Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Kaladhor

    E-Mail

    Münsterland,
    13.05.2017, 17:36
     

    Kopfgeld auf Soros ausgesetzt

    Thread gesperrt

    Moin moin,

    habe Folgendes (Klick mich) grade gefunden.

    Auch eine Art, um Soros aus dem Land zu halten.

    Grüße,
    Kaladhor

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Spinocita

    E-Mail

    13.05.2017, 17:58

    @ Kaladhor

    Soros in Rot, Soros in Schwarz...

     

    Hallo Kaladhor,

    Selbiges könnte man gut gebrauchen, zumal gerade entdeckt:

    Auch der Zukunftssmiley Sebastian Kurz ist ein Soros-Zögling
    http://www.allesroger.at/artikel/das-andere-gesicht-des-sebastian-kurz

    So bleibt bei Neuwahlen in Österreich wohl nur die Wahl zwischen Soros-Kern und Soros-Kurz.
    Und da sind ja noch 4 Erben und eine Erbin...

    Saluti
    Spinocita

    Falkenauge

    14.05.2017, 09:51

    @ Kaladhor

    Soros weltweit

     

    Das ist doch mal eine gute Nachricht, wenn man bedenkt, was dieser verbrecherische Global Player mit seinem ungeheuren Netzwerk gerade in der Massenmigration anrichtet.
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/28/das-netzwerk-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration-in-europa/

    Balu

    14.05.2017, 13:35

    @ Kaladhor

    NGOs

     

    Ich kann mich noch erinnern, als RUS vor 2 oder 3 Jahren die Registrierung aller in RUS tätigen NGOs gesetzlich vorschrieb. Der Aufschrei der Westpropagandamedien war gigantisch.

    Kurze Recherche und es stellte sich heraus, dass in Amiland ein ähnliches Gesetz bereits seit 1937 in Kraft ist!

    Duterte scheint sich auszukennen - gut so. Mal sehen, wie lange er das noch kann und darf, bevor ihn die US-Junta niedermetzelt.

    Aber, es scheint sich ein Trend anzubahnen. Die 3-Welt-Länder scheinen etwas schlauer geworden zu sein und treten mächtig selbstbewußt auf. Ob Duterte, Morales, Maduro, ex-Lula, u.a. sie zeigen der Weltpolizei die Grenzen auf.

    In Brasilien rumort es seit dem Regierungsputsch gegen Dilmas dermaßen, dass dort bald der Deckel weg fliegt und Lula steht schon wieder in den Startlöchern.

    Interessante und gefährliche Zeiten in denen wir leben - aber wer hat gesagt, die Freiheit sei sicher und ungefährlich?

    Gruß
    Balu

    ---
    Die wahren Feinde eines Volkes sind dessen Terroristen, Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte.Der Staat als Hort allen Terrors.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    14.05.2017, 15:10
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 14.05.2017, 15:47)

    @ Kaladhor

    Duterte ist kein Diplomat ...

     

    > Auch eine Art, um Soros aus dem Land zu halten.

    In Thailand, Malaysia und Indonesien hat man Erfahrungen mit der offenen Gesellschaft gesammelt und das ausgiebig während der Asienkrise. Ich glaube nicht, dass sich hier noch jemand täuschen lässt. Willkommen ist er in ganz Südostasien nicht und schätzt er sein Leben, wird er diese Region Zeit seines Restlebens nicht mehr aufsuchen.

    Das wäre eine weise Entscheidung. [[smile]]
    Gruß

    Lechbrucknersepp

    15.05.2017, 10:22

    @ Spinocita

    Und ich bin ein "Rothschild-Weltverschwörer"

     

    ...weil ich schon mal eine Flasche Roten von denen getrunken habe...

    Ernsthaft, Spinocita, bitte sei nicht so unkritisch irgendwelchen privaten Internet-Argumentationen gegenüber.

    Deine Quelle...

    > http://www.allesroger.at/artikel/das-andere-gesicht-des-sebastian-kurz

    ...stellt folgende These auf...

    > Auch der Zukunftssmiley Sebastian Kurz ist ein Soros-Zögling

    ...indem sie "argumentiert":

    ...weil Kurz Mitglied des "European Council on Foreign Relations" (ECFR) ist, der eine gewisse Soros-Nähe haben soll.

    Das ist im besten Falle auf süße Art und Weise naiv. Im schlechtesten Falle ist es eine gezielt platzierte Desinformations- und Verleumdungskampagne gegen Kurz.

    Die Frage ist nur, in welcher Farbe der Aluhut glüht.

    Zarathustra

    15.05.2017, 10:53

    @ NST

    Duterte ist ein Killer

     

    > > Auch eine Art, um Soros aus dem Land zu halten.
    >
    > In Thailand, Malaysia und Indonesien hat man Erfahrungen mit der offenen
    > Gesellschaft gesammelt und das ausgiebig während der Asienkrise.

    Das sind feudalistisch-religiöse Gesellschaften. Das war Europa im Mittelalter auch und bis diese Gesellschaften offen wurden, mussten auch etliche Widerstände überwunden werden.


    > Ich
    > glaube nicht, dass sich hier noch jemand täuschen lässt.

    Das sind obrigkeitshörige Gesellschaften, die sich bestens täuschen lassen, von Königen, Predigern, Killern und sonstigen Brutalos. Diese Typen und Organisationen hätten allerdings keine Chance, wenn die Masse nicht wäre, wie sie ist: sklavisch, masochistisch. Das sind die Eigenschaften, die die (zivilisierte) Welt hauptsächlich regieren.

    Spinocita

    E-Mail

    15.05.2017, 11:25

    @ Lechbrucknersepp

    Für Sepp

     

    Hallo Sepp,

    irgendwie stand da nirgendwo was von ... in dem Posting... also solltest auch du nicht "patzen" und vor allem den eigenen Aluhut absetzen, denn in meiner Klamottenkiste ist keiner zu finden.

    Du kannst ja gerne alles Philanthropische weiter glauben.
    Ich gehe jeder Spur nach, zumal ich das Netzwerk erfassen will.
    So macht man das, wenn man etwas widerlegen oder belegen will, das der Öffentlichkeit zumeist vorenthalten bleibt.

    Und zumal die Spur direkt aus Österreich stammt, ist es mal zu registrieren.

    Hast du dich noch nicht mit dem europaweiten Politikerkauf beschäftigt, hier lang

    http://soros.dcleaks.com

    Saluti
    Spinocita

    Lechbrucknersepp

    15.05.2017, 11:57

    @ Spinocita

    Ich zeige Dir mal die Stelle

     

    Ich zitiere mal aus dem Blogpost:

    "Und mit diesem George Soros verbindet Sebastian Kurz einiges: Er wurde von Soros persönlich in dessen einflussreiche Denkfabrik European Council on Foreign Relations (ECFR) geholt. Kurz ist also kein Gegner, sondern sitzt mittendrin im Kreis jener, die die Masseneinwanderung nicht nur befürworten, sondern auch lenken."
    http://www.allesroger.at/artikel/das-andere-gesicht-des-sebastian-kurz

    Dein "Querdenker" sagt also - natürlich ohne Quellen zu nennen und vor allem ohne dass das logisch Sinn machen würde - dass Kurz die Masseneinwanderung befürworten würde, weil er im ECFR tätig ist, weil Soros ihn da rein geschummelt hat.

    Völlig egal, was der ECFR in Wahrheit macht, welchen (begrenzten) Einfluss Soros da spielt, ignorierend, dass man kein Außenminister in der EU sein kann, ohne mit dem ECFR was zu tun zu haben. Keine Betrachtung dessen, was Kurz bei der Koordination der Schließung der Balkan-Route geleistet hat.
    Einfach nur irgendeinen Schmarrn zusammengebrabbelt...

    Kurzum: Wirklich abstruses Zeug. Faktisch und in der Bewertung total gspinnert.

    Für glühende Aluhüte eben - ich bleibe dabei.

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    15.05.2017, 15:09

    @ Zarathustra

    Diese Gesellschaften können zwischen "offen" und "A*sch offen" klar unterscheiden.

     

    > > > Auch eine Art, um Soros aus dem Land zu halten.
    > >
    > > In Thailand, Malaysia und Indonesien hat man Erfahrungen mit der
    > offenen
    > > Gesellschaft gesammelt und das ausgiebig während der Asienkrise.
    >
    > Das sind feudalistisch-religiöse Gesellschaften. Das war Europa im
    > Mittelalter auch und bis diese Gesellschaften offen wurden, mussten auch
    > etliche Widerstände überwunden werden.

    [image]
    Big C Supercentre in Pattani's Muang district is damaged by two bombs. (Photo by Adbulloh Benjakat)

    Die Thais sind sich ganz klar darüber, was sie an ihren "Goldstücken" haben. Und denen willst du "Offene Gesellschaft" predigen. Ich würde an deiner Stelle mal das Philanthropin Forte aus dem Hause György Schwartz Pharma absetzen ...

    ---
    [image]

    Nico

    E-Mail

    15.05.2017, 15:15

    @ Zarathustra

    Jetzt war ich ja wirklich neugierig, inwiefern …

     

    … Duterte nun ein Killer ist. Hab das aber noch nicht recht kapiert.

    > > > Auch eine Art, um Soros aus dem Land zu halten.
    > >
    > > In Thailand, Malaysia und Indonesien hat man Erfahrungen mit der
    > offenen
    > > Gesellschaft gesammelt und das ausgiebig während der Asienkrise.
    >
    > Das sind feudalistisch-religiöse Gesellschaften. Das war Europa im
    > Mittelalter auch und bis diese Gesellschaften offen wurden, mussten auch
    > etliche Widerstände überwunden werden.

    Offene Gesellschaft = Industrienation?

    Dein Hinweis wirft so viele Fragen auf, welche zu stellen mir aber nicht der Mühe wert erscheinen.

    Eigentlich müsste man wohl zuallererst fragen, inwiefern sich eine „Offene Gesellschaft“ wohl auch den von dir, lieber Zara, favorisierten Stammesgesellschaften annähert.

    > > Ich
    > > glaube nicht, dass sich hier noch jemand täuschen lässt.
    >
    > Das sind obrigkeitshörige Gesellschaften, die sich bestens täuschen
    > lassen, von Königen, Predigern, Killern und sonstigen Brutalos. Diese
    > Typen und Organisationen hätten allerdings keine Chance, wenn die Masse
    > nicht wäre, wie sie ist: sklavisch, masochistisch. Das sind die
    > Eigenschaften, die die (zivilisierte) Welt hauptsächlich regieren.

    Als ob wir heute weniger eine Massengesellschaft wären als früher, und als ob unsere heutige Offene Gesellschaft (staun!) weniger „obrigkeitshörig“ wäre als die vorangegangenen.

    Wie es dir gerade in den Kram passt, Zara.

    [[herz]]

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    15.05.2017, 15:47
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 15.05.2017, 15:52)

    @ Zarathustra

    Was erlaube Strunz .....

     

    > Das sind obrigkeitshörige Gesellschaften, die sich bestens täuschen
    > lassen, von Königen, Predigern, Killern und sonstigen Brutalos. Diese
    > Typen und Organisationen hätten allerdings keine Chance, wenn die Masse
    > nicht wäre, wie sie ist: sklavisch, masochistisch. Das sind die
    > Eigenschaften, die die (zivilisierte) Welt hauptsächlich regieren.

    sagte wer - und warum?

    Solche Plattitüden sind aus meiner Sicht gelinde gesagt heuchlerisch. Die NGOs von Soros sind an jeder Farbrevolution die bisher stattfand beteiligt gewesen.

    Was in Europa abläuft auch in der Schweiz mit der Massenimmigration, das muss dann wohl nach dem Vorbild der offen Gesellschaft ablaufen. Ich finde, der Begriff sklavisch, masochistisch und demokratisch im Sinne von nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber, passt dort weit aus besser. Mit obigem Statement ist eine klassische Freudsche Übertragung gelungen. Der Kandidat hat voll ins Schwarze getroffen.

    Es ist auch richtig, dass asiatische Kulturen anders zivilisiert sind als der Westen. Für Drogenhandel gibt es in diversen Ländern dafür noch die Todesstrafe. Was ein Präsident Obama sich erlauben durfte - in der offenen Gesellschaft, täglich mehrere Menschen per Drohen zu exekutieren (ohne ein Gerichtsurteil), da sollte man dann mit obigen Aussagen etwas weniger grosse Töne spucken. Dort wo Soros seine Brötchen verdient, in den USA gibt es ja die Todesstrafe und dort sind prozentual die meisten Brutalos hinter Gittern. Scheint eine besondere Qualität einer offenen Gesellschaft zu sein, Gefängnisse als Wirtschaftsunternehmen zu führen.

    Du kannst deine Sicht der Dinge gerne weiter verbreiten, wenn das ein Asiate lesen und verstehen würde, wäre die einzige Reaktion darauf, die ich mir vorstellen könnte ...... [[rofl]]

    Olivia

    15.05.2017, 16:23

    @ Zarathustra

    Und weltweite "Farbenrevolutionen" sind heilige Handlungen... die Toten kommen sicher in den Himmel... (oT)

     
    [ kein Text ]

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Zarathustra

    15.05.2017, 18:11

    @ NST

    In 'sozialen Netzen', in Eso-Blogs, bei den Neocon und der Israel Lobby grassiert der Soros-Wahn

     

    > > Das sind obrigkeitshörige Gesellschaften, die sich bestens täuschen
    > > lassen, von Königen, Predigern, Killern und sonstigen Brutalos. Diese
    > > Typen und Organisationen hätten allerdings keine Chance, wenn die
    > Masse
    > > nicht wäre, wie sie ist: sklavisch, masochistisch. Das sind die
    > > Eigenschaften, die die (zivilisierte) Welt hauptsächlich regieren.
    >
    > sagte wer - und warum?
    >

    Sage ich, weil das leider so ist.

    > Solche Plattitüden sind aus meiner Sicht gelinde gesagt heuchlerisch. Die
    > NGOs von Soros sind an jeder Farbrevolution die bisher stattfand beteiligt
    > gewesen.
    >

    Ebenso im Einsatz gegen die Israel Lobby und den israelischen Zionismus/Rassismus/Feudalismus.

    http://www.veteranstoday.com/2016/08/16/soros-email-hack-reveals-plans-to-fight-racist-israeli-policies/

    https://lobelog.com/why-everyone-hates-george-soros/


    Feudalismus und Nationalismus ist halt Scheixxe, egal ob islamistischer, christlicher, jüdischer oder sonstwelcher mittelalterlicher und/oder neokonservativer Ausprägung.


    > Was in Europa abläuft auch in der Schweiz mit der Massenimmigration, das
    > muss dann wohl nach dem Vorbild der offen Gesellschaft ablaufen.

    Das entscheidet die Bevölkerung in der Schweiz, weil es hier bekanntlich direkte Demokratie gibt, und folgedessen regelmässige Abstimmungen über den Grad an Offenheit, den die Bevölkerung hier will: nämlich sehr viel.

    Die Mentalität oder der Zeitgeist unserer Nachbarn ist halt ein wenig obrigkeitshöriger und folgedessen wollen/können sie nicht abstimmen und überlassen diese Entscheidungen vorzugsweise der Obrigkeit. Und dann gibt es noch die Türken. Die haben kürzlich dafür gestimmt, dass sie nicht mehr wählen dürfen/müssen.

    > Ich finde,
    > der Begriff sklavisch, masochistisch und demokratisch im Sinne von nur
    > die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber, passt dort
    > weit aus besser. Mit obigem Statement ist eine klassische Freudsche
    > Übertragung gelungen. Der Kandidat hat voll ins Schwarze getroffen.
    >

    Klar, Orwell. Direkte Demokratie ist sklavisch und Führerkult ist souverän.


    > Es ist auch richtig, dass asiatische Kulturen anders zivilisiert sind als
    > der Westen. Für Drogenhandel gibt es in diversen Ländern dafür noch die
    > Todesstrafe. Was ein Präsident Obama sich erlauben durfte - in der offenen
    > Gesellschaft, täglich mehrere Menschen per Drohen zu exekutieren (ohne ein
    > Gerichtsurteil), da sollte man dann mit obigen Aussagen etwas weniger
    > grosse Töne spucken.

    Die US-Kriege sind nicht nach Soros' Geschmack.


    > Dort wo Soros seine Brötchen verdient, in den USA
    > gibt es ja die Todesstrafe und dort sind prozentual die meisten Brutalos
    > hinter Gittern.

    Todesstrafen gibt es in den USA nicht wegen Soros, sondern trotz Soros. Es gibt sie wegen der christlichen Rechten, Soros' Gegnern.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    16.05.2017, 08:11

    @ Zarathustra

    Das liegt im Auge des Betrachters

     

    > In 'sozialen Netzen', in Eso-Blogs, bei den Neocon und der Israel Lobby grassiert der Soros-Wahn

    Würde man eine Umfrage bei Bewohnern psychiatrischer Kliniken machen, würde eine Mehrheit der zwangsweise Eingelieferten sich mit Sicherheit als gesund einstufen ....

    So verhält es ich mit den Demokraten auch, je direkt so ein Demokrat wählen darf, desto überzeugter ist er davon, dass seine Stimme zählt. [[top]]

    In Asien gibt es diese Form der Krankheit nicht, dort ist klargestellt, dass einzelne Bürger sich nichts auf ihre Freiheiten einbilden brauchen, das sind alles -Kann- Bestimmungen. Darum bleibt mehr Zeit sich mit der Realität auseinander zu setzen.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, auch der demokratische Wähler ist theoretisch lernfähig. Wie lange der Wahlbürger noch zur Wahlurne stolpert, weiss ich auch nicht, scheint dort nichts zu geben was wichtiger ist.
    Gruss

    Lechbrucknersepp

    16.05.2017, 09:23

    @ Zarathustra

    Habe neulich einen Begriff für Deine Weltanschauung gehört: "Grumpysmus" / Soros und die Schlepperbanden

     

    Das bedeutet, die Welt in verächtlichem Duktus, also "grumpy", mit Sammelbegriffen, also "-ismen", zu erklären.

    Übrigens: Neben der 10-Mrd.-Klage am New York Federal Court wegen der Einflussnahme auf souveräne afrikanische Staaten...
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=434283
    ... könnte Soros auch bald über Ermittungen eines sizilianischen Staatsanwaltes stolpern...
    http://derstandard.at/2000056673644/Laut-Staatsanwalt-in-Italien-koennten-sich-NGO

    Es wird gemunkelt, da steckt viel Soros-Geld in den Schlepper-NGOs auf dem Mittelmeer.

    Weißt Du da mehr? Offenbar scheinst Du Dich auch mit dem Soros-Thema zu beschäftigen...

    Zarathustra

    16.05.2017, 09:28

    @ Lechbrucknersepp

    Der Mensch ist Nomade - Mauerbau und Militarismus ist wider dessen Natur (oT)

     
    [ kein Text ]
    Lechbrucknersepp

    16.05.2017, 09:33

    @ Zarathustra

    Top-Antwort! Dein Humor ist so subtil wie genial. (oT)

     
    [ kein Text ]
    Zarathustra

    16.05.2017, 09:34

    @ NST

    Verrückte Welt ...

     

    > > In 'sozialen Netzen', in Eso-Blogs, bei den Neocon und der Israel Lobby
    > grassiert der Soros-Wahn
    >
    > Würde man eine Umfrage bei Bewohnern psychiatrischer Kliniken machen,
    > würde eine Mehrheit der zwangsweise Eingelieferten sich mit Sicherheit als
    > gesund einstufen ....
    >
    > So verhält es ich mit den Demokraten auch, je direkt so ein Demokrat
    > wählen darf, desto überzeugter ist er davon, dass seine Stimme zählt.
    > [[top]]
    >

    Ja, und dann gibt es Leute, deren Auge die Sache derart betrachtet, dass sie glauben, von einem Killer à la Duterte regiert zu werden sei menschenwürdiger, als demokratisch mittels Abstimmungen durch der Mehrheit der Bürger.
    Verrückte Welt, die Welt der Verrückten....

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    16.05.2017, 09:36
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 16.05.2017, 14:05)

    @ NST

    Wie wahr!

     

    > In Asien gibt es diese Form der Krankheit nicht, dort ist klargestellt,
    > dass einzelne Bürger sich nichts auf ihre Freiheiten einbilden brauchen,
    > das sind alles -Kann- Bestimmungen. Darum bleibt mehr Zeit sich mit der
    > Realität auseinander zu setzen.

    Da wird zwar auch die Mär vom Allgemeinwohl gesungen (BSP: jeden Abend die offizielle Predigt im TH-Fernsehen, mit englischen Untertiteln), aber jeder weiß, wie das gemeint ist.

    ---
    [image]

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    16.05.2017, 09:45

    @ Zarathustra

    Das sind alles Definitionsfragen.

     

    > Ja, und dann gibt es Leute, deren Auge die Sache derart betrachtet, dass
    > sie glauben, von einem Killer à la Duterte regiert zu werden sei
    > menschenwürdiger, als demokratisch mittels Abstimmungen durch der Mehrheit
    > der Bürger.

    Was der Würde des Menschen zuträglich ist, da gehen die Meinungen eben auseinander. Auch die Willensfeststellung per Mehrheitsentscheid kann man als Diktatur der Mehrheit über die Minderheit bezeichnen.

    > Verrückte Welt, die Welt der Verrückten....

    Was? Ein Geisterfahrer? Hunderte!

    ---
    [image]

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    16.05.2017, 09:51

    @ Zarathustra

    Eine Generalaussage, und offensichtlich falsch! Begründung trivial. (oT)

     
    [ kein Text ]

    ---
    [image]

    Zarathustra

    16.05.2017, 10:02

    @ FOX-NEWS

    Lustige Leute

     

    > > Ja, und dann gibt es Leute, deren Auge die Sache derart betrachtet, dass
    > > sie glauben, von einem Killer à la Duterte regiert zu werden sei
    > > menschenwürdiger, als demokratisch mittels Abstimmungen durch der
    > Mehrheit
    > > der Bürger.
    >
    > Was der Würde des Menschen zuträglich ist, da gehen die Meinungen eben
    > auseinander.

    Ja.


    > Auch die Willensfeststellung per Mehrheitsentscheid kann man
    > als Diktatur der Mehrheit über die Minderheit bezeichnen.
    >

    Ja, das ist mittlerweile hier wohl allen klar.
    Es ging darum, dass ein Teil der Bürger es bevorzugt, von Killern (Philippinen) dirigiert zu werden statt per direkter Beschlüsse von einer Mehrheit von Bürgern (Schweiz). Heimatmüde, kosmopolitische 'Patrioten' und Hypokriten verlassen ihre Heimat und lassen sich in Feudalstaaten nieder, wo sie sich mit ihrem Zaster in Gated Communities verschanzen.

    Sie waren lustig, diese Menschen
    Sie haben lustig ausgesehen
    Sie haben lustig gesprochen

    Ludwig Hirsch

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    16.05.2017, 12:43
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 16.05.2017, 13:57)

    @ Zarathustra

    Die Schweiz und ihre Pharmakonzerne.....

     

    > > > Ja, und dann gibt es Leute, deren Auge die Sache derart betrachtet, dass sie glauben, von einem Killer à la Duterte regiert zu werden sei menschenwürdiger, als demokratisch mittels Abstimmungen durch der Mehrheit der Bürger.

    Welche bunten Pillen wirfst du ein, damit man so eine selektive Wahrnehmung zustande bringt? - die hätte ich auch gerne .....

    Wem willst du jetzt eigentlich die Welt erklären? Wie willst du erklären, dass die frei Gesellschaft mit ihren demokratischen Grundwerten und ihrer Führungsmacht USA - geschätzte militärische Stützpunkte von rund 1000 weltweit hat. Liste von Militärbasen der Vereinigten Staaten im Ausland

    Fassen wir zusammen:
    Der letzte Präsident dieses freien demokratischen Imperiums, der tausende Drohnentote zu verantworten hat, ohne dass es eine Kriegserklärung gab. Der Killer Duterte im Vergleich zeichnet verantwortlich für die Eliminierung von Drogenhändlern und dafür, dass er deinem Vorbild Soros verspricht, einen speziellen Platz in der Hölle zu reservieren, wenn er die Philippinen besucht.
    Ich sehe da überhaupt keinen Unterschied. Beides sind waschechte Demokraten, wenn man sie an ihren Taten misst.

    Und das sollte das Stichwort sein: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen
    Das ist die einzige Regel die man kennen und anwenden muss, wenn man sich in der heutigen Welt zurecht finden will. Ich sehe das Problem nicht bei den sogenannten Eliten, die machen nur die Vorgaben. Umgesetzt wird das real vom demokratischen Bildungsbürger. Für mich ist das klar, eine Mehrheit will diese Zustände wie sie momentan in Europa vorherrschen. Die Mehrheit der Blockparteien haben zusammen rund 80 % aller Stimmen. Da gibt es nichts zu interpretieren.

    Was ihr nicht erwarten könnt ist, dass die Länder in Asien diese freie Gesellschaft anstreben. Die dortigen Eliten, die bestenfalls halbdemokratisch gewählt wurden, leisten Widerstand und die Bevölkerung will das auch nicht. Die Ansprachen, die im thailändischen Fernsehen gezeigt werden, wird man erst verstehen, wenn man hier sozialisiert wurde. Zu Beginn der Schule und am Ende ist hier Fahnenappell. Thailand hat aber keine militärischen Stützpunkte in fremden Ländern und erklärt der Welt seine Gesetze. Das Militär war der Garant dafür, dass die Hilfstruppen von Soros hier keinen Fuss in die Türe bekommen haben. Deshalb steht auch das Volk hinter seinem Militär und hinter seinem König. So etwas hört man in den freien demokratischen Gesellschaften nicht gerne und belächelt das als rückständig.

    Ich finde das sehr erfrischend, in so einer rückständigen Gesellschaft zu leben, lange genug hatte ich das Vergnügen in der offenen Gesellschaft leben zu müssen, weil ich keine Alternative hatte.
    Gruss

    Zarathustra

    16.05.2017, 13:37

    @ NST

    Freie Gesellschaften

     

    > > > > Ja, und dann gibt es Leute, deren Auge die Sache derart betrachtet,
    > dass sie glauben, von einem Killer à la Duterte regiert zu werden sei
    > menschenwürdiger, als demokratisch mittels Abstimmungen durch der
    > Mehrheit der Bürger.
    >
    > Welche bunten Pillen wirfst du ein, damit man so eine selektive
    > Wahrnehmung zustande bringt - die hätte ich auch gerne .....
    >
    > Wem willst du jetzt eigentlich die Welt erklären? Wie willst du
    > erklären, dass die frei Gesellschaft mit ihren demokratischen Grundwerten
    > und ihrer Führungsmacht USA - geschätzte militärische Stützpunkte von
    > rund 1000 weltweit hat.
    > Liste
    > von Militärbasen der Vereinigten Staaten im Ausland
    >

    Eine freie Gesellschaft gibt es nicht. In der Schweiz bist Du lediglich vergleichsweise frei. Also freier als in den USA und Deutschland, geschweige denn Nord Korea oder Saudi-Arabien.

    Vergleichsweise freie Gesellschaften sind den Feudalstaaten wirtschaftlich überlegen, ansonsten wäre die feudalistische Staatengemeinschaft am hegemonialen Drücker, und nicht die demokratische. Wären Feudalherren am Drücker, so hätten wir exzessive Gewalt nach innen und nach aussen.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    16.05.2017, 14:10

    @ Zarathustra

    Schönes Stichwort ...

     

    > Wären Feudalherren am Drücker, so hätten wir exzessive Gewalt nach innen und nach aussen.


    Exzessive Gewalt - Mirgrantenströme, Terroranschläge im Innern, Krieg und Demokratisierung in anderen Ländern nach aussen durch die NATO. Das sind die Realitäten der freien demokratischen Gesellschaften.

    Aber sicher kannst du diesen Zusammenhang erklären, denn nach deinen Definitionen wären in Europa Feudalherren am Drücker. Wie ist das Stichwort: an ihren Taten kann man sie erkennen.
    Gruss

    Zarathustra

    16.05.2017, 14:50
    (editiert von Zarathustra, 16.05.2017, 14:56)

    @ NST

    Die Migration der Voll-Patrioten

     

    > > Wären Feudalherren am Drücker, so hätten wir exzessive Gewalt nach
    > innen und nach aussen.
    >
    >
    > Exzessive Gewalt - Mirgrantenströme, Terroranschläge im Innern, Krieg
    > und Demokratisierung in anderen Ländern nach aussen durch die NATO. Das
    > sind die Realitäten der freien demokratischen Gesellschaften.
    >
    > Aber sicher kannst du diesen Zusammenhang erklären, denn nach deinen
    > Definitionen wären in Europa Feudalherren am Drücker. Wie ist das
    > Stichwort: an ihren Taten kann man sie erkennen.
    > Gruss


    Gewalt im Innern - Tötungsdelikte pro 100'000 EW

    >1: Multikulti- Schweiz
    1: Westeuropa
    5: Trumpistan
    9: Putinistan

    http://blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/1673/die-laender-mit-der-hoechsten-mordrate

    Na ja, die heimatmüden europäischen Hypokriten und Voll-Patrioten-Migranten sind in ihren Gated Communities auch in ihren geliebten Feudalstaaten relativ sicher.
    Geld ist halt schon eine feine Sache. Kann man sich super verschanzen vor der tödlichen Gefahr.[[top]]

    Olivia

    16.05.2017, 14:56

    @ Lechbrucknersepp

    Der US-Kongress ermittelt auch gegen diese "Person".

     

    http://www.journalistenwatch.com/2017/03/15/wird-soros-vor-gericht-gestellt/

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Zarathustra

    16.05.2017, 15:05

    @ Olivia

    Ja, Neo-Konserven in aller Welt haben keine Freude an ihm (oT)

     
    [ kein Text ]
    Olivia

    16.05.2017, 15:21

    @ Spinocita

    Offenbar ein "Studienabbrecher" mit Abitur als einziger Qualifikation. Der neue "Erlöser".

     

    http://info-direkt.eu/2017/05/13/sebastian-kurz-ist-euch-klar-mit-wem-ihr-euch-ins-bett-legen-wollt/

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    16.05.2017, 16:11
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 16.05.2017, 16:40)

    @ Zarathustra

    Welche tödliche Gefahr sollte das sein?

     

    > Geld ist halt schon eine feine Sache. Kann man sich super verschanzen vor
    > der tödlichen Gefahr.[[top]]

    Bis auf die Zonen mit Koranverwirrten ist es in Südostasien eigentlich sehr sicher (Straßenverkehr mal außen vor). Von lustigen Gangbang-Vergewaltigungen und fidelem Kopftreten wird man hier verschont. Auf den Philippinen sollen die Leute zwar Probleme haben, zwischen "mein" und "dein" zu unterscheiden (ist wohl das spanisch-katholische Erbe), aber eine Entführungskultur wie bsw. in Brasilien gibt es nicht.

    ---
    [image]

    trosinette

    16.05.2017, 17:26

    @ Zarathustra

    Macht das Ergebnis in der Summe einen Unterschied?

     

    Guten Tag,

    > Vergleichsweise freie Gesellschaften sind den Feudalstaaten wirtschaftlich
    > überlegen, ansonsten wäre die feudalistische Staatengemeinschaft am
    > hegemonialen Drücker, und nicht die demokratische. Wären Feudalherren am
    > Drücker, so hätten wir exzessive Gewalt nach innen und nach
    > aussen.

    „Vornehm geht die Welt zugrunde“

    Die nach außen wirkende exzessive Gewalt, die sich durch die wirtschaftliche Überlegenheit der vergleichsweise freien Gesellschaften bahnbricht, solltest Du nicht unterschätzen. Diese nach außen wirkende exzessive Gewalt gibt allem was kreucht und fleucht endgültig den Rest, ohne dass es in den vergleichsweise freien Gesellschaften nach innen erstmal großartig weh tut.

    Schön wäre es, wenn Du mir erklären könntest, was sich in der Summe der Gewalt, die nach innen und nach außen wirkt, mit den vergleichsweise freien Gesellschaften ändert. Ich habe eher das unpopuläre Gefühl, dass die Summe der Gewalt möglicherweise geringer wäre, wenn wir nach innen öfters mal einen Dämpfer auf den Deckel bekommen würden.

    Es ist natürlich ein Problem, dass die meisten Feudalherren nicht annähern mit meiner uferlosen Weisheit ausgestattet sind. Als Feudalherr würde ich z.B. sofort E-Bikes und dieselbetrieben Laubpuste-Maschinen verbieten. Wer aus eigener Kraft harken kann soll harken und wer aus eigener Kraft fahren kann soll fahren. Du musst dann sehen, wie du in Deine Hütte kommst. Du kannst dich ja von zwei Alpensherpas tragen lassen. Sozial ist, was Arbeit schafft. Oder Du versuchst bei mir eine Sondergenehmigung zu erwirken. Mit dem Argument der ausgleichenden Energiebilanz durch Duschverzicht bei E-Bike-Einsatz brauchst du dich aber nicht um eine Audienz zu bemühen. Täglich Duschen und Unterhose wechseln würde ich auch verbieten. Bei Frauen muss ich das Thema nochmal mit meinem Stab erörtern.

    Bevor der Schwachsinn in der Summe meines Beitrages die 80% Marke knackt, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Sigrid

    16.05.2017, 18:45

    @ Zarathustra

    Systemanwendung

     

    Hallo Zarathustra,

    >
    > Vergleichsweise freie Gesellschaften sind den Feudalstaaten wirtschaftlich
    > überlegen, ansonsten wäre die feudalistische Staatengemeinschaft am
    > hegemonialen Drücker, und nicht die demokratische. Wären Feudalherren am
    > Drücker, so hätten wir exzessive Gewalt nach innen und nach
    > aussen.

    Ja, womöglich liegt das daran, dass die von Dir benannten „vergleichsweise freien Gesellschaften“ das ganze Drama des Debitismus geschickter und hegemonial potenter voran treiben.

    Das mächtigste Zwangsmittel zur Einverleibung nach innen und außen in solch durchsetzungsfähiger Art zur Wucherung zu bringen, lässt tatsächlich Feudalherren blass aussehen.
    Aber was täten die „vergleichsweise freien Gesellschaften“ ohne diese Feudalherren, sprich ohne Reibung zur Erzeugung von Bildchen „ Wir sind die Guten“?

    In der Planwirtschaft versinken samt Heilsbildern von Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit OHNE Abgrenzung? Ohne Ende bis zum Ende zum Untergang des Systems.

    Noch ist es nicht so weit. Vermutlich werden wohl darum diese oder jene „Feudalherren“ ganz gern mal von den Einen „schwärmerisch“ von Anderen finanziell unterstützt und vorne rum mit den erhobenen Zeigefingern überhaupt ins Bild gespült.

    Gemäß dem Sprüchlein: „Was kommt, wird gefressen!“ Und das liegt an der Ausrichtung ganz entsprechend debitistischer Gesetzlichkeit.

    Wieso ich jetzt die vergleichsweise freiere Einverleibung besser finden könnte, entzieht sich mir völlig. Ich finde sie lediglich verlogener.

    Mit freundlich Grüßen von Sigrid

    vegan

    17.05.2017, 10:41
    (editiert von vegan, 17.05.2017, 11:04)

    @ trosinette

    Schwachsinn vermag ich nicht zu erkennen, höchstens Vorsatz ;o)

     

    Hallo Schneider,

    Dein Schwachsinn trifft's mal wieder. Maximale Härte gegen andere, minimale Härte und Konsequenz gegen sich selbst. Personenbezogen war dieses ungeschriebene Leitmotiv unserer freiheitsgepriesenen Wertegesellschaft über die Jahre auch im Gelben Forum - atomisiert, verklausuliert, verkryptisiert - zu beobachten. Wer kann, der kann.

    Das Gute scheint mir indes der persönliche Erkenntnisgewinn zu sein, dass es unter diesen Vorzeichen beileibe niemanden braucht, der einem öfters mal einen Dämpfer auf den Deckel verpasst. Das kann man nämlich ganz direkt auch selber, je nach Vorliebe sogar demokratisch oder diktatorisch, in Personalunion erledigen. Und wesentlich glaubwürdiger noch dazu. Wenn man es denn kann und möchte. Wenn nicht, dann nicht.

    So gesehen ist mein Forumseintrag auch zu mindestens 80% überflüssig, wenn nicht sogar schwachsinnig. Denn hier lesen keine Kinder mit, die es zu warnen gälte.


    Gruß,
    vegan

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    17.05.2017, 11:38

    @ Sigrid

    Du hast es genau auf den Punkt gebracht

     

    und inhaltlich gut dargelegt:

    > Aber was täten die „vergleichsweise freien Gesellschaften“ ohne diese Feudalherren, sprich ohne Reibung zur Erzeugung von Bildchen „ Wir sind die Guten“?

    Nicht vergessen darf man außerdem, wo und unter welchen Umständen weltweit die Drecksarbeit für diese so verlogene "freie und selbstbestimmt demokratische" schweizer Lebensweise geleistet wird - was selbstverständlich für alle "westlichen Industrienationen" zutrifft.

    Jedes Schneeballsystem - auch das "Schweizer Modell" - ist existenziell, und dies ohne Ende bis zum Ende, auf die unablässige Erweiterung seiner Basis angewiesen. Moralische Erwägungen spielten und spielen dabei seit jeher keine Rolle.

    > Wieso ich jetzt die vergleichsweise freiere Einverleibung besser finden
    > könnte, entzieht sich mir völlig. Ich finde sie lediglich verlogener.

    Was Du und ich schlicht und einfach nur verlogen finden, hält @Zarathustra für (s)eine zutiefst menschliche Tugend, die ihn hier im Forum ohne Ende, bis zum Ende unablässig über die Betrachtungsweisen und Ansichten anderer herziehen lässt.

    Eins muss man aber neidlos anerkennen:
    der sozial-moralische Selbstbetrug vieler Schweizer funktioniert, im weltweiten Vergleich betrachtet, besonders gut. Darin sind sie wahre Meister.

    Nichts anderes ist es, was uns @Zarathustra hier immer wieder vorführt.

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    Zarathustra

    17.05.2017, 12:28
    (editiert von Zarathustra, 17.05.2017, 12:45)

    @ MausS

    Dass Deinesgleichen eher von wenigen Politpsychopathen regiert werden will

     

    ... statt vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung, passt gut zu Dir, und offensichtlich nicht nur zu Dir. Danke für diese Offenbarung.

    Sigrid

    17.05.2017, 13:10
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 18.05.2017, 19:48)

    @ Zarathustra

    Systemanwendung 2

     

    > ... statt vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung, passt gut zu
    > Dir, und offensichtlich nicht nur zu Dir. Danke für diese Offenbarung.


    Hallo Zarathustra,
    also mich kannst Du damit nicht meinen.
    Weil ich doch ähnlich wie Du glaube, dass die Masse aller wirkt, was sich dann so ergibt.
    Willen würde ich das allerdings nicht mehr nennen.

    Und dann ploppt hier oder da der eine oder andere Politpsychopath hervor, die Masse schwärmt von links nach rechts und taumelt von einer Spiegelung zur nächsten. Dies womöglich eben so lange, wie das System des Debitismus „Gesellschaften“ determiniert. Natürlich als Wechselwirkung, aber selbst Übermenschen können sich nicht am eigenen Haarschopf aus der Höhle ziehen, um noch unbekannte Wege zu gehen.

    Mit freundlichen Grüßen, Sigrid

    trosinette

    17.05.2017, 13:14
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 17.05.2017, 13:52)

    @ Zarathustra

    Wer was will, war nicht die Frage

     

    Guten Tag,

    > Dass Deinesgleichen eher von wenigen Politpsychopathen regiert werden
    > will statt vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung, passt gut zu
    > Dir, und offensichtlich nicht nur zu Dir. Danke für diese Offenbarung.

    die Frage lautet nicht, wer was will, auch wenn diese Frage für Deinesgleichen offenbar die wichtigste Frage überhaupt ist. Die Frage lautete vielmehr, ob vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung mehr Zerstörungsgewalt ausgeht, als von Politpsychopathen. Wobei der direkte Wille einer Mehrheit der Bevölkerung natürlich nicht sauber vom Willen der wenigen Politpsychopathen zu trennen ist. Ich habe aber volles Verständnis, dass du die Frage nicht beantworten kannst – oder willst. Also lassen wir die Frage in stiller Demut einfach offen stehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Zarathustra

    17.05.2017, 13:31

    @ trosinette

    Sophismus

     

    > Guten Tag,
    >

    Tach

    > > Dass Deinesgleichen eher von wenigen Politpsychopathen regiert werden
    > > will statt vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung, passt
    > gut zu
    > > Dir, und offensichtlich nicht nur zu Dir. Danke für diese Offenbarung.
    >
    > Die Frage lautet nicht, wer was will, auch wenn diese Frage für
    > Deinesgleichen offenbar die wichtigste Frage überhaupt ist.

    Doch, das tägliche Gejammer um den der Bevölkerung auferzwungenen Willen der Politpsychopathen zeigt, dass es in diesem Forum vor allem um diese Frage geht. Wenn man aber der Meinung ist, dass es einerlei ist, ob Merkel, oder aber wie in der Schweiz die Bevölkerung direkt entscheiden soll, wieviel Zuwanderung gewollt ist, dann haben sich diese Leute Merkel redlich verdient.


    > Die Frage
    > lautete vielmehr, ob vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung
    > mehr Zerstörungsgewalt ausgeht, als von Politpsychopathen.

    Das kann niemand voraussagen. Wenn man glaubt, Politpsychopathen kommen eher zur Vernunft als die Gesamtbevölkerung, dann glaubt man, dass von letzteren mehr Zerstörungsgewalt ausgeht.


    > Wobei der
    > direkte Wille einer Mehrheit der Bevölkerung natürlich nicht sauber vom
    > Willen der wenigen Politpsychopathen zu trennen ist. Ich habe aber volles
    > Verständnis, dass du die Frage nicht beantworten kannst – oder willst.
    > Also lassen wir die Frage in stiller Demut einfach offen stehen.
    >

    Wenn man glaubt, dass weder die Bevölkerung noch die Politpsychopathen zur Vernunft kommen, dann kann man davon ausgehen, dass beide Varianten die Flora und Fauna komplett zerstören, die eine davon etwas langsamer als die andere.

    Diese Frage ist also ziemlich irrelevant und wenig durchdacht, auch wenn Du davon ausgehst, hier irgendwie weitergedacht zu haben.

    Grüsse, Zara

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    17.05.2017, 13:34

    @ Zarathustra

    Wer Herden zu Schwärmen erklärt

     

    Entschuldigung, aber den kann man argumentativ doch nicht wirklich ernst nehmen ...

    > ... statt vom direkten Willen einer Mehrheit der Bevölkerung, passt gut zu
    > Dir, und offensichtlich nicht nur zu Dir. Danke für diese Offenbarung.

    ... zumal jener außer unverschämten Unterstellungen und manipulativen inhaltlichen Umdeutungen (s. o.) seit Jahren schon nichts Eigenes von Substanz mehr hervorbringt.

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    Zarathustra

    17.05.2017, 13:44

    @ MausS

    Hoffnungsloser Fall

     

    > Wer Herden zu Schwärmen erklärt
    > Entschuldigung, aber den kann man argumentativ doch nicht wirklich ernst
    > nehmen ...
    >


    Der Begriff Schwarmverhalten bezeichnet das Verhalten von Fischen, Vögeln, Insekten oder anderen Tieren, sich zu Aggregationen zusammenzuschließen. Die Individuen in einem Schwarm gehören meist der gleichen Art an, es können sich jedoch auch Mischschwärme aus Tieren unterschiedlicher Arten und Größe bilden. Typische Schwarmtiere sind beispielsweise Heringe, Stare[1] und Wanderheuschrecken.

    Vorteile der Schwarmbildung ergeben sich bei der Nahrungssuche und im Schutz vor möglichen Fressfeinden, z. B. durch kollektive Wachsamkeit. Oft bewegen sich die Individuen des Schwarmes gemeinsam in eine Richtung. Die physiologische Basis der Fähigkeit, sich synchron zu bewegen, wird in den Spiegelneuronen vermutet.

    Bei Landsäugetieren spricht man bei ähnlichem Verhalten von einer Herde, bei schneller Fortbewegung von einer Stampede.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarmverhalten


    Wie oft hast Du mittlerweile angekündigt, Deine Stalkerei endlich bleiben zu lassen? Geht immer noch nicht?

    siggi

    17.05.2017, 14:03

    @ Zarathustra

    Das ist allerdings nun wirklich sehr auffällig mittlerweile.

     

    Alle paar Wochen mit Provokationen und Unterstellungen wild um sich schlagend reingrätschen und sich anschließend über die Reaktion beschwerden.
    Da geht jedem Konfliktforscher das Herz auf.

    LG

    > Wie oft hast Du mittlerweile angekündigt, Deine Stalkerei endlich bleiben
    > zu lassen? Geht immer noch nicht?

    Lechbrucknersepp

    17.05.2017, 14:13

    @ Zarathustra

    Wenn Du so grumpy von "Deinesgleichen" schreibst, treibst Du die Debatte voran. Danke.

     

    Grumpysten sind Leute, die im Duktus der Verachtung "grumpy" die Welt mit "-ismen" erklären, aber die semantischen Schubladen nie so recht passen wollen.
    Zara, Du bist der größte Spalter und voller Verachtung. Könnte man meinen.
    Aber ich sage: Weiter so!
    Wenn Du beispielsweise den Soros in Schutz nimmst oder für offene Grenzen plädierst - würde ja sonst kein normaler Mensch machen - gibt das erst Gelegenheit, diese Verrücktheiten wahrzunehmen und zu besprechen.
    Das ist ähnlich wie bei Ralf Stegner (SPD), der als bester Wahlkämpfer der Afd gehandelt wird, weil er so unsauber, oberflächlich und pauschal herumgiftet. Auch ein Grumpysmus-Vertreter.
    Vor diesem Hintergrund wollte ich Dir einfach nochmal Zuspruch übermitteln für Deine tollen Posts hier. Super!

    siggi

    17.05.2017, 14:25

    @ Sigrid

    Demnach keine gravierenden Unterschiede in den Gesellschaftsformen...

     

    Hallo Sigrid,

    zwischen der Schweiz und sagen wir mal z. B. der Türkei?

    Habe ich dich so richtig interpretiert?


    > Wieso ich jetzt die vergleichsweise freiere Einverleibung besser finden
    > könnte, entzieht sich mir völlig. Ich finde sie lediglich verlogener.

    LG

    siggi

    trosinette

    17.05.2017, 14:48

    @ Zarathustra

    Ich konnte noch nie etwas durchdenken. Ich habe mich immer nur auseinandergesetzt.

     

    > Wenn man glaubt, dass weder die Bevölkerung noch die Politpsychopathen zur
    > Vernunft kommen, dann kann man davon ausgehen, dass beide Varianten die
    > Flora und Fauna komplett zerstören, die eine davon etwas langsamer als die
    > andere.

    Ich dachte, wir wären schon längst zur Vernunft gekommen?! Wenn dem nicht so ist, hat meine Variante den klaren Vorteil, dass man mehr Zeit hätte um zur Vernunft zu kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    17.05.2017, 15:10

    @ Zarathustra

    Selbst wenn man Wikipedia-Wissen nutzt,

     

    sollte einem eigentlich doch schon klar sein, dass Lesen nicht mit Verstehen gleichzusetzen ist.

    Zumal ich ja eben nicht auf das Verhalten von Herden und Schwärmen abstellte, sondern auf die Unterschiede dieser (zumindest in zivilisatorischem Sinne gedeuteten) biologischen Organisationsformen an sich.

    So, und jetzt erbitte ich einen gehaltvoll belegenden Diskussionbeitrag von Dir zur Thematik der Existenz sowie dem Verhalten von "Leitvögeln" und "Leitfischen" in den von ihnen angeführten Schwärmen ...

    > > Wer Herden zu Schwärmen erklärt
    > > Entschuldigung, aber den kann man argumentativ doch nicht wirklich
    > ernst
    > > nehmen ...
    > >
    >
    >
    > Der Begriff Schwarmverhalten bezeichnet das Verhalten von Fischen,
    > Vögeln, Insekten oder anderen Tieren, sich zu Aggregationen
    > zusammenzuschließen. Die Individuen in einem Schwarm gehören meist
    > der gleichen Art an, es können sich jedoch auch Mischschwärme aus
    > Tieren unterschiedlicher Arten und Größe bilden. Typische
    > Schwarmtiere sind beispielsweise Heringe, Stare[1] und Wanderheuschrecken.
    >
    > Vorteile der Schwarmbildung ergeben sich bei der Nahrungssuche und im
    > Schutz vor möglichen Fressfeinden, z. B. durch kollektive Wachsamkeit. Oft
    > bewegen sich die Individuen des Schwarmes gemeinsam in eine Richtung. Die
    > physiologische Basis der Fähigkeit, sich synchron zu bewegen, wird in den
    > Spiegelneuronen vermutet.
    >
    > Bei Landsäugetieren spricht man bei ähnlichem Verhalten von einer
    > Herde, bei schneller Fortbewegung von einer Stampede.

    >
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarmverhalten
    >
    >
    > Wie oft hast Du mittlerweile angekündigt, Deine Stalkerei endlich bleiben
    > zu lassen? Geht immer noch nicht?

    Man sollte Deine Beiträge ob ihres hohen Gehalts an unbelegten pseudowissenschaftlichen Behauptungen und subjektiv eingefärbter Realitätsauslegungen noch viel intensiver kommentieren - eben und gerade weil Du diese Deine Auslassungen stetig mit einem allwissenden Wahrheitsanspruch versehen unters Volk bringst.

    Denn soviel angelesenes Halbwissen bekommt man nur selten so geballt zu Gesicht.

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    siggi

    17.05.2017, 15:18

    @ Lechbrucknersepp

    Ich glaub, jetzt hat er es:-)

     

    > Wenn Du beispielsweise den Soros in Schutz nimmst oder für offene Grenzen
    > plädierst - würde ja sonst kein normaler Mensch machen - gibt das erst
    > Gelegenheit, diese Verrücktheiten wahrzunehmen und zu besprechen.

    Ich hätte es etwas freundlicher ausgedrückt, aber im Prinzip passt das schon. Nur die Reibefläche bringt einen weiter. Bequemer ist es natürlich, wenn das ganze Umfeld auf Linie gebracht wird;-)

    Noch aufschlussreicher ist allerdings, wenn der schlimmste zur Zeit lebende, deutsche Volksverräter, Horst S. aus Bayern, hier im Gelben bei der Demontage Merkels bejubelt wird und wenig später genauso, wenn der selbe Herr, um 180 Grad gewendet, diese personifizierte Unfähigkeit aus reinem Machterhalt wieder auf das Schild hebt und ihr zusätzlich noch einen Heiligenschein verpasst.

    > Vor diesem Hintergrund wollte ich Dir einfach nochmal Zuspruch
    > übermitteln für Deine tollen Posts hier. Super!

    Diese Erkenntnis kommt spät, aber besser als nie;-)

    Zarathustra

    17.05.2017, 16:58

    @ MausS

    Nachdem Du nun lernen durftest, dass sich Herden durch Schwarmverhalten auszeichnen

     

    ... wagst Du es noch, von Halbwissen und Wissenschaft zu reden.
    Jemand, der hinter derlei Astronauten-Eso-Unsinn Wissenschaft wittert:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=264622

    #comedy show



    > >
    > > Wie oft hast Du mittlerweile angekündigt, Deine Stalkerei endlich
    > bleiben
    > > zu lassen? Geht immer noch nicht?
    >
    > Man sollte Deine Beiträge ob ihres hohen Gehalts an unbelegten
    > pseudowissenschaftlichen Behauptungen und subjektiv eingefärbter
    > Realitätsauslegungen noch viel intensiver kommentieren - eben und gerade
    > weil Du diese Deine Auslassungen stetig mit einem allwissenden
    > Wahrheitsanspruch versehen unters Volk bringst.
    >
    > Denn soviel angelesenes Halbwissen bekommt man nur selten so geballt zu
    > Gesicht.

    Moderator

    17.05.2017, 17:14

    @ Zarathustra

    … und immer noch einen drauf. Reicht es nicht langsam, ihr beiden? Thread gesperrt (oT)

     
    [ kein Text ]

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460444 Postings in 54949 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1609 User online (15 reg., 1594 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz