Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    nemo

    26.05.2013, 16:36
     

    Offener Brief an ZDF und ARD

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin doch sehr verwundert, dass Sie gestern ( 25.Mai 2013 ) nicht über den weltweit, mit friedlichen Demonstrationen verlaufenen Massenprotest, es waren Millionen Menschen auf den Strassen, in der ganzen Welt ! ! !, die gegen die Machenschaften des Konzerns MONSANTO demonstrierten, etwas berichtet haben, keine Reportage, gar nichts.

    Wie kommt das? Haben Sie Vorgaben über manche Ereignisse nicht zu berichten?
    Wie Sie ja sicher selbst wissen, betrifft es, wenn diverse EU Regelungen in Kraft treten uns alle.
    Da die Politik ja leider fast nur noch von Lobbyisten beraten wird, haben Konzerne ein leichtes Spiel.

    Warum wird dann die Öffentlichkeit nicht informiert?

    Thema Fußball hatte mehrere Minuten gestern,ich weiß "angeblich wichtiges Spiel" ( Brot und Spiele fällt mir dazu leider nur ein ) mit leeren Interviews, zeitfüllend ohne Inhalt. Man hätte ohne Problem einige Minuten über wesentlich wichtigere Themen berichten können! ! ! so wie über den weltweiten Protest gegen Monsanto.

    Über die Macht der Nahrung kann man die Welt regieren, und Monsanto ist auf dem Weg dahin. . . ich hänge keiner Verschwörungstheorie an, aber mich wundert, dass Sie diesen weltweiten Protest einfach in den Medien der Öffentlichkeit verschweigen.

    Ich bitte um eine Stellungnahme, die mich dies verstehen lässt, immerhin zahle ich gezwungener Maßen eine Gebühr für öffentlich rechtliches Fernsehn, werde aber oftmals nicht über wesentliche Themen informiert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Irene Guntrum, Netzfrau
    www.netzfrauen.org

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    geklaute Zukunft

    26.05.2013, 21:24
    (editiert von Chef, 27.05.2013, 14:22)

    @ nemo

    Dann entsorgen Sie doch Ihren Fernseher und sparen die GEZ-Gebühr! (Vortext gelöscht vom Chef)

    Oder glauben Sie wirklich, daß die Angeschriebenen Bürgerbriefe beachten?

    (Vortext gelöscht vom Chef)

    geklaute Zukunft

    26.05.2013, 21:27
    (editiert von Chef, 27.05.2013, 14:22)

    @ geklaute Zukunft

    Den Strom können Sie so auch noch sparen!

    Monsanto wird sich freuen!

    cassi

    E-Mail

    Mitten in der EUdSSR,
    26.05.2013, 21:46

    @ geklaute Zukunft

    TV entsorgen spart so viel Gebühren, wie Briefeschreiben nützt! (oT)

    = null

    ---
    Gruß ©
    "Dummheit ist ein menschliches Privileg" (Sigismund von Radecki)

    "Reicher Mann und armer Mann standen da und sah´n sich an.
    Und der Arme sagte bleich: Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich"

    nemo

    26.05.2013, 22:22

    @ geklaute Zukunft

    Zeigen, dass man da ist

    > Oder glauben Sie wirklich, daß die Angeschriebenen Bürgerbriefe
    > beachten?


    Fernseher entsorgen nützt nichts. Auch ohne TV, Computer, Radio, Handy, Auto usw.
    ist jeder Bürger dieses Landes zwangsverpflichtet GEZ zu zahlen, sobald er irgendwo
    einen Wohnsitz hat. Man darf also keinen Wohnsitz haben, um von dieser Gebühr
    befreit zu werden. Das mal dazu.

    Der Brief nützt natürlich nichts. Aber damit zeigt man, dass das Bewusstsein
    der öffentlichen Wahrnehmung aktiv ist. Da der Michel sich in einem tiefen
    Koma befindet, in dem er konsumiert, anstatt wahrzunehmen, ist jedes
    Zeichen, das gesetzt wird wichtig. So wie es auch wichtig ist, öffentlich gegen
    Monsanto, gegen Privatisierung von Wasser usw. ein Zeichen zu setzen.

    Wenn genügend Leute aufwachen und die Dinge beim Namen nennen, kann
    man sie nicht mehr ignorieren. Deshalb sind solche Statements nie umsonst.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    26.05.2013, 22:32

    @ cassi

    Oh nein, Briefeschreiben nützt tatsächlich was, auch wenn keine Gebühren gespart werden

    > = null

    Oh nein, das nützt tatsächlich was.

    Es sichert nämlich Arbeitsplätze beim Beitragsservice. [[freude]]
    Und bei der Post. [[freude]] [[freude]]
    Die müssen nämlich jeden Brief beantworten, und sei er noch so deppert.
    Je depperter, um so mehr Hirnschmalz muss in die Beantwortung gesteckt werden.
    Es gibt 20 Millionen Rentner in Deutschland, stell dir vor, jeder schreibt dem Beitragsservice jeden Tag einen Brief, am besten manuell mit seiner Gichtklaue, dann lässt sich die Bearbeitung nicht automatisieren. [[freude]] [[freude]] [[freude]]
    Und den Absender schreibt man am besten so auf den Brief, dass er von außen nicht erkennbar ist, dann muss die Post zustellen, Gebühr zahlt Empfänger, und kann ihn dir nicht einfach in deinen BK einwerfen. [[top]]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    cassi

    E-Mail

    Mitten in der EUdSSR,
    26.05.2013, 23:02

    @ Mephistopheles

    Achso verstehe jetzt wie Keynes das mit den Arbeitern meinte: Hälfte gräbt - andere schüttet zu! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Gruß ©
    "Dummheit ist ein menschliches Privileg" (Sigismund von Radecki)

    "Reicher Mann und armer Mann standen da und sah´n sich an.
    Und der Arme sagte bleich: Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich"

    Herb

    Südsteiermark,
    27.05.2013, 01:10

    @ cassi

    Das ist fast richtig

    Das gute an den Armen ist: man kann immer die eine Hälfte dafür bezahlen, dass sie die andere Hälfte *umbringt

    *verwaltet
    *befehligt
    *versorgt
    *verteidigt
    *etc.

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    WKN007

    27.05.2013, 10:12

    @ nemo

    Ändert das, was "IHR" ändern könnt!

    Hunderttausende gingen am Samstag weltweit auf die Strasse um gegen Monsanto und was dieser verbrecherische Konzern vertritt zu protestieren. Ist es nicht bezeichnend, in den Kantinen dieses Konzerns werden keine gen-manipulierten Lebensmittel serviert. Sie wissen am besten warum. Das Dreckszeug welches sie produzieren sollen nur wir zu uns nehmen.

    Der US-Senat stimmte vergangene Woche mit grosser Mehrheit gegen ein Gesetz welches die Bundesstaaten dazu zwingt gen-veränderte Lebensmittel zu kennzeichnen. Deshalb, vergesst Politiker, sie vertreten nicht unsere Interessen, sie sind an unserem Wohlergehen überhaupt nicht interessiert. Die Konzerne diktieren was sie zu tun haben. Der einzige Weg der uns verbleibt ist ein genereller Boykott und die Förderung von Alternativen.

    Quelle:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/05/andert-das-was-ihr-andert-konnt.html

    Grüße, WKN007

    selbeer

    E-Mail

    Berlin,
    27.05.2013, 10:59

    @ nemo

    Ein Spiel mit der "Angst"

    Hallo Nemo.

    Ich empfinde es genau so.

    Die Lust auf Wahrnehmung (oder allgemein auch "Motiv-ation") ist leider schwerer zu finden, wenn die eigene Nase integriert werden will / muss. Über die Schuld der anderen läßt sich schön streiten und das bekannte Schramm'sche "Arschloch im Wandschrank" schafft scheinbar perfekte Strukturen und ein Selbst-Bild von durch "ich kann ja sowieso nichts ändern"-getragener Unbeteiligung.

    Aber Wissen schafft Verantwortung und dann kommen die nächsten Schritte.

    manchmal präzise auf den Punkt https://www.youtube.com/watch?v=-PNgT0fSxkI

    vg

    ---
    Das Problem zu erkennen ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung!
    (Albert Einstein)

    nemo

    27.05.2013, 12:12
    (editiert von nemo, 27.05.2013, 12:40)

    @ selbeer

    Die schlafende Mehrheit

    > Hallo Nemo.
    >
    > Ich empfinde es genau so.
    >
    > Die Lust auf Wahrnehmung (oder allgemein auch "Motiv-ation") ist leider
    > schwerer zu finden, wenn die eigene Nase integriert werden will / muss.
    > Über die Schuld der anderen läßt sich schön streiten und das bekannte
    > Schramm'sche "Arschloch im Wandschrank" schafft scheinbar perfekte
    > Strukturen und ein Selbst-Bild von durch "ich kann ja sowieso nichts
    > ändern"-getragener Unbeteiligung.
    >
    > Aber Wissen schafft Verantwortung und dann kommen die nächsten Schritte.


    Man kann es auch noch etwas drastischer formulieren und wäre damit noch näher
    an der Wirklichkeit. Menschen ohne eigene Wahrnehmung sind praktisch schon tot.
    Um so weiter sich der Mensch von der eigenen Wahrnehmung entfernt, um so weniger
    intelligent, fühlend und lebendig ist er. Zum Schluss endet er als vollautomatische,
    fremdbestimmte Maschine, die nur noch in der Lage ist, das zu registrieren, was man
    ihm vorsetzt und darüber hinaus zu keinem eigenen Gedankengang fähig ist.

    Ob nun Bayern oder Dortmund das Endspiel um die Champions League gewinnt,
    ist vollkommen bedeutungslos. Ob Monsanto weltweit Lebensmittel und Saatgut
    patentieren lässt und damit Kontrolle über die Ernährung der Menschen erhält,
    ist jedoch höchst alarmierend. Nicht nur, dass nicht gekennzeichnetes Gen-Food
    zur Normalität wird, es geht auch um die Kontrolle sämtlichen Saatgutes.

    Welches der beiden Ereignisse ist in der Wahrnehmung der Massen präsenter?
    Klar das Fußballspiel. [[zwinker]] Höchste Zeit, dass die schlafende Mehrheit
    endlich mal aufwacht.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    sensortimecom

    E-Mail

    27.05.2013, 12:34

    @ geklaute Zukunft

    Monsanto...

    .. ist das archetypische Beispiel für den Verfall der Patentkultur und des Patentwesens schlechthin. Diese Leute machen Milliarden durch Patentierung von Produkten, die eigentlich gar nicht patentierbar sein sollten, und es nur deshalb sind, weil das Patentwesen keine Antwort auf die Versiegungstendenzen bei Basis-Technologien gefunden hat.

    nemo

    27.05.2013, 19:55

    @ sensortimecom

    Hier redet mal jemand Klartext über die Agro Gentechnik

    Wie sieht die Praxis aus? Wie ist die juristische Lage? Wer will eigentlich Gentechnik?
    Wird Gentechnik subventioniert?

    Vortrag Gentechnik

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    selbeer

    E-Mail

    Berlin,
    27.05.2013, 21:36

    @ nemo

    Vielleicht wie in der Schule?

    Hausaufgabe bis Übermorgen:

    Monsanto - mit Gift und Genen

    und dann:

    Hefte raus! Klassenarbeit!

    ;)

    vg

    ---
    Das Problem zu erkennen ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung!
    (Albert Einstein)

    nemo

    27.05.2013, 21:51

    @ selbeer

    Die Kurzfassung

    > Hausaufgabe bis Übermorgen:


    Und hier noch mal für Leute mich sehr wenig Zeit:

    Um was geht es bei der Gentechnik in 15 Minuten

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    Waldläufer

    E-Mail

    27.05.2013, 22:27

    @ sensortimecom

    Anbaustatistik Gentechnik,- übersichtliche Zusammenfassung (o.T. m.L.)

    http://www.keine-gentechnik.de/dossiers/anbaustatistiken.html

    ---
    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
    -Werner Heisenberg

    geklaute Zukunft

    28.05.2013, 00:28

    @ sensortimecom

    Die Patentfrage läßt sich sehr einfach lösen:

    Die Patentfrage läßt sich sehr einfach lösen:
    http://www.2jesus.de/bibel-forum/diese-frage-als-klage-wem-gehoert-die-erde-t2995.html

    Der Schöpfer der Erde samt Sein und Leben darauf ist Gott. Der aber hat KEINE Erlaubnis für die Patentierung seiner Schöpfung gegeben.

    Wenn man das nicht nur in Briefen schreibt, sondern auch danach handelt, sähe die Welt schon anders aus.

    Wie gesagt, ich habe dem Patentwesen vollständig "Adé!" gesagt. Man kann Erfindungen genauso gut frei ins Internet stellen. Das ist billiger und geht schneller. Immer unter dem Aspekt, daß es eigentlich keine Patente gibt, sondern nur Erfindungen. Das Patentwesen ist nur die Würgefeige des Erfindungsbaums.


    > .. ist das archetypische Beispiel für den Verfall der Patentkultur und des
    > Patentwesens schlechthin. Diese Leute machen Milliarden durch Patentierung
    > von Produkten, die eigentlich gar nicht patentierbar sein sollten, und es
    > nur deshalb sind, weil das Patentwesen keine Antwort auf die
    > Versiegungstendenzen bei Basis-Technologien gefunden hat.

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    28.05.2013, 01:30

    @ geklaute Zukunft

    Mein Kühlschrank ist leer

    > Wie gesagt, ich habe dem Patentwesen vollständig "Adé!" gesagt. Man kann
    > Erfindungen genauso gut frei ins Internet stellen. Das ist billiger und
    > geht schneller.

    aber meine Schublade ist voll, naja, nicht ganz, aber immerhin sind drei Erfindungen drin.

    Die könnte ich ins Internet setzen, und sie würden meiner bescheidenen Meinung nach bestimmt nutzbringend eingesetzt werden.

    Wenn du mir schlüssig darlegst, wie sich durch diese Offenlegung anschließend mein Kühlschrank füllt, werde ich eine Veröffentlichung in Betracht ziehen.

    Da mir das bisher niemand erklären konnte - das mit dem Kühlschrank -, bin ich immer noch, immer wieder mal, in Kontakt mit interessierten Investoren, die mich zu Orten wie Kuala Lumpur einladen, um dort eine Million in bar abzuholen und mich zu fördern. "Falls Sie mehr brauchen, bitte vorher kurz eine Email schreiben." [[freude]][[freude]] [[freude]]

    ---
    Deutschland ist, wie es ist, weil dort Deutsche leben.
    Afrika ist, wie es ist, weil dort Afrikaner leben.
    Wie wird Deutschland sein, wenn dort Afrikaner leben?

    mabraton

    E-Mail

    28.05.2013, 13:28

    @ geklaute Zukunft

    Das ist aber die einzige Frage....

    ...in der ich das Konstrukt "Gott" akzeptiere!
    Wenn wir damit die Patentierung unserer Lebensgrundlagen verhindern können, sei's drum! [[zwinker]]

    beste Grüße,
    mabraton

    mabraton

    E-Mail

    28.05.2013, 13:29

    @ nemo

    Danke für diesen Brief, es ist ein Offenbarungs-Eid was die ÖR bieten! (oT)

    [ kein Text ]
    geklaute Zukunft

    29.05.2013, 22:16

    @ Ankawor

    Lieber leerer Kühlscharnk und Nährfreiheit als umgekehrt - die besten Patente sind die von Gott

    Mein Kühlschrank ist auch fast leer, aber wichtiger ist doch, daß ich der Erde und Gott treu bin, statt einem Patentbeamten diene, der wohl mein Geld will und dafür selbst meine schlechteste Erfindung annimmt (wodurch mein Kühlschrank ganz leer wird)? Da habe ich lieber meinen nur fast leeren Kühlschrank. Eßbares findet man immer, solange das Patentwesen einem nicht auch dieses noch raubt. Früher gab es die Nährfreiheit (stets ausreichend Nahrung in der freien Natur), und die will man doch erhalten!

    Angesichts eines feinen, nahrhaften Erbsengerichts kann ich getrost auf die gesamte Lebensmittelchemie mit Gift, leeren Kalorien und Co. verzichten, wo man Alzheimer, Krebs, Diabetes usw. bekommt. Gott hat es anders eingerichtet, er hat die besten Patente gemacht!

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    29.05.2013, 23:05

    @ geklaute Zukunft

    Leider ist aber Gott furchtbar dumm und wir könnten davon nicht mehr leben; wenn der Mensch nicht viel klüger wäre...

    > Mein Kühlschrank ist auch fast leer,

    Gott hat keine Ahnung von einem Kühlschrank

    aber wichtiger ist doch, daß ich der
    > Erde und Gott treu bin,

    Warum schreibst du dann im I-net=? Gott hat keine Ahnung von Elektronik.

    > statt einem Patentbeamten diene, der wohl mein Geld

    Gott hat keine Ahnung von Geld.

    > will und dafür selbst meine schlechteste Erfindung annimmt (wodurch mein
    > Kühlschrank ganz leer wird)? Da habe ich lieber meinen nur fast leeren
    > Kühlschrank. Eßbares findet man immer,

    Hierzulande nicht, und auch woanders nicht.

    solange das Patentwesen einem
    > nicht auch dieses noch raubt.

    Verwechselung. Nicht das Patentwesen raubt, sondern das nicht mehr funktionierende Patentwesen macht arm.

    Früher gab es die Nährfreiheit (stets
    > ausreichend Nahrung in der freien Natur), und die will man doch erhalten!

    Aber nur dann, wenn der Mensch seinen Verstand gebrauchte und sich Werkzeuge schuf, weil er viel klüger war als der dumme Gott.

    > Angesichts eines feinen, nahrhaften Erbsengerichts kann ich getrost auf

    Die Erbsen, die du heute essen kannst, die hat der Mensch gezüchtet, der dumme Gott war dazu nicht in der Lage

    > die gesamte Lebensmittelchemie mit Gift, leeren Kalorien und Co.
    > verzichten, wo man Alzheimer, Krebs, Diabetes usw. bekommt. Gott hat es
    > anders eingerichtet, er hat die besten Patente gemacht!

    Gott hat es so eingerichtet, dass der Mensch lange verhungerte, bevor er Alzheimer, Krebs, Diabetes oder sonst was bekommen konnte.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    30.05.2013, 00:14

    @ geklaute Zukunft

    Deine Antwort befriedigt mich nicht

    ... und ich bin mir auch nicht sicher, ob du es ernst meinst.

    Dein Bekannter namens Gott hat sich bei mir noch nicht gemeldet, dafür aber immer mal wieder Leute, die angeben, ihn zu kennen, und die sagten, ich solle ihnen Geld oder sonstwas geben, was sie dann an ihn weiterreichen [[freude]] . Lassen wir ihn also mal lieber aus dem Thema raus, jedenfalls solange, bis er sich bei mir vorgestellt hat.

    Falls du deine Antwort aber doch ernst gemeint hast oder mein Problem nicht verstanden hast: Der Kühlschrank war nur ein Beispiel. Ich benötige außer dem Kühlschrankinhalt auch andere Leistungen und Dinge wie Wohnen, Heizen, Reisen, Bilden und Steuerzahlungsmittel. Nichts davon erhalte ich, wenn ich eine Erfindung veröffentliche.

    Ich würde mich dann zwar freuen, dass Leute es gebrauchen können, aber ehrlich gesagt, käme ich dann schon ins Grübeln, wenn ich weiterhin meine Tage so verbringen muss:


    [image]



    > Mein Kühlschrank ist auch fast leer, aber wichtiger ist doch, daß ich der
    > Erde und Gott treu bin, statt einem Patentbeamten diene, der wohl mein Geld
    > will und dafür selbst meine schlechteste Erfindung annimmt (wodurch mein
    > Kühlschrank ganz leer wird)? Da habe ich lieber meinen nur fast leeren
    > Kühlschrank. Eßbares findet man immer, solange das Patentwesen einem
    > nicht auch dieses noch raubt. Früher gab es die Nährfreiheit (stets
    > ausreichend Nahrung in der freien Natur), und die will man doch erhalten!
    >
    > Angesichts eines feinen, nahrhaften Erbsengerichts kann ich getrost auf
    > die gesamte Lebensmittelchemie mit Gift, leeren Kalorien und Co.
    > verzichten, wo man Alzheimer, Krebs, Diabetes usw. bekommt. Gott hat es
    > anders eingerichtet, er hat die besten Patente gemacht!

    ---
    Deutschland ist, wie es ist, weil dort Deutsche leben.
    Afrika ist, wie es ist, weil dort Afrikaner leben.
    Wie wird Deutschland sein, wenn dort Afrikaner leben?

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485372 Postings in 57000 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz