geburtenziffer.)

    Geburtenziffer Neu-Muslime in D (hps. arabisch, afrikanisch): 2,6 Geburten/Frau
    (Neue muslimische Einwanderer in wirtschaftlich starken europäischen Ländern haben deutlich höhere Geburtenziffern: Der Mittelwert aus skandinavischen Ländern, GB, F, NL, B, A, N und CH beträgt ca. 2,6. http://clovisinstitute.org/muslim-fertility-in-europe/. Daher wird für die neuen muslimischen Einwanderer in der 1. Generation diese Geburtenrate angesetzt.)

    Generationenfolge Deutsche ohne Migrationshintergrund: 33 Jahre
    Generationenfolge Nichtmuslime: 30 Jahre
    Generationenfolge Muslime: 25 Jahre
    (Der Aspekt der schnelleren Generationenfolge bei Muslimen wird oft ausgeblendet, wirkt aber längerfristig wie der berühmte Zinseszinseffekt.)

    Zuwanderung Nichtmuslime pro Jahr: 200.000
    Zuwanderung Muslime pro Jahr: 200.000
    (aus z.B. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/04/PD18_133_12521.html, dem Koalitionsvertrag 4. Kabinett Merkel bzgl. Zuwanderung und Bestandserhaltungsmigration (s. u.).)

    Einflüsse wie z. B: Auswanderungstendenzen von Deutschen und anderen Bevölkerungsgruppen oder Heimkehrer aus dem Ausland werden nicht berücksichtigt, da zu unsicher.


    Aus den Ergebnissen werden 4 Szenarien abgeleitet:

    Szenario 1: Gesamtbevölkerung ohne Zuwanderung
    Szenario 2: Gesamtbevölkerung mit nur nicht-muslimischer Zuwanderung
    Szenario 3: Gesamtbevölkerung mit nur muslimischer Zuwanderung
    Szenario 4: Gesamtbevölkerung mit nicht-muslimischer und muslimischer Zuwanderung


    Das Ergebnis:

    [image]



    Schlussfolgerungen, Erklärungen, Anmerkungen, Gedanken:

    1)
    Bei weiter laufender Zuwanderung in der angesetzten Größenordnung werden ab ca. 2066 Deutsche (ohne Migrationshintergrund) zur Minderheit in Deutschland - dies ist unter den vorliegenden Gegebenheiten frei von Ideologie und mathematisch zwingend!
    Weitere ca. 30 Jahre später übersteigt auch die Zahl der Muslime die Zahl der Deutschen und ca. ab dem Jahr 2140 erringen die Muslime endgültig die Bevölkerungsmehrheit. Verbliebene Deutsche ohne Migrationshintergrund stellen dann nicht Mal mehr ¼ der Gesamtbevölkerung.

    Das zunehmende Gefühl der Überfremdung bei vielen Deutschen bei voller Zuwanderung (Kurve nach Szenario 4: Anzahl Menschen mit Migrationshintergrund mit Zuwanderung) kommt also nicht von ungefähr und ist begründet.

    Deutsche werden Minderheit im eigenen Land werden, so oder so. Der so harmlos klingende „demographische Wandel“ ist nicht mehr aufzuhalten und von jetzt an eine Generation weiter wird sich Deutschland bereits erheblich gewandelt haben! Für die Deutschen ist es bevölkerungspolitisch also nicht 5 vor 12, sondern bereits 16 Uhr! Der Drops ist gelutscht!

    2)
    Es ist nichts in Sicht, warum deutsche Frauen ihre Geburtenziffer um 50 % (von 1,4 auf 2,1 = Bestandserhaltung der Population) steigern sollten. Daran ändern auch die über 180 familienpolitischen Maßnahmen der früheren Bundesregierungen nichts. Würde ein Bewusstseinswandel der Deutschen jedoch innerhalb der nächsten Generation eintreten, könnte der Bevölkerungsrückgang so etwa in den Jahren 2040 - 2045 gestoppt und die Zahl der Deutschen dann bei rund 45 Mio. konstant gehalten werden.
    Aber auch dann schlägt die Mathematik zu: Der Zeitpunkt des Gangs in die Minderheit verschiebt sich nur weiter in die Zukunft!

    3)
    Wenn Deutschland die Gesamtbevölkerung bei rund 80 Mio. halten will, müssen mindestens die angesetzten 400.000 Zuwanderer jedes Jahr ins Land. Dies zeigt Szenario 4.
    Und hier kommt die große Politik ins Spiel:

    Die UN nennt das beschönigend seit langem „Bestandserhaltungsmigration“.
    Wer es nicht glaubt, hier die Quellen:

    „BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE
    UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN“
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

    In o. g.Quelle (pdf) wird im 2. Absatz definiert, Zitat:
    „Der Begriff „Bestandserhaltungsmigration" bezieht sich auf die Zuwanderung aus dem Ausland, die benötigt wird, um den Bevölkerungsrückgang, das Schrumpfen der Erwerbsfähigenbevölkerung sowie die allgemeine Überalterung der Bevölkerung auszugleichen.“

    BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: NEUER BERICHT DER ABTEILUNG BEVÖLKERUNGSFRAGEN DER VEREINTEN NATIONEN
    VERÖFFENTLICHT
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/pressger.htm
    Darin wird die UN deutlich, Zitat:
    "Im Verhältnis zu ihrer Bevölkerungsgröße bräuchten Italien und Deutschland die höchste Anzahl von Einwanderern, um den Bestand ihrer Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter zu erhalten. Italien benötigte jährlich 6.500 Zuwanderer pro 1 Million Einwohner und Deutschland 6.000. Die Vereinigten Staaten benötigten die geringste Zahl - jährlich 1.300 Zuwanderer pro 1 Million Einwohner."
    Mal kurz gerechnet: Bezogen auf die Gesamtbevölkerung bzw. Deutsche ohne Migrationshintergrund macht das 82 * 6.000 = 492.000 bzw. 64 * 6.000 = 384.000 Zuwanderer pro Jahr!

    Die EU stimmt zu und ebnet den Weg dahin unumkehrbar:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/migranten-als-bevoelkerungsersatz-fuer-europaeer-bereits-seit-2000-offiziell-in-planung-a2276366.html

    Szenario 4 ist damit ganz klar politisch und von langer Hand geplant und wird jetzt auch mit dem 4. Kabinett Merkel tatkräftig vollumfänglich umgesetzt.

    Aus meiner Grafik geht hervor, dass sogar etwas mehr als 400.000 Zuwanderer pro Jahr erforderlich wären, um den „Verlust“ an Deutschen (ohne Migrationshintergrund) auszugleichen und die Gesamtbevölkerung zahlenmäßig stabil zu halten. Das deckt sich mit den Berechnungen und o.g. Forderungen der UN. Jetzt wird auch deutlich, warum gerade 200.000 und nicht 100.000 oder 300.000 zusätzlich kommen sollen. Die 400.000 sind so ziemlich die Untergrenze für die „Bestandserhaltungsmigration“!

    Mit der Koalitionsvereinbarung 2017 werden also zu den ohnehin schon jährlich kommenden rund 200.000 Zuwanderern weitere mindestens 200.000 kommen. Dabei scheinen offensichtlich besonders Muslime willkommen, da dort erst Mal die Geburtenziffer größer als 2,1 ist, was ihnen auf längere Sicht die Bevölkerungsmehrheit bringt (dunkelgrüne Linie in der Grafik). Diese Zuwanderer und Bevölkerungsgruppe bringt den Turbo in die demografische Entwicklung Deutschlands.

    4)
    Die Frage der demokratischen Legitimation:

    Zitat aus Ulrich Vosgerau: Staatliche Gemeinschaft und Staatengemeinschaft.
    Fußnote 72: Hillgruber, in: Isensee/Kirchhof, HBdStR II, 3. Aufl. 2004, §32 Rn.20 a.E; vergl. ders., ebda., Rn.20: „Dagegen unterbrechen fundamentale Änderungen des Staatsangehörigenrechts, die zu einer zahlenmäßig erheblich ins Gewicht fallenden, neuartigen Zusammensetzung des Staatsvolkes führen, den Legitimationszusammenhang zwischen dem Inhaber der verfassungsgebenden Gewalt und der verfassten Staatsgewalt, weil das so strukturell umgeformte Staatsvolk, der deformierte demos, eben nicht mehr als das deutsche Volk gelten kann, das die Bundesrepublik Deutschland verfasst hat und fortwährend legitimiert. Nur das Volk selbst kann in einem Akt verfassunggebender Gewalt eine seine Identität grundlegend verändernde Neubestimmung seiner Zusammensetzung vornehmen, sich neu konstituieren“.

    Andererseits haben über 80 % der Wahlberechtigten bei der Bundestagswahl 2017 (also 2 Jahre nach(!) der sog. Flüchtlingskrise) diejenigen Parteien gewählt, die für o.g. Politik der offenen, ungeschützten Grenzen und faktisch unbegrenzten Zuwanderung – insbesondere auch muslimischer Zuwanderung – eintreten und dies vorher offen angekündigt haben.
    Deshalb muss davon ausgegangen werden, dass eine überwältigende Mehrheit der wahlberechtigten Deutschen zur Minderheit im eigenen Land werden will. Die deutschen Nichtwähler zähle ich dazu, denn denen ist es offensichtlich auch gleichgültig.

    Meines Erachtens ist es also zutreffend, auf lange Sicht von einem Bevölkerungsaustausch zu sprechen (populistisch: Umvolkung). Und das wurde wesentlich von den beiden Parteien mit dem Buchstaben „C“ im Parteinamen durchgesetzt!

    5)
    Zuwanderer und ihre Religion, ganz speziell des Islam:

    Deutsche und Mitteleuropäer sind überwiegend nicht praktizierende Christen.

    Durch ihre Unkenntnis in Glaubensdingen machen sie folgende fatale Fehler beim Umgang mit anderen Religionen. Und hier ganz speziell mit dem Islam, der nicht nur eine Religion ist, sondern auch einen gesellschaftlichen, rechtlichen und politischen Machtanspruch untrennbar in sich trägt:

    - Weil sie als Religion nur das Christentum kennen, von dem Sie nichts zu befürchten haben und das für das Alltagsleben keine Bedeutung mehr hat. Sie setzen daher die Gleichungen „Religion = friedlich“ und damit „Religion der Zuwanderer = unwichtig“.

    - Weil sie selber in der überwiegenden Mehrzahl nicht glauben und so nicht mehr erkennen, wie der Glauben das Leben der Zuwanderer bestimmt und beeinflusst.

    - Weil sie keine Ahnung mehr von Religion haben, Religion und Glauben keine Bedeutung mehr beimessen und deshalb die Gefahr der Islamisierung und Unterwanderung der Gesellschaft mit allen Auswirkungen auf Demokratie und Freiheit nicht sehen können und wollen.

    Dass die Deutschen sich mit dem dann mehrheitlich vorherrschenden Islam auch noch viel mehr als nur eine Religion ins Land holen werden sie aufgrund ihres Desinteresses, der installierten politischen Korrektheit und Angst vor der "Nazikeule" nicht mehr rechtzeitig begreifen. Bis sie es (vielleicht) tun wird es auch zu spät sein.


    Einige Quellen:

    https://gefira.org/en/2018/03/26/do-germans-still-belong-to-germany-in-the-near-future/

    https://voiceofeurope.com/2018/04/germans-a-minority-by-2060/

    http://www.pewforum.org/2017/11/29/europes-growing-muslim-population/pf_11-29-17_muslims-update-21/

    http://clovisinstitute.org/muslim-fertility-in-europe/

    http://www.pewforum.org/2017/11/29/europes-growing-muslim-population/


    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/04/PD18_133_12521.html

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund.html

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/AlteAusgaben/MigrationshintergrundAlt.html

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Bevoelkerungsbewegung/GeburtenKinderlosigkeit.html

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/AuslaendBevoelkerung.html


    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/migranten-als-bevoelkerungsersatz-fuer-europaeer-bereits-seit-2000-offiziell-in-planung-a2276366.html

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/pressger.htm

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/04/20/uno-eu-und-usa-kreise-planen-seit-jahrzehnten-die-massenmigration/

    Ötzi

    01.05.2018, 14:22
    (editiert von Ötzi, 01.05.2018, 15:04)

    @ Palstek

    Tolle Arbeit + eine kritische Anmerkung

    Hallo Palstek,

    danke für deine tolle, mühevolle Arbeit, das sollte in die Sammlung!

    Man sieht an den fehlenden öffentlich verfügbaren Prognosen schön, dass es ein Tabuthema ist.

    Eine kritische Anmerkung:
    Die Definition "Migrationshintergrund" ist gefühlt das Gleiche wie "Nicht-Deutsche", ist es aber nicht. Tatsächlich sind bei dem Bevölkerungsteil "mit Migrationshintergrund" in der Regel die Menschen mit eingeschlossen, die einen deutschen Elternteil haben, und die sind dann in deiner Prognose in der gleichen Gruppe wie die Menschen ohne deutsches Elternteil. Das wäre für deine Quellen jeweils zu überprüfen. Bisher sind die Binationalen Ehen in der Regel noch in 1. Generation.

    Wenn es Zahlen dazu gibt, wäre es spannend, die gleiche Grafik nochmal zu erstellen mit den beiden Gruppen "Menschen mit überwiegend deutschen Vorfahren" und "Menschen mit überwiegend ausländischen Vorfahren", wobei die zweite Gruppe dann wieder in Muslime und Nichtmuslime aufgeteilt würde. Das Gesamtbild wäre dann etwas positiver.

    Kulturell und Politisch wird sich ohnehin die Nichtmuslimische Bevölkerung mit Migrationshintergrund der deutschen Bevölkerung anschließen. Das gilt auch für die Migranten aus dem südlichen, christlichen Schwarzafrika, sowie für die formell muslimischen Iraner/Perser.

    Gruß,

    Ötzi

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    01.05.2018, 14:25

    @ Palstek

    Schöne Aussichten - vielen Dank für Deine Mühe! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Palstek

    01.05.2018, 16:28
    (editiert von Palstek, 01.05.2018, 16:54)

    @ Ötzi

    AW: Tolle Arbeit + eine kritische Anmerkung

    Hallo Ötzi,

    danke für die anerkennenden Worte, auch an die von Otto Lidenbrock und Forever-Round! Das Ganze war dann doch viel zeitaufwendiger als ursprünglich gedacht, aber ich wollte das endlich fertigstellen.

    Deine kritische Anmerkung ist berechtigt. Letztendlich läuft es auch auf die Frage hinaus, wo Migrationshintergrund aufhört und Deutsch beginnt. An wirklich glaubhafte, belastbare Daten und Statistiken deine Anmerkung betreffend kann ich mich bei meiner Quellensuche nicht erinnern; habe danach aber auch nicht gezielt gesucht. Es würde aber jede Auswertung weiter verkomplizieren.

    Als wichtiger erwies sich die Beantwortung der Frage, Start- und Eingangswerte auf wesentliche Parameter zu beschränken, ohne die Gesamtaussagekraft und Tendenz zu „verfälschen“. Selbst auf kürzere Sicht ist es nicht mehr entscheidend, ob einige 100.000 einer anderen Gruppe zugerechnet werden oder nicht.

    Entscheidend wird und ist die niedrige Geburtenziffer der Deutschen und die ab jetzt beschlossene, permanent hohe Zuwanderung mit angenommenen hälftigen muslimischen Anteil. Diese zwei Faktoren überspielen längerfristig alle weiteren möglichen Feinheiten, die man sicher noch in die Berechnungen einbauen könnte (die Berechnungen sind jetzt schon aufwendig genug, das Risiko den Überblick zu verlieren und Fehler einzubauen würde erheblich steigen).

    > Kulturell und Politisch wird sich ohnehin die Nichtmuslimische Bevölkerung mit Migrationshintergrund der deutschen Bevölkerung anschließen.
    > Das gilt auch für die Migranten aus dem südlichen, christlichen Schwarzafrika, sowie für die formell muslimischen Iraner/Perser.

    Das wäre ein positives Szenario. Die Erfahrung zeigt aber auch, dass dort, wo sich schon eine „community“ gebildet hat, diese oft wie ein Magnet auf die neuen Zuwanderer gleicher Herkunft wirkt. Das zeigt auch der Blick ins Ausland. Ist die lokale, kritische Masse überschritten sinkt oft der Druck zur Integration stark ab und sie bleiben öfter unter sich mit entsprechenden Folgen für die kulturelle und gesellschaftliche Integration und Teilhabe.
    Die Zeit wird zeigen, wohin es mit dieser inhomogen zusammengesetzten Gruppe geht

    Gruß
    Palstek

    Forever-Round

    E-Mail

    01.05.2018, 16:48

    @ Palstek

    Super, vielen Dank! Aber die EU will doch viel mehr Neusiedler

    Allergrößten Dank für deine gigantische Arbeit. Sowas habe ich mir schon immer gewünscht.

    Zu deiner Zahl von 400 000 Neusiedlern pro Jahr möchte ich auf einen Beitrag von Steppke hinweisen, in dem er mit entsprechenden Links darlegt, dass die EU bzw. der zuständige Kommissar Dimitris Avramopoulos innerhalb der nächsten 20 Jahre 70 Mio. Neusiedler wünscht, also 3,5 Mio. pro Jahr.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459929

    Auch wenn er diese Neusiedler für die gesamte EU wünscht, dürften die meisten sich wie bisher in Deutschland ansiedeln. Eine gleichmäßige Verteilung auf die EU-Länder wird es wie schon heute nicht geben, sogar dann nicht, wenn alle Länder einer Verteilung zustimmen würden, denn ein Flixbus von Warschau nach Wanne-Eickel kostet nur wenige Euro, und Grenzen wollen wir ja nicht.

    DT

    01.05.2018, 19:06

    @ Palstek

    Es wäre doch so einfach wenn man nur wollte (aber Hooton/Morgenthau und ihre Vasallen in Berlin sind dagegen): (mT)

    4 Maßnahmen, die bei entsprechendem politischen Willen binnen eines Monats umgesetzt werden können und sofort wirken:

    1.) Ab sofort kostenlose Kitas und Kindergärten, entsprechen die Umlage vom Bund und von den Ländern an die Städte und Kreise erhöhen

    2.) Kindergeld für DEUTSCHE Staatsbürger auf 500 EUR für das erste Kind
    und 1000 EUR für das 2., 3., 4. Kind etc. erhöhen. Komplette Streichung des Kindergelds für Zuwanderer/Mohammedaner/etc.

    3.) Sofort allen weiblichen asiatischen Studentinnen in Deutschland einen deutschen Paß geben. Massive Anwerbung im asiatischen Raum für Einwanderung von 20-35-jährige Frauen. Sie sind kinderlieb, mögen auch Nerds, schätzen auch Computerprogrammierer und Ingenieure und mögen das "alte" frühere Deutschland.

    4.) Sofortige Abstellung der ganzen gesteuerten #metoo Debatte, Gender-, Lesben etc. Verehrung in den Propagandamedien, dagegen Umstellung auf kinder- und vermehrungsfreundliche Politik, analog Utah. Dort sind schon 19-jährige verheiratet, mit 35-40 werden die Mütter zu Omas, kümmern sich um die Familie und Kinder. Folge: Kinder Kinder Kinder wo man hinschaut. Wenn man in unseren Propagandamedien das entsprechend darstellen würde, nach dem Motto "vögelt was Ihr könnt", gäbe es eine Kinderflut.

    5.) Massive Ausweisung von Bauland und massive Förderung von Hausbau, analog zu früher §10e Einkommensteuergesetz.

    6.) Gegenfinanzierung: Abstellung der ganzen Reparationszahlungen an die EU, die Hintertanen und Besatzer. Germany and its future first muß das Motto sein. Wir können mit den Lenden zurückschlagen. Die Maßnahmen oben würden eine Binnenkonjunktur ohne Gleichen auslösen.

    Wenn die restlichen paar Deutschen a la Frankreich mit im Schnitt 3 Kinder pro Familien zurück "schlagen" würden, hätten wir bald wieder eine Situation wie in den 60er Jahren. Wieso nicht? Nur weil die Rest-Deutschmänner von den Drecksmedien eingeschüchtert sind und sich noch nicht mal mehr trauen, eine Frau auch nur anzusprechen, während die Bereicherer und Facharbeiter direkt zur Tat schreiten?

    Cascabel

    01.05.2018, 19:58
    (editiert von Cascabel, 01.05.2018, 20:04)

    @ DT

    es ist eben nicht einfach!

    Hallo, DT

    Ich glaube, von der anderen Seite des Atlantiks erkannt zu haben, dass es 85% der
    Wähler sind, welche diese Schwerstverbrecher an der Macht halten, dafür verantwortlich
    sind. Nur so kann passieren, was gerade passiert.

    Deine Aussage, Hooton un Co. seien dafür verantwortlich, könnte erst bestätigt werden,
    wenn die AfD an die Macht käme und es genauso weiter ginge. Einerseits wird die AfD
    dieses Ziel nie erreichen und andererseits würden sie möglicherweise eine andere Politik
    machen.

    Es ist zweifellos anzunehmen, dass alle wichtigen Politiker gekauft sind, aber in
    Anbetracht der Tatsache, dass 85% der Bevölkerung damit einverstanden sind, ist die
    Sache vollkommen in Ordnung. So etwas nennt man/frau Demokratie.

    Gruß von der Finca Bayano

    Cascabel

    - Vortext entfernt -

    Balu

    01.05.2018, 20:21

    @ DT

    Ich gehe nicht davon aus, dass Fickprämien und der

    Import von willigem Fortpflanzungsmaterial eine große Bedeutung erlangen könnte. Mehr als 50% aller Wahlberechtigten und mehr als 70% aller Wählenden haben bei ihrem letzten Wahlappell für ein weiter so plädiert.

    Die Motive dafür, dass es doch für eine Fortführung der unsäglichen Groko gekommen ist sind einerseits Gleichgültigkeit der Nichtwähler und Angst der Wähler vor einer möglichen Änderung der Politik.

    Also geht´s weiter mit Volldampf in den Untergang, was für viele der eher experimentierunfreudigen Alten, nicht weiter von Relevanz ist.

    Der Jugend, die ja angeblich derzeit ziemlich unpolitisch sein soll, nun denn, wird die Suppe gereicht die sie lediglich noch mit ein wenig Pfeffer und Salz nach eigenem Gusto beeinflussen dürfen.

    Die staatlichen Leeranstalten laufen auf Erfolgskurs. Sie leeren seit PISA und Bologna, die nach mehreren Jahrzehnten alliierter Indoktrination noch vorhandene Resthirne vollends - und das mit Erfolg.

    Was gibt´s da zu beklagen, wenn Eltern ihren gemobbten Kindern Hilfe und Unterstützung versagen, weil sie Angst haben, zu bequem sind, um sich mit dem Amtsschimmel anzulegen.

    DE stirbt aus wegen zivilisationsinduzierter Gewaltlosigkeit, Bequemlichkeit und Feigheit.

    ---
    Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
    Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

    Tünnes

    01.05.2018, 20:46

    @ Cascabel

    Immer vorausgesetzt, die Wahlergebnisse sind wahrhaftig. :-)

    > aber in
    > Anbetracht der Tatsache, dass 85% der Bevölkerung damit einverstanden
    > sind, ist die
    > Sache vollkommen in Ordnung.

    Reikianer

    E-Mail

    01.05.2018, 20:51
    (editiert von Reikianer, 01.05.2018, 21:07)

    @ Cascabel

    Solange die Mehrheit meint, dass die Grundbedürfnisse (Maslow) erfüllt sind, gibt es keine Revolution (mkT)

    Trotzdem Dank an Sylvia für's Mut machen! Beim nächsten Mal bringe ich denen kein Ständchen, sondern 'ne persönliche Standpauke[[top]]

    Zu Maslow: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Maslowsche_Bedürfnishierarchie

    DT

    01.05.2018, 21:12

    @ Cascabel

    Es sind keine 85% der Bevölkerung. (mT)

    Nicht alle Wähler wählen das Miststück und ihre Schergen nur in Punkto Einwanderung. Diejenigen, die anständig in Arbeit und Brot sind, sind ihr dafür dankbar, obwohl eigentlich dem Peter Hartz und dem Schröder sowie dem Bodo Hombach dafür der Dank gebührt, so zynisch das klingt. Aber eine unterbezahlte Sklavenhorde in Vollbeschäftigung zu halten, die man auch noch dafür bezahlen läßt, daß ihr die EU Reparationsempfänger ihre eigenen Waren abkaufen und sie auch noch denen das Geld hinten rein blasen müssen, eben Versailles II, das ist schon genial.

    Anyway, bei einer Wahlbeteiligung von 70% und bei einer Wählerzahl von nur ca 70% der Bürger sind wir grade mal bei etwas über 80% dieser ca 50%, also reden wir von ca 40% der gesamten Bürger.

    Würde man das Volk nur über die Bereicherer abstimmen lassen oder über die EU und die EURO Knechtschaft, wäre die Ablehnung sicher bei über 90% und bei über 50%. Daher wird ja nicht abstimmen gelassen.

    Anyway, mit meinem 5-Punkteplan hätte ich das deutsche Volk ruck zuck wieder bei der 80 Mio Marke und sogar auf 100 Mio erweitert, und den IQ durch den asiatischen Einfluß und Fleiß auch nochmal gesteigert. Aber wir wissen ja, daß die europäischen Besatzer um uns rum ein unterjochtes, geschwächtes und verkleinertes Deutschland wollen. 100 Mio extrem schlaue, fleißige und sich nicht ausbeuten lassende Deutsche, die dann vielleicht auch noch ihre Schulden einfordern, die sie via Bankenkrediten den Spaniern etc. gegeben haben, das ist der Albtraum der schmarotzenden und Siesta-liebenden Südländer, wo man gerne bis abends um 11 oder noch länger draußen sitzt und das Leben genießt, während der Schwabe schon wieder im Bett liegt, um morgens um 6 aufzustehen, damit er dem SBahn-Chaos oder dem Stauchaos um Stuttgart herum einigermaßen entkommt.



    DT

    Reffke

    E-Mail

    01.05.2018, 21:51

    @ Palstek

    Vermieter möchten keine kinderreichen Familien.

    Hallo Palstek und allerseits,

    Hier einer der Hauptgründe:
    Ongeveer 198.000 resultaten (0,36 seconden)
    Zoekresultaten
    Wohnungssuche in Berlin: Keine Wohnungen für kinderreiche Familien
    https://www.tagesspiegel.de › Berlin - Vertaal deze pagina
    2 feb. 2017 - Und viele Vermieter möchten keine kinderreichen Familien. Das trifft auch ... Das kann der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild, nur bestätigen: "Ob Flüchtlinge oder Einheimische – für Familien mit vier oder mehr Kindern wird es in Berlin immer schwieriger, eine Wohnung zu finden." ...
    Von der Schwierigkeit, als kinderreiche Familie eine Wohnung zu finden
    https://www.schwaebische.de › ... › Sigmaringen › Tuttlingen
    Vertaal deze pagina
    15 dec. 2001 - FRIEDRICHSHAFEN - Eine Familie kurz vor der Verzweiflung: Seit Juni sucht René Hofmann im Bodenseeraum und in Oberschwaben nach einer Wohnung oder einem Haus für seine Frau, sich und die sechs Kinder. Zunächst war er optimistisch. Doch jetzt ist der Vater am Ende: "Wir wissen nicht mehr, ...
    Familienförderung : Dieser stiefmütterliche Blick auf Kinderreiche ...
    https://www.welt.de › Regionales › Nordrhein-Westfalen
    Vertaal deze pagina
    20 sep. 2014 - Kinderreiche Familien finden schwer eine günstige Wohnung, haben einen schlechten Ruf, sind stark von Armut bedroht. Am meisten leiden Familien mit vielen ... Von ihrer Umwelt fühlen sich Kinderreiche, also Familien mit drei und mehr Kindern, oft nicht sonderlich geschätzt. Darauf weist der Verband ...
    Keine Chance für Kinderreiche - PressReader
    https://www.pressreader.com/germany/der.../281646779870947 - Vertaal deze pagina
    3 feb. 2017 - Am Donnerstag sollten sie die Schlüssel abholen, doch dann hieß es plötzlich, die Wohnung sei zu klein für acht Personen. „Dabei ... Reiner Wild, nur bestätigen: „Ob Flüchtlinge oder Einheimische – für Familien mit vier oder mehr Kindern wird es in Berlin immer schwieriger, eine Wohnung zu finden.“.
    Größere Familien haben bei der Wohnungssuche in München das ...
    www.wochenanzeiger.de/article/160052.html
    Vertaal deze pagina
    1 mrt. 2015 - Eine Bleibe konnte sie für die fünf Münchner nicht finden. ... Juni keine Wohnung finde, muss ich uns wegen Obdachlosigkeit in einem Heim anmelden.« ... »Ich weiß, dass es in München viele solche Fälle gibt«, unterstreicht auch Alexandra Gaßmann, Landesvorsitzende des Verbandes kinderreicher ...
    „Weil wir fünf Kinder haben, wurden wir als asozial beschimpft ...
    www.brandzeilen.de/.../Weil_wir_fuenf_Kinder_haben_wurden_...
    Vertaal deze pagina
    17 apr. 2015 - Nach einem Wasserschaden war ihre 5-Zimmer-Wohnung unbewohnbar. Als das Bremer Ehepaar Maurice und Tanja E . für sich und seine fünf Kinder eine neue Bleibe suchte, ließen Vermieter und Makler sie offen abblitzen, sie wurden wegen ihrer Kinder sogar als asozial beschimpft. Es dauerte ...
    Eßlinger Zeitung - Kein Platz für kinderreiche Familien
    https://www.bg-es.de/esslinger-zeitung---kein-platz-fuer-kinderrei...
    Vertaal deze pagina
    14 jun. 2014 - Kein Platz für kinderreiche Familien ... Eine Fünf- oder Sechs-Zimmer-Wohnung ist dafür in Esslingen aber nicht zu bekommen. ... Unter den knapp 3000 Wohnungen im Bestand der Esslinger Baugenossenschaft finden sich lediglich 90 Vier-Zimmer-Wohnungen, die Zahl der Fünf-Zimmer-Wohnungen ...
    Sozialwohnungen für Großfamilien - Zu acht auf 40 Quadratmetern ...
    www.sueddeutsche.de › München
    Vertaal deze pagina
    10 nov. 2011 - Erstens gibt es wenige große Wohnungen, und zweitens wollen viele Vermieter nicht an große Familien vermieten. Besonders ausländische Familien tun sich schwer, eine Wohnung zu finden. Dazu kommen oft Auflagen vom Amt: Wenn bei kinderreichen Familien das Einkommen nicht ausreicht, hilft ...
    Großfamilie sucht Lebensraum: Wegen sechs Kindern von Vermietern ...
    https://www.shz.de › Lokales › Flensburger Tageblatt - Vertaal deze pagina
    9 jul. 2012 - Eine alleinerziehende Mutter und ihre sechs Kinder suchen seit eineinhalb Jahren eine größere Wohnung in Flensburg. Doch die Vermieter bevorzugen kleine Familien.
    Kinderreiche Familie asozial beschimpft: Niemand will ihnen eine ...
    https://www.bild.de/.../familie-mit-5-kinder-als-asoziale-beschimpf... - Vertaal deze pagina
    12 aug. 2013 - Deshalb begannen die Engelhardts bereits während der Aufräumarbeiten intensiv nach einer Wohnung zu suchen. BREMEN WETTER ... FINDEN. Maurice: „Doch sobald wir sagten, dass wir fünf Kinder haben, war Schluss. Es ist nicht einmal zu einer Besichtigung gekommen.“ Der Kinderreichtum und die ...

    https://www.google.com/search?q=kinderreiche%20finden%20keine%20wohnung


    Erst haben die gewerkschften die Sozialwohnungen verhökert (Neue Heimat ahoi!)..., dann die Kommunen!!! [[sauer]]
    SPD - Nein danke.

    MfG, Reffke

    ---
    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
    ------------------------------
    ==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    01.05.2018, 22:09

    @ Reikianer

    Maslow hat nen Knall

    Selbstverwirklichung ist Amistuss.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    DT

    01.05.2018, 22:23
    (editiert von DT, 01.05.2018, 22:29)

    @ Reffke

    Daher genau mein Punkt: Bauland ausweisen noch und nöcher. (mT)

    Die Kommunen kaufen das Bauland für ca 30 €/m² von den Bauern, es gibt keinen Grund, es dann nicht für zB 60 €/m² den Bauherrn anzubieten.
    Höher sind die Erschließungskosten nicht.

    Daß Lumpenhunde wie Nils Schmid (SPD!) Tausende von kommunalen Wohnungen an Heuschrecken wie die Patrizia in Augsburg verscherbelt haben, habe ich hier schon genügend oft angemerkt.

    Noch ein weiterer Punkt: Pendlerpauschale nach 20 Jahre ohne Erhöhung durch Lump Schäuble endlich auf den Stand der Dinge bringen, sprich 60-70 Cent/km.

    Noch ein weiterer Punkt: rund um die Unis in den Unistädten ruck zuck 4-10 Hochhäuser hochziehen mit Studentenwohnungen. Denn die Vermieter zocken die Studenten in den Studentenstädten gnadenlos ab, mit über 20 €/m². Schon wäre die Wohnsituation entspannt.

    Ihr seht: all meine Maßnahmen gehen in die Richtung junge Familien und Zukunft für Deutsche in Deutschland und natürlich zu lasten der alten 68er, die fett gefressen und faul ihre Schäfchen im Trockenen haben, keine Kinder haben, mehrere Wohnungen an Studenten zu Wucherpreisen vermieten und sich einen faulen Lenz machen.

    Und wenn jetzt einer sagt: oh, das ist aber Politik gegen die Wähler: was wird von der Dreckfxxxx seit Jahren gemacht? Politik gegen den Wähler, Politik gegen das detusche Volk.

    PS: Übrigens: die "Mietpreisbremse" hat den Mietwucher und die Mietpreisspirale erst richtig angefacht. Vor dieser "Mietpreisbremse" waren nämlich moderate Mieterhöhungen von 2% oder so an der Tagesordnung, oder sogar Stagnation. Erst nachdem die Fxxxx das gemacht hat, was die Vermieterlobby und Haus und Grund ihr eingeflüstert haben, nämlich die "Mietpreisbremse", da ging es los mit jährlichen Steigerungen von 10% an der max. Obergrenze. Und daß sie erlaubt hat, daß die Vermieter Renovierungen binnen 8 ! Jahren KOMPLETT auf die Vermieter umlegen dürfen, das hat ebenfalls den Hausmarkt angeheizt, mit Renovierungen und Sanierungen KOMPLETT zu Lasten der Mieter. Danke Fxxxx Erika! Lebt in Berlin in bezahlter Wohnung in Top Lage, hat keine Kinder, so sieht die Zukunft Deutschlands eben grade NICHT aus.

    Mich wundert, daß die bestochenen Sozen wie der Siggi Pop, der ja Kinder hat, trotz dieser Tatsache immer noch Politik nach Besatzervorgaben und nicht für seine eigenen Kinder gemacht hat.

    Cascabel

    01.05.2018, 22:28

    @ Tünnes

    15% der Bevölkerung sollten im Stande sein, ...

    ... das Wahlergebnis zu überprüfen.

    Insbesondere wenn diese Splittergruppe sich darüber bewusst ist, dass die Wahlen
    möglicherweise manipuliert werden.

    Ich glaube das aber noch nicht einmal. Die Bürger werden permanent manipuliert. 50%
    und mehr sind auf der Empfängerseite und wer will schon auf Geld vom Staat verzichten?

    sensortimecom

    E-Mail

    01.05.2018, 22:35

    @ Palstek

    Turboeffekte nicht berücksichtigt....Geht alles viel schneller... (oT)

    [ kein Text ]
    Cascabel

    01.05.2018, 22:37

    @ DT

    Du solltest anstatt Behauptungen Vermutungen aufstellen,...

    ... denn Du weißt doch überhaupt nicht, was passieren würde, wenn...

    Wahrscheinlich würden Nichtwähler genauso wählen, wie alle, die zu den Urnen gehen.
    Von daher gesehen können wir sehr wohl davon ausgehen, dass 85% der Bevölkerung
    hinter dieser Regierung stehen.

    Wer nicht zur Wahl geht, geht entweder davon aus, dass eine Stimme mehr oder weniger
    nichts ändern würde oder es geht ihm/ihr am X vorbei. Alle, die Interesse daran haben,
    etwas zu ändern, gehen zur Wahl. Und das ist nun mal - so leid es mir tut, lieber DT - nur
    ein verschwindend kleiner Anteil.


    > Nicht alle Wähler wählen das Miststück und ihre Schergen nur in Punkto
    > Einwanderung. Diejenigen, die anständig in Arbeit und Brot sind, sind ihr
    > dafür dankbar, obwohl eigentlich dem Peter Hartz und dem Schröder sowie
    > dem Bodo Hombach dafür der Dank gebührt, so zynisch das klingt. Aber eine
    > unterbezahlte Sklavenhorde in Vollbeschäftigung zu halten, die man auch
    > noch dafür bezahlen läßt, daß ihr die EU Reparationsempfänger ihre
    > eigenen Waren abkaufen und sie auch noch denen das Geld hinten rein blasen
    > müssen, eben Versailles II, das ist schon genial.
    >
    > Anyway, bei einer Wahlbeteiligung von 70% und bei einer Wählerzahl von
    > nur ca 70% der Bürger sind wir grade mal bei etwas über 80% dieser ca
    > 50%, also reden wir von ca 40% der gesamten Bürger.
    >
    > Würde man das Volk nur über die Bereicherer abstimmen lassen oder über
    > die EU und die EURO Knechtschaft, wäre die Ablehnung sicher bei über 90%
    > und bei über 50%. Daher wird ja nicht abstimmen gelassen.
    >
    > Anyway, mit meinem 5-Punkteplan hätte ich das deutsche Volk ruck zuck
    > wieder bei der 80 Mio Marke und sogar auf 100 Mio erweitert, und den IQ
    > durch den asiatischen Einfluß und Fleiß auch nochmal gesteigert. Aber wir
    > wissen ja, daß die europäischen Besatzer um uns rum ein unterjochtes,
    > geschwächtes und verkleinertes Deutschland wollen. 100 Mio extrem schlaue,
    > fleißige und sich nicht ausbeuten lassende Deutsche, die dann vielleicht
    > auch noch ihre Schulden einfordern, die sie via Bankenkrediten den Spaniern
    > etc. gegeben haben, das ist der Albtraum der schmarotzenden und
    > Siesta-liebenden Südländer, wo man gerne bis abends um 11 oder noch
    > länger draußen sitzt und das Leben genießt, während der Schwabe schon
    > wieder im Bett liegt, um morgens um 6 aufzustehen, damit er dem SBahn-Chaos
    > oder dem Stauchaos um Stuttgart herum einigermaßen entkommt.
    >
    >
    >
    > DT

    Reffke

    E-Mail

    01.05.2018, 23:31

    @ sensortimecom

    Syrischer Geschäftsmann reist mit vier Ehefrauen und 23 Kindern ein

    Hallo Sensortimecom und allerseits,

    Einfach nicht zu fassen...
    Der Familienvater reiste im vergangenen Jahr mit vier Ehefrauen und 23 Kindern aus der Türkei ein. Die traditionelle Großfamilie lebte zuvor auf mehrere Städte verteilt in Syrien. Der vermögende Geschäftsmann konnte sich dort ein Haus für jede Frau und sogar Bedienstete leisten. Nach islamischer Rechtsauffassung erlaubt der Koran einem Mann die Ehe mit bis zu vier Frauen und weitere Geliebte.
    Quelle: Rhein-Zeitung

    Noch verrückter:
    Ahmad aus Syrien holte vor Kurzem seine Zweitfrau nach Deutschland. Nun hat ihn ein Kamerateam in Pinneberg aufgespürt.
    Quelle: Welt online

    Hier die bewußte Reportage von Spiegel TV:
    Ein Mann, zwei Ehefrauen, sechs Kinder
    http://www.spiegel.de/video/vielehe-bei-einer-syrischen-fluechtlingsfamilie-video-99013501.html

    Tja... usw usf [[kotz]]

    MfG, Reffke

    ---
    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
    ------------------------------
    ==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    02.05.2018, 05:40

    @ Oblomow

    Eine verrückte These .....

    > Selbstverwirklichung ist Amistuss.

    Hallo,

    ich habe noch eine verrückte These. Vor gut 100 Jahren wurden in Russland und China die ganzen alten Strukturen entfernt, Zarentum und Kaiserreich dazu auch alles was man heute so unter Mittelstand bezeichnet. In China nannte man das dann Kulturrevolution.

    Es könnte doch sein, dass genau etwas vergleichbares in den westlichen Ländern passiert. Eine Kulturrevolution in diesem Falle mit Unterstützung der Migration vor allem aus Afrika. Die alten Eliten und der Mittelstand werden entfernt.

    Bei Stalin und Mao spielte es keine Rolle, wieviel Blutzoll dabei von der eigenen Bevölkerung zu bezahlen war. Schaut man das Ergebnis an, gut hundert Jahre später, hat es sich offenbar gerechnet. Diese 2 Staaten scheinen heute auch zu kooperieren und das recht erfolgreich.

    Wenn ich mich weit genug aus den Tagesereignissen heraus zoome, ist es das was ich sehe und interpretiere. Könnte aber auch ganz anders gesehen werden.
    Gruss

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    02.05.2018, 08:56

    @ NST

    It's the economy, stupid

    Hallo NST, ich skizziere uffdieschnelle mal einige noch irrere (Ist das steigerbar?) Sätze zu meiner irren These zu Maslow. Hier also die irrsten Sätze:

    1. Wo es kein Selbst gibt, kann auch nichts verwirklicht werden.

    2. Wo es keine Wirklichkeit gibt, kann nichts verwirklicht werden.

    3. Wo die Welt zu einer Selbstverwirklichungsmaschine wird, trotteln alle, die diesem Vertrottelungsprogramm auf den Leim gehen, auf der Suche nach Selbst und Wirklichkeit, dabei ist alles schon da.

    Die Hälfte von Acht: Erst schaffe ich den Mangel, dann das und diejenigen, die dem Mangel abhelfen: ne Megamaschine zum Kohleausdertascheziehen - besser als die Kirche. Da kommt immer was Neues, was man koofen kann, um Selbst und Wirklichkeit zu erzeugen. Der ganze Esoscheiß gehört dazu.

    5. Psychologie in allen ihren Formen ist der Erfüllungsgehilfe für die totale Vertrottelung, Verfügbarmachung der Menschen. Da sind die irren Amis vorneweg. IQ, myerbriggs, marketing usw. - die ganze Scheiße entwickelt von den irren Amis (natürlich mit deutsch-österreichisch-schweizer Seelenkundler-Hilfe[[top]]).

    6. Bedürfnispyramide (ist das son Maurerquatsch?) gibt's garnicht. Epikur hat vor 2500 Jahren das Wichtigste zu Lust gesagt. Dazu bei Gelegenheit mal mehr.

    7. Viele sind berufen, nur wenige auserwählt. Selbsterlösung statt Selbst- wirklichung. Schopi, der olle Inder, sagt das Wesentliche dazu.

    8. Selbst wird bei den perversen Amis ohne das Nichtselbst (eben das DU, die Natur) konstruirt. So taumelt das Individuen (Unteilbar - Nomen est omen) durch die denkbar bescheuerste sog. Wirklichkeit.

    9. Selbstverwirklichung bedeutet eigentlich nur, dass alle Menschen Ikeamöbel kaufen können und besonders eben nun auch Frauen, die sich auch das zweifelhafte Recht erstritten haben, trottelige Angestelltenarbeiten zu erledigen, um eben Ikeamöbel und Lidllachs zu koofen oder bei Facebook Selfiescheiße zu veranstalten. Das ganze sog. 68-zig war als narzißtisches Selbstverwirklichungsprogramm eine totale Verarsche, obgleich ich gestehen muss, gerne auf ein Stoneskonzert so um 1967 gegangen wäre.

    10. Und jetzt noch was Persönliches: Mein alter Vadder, der gewiss kein Dummer war, hat nicht einmal in seinem Leben über Selbstverwirklichung gegrübelt. Ist dennoch, genau deswegen, ganz gut über die Runden gekommen. Wer dieses Wort benutzt, das wäre dann sone Art geistiger Lackmustest, hat sich ad hoc als Trottel geoutet: Quod erat demonstrandum: Maslow hat nen Knall.[[freude]]

    Herzliche Grüße nach Fernost aus Ostdeutschland (ex oriente lux[[top]] )

    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Albrecht

    02.05.2018, 09:21

    @ Reffke

    Hierarchie der Bedürftigen - Für zwölf Familien wurde ein 2,2 Millionen Euro teures Haus aus dem Boden gestampft

    Fußbodenheizung, Tiefgaragenstellplätze, Hausmeisterservice!! und der Fahrstuhl kommt auch noch
    2,2 Millionen-Neubau für zwölf »Flüchtlingsfamilien« bald bezugsfertig

    Ein neues Bauprojekt aus dem Rundum-Sorglos-Paket für »Flüchtlinge« wird in Kürze im schwäbischen Rottweil fertiggestellt sein. Für zwölf Familien wurde ein 2,2 Millionen Euro teures Haus aus dem Boden gestampft, 25 Prozent davon direkt aus Steuern bezuschusst.


    Hierarchie der Bedürftigen:
    2,2 Millionen-Neubau für zwölf »Flüchtlingsfamilien« bald bezugsfertig


    Gruß
    Albrecht

    ---
    SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
    Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

    nemo

    02.05.2018, 10:44
    (editiert von nemo, 02.05.2018, 10:54)

    @ Oblomow

    Besonnenheit und die Freiheit vom Selbst

    > 1. Wo es kein Selbst gibt, kann auch nichts verwirklicht werden.
    >
    > 2. Wo es keine Wirklichkeit gibt, kann nichts verwirklicht werden.
    >
    > 3. Wo die Welt zu einer Selbstverwirklichungsmaschine wird, trotteln alle,
    > die diesem Vertrottelungsprogramm auf den Leim gehen, auf der Suche nach
    > Selbst und Wirklichkeit, dabei ist alles schon da.



    Ich liebe Sokrates:

    „Besonnenheit ist sich selbst kennen.“

    ——

    Besonnenheit ist das Gegenteil der Freiheit von sich selbst.

    Die 68er haben das einfach nicht kapiert, weil es Besonnenheit erfordert.

    Es gibt keine Freiheit von sich selbst, weil der, der sich selbst nicht
    kennt, auch die Wirklichkeit nicht kennen kann.

    Dementsprechend ist die Freiheit vom selbst oder die sogenannte
    Selbstbefreiung die Entstellung der Wirklichkeit. Freiheit von sich
    selbst bedeutet Unbesonnenheit.

    Umgangssprachlich ausgedrückt: Der westliche Zivilisationsmensch
    hat einen riesigen Dachschaden. Er will sich von sich selbst befreien
    und befördert damit seinen eigenen Realitätsverlust.

    Anstatt sich selbst verwirklichen zu wollen, braucht es Besinnung.
    Besonnenheit heißt sich selbst zu kennen, also zur Besinnung zu
    kommen.

    Die Menschen, die zur Besinnung gelangt sind, stehen ohnmächtig
    vor einem System der permanenten Selbstverneinung. Dieses System
    hat sich perfekt verselbstständigt, so dass es zu einer Simulation
    der Wirklichkeit wurde. In dieser Simulation gibt es nur noch die
    Möglichkeit, das Selbst zu simulieren. Selbstverwirklichung bedeutet
    danach, einen Sinn in einer simulierten, künstlichen Wirklichkeit
    zu finden.

    Wie Du schon sagtest: IKEA, BMW, LIDL, FACEBOOK usw. Und
    dafür muss hart gearbeitet werden. Nicht nur um das Geld für
    die Selbstverwirklichung zu erwirtschaften, sondern auch um
    die Simulation selbst am Leben zu erhalten. Weil diese Wahrheit
    jedoch nicht erkannt werden will – denn dazu bräuchte es
    Besonnenheit – wird diese Simulation als Freiheit bezeichnet.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    Reikianer

    E-Mail

    02.05.2018, 10:56
    (editiert von Reikianer, 02.05.2018, 11:02)

    @ Oblomow

    Wer redet denn von Selbstverwirklichung?

    Ich hab nur gesagt, dass es keine Revolution gibt, solange die Grundbedürfnisse (Dach über dem Kopf, genug Nahrung, Glotze läuft) erfüllt sind, den Maslow kannst von mir aus streichen.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    02.05.2018, 11:25
    (editiert von Oblomow, 02.05.2018, 11:34)

    @ Reikianer

    Irgendwie bin ich, Oblomow, wie Pawlow, wenn ich Maslow lese

    > Ich hab nur gesagt, dass es keine Revolution gibt, solange die
    > Grundbedürfnisse (Dach über dem Kopf, genug Nahrung, Glotze läuft)
    > erfüllt sind, den Maslow kannst von mir aus streichen.

    Schon gestrichen. Pardon!

    Meines Erachtens gibt es dann Revolution, wenn eine Elite eine andere schnell ersetzen will und dann sucht sie sich ein probables Werkzeug dafür. Wenn dann die Eliten getauscht, bzw. gekillt sind, merkt das Werkzeug zu seinem trotteligen Erstaunen, dass es wieder in den Werkzeugkasten zurückgelegt wird. Mit Bedürfnissen hat das nichts zu tun, die kann ich schnell auch schmackhaft machen. Die Ostdeutschen machten dann die sogenannte friedliche Revolution, obwohl ja die Grundbedürfnisse gesichert waren und kriegten dann freie Fahrt nach Paris, weil das eben ein Urbedürfnis des Menschen ist, einmal im Leben in Paris gewesen zu sein und vor dem Eifelturm eine Chiquita-Banane zu essen. In Ägypten ist es das Urbedürfnis der Studenten eine tolle Demokratie mit ganz viel Twitter und Netzwerkgedöns zu kriegen. Ergebnis: erst Muslimelite, nun wieder die Militärs, nur alles noch viel beschissener als unter Mubarak. Bedürfnisse werden gemacht. Das ist meine steile These. Und jetzt kommts noch doller, der ganze Debitismuszirkus beruht darauf. Habe Mut, Dich Deiner eigenen Bedürfnisse gewahr zu werden, wäre dann son kitschiger Imperativ. Mich z.B. mit der Politik der Grünen Troglodyten auseinanderzusetzen, gehört bei mir nicht dazu, Zarathustra oder Hopiartikel zu lesen aber schon. So einfach ist das.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Ostfriese

    02.05.2018, 12:23

    @ Oblomow

    Paul C. Martin: "Kein Mensch braucht Flachbildschirme oder Maybachs"

    Hallo Oblomow,

    Paul C. Martin hat dazu

    > ... Bedürfnisse
    > werden gemacht. Das ist meine steile These. Und jetzt kommts noch doller,
    > der ganze Debitismuszirkus beruht darauf. Habe Mut, Dich Deiner eigenen
    > Bedürfnisse gewahr zu werden, wäre dann son kitschiger Imperativ. ...

    im Jahr 2008 interessante Ausführungen gemacht.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=59899

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=17620

    Viel Spaß beim Studium und Gruß – Ostfriese

    Phoenix5

    E-Mail

    02.05.2018, 12:47

    @ Palstek

    Tolle Arbeit! Danke! (+ eine Anmerkung)

    In deiner Berechnung beziehst du dich immer auf die Gesamtbevölkerung Deutschlands. Hier wären die Deutschen um 2100 herum gegenüber Muslimen in der Minderheit. Da sich die Zuwanderer aber hauptsächlich in den Großstädten konzentrieren, muss dort der "point of no return" schon Jahrzehnte vorher eintreten. Schon Jahre bevor das geschieht, wird sich die Reibungswärme in Bürgerkriegen entladen und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der westliche Zivilist da als Sieger hervorgehen soll.

    Beste Grüße
    Phoenix5

    ---
    Leseprobe - Ein Buch für Keinen
    Was ist Geld?

    Reikianer

    E-Mail

    02.05.2018, 13:05
    (editiert von Reikianer, 02.05.2018, 14:04)

    @ Oblomow

    Hmm...Da hast Du wohl Recht

    > Meines Erachtens gibt es dann Revolution, wenn eine Elite eine andere
    > schnell ersetzen will und dann sucht sie sich ein probables Werkzeug
    > dafür. Wenn dann die Eliten getauscht, bzw. gekillt sind, merkt das
    > Werkzeug zu seinem trotteligen Erstaunen, dass es wieder in den
    > Werkzeugkasten zurückgelegt wird. Mit Bedürfnissen hat das nichts zu tun,
    > die kann ich schnell auch schmackhaft machen. Die Ostdeutschen machten dann
    > die sogenannte friedliche Revolution, obwohl ja die Grundbedürfnisse
    > gesichert waren und kriegten dann freie Fahrt nach Paris, weil das eben ein
    > Urbedürfnis des Menschen ist, einmal im Leben in Paris gewesen zu sein und
    > vor dem Eifelturm eine Chiquita-Banane zu essen. In Ägypten ist es das
    > Urbedürfnis der Studenten eine tolle Demokratie mit ganz viel Twitter und
    > Netzwerkgedöns zu kriegen. Ergebnis: erst Muslimelite, nun wieder die
    > Militärs, nur alles noch viel beschissener als unter Mubarak. Bedürfnisse
    > werden gemacht.

    Stimmt, Du hast Recht, Revolutionen finden auch dann statt, wenn alle noch versorgt sind, und dass "die Revoltierenden" nur manipulierte Verfügungsmasse sind...ja.

    >Habe Mut, Dich Deiner eigenen
    > Bedürfnisse gewahr zu werden, wäre dann son kitschiger Imperativ. Mich
    > z.B. mit der Politik der Grünen Troglodyten auseinanderzusetzen, gehört
    > bei mir nicht dazu, Zarathustra oder Hopiartikel zu lesen aber schon. So
    > einfach ist das.

    Sich täglich freiwillig in die Folterkammer zu begeben und die Nachrichten zu verfolgen, ist irre, korrekt. (Trotzdem fand ich Sylvia's Aktion cool, die mussten wahrscheinlich erstmal einen "Heulkreis" einberufen. (Note to self: Auch Du bist manipulierte Masse))
    Komme immer wieder zum gleichen Ergebnis: Kauf' Dir ein Stück Land, werde möglichst autark und schirm' Dich von "dem ganzen Wahnsinn" so weit wie möglich ab. Bislang ungelöstes Problem: Wo? (Schade, dass Portugal in Europa liegt und zum Teil auch mal unter muslimischer Herrschaft stand, das ist wohl nichts zum alt werden.)

    LG

    KK

    02.05.2018, 13:43

    @ Oblomow

    Jau, so einfach kann es sein...

    Hallo geschätztes Faultier,
    >
    > Meines Erachtens gibt es dann Revolution, wenn eine Elite eine andere
    > schnell ersetzen will und dann sucht sie sich ein probables Werkzeug
    > dafür. Wenn dann die Eliten getauscht, bzw. gekillt sind, merkt das
    > Werkzeug zu seinem trotteligen Erstaunen, dass es wieder in den
    > Werkzeugkasten zurückgelegt wird. Mit Bedürfnissen hat das nichts zu tun,
    > die kann ich schnell auch schmackhaft machen. Die Ostdeutschen machten dann
    > die sogenannte friedliche Revolution, obwohl ja die Grundbedürfnisse
    > gesichert waren und kriegten dann freie Fahrt nach Paris, weil das eben ein
    > Urbedürfnis des Menschen ist, einmal im Leben in Paris gewesen zu sein und
    > vor dem Eifelturm eine Chiquita-Banane zu essen. In Ägypten ist es das
    > Urbedürfnis der Studenten eine tolle Demokratie mit ganz viel Twitter und
    > Netzwerkgedöns zu kriegen. Ergebnis: erst Muslimelite, nun wieder die
    > Militärs, nur alles noch viel beschissener als unter Mubarak. Bedürfnisse
    > werden gemacht. Das ist meine steile These. Und jetzt kommts noch doller,
    > der ganze Debitismuszirkus beruht darauf. Habe Mut, Dich Deiner eigenen
    > Bedürfnisse gewahr zu werden, wäre dann son kitschiger Imperativ.

    Letztlich geht es doch nur um die Urschuld und deren individuelle oder kollektive Aufstockung.
    Viele auf unserem Planeten kämpfen noch um die existenziellen Grundbedürfnisse und sterben, weil sie nicht ausbuchen können; in unseren Breiten wird um zivilisatorischen Schnickschnack gekämpft, der die damit aufgeblähte Urschuld nur per Dauerverschuldung realisierbar hält – und das alles neben und zusätzlich zum Abgabenzwang.
    Ja, Bedürfnisse werden gemacht – von uns.


    > Mich z.B. mit der Politik der Grünen Troglodyten auseinanderzusetzen, gehört
    > bei mir nicht dazu, Zarathustra oder Hopiartikel zu lesen aber schon. So
    > einfach ist das.

    Dann mach‘ das mal und schreib‘ mit
    (https://www.reddit.com/r/Debitismus_Forum/)

    Faule Grüße
    KK

    > Herzlich
    > Oblomow

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    02.05.2018, 13:48
    (editiert von Oblomow, 02.05.2018, 13:54)

    @ Palstek

    Frage zu Punkt 5

    "5) Zuwanderer und ihre Religion, ganz speziell des Islam: Deutsche und Mitteleuropäer sind überwiegend nicht praktizierende Christen. Durch ihre Unkenntnis in Glaubensdingen machen sie folgende fatale Fehler beim Umgang mit anderen Religionen. Und hier ganz speziell mit dem Islam, der nicht nur eine Religion ist, sondern auch einen gesellschaftlichen, rechtlichen und politischen Machtanspruch untrennbar in sich trägt: - Weil sie als Religion nur das Christentum kennen, von dem Sie nichts zu befürchten haben und das für das Alltagsleben keine Bedeutung mehr hat. Sie setzen daher die Gleichungen „Religion = friedlich“ und damit „Religion der Zuwanderer = unwichtig“. - Weil sie selber in der überwiegenden Mehrzahl nicht glauben und so nicht mehr erkennen, wie der Glauben das Leben der Zuwanderer bestimmt und beeinflusst. - Weil sie keine Ahnung mehr von Religion haben, Religion und Glauben keine Bedeutung mehr beimessen und deshalb die Gefahr der Islamisierung und Unterwanderung der Gesellschaft mit allen Auswirkungen auf Demokratie und Freiheit nicht sehen können und wollen. Dass die Deutschen sich mit dem dann mehrheitlich vorherrschenden Islam auch noch viel mehr als nur eine Religion ins Land holen werden sie aufgrund ihres Desinteresses, der installierten politischen Korrektheit und Angst vor der "Nazikeule" nicht mehr rechtzeitig begreifen. Bis sie es (vielleicht) tun wird es auch zu spät sein."

    Guten Tag Palstek, ich habe eine Fragestellung zu Punkt 5. Glaubst Du eher, dass es eine Rechristianisierung geben wird oder, dass die Muslime korrumpiert werden durch die "Segnungen" des konsumistischen way of life usw.? Wird der Islam bei den kommenden 2.-3. Generationen hier in Deutschland sich radikalisieren, stabil bleiben oder eventuell schwinden.

    Ich war gestern, um mir das mal anzugucken, zum Maifest unterwegs in Kreuzberg und da liefen unzählige Muslims mit Bierbechern herum und man sah ne Menge vermutlich türkischer Mädchen, die da ohne Kopf- und mit Kopftüchern mit herumliefen. Insofern also wäre die Entwicklung eher ein kultureller Mischmasch als der von @Phönix5 prognostizierte Bürgerkrieg, der ja von Freund-Feind ausgeht.

    Damit ist der Gedanke der Umvolkung eigentlich eher der von einer Entvolkung. Ich brauche Nachschuldner, den Rest der Nivellierung/Bezwingung zum europäischen homo oeconomicus erledigt der Konsum, die Alghorithmen und die Steuer von selbst. Alles nur eine Frage der Zeit. Ist diese anthropologische Vorstellung die Prämisse der politischen Entscheidung. "Wir schaffen das!" bedeutet dann also, über kurz oder lang machen die schon ihren Job als Nachschuldner und fallen vom Glauben ab.

    Herzliche Grüße und Danke für den mit klaren Daten verbundenen Gedankenreichtum.

    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    trosinette

    02.05.2018, 13:56
    (editiert von trosinette, 02.05.2018, 14:03)

    @ Oblomow

    Kleine Randbemerkung zu unseren Bedürfnissen.

    Guten Tag,

    > Habe Mut, Dich Deiner eigenen Bedürfnisse gewahr zu werden, wäre dann son kitschiger Imperativ.

    Um mich anschließend zu outen brauche ich noch viel mehr Mut.

    Mitmachen, dabei sein und teilhaben sind Grundbedürfnisse - wie Essen und Trinken. Habe ich einen Flachbildschirm und besuche Paris, kann ich mitreden und etwas Nachvollziehbares und Verbindendes mitteilen. Ich bin dabei.

    Teile ich mit, dass ich nur im Garten sitze und dass es sich bei einem Flug nach Paris und beim Personen Luftverkehr im Allgemeinen, bei genauer Gewahrwerdung um menschliche Viehtransporte handelt, bin ich raus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    trosinette

    02.05.2018, 14:00

    @ trosinette

    .... (oT)

    [ kein Text ]
    trosinette

    02.05.2018, 14:01

    @ trosinette

    Ups... statt editieren geantwortet... (oT)

    ...

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    02.05.2018, 14:18
    (editiert von Oblomow, 02.05.2018, 14:24)

    @ trosinette

    Jeder janz nach seinem Justo

    > Teile ich mit, dass ich nur im Garten sitze und dass es sich bei einem
    > Flug nach Paris und beim Personen Luftverkehr im Allgemeinen, bei genauer
    > Gewahrwerdung um menschliche Viehtransporte handelt, bin ich raus.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Schneider

    Bei mir wärste drinnen. Die Gedanken zum Mut und zur Fähigkeit, die eigenen Bedürfnisse zu teilen, mitzuteilen, teile ich.

    "Gottfried Benn: Reisen

    Meinen Sie Zürich zum Beispiel
    sei eine tiefere Stadt,
    wo man Wunder und Weihen
    immer als Inhalt hat?

    Meinen Sie, aus Habana,
    weiß und hibiskusrot,
    bräche ein ewiges Manna
    für Ihre Wüstennot?

    Bahnhofstraßen und Rueen,
    Boulevards, Lidos, Laan –
    selbst auf den Fifth Avenueen
    fällt Sie die Leere an –

    ach, vergeblich das Fahren!
    Spät erst erfahren Sie sich:
    bleiben und stille bewahren
    das sich umgrenzende Ich."


    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    02.05.2018, 16:09

    @ Oblomow

    Zunehmende Radikalisierung junger Muslime

    > Ich war gestern, um mir das mal anzugucken, zum Maifest unterwegs in
    > Kreuzberg und da liefen unzählige Muslims mit Bierbechern herum und man
    > sah ne Menge vermutlich türkischer Mädchen, die da ohne Kopf- und mit
    > Kopftüchern mit herumliefen. Insofern also wäre die Entwicklung eher ein
    > kultureller Mischmasch als der von @Phönix5 prognostizierte Bürgerkrieg,
    > der ja von Freund-Feind ausgeht.

    Die Religionsgemeinschaft des Islam ist gerade dabei, sich wieder stärker auf das eigentliche Wesen ihres Glaubens zurückzuziehen, da ihre Führer der Meinung sind, im Abfall vom Glauben die Ursache ihrer Rückständigkeit gegenüber dem Westen erkannt zu haben. Der Salafismus ist in allen muslimischen Gesellschaften auf dem Vormarsch, auch in der Türkei. Der große, von Kemal Pascha 1924 eingeleitete Umbruch in der Türkei, der später auch viele andere muslimische Staaten beeinflusste, ist spätestens seit Beginn der Präsidentschaft Erdogans auf dem Rückzug. Auch in Deutschland bzw. Europa ist die zunehmende Radikalisierung auch junger Muslime zu beobachten.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    DT

    02.05.2018, 18:22

    @ Ostfriese

    "Brauchen" vs. "wollen" und "können" (mT)

    Natürlich BRAUCHT keiner das. Man braucht nur was zu essen, was zu trinken, und ein Dach überm Kopf (Höhle) zum Schlafen. Dann befinden wir uns allerdings in der Altsteinzeit und bei den Affen. Selbst die Affen nutzen schon Werkzeuge wie Äste zum Rauspopeln von Insekten.

    Selbst aus Bauer der Jungsteinzeit denkst Du während der monotonen und harten Arbeit des Pflügens DAUERND drüber nach, wie Du Dir etwas bauen kannst, das die Arbeit erleichtert.

    Und so gibt eines das andere.

    Das Internet in den letzten 30 Jahren war die größte Erfindung seit dem Buchdruck. Das gesamte Wissen der Welt auf Knopfdruck verfügbar in einem fahrenden Bus mit WLAN mitten in Südostasien, wo vor 100 Jahren nur Dschungel wahr, oder mitten in den Slums von Kairo, oder in einem Hinterhof in Wladivostok oder mit hoher Glasfasergeschwindigkeit im Chinesischen Hinterland in Changsha.

    Ich schreibe dieses Post jetzt zum Beispiel gerade aus einem fahrenden Bus in Dänemark.

    Und wenn ich jetzt plötzlich eine Idee habe und ein Patent recherchieren möchte oder wissen möchte welcher Anbieter mir die besten Baukreditzinsen bietet oder wo ich einen bestimmten AD-Wandler mit 24 bit und MHz Wandlerrate herbekomme, dann kann ich das SOFORT und JETZT machen.

    Und ich sage voraus, daß VR/AR in Zukunft ermöglicht, in einer Brille direkt den Namen von vorbeilaufenden Mitbürgern einzublenden, da Gesichtserkennung in der Brille eingebaut ist und via Smartphone auf die riesige Google/Facebookdatenbank zugreift und dann Namen, Alter und Facebookstatus einblenden werden.

    Vom einfachen Navigieren mit dem Smartphone, das mich gleich am Bahnhof zu meinem Hotel leiten wird, mag ich gar nicht mehr sprechen. Natürlich BRAUCHE ich das nicht, aber so wie der Bauer in der Jungsteinzeit über diese Dinge nachdenkt, so denke ich und mit mir viele Millionen anderer Ingenieure und Technophilen über DIESE Verbesserungen nach, WEIL SIE MÖGLICH SIND.

    Nicht weil ich damit Nachschuldner oder Konsumenten generieren möchte.

    Wer so spricht wie PCM kennt die Freude des Kreierens und Erfindens nicht.

    DT

    Hasso

    E-Mail

    02.05.2018, 19:09
    (editiert von Hasso, 02.05.2018, 19:25)

    @ Ostfriese

    Durchaus vernünftige Foris machen es aber ganz anders als PCM schreibt...

    Hallo Ostfriese,
    ob PCM da evtl. falsch interpretiert wird?

    Ich kann aus dem Stegreif schon mal rund 10 anerkannte Foris aufzählen (die allseits recht beliebt sind und PCM durchaus nahe stehen), die sich trotzdem recht kostspielige Hobbys/Späßchen/Lebensarten gönnen.

    Details erspare ich mir diskret, sie sind bei genauer Recherche aber für alle nachlesbar.
    Absolut harmlose und legale Vergnügen, die ich aber alle als "Maslowsche Selbstverwirklichung" erklären würde, denn "der Herr Niemand braucht diese teuren Späßchen keinesfalls"[[freude]]
    Selbst PCM hat hier früher über seine pers. Vorlieben berichtet.
    Auch @Oblomow gibt gerne mal seinen pers. Wünschen nach[[top]]
    Soviel zu meinem Real-Check... vielleicht gibt es interessante "Outings" dazu?
    Beste Grüße
    Hasso

    Ashitaka

    02.05.2018, 20:38

    @ sensortimecom

    Josephspfennig

    Die Rechnung geht nicht auf. Weder wird es die notwendigen sozialen Leistungen geben, noch wird bezahlbarer Wohnraum für die unbrauchbaren Massen zugänglich sein. All diese Rechnerei muss sich am realen debitistischen Ablauf messen lassen.

    Man darf natürlich daran glauben, dass es so mir nichts dir nichts finanzierbar bleiben wird, dass es auch in 20-30 Jahren noch die heutigen kommunalen und ländlichen Haushalte gibt, durch die unser täglicher sozialer Angstporno ermöglicht wird.

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    Palstek

    02.05.2018, 22:05
    (editiert von Palstek, 02.05.2018, 22:42)

    @ Oblomow

    AW: Frage zu Punkt 5

    Hallo Oblomow,

    auch dir besten Dank für die anerkennenden Worte.

    Die Gesellschaft wird sich in einigen wenigen Jahrzehnten zunehmend erkennbar in die drei Gruppen Deutsche, Muslime (Alteingesessene und Zuwanderer) und Nichtmuslime mit Migrationshintergrund aufteilen lassen.
    Die letztgenannte Gruppe ist schon inhomogen. Ich vermute, dass sich innerhalb der ersten beiden Gruppen die weiteren Bruchlinien bilden und vertiefen (Säkulare, breite Masse der gleichgültigen und nicht bzw. kaum praktizierenden Christen und ein paar sehr wenige Strenggläubige, die sich bewusst abgrenzen und dagegen halten werden). Bei den Muslimen gehe ich von richtigen Bruchlinien aus, schon allein wegen der verschiedenen Herkunftsländer und religiösen „Abneigungen“ (Sunniten, Schiiten etc). Es gibt sicher auch einige, die froh sind, die religiösen Fesseln hinter sich zu lassen und auch viele säkular eingestellte Muslime. Der Anteil der Strenggläubigen wird aber dort vermutlich immer größer sein; das bedingt schon der Islam, der eben nicht nur eine Religion ist und Integration erschwert und Assimilierung verunmöglicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es eher innerhalb dieser Gruppe eine große Auseinandersetzung über den einzuschlagenden Weg geben wird, wenn der zahlenmäßige Einfluss dieser Gruppe insgesamt steigt, der Marsch durch die Institutionen voll in Fahrt ist, die erste muslimische Partei den Einzug in den Bundestag geschafft hat usw. Dann werden die Karten neu gemischt und ob die Gemäßigten oder die Scharfmacher sich durchsetzen weiß heute keiner.
    Ein Freund-Feind – Szenario erwarte ich nicht. Wenn doch, erwarte ich trotzdem keinen Bürgerkrieg. Bis die kleingewordene Masse der unaufgeklärten, gleichgültigen, eingelullten und medial verblödeten Restmichel aufwacht ist alles zu spät. Es wird dann nach dem Sprichwort verfahren „Der Klügere (Deutsche) gibt nach“; man wird sich irgendwie arrangieren.

    Gruß
    Palstek

    Palstek

    02.05.2018, 22:40

    @ Phoenix5

    AW zur "Reibungswärme"

    > Schon Jahre bevor das geschieht, wird sich die
    > Reibungswärme in Bürgerkriegen entladen und ich kann mir beim besten
    > Willen nicht vorstellen, dass der westliche Zivilist da als Sieger
    > hervorgehen soll.

    Hallo Phoenix5,

    auch Dir Danke für die anerkennenden Worte! Zur "Reibungswärme" habe ich hier
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=460519
    Oblomow geantwortet.

    Gruß
    Palstek

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    03.05.2018, 01:27

    @ Palstek

    Danke Dir für die Erläuterungen

    Ich frage mich natürlich bei so langfristigen Prognosen immer, was wohl etwa 1918 prognostiziert worden wäre und was dann später kam. Alles kam anders. Das soll nicht das Modell in Frage stellen, sondern nur die Möglichkeit, überhaupt Prognosen aufzustellen. Schon ein Krieg z.B. gegen die Türkei wirft alles über den Haufen. Alternativlos ist nix.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    03.05.2018, 05:50
    (editiert von NST, 03.05.2018, 06:44)

    @ Oblomow

    Verdammt cleveres Teilchen .... zu Punkt 1 und 2

    > 1. Wo es kein Selbst gibt, kann auch nichts verwirklicht werden.
    >
    > 2. Wo es keine Wirklichkeit gibt, kann nichts verwirklicht werden.

    Hallo,

    Wirklichkeit was ist das? Dazu gibt es schon Ansichten die Jahrtausende alt sind z.B aus dem Buddhismus.

    Heute in der Zeit mit Messergebnissen aus Wissenschaft und Technik, gibt es inzwischen auch Hinweise darauf, dass die wesentlichen Dinge schon lange erkannt wurden. Allerdings sind das noch sehr strittige Aussagen.

    Wir alle kennen Licht. Aus der Physik wissen wir, dass es uns als Teilchen oder Welle erscheint, abhängig davon, wie das Experiment aufgebaut wurde. Dazu gibt es ein relativ neues Experiment, das bis zur Jahrtausendwende nur als Gedankenexperiment existierte (zuvor fehlte die passende Technik). Es handelt sich um das Wheller Experiment zum virtuellen Realitätsmodell. In den ersten 20min wird der Versuchsaufbau und die Ergebnisse dazu ausführlich erklärt - jeder Laie der sich die Zeit nimmt kann es verstehen. In weiteren rund 17 min. wird mit entsprechenden Metaphern aus unserer Zeit, das ganze in eine Beschreibung gepackt.

    3 zentrale Aussagen kurz zusammengefasst:
    - es gibt keine Teilchen, es sind alles Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    - erst wenn die Wahrscheinlichkeitsverteilung kollabiert, durch eine Beobachtung entsteht das Teilchen (materielle Welt).
    - Materialismus ist Blödsinn. [[freude]]

    Wer dieses Modell für realistisch hält, muss sich dann noch mindestens 2 Fragen beantworten: Wer oder was ist der Beobachter und was bedeutet das für mein (virtuelles) Leben?
    Gruss

    PS: John Archibald Wheeler

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    trosinette

    03.05.2018, 09:45

    @ DT

    Freude und Entbehrungen sind Siamesische Zwillinge

    Guten Tag,

    > Selbst aus Bauer der Jungsteinzeit denkst Du während der monotonen und
    > harten Arbeit des Pflügens DAUERND drüber nach, wie Du Dir etwas bauen
    > kannst, das die Arbeit erleichtert.

    Ich wäre vorsichtig mit der Prognosen, was vergangene Generationen dachten. Oftmals stellt sich heraus, das die was ganz anders dachten als wir denken.

    Um Innovation und die dazugehörige Bildung als ein dem Menschen innewohnendes Bedürfnis zu deklarieren, haben für meinen Geschmack Staat und Machthaber dabei zu tief die Finger drin.

    > Wer so spricht wie PCM kennt die Freude des Kreierens und Erfindens nicht.

    Kreiert und erfindet der Mensch nun weil es ihm Freude macht oder weil ihm die harte monotone Arbeit auf den Sack geht? Oder hat sich hier eine Not zur Tugend entwickelt?

    Kreieren und erfinden können sicherlich Freude bereitet und die Arbeit erleichtern. Schlussendlich führt es aber dazu, das doppelte in der halben Zeit mit einem viertel an Personal zu erarbeiten. Womit wir dann wieder bei den debitistischen Notwendigkeiten und Zwängen wären.

    > Nicht weil ich damit Nachschuldner oder Konsumenten generieren möchte.

    Vielleicht sagst Du das nur, weil Du nicht merkst, dass Du es möchtest? Es merkt ja auch niemand, dass Geld primär kein Tauschmittel ist.

    > Vom einfachen Navigieren mit dem Smartphone, das mich gleich am Bahnhof zu
    > meinem Hotel leiten wird, mag ich gar nicht mehr sprechen.

    Ich möchte die Erinnerung nicht missen, wie ich im vergangenen Jahr mit dem Fahrrad nach Prag gefahren bin und auf der Suche nach meinem Hotel in der Stadt umher irrte. Hätte ich mich mit dem Smartphone zum Hotel leiten lassen, wäre das ein belangloser NULL-Event gewesen, der nicht die geringsten Spuren in meinem Leben hinterlassen hätte. Das Kreieren von technischen Innovationen mag sicherlich Freude bereiten, der Gebrauch der Technik verbreitet aber oftmals nur Ödnis und man ist gezwungen sich Aufregungen und Entbehrungen beim Bungeejumping, Fallschirmspringen, in der Kletterwand oder beim Marathon zu besorgen.

    Wozu überhaupt noch vom Bahnhof ins Hotel, wenn ich mit der vernetzten VR-Brille in Zukunft alles vom Sofa aus erledigen kann?

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    03.05.2018, 11:04

    @ NST

    Alter Hut

    Das Frühstücksbrötchen vor mir auf dem Teller materialisiert sich für mich auch erst, wenn reflektierte Photonen meine Netzhaut treffen. Kleinkinder wissen das: Wenn man die Augen zuhält ist die Welt weg. [[zwinker]]

    Grüße

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Silke

    03.05.2018, 11:48
    (editiert von Silke, 03.05.2018, 12:33)

    @ trosinette

    Glück ist ohne Unglück nicht definierbar.

    Lieber Schneider,

    > > Selbst aus Bauer der Jungsteinzeit denkst Du während der monotonen und
    > > harten Arbeit des Pflügens DAUERND drüber nach, wie Du Dir etwas bauen
    > > kannst, das die Arbeit erleichtert.

    > Ich wäre vorsichtig mit der Prognosen, was vergangene Generationen
    > dachten. Oftmals stellt sich heraus, das die was ganz anders dachten als
    > wir denken.

    Nimm ein anderes Beispiel - den Soldaten, Offizier, Herrführer, Kriegsherr, Kriegstreiber, Rüstungsbauer, Staatsmann, Staatsbürger dann hat @DT mit Sicherheit Recht.
    Wer in diesen Berufen nicht "DAUERND drüber nachdenkt, wie er sich etwas bauen
    kann, das die Arbeit erleichtert" ist des Todes. Das zeigen nicht erst Archimedes und da Vinci.

    > Um Innovation und die dazugehörige Bildung als ein dem Menschen
    > innewohnendes Bedürfnis zu deklarieren, haben für meinen Geschmack Staat
    > und Machthaber dabei zu tief die Finger drin.

    Wir sind Homo sapiens. Das ist Fluch und Segen zugleich.
    Alles was wir anfassen verlangt nach mehr, weil wir angefasst haben.
    Bonobos, Schimpansen, Gorillas und Orang-Utan werden eher aussterben als wir.

    > > Wer so spricht wie PCM kennt die Freude des Kreierens und Erfindens
    > nicht.

    PCM ist einer der kreativsten Köpfe, die ich kenne.
    "Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat".
    Einstein

    > Kreiert und erfindet der Mensch nun weil es ihm Freude macht oder weil ihm
    > die harte monotone Arbeit auf den Sack geht? Oder hat sich hier eine Not
    > zur Tugend entwickelt?

    Ein gesunder Mensch kann nicht "nicht kreativ" sein.
    Unser Gehirn, unser Bewusstsein besteht auf Kreativität, selbst wenn wir im Loch ohne jeden Außenkontakt eingeschlossen werden.
    Ganz gut gemachte Serie mit nicht so vielen Denkfehlern und diversen Aha-Effekten (Teil 1-6).
    The Brain - Das menschliche Gehirn.

    > Kreieren und erfinden können sicherlich Freude bereitet und die Arbeit
    > erleichtern.

    Es ist ein Urbedürfnis, wie du unten auch zu deiner Prag-Tour richtig beschreibst.

    > Schlussendlich führt es aber dazu, das doppelte in der halben
    > Zeit mit einem viertel an Personal zu erarbeiten. Womit wir dann wieder bei
    > den debitistischen Notwendigkeiten und Zwängen wären.

    Das ist das Ergebnis unserer Entwicklung.
    In der ganzen Natur besteht knallharte Konkurrenz ohne Rücksicht auf den Einzelnen. Schuldner müssen vorfinanziert werden, konkurrieren und Nachschuldner finden um nicht zu fallieren bis sie fallieren.
    Wir sind auch als Zivilisten nach wie vor Natur und ein Paradies gibt es nicht.

    > > Nicht weil ich damit Nachschuldner oder Konsumenten generieren möchte.
    >
    > Vielleicht sagst Du das nur, weil Du nicht merkst, dass Du es möchtest?
    > Es merkt ja auch niemand, dass Geld primär kein Tauschmittel ist.

    Wenn ich kreativ tätig bin mache ich das auf Kosten von irgendwem. Wenn ich tüftele, lerne und übe kann ich in dieser Zeit keine Nahrung sammeln. Die professionellen Obsidianschläger in Çatalhöyük mussten von den anderen mitversorgt werden.
    Die Erbauer von Göbekli Tepe auch.
    Wenn ich durch Dänemark düse muss jemand für mich Nahrung sammeln, weil ich am düsen bin. Wenn ich das Schneiderlein via Internetz zutexte werde ich wohl bald hungern müssen.

    "Das Problem aller Nichtdebitisten ist, dass sie die Zeit in ihren Überlegungen aus dem Auge verlieren, dass sie sich das gewünschte Vermögen nicht aus der Zeitsetzung (Finanzierung) begründet bewusst machen, sondern aus dem Moment entsprungen erträumten (Die Schatzwerdung der Welt)."
    @Ashitaka
    "Mit jeder Handlung, jeder Bewegung, jeder Entfaltung, jeder Entwicklung, jeder Produktion, jeder aktiven Potenz, läuft Zeit ab, die beim Handelnden, beim sich Bewegenden, beim sich Entfaltenden, beim sich Entwickelnden, beim Produzenten oder dem Akteur zugleich einen Zeitbedarf begründet.
    Potential (Möglichkeit, Macht) = Energie
    Mit jeder Aktion (jedem Energieumsatz) schwindet das Potential (die Energie) des Akteurs, wird im selben Augenblick, weil der zukünftige Potentialbedarf eines Akteurs von Niemandem in Frage gestellt werden kann (sonst würde er physikalisch/mental verschwinden, sterben), die Schuldhaftigkeit (Energiebedarf, Potentialbedarf) begründet.
    Die Urschuld aller Akteure ist ein symmetrisches Naturgesetz (sich immer zugleich aufbauend)! Die Ruhe der Aufschuldung täuscht gerne darüber hinweg."
    @Ashitaka

    > > Vom einfachen Navigieren mit dem Smartphone, das mich gleich am Bahnhof
    > zu
    > > meinem Hotel leiten wird, mag ich gar nicht mehr sprechen.
    >
    > Ich möchte die Erinnerung nicht missen, wie ich im vergangenen Jahr mit
    > dem Fahrrad nach Prag gefahren bin und auf der Suche nach meinem Hotel in
    > der Stadt umher irrte. Hätte ich mich mit dem Smartphone zum Hotel leiten
    > lassen, wäre das ein belangloser NULL-Event gewesen, der nicht die
    > geringsten Spuren in meinem Leben hinterlassen hätte. Das Kreieren von
    > technischen Innovationen mag sicherlich Freude bereiten, der Gebrauch der
    > Technik verbreitet aber oftmals nur Ödnis und man ist gezwungen sich
    > Aufregungen und Entbehrungen beim Bungeejumping, Fallschirmspringen, in der
    > Kletterwand oder beim Marathon zu besorgen.

    Das ist ein schönes Beispiel für unser Dilemma.
    Ohne Herausforderung keine Befriedigung.
    Deshalb sind immer mehr Leute unbefriedigt und unglücklich.
    Ersatzbefriedigung befriedigt nicht.

    > Wozu überhaupt noch vom Bahnhof ins Hotel, wenn ich mit der vernetzten
    > VR-Brille in Zukunft alles vom Sofa aus erledigen kann?

    Das ist rigoros zu Ende gedacht...
    ...zu Ende.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    03.05.2018, 12:26
    (editiert von NST, 03.05.2018, 12:36)

    @ FOX-NEWS

    Dein Frühstücksbrötchen ist aber sehr clever ....

    > Das Frühstücksbrötchen vor mir auf dem Teller materialisiert sich für
    > mich auch erst, wenn reflektierte Photonen meine Netzhaut treffen.
    > Kleinkinder wissen das: Wenn man die Augen zuhält ist die Welt weg.
    > [[zwinker]]

    denn auf Grund der Versuche hat man festgestellt, dass das Frühstücksbrötchen deine Entscheidung vorwegnimmt, bevor du sie triffst. Wie so etwas funktioniert, erklärt Thomas Campbell in Meine grosse Theorie von Allem. Das Buch gibt es hier auf Englisch, oben die blaue Schrift anklicken.

    Kleinkinder bevor sie in die Kinderkrippen gehen haben eine sehr gute Intuition. Viele sprechen auch noch mit ihrem Freund Harvey. [[top]] Wenn sie dann grösser und schlauer werden, wird ihnen die Welt erklärt und Harvey verschwindet leise im Nebel der Erinnerungen. Wenn sie erwachsen sind, glauben sie an Demokratie, Debitismus und wissenschaftliche Erkenntnisse. Sie sind im Materialismus angekommen. Die wenigen verrückten Wissenschaftler die es auch noch gibt und die behaupten, dass es das alles nicht gibt, denen ergeht es wie ihrem alten Freund Harvey.

    Gruss aus meiner virtuellen Simulation
    - mitten in der Regenzeit - Zeit die Spielfigur wieder etwas zu bewegen

    ---
    Buntschland bald platt?
    Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]]
    ©n0by

    Sylvia

    E-Mail

    03.05.2018, 17:01

    @ Phoenix5

    Point Of No Return

    > Da sich die Zuwanderer aber hauptsächlich in den
    > Großstädten konzentrieren, muss dort der "point of no return" schon
    > Jahrzehnte vorher eintreten.

    Interessant in diesem Zusammenhang auch folgende Grafik zur Bundestagswahl 2017:
    [image]
    (Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundestagswahl-2017-wer-waehlt-cdu-csu-spd-fdp-gruene-linke-afd-a-1158543.html)

    Während auf dem Land, in kleinen (noch funktionierenden?) Kommunen, die AfD recht stark ist, dominieren in den Großstädten die Blockparteien, speziell die linken.

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    YooBee

    03.05.2018, 17:58

    @ Sylvia

    An der Grafik stimmt was nicht.

    > [image]
    > (Quelle:
    > http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundestagswahl-2017-wer-waehlt-cdu-csu-spd-fdp-gruene-linke-afd-a-1158543.html )
    >

    Bei "Bis 20000" kommt man in Summe auf weit über 150%, bei "Bis 100000" auf ca. 50% (d.h. mehr als 50% wählen "Andere").

    Sylvia

    E-Mail

    03.05.2018, 22:10

    @ YooBee

    Ne die Grafik stimmt. Erklärung:

    Du musst es so lesen: X-Achse Prozent der Stimmen kommen aus Y-Achse.

    Also z.B. für die AfD-Stimmen:
    <5.000: 27%
    20.000: 28%
    50.000: 20%
    100.000: 8%
    500.000: 9%
    >500.000: 7%
    -------------
    Summe: 100%

    Also z.B.:
    - 27% der AfD Stimmen kommen aus Gemeinden mit unter 5.000 Einwohnern.
    - 7% der AfD Stimmen kommen aus Gemeinden mit über 500.000 Einwohnern.

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    YooBee

    04.05.2018, 00:26

    @ Sylvia

    Ah ja...

    Danke! Blöde Darstellung [[zwinker]]

    Ich finde es so besser:

    [image]

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










489754 Postings in 57332 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz