Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    peterpan

    10.10.2017, 13:13
    (editiert von peterpan, 10.10.2017, 13:20)
     

    Erklär mir mal einer TARGET 2

    Hallo,
    für mich ist TARGET2 die Bombe, die das System versenken wird - neben den Kosten für die Illegalen.

    Deutschland aktuell bei plus 880 Mrd €uros,
    Italien und Spanien unter den Hauptschuldnern.

    Wie wird das enden?

    Gruss

    https://www.cashkurs.com/wissen/beitrag/keiner-hoert-hin-doch-die-target-bombe-tickt-weiter/


    https://www.google.de/search?q=target+2+deutschland&num=100&source=lnt&tbs=qdr:m&sa=X&ved=0ahUKEwjZgojP8-XWAhWB5RoKHWvFC1EQpwUIHw&biw=1280&bih=611


    https://de.wikipedia.org/wiki/TARGET2

    trosinette

    10.10.2017, 13:31

    @ peterpan

    Bitte sehr:

    http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=413565#p413565

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    peterpan

    10.10.2017, 15:18

    @ trosinette

    Danke sehr und Danke in memoriam

    Hallo,
    danke für den Link.
    Werde ich gleich mal an einige Politiker weiterschicken mit der Bitte um Stellungnahme.
    Ist Literaturhinweis der verstorbene Chef Jürgen?
    Danke in memoriam
    MFG

    [image]

    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    10.10.2017, 18:41
    (editiert von paranoia, 10.10.2017, 18:46)

    @ peterpan

    Die Erklärung von Literaturhinweis zu Target II ist falsch

    Hallo peterpan,

    auch die weiter unten im Faden verlinkte Grafik ist auch inhaltlich falsch.

    Literaturhinweis ist nicht JüKü.
    JüKü habe ich vor seinem Tode noch Target II erklärt.

    Literaturhinweis hat einfach seine Google-Fundstellen zusammengeschrieben aber er hat Target II nicht verstanden. Offensichtlich war die Darstellung in seinen Quellen auch falsch. Ich habe es noch nie richtig erklärt gelesen, ein Schlüsselbegriff zum Verständnis taucht nämlich nirgendwo auf, aber wirklich viele Darstellungen dazu habe ich auch nicht gelesen.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

    peterpan

    10.10.2017, 19:40

    @ paranoia

    kannst DU uns das richtig erklären

    Hallo paranoia,

    kannst du uns das richtig erklären, damit wir das richtig verstehen?
    Stellvertretend für die vielen Fragen hier eine aus den Leserkommentaren, die ich auch gerne beantwortet hätte.

    Gruss




    https://www.cashkurs.com/wissen/beitrag/keiner-hoert-hin-doch-die-target-bombe-tickt-weiter/

    Jason25 am 13.09.2017 um 21:57 Uhr
    Es waren oben schon sehr gute Erklärungen zum Target2. Die Interpretationen zum Target2 kann ich jedoch nicht nachollziehen.

    Wenn man Guthaben auf dem Girokonto hat, dann hat man nichts Anderes als eine Forderung gegenüber seiner Bank. Bedeutet: Die Bundesbank hat also Forderungen gegenüber südeuropäischen Notenbanken.

    Geht die Welt unter (also ich meine eigentlich den Zusammenbruch der Eurozone), dann hat die Bundesbank Forderungen, die dann - vermutlich - nicht mehr eintreibbar sind. Es hat aber niemand Forderungen an die Bundesbank (abgesehen von den dt. Geschäftsbanken bzw. Unternehmen, also genau genommen haben jene ein Guthaben, was ja nichts anderes als eine Forderung ist.)

    Die Bundesbank kann in so einem Fall einfach ihre Forderung streichen, womöglich nur um den Schein zu wahren, würde sie die Summe als Ziffern in der Bilanz stehen lassen oder in eine Badbank oder ähnlich auslagern.

    Das Gleiche gilt auch für die Konstrukte wie ESM etc. Die Nachschusspflicht besteht doch nur so lange jemand Forderungen stellt, aber in dem Moment wo der Euro sich auflöst, kann die EZB wohl kaum Forderungen stellen. Etwas anderes stellen die bilateralen Kredite an Griechenland dar, weil diese von Deutschland zum großen Teil am Kapitalmarkt aufgenommen wurden. Besser man leiht sich das Geld bei sich selbst (also EZB kauft bei Deutschland Anleihen zu Negativzinsen), so kann man alle Schulden streichen oder besser ausbuchen.

    Orlando

    Homepage E-Mail

    10.10.2017, 19:43

    @ peterpan

    Es gibt im Forum eine Suchfunktion, das Thema wurde bereits ausführlich behandelt (oT)

    [ kein Text ]
    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    10.10.2017, 20:04

    @ peterpan

    Deine Frage zu Target II

    > Hallo paranoia,
    >
    > kannst du uns das richtig erklären, damit wir das richtig verstehen?
    > Stellvertretend für die vielen Fragen hier eine aus den Leserkommentaren,
    > die ich auch gerne beantwortet hätte.
    >
    > Gruss
    >
    >
    >
    >
    > https://www.cashkurs.com/wissen/beitrag/keiner-hoert-hin-doch-die-target-bombe-tickt-weiter/
    >
    > Jason25 am 13.09.2017 um 21:57 Uhr
    > Es waren oben schon sehr gute Erklärungen zum Target2. Die
    > Interpretationen zum Target2 kann ich jedoch nicht nachollziehen.
    >
    > Wenn man Guthaben auf dem Girokonto hat, dann hat man nichts Anderes als
    > eine Forderung gegenüber seiner Bank. Bedeutet: Die Bundesbank hat also
    > Forderungen gegenüber südeuropäischen Notenbanken.

    Das ist richtig! Hier fehlt nur noch das Schlüsselwort.

    >
    > Geht die Welt unter (also ich meine eigentlich den Zusammenbruch der
    > Eurozone), dann hat die Bundesbank Forderungen, die dann - vermutlich -
    > nicht mehr eintreibbar sind. Es hat aber niemand Forderungen an die

    Forderungen ja, "nicht mehr eintreibbar" ist falsch.
    Das Problem liegt ganz wo anders. [[lach]]

    > Bundesbank (abgesehen von den dt. Geschäftsbanken bzw. Unternehmen, also
    > genau genommen haben jene ein Guthaben, was ja nichts anderes als eine
    > Forderung ist.)

    Das kann man so nicht sagen.

    >
    > Die Bundesbank kann in so einem Fall einfach ihre Forderung streichen,

    Kann ja, ist aber vollkommen sinnfrei.

    > womöglich nur um den Schein zu wahren, würde sie die Summe als Ziffern in
    > der Bilanz stehen lassen

    Nicht abschreiben, ja, das könnte passieren.

    > oder in eine Badbank oder ähnlich auslagern.

    Nein, braucht sie nicht.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

    Domingo

    10.10.2017, 20:07

    @ peterpan

    Also, keiner kann Target2 erklären

    Bei all den Koryphähen hier.
    Es ist ein Machtmißbrauchsmittel im Endstadium.

    Rotti

    E-Mail

    Pampa,
    10.10.2017, 20:33

    @ paranoia

    Kein Durchblick

    Servus paranoia!

    Die Geschichte mit Target habe ich auch nie so recht gefressen. Kann es sein, dass hier die legendären gebrauchten Unterhosen fröhlich auferstehen werden, um die Kacke am dampfen zu hindern?
    Oder ist gar Target mit gebrauchten Unterhosen identisch?

    M.f.G.
    Rotti

    ps. etwas komisch formuliert............ [[ironie]]

    ---
    Ich esse und trinke, also bin ich.

    peterpan

    10.10.2017, 21:00

    @ Orlando

    gesucht, nix gefunden

    Hab gesucht

    http://www.dasgelbeforum.net/search.php?search=PARANOIA+TARGET&x=15&y=8

    aber keine Antwort gefunden, auch hierauf nicht:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=413791

    Yellow++

    E-Mail

    10.10.2017, 21:04

    @ peterpan

    Bei solchen Dingen wird die Hierarchie der Uninformiertheit geübt. (oT)

    [ kein Text ]
    Andudu

    10.10.2017, 22:06
    (editiert von Andudu, 10.10.2017, 22:12)

    @ peterpan

    So müsste es sein...

    Wikipedia erläutert es (mittlerweile) recht gut (man muss nur alles dreimal lesen):


    "Die im TARGET-System auflaufenden Nettoüberweisungen werden möglich, wenn eine nationale Notenbank mehr Geld schafft (durch Refinanzierungskredite und Käufe von Vermögensobjekten) als für Transaktionszwecke innerhalb der Volkswirtschaft benötigt wird. Da eine Notenbank, die eine TARGET-Verbindlichkeit aufbaut, die Auftrag gebende Geschäftsbank um diesen Betrag belastet, nimmt die Zentralbankgeldmenge im Inland ab. Folglich muss sich die Geschäftsbank Ersatzliquidität beschaffen. Dies war dank der generösen Refinanzierungspolitik (Absenkung der Sicherheitsstandards für die Pfänder, die Geschäftsbanken für Refinanzierungsgeschäfte bei der Notenbank hinterlegen müssen) möglich, indem die Geschäftsbanken zusätzliche Wertpapiere verpfänden konnten."
    https://de.wikipedia.org/wiki/TARGET2#Bezug_zum_Refinanzierungskredit

    und

    "Während die Bundesbank eine TARGET-Forderung erhält, entsteht bei der spanischen Notenbank eine TARGET-Verbindlichkeit. Die Bundesbank räumt also der spanischen Notenbank einen Kredit ein. Da diese Kreditbeziehungen immer über die EZB laufen, bestehen Forderung und Verbindlichkeit rechtlich gegenüber dem EZB-System."
    https://de.wikipedia.org/wiki/TARGET2#Grundlegendes


    Das läuft also in Schritten ab:

    1) Zum Beispiel: griechische Geschäftsbanken überweisen mehr an deutsche Geschäftsbanken, als umgekehrt (LB-Defizit durch Importüberschüsse oder Kapitalflucht), Folge: ZB-Geldbestand im Inland (sowie bei jeder einzelnen griechischen Geschäftsbank) sinkt.

    2) Diese refinanzieren sich (um nicht pleite zu gehen), indem sie bei der Notenbank, also der EZB (mehr oder weniger wertlose) Wertpapiere hinterlegen und sich Refinanzierungskredite besorgen (eine Art Geld zu drucken).

    Wichtig: vor 2008 holten sie es sich m.E. über den Interbankenmarkt, daher waren die Targetsalden ausgeglichener, da die Forderungen nicht gegen die EZB liefen, sondern gegen andere Geschäftsbanken. In meinen Augen lässt sich daher schlussfolgern, dass der Interbankenmarkt (anders als Im- und Exporte) nicht vom Target2-System erfasst wird! [bitte korrigieren, falls ich falsch liege] Denn die LB-Ungleichgewichte existierten vor 2008 ja auch schon.

    3) Sollte das System irgendwann an eine Grenze kommen (eigentlich nicht möglich, da die Notenbank "lender of last resort" ist und selbst Kieselsteine als Sicherheit akzeptieren kann) müsste Deutschland einen Teil seines virtuellen Vermögens abschreiben.


    Was wir bei target2 eigentlich sehen
    : die EZB druckt Geld für die Euro-Peripherie, damit die weiter in Deutschland einkaufen und ihr Geld dahin in Sicherheit bringen kann...

    Oder noch etwas härter ausgedrückt: wir verkaufen unsere Produkte erheblich unter Wert und verkaufen zudem (Kapitalflucht aus der Peripherie) vermutlich große Teile unserer Immobilien und Firmen etc. ans Ausland.

    siggi

    10.10.2017, 23:28
    (editiert von siggi, 10.10.2017, 23:45)

    @ peterpan

    Wurde in dem Thread noch mal aufgegriffen.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=413284

    Achtung, vermintes Gelände[[zwinker]]

    LG

    siggi

    Domingo

    11.10.2017, 00:00

    @ Andudu

    So ungefähr ist es.

    Alle für alle. Danke an Herrn P.C.M. in der Welt am Sonntag für die Artikel in den 80ern. Und später für die Bücher. Daraus habe ich gelernt.

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    11.10.2017, 08:28

    @ Domingo

    Früher nannte man das

    Reparationszahlungen bzw. -leistungen. TARGET2 hört sich halt moderner an ...

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    trosinette

    11.10.2017, 09:24

    @ Domingo

    Ich erdreiste mich, aus dem Talmud zu zitieren.

    Guten Tag,

    > Es ist ein Machtmißbrauchsmittel im Endstadium.

    Das ist eine etwas beliebige und breitgefächerte Erklärungsformel gegen die vermutlich keine unserer "Koniferen" großartig etwas einzuwenden hat.

    > Also, keiner kann Target2 erklären
    > Bei all den Koryphäen hier.

    Ich bin stets schwer beeindruck, wenn sich Koryphäen voller Selbstvertrauen gegenseitig Ahnungslosigkeit unterstellen. Ich bin dafür viel zu charakterschwach.

    Wieso die Koryphäen im Detail nicht auf einen Nenner kommen ist im Talmud nachzulesen: „Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind - wir sehen sie, wie wir sind.“

    Dieses Zitat schwingt bei mir auch mit, wenn man mir Target2 als Ausbeutungsmechanismus für unser armes und gebeuteltes Deutschland erklärt - einer der ortsüblichen und personengebundenen Halbwahrheiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Tempranillo

    11.10.2017, 10:13

    @ peterpan

    Deutschland wird ausgenommen wie eine Weihnachtsgans

    François Asselineau stellt unter Berufung auf das frühere EZB-Mitglied Vincent Brousseau dar, daß Target 2 ein Mittel sei, gleichzeitig Europas Süden und die Bundesbank, also Deutschland über die Hereinnahme schrottiger Kreditsicherheiten auszuplündern:

    https://www.upr.fr/actualite/le-graphique-qui-affole-les-europeistes-target-2-le-retour

    Mir ist mindestens ein Video in Erinnerung, in dem er die gleiche Auffassung vertritt.

    Tempranillo

    Orlando

    Homepage E-Mail

    11.10.2017, 10:29
    (editiert von Orlando, 11.10.2017, 10:38)

    @ peterpan

    Target2 kurz erklärt

    1. Das Euro-System ist keine reinrassige Währungsunion. Es gibt neben der EZB noch die nationalen Zentralbanken (ZB).

    2. Die Target2 Salden, sofern positiv, sind keine "unbezahlten Rechnungen", sondern im Gegenteil das Ergebnis des Bezahlens von Rechnungen und des sonstigen Übertrags von Bankguthaben von einem Land des Euro-Systems zu einem anderen.

    3. Die Target2 Salden sind nicht "ungedeckt". Wenn in der Bundesbankbilanz bspw. gegenüber Italien ein Target2 Guthaben bei den Aktiven steht, so findet sich in der Bilanz der italienischen ZB eine Verbindlichkeit in gleicher Höhe auf der Passivseite. Dieser Verbindlichkeit stehen in der italienischen ZB-Bilanz entsprechende Aktiven gegenüber. Das sind neben Gold hauptsächlich italienische Staatsanleihen und sonstige Schuldverschreibungen.

    4. Die Regeln, nach denen eine Zentralbank Schuldverschreibungen auf die Bilanz nehmen und dafür ZB-Geld ausgeben darf, sind für alle Zentralbanken im Euro-System gleich. D.h., die Qualität dieser Aktiven ist im Euro-System die gleiche, unabhängig davon, welche ZB sie hält.

    5. Das Risiko eines positiven Target2 Saldos für die Bundesbank besteht darin, dass dieser durch ausländische Schuldverschreibungen gedeckt ist. Sollte der Euro wieder abgeschafft werden, unterlägen diese Anleihen einem Währungsrisiko. Außerdem hätte der deutsche Staat natürlich kein direktes Zugriffsrecht auf irgendwelche dingliche Pfänder, sollten diese Anleihen nicht bedient werden. Ungefähr so, wie es bei amerikanischen Staatsanleihen ist und immer schon war. Von diesen amerikanischen Papieren befanden sich VOR dem Euro übrigens vergleichbare Mengen auf der Buba-Bilanz, damals hat das aber niemanden gestört.

    6. Zu diesen Salden ist es einerseits gekommen, weil zB Griechen aus Angst vor Bankenpleiten ihre Konten lieber bei einer deutschen Bank führen (frag mal @Gaby, wo sie ihr Konto hat und wo sie ihr in GR verdientes Geld hinbringt), und andererseits die Deutschen nicht genug Fiats, Seats und Citroens/Renaults kaufen, sondern lieber Wagen aus einheimischer Produktion und im Gegenzug Franzosen und Italiener viel zu viele deutsche SUVs kaufen statt ihrer einheimischen Kisten.

    Es ist allerdings eine Illusion, dass die deutsche Wirtschaft OHNE diesen Mechanismus die Mengen an Waren in die anderen Euroländer hätte exportieren können, die sie exportiert hat. Es hätte also viel höhere Arbeitslosigkeit und viel niedrigeres Gesamteinkommen in Deutschland in den letzten Jahren gegeben.

    Darüber schweigen allerdings die Professor Unsinns und die Müllers bei ihrer oberflächlichen Kritik, die sowieso mehr aufs Gefühl setzt.

    Und als Letztes, ein Land, das permanent deutlich mehr exportiert als importiert kann gar nichts anderes machen, als Guthaben im Ausland aufzubauen.

    Waldläufer

    E-Mail

    11.10.2017, 11:46

    @ peterpan

    Target2 Salden an Hand von Diagrammen (gut verständlich)

    Im 2. Link sind unbedingt die Kommentare lesenswert!


    https://www.querschuesse.de/target2-salden/
    https://www.querschuesse.de/deutschland-buba-target2-forderung-auf-allzeithoch/

    Aus den Kommentaren:

    ...habe ich das jetzt richtig verstanden:
    Wir verschenken an die anderen Europäer Fiat Geld , damit sie unsere Brocken kaufen.
    Wenn dem so ist, dann macht es ja, ganz platt gesagt, mehr Sinn, den ganzen Krempel den Hartz IV Empfängern vor die Füsse zu knallen. Die können auch nicht zahlen, aber die Vermögenswerte bleiben wenigstens im Land.
    Dazu ca. 3,2 Billionen US $ de facto uneinbringliche Forderungen gegen die Vereinigten Terror – und Folterstaaten von Nordamerika. Wie heißt das immer so schön:
    “Man gönnt sich ja sonst nichts.”



    “Wir verschenken an die anderen Europäer Fiat Geld , damit sie unsere Brocken kaufen.” Im weitesten Sinne, volkswirtschaftlich betrachtet, kann man dies genau so sagen, faktisch werden Nettoexporte gegen Forderungen getauscht, große Teile davon sind Target2 Forderungen, Forderungen welche nicht fungibel sind, worauf beim derzeitigen Zustand der Südperipherie der Eurozone wenig bis kaum Chancen bestehen, dass diese Forderungen abgebaut werden und reale Gegenleistung fließt!!


    Noch ein 3. Link (aus 2012) mit guten Erklärungen
    https://www.querschuesse.de/monatlicher-grus-aus-der-eurozone-target2-der-buba-steigt-auf-728567-mrd-euro/

    Daraus:
    Die Risiken aus den wirtschaftlichen Ungleichgewichten in der Eurozone und der explodierenden Kapitalflucht innerhalb der Eurozone werden den öffentlichen Händen übergeholfen. Diese Forderungen der BUBA sind im Falle eines Auseinanderbrechens der Eurozone nahezu uneinbringbar. Dies wiederum erhöht die Motivation der Verantwortlichen am de facto bereits gescheiterten Euro-Experiment festzuhalten um die Uneinbringlichkeit der Forderungen hinauszuschieben. Solange aber die Ursachen der Krise, die unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaften nicht behoben wird und die Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaften der Südperipherie sogar weiter sinkt, wird auch das Vertrauen nicht wiederkehren und damit wird sich auch nicht der private Kapitalfluss umkehren. Die Kapitalflucht wird ungebremst weiter in Richtung Deutschland anhalten und die BUBA muss im Gegenzug wertlose Forderungen verbuchen. Somit werden weiter die Schäden maximiert.

    Reffke

    E-Mail

    11.10.2017, 12:38

    @ Waldläufer

    Frankreich und Belgien: Diese Grafik sollte Jeder endlich mal verinnerlichen!

    ==> Die Target2 Salden der Eurozone von Januar 2001 bis März 2017 im Chart.

    Die Target2 Salden der DNLF-Zentralbanken (Deutschland, Niederlande, Luxemburg, Finnland – grün), von Deutschland – blau, den GIPS (Griechenland, Italien, Portugal und Spanien – rot) und der GIIPSBF (GIPS inkl. Belgien und Frankreich – lila) seit Januar 2001 bis März 2017 im Chart.
    Quelle: https://www.querschuesse.de/target2-salden/

    Vielmals Dank an Steffen Bogs für diese tolle Seite!

    MfG, Reffke

    PS, Info: - https://www.ecb.europa.eu/explainers/tell-me/html/target2.de.html

    - Video: Ein großes EU-Problem: Target 2-Salden!
    Prof. Hans-Werner Sinn, Thomas Mayer (Chefvolkswirt der Deutschen Bank)
    Target2-Salden: zweite Generation des Zahlungsverkehrssystems TARGET ("Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System")


    - Video: Prof. Hans-Werner Sinn - Die Target Falle (Interview)

    ---
    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
    ------------------------------
    ==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

    Ulli Kersten

    E-Mail

    11.10.2017, 12:46

    @ Waldläufer

    Mein Nachbar, Exporteur, hat kein Problem

    > Wir verschenken an die anderen Europäer Fiat Geld , damit sie unsere
    > Brocken kaufen.
    > Wenn dem so ist, dann macht es ja, ganz platt gesagt, mehr Sinn, den
    > ganzen Krempel den Hartz IV Empfängern vor die Füsse zu knallen. Die
    > können auch nicht zahlen, aber die Vermögenswerte bleiben wenigstens im
    > Land.

    Er exportiert seine Produkte auch nach Südeuropa, hat denen noch nie Fiat-Geld geschenkt, und seine Rechnungen werden auch immer bezahlt. Er hat Geld wie Heu, sieht für sich keine Probleme und denkt, so kann es weitergehen.

    YooBee

    11.10.2017, 12:53

    @ Reffke

    D ca. 10.000€ pro Kopf, aber Luxemburg 320.000€??? Seltsam. (oT)

    [ kein Text ]
    Zürichsee

    11.10.2017, 15:07
    (editiert von Zürichsee, 11.10.2017, 15:12)

    @ peterpan

    Für das verschenkte (verlorene) Geld gibt es eine ganz einfache Formel

    Als Grundlage dient die Staatsverschuldung gemessen am BIP.
    Die obere Schuldengrenze wurde mal von den Bürokraten bei
    60% angesiedelt.

    Heute liegt die mittlere Staatsverschuldung in der
    EuroZone bei 90 % und in der EU bei 84 %

    Steigt die Staatsverschuldung über 90 % des BIP, dann beginnt
    ein Teufelskreis, der in eine Rezession führt. Alle Staaten,
    die höher liegen, können die Staatsverschuldung nicht mehr stoppen.
    D.h. alle Gelder, die man diesen zukommen lässt, werden gebraucht
    um die aufgelaufenen Zinsen/Schulden zu bezahlen. So fliesst das Geld
    z.B. nicht an Griechenland, sondern ein Grossteil fliesst direkt
    weiter an die kreditgebenden Banken.

    Hier die Länder, die eine höhere Staatsverschuldung als 90 % vom BIP haben:

    Griechenland 176 %
    Italien 135 %
    Portugal 131 %
    Belgien 108 %
    Zypern 107 %
    Spanien 100 %
    Frankreich 99 %
    EuroZone 90 %
    ...
    Österreich 83 %
    ...
    Deutschland 67 %

    Damit haben wir einen eindeutigen Wert bei 90 % des BIP, der gleichzeitig
    eine Aussage zu der Kreditfähigkeit eines Landes macht.

    Ihr müsst davon ausgehen, dass diese Länder den Kredit nie mehr
    zurück zahlen können. Das kommt Subventionen im grossen Stil gleich.

    LG Zürichsee

    Centao

    11.10.2017, 15:59

    @ Zürichsee

    USA 106% vom BIP in 2016 - gelbe Target2 Theorien

    was natürlich Steuersenkungspläne für Unternehmen und Megareiche in gesättigten und aufgeteilten Marktpositioen leicht absurd macht..

    Neben @Crisimaven hat seinerzeit auch Beo2 eine diametrale Theorie zum Target-2-System (Kreditlinien vs. Sicherheiten) geliefert.

    Beo2: Target2-Salden sind ZAHLUNGsbilanzen über tatsächlich erfolgte grenzüberschreitende Zahlungen. DE hat tatsächlich viel mehr Eurogeld erhalten, als abgehend gezahlt worden ist. Den zahlungenleistenden Banken und Nichtbanken im Rest der Eurozone wurde Liquidität tatsächlich abgebucht; den Begünstigten in DE tatsächlich gutgeschrieben. D.h. Target2-Salden sind Bilanzposten, welche ausschließlich die Zentralbanken untereinander betreffen, sonst niemanden ...

    Aktuell:
    ZWISCHENFAZIT: Solange niemand aus der Eurozone aussteigt, kann durch Target2-Salden rein monetär! niemand zu Schaden kommen. Realwirtschaftlich zeigen sie jedoch bedenklich schädliche Implikationen (Ungleichgewichte), welche zum Schaden für die Stabilität aller! Beteiligten gereichen.


    Bei @paranoia warten wir noch heute darauf, wie er sich mal klar mit einer eigenen Gesamttheorie positioniert..[[zwinker]]


    FIAT-Money & seine Generierung ist allerdings nicht mein Thema, Ressourcenerschöpfung der globalen Aktiva schon. Die GdP-These ist eben nur eine Seite der Medaille. Ohne FIAT-Money z.B. keine exponentielle Ausbeutung und Erschöpfung aller indsutriell nutzbaren Ressourcen.

    Gruß,
    CenTao

    Zürichsee

    11.10.2017, 16:32

    @ Centao

    USA ist ein treffendes Beispiel

    >
    > Beo2:
    > Target2-Salden sind ZAHLUNGsbilanzen über tatsächlich erfolgte
    > grenzüberschreitende Zahlungen. DE hat tatsächlich viel mehr Eurogeld
    > erhalten, als abgehend gezahlt worden ist. Den zahlungenleistenden Banken
    > und Nichtbanken im Rest der Eurozone wurde Liquidität tatsächlich
    > abgebucht; den Begünstigten in DE tatsächlich gutgeschrieben. D.h.
    > Target2-Salden sind Bilanzposten, welche ausschließlich die Zentralbanken
    > untereinander betreffen, sonst niemanden ...
    >
    > Aktuell:
    > ZWISCHENFAZIT: Solange niemand aus der Eurozone aussteigt, kann durch
    > Target2-Salden rein monetär! niemand zu Schaden kommen. Realwirtschaftlich
    > zeigen sie jedoch bedenklich schädliche Implikationen (Ungleichgewichte),
    > welche zum Schaden für die Stabilität aller! Beteiligten gereichen.
    >


    Im Jahr 2010 hat die USA die 90 % Staatsverschuldung überschritten und
    ist stetig bis heute auf 108 % vom BIP angewachsen. Damals haben sie
    den "Point of no Return" überschritten.
    Die Schuldengrenze muss Ende Jahr von 19 Billionen US-Dollar (aus dem Kopf)
    wieder angehoben werden.

    Wenn nicht mal die USA einen Ausweg aus diesem Teufelskreis hat,
    dann gelingt dies eher selten einem anderen Land.

    Was du oben ansprichst, ist die klassisch Umverteilung von unten
    nach oben. Dies führt eher früher als später zu Ungleichgewicht,
    Verarmung und Unzufriedenheit und als letzte Konsequenz in einen
    Bürgerkrieg. Das Motto dazu lautet: Wer nichts mehr hat,
    hat auch nichts zu verlieren.

    LG Zürichsee

    Amos

    11.10.2017, 17:38
    (editiert von Amos, 11.10.2017, 17:53)

    @ peterpan

    Der derzeitige Saldo in Höhe von 879 Mrd ist für einige von Vorteil

    Der derzeitige Saldo in Höhe von 879 Mrd. ist grundsätzlich nicht für alle Bürger schlecht!
    Im Durchschnitt bürgt jeder deutsche Haushalt derzeit für 22.000 Euro.

    Denjenigen die davon nichts haben, gefällt das natürlich nicht, sofern sie überhaupt in der Lage sind, das Konzept dieser Umverteilung zu verstehen.

    Alle großen deutschen Exportunternehmen profitieren jedoch stark davon, dass durch TARGET2 im Grunde genommen nicht zahlungsfähige Subjekte aus anderen EU Ländern bei Ihnen einkaufen und bezahlen können.

    Es gibt also zwei Gruppen die profitieren:
    1.) Die armen EU Länder profitieren durch den Zuwachs von Produktivvermögen auf Pump.
    2.) Die deutschen Exportunternehmen profitieren dadurch dass, 80% der deutschen Bevölkerung unauffällig zu TARGET2 Bürgen gemacht wurden.

    Wenn das Konzept wider Erwarten kollabieren sollte, müssen lediglich die Bürgen den Gürtel etwas enger schnallen. Mathieu Grobéty hat das wie ich finde ganz gut analysiert.

    http://www.tonibeutler.com/uploads/7/0/1/8/7018604/paper_collateral_channel.pdf

    Viele Grüße
    amos


    > Hallo,
    > für mich ist TARGET2 die Bombe, die das System versenken wird - neben den
    > Kosten für die Illegalen.
    >
    > Deutschland aktuell bei plus 880 Mrd €uros,
    > Italien und Spanien unter den Hauptschuldnern.
    >
    > Wie wird das enden?

    Zürichsee

    11.10.2017, 19:09
    (editiert von Zürichsee, 11.10.2017, 19:32)

    @ Amos

    Das stimmt so nicht ganz, es interessiert die Verschuldung

    > Der derzeitige Saldo in Höhe von 879 Mrd. ist grundsätzlich nicht für
    > alle Bürger schlecht!
    > Im Durchschnitt bürgt jeder deutsche Haushalt derzeit für 22.000 Euro.
    >

    Dass jeder deutsche Haushalt mit 22.000 Euro bürgt, ist richtig,
    aber es interessiert, wie gross ist die Verschuldung.

    Die Verschuldung beträgt 28.000 Euro pro Kopf
    oder 55.000 pro Erwerbstätigen.

    Und wenn ich das richtig interpretiert habe, dann sind diese 879 Mrd.
    gar nicht mit eingerechnet. Da dies eine Bürgschaft ist, und ihr
    zu 100 % das Geld nicht mehr sehen werdet, ergibt sich neu ein Betrag von:

    28.000 + 10.000 = 38.000 Euro Schulden pro Kopf
    55.000 + 20.000 = 75.000 Euro Schulden pro Erwerbstätigen

    Da muss ich einem Schreiber recht geben, dass man die 879 Mrd. besser
    in Deutschland behalten und unter den Hartz IV verteilt hätte.

    879.000.000.000 € / 4.400.000 Hartz IV = 200.000 € pro Hartz IV

    Mit dieser Starthilfe wäre das Problem Hartz IV ziemlich in der Versenkung
    verschwunden. Vor allem hätten diese direkt den Umsatz im Land in
    ungeahnte Höhen getrieben und die Wirtschaft dermassen angekurbelt,
    dass ein Boom für Fachkräfte entstanden wäre. Die Arbeitslosenquote
    wären gegen Null gegangen und die Löhne wären endlich mal wieder
    real gestiegen.

    Aber das war politisch nicht gewollt.
    Da ist es gewünscht, dass der Grieche einen Mercedes kauft
    und nicht der Deutsche mit (ehemals) Hartz IV.

    LG Zürichsee

    peterpan

    01.11.2017, 21:55

    @ peterpan

    Weitere Erklärungsversuche zu TARGET-2

    http://www.mmnews.de/wirtschaft/33206-bereitet-italien-das-ende-des-euro-vor


    http://www.dzig.de/Target-2-Desaster

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










463247 Postings in 55178 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1659 User online (11 reg., 1648 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz