Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    XERXES

    E-Mail

    06.09.2017, 20:52
     

    Doch nochmal Irma. Die Route...

    Hat vor Costa Rica ein "Häkchen" nordwärts geschlagen. Es kann also gut sein, dass Irma nördlich der Bahamas sich Richtung Florida bewegt um sich dann vor einem Landfall dem Golfstrom, entlang der US-Küste gen Norden zu verabschieden.

    Es sei Haiti zu gönnen!

    Schaun mer mal...[[zwinker]]

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    Mayor33

    E-Mail

    06.09.2017, 21:21

    @ XERXES

    Florida bleibt verschont?!

    Also quasi doch kein Landfall auf amerikanischen Boden?

    Xerxes, wie lange dauert es denn bis sich eine gewisse Normalität eingestellt hat nach so einem Hurricane, unter der Voraussetzung es kommt zu keinem Landfall?

    Bisher haben wir noch keinen Hurricane erlebt, wir kommen wie zuvor geschrieben ca. eine Woche nach dem Hurricane in den USA an. Werden wir dort auch Wasser sowie Gas bekommen?
    Momentan ist ja Ausnahmezustand in Florida [[sauer]]

    Grüße

    XERXES

    E-Mail

    06.09.2017, 21:39

    @ Mayor33

    Sich bitte, bitte nicht auf das verlassen, was ich schreibe!

    Verlauf und Stärke hängt von vielen Vektoren ab. Die gesamte Gemengelage führt zu einer Einschätzung der Wahrscheinlichkeit. Ist eine Art Einführung in die Chaostheorie. Hat aber auch was mit Erfahrung zu tun...[[zwinker]]

    Es ist nur so, dass die kleine Richtungsänderung, wenn sie innerhalb der nächsten neun Stunden bestätigt wird, das von mit beschriebene Szenario tatsächlich wahrscheinlich(er) macht.

    Betroffen wäre die Ostküste Floridas mit Sturm, Regen und Flut. Der Osten (Fort Myers)mit Wind und Regen.

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    XERXES

    E-Mail

    06.09.2017, 22:20

    @ XERXES

    Die Wahrscheinlichkeit steigt aber...

    Das Häkchen wird offensichtlich zum Haken...[[zwinker]]

    http://www.wetteronline.de/infrarot-satellitenbild/karibikinseln

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    XERXES

    E-Mail

    06.09.2017, 22:26

    @ Mayor33

    Die NOAA hat sich auch etwas angepasst. Von einer weiteren Anpassung darf man nun ausgehen.

    http://www.nhc.noaa.gov/graphics_at1.shtml?cone#contents

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    sensortimecom

    E-Mail

    07.09.2017, 06:56

    @ XERXES

    A propos NOAA. Bitte auch das "Space Weather" beachten.

    http://www.nhc.noaa.gov/

    Derzeit ziemliche Eruptionen auf der Sonne. Könnte sich zu einem "Carrington-Ereignis" entwickeln....

    Ausserdem macht es die Leute nervös und aggressiv. Auch was Wirtschaft und Politik betrifft....

    XERXES

    E-Mail

    07.09.2017, 07:14

    @ sensortimecom

    Kenne mich damit zwar nicht aus,sieht aber z.Zt. nicht spektakulär aus.

    Die Messungen (X-Ray und Proton Flux) zeigen keine besonderen Ausschläge.

    Zudem werden die Sonnenstürme gefährlich, wenn sie direkt Richtung Erde ausbrechen. Was statistisch alle 500 Jahre passieren soll (Das letzte mal in den 1850ern).
    Das Bild der Sonne (visible) zeigt aber, dass sie rechts versetzt stattfanden. Die Strahlung also an unserem Globus vorbei rauscht.

    Falls dies eine zu naive Sicht der Dinge sein sollte, freue ich mich auf entsprechende Aufklärung...[[zwinker]]

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    07.09.2017, 11:04

    @ XERXES

    Ich frage mich noch immer nach dem Zusammenhang

    Klar hängt es irgendwie mit der Erderwärmung zusammen, mit den Feuchtigkeitsmengen, die sich durch die Verdunstung ergeben, und noch einigen anderen Dingen.

    Ich frage mich, warum die Auswirkungen resp. die Heftigkeit von Jahr zu Jahr zunimmt. Man spricht ja davon, dass z.B. die aktuelle Situation in dieser Stärke vorher noch nie beobachtet wurde.

    Ursache und Wirkung, das ist hier die Frage. Klar wäre es einfach, das Aussteigen von Freund Trump aus der Klimavereinbarung damit in Zusammenhang zu bringen. Nach dem Motto, - "das haste nun davon".

    Natürlich ist mir bekant, dass es für die Klimaveränderung mindestens 20 verschiedene Versionen gibt. Allen voran diejenigen, die Geld bringen. Mich interessiert (da ich ja nicht alles lesen und verifizieren kann), ob es mittlerweile schon einige Theorien gibt, die einen höheren Wahrscheinlichkeitsgrad hinsichtlich der Realität haben als andere.

    Ich stehe - wissensmäßig - immer noch auf der Schiene, die nun ja auch schon seit einiger Zeit besteht, dass wir uns zwar auf eine neue Eiszeit zubewegen, aber jede Eiszeit gewisse Wärmephasen hat. Und gerade in so einer würden wir uns befinden. CO², Stickoxyde, Treibhausgase, Ozonlöcher usw. wären alles nur zeitlich begrenzte Säue, die man so durchs Dorf treibt.

    Aber der Zusammenhang mit den immer stärker werdenden Hurrikanen, Taifuns, Tornados, Zyklons etc. ist ja schon bemerkenswert. Zumindest in Europa waren wir ja davon verschont. Das erste Mal - so mich meine Erinnerung nicht trügt - wars der Sturm "Wiebke". Aber in lokal begrenzten Zonen tritt das eine oder andere doch erneut als unerwartet starker Orkan oder sogar als Windhose auf. Manchmal spricht man auch von einem Tornado.

    Was da - aktuell - als halbwegs glaubwürdige Begründung angeführt wird, würde mich interessieren. Schließlich will man ja nicht hinterm Mond leben. Andererseits auch nicht jeden Mist glauben, der da so erzählt wird ("Die Wissenschaft hat festgestellt......")

    XERXES

    E-Mail

    07.09.2017, 11:25

    @ helmut-1

    Sie nehmen nicht zu. Sind Zyklen, wie bei El Nino.

    Hier die Liste der Kat. 5 Hurrikane.

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Category_5_Atlantic_hurricanes

    Anmerkung: Da die heute gültige Skalierung erst 1973 eingeführt wurde, sind die Einstufungen der vorherigen Stürme theoretischer Natur.
    Darüber hinaus, ist die Sensorik mit der heutigen in keinster Weise vergleichbar.

    Ist doch interessant dass es vor Mathew (2016) Neun! Jahre nicht einen der Stufe fünf gab.

    p.s. Allen (1980) war stärker, als Irma...[[zwinker]]

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    peterpan

    07.09.2017, 19:12

    @ XERXES

    WebCam DomRep Cabarete

    live am Rande des Sturms

    http://gokitecabarete.com/gokite-weather-and-live-beach-camera/

    XERXES

    E-Mail

    07.09.2017, 19:39

    @ XERXES

    Fallls noch von Interesse...Irma Update. Lehne mich nochmal aus dem Fenster....;-)

    Ist eine interessante Formation. Aus dem Strömungsbild ergibt sich die Annahme, dass Jose, Irma "füttert". Wodurch Irma regelrecht nach Norden "gezogen" wird.

    Irma entfernt sich gerade von Hispaniola und wird wohl die Turks überqueren. Dies kann zur Folge haben, dass Nassau östlich passiert wird. Sprich, Irma bleibt über Wasser und bleibt stark.

    Einen Landfall kann es tatsächlich erst bei Charlston geben (wenn überhaupt).

    Je östlicher Irma an Miami vorbei zieht, um so stärker der Einfluss des Golfstroms. Irma kann also die ganze zeit (mit dem Zentrum) über Wasser der US-Ostküste entlang ziehen.

    Dann gäbe es von Miami bis New York "nasse Füße".

    So, nun habe ich mich mal ganz weit aus dem Fenster gelehnt...[[zwinker]]

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    Olivia

    07.09.2017, 19:46
    (editiert von Olivia, 07.09.2017, 19:52)

    @ helmut-1

    Klimaveränderungen hat es immer gegeben. 1362 verschwanden eine britische und eine deutsche Stadt in den Fluten des Meeres (Erwärmung)

    Darüber gab es bei ARTE vor einigen Tagen einen langen Bericht.
    Klimakatastrophen sollen auch mit zum "Untergang" der ägyptischen Kultur beigetragen haben (ebenfalls Doku aus einem der Info-Kanäle). Und zwar soll die Klimaveränderung SEHR SCHNELL gekommen sein, praktisch innerhalb von 20 Jahren.

    Links habe ich leider keine zur Verfügung zu stellen.

    Insofern gehe ich davon aus, dass wir uns auf klimatische Veränderungen einstellen müssen. Ging ja auch sehr lange gut.

    Die Erde ist eben seit ihrem Bestehen immer in Bewegung und verändert sich. Wie sonst in Gottes Namen sollten wohl die Kontinente entstanden sein. Es verändert sich alles. Die Kontinente bewegen sich und das Wetter verändert sich auch.

    Das alles geschieht seit Millionen von Jahren. Es wäre absolut vermessen, für all das die "Schuld" beim Menschen zu suchen.

    Deshalb muß man sich natürlich TROTZDEM um Umwelt-Themen kümmern - und zwar ziemlich intensiv, denn die Verdreckung der Erde und die Zerstörung der Umwelt, die ist wirklich vom Menschen gemacht.

    PS: Soweit die Forscher die entsprechenden Daten interpretierten, wurden die Bewohner der zwei untergegangenen Städte auch SEHR ÜBERRASCHEND erwischt. Es gab also keine langen Vorwarnungen....

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Mirko

    07.09.2017, 20:12

    @ XERXES

    Kachelmann ist immer noch die beste Quelle. Nur ein Link.

    https://kachelmannwetter.com/de/sat/dfadd9c76b3fcf40052497e32110c362/satellit-color-superhd-5min.html#play

    Socke

    Homepage E-Mail

    07.09.2017, 21:33

    @ Olivia

    Die Klimareligion

    > Es wäre absolut vermessen, für all das die "Schuld" beim Menschen zu suchen.
    Doch, genau darum geht es. Man nutz diese Veränderungen nämlich, um eine Ideologie in Form eines Glaubensgebildes zu installieren und kontrollieren: Den heiligen Klimawandel. An dem hat nur der Mensch schuld und nur wenn er genug Sühne leistet, wird der weitere Klimawandel ausbleiben.
    Das macht sich für die Apologeten dieses neuen Glaubensgebildes in barer Münze (Posten) bezahlt. So einfach funktioniert diese Welt. Also glauben wir gefälligst an das "heilige CO2".

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    07.09.2017, 22:29

    @ Olivia

    Du brauchst keine links zu liefern

    Bin da schon fündig geworden.
    Was sehr aufschlussreich ist, aber mit viel Lesestoff verbunden, das ist das hier:
    http://www.hist-chron.com/Zillmer/Kolumbus-Letzter/D/099-totale-chronologie.html

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    07.09.2017, 22:32

    @ Socke

    Kurze Bemerkung dazu:

    In dem link, den ich für Olivia angegeben habe, ist auch was zu CO² zu entnehmen. Ich zitiere daraus:

    Die C14-Radiokarbonmethode kann man vergessen
    Bei der Altersbestimmung mit der Radiokarbonmethode wird immer eine konstante Radiokarbon-Konzentration (C14-Konzentration) angenommen, die aber nie konstant war. Das gilt für Atmosphäre, Biosphäre und Humus (S.319). Logischerweise können nur fehlerhafte Resultate die Folge sein. Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre steigt bei wärmerem Klima, weil die Ozeane dann CO2 freigeben. Bei einer Kälteperiode Eiszeit werden grosse Mengen CO2 in den Meeren gebunden. Also kann die Radiokarbonmethode eigentlich nie stimmen (S.320).


    Sagt ja schon manches aus.

    Martin

    08.09.2017, 06:04

    @ helmut-1

    Verstehe ich nicht

    Die Radiocarbonmethode basiert auf dem Verhältnis von C14/C12, da spielt doch die absolute Menge Kohlenstoff oder CO2 keine Rolle. Oder fehlt in der Erklärung eine Brücke?

    Die Methode baut auf der Annahme, dass das Verhältnis von C14/C12 in der Atmosphäre konstant ist, wobei C14 in den oberen Schichten immer wieder neu gebildet wird. Wie aber wird die Annahme durch die variable Menge CO2 erschüttert?

    > In dem link, den ich für Olivia angegeben habe, ist auch was zu CO² zu
    > entnehmen. Ich zitiere daraus:
    >
    > Die C14-Radiokarbonmethode kann man vergessen
    > Bei der Altersbestimmung mit der Radiokarbonmethode wird immer eine
    > konstante Radiokarbon-Konzentration (C14-Konzentration) angenommen, die
    > aber nie konstant war. Das gilt für Atmosphäre, Biosphäre und Humus
    > (S.319). Logischerweise können nur fehlerhafte Resultate die Folge sein.
    > Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre steigt bei wärmerem Klima, weil die
    > Ozeane dann CO2 freigeben. Bei einer Kälteperiode Eiszeit werden grosse
    > Mengen CO2 in den Meeren gebunden. Also kann die Radiokarbonmethode
    > eigentlich nie stimmen (S.320).

    >
    > Sagt ja schon manches aus.

    Martin

    08.09.2017, 06:42

    @ helmut-1

    Was genau ist 'heftig'?

    Ich meine, die Sprache ist allgemein sehr ungenau.

    'Heftig' kann beispielsweise gemessen an den Windgeschwindigkeiten sein. Aber da gilt: Seit Beginn der Aufzeichnungen! Ab wann wurden die Windgeschwindigkeiten nach welchen Verfahren gemessen? Erst, wenn man das verstanden hat, kann man vergleichen.

    'Heftig' kann an der Anzahl Todesopfer gemessen werden. Dann waren aber Hurricans in der Vergangenheit mit über 20.000 Opfern 'heftiger'. Aber auch hier hinkt der Vergleich: Die heutige Vorwarnung verhindert diese hohe Opferzahl.

    'Heftig' kann am finanziellen Schaden bemessen werden. Da ist aber die Vergleichbarkeit sehr schwierig, vor allem muss die überbordende Besiedelung berücksichtigt werden.

    Das Besondere in Houston war ja übrigens, dass der Hurrikan nicht gleich weitergewandert ist, sondern stehen blieb und sein ganzes Wasser an einer Stelle ausgekippt hat. Dieses 'Bewegen' oder 'Stehen bleiben' (mit dem entsprechenden Schaden) hat aber nichts mit Globaltemperaturen zu tun, sondern folgt rein chaotischen Gesetzmäßigkeiten.

    XERXES

    E-Mail

    08.09.2017, 08:31

    @ XERXES

    Zu weit aus dem Fenster gelehnt? Irma liebt warmes, freies Wasser...

    Meine Antwort an einen Gelben heute Morgen (per Mail):

    Bewegt sich zwischen Kuba und den Bahamas wie auf einer Autobahn und zwar schnell (16 mph/Harvey hatte 7 mph).
    Höhe Südspitze Bahamas wird es spannend.Geht es an der T-Kreuzung nach links (glaube ich nicht), Geht es geradeaus in die Hauswand (z.Zt. vom NOAA präferiert) oder doch rechts gen Charlston (immer noch gut möglich). Am Samstag Morgen um 08:00 MEZ werden wir sehen können, wie sich Irma entscheidet...


    Jedenfalls ist im Moment die Route frei von "Häkchen". Hat sich derletzt etwas abgeschwächt. Sollte aber nach Adam Riese sich die nächsten sechs Stunden nicht fortsetzen (kühlere Nachtluft, wärmere Gewässer).

    Wie chaotisch eine Hurrikanroute sein kann, möge einen Blick auf Katja werfen...[[zwinker]]

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    trosinette

    08.09.2017, 10:03

    @ Socke

    Hinter einer einfachen Welt steckt immer ein Glaubensgebilde.

    Guten Tag,

    > Doch, genau darum geht es. Man nutz diese Veränderungen nämlich, um eine
    > Ideologie in Form eines Glaubensgebildes zu installieren und kontrollieren:
    > Den heiligen Klimawandel. An dem hat nur der Mensch schuld und nur wenn er
    > genug Sühne leistet, wird der weitere Klimawandel ausbleiben.
    > Das macht sich für die Apologeten dieses neuen Glaubensgebildes in barer
    > Münze (Posten) bezahlt. So einfach funktioniert diese Welt. Also glauben
    > wir gefälligst an das "heilige CO2".

    Deine Erkenntnis, dass die Welt so einfach funktioniert, rührt daher, dass Du gegenüber der Klimareligion Dein eigenes Glaubensgebilde installierst. Andernfalls wäre die Welt viel zu kompliziert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mirko

    08.09.2017, 13:33

    @ XERXES

    Bei dem was berechnet wird, habe ich Bauchschmerzen.

    Dort stehen auch noch 2-AKWs im Weg.

    XERXES

    E-Mail

    08.09.2017, 14:16

    @ XERXES

    Hurrikane sind doch immer für eine Überraschung gut.

    Trotz der Nacht, stagnieren die Windgeschwindigkeiten und Drücke von Jose und Katja, Irma hat sich in den letzten 12 Stunden, trotz wärmerer Gewässer sukzessive abgeschwächt.
    Sieht fast so aus, als gäbe es in 12 Stunden eine weitere Herabstufung auf Kat. 3.

    Die MSM steigern z.Zt. noch ihre Horrormeldungen...

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    XERXES

    E-Mail

    08.09.2017, 20:25

    @ XERXES

    Herausforderung Hurrikan. Man lernt nie aus...

    Schon erstaunlich. Trotz Sonnenaufgang (Erwärmung der Luft). haben alle drei Hurrikane an Kraft gewonnen.

    Jose: Nur wenige mph vor Stufe 5. Route mann man z.Zt. noch genau so gut würfeln.

    Katia: Nochmals leicht zugelegt. Gefällt es offensichtlich über Wasser und zieht wieder gen Nord, Nord-Nord/West.

    Irma: 1 mph vor erneuter Stufe 5. Bleibt weiterhin auf der Autobahn zwischen Kuba und den Bahamas. Nun langsamer über Grund (12 nach 16 mph).
    Bin noch immer der Meinung, dass der Landfall nicht direkt an der Südspitze (Keys) sondern östlich stattfinden wird. Die Atlantik/Golfstromroute noch immer möglich...

    Schaun mer mal...

    p.s. Was Haiti angeht, hat es zum Glück schon mal gestimmt. Die MSM scheinen enttäuscht. Konzentrieren sich aber nun auf die armen und gebeutelten USA...

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    SevenSamurai

    08.09.2017, 22:59

    @ Mirko

    Irma scheint schwächer zu werden als Allen und Andrew beim "Landfall" in Florida.

    > Dort stehen auch noch 2-AKWs im Weg.

    Irma scheint schwächer zu werden als Allen und Andrew beim "Landfall" in Florida.

    Von daher sollte nichts passieren.

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    XERXES

    E-Mail

    08.09.2017, 23:13

    @ XERXES

    Autsch, sieht fast nach Landfall auf Kuba heute Nacht aus....

    Dann wäre Florida aus dem Schneider und die MSM hätten keine Betroffenheitsreportagen über die USA zu bringen.

    Wünsche den Kubanern, dass es doch anders kommt.

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    SevenSamurai

    08.09.2017, 23:26

    @ XERXES

    Haiti. Und eine Frage zur Stärke.

    > p.s. Was Haiti angeht, hat es zum Glück schon mal gestimmt. Die MSM
    > scheinen enttäuscht. Konzentrieren sich aber nun auf die armen und
    > gebeutelten USA...

    Was Haiti angeht, bin ich froh, dass es nicht so schlimm gekommen ist.

    Nach dem Erdbeben vor einigen Jahren war der Schaden schon mehr als gross,
    und zu allem Überfluss sind die dann von den US-Amerikanern durch deren
    "Hilfe" total abgezockt worden.

    Die USA sind das Land, welches diese Hurricane am besten stemmen kann.

    Sicher gibt es dort viele Arme, um die es einen Leid tut, siehe Bewohner
    von "Mobile Homes". Aber rein finanziell sind die USA DAS Land, welches
    solche Schäden am besten stemmen kann.

    Wo finde ich bei NOAA eigentlich Angaben zu der Stärke des Hurricans (von 1 bis 5)?

    Ich finde dort nur die Windgeschwindigkeiten, aus denen man sich das ableiten kann. Aber steht dort irgendwo eine konkrete Zahl?

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    SevenSamurai

    08.09.2017, 23:29

    @ XERXES

    DAS wäre der feuchte Traum des US-Establishments...

    > Dann wäre Florida aus dem Schneider und die MSM hätten keine
    > Betroffenheitsreportagen über die USA zu bringen.

    Die hassen Kuba doch bis zum geht nicht mehr...

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    XERXES

    E-Mail

    09.09.2017, 07:38

    @ XERXES

    Mist, ist so gekommen (Kuba)....Unfassbare Berichterstattung!

    Irna wieder Kat. 5 mit Landfall bei Moron (östl. von Sta. Clara. Ob er die Insel überquert, kann man noch nicht sagen. Tatsächlich sieht es so aus, als würden Irma Kubas Nordküste entlang marschieren.
    Über Grund werden zwar moch 13 mph angegeben, auf dem Sat.Film sieht es aber so aus, als würde Irma sich weiter verlangsamen. Was die Katastrophe für die Kubaner noch verschärft.

    Katia mit Landfall auf Mexiko (bei Tuxpan). Zum Glück dünn besiedelt und bei weitem nicht so stark. Tragisch, dass Mexiko z.Zt. ganz andere Probleme hat.

    Jose, Kat. 4, mit Potenzial zu Kat. 5. Steuert direkt auf St. Martin zu und kommt wie ein Aufräumkommando daher....Das ist nun wirklich hart.

    Und was finden wir bei den Quakitätsmedien? Florida, Florida und nochmal Florida.
    Sie ARD hat sich nun dazu herabgelassen, über Kuba zu schreiben, dass es von "Ausläufern" getroffen wurde und Überschwemmungen gemeldet wurden. Ja, in der Vergangenheitsform geschrieben.......Hier das Original:

    "Die Ausläufer des Hurrikans zogen über Kuba hinweg und verursachten dort erste Überschwemmungen. "

    p.s. Das Zentrum von Irma bewegt sich tatsächlich die Küste Kubas entlang...

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    XERXES

    E-Mail

    09.09.2017, 07:50

    @ SevenSamurai

    NOAA Startseite, mit der Cursor auf den jeweiligen Hurrikan gehen, ohne zu klicken.

    http://www.nhc.noaa.gov/

    Gnze Statistik hier:

    https://www.accuweather.com/en/hurricane/tracker

    Die Daten werden alle drei Stunden aktualisiert.

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    SevenSamurai

    09.09.2017, 08:31

    @ XERXES

    Wird IRMA durch den Landfall jetzt so schwach, dass Florida verschont bleibt?

    Wird IRMA durch den Landfall jetzt so schwach, dass Florida verschont bleibt?

    Dann werden die US-Amerikaner auf die schimpfen, die zur Evakuierung aufgefordert haben...

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    XERXES

    E-Mail

    09.09.2017, 08:37

    @ SevenSamurai

    Nicht zu erwarten. Wenn die Route so bleibt.

    Das Auge befindet sich über warmen Küstengewässern. Sollte Irma ganz auf Land gehen,so wäre eine Abschwächung auf drei zu erwarten.
    Befindet sich im Moment auf des Messers Schneide. Im wahrsten Sinne des Wortes...

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    XERXES

    E-Mail

    09.09.2017, 10:39

    @ SevenSamurai

    Auge verschwindet....

    Auf dem Satelittenfilm kann man beobachten, wie das Auge verschwindet. Man kann (muss) daraus schliessen, dass sich Irma im Moment stark abschwächt. Ob gleich Kat. 3, werden wir in 20 Minuten sehen.

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    peterpan

    09.09.2017, 11:15

    @ XERXES

    Der jüngste Tag in der Karibik - Vorher-nachher Bilder

    https://www.tag24.de/nachrichten/karibik-hurrikan-vorher-nachher-bilder-zerstoerung-sturm-tote-schaden-331197#article

    SevenSamurai

    09.09.2017, 11:18
    (editiert von SevenSamurai, 09.09.2017, 11:25)

    @ XERXES

    Wo genau ist der Satellitenfilm zu finden, den du meinst?

    > Auf dem Satelittenfilm kann man beobachten, wie das Auge verschwindet. Man
    > kann (muss) daraus schliessen, dass sich Irma im Moment stark abschwächt.
    > Ob gleich Kat. 3, werden wir in 20 Minuten sehen.

    Tja, wir werden sehen, ob in diesem Fall die Katastrophenberichterstattung im Hinblick auf "Klimaveränderung" aufrecht erhalten werden kann.

    EDIT:

    Hier bei Kachelmann gibt es eine schöne Prognose

    https://kachelmannwetter.com/de/wirbelsturm-tracks/euro/c6fc85ccd39979418fa6ac69d0643e85/2017090900-60.html

    Seine Prognose zeigt, dass sich Florida kaum noch Sorgen machen muss. Key West wird (wieder einmal) heimgesucht, aber sonst?

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    XERXES

    E-Mail

    09.09.2017, 11:25

    @ SevenSamurai

    Hier...

    http://www.weatherplaza.com/en-US/sat/?region=southeast.ir

    Infrarot

    Da die zurück liegenden drei Stunden geglättet werden (keine Momentaufnahme) erfolgte eine Zurückstufung nur auf Kat. 4.

    Schlägt aber gerade ein Häkchen gen Norden. Muss noch nichts heissen. Mal in einer Stunde schauen.....

    ---
    Qui tacet, consentire videtur.

    Bonifatius VIII

    SevenSamurai

    09.09.2017, 12:04

    @ XERXES

    Danke für den Hinweis! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Ashitaka

    10.09.2017, 12:59
    (editiert von Ashitaka, 10.09.2017, 13:34)

    @ XERXES

    Windstill, ich bin enttäuscht

    Die Nachrichten versprachen mir dramatische Action. Jetzt passiert nichts. Ich bin enttäuscht.

    University of Tampa: Windstill


    https://www.youtube.com/watch?v=CRAN9TSj5Kc

    Clearwater: laues Lüftchen:

    https://www.youtube.com/watch?v=pdIhRT003Tc

    https://www.youtube.com/watch?v=6OL1EE75TFw

    Fort Myers: Pustekuchen.


    https://www.youtube.com/watch?v=y1n6n0mqkTs

    Key West, Naples: Angenehmer Wind


    https://www.youtube.com/watch?v=BcJXC2uNm-M

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










462919 Postings in 55149 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2098 User online (24 reg., 2074 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz