Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    sensortimecom

    E-Mail

    20.04.2017, 18:54
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 20.04.2017, 20:06)
     

    Oberstes Gericht in Russland verbietet Zeugen Jehovas

    Der Oberste Gerichtshof in Moskau hat nach einem zweiwöchigen Prozess beschlossen, die Glaubensgemeinschaft der ZJ in Russland zu verbieten und aufzulösen.

    Damit können die ca. 300 000 ZJ in Russland damit rechnen, nach 1991, wo sie rehabilitiert und nach oft jahrelanger Verbannung in Sibirien freigelassen worden sind, erneut verhaftet und verfolgt zu werden.

    Die Aktion widerspricht komplett allen Normen aus den UN-Menschenrechten.

    Literaturhinweis

    20.04.2017, 20:28
    (editiert von Literaturhinweis, 20.04.2017, 20:39)

    @ sensortimecom

    Die Erläuterung dazu von Seiten der Zeugen Jehovas - schon früher gab es ein ähnliches Urteil, das der Europ. MRGH aufhob

    > Der Oberste Gerichtshof in Moskau hat nach einem zweiwöchigen Prozess beschlossen, die Glaubensgemeinschaft der ZJ in Russland zu verbieten und aufzulösen.

    Nach diesem Bericht der Zeugen Jehovas haben die Zeugen Jehovas in Rußland derzeit (noch) 395 Zentren (vermutlich "Königreichsäle") und hatte die russische Regierung in einem vorherigen Verfahren bereits acht lokale ZJ-Gemeinschaften verbieten lassen, u.a. mit der Behauptung, diese seien nicht genügend von der Zentrale beaufsichtigt.

    Nunmehr, im Prozeß gegen die Zentrale, argumentiere die russische Regierung genau umgekehrt - die Zentrale habe sie zu sehr an der Kandare. Auch wenn ich es nur überflogen habe - manches erinnert an das Verfahren gegen Chodorkowsky. Egal, was man ihm vorhalten können mag - rechtsstaatlich verurteilt wurde auch er nicht. Rußland hat derzeit ein Gewaltentrennungs-Manko.

    Wie auch nach dem deutschen Vereinsgesetz hat das russische Gericht nicht nur die Auflösung der Körperschaft der Zeugen Jehovas verfügt, sondern auch, daß deren Vermögen zugunsten des Staates eingezogen wird. Das erinnert nicht nur an die "Säkularisierung", mit der sich die Staaten der "Aufklärung" grandios gesundgestoßen haben, es hat auch viel mit der Übermacht der russisch-orthodoxen Kirche zu tun, ähnlich wie in Griechenland, wo die dortige griechisch-orthodoxe Kirche die ersten Jahresversammlungen der Zeugen Jehovas mit Blockaden durch die "Popen", z.T. sogar mit Bewaffnung, zu verhindern versuchte.

    Russische Einschüchterungsversuche gegen Zeugen Jehovas, darunter auch körperliche Angriffe und Brandstiftungen, verfolgt die OECD z.B. schon bis in die 1990er Jahre zurück. Siehe auch http://www2.stetson.edu/~psteeves/relnews/00currentchoices.shtml

    Es gibt, ähnlich wie bei Scientology, sehr viele Aussteigerbiographien, die über unangenehme Zeiten während der Mitgliedschaft und auch über den bei vielen Sekten üblichen vollkommenen Kontaktabbruch nach Austritt berichten:

    - Ausstieg ins Leben: Wie ich aufhörte, ein Zeuge Jehovas zu sein

    - Goodbye, Jehova!: Wie ich die bekannteste Sekte der Welt verließ

    - Das eiskalte Paradies: Ein Mädchen bei den Zeugen Jehovas

    - Die Zeugen Jehovas. Auch ich habe ihnen geglaubt. Sanfter Einstieg, harter Ausstieg. Ein Lebensbericht

    - Aus erster Hand - ehemalige Zeugen Jehovas und Mitbetroffene berichten

    - und mehr Bücher zu Zeugen Jehovas hier.

    Dieser schon vor ewigen Zeiten ausgestiegene ehem. "Bibelforscher", wie sie früher hießen, berichtet, wie die Bewegung nach dem Ersten Weltkrieg sich rasant ausbreitete und, seinem Gefühl nach, zur stärksten Religionsgemeinschaft hätte werden können, wenn Adolf Hitler sie nicht -oft noch vor den Juden- ins Konzentrationslager gesteckt hätte (s.u.). Damals hatten die "Prediger" noch die Aufgabe, ihre Bücher und Traktate möglichst gegen Geld zu verkaufen, diese Strategie verfolgt die neue Leitung aber schon lange nicht mehr.

    Andererseits muß man aber schon eine gewaltige Trennungslinie zwischen Zeugen Jehovas und anderen straff geführten Groß-Sekten machen, deren Mitglieder sich zwar ungern ins Privatleben schauen lassen, und die stramm durch sog. "Älteste" geführt werden und oft ihre Kinder "züchtigen" bzw. ihnen, z.T. eben unter Strafen, langes Stillsitzen bei Veranstaltungen verordnen, keine Geburtstage feiern und kein Weihnachtsfest, jedoch, im religioswissenschaftlichen Vergleich sind sie recht harmlos - noch in den fünfziger und sechziger Jahren konnten z.B. gemischtreligiöse, z.B. protestantisch-katholische Ehen in Deutschland ähnliche "Höllen" sein, was kirchliche "geistliche" Einmischung in Privatangelegenheiten betraf. Und immer schön die Hände über der Bettdecke, gelle!

    Scientologie dagegen hat eindeutige Anleihen bei Gehirnwäsche-Techniken gemacht, vgl. z.B. CIAs KUBARK-Handbuch.

    Und anders als die Scientology streben sie schon gar keinen weltlichen Einfluß an, weder im Staatswesen noch in Unternehmen/Wirtschaft.

    Einen Grund für eine so drastische Maßnahme wie in Rußland sehe ich also nicht nur nicht, es wird im Gegenteil wieder in einer peinlichen Schlappe Rußlands vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof enden, wie schon einmal 2009/2010. Diskriminierung und Verfolgung der Zeugen Jehovas gibt es aber auch anderswo.

    Die Zeugen Jehovas beeindrucken vor allem durch einen konsequenten Pazifismus, d.h. sie lehnen jede Form von Wehrdienst ab und nehmen dafür, je nach Land, langjährige Gefängnisstrafen oder Flucht ins Ausland auf sich.

    Ihr passiver Widerstand im Dritten Reich ist legendär zu nennen, vgl.

    - Am mutigsten waren immer wieder die Zeugen Jehovas

    - Ich hatte eine gerade Linie, der ich folgte: Die Geschichte von Rita Glasner, einem Bibelforscherkind im "Dritten Reich"

    - Deine Tränen sind auch meine ...: Briefe aus der Todeszelle von Adolf Zanker

    - Vergiss Jehova: Als SS-Sträfling auf Gut Pabenschwandt / Salzburg

    Zur Geschichte der Zeugen Jehovas allgemein:

    - So wurden aus Bibelforschern die Zeugen Jehovas: Untersuchungen zur Geschichte der Wachtturm-, Bibel- und Traktatgesellschaft

    - (kritisch) Der schiefe Turm von Brooklyn: Über Leben und Lehre der Zeugen Jehovas

    und

    - Jehovas Zeugen in Europa - Geschichte und Gegenwart: Band 2: Baltikum, Dänemark/Norwegen, Finnland, Großbritannien/Irland, GUS/Georgien, Kasachstan, Rumänien/AUR, Schweden, Ukraine/UdSSR

    - Jehovas Zeugen in Europa - Geschichte und Gegenwart: Band 1. Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal und Spanien

    - Repression und Selbstbehauptung.: Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SED-Diktatur

    Übrigens: die von Fritz Springmeier behauptete Nähe des Gründers der Bibelforscher zu den Freimaurern aufgrund dessen, daß er eine Pyramide auf seinem Grab stehen habe, ist -was das betrifft- ein Unsinn: es handelt sich um eine Nachbildung der Grabstätte in Machpela der Erzväter Abraham, Isaak, Jakob und ihrer Frauen Sara, Rebekka und Lea, ebenso wie das beim Israelischen Obersten Gericht der Fall ist. Auch bei anderen Pyramiden sollte man den Zusammenhang hinterfragen ...

    ---
    Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

    sensortimecom

    E-Mail

    20.04.2017, 21:12

    @ Literaturhinweis

    Danke für die Infos

    Hallo. Es geht nicht um Fehler die von ZJ in früheren Zeiten gemacht wurden.

    Bei dem Gerichtsprozeß ging es allein darum, die Zeugen Jehovas des Extremismus bzw. Terrorismus(!) zu beschuldigen.

    Haben Sie schon mal einen ZJ gesehen, der statt dem Wachtturm im Rucksack eine Sprengladung hatte? Um einige dutzend Leute und sich selbst in die Luft zu jagen? Ich nicht.

    Literaturhinweis

    20.04.2017, 21:43

    @ sensortimecom

    Für totalitäre Regime IST der Wachtturm (schlimmer als) der Sprengsatz!!!

    > Es geht nicht um Fehler die von ZJ in früheren Zeiten gemacht wurden.

    Würden die auch abstreiten [[freude]] ...

    > Haben Sie schon mal einen ZJ gesehen, der statt dem Wachtturm im Rucksack eine Sprengladung hatte? Um einige dutzend Leute und sich selbst in die Luft zu jagen?

    Für Regime wie Putins oder Ceauscescus oder Hitlers sind/waren Zeugen Jehovas mit ihrer Geradlinigkeit weit schlimmer, als Terroristen mit Sprengsätzen. Die sind ihnen ja ähnlich und wesensvertraut.

    In vielen Ex-Ostblock-Staaten wie Rumänien müssen die Zeugen Jehovas immer noch um ihr Leben oder zumindest ihre Freiheit fürchten, so also wohl auch weiterhin in Rußland.

    ---
    Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

    nereus

    21.04.2017, 08:21

    @ Literaturhinweis

    Das ist keine gute Idee, Vladimir

    Hallo CM!

    Im Großen und Ganzen stimme ich Deinen Ausführungen zu.

    Die Zeugen sind ein wenig sonderbar, aber unterm Strich recht harmlos.
    Die klingeln an der Haustür, fragen nach ob man sich mit ihnen über Gott unterhalten möchte und wenn man das verneint, verabschieden sie sich wieder höflich.

    Sie verfügen über exzellentes Bibelwissen und wer sich mit denen in eine Diskussion um die Inhalte des „legendären Bestsellers“ einläßt, sollte sich sehr gut vorbereiten.
    Ein gewisses Sektierertum kann man denen auch nicht absprechen, aber da braucht dieses Grüppchen nun wahrlich keinen Vergleich scheuen, vor allem nicht zum Kadavergehorsam bei Militär oder auch diversen Parteien.

    Äußerst kritisch sehe ich die Entscheidung vor allem im Vergleich zu anderen Religionen.
    Gerade die hier kürzlich geführten Chabad-Diskussionen schreien geradezu nach einem solchen.
    Wenn die Zeugen dieses und jenes nicht dürfen sollen, dann muß so etwas natürlich auch bei anderen „Vereinen“ kritisch hinterfragt werden.
    Und wenn man deren Schriften durchforstet, sollte man das auch einmal bei anderen Gruppierungen tun.

    Ich besitze eine ZJ-Bibel, die sich nur unwesentlich von den anderen Bibeln unterscheidet.
    Bei der Jehova-Bibel wird Jesus an einen Marterpfahl genagelt und nicht ans Kreuz geschlagen, was sich angeblich aus einer anders interpretierten Übersetzung ableitet.
    Doch das sind Petitessen im Gegensatz zum Buch Tanya der Chabad-Anhänger wo man zwischen den Seelen der Juden und den Seelen der Nichtjuden unterscheidet und wo die Mildtätigkeit der „Völker“ nur aus Gründen der eigenen Verherrlichung geschieht.

    Also, wenn es etwas aufzuarbeiten gibt, dann kämen dafür erst einmal ganz andere Bücher in Frage liebes Oberstes Gericht!

    Allerdings weiß nicht, wie die russischen Zeugen ticken.
    Ich würde auch nicht ausschließen, daß die gewissen Kreise die Zeugen für ihre satanischen Spielchen nutzen, zwecks Wühlarbeit.
    Das wäre natürlich Chuzpe zum Kubik.

    Dies lediglich auf Reflexe totalitäre Regime zu verkürzen, ist eben nur die halbe Wahrheit.
    Nichtsdestoweniger halte ich das Verbot für keinen guten Plan.

    mfG
    nereus

    Zarathustra

    21.04.2017, 08:52

    @ Literaturhinweis

    Schweigen im Walde auf diesen Sprengsatz .... (oT)

    [ kein Text ]
    sensortimecom

    E-Mail

    21.04.2017, 10:31

    @ nereus

    Die ZJ in Russland...

    .. haben den Fehler gemacht, sich zu sehr auf säkulare Einrichtungen (Gerichte, EuGH., Menschenrechte, UN-Charta, Kommentare von Menschenrechtsaktivisten etc.) zu verlassen und zu berufen, anstatt allein mit der Bibel in der Hand zu argumentieren. So wie seinerzeit unter Stalin, Chruschtschew oder Breschnew. Hätte mehr gebracht...

    ebbes

    21.04.2017, 14:00
    (editiert von ebbes, 21.04.2017, 14:21)

    @ sensortimecom

    Die russische Justiz betrachtet die ZJ als eine versteckte NGO, die von der amerikanischen Zentrale gelenkt wird,

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170413315319937-zeugen-jehovas-druck-us-zentrale-menschen-gerichte/

    mitzuhelfen, Russland in eine amerikanische Kolonie zu verwandeln.
    Nur anders als in anderen Ländern (Südkorea, Deutschland) wird es kein Wirtschaftswunder geben, sondern Russland wird aufgeteilt.
    Möglicherweise auch die IS auf die Menschen gehetzt.

    Diese Ansicht kann man teilen oder auch nicht.
    Ich weiß es nicht.

    Gruß

    ebbes

    ---
    Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

    Olivia

    21.04.2017, 16:55

    @ ebbes

    Meinst Du, etliche "unserer" goldhaltigen (wertvoller als Gold) jungen Männer werden weitergeleitet zum "Iwan". :-(((

    > Nur anders als in anderen Ländern (Südkorea, Deutschland) wird es kein
    > Wirtschaftswunder geben, sondern Russland wird aufgeteilt.
    > Möglicherweise auch die IS auf die Menschen gehetzt.
    >
    ........................

    Das wäre ja nun einmal noch eine ganz andere Perspektive, die man betrachten könnte. Ich dachte, sie seien der Vorwand, um Großbritannien aus der EU katapultieren zu können. ....... Der Deutungen bleiben viele.... Die verantwortliche Dame sagt ja nix dazu..... nur in ihrer verschwommenen Art zu kommunizieren "Icke kann nix dagegen tun".....
    Wird wohl einiges dran sein, mit brother Soros samt Krakenfüßchen im Nacken.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    ebbes

    21.04.2017, 18:24
    (editiert von ebbes, 21.04.2017, 18:52)

    @ Olivia

    Unsere "Goldstücke" bleiben hier. Es gibt noch genug junge Männer, die für Gott und/oder Geld töten. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

    Kirov

    21.04.2017, 20:36

    @ nereus

    Das ist bloß ein Warnschuss

    >
    > Ich würde auch nicht ausschließen, daß die gewissen Kreise die Zeugen
    > für ihre satanischen Spielchen nutzen, zwecks Wühlarbeit.
    >
    >
    Bingo. Geld verteilen und Netzwerke aufbauen. Ist eh immer dasselbe. Bitte nicht vergessen, die Führungsgremien ALLER Religionen ticken völlig anders als ihre geistig eher schlichten, idyllisch gesinnten Nutzschafe. Das brave Schaf will tatsächlich Geld und Arbeitszeit für gute Zwecke geben. Aber Gott (sprich, die Konzernleitung) hat völlig andere Pläne.

    Die aktuelle Komödie rund um den lustigen New Yorker Religions-Konzern in Russland lässt sich am besten durch einen fiktiven Dialog erläutern.

    RF (Russischer Fiskus):
    Hey du da. Deine Organisation greift hier in Russland hunderttausende leichtgläubige Dummköpfe ab. Wie kommt es, dass deine Organisation kein Einkommen aufweist?

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Das kommt daher, weil Alles wohltätige Spenden sind. Die braucht man nicht zu versteuern.

    RF (Russischer Fiskus): Sagt wer?

    ZJ (Zastersammler Jehovas): Na Gott natürlich.

    RF (Russischer Fiskus): Und wer ist das?

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Na unser weltweiter Konzernvorstand in New York. Weisst du nicht, dass er unfehlbar ist, und dass wir nur ihm allein Rechenschaft schulden?

    RF (Russischer Fiskus):
    Ich glaube, da täuscht du dich gewaltig. Du bist hier in Russland, nicht in New York.

    ZJ (Zastersammler Jehovas): Nein, bin ich nicht!

    RF (Russischer Fiskus): Ach nein?

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Nein, denn ich hab's direkt von der unfehlbaren Konzernleitung, dass Gottes Reich überall ist. Und daher darf ich Spenden überall abgreifen, auch in Russland. Und ausserdem kann ich Legionen von Dummköpfen jederzeit freiwillig unbezahlt für mich arbeiten schicken. Das hat unsere unfehlbare Konzernleitung direkt von Gott persönlich. Na, was sagst du nun?

    RF (Russischer Fiskus):
    Interessant. Ich würde eher sagen, auch die Arbeitsleistung gehirngewaschener Sklaven lässt sich sehr gut in Geld bewerten. Ich sehe da kein Hindernis für meinen Zugriff. Und wo fliessen sie denn hin, die ganzen Spenden? Doch nicht etwa an Russische Staatsbeamte, um Informationen und Einfluss zu kaufen?

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Das geht dich nichts an. Das geht nur Gott was an. Siehst du nicht, dass wir offiziell so arm sind, dass wir in Russland sogar Unterstützung aus dem Ausland benötigen? Wir haben kein Geld. Sowas kennen wir gar nicht.

    RF (Russischer Fiskus): Sagt wer?

    ZJ (Zastersammler Jehovas): Na die unfehlbare Konzernleitung natürlich.

    RF (Russischer Fiskus):
    Sind das die, welche sich in Warwick bei New York einen Wald und einen See, und dazu eine unmöglich zu bekommende Baugenehmigung mitten im Naturschutzgebiet gekauft haben? Und da mitten rein gerade einen Campus im Apple-Stil als neues Korzernhauptquartier gebaut haben?

    ZJ (Zastersammler Jehovas): Dazu kann ich keinen Kommentar abgeben.

    RF (Russischer Fiskus):
    Auch gut. Zurück zur vorigen Frage. Wohin fliessen denn die ganzen Spenden?

    ZJ (Zastersammler Jehovas): Dazu kann ich ebenfalls keinen Kommentar abgeben.

    RF (Russischer Fiskus):
    Witzig. Du redest genau wie all diese NATO-NGOs. Weisst du was, auf dich wenden wir jetzt das Gesetz an, das wir 2015 zur Überwachung der NATO-NGOs erlassen haben. Das bedeutet, ich will jetzt eine Konzernrechnung und einen Tätigkeitsbericht von dir.

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Neineinein, das geht auf gar keinen Fall... wehe, du wagst es. Wenn du nicht gleich Leine ziehst, dann wird dich der andere Gott vernichten!

    RF (Russischer Fiskus): Und wer wäre das?

    ZJ (Zastersammler Jehovas):
    Na der Soros-Amnesty-NED-ClintonFoundation Gott. Er wird dich medial vernichten, also weiche zurück, oh Satan!! Und frage nie wieder nach unseren Spenden.

    RF (Russischer Fiskus):
    Wir haben offenbar ein Kommunikations-Problem. Das umgehen wir jetzt einfach mal. Ich beschlagnahme jetzt deinen gesamten Laden und wühle mich durch, bis ich die Buchhaltung gefunden habe die du ja zweifellos irgendwo versteckst. Und dann reden wir nochmal in Ruhe darüber, was bei euch alles läuft.

    Beste Grüße aus dem Osterurlaub
    (ich wusste, ich schaff's ja doch nicht, hier nicht vorbeizuschauen)
    Kirov
    ----------

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    22.04.2017, 04:56

    @ Kirov

    Volltreffer - ein Fall für die Sammlung (oT)

    [ kein Text ]
    pmeier

    26.07.2017, 21:31
    (editiert von pmeier, 26.07.2017, 21:53)

    @ Literaturhinweis

    Scientologen benutzen weit mehr Gehirnwäsche als die Zeugen

    Während die Zeugen ihre Bibel und vielleicht ein paar "Techniken" haben, um die Leute auf Gleichheit zu trimmen, besitzen die Scientologen ein ganzes Arsenal an unmerklichen Gehirnwäsche Techniken.

    Laut Studien (Mehrzahl) diverser Unis u.a. Uni Salzburg, braucht ein Scientologe mindestens 12 Jahre um einigermaßen aus diesen eingepflanzten Ideen und Denkmustern heraus zu kommen. Bei den Zeugen ist es weit weniger. Und das auch nur, wenn sich jemand mit den Manipulationstechniken (Stanford Prison Experimente etc.) auseinandersetzt. Und das tun die wenigsten. Die meisten sind froh entkommen zu sein und in der Gesellschaft, die Sie vorher verachtet haben, untertauchen zu können.

    Eine der Methoden ist die doppelte Geschwindigkeit, die "effektive" Nutzung der Zeit um die Welt zu retten und in dieser Hetze falsche Bilder und deren Gedanken unreflektiert einzupflanzen. Und auch die anderen, leichteren Methoden - hier sind die Muster die gleichen wie bei den Zeugen, nur moderner formuliert, greifen wie ein sich schützendes System ein.

    Später geht es aber zur Sache. Wenn der Anhänger erstmal in das Gedankensystem eingetaucht ist, und mehrmals mit einem "ja-das-stimmt-Kopfnicken" in diesen Sog der Hubbardschen Paranoia-Welt eingetaucht ist, dann geht es zum Auditing und dessen falscher eingepflanzter Erinnerungen (Space opera, Aliens, Monster, herrschaftlicher Größenwahn aus früheren Leben). Wie viele Jesusse es bei den Scientologen (diese durften ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr davon erzählen, weil es zu offensichtlich war) gab, kann man nur Vermuten. Erzählungen ergeben einen Schnitt von jeder dritte. Buddha ebenso, aber der wurde bald abgelehnt, weil ja Hubbard Buddha und auch der Meitreja für sich beanspruchte. Anekdote nebenbei.

    Neben dieser Methode gibt es auch noch weitere, die sich gegenseitig zementieren. diese haben jedes mal eine unterschwellige Drohung mit sich, die es dann dem Scientologen nicht erlauben selbst weiterzudenken: Es gibt dieses E-Meter, das dem Scientologen suggeriert, alles aufzufinden. Und wenn er dann im Verhör (Ethikverhör oder Auditing-Suggestion) seine "Verbrechen" ausspuckt, dann kommt die Ethik-Tortur. Alleine deswegen trauen sich Scientologen nicht gewisse Dinge zu denken oder zu Besprechen. Wäre es nur dieses, dann könnte man den Zirkus aufbrechen. Hubbard und der neue Nachfolger-Bösewicht Miscavige haben aber noch weit mehr Methoden entwickelt, die für den Scientologen vernünftig und einzigartig klingen, aber perfide bis in den letzten Hirnwinkel sind. Ein Netz. Ein Glaubensgefängnis das es so noch nicht gegeben hat. Schon ganz am Anfang (Kommunikationskurs) lernt der Anhänger andere zu Manipulieren. Und sogar dieses Wort - Manipulation - wird dort nicht benutzt, weil ja alles "nur zum Besten der Menschheit" manipuliert wird.

    Dagegen sind die Zeugen Waisenknaben: aber dennoch scheinen die Zeugen genügend gewaschen zu sein, weil diese - stehen mehrere Beieinander - durchaus eine Gleichheit im Denken und Antworten darstellen, die keinen Individualismus kennt.

    Hier ist der Gesetzgeber gefordert: Psychomanipulation ist m. E. eine Straftat. Frankreich ist hier schon einen Schritt weiter. Kinder sollten auf keinen Fall in Sektenobhut gelangen dürfen, wie es sich jüngst ein ehemaliges Opfer des pädophilen Hubbard wünschte. (Seine interne Armee waren 13 und 14 jährige Mädchen, vereint mit dem hochtrabenden Vereinstitel CMO, Commodores Messenger Org, eine Art Erziehung zur Super-Stasi).

    Leider ist das Einzige das in Hubbards perfidem aber einträglichen System und anderen Sekten funktioniert, deren Anwälte, und die berufen sich oft genug auf Meinungsfreiheit, die ein Richter nicht ersehen kann. Die Täuschung der Sekte nach außen und der Kult nach innen sind zwei gegensätzliche Dinge. Daher auch das gekonnte Lügen und Vortäuschen, das für den Anhänger kein Lügen ist, sondern der eingepflanzte elementare Schutz der Gemeinschaft, die über allem steht.

    Es wird keiner, sollte man ihm das auf den Kopf zusagen, erkennen, wie sehr er gewaschen ist. Der Anhänger ist im völligen Glauben und überzeugt, dass er richtig handelt und richtig tickt. Sogar besser als die da "draussen". Hat er im internen Intelligenztest doch bewiesen, dass er überdurchschnittlich Intelligent ist, allein schon weil er einem elitären Zirkel angehört. Zudem muss er sich - und da gleichen sich diese Systeme - sofort von dem Übel der Diskussion zurückziehen und sich vom Unterdrücker schnellstmöglich entfernen.

    Wie gesagt: ein Glaubensgefängnis ohne Entrinnen für die Kinder, die in solch eine Unternehmung hineingeboren wurden.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460363 Postings in 54942 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1999 User online (22 reg., 1977 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz