Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Olivia

    14.09.2017, 01:33
    (editiert von Olivia, 14.09.2017, 01:35)
     

    Wie stellt ihr euch auf die unsichere Situation ein? Ich meine konkret Vergewaltigung und Sorge um die halbwüchsigen Kinder etc.

    Hier in München fanden in letzter Zeit einige Vergewaltigungen an Orten und zu Zeiten statt, zu denen man nicht damit rechnen konnte.

    1. Gebäude der Universität München (tagsüber)
    2. Isar (tagsüber)
    3. In der Nähe eines bekannten Lokales in München (am Abend)
    4. Auch in anderen Städten finden Vergewaltigungen tagsüber an öffentlichen Orten statt (siehe Rosenheim)

    Weiteres fällt mir jetzt auf die Schnelle nicht ein. Die Vergewaltigung kurz vor dem Lokal (München) fand erst in den letzten Tagen statt.

    Mich beunruhigt das sehr, denn meine Tochter geht ebenfalls gerne aus. Ich habe sie und ihre Freundin heute per WhatsApp gewarnt und bei Amazon Pfefferspray bestellt.

    Besorgniserregend ist auch, dass die Vergewaltigungen immer brutaler werden und die Frauen nicht nur oft körperlich fürchterlich mißhandelt und brutalst geschlagen werden, sondern auch mit allen möglichen Krankheiten angesteckt, wenn nicht sogar getötet werden.

    In den letzten Wochen wurde die polnische Öffentlichkeit durch eine brutale Vergewaltigung polnischer Urlauber in Italien soweit emotionalisiert, dass einer der hochrangigen Politiker bereits die Todesstrafe forderte (er zog die Forderung später zurück). Eine junge Frau war mit ihrem Freund nachts am Strand von Rimini spazieren gegangen, als sie von 4 "jugendlichen" Migranten angesprochen wurden. Der Mann wurde brutalst zusammengeschlagen und die Frau von den 4 jungen Männern nacheinander vergewaltigt und dann ins Meer geworfen. Auf irgend eine Art und Weise schaffte sie es, nicht zu ertrinken, sondern an Land zu kommen.

    Ich bin fassungslos und hilflos. Die "Einschläge" kommen immer näher. Der letzte "Fall" war nicht sehr weit von uns entfernt. Die vhs bietet nun verstärkt Taekwon Do Kurse und Selbstverteidigungskurse für Männer und Frauen an. Den Mädchen habe ich geraten, einen solchen Kurs zu besuchen. Aber was nützt das schon, wenn diese Kerle in Gruppen auftreten. Was nützt da auch ein Pfefferspray?

    Wie stellt ihr euch auf diese Situation ein? Was ratet ihr euren Kindern, Enkeln, Töchtern, Nichten, Neffen? Wie geht ihr mit dieser unsicheren Situation um?

    Junge Menschen gehen NACHTS aus und sie gehen tagsüber aus. Offensichtlich können sie überall an solche Irren geraten. WIE geht man damit um?

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    WACO

    14.09.2017, 07:03

    @ Olivia

    Sich der Situation anpassen.

    Hallo Olivia,

    auch wenn ich befürchte, dass es nicht das ist, was Du hören möchtest.
    Die Fachkräfte sind aber nun mal da und es werden mehr werden.
    Die Zahl der Straftaten dürften sich auch nach oben bewegen, ohne
    dass unsere, demnächst wieder gewählte, Regierung einen Willen dazu
    hätte, das zu ändern.
    Auch sieht der Gesetzgeber eine wirkungsvolle Möglichkeit der Selbst-
    verteidigung nicht vor. Wobei eh nur der geringere Teil der Befölkerung
    dazu in der Lage wäre, diese einzusetzten (von wegen "Gewalt ist keine Lösung").

    Was bleibt ist (als Beispiel):
    Sich anpassen, also seine Gewonheiten ändern. Erkennen, wo Gefahren lauern
    und halt nicht mehr Ausgehen. Und wenn doch, nur ausgewählte Gaststätten
    besuchen und sich vieleicht bis vor die Türe fahren und dort wieder abholen
    lassen.

    Das Land hat sich verändert und die gewählten Politiker freuten sich darauf.
    Die, die schon länger hier leben, müssen jetzt halt sehen, wie sie
    klar kommen.[[top]]

    Grüße
    WACO

    Sundevil

    14.09.2017, 07:22

    @ Olivia

    Das sind "freiwillige Opfergaben" dafür, dass Ihr nicht auf die Strasse gegangen seid - als es noch Zeit war (oT)

    [ kein Text ]
    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    14.09.2017, 08:56

    @ Olivia

    Immer eine Armlänge Abstand halten

    ... und FDP wählen. [[top]]

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    eddie09

    14.09.2017, 09:19
    (editiert von eddie09, 14.09.2017, 09:23)

    @ Olivia

    Das machen was möglich ist.

    Hallo,

    4-5 Abende irgendeine Karateart zu lernen ist völliger Quatsch. Wenn das einer zur Selbstverteidigung heranzieht, dann hat er oder sie die Lacher auf seiner Seite. Abgesehen davon, es sieht erbärmlich aus.Es gibt einen Trick, mit der jede Frau (fast)jeden Angreifer fertig machen kann. Ich habe selbst 20 Jahre Kampfsport und den 3.Dan in Japan gemacht. Das reicht in der Regel auch für eine Selbstverteidigung.

    Ich bin jetzt 67 Opa von 3 Enkelinnen, und mir gefällt die Rolle als Bodyguard sehr.

    Aber bitte, wenn ihr Kampfsport zur Verteidigung einsetzen wollt, dann macht es richtig, vor allem regelmäßig.

    Ansonsten bin ich gern bereit euch einen Trick zu zeigen. Damit macht ihr jeden fertig. Der kann dann 5x stärker sein, das spielt dann keine Rolle. Aber auch das muss geübt sein. Aber hier stehen Aufwand und Erfolg in einem guten Verhältnis. Du hast aber bei diesem Trick nur eine Chance. Wenn du das vermasselst, dann hast du keine zweite Chance mehr. Also, es muss sitzen, aber richtig.

    Ich möchte hier keine Details aufzeigen, ich glaube, dass ich dann Ärger bekommen werde.

    wer es aber wissen will, gern über Email.



    Einen schönen Tag.

    ---
    Politik ist so beschaffen, dass faule Früchte nur vom Baum fallen, wenn darunter ein Korb steht, der sie auffängt.

    stocksorcerer

    14.09.2017, 09:21
    (editiert von stocksorcerer, 14.09.2017, 09:23)

    @ Olivia

    Ich sehe es wie WACO

    Sich immer und überall der Situation anpassen und die eigenen Instinkte wieder schärfen. Wir waren behütet und haben uns jahrzehntelang immer mehr darauf eingestellt. Die Aufmerksamkeit und das Gefühl für potentiell gefährliche Situationen ist uns in vielen Bereichen des Lebens einfach wegtrainiert worden.

    Aufgrund der neuen Lage durch massiven Zuzug andere Kulturen, die allein schon aufgrund der schieren Anzahl Integration unmöglich machen, weil Parallelgesellschaften in Hinblick auf gleiche Werte mit weniger Arbeit verbunden sind und damit das massive Kollidieren von Wertvorstellungen programmiert ist, - danke Frau Merkel - muss man das aber wieder trainieren.

    Ich bringe meine Tochter jeden Morgen zur Schule und mein Blick für die Umwelt ist der eines Motorradfahrers geworden. Jederzeit einen Ausweg ohne Hindernis suchen. Meine Tochter weiß genau, was sie tun muss. In Richtung von vielen netten Menschen rennen, niemals in wenig bevölkerte Straßen oder Gassen, gerne in Läden in Richtung Kasse, damit potentielle Überwachungskameras die Täter abschrecken. Ortsfremde haben Kinder nicht nach dem Weg zu fragen, daher gilt für meine Kleine: immer Abstand zur Straße halten und niemals auf Fragen aus Autos reagieren.

    Ansonsten gilt: laut um Hilfe rufen und potentiell "nützliche" Passanten direkt ansprechen, um sie mit in die Situation einzubinden.

    Es ist schade, dass das alles wieder nötig ist. Und es ist schade, dass es nicht selbstverständlich ist, dass die Täter bei versuchten Vergewaltigungen nicht pauschal durch Wut und Empörung der anständigen Bevölkerung massiv unter die Räder kommen. Selbstverteidigung und Einstehen für andere ist in diesen Zeiten quasi Pflicht, solange man sich nicht in einer ausweglosen Situation durch hoffnungsvolle Unterlegenheit chancenlos opfert.

    Wir dürfen uns jedenfalls nicht auf die Behörden verlassen. Das Individuum muss als wehrhaftes Geschöpf wahrgenommen werden und nicht als Opfer. Das würde schon helfen.

    Gruß
    stocksorcerer

    Kirsch

    E-Mail

    Harz,
    14.09.2017, 09:41

    @ stocksorcerer

    Taschenalarm!

    Als ältere Frau bin ich auch schon öfter in etwas unsichere Situationen gekommen, besonders, da ich auch gerne wandere. Auch bei abendlichen/nächtlichen Bahnfahrten ist mir manchmal mulmig zumute.
    Ich habe mir daher mehrere Taschenalarme besorgt. Mehrere deshalb, damit ich in jeder Jacke einen habe, sonst habe ich dann gerade die falsche Jacke an.
    Ein Mal habe ich dieses Teil bereits benutzt, in einem Parkhaus abends. Es macht einen Höllenlärm und verunsichert den Angreifer. Diesen Überraschungsmoment muss man dann selber zur Flucht nutzen.
    Zur Zeit gibt es das hier sehr preiswert:https://www.pollin.de/p/taschenalarm-x4-life-schwarz-580321, für 4,95 €, das habe ich jetzt noch mal für meine gesamte Familie bestellt!
    Hier besteht wenigstens nicht die Gefahr wie bei dem Pfefferspray, dass es gegen mich selber verwendet werden kann.
    kirsch

    mabraton

    14.09.2017, 09:52

    @ Sundevil

    Es ist nie zu spät! (oT)

    >

    farmer

    E-Mail

    14.09.2017, 10:10

    @ Olivia

    Rio

    Ich war vor etwa 20 Jahren in Rio und habe einen Blick in die Zukunft bekommen. In dieser Stadt gibt es Regeln die es zu beachten gilt und so ist es mittlerweile auch bei uns. Zu Fuss nur in belebten Strassen, keine Uhr tragen und Geld ohne Geldbörse im Hosensack etc.

    Als Prävention würde ich vorschlagen verurteilte (nicht mutmaßliche) Täter öffentlich zur Schau zu stellen. Facharbeiter haben ein sehr grosses Ego und dies ist ihr wunder Punkt. Wer will schon in den Medien mit Bild als armseliger Vergewaltiger erscheinen. Bilder auf Plakaten zeigen und vor allem im Gefängnis, da bekommen solche Personen eine spezielle Bevorzugung.

    Die Regierung könnte mal eine Werbekampagne machen, Vergewaltiger sind bemitleidenswerte Personen die keine Freundin abbekommen!

    Vater einer 9 jährigen Tochter.

    eesti

    E-Mail

    Schwedt,
    14.09.2017, 10:23
    (editiert von eesti, 14.09.2017, 10:39)

    @ Olivia

    Anpassung an die Gegebenheiten.

    Die Anpassung hat doch schon angefangen.
    Meine Frisöse geht nicht mehr ins Stadtbad.
    Kinder spielen nicht mehr unbaufsichtigt auf Spielplätzen oder spielen eben in der Wohnung.
    Abends fahren Bekannte nicht mehr in Berlin in U- und S-Bahn. Einige Linien sind abends bereits fast bleichgesichtfrei.
    Die Studentin hat nun einen Kleinwagen, fährt nicht mehr mit der Bahn.
    Meine Mutter geht im Dunkeln nach Möglichkeit nicht mehr aus dem Haus.
    Alle haben ihre Erfahrungen hinter sich oder doch zumindest große Angst, daß es auch sie mal treffen könnte.
    Irgendwann geht auch die deutsche Frau nur noch mit Schleier aus dem Haus und nur in Begleitung.
    In Schweden hat der Staat bei der Verfolgung und Bestrafung von Vergewaltigungen schon das Handtuch geworfen. Sie kommen bei der "rechtsstaatlichen Bearbeitung der Fälle" einfach nicht mehr nach.

    Ich kenne aber noch niemanden, der Reizgas einsteckt. Vermutlich bringt das im Ernstfall eh nichts.
    Kleine Korrektur: Meine Nichte geht nicht mehr ohne Reizgas aus dem Haus, erfahre ich gerade.

    Schöne neue Welt.

    Zum Glück ersparen uns die Systemmedien (Zeitungen und TV) die beunruhigenden Nachrichten weitestgehend.

    Aber die geliebte Führerin wird sicherlich wiedergewählt und nach der Wahl die Schleusen wieder weit öffnen. Jede Wette.

    ---
    MfG
    LR

    Alles ist ein Windhauch.

    ottoasta

    14.09.2017, 10:39

    @ Olivia

    Kleiner Waffnschein...nicht meckern, ansehen!.....

    .........denn es wird viel Unsinn geschrieben, eine Schreckschusswaffe sei gefährlich, provoziere usw.

    Schaut euch das Video an und dann urteilt!

    Ich halte viel von einer Schreckschusswaffe, natürlich nur wenn richtig angewendet!.
    Ziehen, schiessen! Nicht lange herumfuchteln usw. Das wäre gefährlich!

    Also hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=ey7ia6nI9gY

    https://www.youtube.com/watch?v=vBTns1zR_PY

    ganz schön heftig:

    https://www.youtube.com/watch?v=x30XBJoueL4

    Merke: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

    Ich wohne relativ einsam am Rande einer kleinen Siedlung. Habe mein Haus und Grundstück einigermassen gesichert.

    Ich hätte keine Hemmungen mit meiner Schreckschusswaffe auf einen Einbrecher, so er schon ins Haus schleicht, zu schiessen.
    Vor allem Nachts macht so eine Waffe im Gebrauch schon was her!

    Wichtig wie im Video angesprochen:
    Die ersten 2-3 Schuss Knall, dann starkes Gas, dann Flash!

    Mein Vorteil ist ja immer:
    Ich kenne mich bei mir im Haus gut aus, kann aus sicherer Deckung heraus angreifen! Der Überrschungseffekt ist wichtig!

    Auf der Strasse ist es genau so wichtig: Bei Angriff ziehen, anrufen, schiessen!

    Fürchtet euch nicht!

    Otto

    ---
    Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
    Tolstoi

    Ikonoklast

    E-Mail

    14.09.2017, 10:50

    @ stocksorcerer

    Ikonoklast's Male Man Beauty Place (MMBP)

    Heute in meinem Beauty Place: Peacocking mal anders.

    > Das
    > Individuum muss als wehrhaftes Geschöpf wahrgenommen werden und nicht als
    > Opfer. Das würde schon helfen.

    Als Mann ist man mittlerweile gut beraten im öffentlichen Raum möglichst nach Stress auszusehen. Hier mal ein paar Eindrücke des Nach-Stress-Aussehen-Lifestyles:

    [image]

    [image]


    Im besten Fall wird man gar nicht angesprochen, wenn es nicht so gut läuft und es doch auf ne ordentliche Klopperei rausläuft ist der psychologische Faktor dieses Lifestyles nicht zu unterschätzen. Der potentielle Kontrahent hat im Vorhinein schon (unterbewusst) das Höschen voll! [[herz]]

    Ist ähnlich wie bei Hunden, der der am lautesten bellt und die Zähne fletscht geht meist als Sieger vom Platz! [[zwinker]]

    Abschreckung, ein System das funktioniert! [[top]]

    ---
    Meine Beiträge sind Satire und als Gesamtkunstwerk zu verstehen!
    Ein überragender Teil der Ökonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfähig, meine Gedanken richtig zu verstehen, weil sie so revolutionär sind.[[freude]]

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    14.09.2017, 10:56

    @ Ikonoklast

    Supervorschlag, lässt sich machen

    Danke, das dürfte wirken.

    Den Weißhaarigen auf dem ersten Bild kriege ich (nicht ganz) hin, halt mal den Rasierer in der unteren Schublade verstauen und jeden Morgen in die Mucki-Bude.

    Wo gibt es denn das passende T-Shirt?

    [[freude]] [[freude]] [[top]]

    ---
    ... Castles made of sand (Jimi Hendrix) ... Houses made of papercrete: https://www.patreon.com/ForeverRound ...

    Zürichsee

    14.09.2017, 11:16

    @ Olivia

    Das ist erst die Aufwärmphase

    Das kommt noch viel schlimmer. Und wenn die Mädels nicht mehr
    auf die Strasse gehen gibt es für die Fremdlinge einen Ausweg.
    Die sind nicht wählerisch und suchen doch nur ein Loch um ihren
    Trieb zu befriedigen. Langsam wird es erkennbar, dass auch Knaben
    nicht vor Übergriffen gefeit sind.

    Und wenn dereinst die gestandenen Mannsbilder herhalten müssen,
    dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Wer von euch hat
    schon gegen ein Rudel von 5-8 Wohltätern eine Chance?

    LG Zürichsee

    Ikonoklast

    E-Mail

    14.09.2017, 11:23

    @ Forever-Round

    Ein Fu Manchu kann wahre Wunder bewirken...

    ... (i. d. R.) zwar nicht beim anderen Geschlecht, aber unter uns Männern. [[zwinker]]

    Egal ob Fu Manchu oder Vollbart, man(n) sieht mit Bart männlicher aus. Regelmäßige Besuche in der Muckibude runden das Bild vom männlichen Mann dann schließlich ab.

    Die Adelung erhältst Du, wenn Jugendliche aus einem fremden Kulturkreis auf dich zukommen und sagen/fragen:

    "Oida Du siehst nach Stress aus! Welche Supps nimmst Du, was für einen Stack fährst Du so?" [[zwinker]]

    Dann weißt Du: Ich rocke Neuperlach und das Hasenbergl

    Wie immer gilt für meine Beiträge... [[zigarre]]

    ---
    Meine Beiträge sind Satire und als Gesamtkunstwerk zu verstehen!
    Ein überragender Teil der Ökonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfähig, meine Gedanken richtig zu verstehen, weil sie so revolutionär sind.[[freude]]

    Ikonoklast

    E-Mail

    14.09.2017, 11:35

    @ Zürichsee

    Zu viele unserer Männer wurden schonend Gendergewaschen und an den Eiern zum trocknen aufgehängt...

    ... metaphorisch gesprochen. [[freude]]

    ---
    Meine Beiträge sind Satire und als Gesamtkunstwerk zu verstehen!
    Ein überragender Teil der Ökonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfähig, meine Gedanken richtig zu verstehen, weil sie so revolutionär sind.[[freude]]

    Herb

    Südsteiermark,
    14.09.2017, 12:43
    (editiert von Herb, 14.09.2017, 13:01)

    @ Olivia

    Simpel: raus aus den Städten

    Hallo Olivia,
    was denkst du, wie es in ein paar Jahren in den Städten aussieht?
    Was denkst du passiert, wenn die Gäste sich eines Tages mal ernsthaft auflehnen?

    Ich denke an die Sowjets und die Frauen in Preußen im Jahre 1944/45/46


    Nicht mehr ausgehen können, ist eines der aktuellen Opfer, die zu bringen sind, wenn die Chefin über das Volk sagt: "die schaffen das".
    Ein guter Zeitpunkt mal über das ganze Thema mal ernsthaft zu reden, die Wahlen stehe doch an.

    Beste Grüße, Herb

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Olivia

    14.09.2017, 12:45
    (editiert von Olivia, 14.09.2017, 13:16)

    @ stocksorcerer

    Danke für deinen Bericht! Mit meiner Tochter habe ich es auch so gehalten. Sie WEISS alles...... aber

    Ich macher sie seit Jahren auf die sich immer mehr verschärfende Situation aufmerksam. Anlaß war der Mord an Brunner und knapp eine Woche später ein Messer-Attentat auf einen ihrer Mitschüler, nachts in der S-Bahn.

    Seitdem informiere ich sie und bitte sie, aufzupassen. Sie weiß zumindest einiges. Ihre Freundin bekommt kaum etwas mit. Gestern habe ich beiden geraten, in einen Taekwon Do Kurs zu gehen. Krav Magna wäre wohl besser, aber das ist zu teuer. Bin gespannt, ob die das machen. Aber sie arbeitet oft länger und dann muss sie irgendwie nach Hause. Das heißt dann S-Bahn. Ich habe sie früher immer abgeholt, wenn kritische Zeiten oder unmögliche Verbindungen des MVV gegeben waren. Ausgerechnet in Freiburg (wo sie studiert) kam sie aber oft nachts am Bahnhof an, wenn sie auswärtige Jobs machte. Die wollen "solche" Dinge aber nicht hören, weil sie ihnen Angst machen. Und "noch" sind sie ja auch zumeist sicher.

    Durch Deine Zeilen erinnerte ich mich wieder daran, wie meine Mutter mir als Kind eingebläut hat: NICHT von Fremden ansprechen lassen, in kein Auto steigen, keine Süßigkeiten annehmen.... etc. etc.

    Die Volkshochschule in unserem Stadtteil hat jetzt die ganze Woche ein Taekwon Do Angebot. Man kann jeden Abend dort hin gehen und der Kurs ist nicht teuer.
    Einen Kubotan habe ich ihr vorsichtshalber auch gleich mitbestellt (entwickelt zur Selbstverteidigung weiblicher Polizisten in Los Angeles) https://de.wikipedia.org/wiki/Kubotan

    Aber das Wichtigste ist WACHSAMKEIT und wenn irgend möglich, WEGRENNEN.

    Ich selbst kann mich natürlich auf die Situation einstellen. Aber bei jungen Leuten ist das so, wie bei jungen Tierchen. Sie wollen/müssen alles austesten und wollen nicht eingesperrt werden. Bisher war das ja auch alles ohne Probleme möglich. Die Zeiten haben sich aber geändert.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 12:50

    @ Kirsch

    Danke, eine sinnvolle Idee.

    > Als ältere Frau bin ich auch schon öfter in etwas unsichere Situationen
    > gekommen, besonders, da ich auch gerne wandere. Auch bei
    > abendlichen/nächtlichen Bahnfahrten ist mir manchmal mulmig zumute.
    > Ich habe mir daher mehrere Taschenalarme besorgt. Mehrere deshalb, damit
    > ich in jeder Jacke einen habe, sonst habe ich dann gerade die falsche
    > Jacke an.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 12:52

    @ WACO

    Ja, ich weiß. Selbst kann ich das auch tun, bei jungen Leuten ist das schwieriger....

    > Was bleibt ist (als Beispiel):
    > Sich anpassen, also seine Gewonheiten ändern. Erkennen, wo Gefahren
    > lauern
    > und halt nicht mehr Ausgehen. Und wenn doch, nur ausgewählte
    > Gaststätten
    > besuchen und sich vieleicht bis vor die Türe fahren und dort wieder
    > abholen
    > lassen.
    .......

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 12:55

    @ Ikonoklast

    ***gggg*** - so können "wir" uns nur mit erheblichem Zeit- und Geldaufwand herrichten ***ggg*** DAS wird zu teuer..... (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 12:59

    @ eesti

    Ja, die "Anpassung" hat bereits angefangen. Viele Bekannte von mir fahren abends nicht mehr S-Bahn. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 13:03

    @ Ikonoklast

    Lt. Gundry haben die lediglich zu viel "Power-Hühnchen/Hormon-Hühnchen" gegessen. :-))

    > ... metaphorisch gesprochen. [[freude]]

    Es soll recht interessante Untersuchungen zu dem Thema geben. U.a. auch, wie sich der Fötus entwickelt, wenn die Schwangere zu viel von dem "Zeugs" isst.

    Eine Sauerei sondersgleichen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    WACO

    14.09.2017, 13:04

    @ ottoasta

    Kann man machen.

    Hallo ottoasta,


    > Ich halte viel von einer Schreckschusswaffe, natürlich nur wenn richtig
    > angewendet!.
    > Ziehen, schiessen! Nicht lange herumfuchteln usw. Das wäre gefährlich!

    Schreckschuss-"Waffe" ist, richtig angewendet, besser als Spray.
    Die Dinger sollen ja nicht bei Entfernungen unter einem Meter zum Ziel
    angewendet werden, weil das den Angreifer verletzten könnte.
    Dadurch ergeben sich halt andere Möglichkeiten.

    > Merke: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

    Sowieso

    > Ich hätte keine Hemmungen mit meiner Schreckschusswaffe auf einen
    > Einbrecher, so er schon ins Haus schleicht, zu schiessen.
    > Vor allem Nachts macht so eine Waffe im Gebrauch schon was her!

    Schreckschuss im Haus ist nicht so der Knaller, fällt die Möglichkeit,
    sich ein paar Sekunden zur Flucht zu verschaffen, wie in freier Wildbahn,
    doch aus. Man selber bringt sich also nicht aus der Situation und
    hat es mitunter mit einem "angeschossenen Wildschwein" zu tun.

    > Wichtig wie im Video angesprochen:
    > Die ersten 2-3 Schuss Knall, dann starkes Gas, dann Flash!

    Macht nicht wirklich Sinn. Greift der Einbrecher dich an, Knarre vors
    Gesicht und Abdrücken. Dann entfällt auch das o.g.


    > Auf der Strasse ist es genau so wichtig: Bei Angriff ziehen, anrufen,
    > schiessen!

    Lass das Anrufen weck.

    > Fürchtet euch nicht!
    Selber[[top]]

    > Otto

    WACO

    Albatros

    E-Mail

    Lothringen,
    14.09.2017, 13:10

    @ Olivia

    Punkt hinter dem Begriff im Link entfernen (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Albatros

    Olivia

    14.09.2017, 13:15

    @ Herb

    Darüber denke ich intensiv nach.

    Die Kriegsbilder kenne ich. Ich kenne auch Fotos aus Schweden, die nicht "öffentlich" gezeigt werden. Sie ähneln sich sehr. Die Situation ist ja wohl auch ähnlich. Massenhaft kriegserfahrene junge Männer, die in eine andere Kultur hineindringen und sich "greifen", was sie bekommen können. War nach dem Krieg wohl auch in der Westzone so. Und es wurde natürlich alles "unter den Tisch" gekehrt. Der Krieg zerbricht bei vielen Menschen die letzten "Hemmungen". Bei manchen ist dazu auch kein Krieg nötig, die haben sowieso keine Hemmungen. Wenn man sich die Situation in den Herkunftsländern anschaut, dann kann man sich darüber Gedanken machen.

    Ja, ich mache mir Gedanken. Im wesentlichen um meine Tochter und das, was sie wohl erwarten wird. Die Frage ist, wohin man sich WIRKLICH zurückziehen kann. Ein junger Mensch geht nicht in die Prärie, wenn er nicht muss. Und ganz alte Menschen wollen auch nicht alleine (ohne Arzt oder Krankenhaus etc. in der Nähe) irgendwo sitzen. DAS geht also nur in GRUPPEN.

    Eine kinderlose Freundin von mir sagt einfach: Ich hoffe, dass ich schon tot bin, wenn das los geht.
    Das ist natürlich einfach, sich vollkommen aus der Verantwortung entziehen.
    Ich war betroffen ob dieser "simplen" Problemlösung, kombiniert mit ihren politischen Weltanschauungen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 13:16

    @ Albatros

    Danke. Habe ich geändert. (oT)

    >

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Sylvia

    E-Mail

    14.09.2017, 13:34

    @ Olivia

    Sorry, selber schuld

    Sorry, selber schuld. Und: Du tust mir kein bisschen leid. Du bist jetzt schon jahrelang im Forum - aber vor zwei Monaten kommt Dir erst in den Sinn die CSU/Merkel nicht mehr zu wählen.

    Die Frage, was Du denn aktiv gemacht hast, um die jetzige Misere in Deutschland zu verhindern, stelle ich lieber nicht.

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Herb

    Südsteiermark,
    14.09.2017, 13:50

    @ Olivia

    Das ist eine Entscheidung die euer Leben nachhaltig verändert

    Und grundsätzlich die Frage: will ich so lange es geht Party plus Annehmlichkeit und hinter mir die Sintflut, oder ich hoffe die schlimme Phase aus sitzen zu können und beim Neunfang eine Startvorteil zu haben.

    Den jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Olivia

    14.09.2017, 14:09
    (editiert von Olivia, 14.09.2017, 14:12)

    @ Sylvia

    :-)) - Leid tun muss ich dir nicht!MIR geht es gut! Bezüglich meines Potentials VERÄNDERUNGEN herbeizuführen überschätzt du mich jedoch

    Sorry,
    das ist wohl falsch angekommen! Ich habe nicht die geringste Absicht, irgend jemanden LEID zu tun. Das was ich schrieb, entspringt meiner Besorgnis um meine Tochter und meinem Interesse daran, wie ANDERE mit dieser Situation umgehen. Dazu habe ich auch sehr interessante Antworten bekommen.

    Wie ich persönlich damit umgehe, das habe ich doch geschrieben. Vielleicht als Ergänzung: Ich werde mich einschreiben in Taekwon Do (wenn ich es gesundheitlich schaffe - aber es ist meine Absicht). Ich persönlich habe auch keine Angst. Falls mir irgend etwas zustoßen sollte, werde ich mich WEHREN so gut ich kann. DAS ist alles. Ich bin aber so gepolt, dass ich immer auch andere schützen möchte. Ist wohl eine Auswirkung meiner Sozialisation und meines Lebenslaufs.

    Was ich getan habe, um DIESE Situation zu verhindern? ALLES, was ich KONNTE!
    Das war bescheiden, aber mehr konnte ich nicht tun.
    WAS aber hast Du getan?
    Meinst Du, wenn ich etwas LESE, dass ich dann MEINUNGEN, Ansichten, Anschauungen, Hypothesen etc. übernehmen sollte? DAS entspricht weder meiner Persönlichkeit noch meiner gesamten Lebenserfahrung. Mein Leben verlief in vielen Bereichen "ohne den doppelten Boden" eines "gnädigen Sozialsystemes". Da gab es NICHTS, was mich hätte "auffangen" (können bei heftigen "Fehleinschätzungen" oder Crash). Wenn man unter solchen Umständen lebt, dann ist man VORSICHTIG und PRÜFT die Dinge, die man übernimmt, glaubt und tut. Ich GLAUBE prinzipiell an überhaupt nichts. Ich untersuche die Dinge so lange, bis ich eigene Erkenntnisse darüber habe. DAMIT bin ich immer gut gefahren. Erkenntnisse von ANDEREN finde ich sehr interessant.... ABER es sind DEREN Erkenntnisse, NICHT meine!

    Das mag für dich anders sein. Vielleicht bist du auch schneller überzeugt als ich oder siehst die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Damit kann ich leben. Ich habe ein einigermaßen kompliziertes Leben hinter mir und verlange nicht, dass andere das verstehen. Mein Leben war turbulent und ist es immer noch. Sollte das SCHLIMM sein? Nein! Ich hätte es anders nicht ertragen können!

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Sylvia

    E-Mail

    14.09.2017, 14:12

    @ Olivia

    Wir haben den Untergang wahrlich verdient

    > Die Frage ist, wohin man sich wirklich zurückziehen kann.
    > ...
    > Eine kinderlose Freundin von mir sagt einfach: Ich hoffe, dass ich schon
    > tot bin, wenn das los geht.

    "zurückziehen", "sterben" - es scheint, als hätten wir - als Volk - den Lebenswillen verloren. Wir haben den Untergang wahrlich verdient!

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Fidel

    E-Mail

    14.09.2017, 14:31

    @ Olivia

    Youtube Streifzug mulitkureller Ordnungsfindung

    Rapist punishment

    Afirca: https://www.youtube.com/watch?v=6XhQWfwd5gQ u. https://www.youtube.com/watch?v=lL6EPBxJurU
    India: https://www.youtube.com/watch?v=BX_5r69k1S4 u. https://www.youtube.com/watch?v=ehCqThhG2AA
    Malaysia: https://www.youtube.com/watch?v=9ZpfeBfPAwY&t
    Brazil: https://www.youtube.com/watch?v=x_bz9NwEeQ0
    Iran: https://www.youtube.com/watch?v=ZZhCYyOAMgA
    ...Asien: https://www.youtube.com/watch?v=y_rM_ZhRgcs

    Zitat vom Althistoriker Egon Flaig:
    Wertvoll ist nur, was man teuer erwirbt und bewahrt. Alle Werte sind nur darum Werte, weil Menschen bereit sind, für sie Opfer zu bringen – eventuell die äußersten. Daher ist die Opferbereitschaft der Indikator dafür, ob die Wertideen in einer Gesellschaft etwas taugen oder entwertet sind.

    Hegels Dialektik des Kampfes um Anerkennung zieht die unerbittliche Konsequenz:
    Frei wird sein, wer die größere Bereitschaft zeigt, sein Leben einzusetzen; Sklave wird sein, wer kapituliert.

    Diese Einsicht scheint vergessen. Der Schock, den die medialen Apparate der westlichen Kultur nicht verkraften, ist der, mitansehen
    zu müssen, wie die Feinde der Freiheit mehr Mut und Opferbereitschaft zeigen als die opferunwillige ›Bevölkerung‹ der liberalen Gemeinwesen.



    -------------------

    Abraços
    Fidel

    ottoasta

    14.09.2017, 14:42

    @ Olivia

    Entschuldige, aber das ist ein Schmarrn...

    ........von wegen auf dem Land ist nichts los!

    Ich wohne hier im Landkreis Cham (Bayer. Wald Beginn), da solltest du mal die Discos sehen!
    Sportmöglichkeiten a. Mass! Skifahren, rundum sind Lifte! Hast schon mal was vom 'Arber' gehört? Reiten? Kein Problem! Golfen? Bezahlbare Golfplätze! Ein aufstrebender Landkreis, da kommt teilweise das Münchener Umfeld nicht mit!

    Ich wohne hier in der Gemeinde Schönthal, soeben ist ein neues Baugebiet ausgewiesen worden, mit allem nötigen, auch Fernwärme! Somit Ölunabhängig.

    Preise noch bezahlbar! Am Ort ist so ziemlich alles vorhanden, sogar ein guter Arzt! Montessorischule usw.
    Einkaufen rundum mit Supermärkten, Edeka, Lidl, Aldi usw.
    Und auch den 'DENNS' haben wir in der Kreisstadt, ein enormes Sortiment an Bioware!
    Von mir aus sind das 8 bzw. 15 km, je nach Geschäft.
    Fahre ich im Sommer fast immer mit meinem 250er Roller!
    Auf gut ausgebauten Strassen! Mit super Winterdienst, da stinkt München aber gewaltig ab!

    Nach Regensburg fahre ich in 45 Minuten!

    'Bereicherer' haben wir hier wenige, fallen nur in der Stadt Cham auf in der Zeit um ca. 12- 13 Uhr wenn sie vom Unterricht kommen.
    Ansonsten ganz wenig zu sehen!

    Bezeichnend unser Volksfest Ende August! Da ging die Post ab! Aber nichts mit den 'Fachkräften' die haben sich zurückgehalten, war ja gute Polizeipräsenz und privater Securitiedienst da.
    Ja, Einheimische haben mal den Masskrug 'geschwungen', ansonsten sehr friedlich!

    Einziger Nachteil: Ohne Auto geht nichts! Da tuts aber auch ein kleiner Suzuki, den Händler mit Werkstatt habe ich vor Ort, ich fahre aber einen Toyota RAV 4.

    Deine Meinung:
    **Ein junger Mensch geht nicht in die Prärie, wenn er nicht muss. Und ganz alte Menschen wollen auch nicht alleine (ohne Arzt oder Krankenhaus etc. in der Nähe) irgendwo sitzen.
    **
    Meine Antwort siehe oben! Nichts Prärie! Gehe mal abends durch die Szene in unserer Stadt! Da wirst du dich wundern!
    Wir haben hier 3 (!) Krankenhäuser, Sanakliniken! Soeben einen neuen Herzkatheterplatz bekommen, der Arzt, Herzspezialist, PD Dr. kommt von der Uni Regensburg! Eine StrokeUnit für Schlaganfälle zusammen mit der Uni Regensburg.

    Also Nix Provinz!

    Du hast noch irrige Vorstellungen von der sog. 'Provinz'; das mag für die ehemaligen DDR (Mecklenburg usw.) stimmen aber nicht für unseren Landkreis!

    Otto

    ---
    Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
    Tolstoi

    Olivia

    14.09.2017, 15:03

    @ Sylvia

    Wer ist "Wir"? - Ich habe Menschen ohne Kinder NIE verstanden. Ich wollte immer Kinder.

    > > Die Frage ist, wohin man sich wirklich zurückziehen kann.
    > > ...
    > > Eine kinderlose Freundin von mir sagt einfach: Ich hoffe, dass ich
    > schon
    > > tot bin, wenn das los geht.
    >
    > "zurückziehen", "sterben" - es scheint, als hätten wir - als Volk - den
    > Lebenswillen verloren. Wir haben den Untergang wahrlich verdient!

    ...........................

    Ich habe Menschen, die freiwillig auf Kinder verzichten, NIE verstanden. Die "Depression" hängt damit zusammen, dass man sich selbst der Zukunft beraubt.
    DAS ist das Problem der Deutschen. Die vielen Menschen, die meinen, dass das alles OHNE Kinder viel besser geht.

    Aber selbstverständlich setze ich mich nicht auf den "Marktplatz" wenn aus irgendwelchen Gründen "Unruhen" entstehen. Dann habe ich lieber einen Schlupfwinkel, der möglichst keinerlei NEID erzeugt. Einen solchen Schlupfwinkel suche ich übrigens, die Stadt möchte ich aber nicht gerne völlig aufgeben, zumindest nicht solange sie noch ohne Gefahr für Leib und Leben "bewohnbar" ist.

    Die Freundin, die diese Äußerung machte, wählt übrigens Grün. :-))) Das dürfte dich doch beruhigen. Dann haben "die" einen Wähler weniger. :-))

    Spass beiseite: Ich finde solche Äußerungen auch unendlich traurig und kann sie nicht nachvollziehen. Nachdem ich wirklich sehr krank war zu Beginn des Jahres, freue ich mich über jeden Tag.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 15:06

    @ ottoasta

    Hört sich gut an. :-)) - Hier ist es aber auch sehr schön.

    Da können wir uns wirklich glücklich schätzen, in einer so schönen Umgebung leben zu dürfen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.09.2017, 15:19
    (editiert von Olivia, 14.09.2017, 15:35)

    @ Fidel

    Ja, aber das ist so!

    > Zitat vom Althistoriker Egon Flaig:
    > Wertvoll ist nur, was man teuer erwirbt und bewahrt. Alle Werte sind nur
    > darum Werte, weil Menschen bereit sind, für sie Opfer zu bringen –
    > eventuell die äußersten. Daher ist die Opferbereitschaft der Indikator
    > dafür, ob die Wertideen in einer Gesellschaft etwas taugen oder entwertet
    > sind.
    >
    > Hegels Dialektik des Kampfes um Anerkennung zieht die unerbittliche
    > Konsequenz:
    > Frei wird sein, wer die größere Bereitschaft zeigt, sein Leben
    > einzusetzen; Sklave wird sein, wer kapituliert.
    >
    > Diese Einsicht scheint vergessen. Der Schock, den die medialen Apparate
    > der westlichen Kultur nicht verkraften, ist der, mitansehen
    > zu müssen, wie die Feinde der Freiheit mehr Mut und Opferbereitschaft
    > zeigen als die opferunwillige ›Bevölkerung‹ der liberalen
    > Gemeinwesen.

    ........................

    Dem entspricht die Aussage einer Freundin von mir. Sie hat zunehmend junge Frauen mit kleineren Kindern als "Scheidungsopfer" mittellos in der Therapie sitzen.

    Die Damen haben Hochschulabschluß und ein Studium begonnen, aber keinen Abschluß gemacht. Auf ihre Frage WIESO.... kam lediglich die Antwort: Ja... dann kamen die Kinder und dann......

    Die landen jetzt bei Hartz IV.

    Die Freundin sagte: Am liebsten würde ich die Ohrfeigen, weil ich mir denke "Wofür haben wir in der Frauenbewegung eigentlich gekämpft"? (sie war teilweise in der Frauenbewegung aktiv, ich nie).
    Diese Frauen haben alles "auf dem Präsentierteller" serviert bekommen. Sie mußten um nichts kämpfen. Also konnten sie das Ganze nicht schätzen, konnten es leichtfertig wegwerfen und hängen jetzt "am sozialen Tropf". Das nennt man übrigens "untüchtig".
    JEDER, der ein Studium weder beendet, noch danach arbeitet und Steuern zahlt, müßte die Gelder, die sein Studium gekostet hat, zurückzahlen. Das wäre das Einzige, was die Leute zu Verstand bringt.

    Analog natürlich die Geschichte mit Obamas "Flüchtlingen".....

    ..............
    Die Videos habe ich jetzt erst gesehen. Sie entsprechen dem was von offizieller polnischer Seite gesagt (und dann zurückgenommen wurde).
    Auch hier müssen entweder die Gesetze DRASTISCH verschärft werden oder wir werden genau solche Szenen auch hier in Europa zu sehen bekommen. Ich wundere mich eh darüber, dass die Leute noch so ruhig sind. Bei der Menge an Kindern und Teenagern, die bisher schon "geschädigt" wurden, von den Frauen gar nicht zu reden. Und überall fand ein Richter "milde Worte". Damit verliert die "weisungsgebundene" Justiz jede Glaubwürdigkeit.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Wiener Ninja

    E-Mail

    Wien,
    14.09.2017, 16:05

    @ Olivia

    Was tun?

    > Ich werde mich einschreiben in Taekwon Do (wenn
    > ich es gesundheitlich schaffe - aber es ist meine Absicht)

    Hallo und sorry für meine Einmischung.
    Bitte nicht TaekwonDo, ich finde das völlig ungeeignet zur Selbstverteidigung, wenn man nicht grad den schwarzen Gürtel hat. Taekwon Do besteht vor allem aus Beintechnicken: die müssen gut geübt sein, man muss dazu sehr gut gedehnt sein, das Ausholen mit dem Bein braucht seine Zeit (währenddessen ist man instabil, da nur auf einem Bein balancierend) und man muss die richtige Distanz haben. Alles problematisch im Ernstfall, wo kaum Zeit bleibt und wo man meist schon in der Nahdistanz ist (von wegen eine Armlänge).
    Besser Krav Maga oder wenn das nicht verfügbar einfache Boxtechniken.
    Langfristing gesehen: ich finde der Schiess-Sport ist ein wunderschönes Hobby...

    Oder Übersiedelung nach Österreich, wo man man sich (noch) auch zur Selbstverteidigung im Haus eine Waffenbesitzkarte lösen kann mit der legal Kat. B Waffen erworben werden können (zB pro Schein je 1 Pistole und 1 halbautomatische Schrotflinte), im SHTF Szenario ist man damit definitv besser dran.

    ---
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

    ottoasta

    14.09.2017, 16:34

    @ Olivia

    Da findest du massenhaft Beispiele zu deinem Thema...

    ****
    > Dem entspricht die Aussage einer Freundin von mir. Sie hat zunehmend junge
    > Frauen mit kleineren Kindern als "Scheidungsopfer" mittellos in der
    > Therapie sitzen.
    >
    > Die Damen haben Hochschulabschluß und ein Studium begonnen, aber keinen
    > Abschluß gemacht. Auf ihre Frage WIESO.... kam lediglich die Antwort:
    > Ja... dann kamen die Kinder und dann......
    >
    > Die landen jetzt bei Hartz IV.
    >
    > Die Freundin sagte: Am liebsten würde ich die Ohrfeigen, weil ich mir
    > denke "Wofür haben wir in der Frauenbewegung eigentlich gekämpft"? (sie
    > war teilweise in der Frauenbewegung aktiv, ich nie).
    > Diese Frauen haben alles "auf dem Präsentierteller" serviert bekommen.
    > Sie mußten um nichts kämpfen. Also konnten sie das Ganze nicht schätzen,
    > konnten es leichtfertig wegwerfen und hängen jetzt "am sozialen Tropf".
    > Das nennt man übrigens "untüchtig".
    > JEDER, der ein Studium weder beendet, noch danach arbeitet und Steuern
    > zahlt, müßte die Gelder, die sein Studium gekostet hat, zurückzahlen.
    > Das wäre das Einzige, was die Leute zu Verstand bringt.
    ****

    Hier nur einige Beispiele:

    https://das-maennermagazin.de/blog/frauen-sind-mehrheitlich-schlampen

    https://das-maennermagazin.de/blog/keine-feministinnen-mehr-in-sicht

    https://das-maennermagazin.de/blog/die-haelfte-aller-alleinerziehenden-frauen-haben-keine-ausbildung

    https://das-maennermagazin.de/blog/alleinerziehende-frauen-suche-dringend-einen-neuen-mann-und-versorger-fuer-ein-tolles-leben

    Viel Spass auf dinos Seiten!

    Das Problem sehe ich darin, dass Frauen mehrheitlich im Studium die MINT Fächer meiden, lieber die sogen. Orchideenfächer studieren und sich dann wundern, dass sie keinen Job bekommen!
    Auch in Lehrberufen im Handwerk ist es so! Keine will sich die Hände schmutzig machen obwohl das Handwerk immer noch goldenen Boden hat!

    Lieber lernen die Frauen beim Friseur mit denn mickrigen Bezügen! Oder im Büro, auch nicht das gelbe vom Ei!

    Schau mal was ein Lehrling auf dem Bau verdient! Da wirst du staunen!

    Ich selbst bin Handwerksmeister (Elektro) und habe mich früh selbständig gemacht mit einem Nischenprodukt! Ich hätte damals gerne eien Frau mit Kenntnissen der Elektronik und Funktechnik eingestellt, Fehlanzeige!

    Otto

    ---
    Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
    Tolstoi

    YooBee

    14.09.2017, 17:25

    @ ottoasta

    Alles Wohlstandsprobleme! Im Wohlstand ist Dekadenz immanent.

    Wenn man sich nicht zusammenreißt.
    Die meisten Menschen brauchen Zwang, Druck oder Not, um etwas zu tun. Und je größer die werden, desto weniger sind Moral oder Skrupel vorhanden.

    Socke

    Homepage E-Mail

    14.09.2017, 19:27

    @ Olivia

    Die Glock ist Dein treuer Begleiter und bester Freund

    Eine Glock kann man natürlich Kindern nicht in die Hand geben.
    Da hilft wirklich nur, den Kindern ein entsprechendes Bewusstsein für mögliche Gefahren zu vermitteln.

    Zorro

    E-Mail

    14.09.2017, 21:38

    @ WACO

    Oder so...! ;-)

    > > Merke: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!
    >
    > Sowieso
    >
    > > Auf der Strasse ist es genau so wichtig: Bei Angriff ziehen, anrufen,
    > > schiessen!
    >
    > Lass das Anrufen weck. (...weg) ...[[zwinker]]
    >
    > > Fürchtet euch nicht!
    > Selber[[top]]
    >
    > > Otto
    >
    > WACO

    https://www.youtube.com/watch?v=phKngZk7b5w

    ...ich will hiermit ausdrücklich erklären, daß das verlinkte Video nur zur Unterhaltung dient, als Satire gemeint ist und zur Nachahmung von mir nicht empfohlen wird!

    Gruß Zorro

    ---
    Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
    Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.

    peterpan

    14.09.2017, 22:05
    (editiert von peterpan, 14.09.2017, 22:09)

    @ Olivia

    In Ismaning ist wieder ein Gutmensch aufgewacht

    Das schönste Haus ist wertlos mit solch einer Nachbarschaft - hoffentlich ist dann kein Kredit drauf.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    Wahrscheinlich hat er anfangs zu den Gutmenschen und Bahnhofsklatschern gehört.
    Wenn ich das schon höre „weil wir nicht aus einer bestimmten Ecke heraus kommen“ - also sind die, die von Anfang an gewarnt haben, Nazis und Rechtsradikale, so wie meinereins.
    Diejenigen, die mich vor 2 Jahren in einer öffentlichen Sitzung so bezeichnet haben, scheissen jetzt in die Hose, und bewaffnen sich jetzt alle mindestens mit Tränengas, einer sogar mit Grosskalibern. Als ich das vor Wochen gehört habe, konnte ich mir ein Lachen und eine entsprechende Bemerkung nicht verkneifen.



    https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/ismaning-ort28863/fluechtlinge-als-nachbarn-familie-eisenreich-fuehlt-sich-nicht-sicher-8676879.html


    Mitten in der Nacht stand eine Gruppe auf der Wiese vor dem Haus

    Diesen ersten Zwischenfall machte die alteingesessene Ismaninger Familie nach eigener Aussage nicht groß publik, „weil wir nicht aus einer bestimmten Ecke heraus kommen“. Eisenreich betont, dass er beruflich, wie auch als Fußball-Jugendtrainer, mit Menschen verschiedenster Nationalitäten und Religionen zu tun habe.

    peterpan

    14.09.2017, 23:22

    @ peterpan

    Dreissigtausend pro Monat für Migrantenfamilie

    Hauptsache den Merkel-Gästen gehts gut.
    Aber wehe, du hast 1000 Euro Steuerschulden oder zahlst die GEZ nicht.
    Hier spielt das Geld der Steruzahler keine Rolle.


    [image]

    WhiteEagle

    15.09.2017, 00:02

    @ Olivia

    Wir gehen nach Neuseeland, Südinsel.

    Hallo Olivia,

    ich komme aus einem kleinen Ort in Ostwestfalen mit 4000 Eineohnern.
    Und auch dort hat sich binnen zwei Jahren alles stark verändert.

    Wir haben drei Kinder, alle noch unter zwölf Jahren alt. Uns wurde klar, daß das Land durch und durch verloren ist. Alle Ebenen arbeiten für die Neubürger und gegen die, die schon länger dort leben. Und insgeheim stecken Sie sich noch die weiße Rose ans Revers wenn sie im BaMF tausende Pässe verlieren.

    Wir haben uns entschlossen nach Neuseeland zu gehen. Da wir vor 5 Jahren noch sehr glücklich in Deutschland waren, geht das nicht so einfach. Immobilien sind im Wert gesunken. Aufgrund der Schulden sind wir jetzt in England. Noch geht das ja mit der Insolvenz.

    Nächstes Jahr geht es dann weiter. Bin Hausarzt und werde dort immer noch gesucht.
    Wenn es sich dort auch so ändern sollte, haben wir alles versucht.

    Südamerika war nicht möglich, da ich dort nicht arbeiten darf.

    Wünsche Dir/Euch von Herzen alles Gute in diesen traurigen Zeiten.

    WE

    YooBee

    15.09.2017, 00:57

    @ peterpan

    Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode.

    Der gesamte öffentliche Apparat setzt nur die verbrecherische Politik der Kanzlerin um. Alles Dienst nach Vorschrift, jeder hat Schiss, aufzumucken.

    Degenerierte Dekadenz. Das wird böse enden.

    Olivia

    15.09.2017, 01:10

    @ Wiener Ninja

    Ich habe mir gerade Videos über Taekwon Do angeschaut und gesehen, dass ich das kurzfristig nicht schaffe.

    Trotzdem werde ich mir das morgen einmal anschauen. Inzwischen habe ich mich zu einer Kombination aus Yoga und Martial Arts angemeldet. Da sind die Bewegungen nicht so schnell und die Verletzungsgefahr ist geringer. Es geht mir vor allen Dingen um den sportlichen Trainingseffekt. Eigentlich wollte ich Tai Chi machen, das wird aber erst wieder im nächsten Jahr angeboten.

    Krav Magna ist sicherlich eine wirklich gute Option, um sich rudimentär selbst verteidigen zu können. Da schaue ich, ob es da irgend etwas Vernünftiges gibt, was auch bezahlbar ist. Inzwischen habe ich uns mal diese "Stifte" besorgt... umgehen können wir damit natürlich nicht und ich vergesse das "Ding" auch zu Hause :-)) - Aber für meine Tochter ist es wichtig. Man muss sich halt komplett umstellen, da diese "Ereignisse" keine Einzelfälle mehr sind. Und die Umstellung, die fängt im Kopf an.

    Danke nochmals für den Hinweis.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    15.09.2017, 01:44
    (editiert von Olivia, 15.09.2017, 01:44)

    @ ottoasta

    Ich habe meiner Tochter empfohlen eine Elektriker-Lehre zu machen, meine Schwester ihrer, eine Klempner Lehre zu machen. :-))

    Nach reiflichen Überlegungen erschien uns das als die beste "Krisenvorsorge". Meine Dame wollte aber in ein exklusives Hotel. Die Lehre hat sie dann abgeschlossen und nun "studiert" sie..... mal gespannt, was sie damit anfangen kann. Jedenfalls hilft ihr die Lehre, vernünftige Studentenjobs zu finden. Das ist ja schon mal etwas. Die Tochter meiner Schwester hat dann eine Maß-Schneiderlehre gemacht und studiert jetzt "Mode-Design". Die Tochter einer Freundin hat ebenfalls Modedesign studiert (ohne vorherige Lehre) und als Beste abgeschlossen. Nun arbeitet sie sich "tot".... und verdient nicht viel.

    Bin sehr gespannt, wie die klar kommen werden. Immerhin haben die alle mitbekommen, dass ihre Mütter gearbeitet und Geld verdient haben. Das ist ja schon mal ein "Modell", das sie im Kopf haben. Und meine Dame weiß sehr genau, dass ich es nicht akzeptieren würde, wenn sie sich aus "Frust" zum Hartzen begeben würde. Sehr viel lieber dann Putzen und den Respekt vor sich selbst behalten. :-))

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    SevenSamurai

    15.09.2017, 08:12

    @ peterpan

    Die arme Krankenschwester, der arme Handwerker!

    Die arme Krankenschwester, der arme Handwerker!

    Diese Geringverdiener sind doch die, die seit Jahrzehnten die SPD wählen.

    Wobei ich beim besten Willen nicht glaube, dass ein Handwerker so wenig verdient.

    Jeder weiss, was die so abziehen, und das bei oft sehr mittelmässiger Arbeit.

    In welcher Zeitung stand eigentlich dieser Artikel?

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    15.09.2017, 08:15

    @ Olivia

    Wie soll das gehen?

    > JEDER, der ein Studium weder beendet, noch danach arbeitet und Steuern
    > zahlt, müßte die Gelder, die sein Studium gekostet hat, zurückzahlen.

    Wie sollen die die Gelder zurückzahlen können?

    IMHO der falsche Ansatz.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Andudu

    15.09.2017, 08:44

    @ Olivia

    Hast du einen Link? es wird ja auch spekuliert...

    > Es soll recht interessante Untersuchungen zu dem Thema geben. U.a. auch,
    > wie sich der Fötus entwickelt, wenn die Schwangere zu viel von dem "Zeugs"
    > isst.

    ...dass der Soja-Boom verantwortlich ist (Soja enthält wohl Progesteron-ähnliche Substanzen, die angeblich auch z.B. zum Brustwachstum bei Männern führen können).

    Ulli Kersten

    E-Mail

    15.09.2017, 09:31

    @ stocksorcerer

    Niemand wehrt sich? Doch, in einem kleinen Dorf in Franken ...

    > Es ist schade, dass das alles wieder nötig ist. Und es ist schade, dass
    > es nicht selbstverständlich ist, dass die Täter bei versuchten
    > Vergewaltigungen nicht pauschal durch Wut und Empörung der anständigen
    > Bevölkerung massiv unter die Räder kommen.

    Nachdem Mädchen auf einem Volksfest von Eindringlingen befummelt wurden, hat die Dorfbevölkerung zur Selbsthilfe gegriffen:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hirschaid-volksfest-von-sex-attacken-ueberschattet-massenschlaegerei-zwischen-einheimischen-und-fluechtlingen-a2215423.html

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    15.09.2017, 10:01

    @ SevenSamurai

    so ein Handwerker hat ca. 10-12 Euro netto + ca.15/Std. für Schwarzarbeit (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Gerechtigkeit durch Gleichheit ist der Tod der Freiheit

    Nach Deutschland kann man ohne Pass einreisen - nur zur Ausreise braucht man einen.

    peterpan

    15.09.2017, 11:35
    (editiert von peterpan, 15.09.2017, 11:36)

    @ peterpan

    Fürsorgepflichtverordnung in der Weimarer Republik

    Für das 1% legale Flüchtlinge sollte man das genauso handhaben,
    den Rest zurückschicken, mitsamt den verantwortlichen Politikern und Beamten.

    Fundstück aus dem Netz:
    Fürsorgepflichtverordnung in der Weimarer Republik
    [image]

    Und hier noch der tägliche Wahnsinn, kopiert aus einem Forum:

    Massenschlägerei zwischen Asylbewerbern und Einheimischen

    ...es grüßt jeden Tag der Einzelfall..

    http://www.pi-news.net/video-massenschlaegerei-zwischen-asylbewerbern-und-einheimischen/


    39-Jährige von „Flüchtling“ brutal misshandelt und vergewaltigt. Dieser und weitere „Einzelfälle“
    https://michael-mannheimer.net/2017/09/15/und-taeg...delt-und-vergewaltigt-und-weitere-einzelfaelle/



    Pellworm: Mann stößt eine Frau vom Rad,schlägt sie mit einem Stock, benutzt ihr Reizgas gegen sie,vergewaltigt die erheblich verletzte Frau
    https://twitter.com/hashtag/Pellworm?src=hash


    Meldung über den Anstieg von Sexualstraftaten in Bayern wird in Deutschland auf Twitter zurückgehalten. Warum?
    https://twitter.com/krk979


    https://twitter.com/PublicSexCrimes

    Sylvia

    E-Mail

    15.09.2017, 13:04

    @ Olivia

    Völlig sinnlos

    > Ich werde mich einschreiben in Taekwon Do ...

    Ich bin 1,75 groß, durchtrainiert, hab früher mal Kampfsport gemacht. Gegen einen "normalen" 1,85 Meter Mann (durschnittliche Statur, kein Kampfsport) hätte ich trotzdem keine Chance. Klar, einen 1,65m Syrer schlage ich schon in die Flucht. Vielleicht auch zwei. Aber keine 5.

    So Blödsinn wie Taekwondo und Kuschel-Judo für Frauen sehe ich eher kontraproduktiv. Denn sie geben ein falsches Gefühl der Sicherheit. Und im Zweifelsfall machst Du dein Gegenüber nur noch wütender. Und bist dann tot.

    Im Prinzip gibt es nur zwei Möglichkeiten:
    1: Weglaufen
    2: Kämpfen

    Beides mußt Du blitzschnell entscheiden und dann, absolut konsequent, umsetzen. Also
    1: So schnell laufen wie Du kannst
    2: den Tod des Gegeners in Kauf nehmen

    Bei 99% der Bevölkerung glaube ich nicht, dass sie das können. Folglich sind sie auf den Schutz durch den Staat angewiesen. Der Staat kommt dieser Aufgabe aber immer weniger nach (u.a. weil er personell überfordert ist (Massenimmigration), also nicht kann - und oft auch nicht will). Eigentlich müssten diese 99% der Bevölkerung eine Partei ungleich den alternativlos-weiter-so Systemparteien wählen. Dass sie das nicht tun zeugt von der Dummheit der Massen. Sie werden es erst tun, wenn es zu spät ist.

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Sylvia

    E-Mail

    15.09.2017, 13:07

    @ Socke

    Völlig sinnlos

    Wenn Du nicht bereit bist deine Glock konsequent zu benutzen nutzt sie dir gar nichts.

    99% der Bevölkerung in Deutschland sind dazu nicht in der Lage. Bei neu zugewanderten, jungen Männern mit Kriegserfahrung dürfte dieser Prozentsatz deutlich niedriger liegen.

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    YooBee

    15.09.2017, 14:40

    @ SevenSamurai

    Die 30.000 sind wohl etwas "aufgerundet"...

    https://www.mimikama.at/allgemein/diese-rechnung-geht-nicht/

    ottoasta

    15.09.2017, 14:51
    (editiert von ottoasta, 15.09.2017, 15:01)

    @ Sylvia

    Genau das habe ich schon im oberen Beitrag teilweise beschrieben...

    ****
    >
    > Ich bin 1,75 groß, durchtrainiert, hab früher mal Kampfsport gemacht.
    > Gegen einen "normalen" 1,85 Meter Mann (durschnittliche Statur, kein
    > Kampfsport) hätte ich trotzdem keine Chance. Klar, einen 1,65m Syrer
    > schlage ich schon in die Flucht. Vielleicht auch zwei. Aber keine 5.
    ****
    Ich werde nächstes Jahr 80 Jahrer alt und gehe seit ca. 30 Jahren ins Training, so 2x die Woche!
    Jetzt natürlich um den Muskelabbau im Alter zu verhindern. Also Cardio + Gewichte!

    Trotzdem habe ich imme rnoch eine Figur die ein wenig auf eventuelle Angreifer abschreckend wirkt, so hoffe ich zumindest.

    [image]

    [image]

    *****
    > Im Prinzip gibt es nur zwei Möglichkeiten:
    > 1: Weglaufen
    > 2: Kämpfen
    >
    > Beides mußt Du blitzschnell entscheiden und dann, absolut konsequent,
    > umsetzen. Also
    > 1: So schnell laufen wie Du kannst
    > 2: den Tod des Gegeners in Kauf nehmen
    ***

    Deswegen habe ich den kleinen Waffenschein und einen Revolver den ich ohne langes Herumfuchteln anwenden werde sollte ich ernsthaft bedroht werden.
    Ich denke mit 80 Jahren sollte der Notwehrparagraf schon gelten!

    Hier nochmal mein Beitrag; seht euch die Filmchen an!

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=442728

    Otto

    ---
    Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
    Tolstoi

    Socke

    Homepage E-Mail

    15.09.2017, 18:26

    @ Sylvia

    Käsemesser beachten!

    Ich bitte zu beachten, dass insbesondere bei Mohammedanern das von denen selbst so genannte "Käsemesser" zur Standardausrüstung gehört und Mohammedaner auch nicht zögern, es gegen andere einzusetzen.
    Das Messerverbot in den meisten Großstädten Schlands wird übrigens nur bei Ur-Deutschen durchgesetzt, weil die sich nicht wehren und da nicht binnen 6 Minuten eine 80-köpfige Sippe auf der Straße ist, die den Beschuldigten per Gefangenenbefreiung aus der Polizeiwanne holt.
    Daher mein Rat: Nach Möglichkeit jeder Konfrontation aus dem Weg gehen.
    Falls man doch eingekesselt ist, wurden hier ja schon wesentliche Tipps gegeben.

    SevenSamurai

    15.09.2017, 20:55
    (editiert von SevenSamurai, 15.09.2017, 21:07)

    @ Sylvia

    Punkt 2: Knast, garantiert. Sehr lange. Milde gibt es bei Deutschen nicht.

    > 2: den Tod des Gegeners in Kauf nehmen

    Weil du als Deutscher gefälligst zu kuschen hast, bis hin zum abschlachten lassen, wirst du keine Milde vor dem Richter erleben.

    Er wird ein Exempel statuieren.

    Ausserdem ist Blutrache, die von "denen" praktiziert wird, der Garant für nicht mehr endenden Ärger.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    peterpan

    15.09.2017, 23:23
    (editiert von peterpan, 15.09.2017, 23:31)

    @ YooBee

    Der Mörder-Asylant von Freiburg kostete 5000 €/Monat

    Ein unbegleiteter Flüchtling kostet uns mind. 5000 Euro im Monat:
    ca 4500 für Unterbringung plus 400 Euro Taschengeld plus ärztliche Versorgung plus psychologische Betreuung plus Führerschein plus Ausbildung etc.

    Und von diesen UMA gibt es tausende im Land - jetzt weiss ich was Schulzi mit Goldstücke gemeint hat.

    https://www.bayern-depesche.de/politik/jeder-unbegleitete-minderj%C3%A4hrige-asylbewerber-kostet-den-steuerzahler-am-tag-bis-zu-150-euro.html

    https://gloria.tv/article/ndFpV4idF9113zE4rWXMy7J3T

    http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/was-verdienen-pflegefamilien-wenn-sie-einen-uma-aufnehmen--131728011.html

    https://rottweil.wordpress.com/2016/12/11/fr-150-eurotag-miete-fuer-mord-asylant/

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/freiburger-mordfall-maria-hussein-k-lebte-bei-ahnungsloser-pflegefamilie-maria-zum-sterben-ins-wasser-gelegt-a2212039.html
    Kommentare beachten

    PS
    Ich suche noch genauere Angaben über die Gastfamilie des Mörder-Asylanten in Freiburg. Für einen Link wäre ich dankbar.
    Eine afghanische Arztfamilie? Haben die im Monat 13.500 für drei UMA kassiert?

    Jermak

    16.09.2017, 00:06

    @ Olivia

    Kartoffelsäcke kaufen, schwarz färben und vom Rausgehen überziehen - in der Öffentlichkeit steinzeitliche Laute von sich geben

    das dürfte das Einzige sein, wofür die noch Respekt zeigen.

    Ich halte absolut nix von Kampfsportarten für Frauen. Erstens folgen Sportarten, wie z.B.Tae Kwon Do Regeln; genau das aber kennen die Täter nicht. Und zweitens, machen wir uns nix vor, Frauen sind in 99 Prozent der Fälle einfach körperlich zu schwach; da helfen die besten Techniken nichts, schon gar nicht, wenn die Täter in Gruppen auftreten. Pfefferspray und andere per Kleinen Waffenschein zulässige Mittel, sind einfach nur lachhaft.

    Die Typen mit 9mm und mehr ohne mit der Wimper zu zucken zu liquidieren würde sich rumsprechen und Eindruck schaffen, zumindest so lange bis die nachgerüstet haben. Aber welche junge Frau hat schon das regelmäßige Training und vor allem die Nerven dafür??

    Ich sah heute auf dem Marienplatz ne kleine Kundgebung der AfD. Die Leute dort sahen irgendwie alle aus wie Rentner.Sie wurden doch schätzungsweise 30 bis 40 patroullierende Sondereinsatzkräfte der Polizei geschützt. Wenn das die einzige Altersgruppe ist, die sich noch zu wehren versucht, dann laßt alle Hoffnung für dieses Land sausen. Sieht so aus, als wären die Jungen nicht am Überleben interessiert.

    Insofern, könnte man , auch wenn es sich zynisch anhört sagen, daß die zunehmende Zahl an Vergewaltigungen durch sog "Schutzsuchende" im Grunde eine gute Sache ist: vielleicht kommen die Jungen irgendwann doch noch zur Besinnung.

    Grüße

    jermak

    gwg

    Homepage E-Mail

    Metropole OWLs,
    17.09.2017, 00:02
    (editiert von gwg, 17.09.2017, 00:36)

    @ Ikonoklast

    Streß im öffentlichen Raum

    > Als Mann ist man mittlerweile gut beraten im öffentlichen Raum möglichst
    > nach Stress auszusehen.

    Bundeswehrhose und M65-Jacke reicht (als Mann!).
    Gut-Menschen blicken finster, dubiose Gestalten wechseln die Straßenseite, Bettler zögern und wenden sich ab. In der Straßenbahn um 22:00 h ist man plötzlich umringt von jungen und weniger jungen Frauen, wenn dubios aussehende Gestalten die Bahn betreten. Taschendiebinnen werden allerdings von den Seitentaschen magisch angezogen. Erfahrungen aus Bielefeld.

    Um den alltäglichen Pöbeleien zu entgehen, hilft m.E. zur Zeit nur das
    aufmerksame Beobachten des Umfeldes (ist auch interessanter, als immer nur aufs Smartphone zu starren):


    - Wieso lungert diese seltsame Figur schon wieder/immer noch hier 'rum?
    - Wie sehen die Mitfahrer in Bus und Bahn aus? (Sinnvoll ist auch, sich das Fahr-/Betriebspersonal mal näher anzusehen.)
    - Setze ich mich hin in Bus/Bahn oder bleibe ich ggf. stehen (ich ziehe es unter gewissen Umständen vor,
    auf einen Sitzplatz zu verzichten und zwar nicht aus Höflichkeit).
    - Auf Provokationen wegen schmutziger Schuhe auf dem Sitz etc. würde ich verzichten. Kürzlich habe ich eine Dame in den besten Jahren dabei beobachtet, es ist also schon salonfähig.
    - Ich trage grundsätzlich robustes Schuhwerk, auch im Sommer bei 30 Grad C.
    Es gibt Situationen, in denen Korksandalen nicht angemessen sind, außer natürlich für Gut-Menschen.

    Bei Auffälligkeiten ausweichen. Ich neige dazu, die örtliche Polizei/Ordnungsamt nicht mit Kleinkram zu belästigen.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=428530

    Alles, was die situational awareness beim Bürger erhöht (die ja meist bei 0 ist, Smartphonezombies, etc.) ist zu begrüßen. Man darf bloß nicht erwarten, daß die Überlebenschancen im Ernstfall von 10 auf 80 % raufgehen. Aber jeder %-Punkt ist mir lieber als gar nichts. Und je mehr Mitmenschen aufpassen und sich richtig verhalten, desto besser für ALLE in der Nähe. Daß die Polizei wieder was dran auszusetzen hat, überrascht nicht. Deren Dogma ist ja "nicht wehren". Ich erspare mir weitere Kommentare dazu.
    Es gibt auch gute Video dazu, zB
    https://www.youtube.com/watch?v=5VcSwejU2D0
    und nicht vergessen: der Cooper Farbcode
    https://www.you-can-fight.com/cooper-color-code/
    Niemals ausser Haus gehen im Zustand weiß (schon gar nicht in U-Bahn etc)


    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=428539

    Die Zukunft wird so aussehen:

    Chinese Beautiful Pink Army March
    https://www.youtube.com/watch?v=S4DZQhfrl5Y

    This video features the beautiful but fearsome female militia (women civilian reserve force) in their stunning pink uniforms.

    Und hier kriegt sogar The Donald Gänsehaut:
    North Korean Army Girls March
    https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_878396&feature=iv&src_vid=S4DZQhfrl5Y&v=FsghquB9ad0

    Olivia

    17.09.2017, 20:30

    @ Andudu

    Ja, Gundrys Buch "The Plant Paradox" (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    17.09.2017, 20:41

    @ Sylvia

    Danke, ist mir klar. Sehe ich sehr ähnlich.

    Für mich bedeutet das auch noch etwas anderes. Ich leide an Wirbelsäule-Folgeschäden von einem häßlichen Verkehrsunfall. Insofern bin ich eh "gehandicapt".

    Freitag war ich zum ersten Male dort. Die haben eine Art Gymnastik gemacht. Aber eine sehr vielseitige. Leider mußte ich nach einer Stunde abbrechen, weil meine Wirbelsäule es nicht mehr mitmachte (Schwindel und Erbrechen). Mir hat es trotzdem gut gefallen, denn es waren Übungen zur Ganzkörperfitness. Ich werde also mit dem Trainer sprechen und schauen, ob der einverstanden ist, dass ich gehe, wenn ich nicht mehr kann. Ich würde gerne weitermachen.....

    Warum? Damit ich wegrennen kann :-)) dafür braucht man Fitness. Dass ich mich im Notfall trotz meines Handycaps mit Zähnen und Klauen verteidigen würde, das steht eh außen vor. Erfolgsaussichten: So, wie Du es beschreibst! Ich habe vor vielen Jahren auch mal eine kurze Zeit Karate gemacht. Aber in einem Dojo. Das war erheblich fordernder und anstrengender. - Aber diese Fitness-Übungen würde ich wirklich gerne mitmachen.

    Das Einzige, was wirklich eine Hilfe geben könnte, wäre Krav Magna. Damit können sich wohl auch ältere Menschen zur Wehr setzen. Es wurde, soweit ich weiß, in Israel entwickelt.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    trosinette

    18.09.2017, 08:56

    @ ottoasta

    Wie stellt ich mich auf die unsichere Situation ein?

    Guten Tag,

    > Ich werde nächstes Jahr 80 Jahre alt und gehe seit ca. 30 Jahren ins Training

    Spätestens zum Hundertsten erwarte ich eine aktualisierte Bildergalerie – die Dinger sind ja bald 10 Jahre alt.

    Versehentlich noch was zur Ausgangsfrage:

    > Wie stellt ihr euch auf die unsichere Situation ein?

    Vor der physischen Hochrüstung, Auswandern, tiefsinnigen Erkenntnissen, Resignation, Bitcoin und die Wahl der richtigen Partei, versuche ich meinen Konfirmationsspruch an vorderster Front wirken zu lassen:

    „Fürchte Dich nicht, sondern sei fröhlich und getrost“

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Olivia

    18.09.2017, 20:56
    (editiert von Olivia, 18.09.2017, 20:57)

    @ trosinette

    Na ja, viel anderes geht ja auch nicht. Was trainierst Du denn?

    >
    > > Ich werde nächstes Jahr 80 Jahre alt und gehe seit ca. 30 Jahren ins
    > Training
    ............

    Glüchwunsch! Was für eine Art Training machst Du denn?
    Ich war heute zum 2. Mal in Taekwon Do. Es war toll. Ich kann bleiben, auch wenn ich mich noch wie ein Esel auf Glatteis bewege. :-)) - Und Freitag bringe ich "Nachschub", habe nämlich meine zwei Mädchen aktiviert. Die schauen sich das an und die eine macht hoffentlich in München weiter und die ander in Freiburg.... "Die Meine" ist happy, dass ich jetzt nochmal ganz neu starte mit einem Training.... und schließt sich an :-))
    ..............

    > [i]„Fürchte Dich nicht, sondern sei fröhlich und getrost“
    ................

    Es nützt nichts, sich zu fürchten. Aber wenn sich die äußeren Umstände ändern, dann muß man sich darauf einstellen.

    Was habt ihr nur alle immer mit der Furcht?

    Man analysiert die Situation und stellt sich darauf ein. - Und wenn man Glück hat, dann gelingt das auch noch rechtzeitig.....

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    trosinette

    21.09.2017, 09:59
    (editiert von trosinette, 21.09.2017, 10:01)

    @ Olivia

    Training

    Guten Tag,

    > Glückwunsch! Was für eine Art Training machst Du denn?

    Der Glückwunsch gebührt ottoasta. Der wird bald 80 und geht seit ca. 30 Jahren ins Training.

    Ich bin erst 50 und lebenslang in Bewegung. Fußball, Laufen Schwimmen, Radfahren. Tennis will ich auch mal ausprobieren. In dieser Sportart halte ich mich für hoch talentiert. Komplexe Bewegungsabläufe liegen mir einfach im Blut. Zurzeit steht Schwimmen ganz oben auf der Agenda. Arbeitstitel: „Berliner Meister Ü50 über 200m Freistiel“.

    Bevorzugt lasse ich mir bei der Bewegung in freier Natur Wind und Regen um die Nase wehen. In der Begegnung mit den Naturgewalten merkt man am ehesten, dass man noch am Leben ist. Verpimpertes Fitnessstudio mit Spinningrad, Laufband und Hantelbank kommen für mich nicht in Frage und solange ich noch gegen den Wind ankrauchen kann schiebe ich mir kein entwürdigendes eBike unter den Hintern.

    Muckibude ist aber mega hip. Meine beiden Töchter (20 und 18) gehen regelmäßig in die Muckibude und fast jeder Typ den sie zuhause anschleppen betreibt Körperkult beim Eisen-Pumpen und sieht aus wie das leibhaftige Michelin-Männchen.

    Der Gedanke, mich speziell für die Begegnung mit übergriffigen Personengruppen fit zu halten liegt mir fern. Allerdings lege ich in der ehemaligen Reichshauptstadt ganzjährig 99% meiner Wegstrecken mit dem Fahrrad zurück und lasse mich kaum in den „Öffentlichen“ sehen. Von Menschenaufläufe halte ich mich traditionell eh lieber fern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










442817 Postings in 53375 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1545 User online (24 reg., 1521 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz