Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    09.02.2018, 14:07
     

    Die AfD will der Medienmacht der Linkspresse entgegenwirken

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afd-will-kuenftig-ihre-eigenen-nachrichten-machen-a2343808.html

    Hier wird angekündigt, daß die AfD eine eigene Presse-Nachrichtenabteilung mit Journalisten aufbauen will. Es geht also nicht um Pressesprecher der Partei, sondern um ein journalistisches Portal.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zusstimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    09.02.2018, 15:03
    (editiert von Mephistopheles, 09.02.2018, 15:33)

    @ Dieter

    Die AfD mit ihrem Seriositätsfimmel tappt auch in jede Pfütze, jede Falle, die sie finden kann.

    > http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afd-will-kuenftig-ihre-eigenen-nachrichten-machen-a2343808.html
    >
    > Hier wird angekündigt, daß die AfD eine eigene
    > Presse-Nachrichtenabteilung mit Journalisten aufbauen will. Es geht also
    > nicht um Pressesprecher der Partei, sondern um ein journalistisches
    > Portal.

    Dabei sollte sie sich ihre Wähler zum Vorbild nehmen, die meist schon sehr viel weiter sind als die Partei, die vorgibt, sie zu vertreten.

    Nicht ein eigenes Nachrichtenportal, sondern ignorieren sämtlicher Nachrichten heißt die Devise.

    Dabei könnte sich die AFD ein Vorbild nehmen an Trump: Der hat ebenfalls sämtliche Nachrichten ignoriert und statt dessen seine eigenen geschaffen.
    Als ob wir nicht große Vorbilder hätten, einen Österreicher mit dem Propagandaminister mit dem Hinkefuß (der vor allem, der hat seinen Macchiavelli mehr als zur Hälfte verstanden), die es genau so machten.

    Nicht die Nachrichten verbessern, sondern eigene Nachrichten erzeugen! Thats`ìt.

    > Gruß Dieter

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 15:23
    (editiert von Oblomow, 09.02.2018, 15:32)

    @ Mephistopheles

    AfD sollte lieber mal Danke sagen

    Was besseres als diese Trottelmedien gibt es doch nicht. Das ist, sieht man mal vom Sportteil der Bild, dem Feuilleton der Faz und den tollen Serien auf Arte am Donnerstagabend ab, so trottelig, dass ich als Afdler mal eine oder zwei Packung Mon Cherie als Dank versenden würde, einfach nur aus Liebe, großer aufrichtiger Liebe. Die linksrechts Medien sind eben ein Teil von jener Kraft usw. Ach so, bevor ich es vergesse, ich wüßte natürlich schon, wer Chefredakteur beim AfDwahrheitsmedium werden könnte. Das erratet ihr nie?

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Kosh

    09.02.2018, 15:31

    @ Mephistopheles

    GegenPRopaganda gegen PRopaganda

    - Dabei könnte sich die AFD ein Vorbild nehmen an Trump: Der hat ebenfalls sämtliche Nachrichten ignoriert und statt dessen seine eigenen geschaffen.

    Gegen PRopaganda nützt fast ausschliesslich GegenPRopaganda. Russland und China sind deshalb so erfolgreich auf eigenem Gebiet, weil sie die Hegemonie über ihre PRopaganda zurückgewonnen resp. nie aus der Hand gegeben haben. Wieviel davon Fake ist oder nicht, spielt gar nicht so eine grosse Rolle, wichtig ist v.a., dass man die Kontrolle nicht verliert, weshalb mir russische, chinesische und auch iranische Nachrichten im Vgl. zur WestPRopaganda meistens angenehm ausgewogen erscheinen. Angesichts unserer hysterischen Beiträge und / oder Autoren ist das aber auch keine grosse Kunst.

    - Nicht die Nachrichten verbessern, sondern eigene Nachrichten erzeugen!

    V.a. wenn der Kommentar die Nachricht ist: Eigene Kommentare zu Nachrichten MACH(T)en. Trump steckt allerdings in einer wesentlich günstigeren Ausgangslage.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Oberbayer

    09.02.2018, 16:04

    @ Dieter

    Dieter, Linkspresse ist eher der falsche Begriff. Nenn es besser Soros-Presse.

    Das Versagen der Linken ist = kritiklose Übernahme der Ideologie dieses Spaltpilzes. Kipping steht dafür - mit ihrem Namen. [[zwinker]]

    Ist meine Meinung. Kann mich auch irren.

    Freundliche Grüße

    ---
    In every job that must be done, there is an element of fun

    Mandarin

    09.02.2018, 17:10

    @ Mephistopheles

    Die AFD hat leider einige Maulwürfe. So kommts. (oT)

    [ kein Text ]
    SevenSamurai

    09.02.2018, 21:23

    @ Mephistopheles

    Gut erkannt.

    Man hat den Eindruck, dass die AfD vor allem so schnell wie möglich so wie die anderen werden will.

    Schade.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 21:32

    @ SevenSamurai

    Kohle machen

    > Man hat den Eindruck, dass die AfD vor allem so schnell wie möglich so wie
    > die anderen werden will.


    Sie sind schon genauso, nur der Intrigant und Parteifuchs Gauland weiß es. Das ist das Wesen der Partei. Robert Michels hat darüber alles Notwendige gesagt.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    09.02.2018, 21:49

    @ Oblomow

    Robert Michels? Den kenne ich gar nicht.

    > es. Das ist das Wesen der Partei. Robert Michels hat darüber alles
    > Notwendige gesagt.

    Hier im Forum?

    Ich kenne ihn nicht.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 21:55

    @ SevenSamurai

    Robert Michels

    “Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie“

    Zum Einstieg kannste wikipedien. Der Typ ist echt nen Pfiffikus.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 21:57

    @ SevenSamurai

    Groucho Marx

    Der Verein, der mich aufnimmt, in den möchte ich garnicht rein.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    09.02.2018, 22:28

    @ Oblomow

    Ja, und wir haben 7¾ Semester lang Zeit gehabt, uns damit zu beschäftigen

    > “Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie“
    >
    > Zum Einstieg kannste wikipedien. Der Typ ist echt nen Pfiffikus.


    Aber keiner hat`s getan außer...[[zwinker]]

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=318892

    > Herzlich
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Lechbrucknersepp

    09.02.2018, 22:31
    (editiert von Lechbrucknersepp, 09.02.2018, 23:07)

    @ Oberbayer

    Ich versuche Dich mal fernab dieses Linksrechts-Gedöhns abzuholen... (Rechtsruck ahoi!)

    > Das Versagen der Linken ist = kritiklose Übernahme der Ideologie dieses
    > Spaltpilzes. Kipping steht dafür - mit ihrem Namen. [[zwinker]]
    >
    > Ist meine Meinung. Kann mich auch irren.

    Joint Venture - Markt, Marx undsoweiter
    https://www.youtube.com/watch?v=JwjTZJ3AQpg&list=RDJwjTZJ3AQpg

    ...um Dir Verständnis für die linke Ideologie v̶̶o̶̶r̶̶z̶̶u̶̶g̶̶a̶̶u̶̶k̶̶e̶̶l̶̶n̶ zu signalisieren.

    Um Dich dann gleich ins kalte Wasser freiheitlichen, unternehmerischen Gedankenguts zu werfen:

    Die Steuerreform in den USA im Vergleich zu Deutschland und Europa
    https://www.youtube.com/watch?v=q3xcK-96h_0

    ...nur um l̶̶i̶̶n̶̶k̶̶e̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶b̶̶e̶̶n̶̶s̶̶l̶̶ü̶̶g̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶f̶̶z̶̶u̶̶z̶̶e̶̶i̶̶g̶̶e̶̶n̶ eine freiheitliche Sichtweise zu offerieren. Der Marxismus reicht als Theorie nicht aus, um das System so zu beschreiben, wie es sich heute gestaltet.

    Dieses ganze gegeneinander ausspielen zwischen Klassen:

    I) Bourgeoisie vs. Proletariat
    Unternehmer vs. Arbeiter
    "Reich" vs. "Arm"

    II) neuerdings auch (als Kulturmarxismus: Frau gegen Mann, People of Colour vs. White Male, queer im Allgemeinen und Homo im besonderen gegen normal, Cis vc. Trans uswusf.)

    I) ist nicht mehr zeitgemäß und II), die Neulinken sind nur noch gaga.

    Das bietet keine Lösungen, denn:
    Heutzutage gilt es Konzerne und Kapitalerträge mehr und den Produktionsfaktor Arbeit weniger zu besteuern, um Gerechtigheit herzustellen. Außerdem gilt es in der Gesamtrechung zu berücksichtigen, dass es ohne Anreize für Unternehmer im Sinne einer internationalen Standortattraktivität auch nicht läuft. Die Wirtschaft hat sich so gewandelt, dass Marx zwar immer noch viele kluge Dinge geschrieben hat, aber seine politische Wirtschaftstheorie nicht mehr so ganz die aktuelle Wirtschaft beschreibt. Fortschritt lässt sich halt auch nicht aufhalten. Das weiß auch das konservative Lager. Ich schreib Dir das, als jemand, der funktionierende linke Gesellschaftsideale in der Science Fiction toll findet (Star Trek ist voll davon). Aber im wahren Leben bin ich halt realistischer und deswegen mehr vom freiheitlichen Gedanken beseelt, statt von linken Gesellschaftsformungsphantasien.
    Die reine Lehre, die da praktiziert wird, macht alles kaputt, worauf man sie loslässt.

    Das Schulsystem: Linke Politik führt zu k̶̶l̶̶a̶̶s̶̶s̶̶e̶̶ ̶>̶5̶̶0̶%̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶l̶̶ä̶̶n̶̶d̶̶e̶̶r̶̶q̶̶u̶̶o̶̶t̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶b̶̶e̶̶i̶̶ ̶̶g̶̶l̶̶e̶̶i̶̶c̶̶h̶̶z̶̶e̶̶i̶̶t̶̶i̶̶g̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶k̶̶o̶̶n̶̶k̶̶l̶̶u̶̶s̶̶i̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶v̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶g̶̶e̶̶i̶̶s̶̶t̶̶i̶̶g̶̶ ̶̶b̶̶e̶̶h̶̶i̶̶n̶̶d̶̶e̶̶r̶̶t̶̶e̶̶n̶̶.̶̶ ̶̶s̶̶o̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶g̶̶t̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶n̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶ ̶̶s̶̶c̶̶h̶̶u̶̶l̶̶s̶̶y̶̶s̶̶t̶̶e̶̶m̶̶ ̶̶l̶̶a̶̶h̶̶m̶̶.̶ Schwierigkeiten.

    In Sachen Europa: Deutsche haften und zahlen mit ihrem Steuern. Immer mehr.

    In Sachen innere Sicherheit: "̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶w̶̶e̶̶n̶̶n̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶l̶̶l̶̶i̶̶a̶̶r̶̶d̶̶e̶̶ ̶̶a̶̶f̶̶r̶̶i̶̶k̶̶a̶̶n̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶ k̶̶o̶̶m̶̶m̶̶m̶̶e̶̶n̶̶ ̶-̶ ̶̶w̶̶i̶̶r̶̶ ̶̶b̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶h̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶f̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶v̶̶e̶̶r̶̶f̶̶a̶̶s̶̶s̶̶u̶̶n̶̶g̶̶s̶̶b̶̶r̶̶u̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶t̶̶e̶̶i̶̶l̶̶w̶̶e̶̶i̶̶s̶̶e̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶s̶̶e̶̶t̶̶z̶̶u̶̶n̶̶g̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶s̶̶ ̶̶r̶̶e̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶s̶̶t̶̶a̶̶a̶̶t̶̶e̶̶s̶̶.̶̶ ̶̶ d̶̶e̶̶n̶̶n̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶s̶̶e̶̶r̶̶e̶̶ ̶̶m̶̶o̶̶r̶̶a̶̶l̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶u̶̶t̶̶e̶̶ ̶̶e̶̶r̶̶s̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶n̶̶s̶̶ ̶̶m̶̶e̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶t̶̶r̶̶e̶̶i̶̶b̶̶t̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶e̶̶u̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶u̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶l̶̶a̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶ ̶̶r̶̶e̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶s̶̶t̶̶a̶̶a̶̶t̶̶s̶̶p̶̶r̶̶i̶̶n̶̶z̶̶i̶̶p̶̶ ̶̶s̶̶p̶̶a̶̶l̶̶t̶̶e̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶s̶̶t̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶w̶̶a̶̶h̶̶r̶̶e̶̶ ̶̶r̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶h̶̶r̶̶e̶̶:̶̶ ̶̶ s̶̶o̶̶l̶̶i̶̶d̶̶a̶̶r̶̶i̶̶t̶̶ä̶̶t̶̶.̶̶ ̶̶g̶̶a̶̶r̶̶t̶̶e̶̶n̶̶z̶̶ä̶̶u̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶g̶̶r̶̶e̶̶n̶̶z̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶r̶̶e̶̶i̶̶ß̶̶e̶̶n̶̶,̶̶ ̶̶b̶̶i̶̶s̶̶ ̶̶z̶̶u̶̶m̶̶ ̶̶r̶̶i̶̶n̶̶g̶̶e̶̶l̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶̶n̶̶t̶̶a̶̶n̶̶z̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶t̶̶ ̶̶a̶̶n̶̶s̶̶c̶̶h̶̶l̶̶i̶̶e̶̶ß̶̶e̶̶n̶̶d̶̶e̶̶m̶̶ ̶̶t̶̶a̶̶h̶̶a̶̶r̶̶r̶̶u̶̶s̶̶c̶̶h̶̶.̶ auch Schwierigkeiten.

    Und nein, ich ignoriere nicht, dass der Teufel immer auf den größten Haufen scheißt. Aber linke Instrumente bieten - bis auf eine Finanztransaktionssteuer (ggf. noch Vermögenssteuer) - sonst keine Antworten und f̶̶i̶̶c̶̶k̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶r̶̶e̶̶g̶̶e̶̶l̶̶m̶̶ä̶̶ß̶̶i̶̶g̶̶ ̶̶g̶̶e̶̶s̶̶e̶̶l̶̶l̶̶s̶̶c̶̶h̶̶a̶̶f̶̶t̶̶e̶̶n̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶n̶̶a̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶l̶̶i̶̶n̶̶k̶̶s̶̶ ̶̶a̶̶b̶̶r̶̶u̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶̶n̶ zeigen auch empirisch, dass linke Ideologien in der Praxis den Lebensstandard in einer Gesellschaft tendenziell nicht erhöhen.

    Marx wird meist in Clickbait-Manier abgehandelt. Geht man ins Detail, bleiben viele Fragen, wegen der zu dogmatischen Grundhaltung (Ausbeuter und Ausgebeutete) offen. Oder anders formuliert: Dass auch der Umverteilungsstaat als Ausbeuter in Erscheinung treten könnte - darauf ist Marx nicht gekommen.

    [image]

    Du schließt mit den Worten, dass Du Dich auch irren kannst.

    Du irrst Dich aber nicht. Der Punkt ist: Linke Ideale findest Du heute in der Regel nicht bei denen, die sich "links" nennen", sondern teilweise bei jenen, die "rechts" genannt werden.

    Hoch lebe der linke Patriotismus, der nicht ins Wolkenkuckucksheim abgedriftet ist!

    [image]
    [image]

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 22:48

    @ Lechbrucknersepp

    Prost

    Ich habe auch eben nen leckren Roten. Meiner ist im Gegensatz zu Deinem noch nicht ganz leer. Wenn er leer ist, schreibe ich nicht mehr. Jeder nach seinem Gusto. Hellau!

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Lechbrucknersepp

    09.02.2018, 22:50

    @ Oblomow

    Ich hoffe, Du hast keinen Schlaganfall und das soll Humor sein... (oT)

    [ kein Text ]
    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    09.02.2018, 23:10

    @ Lechbrucknersepp

    Kurkuma, Leinöl, Ingwer, Oreganoöl und Joggen verhindern Schlaganfall

    Dir empfehle ich Hegel, die frühen Schriften von Karl Marx und Daniil Charms, wenn Humor gefragt ist. Wirste zwar nicht mangels Kafkaanalysekompetenz peilen, aber boogey. Das putzt ungemein, wie der gute Grünlich in den Buddenbrooks meint.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    10.02.2018, 01:34

    @ Mephistopheles

    Mehr als Reden halten läßt man sie ja nicht

    Da alle Altparteien trotz aller Gegensätze fest entschlossen sind, der AfD keinerlei Möglichkeit zur Gestaltung von Prozessen zu geben, also keine Nachrichten zu erzeugen, bleibt da wenig Spielraum.

    Insofern möchte die AfD halt die vorhandenen Nachrichten in ihrem Sinne selektiert oder neutral (das wird sich zeigen) der Bevölkerung als "Westfernsehen" präsentieren im Unterschied zum derzeitigen Programm.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zusstimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    10.02.2018, 01:39

    @ Oberbayer

    Linke zeichnen sich halt immer wieder als Idioten aus

    Linke zeichnen sich halt immer wieder als Idioten aus. Nicht deren Führer, aber deren Gefolgsleute. Es ist wie bei einer Sekte.

    Manche Philosophen machen die Progressiven inzwischen keinesfalls mehr im Linken Lager aus, sondern im konservativem.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zusstimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Rybezahl

    10.02.2018, 02:09

    @ Dieter

    Geschichte wird jetzt gemacht

    Hallo Dieter,

    ich denke, da unterliegst du einem Irrtum. Geschichte wird jetzt gemacht, das heißt, die Politik ist grundsätzlich progressiv.

    > Manche Philosophen machen die Progressiven inzwischen keinesfalls mehr im
    > Linken Lager aus, sondern im konservativem.

    Ja, die langsamen Progressiven versprechen Entspannung in Zeiten wachsender Spannungen.

    Gruß vom
    Rybezahl.

    ---
    "Existenz... setzt keine Ernsthaftigkeit voraus."

    Oberbayer

    10.02.2018, 06:52

    @ Lechbrucknersepp

    Fang bitte an, analytisch zu denken, hatte ich Dir hier

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=454089
    geschrieben.

    Das Du nicht fähig bist, den Sinn eines Postings zu verstehen--->hast Du mit dieser,Deiner Antwort bewiesen.

    Du solltest Deine Oberflächlichkeit ablegen. Ich bin keinesfalls ein Vertreter der "linken" Meinung, bin dafür zu alt. Aber das konfuse Gekritzel in Deinem Beitrag deutet darauf hin, dass Du auf dem Weg der Selbstfindung unterwegs bist.

    Mein Tipp: Gründe eine Familie mit Kindern, baue ein Haus, kaufe Dir etwas Wald, genieße die Natur-aber höre auf anderen Mitmenschen Deine wirre Auffassung der Dinge aufzuschwatzen. 2 Tage vor Rosenmontag-Dein Beitrag passt dazu.

    Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende

    ---
    In every job that must be done, there is an element of fun

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    10.02.2018, 08:25

    @ Dieter

    Dafür sollte die AfD lieber mal...

    > Da alle Altparteien trotz aller Gegensätze fest entschlossen sind, der AfD
    > keinerlei Möglichkeit zur Gestaltung von Prozessen zu geben, also keine
    > Nachrichten zu erzeugen, bleibt da wenig Spielraum.

    AfD sollte lieber mal Danke sagen.

    > Insofern möchte die AfD halt die vorhandenen Nachrichten in ihrem Sinne
    > selektiert oder neutral (das wird sich zeigen) der Bevölkerung als
    > "Westfernsehen" präsentieren im Unterschied zum derzeitigen Programm.

    Insofern wird der AfD der Riesenvorteil derjenigen zuteil werden, die nichts zu sagen haben.
    Die sind derzeit mit ihrer Rolle, Maul aufreißen, Hände in Unschuld waschen und Geld zu kassieren vollauf ausgelastet.

    > Gruß Dieter

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oberbayer

    10.02.2018, 08:27

    @ Dieter

    Nenne doch bitte den Namen eines Bundestagsabgeordneten,

    außerhalb der AFD/Linke, den Du im konservativen Lager progressiv verorten würdest.
    > Manche Philosophen machen die Progressiven inzwischen keinesfalls mehr im
    > Linken Lager aus, sondern im konservativem.
    >
    > Gruß Dieter

    Dann könnte man o.g. Philosophen ernst nehmen.
    Es wäre an der Zeit, hier im Forum, in einem Thread eine übergreifende Definition für "Linke, linkes Gedankengut,linke Ziele" etc. zu erarbeiten.
    Ansonsten reden wir weiter aneinander vorbei.

    Freundliche Grüße

    ---
    In every job that must be done, there is an element of fun

    Lechbrucknersepp

    10.02.2018, 08:56

    @ Oberbayer

    Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du einen Trägertext für unterschwellige Boshaftigkeiten formuliert

    > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=454089
    > geschrieben.
    >
    > Das Du nicht fähig bist, den Sinn eines Postings zu verstehen--->hast Du
    > mit dieser,Deiner Antwort bewiesen.
    >
    > Du solltest Deine Oberflächlichkeit ablegen. Ich bin keinesfalls ein
    > Vertreter der "linken" Meinung, bin dafür zu alt. Aber das konfuse
    > Gekritzel in Deinem Beitrag deutet darauf hin, dass Du auf dem Weg der
    > Selbstfindung unterwegs bist.
    >
    > Mein Tipp: Gründe eine Familie mit Kindern, baue ein Haus, kaufe Dir
    > etwas Wald, genieße die Natur-aber höre auf anderen Mitmenschen Deine
    > wirre Auffassung der Dinge aufzuschwatzen. 2 Tage vor Rosenmontag-Dein
    > Beitrag passt dazu.
    >
    > Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende

    Kein Problem ich akzeptiere Dein humorloses Geschreibsel, aber glaube nicht, dass es inhaltlich besonders wertvoll ist.

    Wenn Du kein Vertreter einer linken Meinung bist, hättest Du vielleicht wenigstens einen wohlwollenden Aspekt herausgreifen können, nur um einer anständigen Debattenkultur etwas Tribut zu zollen. Ich war doch auch freundlich.

    Stattdessen hast Du Dir in erster Linie viel Mühe gegeben unterschwellig auf einer persönlichen Ebene boshaft zu sein.

    Nichts gegen Boshaftigkeit an sich, aber dann bitte zur Sache, nicht zur Person, das ist billig.

    Von Dir: Kein Wort zur Sache, dafür in vielen Worten reinmengen, der Disputant wäre nicht analystisch, hätte nicht verstanden, sei oberflächlich, hätte sich nicht selbst gefunden, würde etwas aufschwatzen, wäre wirr, uswusf.

    Dir auch ein schönes Wochenende, im Rahmen Deiner Möglichkeiten.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    10.02.2018, 09:59

    @ Mephistopheles

    Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

    > Insofern wird der AfD der Riesenvorteil derjenigen zuteil werden, die
    > nichts zu sagen haben.
    > Die sind derzeit mit ihrer Rolle, Maul aufreißen, Hände in Unschuld
    > waschen und Geld zu kassieren vollauf ausgelastet.

    Wenn einer die AfD killen wollte, dann bräuchte er sie nur an der Regierung beteiligen.
    Das kommt zwar noch - aber im Moment sind wir noch nicht so weit.

    Die AfD wird jedoch dann an der Regierung beteiligt werden müssen, wenn es notwendig sein wird, die Illusion aufrecht zu erhalten, als wäre die totale Demokratie reformierbar.
    Sie ist es nicht. Im Gegenteil, um der inhäreten Gesetzmäßigkeit aller Demokratien zu folgen, muss sie sich zwabgsläufig zur totalen Demokratie weiterentwickeln, wie man derzeit an vielen Beispielen sehr schön sehen kann.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oberbayer

    10.02.2018, 10:14

    @ Lechbrucknersepp

    MausS hat anno 2014 eine schöne Analyse gemacht,

    ersetze einfach den Namen "Silke" durch Lechbrucknersepp.
    Dann verstehst Du eher, was ich in Bezug auf Dein Posting meinte.
    Als Landwirt und Tierzüchter ist Boshaftigkeit mir wesensfremd.

    Hier der Link zu MausS, dessen Einwürfe ich sehr schätze.
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=309917


    Und hier ein Auszug aus Deinem Posting:

    > ...um Dir Verständnis für die linke Ideologie
    > v̶̶o̶̶r̶̶z̶̶u̶̶g̶̶a̶̶u̶̶k̶̶e̶̶l̶̶n̶ zu

    > ...nur um l̶̶i̶̶n̶̶k̶̶e̶̶
    > ̶̶l̶̶e̶̶b̶̶e̶̶n̶̶s̶̶l̶̶ü̶̶g̶̶e̶̶n̶̶
    > ̶̶a̶̶u̶̶f̶̶z̶̶u̶̶z̶̶e̶̶i̶̶g̶̶e̶̶n̶ eine
    > freiheitliche Sichtweise zu offerieren.

    > Das Schulsystem: Linke Politik führt zu k̶̶l̶̶a̶̶s̶̶s̶̶e̶̶
    > ̶>̶5̶̶0̶%̶
    > ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶l̶̶ä̶̶n̶̶d̶̶e̶̶r̶̶q̶̶u̶̶o̶̶t̶̶e̶̶n̶̶
    > ̶̶b̶̶e̶̶i̶̶
    > ̶̶g̶̶l̶̶e̶̶i̶̶c̶̶h̶̶z̶̶e̶̶i̶̶t̶̶i̶̶g̶̶e̶̶r̶̶
    > ̶̶k̶̶o̶̶n̶̶k̶̶l̶̶u̶̶s̶̶i̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶v̶̶o̶̶n̶̶
    > ̶̶g̶̶e̶̶i̶̶s̶̶t̶̶i̶̶g̶̶
    > ̶̶b̶̶e̶̶h̶̶i̶̶n̶̶d̶̶e̶̶r̶̶t̶̶e̶̶n̶̶.̶̶
    > ̶̶s̶̶o̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶g̶̶t̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶n̶̶
    > ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶
    > ̶̶s̶̶c̶̶h̶̶u̶̶l̶̶s̶̶y̶̶s̶̶t̶̶e̶̶m̶̶
    > ̶̶l̶̶a̶̶h̶̶m̶̶.̶ Schwierigkeiten.

    > In Sachen innere Sicherheit: "̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶w̶̶e̶̶n̶̶n̶̶
    > ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶l̶̶l̶̶i̶̶a̶̶r̶̶d̶̶e̶̶
    > ̶̶a̶̶f̶̶r̶̶i̶̶k̶̶a̶̶n̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶
    > k̶̶o̶̶m̶̶m̶̶m̶̶e̶̶n̶̶ ̶-̶ ̶̶w̶̶i̶̶r̶̶
    > ̶̶b̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶h̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶f̶̶
    > ̶̶d̶̶e̶̶n̶̶
    > ̶̶v̶̶e̶̶r̶̶f̶̶a̶̶s̶̶s̶̶u̶̶n̶̶g̶̶s̶̶b̶̶r̶̶u̶̶c̶̶h̶̶
    > ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶
    > ̶̶t̶̶e̶̶i̶̶l̶̶w̶̶e̶̶i̶̶s̶̶e̶̶
    > ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶s̶̶e̶̶t̶̶z̶̶u̶̶n̶̶g̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶s̶̶
    > ̶̶r̶̶e̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶s̶̶t̶̶a̶̶a̶̶t̶̶e̶̶s̶̶.̶̶
    > ̶̶ d̶̶e̶̶n̶̶n̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶s̶̶e̶̶r̶̶e̶̶
    > ̶̶m̶̶o̶̶r̶̶a̶̶l̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶
    > ̶̶l̶̶e̶̶u̶̶t̶̶e̶̶ ̶̶e̶̶r̶̶s̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶n̶̶s̶̶
    > ̶̶m̶̶e̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶t̶̶r̶̶e̶̶i̶̶b̶̶t̶̶,̶̶
    > ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶e̶̶u̶̶,̶̶
    > ̶̶d̶̶e̶̶u̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶l̶̶a̶̶n̶̶d̶̶
    > ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶
    > ̶̶r̶̶e̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶s̶̶t̶̶a̶̶a̶̶t̶̶s̶̶p̶̶r̶̶i̶̶n̶̶z̶̶i̶̶p̶̶
    > ̶̶s̶̶p̶̶a̶̶l̶̶t̶̶e̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶s̶̶t̶̶
    > ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶w̶̶a̶̶h̶̶r̶̶e̶̶
    > ̶̶r̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶l̶̶e̶̶h̶̶r̶̶e̶̶:̶̶ ̶̶
    > s̶̶o̶̶l̶̶i̶̶d̶̶a̶̶r̶̶i̶̶t̶̶ä̶̶t̶̶.̶̶
    > ̶̶g̶̶a̶̶r̶̶t̶̶e̶̶n̶̶z̶̶ä̶̶u̶̶n̶̶e̶̶
    > ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶g̶̶r̶̶e̶̶n̶̶z̶̶e̶̶n̶̶
    > ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶r̶̶e̶̶i̶̶ß̶̶e̶̶n̶̶,̶̶ ̶̶b̶̶i̶̶s̶̶
    > ̶̶z̶̶u̶̶m̶̶
    > ̶̶r̶̶i̶̶n̶̶g̶̶e̶̶l̶̶r̶̶e̶̶i̶̶e̶̶n̶̶t̶̶a̶̶n̶̶z̶̶
    > ̶̶m̶̶i̶̶t̶̶
    > ̶̶a̶̶n̶̶s̶̶c̶̶h̶̶l̶̶i̶̶e̶̶ß̶̶e̶̶n̶̶d̶̶e̶̶m̶̶
    > ̶̶t̶̶a̶̶h̶̶a̶̶r̶̶r̶̶u̶̶s̶̶c̶̶h̶̶.̶ auch
    > Schwierigkeiten.

    > Und nein, ich ignoriere nicht, dass der Teufel immer auf den größten
    > Haufen scheißt. Aber linke Instrumente bieten - bis auf eine
    > Finanztransaktionssteuer (ggf. noch Vermögenssteuer) - sonst keine
    > Antworten und f̶̶i̶̶c̶̶k̶̶e̶̶n̶̶
    > ̶̶r̶̶e̶̶g̶̶e̶̶l̶̶m̶̶ä̶̶ß̶̶i̶̶g̶̶
    > ̶̶g̶̶e̶̶s̶̶e̶̶l̶̶l̶̶s̶̶c̶̶h̶̶a̶̶f̶̶t̶̶e̶̶n̶̶,̶̶
    > ̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶n̶̶a̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶l̶̶i̶̶n̶̶k̶̶s̶̶
    > ̶̶a̶̶b̶̶r̶̶u̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶̶n̶ zeigen auch empirisch,
    > dass linke Ideologien in der Praxis den Lebensstandard in einer
    > Gesellschaft tendenziell nicht erhöhen.

    Konklusion? [[herz]] [[herz]] [[herz]] ???

    ---
    In every job that must be done, there is an element of fun

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    10.02.2018, 10:19

    @ Oberbayer

    Die Linken sind aber notwendig

    > außerhalb der AFD/Linke, den Du im konservativen Lager progressiv
    > verorten würdest.
    > > Manche Philosophen machen die Progressiven inzwischen keinesfalls mehr
    > im
    > > Linken Lager aus, sondern im konservativem.
    > >
    > > Gruß Dieter

    Die Linken sind notwendig, dass die Leute nicht merken, dass es die Demokratie selber ist, die zwangsläufig zur Herrschaft des Mittelmaßes, der Inkompetenz und des Idiotismus führen muss.

    Die Progressiven sind, also die vorwärts Gehenden, sind notwendig, dass es die Leute nicht merken, dass die Demokratie zwangsläufig progressiv ist: Immer auf der Flucht vor den selbst angerichteten Schäden - bis hin zur totalen Demokratie.

    > Dann könnte man o.g. Philosophen ernst nehmen.
    > Es wäre an der Zeit, hier im Forum, in einem Thread eine übergreifende
    > Definition für "Linke, linkes Gedankengut,linke Ziele" etc. zu
    > erarbeiten.
    > Ansonsten reden wir weiter aneinander vorbei.
    >
    > Freundliche Grüße

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    10.02.2018, 10:46

    @ Dieter

    Kleine Ergänzung und eigentlich belanglos

    > Linke zeichnen sich halt immer wieder als Idioten aus. Nicht deren Führer,
    > aber deren Gefolgsleute. Es ist wie bei einer Sekte.

    Hier also meine Arbeitshypothese:

    Menschen zeichnen sich halt immer wieder als Idioten aus. Auch deren Führer, besonders aber deren Gefolgsleute. Es scheint conditio humana.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    10.02.2018, 11:13

    @ Mephistopheles

    Zur Soziologie

    Ob Soziologen immer Dummschwätzer sind, wie der gute Herr Danisch meint, der selbst in seinem Blog feinste soziologische Studien betreibt, ist ne weitere sinnlose Frage. Der Robert Michels ist auch biographisch interessant. Das kann jeder selbst entdecken. Diese Overkillliteraturliste turnt mich eher ab, war wohl aber auch dem Werbeeinnahmegedanken geschuldet. Ich hab's mehr mit den geistigen Entzückungsspitzen.

    Von Max Weber könnte man 'Politik als Beruf' mal lesen, nen Reclambändchen. Und das Ding mit der protestantischen Ethik und dem Kapitalismus ist ooch spannend. Der Sekundärscheiss interessiert mich tendenziell wenig. Der Mist kostet die Zeit, die ich nicht verschwende. Da lese ich lieber im Archiv[[top]]

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    10.02.2018, 11:20

    @ Mephistopheles

    Das macht die SED / PDS / Die Linke schon seit ewigen Zeiten.

    > Die sind derzeit mit ihrer Rolle, Maul aufreißen, Hände in Unschuld
    > waschen und Geld zu kassieren vollauf ausgelastet.

    Das macht die SED / PDS / Die Linke schon seit ewigen Zeiten.

    Seit fast 28 Jahren.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    10.02.2018, 14:26

    @ Oberbayer

    Links, Mitte, progressiv

    Hallo Oberbayer,

    Progressiv heißt in erster Linie: fortschrittlich.
    Da links gesellschaftlich vor allem in Presse, Politik, Unis Mainstream ist, kann links nicht progressiv sein, da es etabliert ist.

    Wenn wir das politische Parteiensprektrum anschauen, (daneben gibt es natürlich noch das gesellschaftliche Spektrum), stellen wir fest, das man eigentlich nur von einer einzigen Partei sprechen kann, die in der Mitte liegt, also eine, die die meisten Wähler erfaßt. Diese Partei heißt CSU. Das ist die definierte Mitte. Wobei auch die in Gefahr ist, die Mitte zu verlassen.
    Früher war die CDU mal leicht rechts, die SPD leicht links. Spätestens unter Merkel hat diese allerdings zur Sicherung ihrer Machtbasis den Kurs der CDU deutlich nach links verlegt, was auch zuerst keinerlei Probleme bereitete, da es ja rechts von der CDU auf Bundesebene nichts gab. Inzwischen liegt die CDU links der Mitte. Für die SPD ist kaum noch Platz zwischen einer linken CDU und einer noch linkeren "Die Linke".

    Wenn Du also von mir verlangst, einen progressiven rechten Abgeordenten zu nennen außerhalb der AfD, dann wird das schwierig. Die mag es geben, aber da alle anderen Parteien nicht rechts sind, höchstens einige Abgeordnete dieser Parteien, aber aufgrund von Fraktionszwang sie keine Außenwirkung haben, ist es faktisch unmöglich, dort Progressivität festzustellen.

    Wie gesagt, fortschrittlich kann nur etwas sein, was nicht allgemeiner Konsens ist. Schau Dir die Presse der letzten Jahre an. Links ist Konsens.

    freundliche Grüße zurück,

    Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zusstimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    10.02.2018, 14:29

    @ Oblomow

    Drum erziehen verantwortugsvolle Eltern ihre Kinder dazu,

    auf eigenen Beinen zu stehen, stets die Vorgehensweisen anderer zu hinterfragen, nicht blind irgendwelchen Obrigkeiten zu folgen, immer ein eigenes Bild zu entwerfen und danach nach Möglichkeit zu handeln.

    Gruß Dieter

    ---
    Ein guter Indikator für die rasch fortschreitende Verblödung deutscher Journalisten und westd. städtischer Wähler ist die Zusstimmungsrate für die Grünen bei den Sonntagsfragen.

    Lechbrucknersepp

    10.02.2018, 14:36
    (editiert von Lechbrucknersepp, 10.02.2018, 14:42)

    @ Dieter

    100 Prozent korrekt und das ist objektiv messbar...

    > Linke zeichnen sich halt immer wieder als Idioten aus. Nicht deren Führer,
    > aber deren Gefolgsleute. Es ist wie bei einer Sekte.
    >
    > Manche Philosophen machen die Progressiven inzwischen keinesfalls mehr im
    > Linken Lager aus, sondern im konservativem.
    >
    > Gruß Dieter

    ...denn es gibt so etwas wie intersubjektive Objektivität, die sich beispielsweise in Like-Dislike-Ratios, Views und unstrukturiert in Kommentarsektionen manifestiert. Diese intersubjektive Objektivität spricht eine klare Sprache.

    Während der Staatsfunk via "Funk", bspw. "Jäger und Sammler" neulinke Ideologien zur Volkserziehung zu streuen versucht und das ganze per GEZ-Zwangsgebühr oder Stiftungen (AAS, Demokratie Leben etc) fördert, erreichen die Kritiker hundertmal, tausendmal, ungleich mehr Views. Und Spenden! Freiwillig. Bitcoins, Euros, Amazon-Gutscheine...

    ...während das linke Staatsmett gammelt und es einfach niemand schlucken will.

    Zwei aktuelle Beispiele:

    Jäger & Sammler (Ep. 6) erklären uns Diskriminierung
    https://www.youtube.com/watch?v=RMMgXV2tEBM

    Lösch dich: Jäger & Sammler Part 2 (feat. Imp)
    https://www.youtube.com/watch?v=0j2KJYsDOUc

    Oberbayer

    10.02.2018, 15:40

    @ Dieter

    Herrlich, da hast Du 100% Trefferquote

    und hast mir den Samstag gerettet.
    Den habe ich mit Gartenarbeit (Apfelbäume beschneiden, Gewächshaustomaten umtopfen) verbracht.

    Herzliche Grüße


    > Hallo Oberbayer,
    >
    > Progressiv heißt in erster Linie: fortschrittlich.
    > Da links gesellschaftlich vor allem in Presse, Politik, Unis Mainstream
    > ist, kann links nicht progressiv sein, da es etabliert ist.
    >
    > Wenn wir das politische Parteiensprektrum anschauen, (daneben gibt es
    > natürlich noch das gesellschaftliche Spektrum), stellen wir fest, das man
    > eigentlich nur von einer einzigen Partei sprechen kann, die in der Mitte
    > liegt, also eine, die die meisten Wähler erfaßt. Diese Partei heißt CSU.
    > Das ist die definierte Mitte. Wobei auch die in Gefahr ist, die Mitte zu
    > verlassen.
    > Früher war die CDU mal leicht rechts, die SPD leicht links. Spätestens
    > unter Merkel hat diese allerdings zur Sicherung ihrer Machtbasis den Kurs
    > der CDU deutlich nach links verlegt, was auch zuerst keinerlei Probleme
    > bereitete, da es ja rechts von der CDU auf Bundesebene nichts gab.
    > Inzwischen liegt die CDU links der Mitte. Für die SPD ist kaum noch Platz
    > zwischen einer linken CDU und einer noch linkeren "Die Linke".
    >
    > Wenn Du also von mir verlangst, einen progressiven rechten Abgeordenten zu
    > nennen außerhalb der AfD, dann wird das schwierig. Die mag es geben, aber
    > da alle anderen Parteien nicht rechts sind, höchstens einige Abgeordnete
    > dieser Parteien, aber aufgrund von Fraktionszwang sie keine Außenwirkung
    > haben, ist es faktisch unmöglich, dort Progressivität festzustellen.
    >
    > Wie gesagt, fortschrittlich kann nur etwas sein, was nicht allgemeiner
    > Konsens ist. Schau Dir die Presse der letzten Jahre an. Links ist Konsens.
    >
    > freundliche Grüße zurück,
    >
    > Dieter

    ---
    In every job that must be done, there is an element of fun

    Lechbrucknersepp

    10.02.2018, 20:16
    (editiert von Lechbrucknersepp, 10.02.2018, 20:28)

    @ Dieter

    Die CSU würde von sich behaupten rechts zu sein und das Label "progressiv" wurde leider von Verrückten gekapert...

    Da ist schon was dran.

    Aber die CSU würde von sich behaupten rechts zu sein. Dass sie es nicht mehr wirklich ist, sondern mit Merkel links von der Mitte rumdümpelt, wird ihr in der anstehenden Landtagswahl ein blaues Wunder bescheren.

    Progressivismus bezeichnet eine politische Philosophie, die auf dem Grundgedanken des Fortschritts in den Bereichen der Wissenschaft, Technologie, wirtschaftlichen Entwicklung und Organisation aufbaut, so Wikipedia. Also stimmt das im Prinzip, was Du schreibst.

    Allerdings wurde das Label "progressiv" von ein paar Verrückten gekapert, die es fortschrittlich finden, wenn es 67 statt 2 Geschlechter gibt und dass es einen Kampf gegen die allumfassende und intersektional auftretende rassistisch-sexistische, cis-heteronormative Agenda, des weiße, reichen Patriarchats zu kämpfen gilt. Mit Pussy-Hats auf dem Kopf.

    [image]

    Und ohne Scheu davor, komplett verrückt zu werden:

    FEMINIST & SJW FAIL COMPILATION 2017 #5 (Always Triggered Edition)

    https://www.youtube.com/watch?v=SYbzvfwoFBg

    Mit anderen Worten. Kulturmarxismus:

    AltLeft für Anfänger Teil 1 Kultureller Marxismus (Mirror von der vulgären Analyse)
    https://www.youtube.com/watch?v=zDbh-0xVmlM

    Diese Kaperung von Begrifflichkeiten führt dazu, dass man sich oft vordefinieren muss, was denn in einem bestimmten Kontext eigentlich mit einem Begriff gemeint ist. Kulturmarxismus habe ich hier mal für den Oberbayer auf Nachfrage definiert:
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=450778

    Rybezahl

    10.02.2018, 22:51

    @ Dieter

    Fortschritt ist nicht gleichbedeutend mit Verbesserung

    Hallo,

    Fortschritt heißt nicht automatisch Verbesserung, obwohl das oft gleichgesetzt wird. Fortschritt meinte ich im Sinne von Planung, auf ein gestecktes Ziel (möglichst Utopia) hinarbeitend, mit einem Wort: Staatsplanung. Angesichts der weltpolitischen Lage ist progressive Politik aber auch unumgänglich geworden. Es spielt danach auch keine Rolle, ob die Mehrheit das macht oder nur eine Minderheit.

    Nur damit auch mein Standpunkt nicht unklar bleibt.

    Gruß vom
    Rybezahl.

    ---
    "Existenz... setzt keine Ernsthaftigkeit voraus."

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470021 Postings in 55737 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2026 User online (20 reg., 2006 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz