Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    neptun

    10.11.2017, 03:38
     

    Glücklicherweise können wir alle unser (zu Recht) schlechtes Gewissen erleichtern.

    Wie das?!

    Indem wir z.B. für die beginnende und kommende Hungersnot*) im Jemen einen kleinen Teil des Geldes spenden, welches wir alle indirekt (mit-)eingenommen haben, indem wir niemals aufgestanden sind noch sonst irgendwie versucht haben einzuschreiten, wenn deutsche Politiker Lieferungen von Mordwaffen an Saudi-Arabien bewilligt haben.

    Die ARD z.B. hilft uns dabei, indem sie Spenden für das "Bündnis Entwicklung Hilft" und für die "Aktion Deutschland Hilft" mitorganisiert.

    Ist doch praktisch, nicht wahr? So können wir nämlich ab sofort weiterhin gut schlafen! [[kotz]]

    Und das Beste daran ist, daß wir dennoch "unter dem Strich" mit Morden ein gutes Geschäft machen konnten. Wie schön doch die Welt sein kann!

    *) Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen umgebracht werden als Juden im dritten Reich. Aber das kann ja nicht sein, denn der Holocaust ist an Schlechtigkeit unerreichbar und absolut unvergleichlich, so das Gesetz! [[kotz]]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    10.11.2017, 08:15
    (editiert von Oblomow, 10.11.2017, 08:25)

    @ neptun

    Die Qualität und Quantität des Mordens

    > *) Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen
    > umgebracht werden als Juden im dritten Reich. Aber das kann ja nicht sein,
    > denn der Holocaust ist an Schlechtigkeit unerreichbar und absolut
    > unvergleichlich, so das Gesetz! [[kotz]]

    Da fallen mir fünf Gedanken und Fragen und ein desillusionierender Schluss ein.

    1. Es wird immer von der Masse der Morde unter den Nazis gesprochen. Es gibt Zahlen aus China unter Mao, aus Südamerika unter den Spaniern, aus Russland Kulakenmorde, aus Afrika unter den Belgiern im Kongo usw, die die Morde durch die Nazis steigern.

    2. Es wird vom einzigartigen industriell geplanten Morden gesprochen. Wie kann man möglichst viele Menschen möglichst schnell morden? Die Forschungen des Manhattan Projekts folgten genau diesem Ziel und innerhalb von Sekundenbruchteilen Menschen ins Jenseits zu befördern, ist in Hiroshima 'gelungen'. Ich vermute, überall wird gerade geforscht, wie man das industrielle, wissenschaftliche Morden effektiver gestaltet?

    3. Es wird immer von Unschuldigen Kindern u.s.w. gesprochen: aber siehez.B. Hiroshima, wo man meines Wissens nicht vorher die Kinder aus der Stadt evakuiert hat. Auch in Vietnam nahm man in Kauf, wie das berühmte nackte Mädchen, dass vor dem Napalm flieht, dass gleichsam kollateral Kinder gemordet werden. Auch in Belgrad nahm es die Wertegemeinschaft hier nicht so genau.

    4. Es wird von einem Zivilisationsbruch fantasiert und die zeitliche Nähe der Morde, die immer in Erinnrung bleiben müsse. Wo soll der denn liegen, wenn ich mir die Vernichtungsmaschinerien anschaue, die in Jemen, bei Hutus und Tutsis, Vietnam, in Algerien usw. zu Massenmorden geführt hat.

    5. Warum lernen die Kinder nichts darüber in der Schule: gleichsam die Geschichte der menschlichen Widerwärtigkeit, sondern nur die Geschichte der deutschen Widerwärtigkeit. Warum lernen die Kinder nicht die Geschichte der gegenwärtigen politischen Widerwärtigkeit und dem Geschäftlhubern , sondern eher die der vergangenen Widerwärtigkeit der Deutschen?

    Schluss: Der Mensch ist unter herrschaftlichen Bedingungen, wie wir sie seit tausenden Jahren zelebrieren, wenn es drauf ankommt und wenn's gestattet bis erwünscht ist, überall und jederzeit ein widerwärtiges , verheucheltes, blutdrünstiges, selbstsüchtiges, feiges, brutales Schwein. Keine Ausnahme. Nix Aufklärung. Nix Entwicklung. Selbstbetrug. Tut mir leid.

    Traurig und mitunter feige bis verheuchelt grüßt
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    10.11.2017, 09:17

    @ neptun

    Ich habe kein schlechtes Gewissen

    Ich habe diesbezüglich kein schlechtes Gewissen, da ich niemals eine Waffe in den Jemen geliefert habe noch Aktien der Waffenproduzenten besitze. Auch die für die Genehmigung der Waffenlieferungen verantwortlichen Politiker habe ich nie gewählt.

    Und Waffen können allein keine Menschen töten, sie benötigen immer einen anderen Menschen mit Tötungsabsicht.

    trosinette

    10.11.2017, 10:59

    @ Otto Lidenbrock

    Auch wenn im globalen Großkollektiv immer andere Schuld sind, ist mir unser Auftreten schon etwas unangenehm.

    Guten Tag,

    > Waffenproduzenten

    Mit meinen Steuergeldern konnten erst die Rahmenbedingungen für eine „anständige“ Waffenproduktion geschaffen werden.

    > Und Waffen können allein keine Menschen töten, sie benötigen immer einen anderen Menschen mit Tötungsabsicht.

    So wie meine Absicht, einer steuerpflichtigen Tätigkeit nachzugehen, so werden auch Tötungsabsichten durch verschiedenste Umstände induziert.

    Keine Grund für ein schlechtes Gewissen aber vielleicht ein Grund zum Nachdenken.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Orwell

    10.11.2017, 20:59
    (editiert von Orwell, 10.11.2017, 21:06)

    @ neptun

    Es gibt keine "deutschen Waffen" und keine "deutsche Schuld" an diesen Waffen, und darum auch kein schlechtes Gewissen!!

    Ich verstehe nicht - mit Verlaub - wie man sich hinstellen kann, und von Schuld des Einzelnen, - möglicherweise von seiner eigenen Schuld - faselt, weil angeblich "deutsche Waffen" irgendwohin verkauft und geliefert wurden.


    Es sind keine "deutschen Waffen".

    Es sind Waffen einer Waffenbude die ihren Besteller erreicht haben. Da spielen doch Nationen und Völker keine Rolle. Geschäft ist Geschäft. Wo diese Waffenbude sitzt ist völlig egal.

    Und wer sich diese dem Gutmenschenhirn induzierte linksgründumme HirnHose anziehen lässt, - dem ist nicht mehr zu helfen.

    Weiteres auf Nachfrage.

    ---
    "Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

    "Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

    siggi

    10.11.2017, 21:17

    @ neptun

    Hagen Rether hat das kürzlich sehr schön musikalisch zusammen gefasst.

    Hallo Neptun,

    https://www.youtube.com/watch?v=kDV29Kkc-LA

    LG

    siggi

    > Und das Beste daran ist, daß wir dennoch "unter dem Strich" mit Morden
    > ein gutes Geschäft machen konnten. Wie schön doch die Welt sein kann!

    ---
    Die Beklagten und andere Händler-Banken haben "groß angelegte Eigenhandel Handelsaktivitäten" in den Futures und OTC-Märkten, welche "in den letzten paar Jahren zu dem Abwärtstrend des Goldpreises beigetragen haben." UNITED STATES DISTRICT COURT

    Orwell

    10.11.2017, 22:03

    @ siggi

    Mumpitz

    > Hallo Neptun,
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=kDV29Kkc-LA
    >
    > LG
    >
    > siggi
    >
    > > Und das Beste daran ist, daß wir dennoch "unter dem Strich" mit Morden
    > > ein gutes Geschäft machen konnten. Wie schön doch die Welt sein kann!

    Totaler Bullshit. Der Mann als Gewissen der "Bevölkerung" - denn von Nation mag der sicher nicht sprechen, sein Aussehen als besonders hübscher Graupferdeschwanzguter Hipster, sein Habitus als Bestmensch, - sein gesalbtes dummes Gelaber.

    0:14 -
    Fluchtursachen bekämpfen, ..., das werden WIR natürlich nicht tun. Weil WIR sonst UNSERE Lebensweise ändern müssten.

    Feststellung seinerseits: Unsere Lebensweise ist deren Fluchtursache.


    So, und das erklärst du mir bitte mal genauer., Siggi. Inwieweit ist "unsrere Lebensweise" Fluchtursache für Flüchtlinge aus dem Kosovo, Syrien, Eriträa, Pakistan, Afghanistan und der anderen 180 Länder der Welt wo man "schlechter lebt" als hier.

    0:25 -

    Von Klamotten und Landwirtschaft, Ehering und Waffenhandel...

    -Hier hörts schon mit meinem "Goodwill" auf. Man kann diesen Dreck in jedem Wort widerlegen. Es ist weder Satire, noch "Comedy", es ist dümmliche Propaganda für dümmliche GEZ-Zahler.

    Es ist Geseier. :)

    Aber wems Einsichten gebiert, dem sei dann wohl geholfen im Hohlkopf.

    ---
    "Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

    "Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

    siggi

    10.11.2017, 22:35

    @ Orwell

    Danke für deinen intellektuell hochstehenden Beitrag;-)

    > ....Man kann diesen Dreck in
    > jedem Wort widerlegen.

    Du offensichtlich nicht, sonst hättest du es ja wohl versucht;-)

    Video-Zeitangaben machen, zitieren und sich eschauffieren ist als Gegenargument etwas arg dünn mMn. Aber das ist ja heute abend möglicherweise einer gewissen Zeitnot geschuldet.[[la-ola]]

    > Aber wems Einsichten gebiert, dem sei dann wohl geholfen im Hohlkopf.

    Einsichten erlangen und Hohlkopf haben schließt sich mMn aus, was im Umkehrschluss durch dein Posting ja wohl auch mehr als ausreichend bewiesen wird[[top]]

    ---
    Die Beklagten und andere Händler-Banken haben "groß angelegte Eigenhandel Handelsaktivitäten" in den Futures und OTC-Märkten, welche "in den letzten paar Jahren zu dem Abwärtstrend des Goldpreises beigetragen haben." UNITED STATES DISTRICT COURT

    Orwell

    10.11.2017, 22:53
    (editiert von Orwell, 10.11.2017, 22:56)

    @ siggi

    Du oder ich

    > > ....Man kann diesen Dreck in
    > > jedem Wort widerlegen.
    >
    > Du offensichtlich nicht, sonst hättest du es ja wohl versucht;-)
    >
    > Video-Zeitangaben machen, zitieren und sich eschauffieren ist als
    > Gegenargument etwas arg dünn mMn. Aber das ist ja heute abend
    > möglicherweise einer gewissen Zeitnot geschuldet.[[la-ola]]
    >
    > > Aber wems Einsichten gebiert, dem sei dann wohl geholfen im Hohlkopf.
    >
    > Einsichten erlangen und Hohlkopf haben schließt sich mMn aus, was im
    > Umkehrschluss durch dein Posting ja wohl auch mehr als ausreichend bewiesen
    > wird[[top]]


    Meine Frage haste aber nicht beantwortet, Siggi.

    Und:

    Ich habe nicht versucht ihn zu widerlegen, sondern ihn anhand seiner Aussagen ad absurdum geführt.


    Wenn das nicht gelungen ist, bin ich wohl zu dumm :)

    Oder Du.

    Wer weiß?

    [[euklid]]

    ---
    "Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

    "Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

    neptun

    11.11.2017, 02:11

    @ Orwell

    Wer diesbezüglich blind ist, DEM ist nicht zu helfen.

    Mein Text war deutlich selbsterklärend, aber Du scheinst nicht verstehen zu wollen

    Andererseits ist diese Deine Blindheit wohl eher die Folge der verdrängten (weil sonst unerträglichen) überstarken Schuldempfindung, die durchaus für Dich spricht. Ich habe also Nachsicht mit Dir. Wirklich.

    Mit Deinen Kategorisierungen (Gutmenschenhirn, linksgründumm) bist Du vermutlich mehr verbunden als Dir lieb ist. Ich jedenfalls gehöre da ganz sicher nicht hinein.

    Ansonsten gibt es auf meiner Seite keinen Bedarf zur Nachfrage an einen Kopf, in dem so einiges recht ordentlich verdreht zu sein scheint. ;-)

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    neptun

    11.11.2017, 02:14

    @ Orwell

    Tatsächlich, es ist Dir wirklich nicht gelungen, und das liegt nicht an @siggi. ;-) (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    11.11.2017, 08:14

    @ neptun

    Schuld und Verantwortung ist immer individuell

    Wer das auf ein Kollektiv abwälzt, will manipulieren ...

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    neptun

    11.11.2017, 08:20

    @ FOX-NEWS

    Was meinst Du? Wer wälzt auf ein Kollektiv ab? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Lechbrucknersepp

    11.11.2017, 08:43
    (editiert von Lechbrucknersepp, 11.11.2017, 08:44)

    @ neptun

    Orwell hat natürlich recht.

    Aber natürlich nur, wenn man dieses "wir" hinterfragt, von dem Kollektivisten immer sprechen und wenn man Kollektivschuldbehauptungen ablehnt.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    11.11.2017, 08:47

    @ neptun

    Schon mal was von "Deutscher Schuld" gehört? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    Lechbrucknersepp

    11.11.2017, 08:56
    (editiert von Lechbrucknersepp, 11.11.2017, 08:58)

    @ FOX-NEWS

    Oder die Schuld von Oma Erna an Waffenlieferungen in den Nahen Osten?

    Der Schuld vom Kindergartenkind Monika (4) an den ausbeuterischen Praktiken westlicher Konzerne in Afrika?

    Der Schuld von mir, wenn Boko Haram Menschen abschlachtet?

    Was sagst Du? Diesen Schuldzusammenhang gibt es nicht?

    Dann lasst bitte diese Kollektivschuldbehauptungen stecken.

    FOX-NEWS hat natürlich recht!

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    11.11.2017, 11:20

    @ FOX-NEWS

    Ergänzung

    > Wer das auf ein Kollektiv abwälzt, will manipulieren ...

    Wer das auf den Einzelnen abwälzt, will ooch manipulieren ...


    Schönen trüben Samstag wünscht
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    11.11.2017, 12:33

    @ Oblomow

    Die Kulleraugen der NGO-Werbung sind der fleischgewordene Schuldvorwurf ans Fernsehkollektiv

    So etwas löst bei mir höchstens Aggressionen aus ... Manipulation vom Feinsten.

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    siggi

    11.11.2017, 14:38
    (editiert von siggi, 11.11.2017, 14:39)

    @ Lechbrucknersepp

    Mach dich mal bei deinem Parteifreund, Entwicklungsminister Gerd Müller, schlau.

    > Aber natürlich nur, wenn man dieses "wir" hinterfragt, von dem
    > Kollektivisten immer sprechen und wenn man Kollektivschuldbehauptungen
    > ablehnt.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/400000-mittelmeerfluechtlinge-in-diesem-jahr-aid-1.6722839

    Daraus: (dick von mir)

    Müller:

    Es ist wichtig, die Entwicklungszusammenarbeit zu stärken, aber das reicht nicht. Eine Investitionsoffensive der Privatwirtschaft gehört dazu. Und fairer Handel. Die Afrikaner müssen in den Wertschöpfungsketten Chancen haben, die eigene Wirtschaft aufzubauen.

    Diese Erkenntnis ist nicht neu.

    Müller:

    Aber es ist nicht danach gehandelt worden. Wir hatten doch vielmehr eine Fortsetzung des Kolonialismus mit anderen Vorzeichen. Für die Ressourcen aus Afrika haben wir keine fairen Preise gezahlt und unsere Märkte gegen afrikanische Waren abgeschottet. Wenn der Kaffeebauer für das Kilo 50 Cent bekommt und das Kilo hier zehn Euro kostet, dann kann man das nur Ausbeutung nennen. Warum gewähren wir tunesischen Oliven und Datteln keinen kompletten Marktzugang in Europa? Das ist doch paradox: Wir lassen nicht zu, dass Tunesien mit hervorragenden Produkten in Europa Geld verdient, verlangen dann aber, dass ich deutsches Geld in Tunesien in die Entwicklungshilfe stecke. Starten wir mit Tunesien, Marokko, Algerien und Ägypten eine neue Phase der Integration in den europäischen Binnenmarkt, dann ist das die effektivste Bekämpfung der Fluchtursachen.

    Kampf gegen den Neo-Kolonialismus – das klingt nicht unbedingt nach CSU-Programmatik.

    Müller:

    Wir sind eine christliche Partei und tragen deshalb Verantwortung für den Nächsten. Und wir sind eine soziale Partei und dürfen deshalb den Schwachen nicht ausbeuten. Was ich formuliere, ist christlich-soziale Politik. Und Horst Seehofer unterstützt diesen Ansatz.

    ---
    Die Beklagten und andere Händler-Banken haben "groß angelegte Eigenhandel Handelsaktivitäten" in den Futures und OTC-Märkten, welche "in den letzten paar Jahren zu dem Abwärtstrend des Goldpreises beigetragen haben." UNITED STATES DISTRICT COURT

    Lechbrucknersepp

    11.11.2017, 15:09
    (editiert von Lechbrucknersepp, 11.11.2017, 16:04)

    @ siggi

    Ein CSUler hat also auch mal das kollektivistische "wir" gebraucht. Stimmt. Aber jetzt wird´s interessant...

    Das Individuum [Oma Erna, ich, Nichte Bärbel (5)] beuten die dritte Welt weder aus noch führen "wir" Kriege. Das ist aber das, was Kollektivisten in eine Kollektivschuldbehauptung packen, beispielsweise um zu begründen, warum wir uns von frauenverachtenden Analphabeten aus Afrika ohne zu murren bereichern lassen müssen.

    Dem Entwicklungsminister kannst Du eine unsachgemäße Verwendung des Wortes "wir" vorwerfen. Zurecht sogar.

    Er fordert aber einen verantwortungsvollen Handel mit Afrika, nicht diesen linksprogressiven Gehirnkot, nach dem wir Afrika retten, indem wir einen Teil des menschlichen, jährlichen Bevölkerungsüberschusses bei uns aufnehmen.

    Nur wenn wir Afrika nicht mit EU-Agrarabfällen fluten und nur wenn wir den Afrikanern faire Preise zahlen, wird sich dort - aufbauend auf dem tertiären Sektor die Wirtschaft entwickeln können. Wenn abends mal Licht brennt in der Hütte und etwas Bildung ins Land kommt, Sozialsysteme aufgebaut werden, die nicht an Versorgung durch viel Nachwuchs hängen... Dann schnackseln die auch nicht mehr so viele Kinderlein in die Welt.

    Zugegeben - Müller hat auch das kollektivistische "wir" verwendet. Allerdings begründet er damit lediglich, warum "wir" den Afrikaner mit fairem Handel helfen sollten. Übrigens: Die afrikanische Bildungselite, die im Westen studiert hat, ist in weiten Teilen für so etwas wie eine Re-Kolonialisierung, wenn man das so nennen will. Müller würde es wahrscheinlich "Statebuilding" nennen. Weil sie genau wissen, dass es die Afrikaner alleine nicht hinbekommen.

    Also wenn das kein kluger, nachhaltiger und verantwortungsbewusster Ansatz ist... Was soll ich sagen: CSU halt. Ähnliche Stimmen höre ich übrigens auch aus der AfD und - um ehrlich zu sein - auch von den Linken (außer bei Wagenknecht und Lafontaine aber leider begleitet von der oben genannten linksprogressiven Forderung, jeden Afrikaner hier aufzunehmen, der möchte).

    Aber der Punkt, dass Müller auch das kollektivistische "wir" gebraucht hat, geht an Dich. Als AfD-Wähler mit Verbundenheit zur CSU hätte ich mir von ihm mehr Genauigkeit in der Sprache gewünscht. Danke für die interessanten Zitate.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    neptun

    11.11.2017, 20:44

    @ Lechbrucknersepp

    Quatsch!

    Ich spreche nicht vom "wir" als Kollektiv, sondern davon, daß jeder einzelne von uns, ob er will oder nicht, eine Mitschuld und daraus resultierend eine Mitverantwortung trägt. Dabei ist mir bewußt, daß sehr viele diesen Gedanken nicht aushalten können und sich deshalb in alle möglichen Ausreden flüchten.

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    neptun

    11.11.2017, 20:46

    @ FOX-NEWS

    Habe ich nicht drüber gesprochen, meine ich auch nicht, ist deshalb irrelevant. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    neptun

    11.11.2017, 20:49

    @ FOX-NEWS

    Kein Grund zur Aggression: Auch darüber habe ich nicht gesprochen. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    11.11.2017, 21:05

    @ neptun

    Da sitzt ein guter deutscher Familienvater

    irgendwo in Deutschland, irgendwo im Süden, und bringt gerade sein Sohn ins Bettchen. Der Kleene fragt ihn, was er beruflich macht. Papa sagt, dass er tolle Waffen nach Saudi Arabien verkauft. Toll, sagt der Sohn. Waffen sind super. So sieht es aus. Ach so, der juute Vadder ist ein echt netter Bursche.

    Es grüßt
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    neptun

    11.11.2017, 21:14

    @ Oblomow

    Ja, genau so sieht es aus, leider.

    Danke, Oblomow, auch für diesen Beitrag zum Thema.

    Das mit dem "netten Burschen" trifft ebenfalls auf die weitaus allermeisten zu.

    LG neptun

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    siggi

    11.11.2017, 22:09

    @ neptun

    Auch der Erkenntnisgewinn von Müller wird leider ohne Folgen bleiben.

    Fand die Aussage aus der Richtung trotzdem erstaunlich:

    "Wir hatten doch vielmehr eine Fortsetzung des Kolonialismus mit anderen Vorzeichen."

    Bin bei der Recherche auf weitere Aussagen von ihm gesprochen, die ich so nicht erwartet hätte:

    Müller:

    "Zunächst mal muss sich jeder bewusst werden, dass er einen ökologischen Fußabdruck im Laufe seines Lebens hinterlässt und für die Zukunft unserer Kinder Verantwortung trägt. Das ist auch der Inhalt unserer Zukunftstour. Wir denken an das Morgen und verantworten unser Heute. Jeder kann einen Beitrag dazu leisten und jeder für sich muss seinen Konsumstil verantworten und überdenken. Wenn jeder in der Welt unseren Lebens- und Konsumstil für sich beanspruchen würde, dann bräuchten wir drei Erden, um die Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Daran wird deutlich, dass wir in Hamburg, in Deutschland, in den reichen Industriestaaten eine besondere Verantwortung tragen und unseren Konsum- und Lebensstil nachhaltig verändern und anpassen müssen."

    Aus:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article146001703/Wir-muessen-unseren-Wohlstand-neu-teilen-lernen.html

    Wird leider nichts ändern und das schreibe ich nicht mit erhobenen Zeigefinger.

    LG

    siggi

    ---
    Die Beklagten und andere Händler-Banken haben "groß angelegte Eigenhandel Handelsaktivitäten" in den Futures und OTC-Märkten, welche "in den letzten paar Jahren zu dem Abwärtstrend des Goldpreises beigetragen haben." UNITED STATES DISTRICT COURT

    Lechbrucknersepp

    11.11.2017, 22:46

    @ neptun

    Schuld ist nicht kollektiv, sondern individuell. Kollektivschuld und Kollektivstrafen sind unbegründbar. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Lechbrucknersepp

    11.11.2017, 22:49
    (editiert von Lechbrucknersepp, 11.11.2017, 22:49)

    @ Oblomow

    Wenn das ein Waffenhändler ist, macht das Sinn. Ansonsten keine Schuld für Oma Erna und mich für irgendwelche Taten fremder Leute. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    11.11.2017, 23:03
    (editiert von Oblomow, 11.11.2017, 23:11)

    @ Lechbrucknersepp

    Onkel Tante SeppBernadett

    Mir Schnuppe, was Oma Erna ist. Afdcsustrategietaktik bogey. Und ob dottore, hasso oder weiss der kuckuck ihre ot juut findet, jeet mir ooch am A. vorbei. Ich find afd csu tantenkram eher pipifax.

    Herzlich

    Onkel Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Medicus

    11.11.2017, 23:24

    @ siggi

    Billigster Propaganda-System-Schuldkult

    > Hallo Neptun,
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=kDV29Kkc-LA
    >


    Einen Dreck (pardon!) sind "wir" "schuld" am "Leid" in Afrika.

    Allenfalls, dass "wir" über eine Billion an Entwicklungshilfe von unserer Arbeitsleistung nach "Afrika" gepumpt haben.

    Verwendung:

    1. Mästen afrikanischer Gewaltpotentaten und derer schweizer Konten

    2. Finanzierung archaischer Stammeskriege, die offenbar harter Aufbauarbeit vorgezogen werden

    3. Ungezügelter Geschlechtsverkehr mit perverser Bevölkerungsexplosion, die den afrikanischen Mutterboden überfordert


    http://www.zeit.de/2017/19/entwicklungshilfe-investitionen-afrika-fluechtlinge

    http://www.dw.com/de/g20-experten-fordern-mehr-als-nur-entwicklungshilfe-f%C3%BCr-afrika/a-38801974


    Auch dieses Geld wird über den Unterleib in Bevölkerungsexplosion münden.

    Wenn hier schon nichts los ist - https://iq-research.info/en/page/average-iq-by-country/so-somalia https://iq-research.info/en/page/average-iq-by-country/gm-the-gambia - dann läuft die Maschinerie in der Hose um so besser.

    Auch daran sind "wir" wohl wieder "schuldig"?

    Wie konnten denn unsere Trümmerfrauen nach dem Vernichtungskrieg gegen unser Volk das zerbombte Land in kurzer Zeit wieder aufbauen?

    Durch härteste Arbeit, Entsagungen und eisernem Willen!

    Wenn moralisierend Hilfe für "Afrika" eingefordert werden soll, dann sind diesmal die Chinesen dran:

    Neo-Kolonalialismus durch Aufkaufen aller Bodenschätze. Da war die "Ausbeutung" Afrikas durch die großen Kolonialmächte England, Frankreich, Portugal "peanuts".

    Bereits 2012: Chinesische Investoren kaufen halb Afrika auf: https://www.welt.de/wirtschaft/article108336350/Chinesische-Investoren-kaufen-halb-Afrika-auf.html
    http://www.sz-online.de/nachrichten/landkauf-in-afrika-neuer-kolonialismus-oder-fortschritt-2583189.html

    Für ein würdiges Leben in Afrika gibt es nur eine Lösung: Geburtenkontrolle!

    Medicus

    11.11.2017, 23:39
    (editiert von Medicus, 11.11.2017, 23:43)

    @ FOX-NEWS

    Verlogene Psycho-Manipulationen als Machtinstrument

    > So etwas löst bei mir höchstens Aggressionen aus ... Manipulation vom
    > Feinsten.


    Ich verstehe Dich sehr gut.

    Sobald die gigantische Dimension der verlogenen Psycho-Manipulationen durch Schuldkult durchschaut ist, kann tatsächlich Wut aufkommen.

    Beobachte mal, wie z.B. die "Grünen" mit manipulativ emotional-aufgeladenen Begriffen arbeiten:

    "Unsere Schöpfung", "unsere Zukunft", "unsere Kinder", "unsere Verantwortung", "soziales Gewissen".

    Dabei sind diese Begrifflichkeiten meist nur Vehikel, um letztlich eine zutiefst kranke und menschenfeindliche Ideologie durchzuhebeln.

    Im großen Stil macht es Soros mit seiner verlogenen "Philanthropie-Larve" nicht anders.

    Es funktioniert. "Wir" fallen weiterhin mehrheitlich darauf rein.

    neptun

    12.11.2017, 00:11

    @ Lechbrucknersepp

    Habe ich doch gesagt. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Lechbrucknersepp

    12.11.2017, 09:32

    @ neptun

    Du schreibst von Mitverantwortung des Individuums...

    ...und damit kann doch eigentlich nur das kollektivistische "Wir"-Narrativ gemeint sein, nach dem die Gesellschaft für die Taten einzelner anderer verantwortlich gemacht wird. Oder?

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Lechbrucknersepp

    12.11.2017, 09:34

    @ Oblomow

    Super Niveau und tolle Argumente, Oblomow. Du bist wahrlich eine intellektuelle Bereicherung für den Disput.

    > Mir Schnuppe, was Oma Erna ist. Afdcsustrategietaktik bogey. Und ob
    > dottore, hasso oder weiss der kuckuck ihre ot juut findet, jeet mir ooch am
    > A. vorbei. Ich find afd csu tantenkram eher pipifax.
    >
    > Herzlich
    >
    > Onkel Oblomow

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    vegan

    12.11.2017, 11:26
    (editiert von vegan, 12.11.2017, 12:06)

    @ Lechbrucknersepp

    Kollektive Individualprävention

    > ...und damit kann doch eigentlich nur das kollektivistische "Wir"-Narrativ
    > gemeint sein, nach dem die Gesellschaft für die Taten einzelner anderer
    > verantwortlich gemacht wird. Oder?


    Hallo Lechbrucknersepp,

    gibt es nicht Verbrechen, die in ihrer Dimension überhaupt erst durch eine kollektive Masse ermöglicht werden, ohne Kollektiv also gar nicht denkbar wären? Und ist eine Gesellschaft, die sich nicht präventiv in der Lage befindet, Taten solchen Ausmaßes verhindern zu können oder zu wollen, dann nicht auch in ihrer Gesamtheit für diese Taten mitverantwortlich? Die handelnden Individuen schöpfen bei Tatbegehung doch lediglich ihren Handlungsspielraum aus, der ihnen zuvor von der Gesellschaft eingeräumt wurde. Ohne zeitlich vorgelagerten Prozess der Ermächtigung könnten sie jedoch niemals so handeln, wie sie es bei Tatbegehung dann faktisch tun.

    Als Kind wird man ungefragt in die Gesellschaft hineingeboren und ist fortan unmittelbar an ihrer Gestaltung beteiligt, ab einem gewissen Zeitpunkt der persönlichen Selbst-erkenntnis auch mitverantwortlich. Das Individuum kann sich eben nur bedingt, aber nicht vollständig dem Kollektiv entziehen. Darum liegt es an jedem Einzelnen, sein Handeln nicht nur sich selbst, sondern auch dem Kollektiv gegenüber abzuwägen.

    Aus diesem Grund schreibe ich zum Beispiel nicht mehr im Gelben Forum, weil ich mit den Bitcoin-Verbrechern nichts zu tun haben will und auch so wenig Werbung wie möglich für Bitcoin machen möchte. Dieses Verhalten nennt man soziale Ächtung und darf als reaktive Individualprävention aufgefasst werden.

    Offenbar genügt es diesen alten Männern nämlich noch nicht, meiner Generation bereits ihre verschixxenen Kernkraftwerke vor die Nasen gestellt zu haben. Sie scheixxen erneut auf künftige Generationen, legen sich für ihre Individualbegehrlichkeiten bis zum Erbrechen mit Amis und billigen Atomchinesen ins Bett, um sich im gleichen Atemzug auch noch als "Meritokraten" selbst zu beweihräuchern.

    Das Wort "Meritokratie" musste ich erst mal suchen, habe dann aber nicht weniger gelacht. Das sollen also die Verdienten unserer Zeit sein? Wer mehr Energie rausblasen kann, gewinnt? Ja offensichtlich, weil die Gesellschaft ihnen diesen Handlungsspielraum derzeit eröffnet, weil die Gesellschaft es derzeit so haben will. Ich als Individuum nicht, denn mir gegenüber werden diese Leute bis zum Tod nichts zu melden haben.


    Gruß,
    vegan

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    12.11.2017, 13:23

    @ Lechbrucknersepp

    Ja, so ist es.

    Nachtblödsinn meinerseits. Pardon!

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Lechbrucknersepp

    12.11.2017, 20:17

    @ vegan

    Du schreibst, dass Du nicht schreibst und willst Dich von "Bitcoin-Sündern" distanzieren? Denk mal nach.

    > Aus diesem Grund schreibe ich zum Beispiel nicht mehr im Gelben Forum,
    > weil ich mit den Bitcoin-Verbrechern nichts zu tun haben will und auch so
    > wenig Werbung wie möglich für Bitcoin machen möchte. Dieses Verhalten
    > nennt man soziale Ächtung und darf als reaktive Individualprävention
    > aufgefasst werden.

    Anhand dieser Passage möchte ich Dir einen Denkanstoß geben.
    Du denkst, hier würden Bitcoin-Verbrecher schreiben, von denen Du Dich durch Nicht-Schreiben distanzieren könntest, um keine Kollektiv-Schuld auf Dich zu laden.

    Mal abgesehen davon, dass Du offensichtlich schon schreibst und dass das mit dem unterstellten Verbrechertum ziemlich fragwürdig, ja falsch ist, glaubst Du Dich durch Nicht-Partizipation von Gemeinschaftsschuld jener, die Du für Verbrecher hältst, befreien zu können, indem Du nicht mitmachst (im Gelben nicht schreibst, wie Du schreibst).

    Ich kann Dich beruhigen. Selbst wenn Bitcoins irgendetwas mit Verbrechen zu tun hätte und auch die fehlende logische Stringenz hinsichtlich Deines Nicht-Schreibens gegeben wäre, bist Du nicht für die Taten anderer verantwortlich. Es gibt keine Kollektivschuld. Du müsstest schon selbst aktiver Bitcoin-"Verbrecher" sein.

    Ebenso, wie Du im echten Leben individuelle Schuld auf Dich laden müsstest, durch "Bitcoin-Verbrechen".

    Nur um das klarzustellen: Bitcoins sind für mich kein Verbrechen. Warum auch? Für dieses Gedankenspiel habe ich diese (falsche) Prämisse nur mal kurz übernommen, um Dir einen Denkanstoß zu geben.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    neptun

    12.11.2017, 20:38

    @ Lechbrucknersepp

    Von Dir und anderen werden mir Dinge untergeschoben, die nicht von mir sind.

    > ...und damit kann doch eigentlich nur das kollektivistische "Wir"-Narrativ gemeint sein, nach dem die Gesellschaft für die Taten einzelner anderer verantwortlich gemacht wird. Oder?

    Soso, Du willst mir also sagen, was ich "eigentlich" nur meinen kann. Interessant!

    Mein Ursprungspost ist genau so gemeint wie er gesagt wurde, d.h. ohne die Dinge, welche von einigen hier aus dem Forum noch "obendrauf" gelegt wurden.

    Ich lasse mich weder in die Schublade des Gutmenschentums noch in eine der "Versifftheit" (auf welche Art auch immer) einordnen; darüberhinaus lehne ich (individuell und nicht als Vertreter oder Anhänger irgendeines Kollektivs!) ganz vehement den Flüchtlingswahnsinn ab, der uns anscheinend mit ganz miesen Absichten aufgedrückt wurde, und den fast alle Volks-Vertreter in verheerender Weise als ausführende Marionetten mittragen.

    Damit diese Ablehnung auch richtig verstanden wird: Meiner Meinung nach gehören so viele "Migranten" wie nur irgend möglich schnellstens wieder außer Landes geschafft, sowie die sogenannte "Obergrenze" auf Null gesetzt.

    Die Heftigkeit aber, mit welcher von einigen hier versucht wird, sich gegen die (Mit-)Schuld zur Wehr zu setzen, läßt darauf schließen, daß von den Betreffenden ganz tief innen genau diese Schuld überaus stark (und deshalb wohl als unerträglich) empfunden wird.

    Wer sich wirklich ganz frei von Schuld weiß, KANN sich durch den reinen Inhalt meines Ursprungs-Beitrages zu diesem Faden nicht wirklich angegriffen fühlen.

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    vegan

    12.11.2017, 21:01
    (editiert von vegan, 12.11.2017, 21:16)

    @ Lechbrucknersepp

    Freud'sches Gutmenschen-Gelaber aus der gelben Traumfabrik.

    > Ich kann Dich beruhigen. Selbst wenn Bitcoins irgendetwas mit Verbrechen
    > zu tun hätte und auch die fehlende logische Stringenz hinsichtlich Deines
    > Nicht-Schreibens gegeben wäre,
    > bist Du nicht für die Taten anderer verantwortlich.
    > Es gibt keine Kollektivschuld. Du müsstest schon selbst aktiver
    > Bitcoin-"Verbrecher" sein.
    >
    > Ebenso, wie Du im echten Leben individuelle Schuld auf Dich laden
    > müsstest, durch "Bitcoin-Verbrechen".


    owT

    neptun

    12.11.2017, 21:23

    @ vegan

    Danke für diesen überaus mutigen Beitrag, lieber @vegan!

    Dafür ziehe ich den Hut vor Dir! :-)

    Mach' Dir nichts aus @Lechbrucknersepp's "Nachweis": @Hasso hat mittlerweile hier auch schon wieder geschrieben, ohne sich explizit vorher zurückzumelden, und ohne auf sein Aussscheiden vor Monaten Bezug zu nehmen (nach meinem Kenntnisstand; falls ich etwas übersehen haben sollte, bitte ich um Entschuldigung, @Hasso.).

    @Lechbrucknersepp hat zwar recht damit, daß er in Frage stellt, daß "Du Dich durch Nicht-Partizipation von Gemeinschaftsschuld jener, die Du für Verbrecher hältst, befreien" könntest, allerdings vermutlich ganz anders, als er sich das vorstellt!

    Du schriebst nämlich: "Das Individuum kann sich eben nur bedingt, aber nicht vollständig dem Kollektiv entziehen."

    Ich aber sage Dir: Du kommst aus der Nummer nicht 'raus, denn das Individuum kann sich weder mit seinen Taten und Nicht-Taten noch mit seiner Verantwortung ÜBERHAUPT JEMALS dem Kollektiv entziehen.

    Näher ausgeführt habe ich das damals in dem Faden "DIE DA vs. WIR: Nur zwei Aspekte, und doch so vertrackt?", von dem ich nicht weiß, ob Du ihn mitverfolgt hast.

    LG neptun

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Zarathustra

    Helvetistan,
    13.11.2017, 07:03

    @ vegan

    Kryptographie ist Selbstverteidigung

    ... und ein Tool zur Aufhebung der Gesellschaft, weil sie damit unkontrollierbar wird. Weder eine Gemeinschaft noch eine Gesellschaft verträgt Anonymität. Das System (der Schwarm) benutzt zur Aufhebung seiner selbst eine Technik, die durch den Schwarm erst ermöglicht wurde. Energie verschwendende Kryptographie zu benutzen ist vielleicht weniger 'kriminell', als das Internet zur reinen Unterhaltung zu benutzen. Da muss man sich nichts vormachen, um am Morgen noch in den Spiegel schauen zu können.

    „We are literally in a race between our ability to build and deploy technology, and their ability to build and deploy laws and treaties. Neither side is likely to back down or wise up until it has definitively lost the race.“

    John Gilmore

    http://en.wikipedia.org/wiki/Cypherpunk

    http://www.activism.net/cypherpunk/crypto-anarchy.html


    Grüsse, Zara

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

    Lechbrucknersepp

    13.11.2017, 09:31
    (editiert von Lechbrucknersepp, 13.11.2017, 09:53)

    @ vegan

    Wenn Du einer Kollektivschuld durch individuelles Handeln entgegen willst, negierst Du das Kollektivschuld-Konzept, genauso wie ich.

    Deine unbegründete These, dass Bitcoin-Nutzer Verbrecher sind [sic!], ist ja schon unterirdisch. Deute wenigstens an, warum!

    Und dann widerlegst Du Dich selbst, indem Du Kollektivschuld durch individuelles Handeln (bzw. Unterlassen "nicht im Gelben schreiben") entgehen willst. Dann machst Du das doch (nämlich im Gelben schreiben).

    Und dann ist man ein Gutmensch, wenn man Dich auf die fehlende innere Logik Deiner Postings aufmerksam macht.

    Lieber vegan: Wenn Du einer Kollektivschuld durch individuelles Handeln entgegen willst, negierst Du das Kollektivschuld-Konzept, genauso wie ich.

    Und zwar deswegen, weil im Kollektivschuld-Konzept das Handeln auf individueller Ebene keine Rolle spielt. Deswegen ist es auch völlig falsch und wird von Linksprogressiven lediglich herangezogen, um die Gesellschaft nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen. ...Frankfurter Schule...

    Ferner nimmst Du hier (obwohl Du nicht im Gelben schreibst) [sic!] stets Positionen ein, die man als "gutmenschlich" bezeichnen könnte (ich würde sie anders nennen); aber dann verwendest Du "Gutmensch" als Schimpfwort.

    Ich vermute, hier ist Hopfen und Malz verloren.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Lechbrucknersepp

    13.11.2017, 09:38
    (editiert von Lechbrucknersepp, 13.11.2017, 09:39)

    @ neptun

    Wenn Du Sätze schreibst wie...

    Wenn Du Sätze schreibst wie...
    "Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen umgebracht werden als Juden im dritten Reich", um ein Kollektivschuldbewusstsein bei Individuen hervorzurufen, gibt es ein paar Fragen über Wirkungszusammenhänge, und über individuelle Schuld und individuelle Verantwortung an sich, die Du nicht redlich beantworten könntest, wenn Du - wie es richtig wäre - Kollektivschuld als solche ablehnst. Ich bin nicht "die Deutschen", nicht "der Westen", nicht "die NATO", nicht "Konzern XYZ", nicht "Waffenhändler XZY", nicht der von mir nicht mal gewählte Politiker "XYZ".
    Darum geht es.
    Um nicht mehr und um nicht weniger.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Loki

    E-Mail

    13.11.2017, 10:47

    @ Lechbrucknersepp

    Deine Argumentation hinkt schlimmer als der Bocksbeinige...

    Moin LBS,

    @neptun hat es Dir eigentlich nun oft genug mitgeteilt, wie er diese Sache mit "Kollektiv-Schuld" und "individueller Mitschuld" meint und trotzdem bist Du Dir nicht zu schade, seine Sätze aus dem Zusammenhang zu reißen und damit seine ursprüngliche Aussage auf den Kopf zu stellen?

    Dein Einwand aus Deinem letzten Beitrag:
    > Wenn Du Sätze schreibst wie...
    > > "Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen umgebracht werden als Juden im dritten Reich",
    > um ein Kollektivschuldbewusstsein bei Individuen hervorzurufen

    Du fabrizierst hier einen kausalen Zusammenhang, der aus den Originalworten Neptun's in keiner Weise hervorgeht; Neptun's Originalworte:
    > Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen umgebracht werden als Juden im dritten Reich. Aber das kann ja nicht sein, denn der Holocaust ist an Schlechtigkeit unerreichbar und absolut unvergleichlich, so das Gesetz!

    Auch Neptun hatte einen Kausalsatz geschrieben (fettgedruckt) und es geht dort nirgends darum,
    "ein Kollektivschuldbewusstsein bei Individuen hervorzurufen", sondern m.E. genau im Gegenteil geht es in diesen Worten darum, unser anerzogenes Kollektivschuldbewusstsein mal einer genaueren Prüfung zu unterziehen und dann dieses Kollektivschuldbewusstsein endlich zu überwinden.

    > Darum geht es. Um nicht mehr und um nicht weniger.

    ---
    Grüße,

    Loki

    Keine Panik!

    vegan

    13.11.2017, 10:54
    (editiert von vegan, 13.11.2017, 11:04)

    @ Zarathustra

    Die Masse wird Dich lehren

    Hallo Zarathustra,

    Du wirst es ja zu Lebzeiten vielleicht noch mitbekommen, was von Deiner angestrebten Anonymität übrigbleiben wird, wenn es dem typischen MG 08/15 Bitcoiner darum geht, seine gesellschaftliche Position zu festigen und auszubauen. Wie verblendet kann man eigentlich sein, diese strikt innerstaatliche Angelegenheit nicht durchleuchten zu können oder zu wollen? Ich meine, wenn sogar schon der CSU-Lakai Dir zur Seite springt, sollte das nicht wenigstens ein bisschen nachdenklich stimmen?

    Ferner werde ich mich durch Nichtschreiben nicht entschuldigen, sondern einer Sache, von der ich alleine schon energieeffizienztechnisch (Achtung, schwer verständliches Zukunftswort!) rein gar nichts halte, nicht durch persönliches Abhängen in dessen Ausdünstungskreis auch noch weiter Vortrieb leisten. Was gibt es an diesem schlichten Verhalten nicht zu verstehen?

    Negierte man nämlich die Existenz einer kollektiven Individualverantwortung, würde auch die jeweils gewählte Herrschaftsform zur Bedeutungslosigkeit zerfallen. Dann machte es nämlich keinen Unterschied, ob in einer Demokratie, Diktatur, Oligarchie, Monarchie, Meritokratie gelebt wird, weil ja stets nur das Individuum haftet und zur Rechenschaft gezogen wird. Und von wem dann eigentlich, von sich selbst?

    Darum steht ja überall in Deutschland "Dem Deutschen Volke" geschrieben, weil nur das Individuum haftet und gleichzeitig gegen sich selbst vollstreckt, nicht wahr?


    Ne ne, ich bleibe da lieber bei meiner klassischen Weltanschauung, die besagt:

    "Nicht der Führer macht die Masse, sondern die Masse macht den Führer."


    Und beim Führen stinken Bitcoiner in meinen Augen bereits jetzt schon ganz gewaltig ab, mit der Option auf mehr Gestank.


    Gruß,
    vegan

    Lechbrucknersepp

    13.11.2017, 11:06
    (editiert von Lechbrucknersepp, 13.11.2017, 11:08)

    @ Loki

    Fuck, Du und @neptun habt Recht. Ich entschuldige mich und gelobe Besserung.

    Du hast zu 100 Prozent recht.

    Ich habe diesen einen Satz gelesen "Durch die Hungerkatastrophe werden möglicherweise mehr Menschen umgebracht werden als Juden im dritten Reich".
    ...und war angetriggert von dieser typischen Kollektivschuldargumentation aus der linksprogressiven Denkschule, wie ein Feminazi-Schneeflöckchen.

    Da habe ich nicht nur einen Subtext nicht wahrgenommen, sondern hätte einfach weiterlesen müssen.

    Du hast Recht, @neptun hat Recht. Ich liege aufgrund von Schludrigkeit falsch.

    Tut mir leid, ich gelobe Besserung.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Rybezahl

    13.11.2017, 11:46
    (editiert von Rybezahl, 13.11.2017, 11:47)

    @ vegan

    Der alte Gehirnknoten wieder

    Hallo!

    Entschuldigung für die Entgleisung, aber ich erlaube mir den Hinweis auf den alten Gehirnknoten:

    > Ne ne, ich bleibe da lieber bei meiner klassischen Weltanschauung, die
    > besagt:
    >
    > "Nicht der Führer macht die Masse, sondern die Masse macht den Führer."

    Abwandlung:
    Nicht das Bewusstsein bestimmt das Sein, sondern das Sein bestimmt das Bewusstsein!

    Ich behaupte wieder mal, dass beides stimmt, es sich um einen rückkoppelnden Prozess handelt und deshalb beide Behauptungen miteinander vereinbar sind.

    Weitere Abwandlung:
    Was war zuerst da? Huhn oder Ei?

    Gruß vom
    Rybezahl.

    vegan

    13.11.2017, 12:35
    (editiert von vegan, 13.11.2017, 12:44)

    @ Rybezahl

    Na ist doch super!

    > Nicht das Bewusstsein bestimmt das Sein, sondern das Sein bestimmt das
    > Bewusstsein!
    >
    > Ich behaupte wieder mal, dass beides stimmt, es sich um einen
    > rückkoppelnden Prozess handelt und deshalb beide Behauptungen miteinander
    > vereinbar sind.



    Hallo Rybezahl,

    wo liegt das Problem? Dann kann doch jeder, jede, jedes (ganz nach persönlicher Weltanschauung über das Universum freiwillig, ein bisschen freiwillig, unfreiwillig) JETZT in sich und durch sich selbst entscheiden, von wem und zu welcher Bestimmung er, sie, es sich JETZT führen lässt. Und das sogar immer wieder erneut, in jedem weiteren Augenblick der persönlichen Existenz.


    Gruß,
    vegan

    Zarathustra

    Helvetistan,
    13.11.2017, 12:41

    @ vegan

    Bitcoin oder Hamsterrad

    >
    > Du wirst es ja zu Lebzeiten vielleicht noch mitbekommen, was von Deiner
    > angestrebten Anonymität übrigbleiben wird, wenn es dem typischen MG 08/15
    > Bitcoiner darum geht, seine gesellschaftliche Position zu festigen und
    > auszubauen. Wie verblendet kann man eigentlich sein, diese strikt
    > innerstaatliche Angelegenheit nicht durchleuchten zu können oder zu
    > wollen?


    Bist Du jetzt neuerdings noch Bitcoin Experte? Was für eine innerstaatliche Angelegenheit?


    > Ich meine, wenn sogar schon der CSU-Lakai Dir zur Seite springt,
    > sollte das nicht wenigstens ein bisschen nachdenklich stimmen?
    >


    Lausiges Argument.


    > Ferner werde ich mich durch Nichtschreiben nicht entschuldigen, sondern
    > einer Sache, von der ich alleine schon energieeffizienztechnisch (Achtung,
    > schwer verständliches Zukunftswort!) rein gar nichts halte,


    Ein sinnloses Wort. Energieverbrauch ist immer schlecht. Deine Benutzung des Internets ebenso wie alles andere, was mit Wirtschaften zusammenhängt, auch.


    > nicht durch
    > persönliches Abhängen in dessen Ausdünstungskreis auch noch weiter
    > Vortrieb leisten. Was gibt es an diesem schlichten Verhalten nicht zu
    > verstehen?
    >

    Es ist lachhaft, wenn die einen Energieverbraucher mit dem Finger auf Leute zeigen, die sie in anderer Form verbrauchen.


    > Negierte man nämlich die Existenz einer kollektiven
    > Individualverantwortung, würde auch die jeweils gewählte Herrschaftsform
    > zur Bedeutungslosigkeit zerfallen. Dann machte es nämlich keinen
    > Unterschied, ob in einer Demokratie, Diktatur, Oligarchie, Monarchie,
    > Meritokratie gelebt wird, weil ja stets nur das Individuum haftet und zur
    > Rechenschaft gezogen wird. Und von wem dann eigentlich, von sich selbst?
    >


    In einer deterministischen Welt kann es keine Verantwortung geben. Es gibt nur ein Verantwortungsgefühl. Man fühlt sich für dieses oder jenes verantwortlich, oder eben nicht.


    > Darum steht ja überall in Deutschland
    > "Dem Deutschen
    > Volke" geschrieben, weil nur das Individuum haftet und gleichzeitig
    > gegen sich selbst vollstreckt, nicht wahr?
    >
    >
    > Ne ne, ich bleibe da lieber bei meiner klassischen Weltanschauung, die
    > besagt:
    >
    > "Nicht der Führer macht die Masse, sondern die Masse macht den Führer."
    >

    Von nichts anderem rede ich, wenn ich vom Schwarm rede. In einem Organismus regieren alle Organe.



    >
    > Und beim Führen stinken Bitcoiner in meinen Augen bereits jetzt schon
    > ganz gewaltig ab, mit der Option auf mehr Gestank.
    >

    Es steht Dir 'frei' (bzw. eben nicht), beim Staats-/Bankster Geld zu bleiben und das Hamsterrad zu drehen.


    >
    > Gruß,
    > vegan

    Grüsse, Zara

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

    Rybezahl

    13.11.2017, 12:49

    @ vegan

    Zu einseitig

    > Dann kann doch jeder, jede, jedes (ganz nach
    > persönlicher Universumsanschauung freiwillig, ein bisschen freiwillig,
    > unfreiwillig) JETZT in sich und durch sich selbst entscheiden, von wem und
    > zu welcher Bestimmung er, sie, es sich JETZT führen lässt. Und das sogar
    > immer wieder erneut, in jedem weiteren Augenblick der persönlichen
    > Existenz.

    Hallo vegan!

    Nein, damit klammerst du die Bedingungen des Systems sowie die Machtstrukturen völlig aus. Eine Bedingung des Systems ist ständige Energiezufuhr, das wurde hier mit dem Machtkreislauf beschrieben. Mit Machtstrukturen ist die Machtzession/Machtabtretung gemeint. Solange du dich innerhalb des Systems bewegst (also nicht z.B. als steuerbefreiter Eremit lebst) bist du auch eingebunden in die Machtstruktur, welche dir alle deine Freiheiten und Möglichkeiten durch Machtabtretung erst verliehen hat (und, wie es aussieht, auch wieder nehmen wird).

    Gruß vom
    Rybezahl.

    vegan

    13.11.2017, 13:07
    (editiert von vegan, 13.11.2017, 13:13)

    @ Rybezahl

    Mir persönlich zu absolut

    > Eine Bedingung des Systems ist ständige Energiezufuhr, das wurde hier mit
    > dem Machtkreislauf beschrieben. Mit Machtstrukturen ist die
    > Machtzession/Machtabtretung gemeint.


    Ich kann JETZT entscheiden, ob ich Bitcoins kaufe oder eben nicht. Ich kaufe sie nicht und bis ich mal durch meine individuellen Handlungen auf Zarathustras Energieumwandlungsniveau gelangte, könnte ich noch viele, viele, viele Stunden in Videospiele versenken und parallel das Gelbe Forum zutexten.

    Auch nach Deiner Argumentation machte es keinen Unterschied, ob in einer Demokratie, Diktatur, Oligarchie, Monarchie, Meritokratie gelebt wird, weil ja stets die gleichen Prozesse ablaufen. Für mich sind das nur billige Ausreden oder anders formuliert, Ihr habt mich nicht überzeugen können. Nun musst Du Dich wohl an die Spitze einer Diktatur stellen und mir Deine Weisheit von strammen Gefolgsleuten reinprügeln lassen. Das macht für Dich im Endeffekt ja keinen Unterschied.


    Gruß,
    vegan

    Rybezahl

    13.11.2017, 15:02
    (editiert von Rybezahl, 13.11.2017, 15:03)

    @ vegan

    Mir persönlich zu egal

    Hallo vegan!

    > Ich kann JETZT entscheiden, ob ich Bitcoins kaufe oder eben nicht. Ich
    > kaufe sie nicht und bis ich mal durch meine individuellen Handlungen auf
    > Zarathustras Energieumwandlungsniveau gelangte, könnte ich noch viele,
    > viele, viele Stunden in Videospiele versenken und parallel das Gelbe Forum
    > zutexten.

    Ja, du kannst innerhalb des Systems Bitcoins kaufen oder nicht, du kannst bei Lidl oder Aldi einkaufen, du kannst relativ frei entscheiden wo und unter welchen Bedingungen du arbeiten möchtest, oder es auch sein lassen. Das hängt natürlich alles auch davon ab, ob wir uns in der Frühphase (Inflation) oder Spätphase (Deflation) befinden.

    > Auch nach Deiner Argumentation machte es keinen Unterschied, ob in einer
    > Demokratie, Diktatur, Oligarchie, Monarchie, Meritokratie gelebt wird, weil
    > ja stets die gleichen Prozesse ablaufen.

    Das macht einen zweifachen Unterschied:
    Objektiv in der tiefer gestaffelten Machtabtretung. Subjektiv in den dadurch sich ergebenden Freiheiten. Ein weniger tief gestaffeltes System

    Oberhund -> Mittelhund -> Unterhund
    König -> Lehnsherr -> Bauer

    ermöglicht weniger 'Freiheiten' als ein tiefer gestaffeltes System. Das scheint mir evident zu sein (BRD, Nord-Korea).

    > Für mich sind das nur billige
    > Ausreden oder anders formuliert, Ihr habt mich nicht überzeugen können.

    Da ich kein Vorpauker bin, ist mir das ziemlich schnuppe. Es liegt ja eigentlich auch an dir, den Debitismus zu widerlegen, statt von mir zu verlangen, dich davon zu überzeugen. Soweit ich weiß, winkt nach wie vor ein hübsches Preisgeld für die Widerlegung des Debitismus.

    > Nun musst Du Dich wohl an die Spitze einer Diktatur stellen und mir Deine
    > Weisheit von strammen Gefolgsleuten reinprügeln lassen. Das macht für
    > Dich im Endeffekt ja keinen Unterschied.

    Gehts noch? Es scheint doch noch sehr zu hapern...


    Gruß vom
    Rybezahl.

    vegan

    13.11.2017, 15:34

    @ Rybezahl

    Mir persönlich zu viel Zwang

    > Es liegt ja eigentlich auch an dir, den Debitismus zu widerlegen, statt von
    > mir zu verlangen, dich davon zu überzeugen.
    > ...
    > Gehts noch? Es scheint doch noch sehr zu hapern...
    >


    So wie ich das sehe, sind wir uns einig. [[zwinker]]


    Gruß,
    vegan

    neptun

    13.11.2017, 15:40

    @ Lechbrucknersepp

    Okay, entschuldigt; damit erübrigt sich meine Antwort. Danke an @Loki. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Zarathustra

    Helvetistan,
    13.11.2017, 16:17
    (editiert von Zarathustra, 13.11.2017, 16:18)

    @ vegan

    Lösung des Energieproblems durch Liquidierung der Gesellschaft

    >
    > Ich kann JETZT entscheiden, ob ich Bitcoins kaufe oder eben nicht. Ich
    > kaufe sie nicht und bis ich mal durch meine individuellen Handlungen auf
    > Zarathustras Energieumwandlungsniveau gelangte, könnte ich noch viele,
    > viele, viele Stunden in Videospiele versenken und parallel das Gelbe Forum
    > zutexten.
    >

    Diese vergleichsweise hohen Energiekosten pro Transaktion bei Bitcoin kommen dadurch zustande, dass die allermeisten - Vegan et al. - lieber das Geld des schwerstkriminellen Bankster/Zentralbankster-Packs verwenden statt Bitcoin Cash (was glaubst Du, wieviel Energieverschleiss dort insgesamt dahintersteckt?). Ueber unsere neue Bitcoin Cash Blockchain (eine Abspaltung der alten Bitcoin-Blockchain, die vom Bankster/Zentralbankster Pack unterwandert wurde) könnten diese Energiekosten auf Milliarden Tranksaktionen skaliert und verteilt werden, weil wir - im Gegensatz zur Bankster/Zentralbankster unterwanderten alten Blockchain) die Anzahl Transaktionen nicht künstlich limitieren. Es ist aber dennoch keine Lösung des Energieproblems. Das Energieproblem kann nur durch Liquidierung der Gesellschaft und Rückkehr zur Gemeinschaft gelöst werden.

    Grüsse, Zara

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

    Zarathustra

    Helvetistan,
    13.11.2017, 16:38
    (editiert von Zarathustra, 13.11.2017, 16:42)

    @ vegan

    Hier entsteht Dein Geld, durch einen Energieumwandlungsprozess, und nicht durch Ashitaka's Akt

    https://www.google.ch/search?q=industrie&client=firefox-b&dcr=0&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj5-oji77vXAhVBBsAKHbo7D3EQ_AUICigB&biw=1600&bih=736

    https://www.youtube.com/watch?v=5C-HQ-M83nY

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

    Hopi

    13.11.2017, 18:15

    @ Zarathustra

    Zara & die Georgia Guide Stones in Full Swing?

    Grüezi @Zara [[hüpf]],
    was tust/schreibst du da (alt-Farsi: = Zara thus tra da) [[trost]]?

    Persische Sprache
    >> https://de.wikipedia.org/wiki/Persische_Sprache


    "Das ... E n e r g i e p r o b l e m ... kann nur durch ...
    L i q u i d i e r u n g ... der ... G e s e l l s c h a f t ...
    und RÜCK-KEHR zur ... G e m e i n s c h a f t ... gelöst werden."

    (@Zarathustra)



    H o p i s t i s c h e ... >(*)< ... M a r g i n a l i e n ... ... ...

    @Zara, das ist allerhärtester Tabak, den Du uns an einem bloody Monday am 13. November 2017 servierst. Da kommen den Hopi sofort die ominösen GEORGIA GUIDE STONES in den Sinn, von denen NIEMAND (offiziell!) weiß wann genau und von wem sie errichtet wurden. Die Geschichte hat verdammte Ähnlichkeiten mit den Pyramiden von Gizeh & deren lustig davor hindrappierten Sphinx Monumental-Skulptur, deren Nase angeblich von Napoleons Truppen beim großen Zielschiessen auf ihrem ersten Freund-Schafts-Feldzug in und quer durch Ägypten einfach mal so weg-ge-schossen wurde [[hae]].

    Wenn die Lösung des irdischen Energieproblems darin besteht, daß die Gesellschaft bis auf die Größe einer = DER Gemeinschaft! (Wie definiert man die Größer einer Geimeinschaft? Was ist eine Gemeinschaft? Wieviele Gemeinschaft(en) weltweit wären dann noch erlaubt? Um welche Gemeinschaft(en) würde es sich dabei handeln?

    Ad infinitum ... ;-) ;-) ;-) ... >>> liquidiert (= etwa ver-flüssigt mit Microwellen-, und Strahlentechniken?)!!!(*)??? ..., dann liegen die "Georgia Guide Stones" mit der darauf in Stein gemeisselten Zahl einer weltweit (von wem auch immer?!) festgelegten > OBERGRENZE von nur noch 500 Millionen Menschen doch gar nicht so weit daneben, oder [[la-ola]]?

    Warum gibst Du Dich derartig radikalen IRR-Wegen hin? Zu allen Jahrtausenden & Jahrhunderten wurden die exakt dazu passenen ENERGIE-Formen von MENSCHEN selbst gefunden, entdeckt, erdacht und erschaffen. Nikola Tesla, das Jahrthausend-Genie (![[herz]]!), erdachte, bewies & realisierte für uns fast alle heute bekannten Grundlagen in Sachen ENERGIE-Techniken >>> für das 21. Jahrhundert. Oder können die über 700 Patente dazu von Ihm alle TOTAL irren? Wo sind sie alle heute? Wer hat sie an sich gerissen nach seinem Tod im Waldorf Astoria Hotel (New York City [[top]]) im Jahr 1943 noch > MITTEN im ZWEITEN und damals noch NICHT zu ENDE > geführten WELT-KRIEG-NR.2 ... ... ...?


    ∞ Neue Sichtweisen * GEORGIA GUIDE STONES * New Views * Prädikat: ohne Worte [[hae]] [[motz]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=wYrLXgtw5W4


    GEORGIA GUIDE STONES * Die 10 Gebote der N.W.O. * (deutsch) * Prädikat: ohne Worte [[hae]] [[motz]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=R_zMiZSHQiw



    Auf jeden Fall Dir schon heute mal "Fröhliche *** Weihnachten"
    und ein herz-er-frischendes * N E U E S - J A H R * 2.0.1.8 A.D.

    Cordialmente,
    Hopi



    N a c h m u s i k a l i s i e r t -> zum THEMA und zur ewigen FREUDE [[euklid]]


    TURN ON YOUR RECEIVER * Nazareth / Prädikat: Meisterwerk [[top]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=qU-1g9_b3q0

    GAMES * Nazareth / Prädikat: Meisterwerkt [[top]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=rkqtTpSDABg

    trosinette

    14.11.2017, 08:38
    (editiert von trosinette, 14.11.2017, 08:44)

    @ Zarathustra

    Was heißt hier „nur“?

    Guten Tag,

    > In einer deterministischen Welt kann es keine Verantwortung geben.
    > Es gibt nur ein Verantwortungsgefühl.
    > Man fühlt sich für dieses oder jenes verantwortlich, oder eben nicht.

    Ich habe das Gefühl, dass meine Taten zu einem nicht unerheblichen Teil von meinen Gefühlen determiniert werden.

    Dass es in einer deterministischen Welt keine Verantwortung geben kann liegt vielleicht nur daran, dass wir uns nicht erklären können, wodurch Verantwortungsgefühl determiniert wird. Oder könnte ich auch behaupten, dass es in einer deterministischen Welt keinen Hunger, sondern nur ein Hungergefühl gibt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Zarathustra

    Helvetistan,
    14.11.2017, 09:00

    @ trosinette

    Hungergefühl

    > Guten Tag,
    >

    Guten Tag Schneider



    > > In einer deterministischen Welt kann es keine Verantwortung geben.
    > > Es gibt nur ein Verantwortungsgefühl.
    > > Man fühlt sich für dieses oder jenes verantwortlich, oder eben nicht.
    >
    > Ich habe das Gefühl, dass meine Taten zu einem nicht unerheblichen Teil
    > von meinen Gefühlen determiniert werden.
    >

    Dein Gefühl trügt nicht. Wärest Du ein anderer mit anderen Gefühlen, wärest Du automatisch auch ein anderer mit anderen Taten. Wärest Du einer ohne Verantwortungsgefühl, dann wäre es eben so, auch wenn Dir beigebracht wurde, dass Du für dieses und jenes verantwortlich bist.


    > Dass es in einer deterministischen Welt keine Verantwortung geben kann
    > liegt vielleicht nur daran, dass wir uns nicht erklären können, wodurch
    > Verantwortungsgefühl determiniert wird.

    Durch Mitgefühl. Ein gesunder Mensch vermag sich in das Leiden anderer zu versetzen. Ein Kranker kann das nicht und kann folgedessen auch nicht verantwortlich sein.


    > Oder könnte ich auch behaupten,
    > dass es in einer deterministischen Welt keinen Hunger, sondern nur ein
    > Hungergefühl gibt?

    Ja.

    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Schneider

    Grüsse, Zara

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










442795 Postings in 53374 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1696 User online (30 reg., 1666 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz