Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    DT

    06.07.2017, 23:39
    (editiert von DT, 06.07.2017, 23:59)
     

    Liveübertragung aus Hamburg (mV)

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/welcome-to-hell-polizei-stoppt-anti-g20-kundgebung-wegen-vieler-vermummter-livestream-a2160720.html?latest=1

    Man sieht die brennenden Straßen. Man wundert sich, wieso Merkel diese Hölle ganz bewußt, mit voller Absicht und gezielt nach Hamburg geholt hat. Wollte sie den Bürgern zeigen, wie sie beim kommenden Bürgerkrieg radikal vorgehen wird gegen jeden, der seine nicht-konforme Meinung äußert, ganz im Sinne und im Auftrag der Oligarchen und des Großkapitals?

    Zwischen brennenden Straßen die vermummten Polizisten in Kampfmontur, wie Jedi-Ritter, dazwischen feuernde Wasserwerfer. S21 schwarzer Donnerstag reloaded, aber extrem.

    https://www.youtube.com/watch?v=lSGN73sk-Ms

    Respekt vor den Kameramännern von RUptly mit ihren Helmen auf, das erinnert mich an Peter Arnett mit dem Stahlhelm auf an den verschiedenen Kriegsschauplätzen der Amis, Vietnam und später auf dem Dach in Bagdad wären der Bombardierung Januar 1991.

    https://www.tagesschau.de/inland/welcome-to-hell-demo-103.html

    Wieso hat man das nicht einfach nach Helgoland verlegt?

    Olivia

    06.07.2017, 23:45

    @ DT

    Es soll so viele G20-Teilnehmer (auch untere Ebenen) geben, dass nur 3 - 4 Locations infrage kommen können.

    > http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/welcome-to-hell-polizei-stoppt-anti-g20-kundgebung-wegen-vieler-vermummter-livestream-a2160720.html?latest=1
    >
    ............

    Um die ganzen Leute unterbringen zu können, mußte man das Ganze in die Messehallen verlagern. In München wäre es wohl auch gegangen, vmtl. in Berlin auch. Es gibt Spekulationen, dass Hamburg wegen der Olympia-Bewerbung gewählt worden war. Wobei die Hamburger diese Bewerbung ja zu Fall gebracht haben.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    WhiteEagle

    07.07.2017, 00:36

    @ DT

    Nach der Presse- und Meinungsfreiheit, jetzt noch die Versammlungsfreiheit.

    Ich vermute, daß hier vieles absichtlich geschürt wird. Nachdem jetzt schon das Netzdurchdringungsgesetz durch ist, wird jetzt die Masse auf die böse Versammlungsfreihei und das Demonstrationsrecht gehetzt.
    Wenn es jetzt in Hamburg völlig über die Stränge schlägt, wird es bald heißen: Demonstration ja, aber doch nicht so.
    Also wird das Recht eingeschränkt werden. Wie immer mit "gutem" Willen. Aber doch mit dem Effekt, daß nur noch die korrekte Demonstration erlaubt sein wird.
    Das ganz große Endspiel wird ganz langsam vorbereitet. Am Ende wird es wieder heißen:
    Wenn das alles auf einmel gekommen wäre, wären wir dagegen auf die Straße gegangen. Aber es ging immer Stück für Stück, bis es zu spät war.

    Gruß
    WE

    DT

    07.07.2017, 00:56
    (editiert von DT, 07.07.2017, 01:01)

    @ WhiteEagle

    Von einem rein taktischen (mT)

    Standpunkt aus machen diese Antifas vieles falsch. Als ehemaliger BWler wüßte ich, wie man mit nur 2 Mann diese Wasserwerfer stoppen kann. Der Kameramann kam ja ohne Probleme direkt nebendran. Als Einzelkämpfer im Krieg würde man 2 Nagelbretter beim Vorbeifahren unter die Reifen legen und die "Kampfpanzer" der Polizei wären erstmal lahmgelegt.

    http://www.polizeiladen.de/polizei--security/nagelsperre-straensperre/stinger-spike-system-nagelsperre.php

    [image]

    Dann würde man ihnen im Ernstfall von unten noch einheizen, Mollis sind ja da, ähnlich wie man von hinten im WK II an die Panzer ranging, dort wo die Panzerung am dünnsten ist. Die Polizisten würde man mittels Pfefferspray und Reizgas ausschalten, und schon wäre die Schlacht gewonnen. 2 brennende Wasserwerfer wären natürlich ein Fanal.

    Aber diese luschen Antifas, die man auf RT live sieht, bringen noch nicht mal mehr anständige Gesänge zustande. Da war der Widerstand in Stuttgart bei S21 wesentlich stärker und friedlicher. Jeder Fußballverein bringt mit seinen harten Fans mehr Gesänge zustande als diese verweichlichten "Globalismusgegner".

    Hasso und ich könnten zu zweit mehr ausrichten wenn wir wollten als diese ganze Bande dort...

    Rybezahl

    07.07.2017, 01:19

    @ DT

    "Welcome to hell"

    > Man wundert sich, wieso Merkel diese
    > Hölle ganz bewußt, mit voller Absicht und gezielt nach Hamburg geholt
    > hat. Wollte sie den Bürgern zeigen, wie sie beim kommenden Bürgerkrieg
    > radikal vorgehen wird gegen jeden, der seine nicht-konforme Meinung
    > äußert, ganz im Sinne und im Auftrag der Oligarchen und des
    > Großkapitals?

    Hallo,

    warum wurde Bilderberg in Dresden durchgeführt? Manche meinen ja, es wäre Provokation gewesen. Stinkefinger für das Volk. Meine Meinung ist, es wurde gemacht, wo es gemacht wurde, um der großen Mehrheit das Gegenteil zu zeigen: Seht doch, hier in Dresden, wo Pegida stattfindet. Alles kein Geheimnis.

    Und in Hamburg darf sich der Bürger abreagieren. Polizei darf üben. Bratwurst und Trillerpfeife.

    "Welcome to hell" - Ha Ha! *Prust!*

    Es grüßt der
    Rybezahl.

    ---
    Für weitere Informationen fordern Sie bitte Passierschein 38a ab. Danke!

    POM Fritz

    07.07.2017, 07:17

    @ DT

    Wasserwerfer

    >
    > Hasso und ich könnten zu zweit mehr ausrichten wenn wir wollten als diese
    > ganze Bande dort...

    Schwätzer!

    Jeder Wawe hat mind. 1 Zug Bedeckung. Ihr währt so schnell in der GeSa, daß Ihr nicht mal wüsstet wie. Wer keine Ahnung hat.....

    Weiner

    07.07.2017, 09:16

    @ WhiteEagle

    Wir brauchen keine Demonstrationen

    Hallo White Eagle,

    es kann alles auch im privaten Raum besprochen und beschlossen werden: so machen es die großen und pöhsen Hintermänner doch auch!

    MfG, Weiner

    Ostfriese

    07.07.2017, 10:23

    @ Weiner

    Carlo Ancelotti: "In einer perfekten Welt reden Agenten nicht."

    Hallo Weiner
    >
    > es kann alles auch im privaten Raum besprochen und beschlossen werden: so
    > machen es die großen und pöhsen Hintermänner doch auch!
    >
    Der Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hat die Berater von Stürmer Robert Lewandowski scharf kritisiert, nachdem diese Vereinsinterna in Zeitungsinterviews ausgebreitet hatten.

    "Aber es gibt immer wieder Agenten, die viel zu viel reden. Es ist nicht das erste Mal, dass Berater in Zeitungen etwas Falsches sagen. Und es wird nicht das letzte Mal sein. In einer perfekten Welt reden Agenten nicht."

    Ancelotti hat offensichtlich auch verstanden, an welchen Stellen des heutigen Zentralmachtsystems die Entscheidungen vorbereitet und gefällt werden.

    > MfG, Weiner

    Carpe diem und Gruß – Ostfriese

    Mirko

    07.07.2017, 10:49
    (editiert von Mirko, 07.07.2017, 11:01)

    @ POM Fritz

    Zur Not fahren die auf der Felge weiter ..

    Nein DT, dann kommt auch die Schusswaffe zum Einsatz, wenn das eigne Leben in Gefahr ist. Was sagte mir ein Bulle: Er hat damit kein Problem .. Aktuell ist das Mobilfunknetz nicht nutzbar!

    Edit: Ich war bei der NVA und Euch, die von der BW, hätten wir allemal im Sack ..[[freude]]

    Olivia

    07.07.2017, 11:11

    @ WhiteEagle

    Bei der "Antifa" braucht man nichts zu schüren, die stehen seit Jahrzehnten für Terror und Brandschatzung in Europa

    Mich wundert es in der Tat, dass der Staat nicht härter gegen die "Vermummten" vorgeht. Dadurch, dass sie diesen Dreckskerlen das durchgehen lassen, diskreditieren sie jede friedliche Demo.

    Die gehören ALLE umgehend in den Knast.

    In Hamburg zahlt für die Schäden keine Versicherung. Darauf bleiben Familien und Geschäftsbesitzer selbst sitzen. Es wird einige geschäftliche Pleiten daraus geben. Festgenommen wurde bisher nur eine Person. Dafür wurden einem Polizisten die Augen verletzt.

    Sobald irgend jemand anfängt, sich zu vermummen, sollte die ganze Blase sofort von den übrigen Demonstranten abgetrennt werden. Dann sollen sie sich eben darauf einrichten, 6.000 gewaltbereite "Strassenterroristen" festzunehmen, wenn solche "Veranstaltungen" stattfinden.

    Ich hoffe, dass gegen solche Leute bald wirklich vorgegangen wird. Sie zerstören jegliche Art von Protest.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Mitmacher

    E-Mail

    07.07.2017, 11:19
    (editiert von Mitmacher, 07.07.2017, 11:27)

    @ POM Fritz

    ...und rundumüberwacht

    Ich hab mal versucht mich so einem parkenden Ding von verschiedenen Seiten ganz nahe zu nähern. [[freude]]

    Beim ersten Mal wurde ich aus dem Inneren per Lautsprecher wegbefohlen und beim zweiten Mal zusätzlich von den plötzlich auftauchenden Bewachern Platzverweist. ;)

    Im Februar 08 wars in Dresden...


    ...den will ich sehen, der da länger als 5 sec mit Molli oder Nagelbrett hantiert.

    #NichtmalmitKrähenfüßen

    ---
    "Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

    "Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

    Mirko

    07.07.2017, 11:30
    (editiert von Mirko, 07.07.2017, 11:35)

    @ Olivia

    Stimmt, und auch wieder nicht ..

    Recht hat der, der es durchsetzen kann. Warum? Du kannst bei Gericht Recht bekommen und dann? So ist es Aktuell, der Bulle sagte mir, ich setze das um, was "ICH" für Richtig halte. Danach kann man sich gerne bei Gericht beschweren ..
    Gewaltenteilung, kack die Wand an oder bete zu Gott.[[freude]]

    Reffke

    E-Mail

    07.07.2017, 11:36
    (editiert von Reffke, 07.07.2017, 11:38)

    @ DT

    Sicht blockieren?

    Hallo DT,
    Übermut ist selten gut!
    Da kommt keiner dicht ran.
    Die Reifen sind massiv, nicht mit Luft gefüllt.
    Aber man könnte ganz einfach an der Sichtscheibe gedanklich ansetzen.
    Vermutlich hat sie ein Lotus-Coating, an dem so ziemlich alles abperlt...
    Aber mit z.B. (PUR-)Schaum oder Schmierseife ließe sich vermutlich was erreichen...
    Ballon vollspritzen und werfen...
    Auch aus der Ferne.
    Überhaupt: Wasser und Schaum!
    Da fällt mir ganz viel ein ... [[freude]]
    Da passen aber vermutlich die zivilen Greifteams auch auf!
    Man wird mit allen Eventualitäten gerechnet haben, garantiert, aber Nichts war und ist perfekt, nicht mal ein LEO.

    MfG, Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Weiner

    07.07.2017, 11:50

    @ Ostfriese

    res privata - res publica

    Hallo Ostfriese,

    genau so ist es, wie Du es anekdotisch beschreibst. Die wahren Mächtigen treffen sich aber nicht in rauchigen Hinterzimmern sondern bei Ausstellungseröffnungen, Familienfesten etc. in sehr gehobenem, oft kulturellem, religiösem oder akademischem Rahmen - und da genügen dann fünf Sätze, drei Gesten und zwei Blicke, um die Richtung auszuloten (denn über Geschäft redet man nicht!). Den Rest führen dann irgendwelche 'Gesandte' aus, die sich ebenfalls diskret und privat vereinbaren. Bilderberger sind 5 Stockwerke tiefer, Davos ist fast schon 'groundfloor', G20 ist der Dienstbotenausgang.

    Wenn die Schlafschafherde erwachen wollte/würde, dann müsste sie sich ähnlich organisieren. Die alte, oben im 'Betreff' genannte, alte staatsrechtliche Einteilung wird dadurch etwas aufgehoben. Das macht aber nichts (siehe im PS unten die rechtliche Situation).

    Spielen wir es einmal durch: in einer gewöhnlichen Wohnung können sich 10 Bürger versammeln, und wenn sie einen Vertreter wählen, repräsentieren zehn von den Letzteren bei einer eigenen Versammlung nunmehr 100 Bürger. Zehn Vertreter zweiten Grades können dann schon 1000 Bürger vertreten. Wahlkreise haben in Deutschland etwa 80-120 Tausend Wahlberechtigte. Das heißt: es reichen drei bis vier Ebenen für diese Art "multi-level-marketing" bzw. policing (hoffe, das ist richtig geschrieben ...).

    Alle diese Vorgänge können komplett ohne Öffentlichkeit ablaufen. Da ist nichts Widerrechtliches dran. Wenn es um reale Politik und um Wahlen gehen soll (in D sind auf Bundesebene leider keine Abstimmungen möglich), dann kann das nach diesem System durchgezogen werden bis auf folgende Akte, die öffentlich sein müssen: Anmeldung von Direktkandidaten, ggfs. Anmeldung einer Vereinigung (für die Zweitstimme), Mitwirkung bei der Organisation der Wahl (damit man nicht betrogen wird), Antrag auf Wahlkampfkostenerstattung ...

    Ist aber offenbar alles zu anstrengend für die gesättigten und vergnügten bundesdeutschen Schlafschafe.

    Erst wenn inhaltlich und wie eben beschrieben organisatorisch die Vorarbeiten geleistet sind, lohnen sich wieder Demonstrationen. Oder sie sind dann erst recht überflüssig ...

    Meint, freundlich grüßend, Weiner

    PS: Im Rahmen der gegenwärtigen Rechtslage würde man Gruppierungen, die gemäß obigem Schema vorgehen würden, vermutlich als Partei charakterisieren und dem Parteigesetz unterwerfen wollen. Aber auch hierunter ließe sich das alles korrekt abwickeln. Für die Parteiversammlung, die das eigentliche willensbildende Organ sein soll, lassen sich vereinsrechtlich entsprechende Verfahren der Abstimmung/Stimmübertragung entwickeln. Die kritischen Sachverhalte sind hier dargestellt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parteitag

    https://de.wikipedia.org/wiki/Delegated_Voting#Digitale_Spaltung

    Mirko

    07.07.2017, 11:50

    @ Reffke

    Ist auch Sinnlos, Sinn hat man im Kopf ..

    Dann wird halt in die Massen gefahren, hinterher sagt man, ich konnte nicht anders. Warum tragen die Bullen hier kein Namen? Richtig, sie sind mehrfach geschützt ..gegen die, die ihr "eignes Leben" schützen. Gegen die Bullen, hast Du null Chancen!

    nereus

    07.07.2017, 12:00

    @ Olivia

    die Antifa gehört zur gewollten Innen-Politik

    Hallo Olivia!

    Du schreibst: Mich wundert es in der Tat, dass der Staat nicht härter gegen die "Vermummten" vorgeht. Dadurch, dass sie diesen Dreckskerlen das durchgehen lassen, diskreditieren sie jede friedliche Demo.

    Damit ist Deine Frage gleich wieder von Dir selbst beantwortet worden.
    Man will eben keine friedlichen Demos.
    Die, die Rabauken einschleusen, wollen genau das, was uns kurz darauf die Lügen-Medien ins Wohnzimmer transportieren.
    Die Proteste sind fast immer radikal und Radikalen hört man selten zu.
    Der Michel kann sich über die Gewalttägigen echauffieren und das Anliegen der anderen Demonstraten fällt hinten runter.

    Die gehören ALLE umgehend in den Knast.

    Es müssen die Leute in den Knast, die diese Vermummten bezahlen und organisieren.
    Dann erledigt sich das Problem ganz von selbst.

    Sobald irgendjemand anfängt, sich zu vermummen, sollte die ganze Blase sofort von den übrigen Demonstranten abgetrennt werden. Dann sollen sie sich eben darauf einrichten, 6.000 gewaltbereite "Strassenterroristen" festzunehmen, wenn solche "Veranstaltungen" stattfinden.

    NEIN! Das ist nicht das wirkliche Problem!
    Glaubst Du ernsthaft, daß die deutsche Polizei nicht in der Lage sei solche gewaltsamen Zusammenrottungen im Vorfeld zu unterbinden?
    Die kämen nicht einmal aus der Haustür, bei den heutigen Möglichkeiten.
    Du würdest staunen, wer sich hinter den Vermummten manchmal verbirgt.
    Deswegen sind sie ja vermummt und auch nicht immer die Unsportlichsten.
    Dieser Straßenterror kommt aus dem System selbst und erfüllt seinen Zweck!

    Ich hoffe, dass gegen solche Leute bald wirklich vorgegangen wird.
    Sie zerstören jegliche Art von Protest.


    Genau das ist der Sinn der Übung.
    Also wird Deine Hoffnung unter DIESER Regierung ins Leere laufen.

    mfG
    nereus

    Olivia

    07.07.2017, 12:10

    @ Mirko

    Natürlich setzt sich derzeit GEWALT überall durch! Damit "punktet" die Antifa seit Jahren.

    Schaut in Hamburg ja inzwischen fast genauso aus, wie früher in Palästina.

    ABER genau das will ich NICHT!

    Ich bin auch ein Gegner dieser Art von Globalisierung, wie sie derzeit stattfindet, d.h. dass die Taschen der reichen, internationalen Konzerne und ihrer Eigentümer immer voller werden durch die Verlagerung ihrer Produktionsstätten in die 3. Welt...... und dass die heimische Bevölkerung unter diesem Produktions- und Know-How- und Arbeitsplatztransfer mehr und mehr leidet.

    Unsere Bevölkerung bekommt dafür giftige, drecksbillige Klamotten und Antibiotika, die nicht mehr wirken, weil die gesamte Umwelt in den Herstellungsländern (z.B. Indien) verseucht wird und zu irrsinnigen Multiresistenzen der Bakterien führt. In D werden auch keine Tabletten mehr hergestellt, sondern in Drecksumgebungen in Indien. TV-Berichte darüber liegen vor.

    Warum? Weil dort kein Umweltschutz und kein Arbeitsschutz vorliegt und die Dreckskonzerne und ihre korrupten Manager sich die Taschen voller machen können.

    Ich bin auch genau gegen diese Dinge und gegen die Auflösung der Nationalstaaten in der Form, wie sie derzeit praktiziert werden soll. Sie wird ein ähnliches Chaos schaffen, wie die Verlagerung aller Produktionsstätten in Umgebungen, wo alle hiesigen Normen ungültig sind.

    Aber eine Änderung erreicht man nicht durch Gewalt! Gewalt bringt nur neue gewaltbereits "Pressuregroups" an die Macht. Schau dir doch an, was in Afrika passiert mit der pausenlosen Gewalt und Gegengewalt. Diese ANTIFA-Typen, die alles ABFACKELN, sind KRIMINELLE! Das hat mit politischen "Überzeugungen" nichts zu tun. Hätten sie nicht dieses Ventil, dann würden sie sich ein anderes suchen. Genauso mit den übergriffigen "Gästen" von Frau Merkel. Die schauen halt, wo und mit wem sie es machen können. Und wenn man große Teile der Bevölkerung mit "Bildung" verblödet, dann geht das auch eine Zeit lang gut, aber niemals auf Dauer.

    Gegen willkürlichen Zerstörung bin ich. Gegen "Landesverteidigung" habe ich nichts, sondern halte die potentielle Möglichkeit, sich verteidigen zu KÖNNEN für lebenswichtig. Das natürlich möglichst in einem Verteidigungsbündnis, das nicht unbedingt NATO heißen muss, aber KANN, wenn man dadurch die europäischen Staaten besser einbinden kann.

    Veränderungen brauchen Zeit, wenn sie sinnvoll und "nachhaltig" sein sollen. Diese grauenhaften "Hau-Ruck"-Verfahren, die sich Merkel und Schäuble da haben "aufbinden" lassen, sind eine Katastrophe. Gerade wenn Europa beginnt, sich als ein Organismus zu begreifen (der einhellig gegen vielen Schwachsinn und die Korruption in Brüssel ist)fluten diese "Idioten" Europa mit Massen von militanten jungen Männern, die sie als "Flüchtlinge" bezeichnen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    07.07.2017, 12:26

    @ nereus

    Genau deshalb möchte ich, dass sie in den Knast kommen: Damit man sieht, WER es ist! Ganz simpel!

    Und zwar mit Mitteln des Rechtsstaates!

    Dass alle möglichen "interessierten" Kreise dort Leute einschleusen, davon bin ich überzeugt!

    Schließlich weiß man ja auch erst heute, WER Benno Ohnesorg erschossen hat und warum! Hat ja auch funktioniert.

    Wir haben aber die "trüben" Tassen überall in Regierung und Oppositon sitzen. Die werden ein "hartes" Vorgehen gegen die armen (vermummten) Demonstranten sofort als Nazi-Methoden verunglimpfen. Diese Trottel (oder auch bezahlten Trottel) sitzen in allen Parteien und berufen sich auf "Gerechtigkeit".

    Insofern kann NUR die Öffentlichkeit Druck ausüben und Verhaltensveränderungen bewirken.

    Extra für dich eine hervorragende Frauke Petry bei Anne Will. Sie scheint sich gefangen zu haben und bringt ihre Argumente sehr sachlich, klar und sehr schlüssig.

    https://www.youtube.com/watch?v=KdVEsBzxngg

    INTELLIGENZ sammelt sich HEUTE nicht mehr am "linken Rand". Sie sammelt sich überhaupt nicht mehr bei "Linken" und "Sozialdemokraten". Ist wirklich bedauerlich, aber die "Dummschreier" in den Parteien haben den Bogen so überspannt, dass auch alle möglichen "Liberalen" inzwischen "nach Rechts" tendieren. Irgendwann fehlt einem die Geduld, sich die ganzen gesammelten Dummheiten der "Eingenordeten" anzuhören. Es ist schlimm, wenn in der Politik die eigenständig denkenden Menschen "aussterben".

    Allerdings ist das auch eine Chance auf Veränderung. Die Menschen haben die Nase inzwischen so voll von den ganzen "Dummschwätzern", dass intelligente Politiker langsam wieder Chancen bekommen.

    Wir werden sehen, wie es weiter geht.

    Lies Dir mal die Rede von Trump in Polen durch. Dort setzt er seine Prämissen, freie, selbständige Nationen!

    Ich gehe davon aus, dass er Recht hat, denn ansonsten wird es vmtl. Krieg geben. Und an einem Bürgerkrieg in Europa bin ich wirklich nicht interessiert.
    Die Polen und die Ostblockländer werden sich nicht von Merkel und den Bürokraten in Brüssel unterdrücken lassen. Die sind froh, endlich von der russischen "Bevormundung" losgekommen zu sein und werden diese Freiheit nicht gegen neue "Apparatschiks" eintauschen wollen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Joe68

    07.07.2017, 12:33
    (editiert von Joe68, 07.07.2017, 12:33)

    @ Mirko

    Meine bescheidenen Beobachtungen

    Ich war mal bei 3 Demo's als 'Zuschauer' dabei. Auf der ersten Demo, gegen die REPs, kam ich mit einem Polizisten (ausser Dienst) in's Gespräch als wir kurz vor einer Einkesselung und Polizei-Angriff standen. Dieser Insider machte mich darauf aufmerksam mir eine geeignete Haustür als Fluchtweg zu suchen, denn seine Kollegen würden sehr hart vorgehen und vor Nichts halt machen.

    Bei der zweiten Demo, als türkische Mitbürger für mehr Rechte für die türkische Sprache in deutschen öffentlichen Schulen forderten, da sind mit dann die vielen zivil gekleideten sportlichen Männer am Rand aufgefallen, sehr wahrscheinlich Polizei für den schnellen Zugriff. Viele Jahre zuvor, als unsere Stadt eine Abschiedsfeier für einen General veranstaltete und ein paar 'Bauern' nichtsahnend mit einem Trecker samt Anhänger (wohl eine Jungegesellen-Feier) zufällig mit lauter Musik und gröhlend sich der abendlichen Veranstaltung näherten, da rannten sehr viele diese unauffälligen, zivilen und sportlichen Männern aus der Zuschauer-Menge auf den Trecker zu und sorgten sehr schnell für Ruhe.

    Die dritte Demo, als die Antifa für einen Aufmarsch der Aufrechten wieder mal in unsere Stadt einfiel, da habe ich mal bewusst Aussachau an den Rand gehalten (die jugendlichen Antifa's sind ja nur das tumbe Fussvolk), da fielen mir dann auch diese sportlichen, drahtigen Männer (in 2er und 3er Gruppen) auf die jederzeit als verdeckte Szeneermittler oder auch als Auftragskiller hätten durch gehen können.

    Persönlich bin ich davon überzeugt dass sehr vieles in den Führungsetagen beaknnt ist und dass bewusst nicht eingegriffen wird da die Opfer der Radikalen/Terroristen meist nur der Steuermichel ist während seit 20 Jahren kein Mitglied der Elite mehr körperlich angeganegn wurde (da inzwischen bestens durch die Polizei/Sicherheistkräfte vom Wahl-Volk abgeschirmt).

    Reffke

    E-Mail

    07.07.2017, 12:44
    (editiert von Reffke, 07.07.2017, 13:12)

    @ Mirko

    Sag nie niemals!

    Hallo Mirko,

    Nichts ist perfekt.
    Darüber schweigen wir hier lieber!
    Ich bringe die willfährigen Verbrecher doch nicht noch auf Ideen... [[zwinker]]
    Als gelernter Ossi höre ich meinen Meister noch sagen:
    Die Lage wird erst dann beschissen, wenn wir uns nicht zu helfen wissen!

    Die trojanische Reiterei auf beiden Seiten tut genau das, wozu sie da ist!
    Den Großen Plan gefälligst wohl dosiert so zu stören, daß jeglicher ziviler Protest der Bürger umfunktioniert, und also kriminalisiert werden kann.
    Das wurde bei S21 so durchexerziert.

    Die Opfer werden debetistisch abgespeist!

    So einfach ist das, leider!


    MfG, Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Pingpong

    E-Mail

    07.07.2017, 13:22
    (editiert von Pingpong, 07.07.2017, 13:23)

    @ DT

    Gruss aus Hamburg-Altona

    Eine kurze Info von einem Hamburger, der in Altona lebt und all das direkt vor seiner Tür erlebt:

    Ich wohne und arbeite ca. 500 Meter von der Roten Flora entfernt, für die Nicht-Hamburger:
    Das ist Jahr für Jahr das Hauptzentrum, von dem regelmäßig u.a. die Maikrawalle in Hamburg ausgehen.

    Hier spielen sich zeitweilig bürgerkriegsähnliche Szenen ab, Fahrzeuge werden in direkter Nachbarschaft in Brand gesetzt, Geschäfte in der Großen Bergstrasse attackiert - es ist unglaublich, wie sich der rücksichtslose und asoziale Mob hier austobt.

    Von all dem dürften die tagenden Politiker aber nicht viel mitbekommen, denn die Gegend um die Messehallen ist hermetisch abgeriegelt.

    Ich und andere Nachbarn sind froh über jeden Polizeiposten, den wir in der Nachbarschaft sehen - die Randalierer würden hier ansonsten wohl den ganzen Stadtteil niederbrennen.

    Das ist nichts anderes als eine wildgewordene Bande von Kriminellen.

    Ikonoklast

    E-Mail

    07.07.2017, 13:28

    @ Pingpong

    Fefe hat Videos zu deinen Eindrücken

    > Hier spielen sich zeitweilig bürgerkriegsähnliche Szenen ab, Fahrzeuge
    > werden in direkter Nachbarschaft in Brand gesetzt, Geschäfte in der
    > Großen Bergstrasse attackiert - es ist unglaublich, wie sich der
    > rücksichtslose und asoziale Mob hier austobt.
    >

    In diesem Beitrag verlinkt

    ---
    Meine Beiträge sind Satire und als Gesamtkunstwerk zu verstehen!
    Ein überragender Teil der Ökonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfähig, meine Gedanken richtig zu verstehen, weil sie so revolutionär sind.[[freude]]

    Pingpong

    E-Mail

    07.07.2017, 13:40
    (editiert von Pingpong, 07.07.2017, 13:42)

    @ Ikonoklast

    Weitere Eindrücke

    Heute wurde beispielsweise im Laufe des Morgens das Rathaus Altona attackiert.
    Freunde von mir, die in einer dort ansässigen Behörde tätig sind, haben mir vorhin mitgeteilt, dass sie sich im Gebäude verbarrikadieren mussten.
    Es ist unglaublich, mit welcher gewalttätigen Rücksichtslosigkeit sich diese Bande austobt.
    In der Großen Bergstrasse - das ist eine größere Fußgängerzone hier neben dem Bahnhof Altona - sind aktuell dutzende Glasereibetreibe unterwegs, um die zahlreichen zerbrochenen Schaufenster und Türen halbwegs zu richten:
    Die Krawallverbrecher haben dort wirklich wahllos alles zertrümmert, große und kleine Geschäfte, totale Zerstörungswut.
    Im Augenblick ist es in Altona relativ ruhig.
    Die Polizei hat vorhin den örtlichen Kindergärten mitgeteilt, dass sie nicht mehr die Sicherheit der Kindergärten und der Kinder gewährleisten könnten, u.a. wegen der örtlichen Strukturen (zahlreiche Hinterhöfe, Gärten etc.), es wird empfohlen, die Kinder abzuholen und Kindergärten zu schliessen.
    Und heute abend wird es ja vermutlich auf dieser Schiene weiterlaufen.

    DDüsentrieb

    07.07.2017, 13:53

    @ Pingpong

    Das eine oder andere werden sie schon mitbekommen...

    ...die Politiker. Was nicht heißt, dass es irgendeine Bedeutung für sie haben muss. Macron schläft angeblich im Mövenpick Hotel bei der U/S- Sternschanze, las ich vergangene Tage auf Spiegel-Online. Da ist es nicht weit bis zu den Krawallen. Und überhaupt sind die Politiker quer durch die Stadt verteilt.

    Ich wohne hier in der Nähe vom Stadtpark (Borgweg) und bekomme zum Glück nur die Hubschrauber, die große Polizeipräsenz und Straßensperren mit. Ich weiß die relative Ruhe zu schätzen, wenn ich Fotos und Videos von den Krawallen sehe und wenn ich vom Balkon aus in der Stadt schwarzen Rauch aufsteigen sehe.

    Reffke

    E-Mail

    07.07.2017, 14:13
    (editiert von Reffke, 07.07.2017, 14:20)

    @ Pingpong

    Lage in Hamburg eskaliert – Polizei fordert Verstärkung aus allen Bundesländern - PS: ==> BW im Inlandseinsatz!

    Hallo Pingpong und allerseits,

    Das kann ja noch heiter werden... [[kotz]]

    PS:
    https://www.merkur.de/politik/krawalle-beim-g20-gipfel-in-hamburg-rueckt-hier-bundeswehr-an-news-ticker-zr-8464975.html

    MfG, Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Reffke

    E-Mail

    07.07.2017, 14:24
    (editiert von Reffke, 07.07.2017, 14:24)

    @ Olivia

    Bei Tichy dazu: Gründe für die Akzeptanz des gewaltätigen Linksextremismus

    Hallo Olivia,

    Wie recht du doch hast.

    Interessant dazu:
    Im Gespräch mit Hubertus Knabe, Leiter der Stasigedenkstätte Berlin–Hohenschönhausen, über die Gründe für die Akzeptanz des gewaltätigen Linksextremismus.
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hubertus-knabe-linksextremismus/

    MfG, Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Ashitaka

    07.07.2017, 14:39
    (editiert von Ashitaka, 07.07.2017, 14:52)

    @ nereus

    Das System hinter solchen Ereignissen ist schwer zu erkennen

    Hallo nereus,

    > Man will eben keine friedlichen Demos.
    > Die, die Rabauken einschleusen, wollen genau das, was uns kurz darauf die
    > Lügen-Medien ins Wohnzimmer transportieren.

    So ist es. Erst das gesellschaftlich verankerte Gefühl, die Angst vor zunehmender und nicht mehr kontrollierbarer Gewalt (ob von Protestlern oder den einströmend wahrgenommenen Zombies ausgehend) wird die Sicherheits- und Innenpolitik der nächsten Jahre möglich machen. Diese Programmierung geht weit über nationale Netzwerke hinaus, ist nämlich der Türöffner für eine zunehmende Einmischung der EU. Die Konflikte kommen, sind binnen Tagen medial produzierbar. Die politische Lösung ist ein längst in Stein gemeißeltes, milliardenschweres EU-Progamm.

    > Die Proteste sind fast immer radikal und Radikalen hört man selten zu.
    > Der Michel kann sich über die Gewalttägigen echauffieren und das
    > Anliegen der anderen Demonstraten fällt hinten runter.

    Zwei Fliegen mit einer Klappe.

    > NEIN! Das ist nicht das wirkliche Problem!
    > Glaubst Du ernsthaft, daß die deutsche Polizei nicht in der Lage sei
    > solche gewaltsamen Zusammenrottungen im Vorfeld zu unterbinden?
    > Die kämen nicht einmal aus der Haustür, bei den heutigen
    > Möglichkeiten.

    So ist es. Aber wer genau hinsieht, der erkennt auf zahlreichen Videos mehr Kameraträger die hin und her rennen, als vermummte Randalierer. Es ist eben auch eine Medienproduktion, die, darüber werden sich die wenigsten bewusst, im rechtlichen einvernehmen mit der Polizei ablaufen. Produzierte Eskalationen, um, am einfachsten umschrieben, schlimmeres zu verhindern. Daran nimmt man doch Teil, ein katalog der Präventivmaßnahmen. Ähnlich den Übungen am Tag des Anschlags in Paris etc. Und weil es so gar nicht zur fertigen Storyline der Medien passt ("der derzeitige Rechtsstaat ist unfähig, muss aufgerüstet werden!"), ist es für all diejenigen, die keiner der Teilnahme an diesen Produktionen geschuldeten Verschwiegenheit unterliegen, nicht vorstellbar. So rum, die Realität achtend, nicht andersrum.

    > Du würdest staunen, wer sich hinter den Vermummten manchmal verbirgt.
    > Deswegen sind sie ja vermummt und auch nicht immer die Unsportlichsten.
    > Dieser Straßenterror kommt aus dem System selbst und erfüllt seinen
    > Zweck!

    Es kommt immer darauf an, wie sehr man seine Sicht verrücken kann, um das System der Ereignisse zu erkennen.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    Pingpong

    E-Mail

    07.07.2017, 14:42

    @ Reffke

    Bundeswehr...

    > Hallo Pingpong und allerseits,
    >
    > Das
    > kann ja noch heiter werden... [[kotz]]
    >
    > PS:
    > https://www.merkur.de/politik/krawalle-beim-g20-gipfel-in-hamburg-rueckt-hier-bundeswehr-an-news-ticker-zr-8464975.html
    >

    Reizend.

    Aber dass die Bundeswehr tatsächlich unterstützen sollte, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
    Denn was könnten die schon ausrichten?

    Denn die Benutzung von Schusswaffen ist doch sicherlich nicht gewünscht... :)

    Mirko

    07.07.2017, 15:23

    @ Pingpong

    Ich ---> Klopstockplatz .. Altona

    Leider muss ich sagen/schreiben, die sind kaum aus Hamburg. Die auf Krawall aus sind. Woher die kommen, keine Ahnung.

    Monterone

    07.07.2017, 15:27

    @ Pingpong

    Das eine entspricht dem anderen

    > Das ist nichts anderes als eine wildgewordene Bande von Kriminellen.

    Wie der Herr so 's G'scherr. Die regierenden Verbrecher und hochleistungskriminellen Eliten finden in den Schlägern der Antifa ihre gesellschaftliche Entsprechung.

    > Es ist unglaublich, mit welcher gewalttätigen Rücksichtslosigkeit sich diese Bande austobt.

    Das Transatlantikimperium und seine Vasallen machen's ihnen doch vor, wobei die Straßenschläger ganze Welten von Brutalität und Rücksichtslosigkeit der westlichen Wertegemeinschaft entfernt sind.

    Denen kann man vieles vorwerfen, aber Völkermörder wie sämtliche Regierenden im Bereich von NATO und EU sind sie nicht. Lediglich hinter Donald Trump darf man ein kleines, sehr kleines Fragezeichen machen, ob er in diesem Zusammenhang eine Ausnahme darstellt?

    Daß man angesichts der einem auf die Haut rückenden Probleme vor Ort, in Hamburg-Altona, anders gewichtet und eher einen Haß auf die Randalierer schiebt, verstehe ich natürlich. Trotzdem scheint es mir angebracht, gelegentlich die richtigen Proportionen herzustellen.

    Monterone

    sensortimecom

    E-Mail

    07.07.2017, 15:30

    @ Pingpong

    Das ist ohnehin der letzte G20-Gipfel in Europa.

    Werdet`s schon sehen....

    Balu

    07.07.2017, 15:46

    @ Joe68

    Und genau deshalb

    Ich entleihe mir mal das Bsp. mit den Schafen.

    Der gemeine Pöebel sind die Schafe und die Polizei stellt die Hirten. Wem diese Hirten, ich nennen sie gern Staatsterroristen, sind WEM verpflichtet?

    Genau, den Machthabern, die aber haben mehr denn je Angst vor dem Volk weil sie nicht im Sinn des Volkes herrschen - und schieben die Hirten mit Knüppeln und Giftgas um die Schafe im Zaum zu halten.

    Es gibt nur eine Chance für die Schafe, sie müssen die Hirten mürbe machen, aufreiben, dass sich dort Frust breit macht ob ihres Auftrages die Mächtigen mit knüppeln zu schützen.

    Die Hirten müssen aufgerieben werden und da hat die ANTIFA gelernt. Hier ein kleines Grüppchen Rabatz, dort ein kleines Grüppchen Rabatz und gleich sind imer eine Hundertschaft Hirten im Laufschritt im Einsatz und kommen zu spät. Das erzeugt Frust, und macht mürbe.

    Wenn die Schafe jetzt auch noch, wo in HH auf dem räumlich kleinen engen Gipfel schon viele Hundertschaften Hirten gebunden sind, auch in anderen Städten Rabatz macht, dann wird es die Hirten hoffentlich zerreißen.

    Die ANTIFA lernt eben auch und wenn in HH keine Mobilfunknetz mehr geht, dann geht man halt nach Berlin, München, Frankfurt zum telefonieren.

    Die Demos der Schafe sollten aber schon gewaltfrei sein. Es reicht ganz einfach die Hirten gleichzeitig und dauerhaft an möglichst vielen Orten in Battalionsstärke zu binden und ihnen die Kräfte zu rauben.

    Passiver Widerstand, keine Gewalt und alles dokumentieren und Gewaltexzesse der Hirten sofort ins Netz stellen. Das funktioniert, so macht man sie mürbe.

    Gruß
    Balu

    ---
    Der deep state ist der alleinige Hort allen Terrors. Die Planer, Strategen, Finanziers heißen öffentliche Verwaltung, die Mörder nennen sich Soldaten. Hinter allem steckt das Kapital mit seinen Partei- und Regierungs-Huren.

    Ashitaka

    07.07.2017, 17:43
    (editiert von Ashitaka, 07.07.2017, 18:20)

    @ Mirko

    So kann das nicht weitergehen

    > Leider muss ich sagen/schreiben, die sind kaum aus Hamburg. Die auf Krawall
    > aus sind. Woher die kommen, keine Ahnung.

    Aus der Trickkiste, unserem Hirn. Der kleine Rest läuft überall rum, wenn derartige Veranstaltungen laufen. Hier wird dem Rest viel Freiraum und Aufnahmezeit geboten. Der hinterlassene Eindruck geht nun schon hin zum Empfinden von bürgerkriegsähnlichen Zuständen(siehe da: Auto brennt doch). Ich musste doch lachen, als ich das heute morgen auf immer mehr Nachrichtenseiten laß. Es sind sicherheitspolitisch völlig harmlose und eingrenzbare Randalierer, die nie im Leben die Sicherheitslage im Großraum Hamburg gefährdet hätten, wenn denn wie immer verfahren worden wäre.

    Man muss mal die langen Videos durchscrollen und sich ansehen, wie die friedlichen Demonstranten zuerst von der Polizei eingekesselt wurden und sich dann eben hinter der Medienfront die Randalierer ins Bild drängten. Hier ab 1:14 ganz gut zu sehen. Die Polizei richtet sich fein in Richtung Medienpräsenz, zeigt sich, als stünde sie einer Bedrohung geschlossen gegenüber. Nur wartete ihnen gegenüber nichts, außer eben die Medienvertreter.

    Hier ebenfalls ein paar Aufnahmen die zeigen, dass sich die Einheiten nur den Medienvertretern gegenüber Aufreihen. Da stehen tatsächlich nur Journalisten etc. in einer Straße und die Wasserwerfer und Einheiten bewegen sich dort hin.

    Einen schwarzen Mob hab ich zu der Uhrzeit nicht gesehen, vor dieser Aufnahme wohl aber eine eingekesselte Demonstration, die so richtig aufgeheizt wurde als die Polizei die Bühne erreichte. Die TV Bilder sahen natürlich so aus, als würden da wilde Horden von Randalierern gegen die Hundertschaften kämpfen. Zumal die Qualität der Bilder natürlich wieder unter aller Sau war.

    Qualität findet man nur dann, wenn Hundertschaften vor vielen tausenden firedlichen Demonstranten über die Plätze huschen oder Nachrichtenseiten die Geschlossenheit der Polizei in Fotoaufnahmen zeigt.

    Über die TV-Sender und auf Bildzeitungsniveau runter gepimpten News-Seiten ist es heute so einfach, das präventive Gefühl einer unkontrollierbaren Situation in unseren Stadtzentren zu erwecken. Da reichen schon 100 vermummte Steineschmeißer und Leuchtstäbler aus, um daheim von Schwerbewaffneten zu albträumen, die demnächst auch das eigene Dorf anzünden. Und dann noch die ganzen Zombiewahrnehmungen, die man so um sich hausen hat. Die Bedrohung hält ja niemand aus.

    Die gesendete Echtzeit-Story aus Hamburg wird sicher noch bis zum Beileid beurkundenden, hochemotionalen Höhepunkt reichen. Und der könnte uns Tage, wenn nicht gar Wochen beschäftigen. Wir müssen das Land schließlich wieder in den Griff bekommen und am Rechtsruck festhalten, aufrüsten, Versammlungsrechte einschränken.

    So kann das ja nicht weiter gehen.

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    07.07.2017, 18:06

    @ POM Fritz

    Granatwerfer

    > Jeder Wawe hat mind. 1 Zug Bedeckung. Ihr währt so schnell in der GeSa,
    > daß Ihr nicht mal wüsstet wie. Wer keine Ahnung hat.....

    In Portugal sollen doch eine ganze Menge von den Teilen abhanden gekommen sein. Sind die eigentlich schon wieder aufgetaucht? Nicht, daß ich mir persönlich deswegen Sorgen machen müsste, aber ... [[zwinker]]

    Grüße

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    WhiteEagle

    07.07.2017, 19:49

    @ Ashitaka

    Genau das soll erreicht werden! Alle schreien, dass es so nicht sein kann...

    Und Du hast recht. Das könnte man schnell und effektiv unterbinden. Rechtsmittel sind auch alle vorhanden.

    Die Konsequenz wird aber eine andere sein:
    Die Einschränkung der Versammlungsfreiheit. Und viele werden dem zustimmen. Wie bei allem anderen auch. Es betrifft einen ja nicht.
    Noch nicht.
    Wenn es einen und auch viele andere doch betrifft, ist es zu spät.

    Traurige Zeiten...

    Gruß ins Wochenende

    WE

    Olivia

    07.07.2017, 20:19

    @ Pingpong

    Ja, genau das ist es: Es sind KRIMINELLE, die sich einen sozialen Anstrich geben!

    > Ich und andere Nachbarn sind froh über jeden Polizeiposten, den wir in
    > der Nachbarschaft sehen - die Randalierer würden hier ansonsten wohl den
    > ganzen Stadtteil niederbrennen.
    >
    > Das ist nichts anderes als eine wildgewordene Bande von Kriminellen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    07.07.2017, 21:16

    @ Mirko

    Das ist die zu "Großereignissen" reisende internationale, hochkriminelle Antifa.

    > Leider muss ich sagen/schreiben, die sind kaum aus Hamburg. Die auf Krawall
    > aus sind. Woher die kommen, keine Ahnung.
    .............

    Die sind auch in der Regel bekannt. Das läuft bereits seit Jahren! Hier haben sie halt eine super tolle Bühne.

    Mir ist völlig schleierhaft, wieso man denen "erlaubt", die Stadt zu verwüsten.
    Hoffe sehr, dass es diesmal ein "Nachspiel" haben wird und nicht wieder alle "Täter geflüchtet" sind.

    Die wissen halt, dass aus politischen Gründen keine Schußwaffen eingesetzt werden dürfen und deshalb erlauben die sich diese Straftaten. Außerdem hoffen sie, dass die "dämlichen" Demonstranten sie vor der "bösen" Polizei schützen und ihre "Anwälte" sie wieder einmal "raushauen".

    Die Leidtragenden sind die Bürger, denn keine Versicherung wird die Schäden übernehmen. Kriminelles Pack!

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    07.07.2017, 21:30
    (editiert von Olivia, 07.07.2017, 22:11)

    @ Ashitaka

    DAS ist eben nicht GANZ richtig!

    1. Das sind hochkriminelle "Reisende" in Sachen "Krawall". Die sind seit Jahren an den entsprechenden "Stellen" unterwegs.

    2. Die sind vermummt. Und das nicht erst seit gestern. Die sind auch nicht "umsonst" vermummt, sondern wollen nicht erkannt werden, bei dem, was sie tun.

    3. Natürlich bekäme man eine solche "Geschichte" MÖGLICHERWEISE schnell unter "Kontrolle", wenn man Schußwaffen einsetzen würde. Das ist aber politisch nicht gewollt.

    4. Es könnte aber auch sein, dass beim ersten Einsatz von Schusswaffen sofort alle anderen "Demonstranten" "solidarisch" werden. Eine solche Situation (nur durch den Gebrauch von "Knüppeln") habe ich in München "seinerzeit" selbst erlebt.

    5. Wie viele "Demonstranten" sind es eigentlich insgesamt? Wenn die sich über die Stadt verteilen, dann sind 1.500 Polizisten wirklich nicht viel.

    Und JA, selbstverständlich sollen die entsprechenden Gesetze "verschärft" werden. Und selbstverständlich wird manipuliert und "gemogelt". Aber ich schätze, dass Du mit deinen "Theatervorführungen" ein bißchen die Prozesse des Sichverselbständigens außer Acht läßt. Es kann nicht "Alles" geplant werden.

    Deutschland hat seit Jahren friedlich gelebt. Um D herum sind Kriege. Ein Volk mit einer so dämlich-naiven, satten, alten Bevölkerung kann nicht "überleben" wie das bisher ging. Die Industrien, die den Wohlstand ermöglichten, die wurden/werden nämlich ausgelagert......

    Mal schauen, wie es weiter geht in diesem Theater.

    Hier noch Videos, die durch Amerika gehen. Wird Trump sehr viel Zuspruch bringen..... Seine Frau war im Hotel "gefangen" und durfte nicht raus. Anderen hochrangigen Gästen ging es wohl ähnlich. Mitbekommen haben die alle, was da abgeht.

    https://www.youtube.com/watch?v=XMwslVB1hs4

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Socke

    Homepage E-Mail

    07.07.2017, 22:03

    @ Olivia

    Umgang mit einer alternden Gesellschaft am Beispiel Japan

    > Ein Volk mit einer so dämlich-naiven, satten, alten Bevölkerung kann nicht
    > "überleben" wie das bisher ging. Die Industrien, die den Wohlstand
    > ermöglichten, die wurden/werden nämlich ausgelagert......
    Diese Aussage gibt von mir Widerspruch:
    Das Alter einer Gesellschaft ist heute nicht mehr alles entscheidend. Ein alterndes Volk kann sehr wohl überleben, siehe Japan. Dann gibt es halt nicht mehr 120 Mio Japaner, sondern nur noch 80 Mio!
    Die lösen ihr Altersproblem nämlich mit Maschinen und Robotern.
    Und die fahren besser dabei als wir, die wir Wilde ins Land eingeladen haben. Nun müssen wir uns nicht wundern, dass diese Neubürger unseren Vorgarten verwüsten. Unsere Bilanz wird negativ ausfallen, die Japaner werden mit kleinerer Bevölkerungsanzahl weit besser wegkommen.
    Das mit der niedergehenden Industrie ist in der Tat ein Problem, welches durch allgemeine Verblödung der Gesellschaft noch extrem verschärft wird. Sonst würden viel mehr Leute hier sich Gedanken machen, was zu erfinden, zu vermarkten, Geschäfte zu machen, um so die Abwanderung der Industrie zu kompensieren.

    Olivia

    07.07.2017, 22:14
    (editiert von Olivia, 07.07.2017, 22:15)

    @ Socke

    Alter ist nicht das Problem. Unsere naiven Alten "Helfer" und "Allesversteher" sind das Problem.

    Aber das, was politisch derzeit hier "durchgepaukt" wird, das geht nur mit einer solchen "alten" Bevölkerung. Hätten wir viele junge, nicht verfettete Menschen, dann würden die sich wehren.

    Unsere "Alten" sind z.T. sehr gut versorgt und leben mental noch in den 80-igern.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Rainer

    Homepage E-Mail

    08.07.2017, 01:39

    @ DT

    Spiele

    Strategisch betrachtet ist das ganze ein Katz- und Mausspiel mit wechselnden Rollen. Ein echter Gewinner ist unerwünscht, sonst gäbe es einen.

    Wenn die Polizei gegen sogenannte "Rechte" vorgeht, gibt es immer einen Gewinner.

    Rainer

    Ashitaka

    08.07.2017, 10:10
    (editiert von Ashitaka, 08.07.2017, 10:27)

    @ Olivia

    We are Hamburger

    Hallo Olivia,

    > 1. Das sind hochkriminelle "Reisende" in Sachen "Krawall". Die sind seit
    > Jahren an den entsprechenden "Stellen" unterwegs.

    Immer dort, wo Krawall benötigt wird. Und die haben natürlich alles gegeben.

    > 2. Die sind vermummt. Und das nicht erst seit gestern. Die sind auch nicht
    > "umsonst" vermummt, sondern wollen nicht erkannt werden, bei dem, was sie
    > tun.

    Natürlich sind sie vermummt.

    > 3. Natürlich bekäme man eine solche "Geschichte" MÖGLICHERWEISE schnell
    > unter "Kontrolle", wenn man Schußwaffen einsetzen würde. Das ist aber
    > politisch nicht gewollt.

    Schußwaffen braucht es nicht. Zappe mal durch die 10 Stunden Livestream vom gestrigen Tag. Die Polizei ist mehr damit beschäftigt wahrgenommen zu werden, als den Randalierern in den Seitenstraßen taktisch und mit körperlicher Gewalt gegenüber zu treten. So ab der siebten Stunde wird es sogar so verrückt, dass ein Trupp hektisch auf eine Kreuzung spurtet, sich dort kreisförmig und schützend formiert, nur um anschließend den um die Truppe umher tanzenden Journalisten und Kameras eine Szene zu bieten. Die stehen wirklich 5 Meter um den geschlossenen Kreis der Polizei, machen ihre Aufnahmen und die Polizisten bewegen sich, als stündigen sie im Kreuzfeuer. An der ganzen Kreuzzung stehen nur Schaulustige, Menschen wie du und ich. Solche Szenen sind neben der wirklichen Randale mehrmals zu beobachten. Warum?

    > 4. Es könnte aber auch sein, dass beim ersten Einsatz von Schusswaffen
    > sofort alle anderen "Demonstranten" "solidarisch" werden. Eine solche
    > Situation (nur durch den Gebrauch von "Knüppeln") habe ich in München
    > "seinerzeit" selbst erlebt.

    Schusswaffen braucht es für diese paar Randalierer nicht. Die gerne verwendete Aufnahme des schwarzen Mobs entlang der Mauer muss man sich mal in ihrer Entstehung ansehen. Das sind zusammengeferchte Demonstranten, Menschen die völlig normal gekleidet sind, Jugendliche die die Mauer hoch flüchten. Und ganz vorne an der Front schiebt sich die Presse. Die richtige Randale fand abseits in den Seitenstraßen statt. Doch egal, der Mob ist aufgrund der starken Perspektive und den im Hintergrund sichtbaren Wasserwerfern im Kasten.

    > 5. Wie viele "Demonstranten" sind es eigentlich insgesamt? Wenn die sich
    > über die Stadt verteilen, dann sind 1.500 Polizisten wirklich nicht viel.

    Die Demonstranten sind nicht das Problem. Es sind die wenigen Randalierer. Man hat sich lieber der Masse auf den Plätzen gewidmet. Oder sich gar nur der Presse.

    > Und JA, selbstverständlich sollen die entsprechenden Gesetze
    > "verschärft" werden. Und selbstverständlich wird manipuliert und
    > "gemogelt". Aber ich schätze, dass Du mit deinen "Theatervorführungen"
    > ein bißchen die Prozesse des Sichverselbständigens außer Acht läßt. Es
    > kann nicht "Alles" geplant werden.

    Behaupte ich auch nicht. Es reicht, dass man taktisch sinnlos vorgeht und nebenbei den Medien genug Aufmerksamkeit schenkt. Den Rest erledigen dann die abseits umherziehendden Randalierer.

    > Deutschland hat seit Jahren friedlich gelebt. Um D herum sind Kriege. Ein
    > Volk mit einer so dämlich-naiven, satten, alten Bevölkerung kann nicht
    > "überleben" wie das bisher ging. Die Industrien, die den Wohlstand
    > ermöglichten, die wurden/werden nämlich ausgelagert......

    Das ist mir zu pauschal, zu weit von oben herab ("dämlich-naiven"). Deutschland wird auch weiterhin friedlich leben solange man die Welt vor der eigenen Haustür erkundet, sich selbst ein Bild verschafft, statt sie aus dem TV zu beziehen. Der Sinn hinter dem sich nach und nach in der gesamten EU hochschaukelnden Civil-War-Terror-Feeling: Die Bevölkerung wird die Aufrüstung im Inneren aufgrund der Angst die durch das Bild erzeugt wird zum wichtigsten Thema der kommenden Wahlperioden machen. Menschen, die noch vor Jahren alles gegen Gewalt gesetzt haben, werden sich in sozialen Netzwerken dafür aussprechen, dass die Staatsgewalt mit aller Härte im Inneren zuschlagen darf. Und damit wären wir wieder bei Jean Baudrillard, der die Quelle des Faschismus ausführlich beschrieben hat.

    > Mal schauen, wie es weiter geht in diesem Theater.

    Emotional, mitgenommen, "we are Hamburger"-Profilbilder etc.. Schon solch ein kleiner Furz könnte z.B. in Verbindung mit IS-Bekenntnissen heute den Ausnahmezustand im Land und unseren Köpfen ermöglichen. Was wäre passiert, wenn die Elbphilharmonie heute Nacht abgebrannt wäre? Es fehlt eigentlich nur noch das passende Zeichen, dass beim ersten Anblick allen deutlich macht, dass ab jetzt alles anders sein wird, dass es kein zurück mehr gibt, dass man es sich nicht mehr bieten lassen kann (ähnlich der Wirkungskraft der zwei Türme in New York).

    > Hier noch Videos, die durch Amerika gehen. Wird Trump sehr viel Zuspruch
    > bringen..... Seine Frau war im Hotel "gefangen" und durfte nicht raus.
    > Anderen hochrangigen Gästen ging es wohl ähnlich. Mitbekommen haben die
    > alle, was da abgeht.
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=XMwslVB1hs4

    Ja, international wird man die kommende Aufrüstung während der medial erweckten Ausnahmezustände für gut heißen. Das steht uns alles bevor, da milliardenschwere Aufschuldungen im Rüstungs- und Sicherheitsbereich einen Sinn, eine anhaltende und expansive Story benötigen. Im In- wie im Ausland.

    Darum geht es.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    Balu

    08.07.2017, 15:07
    (editiert von Balu, 08.07.2017, 15:07)

    @ DT

    Staatliche Inszenierung zwecks Verfolgung der Strategie

    Dank an @Ashitaka und Monterone, deren Beiträge mich hierzu angeregt haben.

    Der Vergleich mit dem Massaker an Bürgern durch staatliche Terroristen in Uniform auf dem Tiananmen-PLatz und HH und die Wahrscheinlichkeit, dass 9/11 mal einfach so 3000 Bürger im Interesse der Staatsmacht von eben dieser zwecks Strategie geopfert wurden, hat mich inspiriert für diese Hypothese.

    Stellt euch mal vor, alles ist von der Staatsmacht inszeniert.

    Ich halte die NPD für eine Wählervereinigung des Verfassungsschutzes. Warum sollte dies für die ANTIFA nicht analog gelten? Die Strippenzieher hinter den Vermummten sind dem Verfassungsschutz doch bekannt und zwar europaweit.

    Die werden ran gekarrt oder die Staatsmacht läßt sie sich rankarren und gewähren, wohl wissend, dass sie die Bühne nutzen werden um die Strategie der Staatsmacht zu unterstützen.

    LINKS und RECHTS sind doch lediglich die Antipoden aller Systeme, die bildlich gesehen einen Ring bilden. An dem einen Ende der antifaschistische Schutzwall a la DDR gegen die kapitalistischen Staatsfeinde im Westen, auf der anderen Seite die totale Überwachung des Abweichler vom Sozialismus.

    Wo ist da der Unterschied?

    Nur weil wir es uns nicht vorstellen können, bedeutet das ja noch lange nicht, dass es nicht real sein könnte.

    Eine bessere, liberalere und weltoffenere Bühne als HH hätte sich IM Erika für die mittels ANTIFA inszenierte und von allen Medien unterstütze Kampagne ihrer Strategie der Totalüberwachung, nicht finden können.

    Schäuble hat das doch indirekt bestätigt, ebenso wie er damals zugab, dass DE nie und niemals souverän sei.

    In der Politik geschieht nichts zufällig und allein das martialische Auftreten der ANTIFA und das Gewährenlassen durch die staatlichen Organe, die sich lieber den Medien zur Schau stellen, läßt doch gar keinen anderen Schluß zu, als dass ALLES Schau ist auf Kosten der Bürger.

    In HH all derer, deren Eigentum verletzt wird und in der Republik, all derer, die sich noch kritisch äußern gegenüber der Staatsmacht.

    Es ist alles FAUL in diesem Land und er Fisch fängt immer am Kopf das Stinken an.

    Gruß und einen schönen Sonntag wünscht euch

    BAlu

    ---
    Der deep state ist der alleinige Hort allen Terrors. Die Planer, Strategen, Finanziers heißen öffentliche Verwaltung, die Mörder nennen sich Soldaten. Hinter allem steckt das Kapital mit seinen Partei- und Regierungs-Huren.

    nesco

    08.07.2017, 18:30

    @ DT

    eingeSCHENKt.tv Reporter wird von Antifa attackiert (mL)

    Da ist sie wieder mal: Die Kontaktschuld

    Weil der Reporter auf einem Bild mit einer Person zu sehen ist, die der identitären Bewegung nahe steht, wird kurzerhand von einem linken Demonstrant die ganze Gruppe auf dem Foto zu Faschisten und Identitären erkärt.
    Diese Nachricht wurde auf Twitter verbreitet, und die Jagd auf diese Journalisten war eröffnet.

    Logik und Sachlichkeit, was war das gleich nochmal? [[zwinker]]

    https://www.youtube.com/watch?v=Q0FEyFWLKj0

    Grüße, nesco

    Olivia

    09.07.2017, 13:01

    @ Olivia

    Und so durfte sich die Polizei "erholen" nach brutalsten Einsätzen

    Da kommt einem nur noch die Galle hoch!

    https://www.facebook.com/GdPVorsitzenderMannheim/photos/pb.908299182569985.-2207520000.1499597900./1457159981017233/?type=3&theater

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Rybezahl

    09.07.2017, 22:12
    (editiert von Rybezahl, 09.07.2017, 22:19)

    @ Ashitaka

    Mustererkennung

    Hallo!

    Na ja, der betrügerische Wendt etc. jammern zwar gehörig, aber ein mediales Drehbuch kann ich trotzdem nicht erkennen. Aufrüstung mag erwünscht sein (Bürger und Politik), aber eine Inszenierung? Ich weiß nicht. Vielleicht von bestimmten Kreisen so gedacht.

    Jetzt wird erstmal aufgeräumt. Versicherung zahlt bestimmt auch. Und ein weiterer Anlass für Restriktionen ist gegeben. Gab sogar einen Warnschuss! Na ja, geht vielleicht doch nicht so schnell, wie sich das bei dir (für mich) liest. Aber langsam und sicher... 'denn so geht es doch nun wirklich nicht weiter'!

    (Langsam kochen ist doch auch viel besser...)

    Gruß vom
    Rybezahl.

    ---
    Für weitere Informationen fordern Sie bitte Passierschein 38a ab. Danke!

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440842 Postings in 53222 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1847 User online (24 reg., 1823 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz